Chlorella - damit liegen Sie richtig!


Die unüberschaubare Anzahl der zur Verfügung stehenden Nahrungsergänzungen überfordert mittlerweile die meisten Verbraucher. Daher stellen wir Ihnen an dieser Stelle eine der besten vor: Die Chlorella-Alge.



Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 13.03.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Chlorella - die unterschätzte Mikroalge

Sie befinden sich hier: interessante Artikel » Ernährung

(Zentrum der Gesundheit) - Was ist Chlorella eigentlich genau und was macht sie so besonders? Die Antwort auf diese Fragen wollen wir Ihnen mit diesem Artikel geben. Soviel vorab: Die Mikroalge Chlorella ist in allerlei Hinsicht ein einzigartiges Lebensmittel. Zudem besitzt sie ein Alleinstellungsmerkmal, das viele ihrer einzigartig positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit erklärt. Neben ihrer entgiftenden Eigenschaft unterstützt die Chlorella-Alge unseren Körper und unser Gehirn in nahezu allen Belangen. Zweifelsohne beansprucht Chlorella zu Recht den Ruf, eine der besten Nahrungsergänzungen überhaupt zu sein.

Chlorella Alge © Eskymaks - Fotolia.com

Chlorella - Die Mikroalge

Der Name Chlorella stammt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie "kleines, junges Grün". Die bekanntesten Vertreter der Chlorella sind die Süsswasseralgen Chlorella pyrenoidosa und Chlorella vulgaris. Sie unterscheiden sich nur geringfügig in der Verteilung ihrer Nährstoffe und sind daher in Bezug auf ihre Wirkung im menschlichen Organismus nahezu identisch.

Chlorella-Algen verfügen - im Gegensatz zur Spirulina und AFA-Alge - über einen Zellkern, der sie als Mikroalge auszeichnet.

Chlorella - enorm anpassungsfähig und bestens erforscht

Bei der Chlorella-Alge handelt es sich um mikroskopisch winzig kleine und sehr komplexe Einzeller, die zu den hochentwickelten Lebewesen zählen. Obwohl sie mit blossem Auge nicht erkennbar sind verfügen sie über unvorstellbare Kräfte, die ihnen das Überleben seit mehr als zwei Millionen Jahren ermöglichen - sämtlichen Veränderungen ihrer Lebensbedingungen und allen anderen Widrigkeiten zum Trotz.

Das ist wahrscheinlich ein wesentlicher Grund dafür, dass die Chlorella für die Wissenschaft derart interessant ist, dass sie heute zu den am besten erforschten Organismen zählt. So verwundert es auch nicht, dass eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien zur Verfügung steht, die die unzähligen gesundheitlichen Wirkungen der Chlorella-Alge belegen.

Anzeige:

Ohne Vorbehandlung geringer Nutzen

Die Zellwand der Chlorella-Alge setzt sich aus drei robusten Schichten zusammen, die in dieser widerstandsfähigen Form vom menschlichen Organismus nicht verdaut werden können. Daher ist es wichtig, dass die Zellwand der Chlorella während des Herstellungsprozesses schonend aufgebrochen wird. Nur so können die wertvollen Nähr- und Vitalstoffe sowie alle anderen darin enthaltenen Biosubstanzen vom Körper optimal aufgenommen werden. Je höher deren Bioverfügbarkeit ist, umso umfangreicher profitiert der Mensch vom Verzehr der Chlorella - und das nicht "nur" in Bezug auf ihr enorm entgiftendes Potential.

Keine Pflanze enthält mehr Chlorophyll

Die tiefgrüne Farbe hat die Chlorella ihrem ausserordentlich hohen Chlorophyllgehalt zu verdanken, der in dieser Konzentration bislang noch bei keiner einzigen anderen Pflanze gemessen werden konnte. Chlorophyll wird auch als das "grüne Blut" der Pflanzen bezeichnet, da es von seiner chemischen Struktur fast identisch mit dem menschlichen Blutfarbstoff Hämoglobin ist. Daher gibt es keinen besseren Nährstoff für unser Blut als Chlorophyll.

In Verbindung mit organischen Mineralien sorgt Chlorophyll dafür, dass unser Blut sauber, mineralstoffreich und vital ist. Nur in diesem Idealzustand kann das Blut sämtliche Körpergewebe optimal ernähren und gesund erhalten. Dieser Fakt lässt bereits erahnen, welchen hohen Stellenwert Chlorophyll für unsere physische und psychische Gesundheit hat. Generell gilt, je höher der Chlorophyllanteil eines Lebensmittels ist, umso grösser ist gleichzeitig auch sein gesundheitlicher Nutzen.

Chlorophyll - der Leberschutz par excellence

Die unübertroffenen Chlorophyll-Mengen der Chlorella sind insbesondere für die Leber von immenser Bedeutung, denn sie schützen die Leberzellen vor den unzähligen Giften, die tagtäglich in den Körper gelangen. Ganz gleich, ob es sich um mit Spritzmitteln belastete Lebensmittel, um Zahngifte, Schimmelpilze, Umweltgifte oder andere chemisch toxische Verbindungen handelt - Chlorophyll entgiftete sie alle und sorgt dafür, dass sie schnellstmöglich über den Darm ausgeschieden werden. Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 1,2,3,4,5,6

So wirkt das Chlorophyll der Chlorella-Alge

Chlorophyll erhöht den Schutz sowie die Regenerationsfähigkeit jeder einzelnen Körperzelle. Auf diese Weise verlängert sich deren Lebensdauer, so dass der Alterungsprozess spürbar verlangsamt wird.

Chlorophyll stärkt überdies das Kreislaufsystem ebenso wie das Verdauungssystem. Aufgrund seiner stark basischen Wirkung trägt Chlorophyll ausserdem zur Wiederherstellung eines ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalts bei.

Ferner schützen die antioxidativen Kräfte des Chlorophylls den Körper vor den Auswirkungen freier Radikale, so dass Entzündungsprozesse unterbunden und dem Entarten von Zellen (Krebs) entgegengewirkt werden kann.

Auch im Darm wirkt Chlorophyll und schützt dort vor Krebs, indem es sich mit krebserregenden Giftstoffen zu einem unlöslichen Konglomerat verbindet, das schliesslich über den Stuhl ausgeschieden werden kann. Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 7, 8, 9.

Doch damit nicht genug.

Chlorophyll hat noch viele weitere gesundheitsfördernde Wirkungen mehr auf unseren Organismus:

  • Es stimuliert die Bildung roter Blutkörperchen und trägt zur Blutreinigung bei.
  • Es erhöht den Sauerstoffanteil im Blut und verbessert die Zellatmung.
  • Es aktiviert den Stoffwechsel.
  • Es schützt die Zellwände vor enzymatischer Zerstörung eindringender Bakterien.
  • Es normalisiert die Absonderung der Verdauungssäfte.
  • Es unterstützt sämtliche Heilungsprozesse.
  • Es wirkt harmonisierend und fördert die innere Gelassenheit.

Exklusiv in der Chlorella - Essenzen der Spitzenklasse

Die Chlorella-Alge enthält einen aussergewöhnlich wertvollen Extrakt, der sie von allen anderen Lebensmitteln unterscheidet. Chlorella pyrenoidosa enthält ihn in Form des CGF (Controlled Grow Factor) und Chlorella vulgaris als CVE (Chlorella Vulgaris Extrakt).

Diese einzigartigen Nährstoffkonzentrate beinhalten viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe in stark verdichteter Form sowie Glykoproteine - eine komplexe Verbindung bestimmter Kohlenhydrate mit speziellen Aminosäuren - , die aufgrund ihrer stark entgiftenden Wirkung (Siehe hierzu die Studien am Fussende mit der Nummer 10) die Wiederherstellung der Gesundheit hervorragend unterstützen können. Ihren unverwechselbaren hohen ernährungsphysiologischen Wert hat Chlorella nicht zuletzt diesen konzentrierten Essenzen zu verdanken.

Die Extrakte sind einzigartig

Unsere gesamten Körperzellen sind rund um die Uhr aktiv und nicht selten arbeiten sie bis zur totalen Erschöpfung. Je beanspruchter sie sind, umso mehr adäquate Unterstützung benötigen sie bei der Energiegewinnung, beim Aufbau neuer Körperzellen sowie für sämtliche anfallenden Reparaturarbeiten. CGF und CVE liefern genau diese Unterstützung - und zwar in Form eines ausserordentlich praktischen Baukastenprinzips. Die aufgrund der Überbeanspruchung fehlenden Bausteine (Kohlenhydrate, Fette, Proteine) können mittels der Extrakte ganz individuell hergestellt und gezielt eingesetzt werden. Wo immer es an Unterstützung mangelt - CGF und CVE lösen das Problem. Wie bei einem (General-) Schlüssel-Schloss-Prinzip passen diese Extrakt-Bausteine einfach überall. Aus diesem Grund sind sie als Soforthilfe für die Gesunderhaltung des Körpers von unschätzbarem Wert.

So wirken CGF und CVE

Die stark verdichteten und extrem bioverfügbaren Extrakte unterstützen aufgrund ihrer individuellen Einsatzmöglichkeiten den Körper und das Gehirn auf vielfältige Weise. Sie unterscheiden sich in ihrer Wirkung kaum voneinander. Dennoch haben beide Extrakte ihre Wirkungsschwerpunkte. Beim CGF liegen sie eher in der Unterstützung der kindlichen Entwicklung (physisch und psychisch) sowie in der Rehabilitation nach Unfällen oder Operationen. Das CVE hat sich besonders bei übermässigem Stress, zum Zwecke der Entgiftung sowie bei Krebserkrankungen hervorgetan.

  • Sie aktivieren die Stimulation der Makrophagen (Fresszellen) und aktivieren die T-Lymphozyten (vernichten infizierte und entartete Zellen) zur Stärkung des Immunsystems. (Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 11,12,13 )
  • Sie können den Organismus im Kampf gegen Tumorerkrankungen wirksam unterstützen. (Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 11,12,13)
  • Sie tragen zu einem gesunden Zellwachstum bei.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit der Nummer 15)
  • Sie beschleunigen die Zellreparatur, was dem Alterungsprozess entgegenwirkt.
  • Sie optimieren die Leberzellfunktion.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 16 und 17)
  • Sie schützen die Leber bei toxischer Belastung.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 18 und 19)
  • Sie stabilisieren das natürliche Gleichgewicht der Darmflora.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 20 und 21)
  • Sie verbessern die Gedächtnisleistung bei Demenz.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 16 und 17)

Hinweis

CGF und CVE sind als Essenzen auch separat erhältlich. Allerdings ist hier zu berücksichtigen, dass die weitaus grösste Wirkung der Extrakte im Verbund mit der komplexen Nähr- und Vitalstoffvielfalt der Chlorella-Alge erzielt wird. Daher sollte sie generell zusätzlich als Basis-Nahrungsergänzung eingenommen werden.

Chlorella und ihr vollendetes Entgiftungskollektiv

Chlorella zeichnet sich durch eine Fülle an entgiftenden Inhaltsstoffen aus. Neben dem bereits eingehend beschrieben Chlorophyll enthält die Alge einen einzigartigen Mix aus zellschützenden und entgiftenden Carotinoiden (z.B. Lycopen), Glycoproteinen (siehe CGF und CVE), Glutathion - ein schwefelhaltiger Eiweissstoff - und Sporopollein - ein stark entgiftender Bestandteil der robusten Chlorella-Zellwand. Zwei weitere wichtige Bestandteile sind im Gegensatz zu den vorweg erwähnten noch eher unbekannt. Oder haben Sie schon mal etwas über Protectonien und De-Noxilipidnin gehört?

Protectonien und De-Noxilipidnin - zwei potente Entgifter

Protectonien zählen als Speicherproteine zu den Phyto-Chelatinen, die von der Chlorella selbst gebildet werden. Sie zeigen zum einen eine stark antioxidative Wirkung, die zum Schutz der Körperzellen und zur Entlastung des Immunsystems beitragen. Zum anderen gehen sie eine nicht zu lösende Verbindung mit Schwermetallen ein, die schliesslich als Komplex leicht über den Darm ausgeschieden werden.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 22,23,24 und 25) Auf diese Weise leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Gesunderhaltung des Körpers.

Eine ähnlich entgiftende Wirkung hat die Substanz De-Noxilipidnin. Sie bindet neben Schwermetallen jedoch auch noch organische Toxine an sich und neutralisiert sie beide, so dass sie für den Organismus unschädlich werden.(Siehe hierzu die Studie am Fussende mit der Nummer 26)

Chlorella als vollwertiges Lebensmittel

Bis hierher haben Sie so viele Informationen zur Wirkung der Chlorella-Alge erhalten, dass es nun an der Zeit ist, Ihnen auch die ernährungsphysiologischen Vorteile dieser Alge nahezubringen. Auch hier wird deutlich, dass wirklich jeder Mensch von der Einnahme der Chlorella-Alge als Nahrungsergänzung gesundheitlich ausschliesslich profitieren kann.

Chlorella als ausgezeichnete Eiweissquelle

Mit etwa 60 Prozent liefert Chlorella dem Körper eine aussergewöhnlich hohe Menge an hochwertigen, leicht verdaulichen Eiweissen. Ihre biologische Wertigkeit liegt zwischen 75 und 88 Prozent.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 27 und 28)

Das ist ein hervorragender Wert, denn dieses Mass beschreibt, wie viel des aufgenommenen Eiweiss in körpereigenes Protein umgewandelt und somit dem Körper für sämtliche Aufbau- und Umbauprozesse seiner Zellen, und somit auch seiner Organe und Gewebe, zur Verfügung gestellt wird.

Chlorella reguliert den Kohlenhydratstoffwechsel

Die Kohlenhydrate und Fette schlagen mengenmässig nicht sonderlich zu Buche. Bei diesen Nährstoffen liegen die Besonderheiten allerdings im Detail. Chlorella beschleunigt den Transport von Glucose in die Leber und in die Muskelzellen, so dass die daraus gewonnene Energie spürbar schneller zur Verfügung steht.(siehe hierzu Studie 29 am Fussende)Dieser Fakt ist sicher nicht nur für Sportler äusserst interessant.

Darüber hinaus optimiert Chlorella nicht "nur" einen gesunden Kohlenhydratstoffwechsel, sondern verbessert ihn auch deutlich, wenn er bereits gestört ist. Beim Diabetes mellitus beispielsweise hat sich die Einnahme der Chlorella bereits bestens bewährt.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 30 und 31)

Chlorella ist reich an entgiftenden Ballaststoffen

Die Zellwand der Chlorella enthält eine Fülle an Ballaststoffen, die zwar ebenfalls zu den Kohlenhydraten zählen, jedoch nicht verdaut werden. So gelangen sie unverdaut in den Darm und leisten dort der Gesundheit äusserst wertvolle Dienste. Sie regen die Darmtätigkeit an und sorgen für einen regelmässigen Stuhlgang. Die teilweise hohe Konzentration an Toxinen und anderen Schadstoffen, die sich in der Darmflüssigkeit befinden, werden von den Ballaststoffen aufgenommen. Sie gehen mit diesen krankmachenden Substanzen eine untrennbare Verbindung ein, so dass sie schliesslich gemeinsam über den Stuhl ausgeschieden werden können.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 10, 32 und 33)

Das interessante Fettsäurespektrum der Chlorella

Chlorella liefert mehr als 30 Fettsäuren, die zu je einem Drittel aus gesättigten FS, ungesättigten FS und mehrfach ungesättigten FS bestehen. Sie tragen gemeinsam dazu bei, dass jede Köperzelle stabil, aber dennoch flexibel und somit gesund bleibt. Bei den gesättigten FS sind die Caprin- und Laurinsäure besonders erwähnenswert, denn sie sind in der Lage, Bakterien, Viren und Darmparasiten abzutöten.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 34-40)

Die in hohen Mengen enthaltene Ölsäure - aus dem Bereich der ungesättigten FS - hat eine präventive Wirkung auf unterschiedliche Krebserkrankungen und kann auch vorbeugend gegen Schlaganfall und Herzinfarkt wirken.(Siehe hierzu die Studien am Fussende mit den Nummern 41, 42 und 43)

Vitalstoffe in Hülle und Fülle

Auch bei den Vitalstoffen lässt Chlorella keine Wünsche offen. Sie enthält sämtliche wasserlöslichen Vitamine (B1, B2, B3, B5, B6, B9, Biotin, Vitamin C) und fettlöslichen Vitamine (A, D, E, K) im natürlichen Verbund sowie in Begleitung vieler weiterer bioaktiver Pflanzenstoffe.

An Mineralien sind Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium enthalten sowie die Spurenelemente Eisen, Zink, Mangan, Kupfer und Selen. Da es sich bei der Chlorella um eine Süsswasseralge handelt ist sie nahezu jodfrei. Dies kann besonders für Menschen, die an einer Schilddrüsenüberfunktion leiden, wichtig sein.

Anzeige:

Empfehlung zur Chlorella -Einnahme

Die Chlorella-Alge ist als Pulver, in gepresster Form als Tabs oder in Kapseln abgefüllt erhältlich.

Ein relativ gesunder Mensch sollte ca. 3 - 4 g Chlorella zu sich nehmen. Bei erhöhtem Bedarf empfiehlt sich eine tägliche Verzehrmenge von ca. 5 - 10 g (oder mehr). Bei sensiblen Menschen ist es ratsam, zunächst mit einer Menge von ca. 2 - 3 g zu beginnen, um dann langsam die Einnahme bis zur gewünschten Tagesmenge zu steigern. Verteilen Sie die gesamte Einnahmemenge auf zwei oder drei Mal. So können Sie beispielsweise morgens zum Frühstück und abends zum Essen jeweils eine Hälfte zu sich nehmen oder je ein Drittel der Menge auf Ihre drei Hauptmahlzeiten verteilen.

Wichtig: Vergessen Sie nicht, über den Tag verteilt mindestens zwei Liter stilles Wasser zu trinken, damit die wertvollen Nähr- und Vitalstoffe dem Körper schnell zur Verfügung stehen und die neutralisierten oder gebundenen Toxine Ihren Körper auch ebenso schnell verlassen können.

Chlorella ist einzigartig

Chlorellas aussergewöhnlicher Gesundheitswert liegt darin begründet, dass ihre unzähligen und teilweise einzigartigen Inhaltsstoffe synergetisch wirken. Das bedeutet, sie ergänzen sich untereinander derart perfekt, dass sich ihre Wirkkräfte insgesamt potenzieren. Dadurch wird die Wirkung eines jeden einzelnen Bestandteils um ein Vielfaches höher als die Summe aller einzelnen Komponenten zusammen.

Chlorella versorgt Sie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, bietet jeder Zelle einen starken antioxidativen Schutz und senkt zugleich die Giftbelastung in Ihrem Körper. Damit erfüllt sie sämtliche Voraussetzungen für die Wiederherstellung einer wirklich guten Gesundheit.

Es gibt also genügend plausible Gründe dafür, dass auch Sie auf Ihre tägliche Dosis grüner Lebenskraft in Form der wundervollen Chlorella-Alge nicht mehr verzichten sollten :-)

Lesen hierzu auch unseren Artikel: Wie kann ich ohne Heilkrise entgfiten?

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(19)

Twinkle
geschrieben am: samstag, 23. april, 09:02
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich nehme Chlorella eigentlich gerade zum entgiften.Und möchte aber gerne mein Magnesium-Calcium Haushalt ins Gleichgewicht bringen. Kann und sollte ich dazu noch die Sango Meeres Koralle nehmen oder reicht Chlorella?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Twinkle
Das kommt ganz darauf an, wie viel Calcium und Magnesium Sie benötigen bzw. einnehmen möchten und wie viel Chlorella Sie derzeit einnehmen.
4 Gramm Chlorella (empfohlene Tagesdosis zur Nahrungsergänzung; zur Entgiftung nimmt man jedoch häufig mehr) enthalten 11,2 mg Calcium und 14 mg Magnesium.
Eine Tagesdosis Sango Meeres Koralle enthält 576 mg Calcium und 266 mg Magnesium.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

suryadevi
geschrieben am: samstag, 16. april, 15:57
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZdG-Team, erstmal danke für Ihre seriöse und äußerst informative Homepage! Derzeit stille ich mein zweites Kind, welches nur 1,5 Jahre Abstand hat zu meinem ersten Kind. Auch das erste habe ich gestillt. Trotzdem, dass ich Vegetarierin bin und immer viel Gemüse, Nüsse, Obst und Hülsenfrüchte esse litt ich mittlerweile - nach zwei Schwangerschaften und Stillzeiten infolge ohne Pause - unter einem enormen Energiemangel.

Um dem Abhilfe zu schaffen, habe ich nun angefangen mir jeden Morgen einen grünen Smoothie zu zaubern und siehe da ich bekomme wieder Energie. Allerdings auch immer wieder Kopfschmerzen nach dem Verzehr. Das führe ich auf Entgiftung zurück, was ich grundsätzlich ja sehr begrüßen würde, nur mache ich mir nun Sorgen, dass mein Stillkind diese freigewordenen Gifte über die Muttermilch aufnehmen könnte.

Von der Chlorella-Einnahme würde ich mir versprechen, dass diese Gifte zügig ausgeschieden werden ohne, dass sie mein Kind erreichen. Ist diese Logik zulässig? Danke für Ihre Antwort. Ach ja, und ich habe Hashimoto, aber da ist die Chlorella, glaube ich, unbedenklich.... Beste Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Suryadevi
Da wir weder Sie noch die Zusammensetzung Ihres Smoothies kennen und auch nicht Ihre sonstige Ernährungsweise, fällt es schwer, die Gründe für die Kopfschmerzen herauszufinden. Vielleicht variieren Sie die Zusammensetzung des Smoothies einmal und probieren andere Zutaten auf, um zu sehen, ob dennoch der Kopfschmerz auftritt.

Falls es sich um eine Entgiftung handeln sollte, so könnten Sie nüchtern jeden Morgen und auch am Abend vor dem Schlafengehen, einen halben bis einen ganzen Teelöffel Heilerde oder Bentonit zu sich nehmen. Die Mineralerde absorbiert ganz hervorragend Gifte im Darm, so dass diese nicht in die Muttermilch gelangen, und ergänzt die entgiftende Wirkung der Chlorella sehr gut.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Elke
geschrieben am: samstag, 12. mã¤rz, 19:23
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG-Team, ich bin sehr an Chlorella interessiert und zwar für mich und meinen Mann. Doch dazu habe ich einige Fragen: Mein Mann stößt Vitamin B ab, sodass er durch die Einnahme dieses Vitamins nur allergische Reaktionen erreicht. Dazu meine Frage: Wie ist die Beschaffenheit des Vitamins B 12 in Chlorella? Besteht die Gefahr, dass er darauf auch reagiert? Und meine zweite Frage: Zurzeit nehme ich Omega 3 Tabletten ein. Wenn ich Chlorella nehme, brauche ich diese Tabletten dann noch zusätzlich, oder kann ich dann darauf verzichten? Gibt es Wechselwirkungen durch Chlorella mit anderen Mitteln? Ich nehme nämlich noch das eine oder andere ... Vielen Dank schon jetzt im Voraus und ganz liebe Grüße von Elke




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Elke
Der Vitamin-B12-Anteil in Chlorella ist sehr gering und etwa vergleichbar mit dem Vitamin-B12-Gehalt eines kleinen Glases Buttermilch. Reaktionen, die normalerweise bei höheren B12-Mengen auftreten (z. B. wenn man das Vitamin in Tablettenform einnimmt), sind daher bei Chlorella unwahrscheinlich.

Ihre Omega-3-Kapseln sollten Sie nach wie vor einnehmen, da Chlorella zwar Omega 3 enthält, aber als Grünalge - ähnlich wie grüne Blattgemüse - natürlich sehr fettarm ist und daher auch nur sehr wenig Omega 3 enthält.
Wechselwirkungen sind uns bei Chlorella - wenn in der üblichen Tagesdosis von 4 Gramm eingenommen - nicht bekannt. Chlorella kann daher, wie viele andere Nahrungsergänzungsmittel auch, sehr gut zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

AndyO
geschrieben am: sonntag, 03. januar, 00:06
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrtes ZdG-Team, haben Sie von der Möglichkeit gehört, dass sich Menschen mit einem Chlorella Virus anstecken können? (Dem sog. Acanthocystis Turfacea Chlorella Virus 1 ; ATCV-1). Dr. Robert Yolken von der Johns Hopkins Universität, Baltimore, U.S.A., ist bei einer Studie (Google Yolken + Chlorella) zufällig auf eine erstaunlich hohe Infektion seiner Probanden mit diesem Chlorella Virus gestoßen (40 aus 92). Diese 40 Probanden haben dann in einfachen kognitiven Tests signifikant schlechter abgeschnitten als die anderen. Dies konnte man dann auch in einem anschließenden Versuch mit absichtlich infizierten Mäusen reproduzieren. Die sich ergebenden Fragen wären also:

1. Steigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit dem Virus, wenn man Chlorella als Pulver oder in Tabletten-Form einnimmt?
2. Wie kann man testen, ob man das Virus in sich trägt?
3. Gibt es eine Möglichkeit es loszuwerden?
4. Wenn die Einnahme von Chlorella dieses Virus begünstigt, wie ist es dann mit Spirulina?
Vielen Dank AndyO




Zentrum der Gesundheit:

Hallo AndyO
Da es nach den Untersuchungen von Yolken et al. keine weiteren gab, zumindest keine, die bislang veröffentlicht wurden, lassen sich Ihre Fragen nicht beantworten, ganz einfach, weil es noch keine Antworten gibt. Selbst die beteiligten Wissenschaftler spekulierten seinerzeit noch sehr über ihre Studienergebnisse, da es zu vielen Aspekten keine Erklärungen gab. So ist es z. B. erstaunlich, dass fast die Hälfte der Probanden infiziert war. Hätten die Infizierten zuvor Chlorella eingenommen, wäre dies in der Studie sicher erwähnt worden. Stattdessen wird darauf hingewiesen, dass es unwahrscheinlich sei, sich durch das Schwimmen in Seen anzustecken, in denen Algen wachsen.

Das Virus hatte sich ferner in der Rachenschleimhaut angesiedelt. Eine Infektion über den Luftweg wäre denkbar. Die Forscher vermuteten an einer Stelle, dass sich die Probanden über tierische Nahrung mit dem Virus angesteckt hatten. Niemand weiss auch bislang, wie es von der Rachenschleimhaut aus zu Veränderungen im Gehirn führen können soll. Andere bisher noch unbekannte Begleitumstände sind daher nicht auszuschliessen.
Abgesehen davon ist der Mensch von vielen Billionen Mikroorganismen (Bakterien, Pilzen, Viren etc.) besiedelt, die überdies alle in Wechselwirkung miteinander stehen – und die wenigsten sind erforscht.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

BennyDestino
geschrieben am: freitag, 11. dezember 2015, 21:33
eMail-Adresse hinterlegt

Bindet Chlorella eigentlich NUR Schadstoffe oder ist es auch in der Lage gewisse (nützliche) Mikronährstoffe an sich zu binden? Nehme es meistens gleichzeitig mit Kelp (für Jod) und Astaxanthin und würde gerne wissen, ob hierbei Wechselwirkungen bekannt sind? Danke!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Benny
Da Chlorella selbst Lieferant vieler Mikronährstoffe ist und auch keine entsprechenden Hinweise dazu bekannt sind, gehen wir nicht davon aus, dass Chlorella hilfreiche Vitalstoffe bindet - und wenn doch, so allenfalls, wenn diese überschüssig vorliegen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Bettina
geschrieben am: freitag, 23. oktober 2015, 20:15
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZdG-Team, zunächst vielen Dank für Ihre aufschlussreichen und rechtschreibarmen Berichte. : ) Mich würde Ihre Meinung zum generell hohen Arsen-Gehalt von Algen, hier Chlorella, interessieren. Auch Bio-Chlorella enthält in der Regel ca. 1 ppm Arsen, sprich 1 mg Arsen pro kg, was ein recht hoher Wert ist. Bekanntlich ist Arsen ein hochtoxischer Stoff. Inwieweit das in Algen enthaltene Arsen organisch oder anorganisch gebunden ist, ist aus Analysen nicht ersichtlich, wobei nicht eindeutig geklärt ist, inwieweit auch organische Arsenverbindungen gesundheitsschädlich sind. Ein deutsches naturwissenschaftliches Magazin kritisiert den hohen Arsen-Gehalt von Algen-NEM als potentiell gesundheitsschädigend. Auch mir ist es mittlerweile suspekt, täglich mit Chlorella Arsen zu mir zu nehmen. Wobei sich mir da auch im Hinblick auf die vielgelobte Entgiftungskapazität von Chlorella die Frage stellt, ob man da nicht den Teufel mit dem Beelzebub austreibt: Eigentlich ist es paradox, z.B. Blei oder Quecksilber ausleiten zu wollen und dafür aber jeden Tag Arsen in sich anzureichern (und evtl. auch noch bereits in der Alge vorhandene Schwermetalle). Ich bedanke mich für Ihren Kommentar und schöne Grüße, Bettina




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Bettina
Algen wie Chlorella, die dafür bekannt sind, entgiftende Wirkung zu besitzen, weil sie Giftstoffe an sich binden können, tun dies nicht erst in Tabletten- oder Pulverform, sondern genauso als lebende Wesen. Daher züchtet man sie in möglichst sauberer Umgebung, um ihre natürliche Belastung so gering wie möglich zu halten. Allerdings kann man davon ausgehen, dass die Gegenwart von potentiell schädlichen Stoffen in Mikroalgen nicht gleichzeitig bedeuten muss, dass diese Stoffe auch an den Körper abgegeben werden. Gerade weil Mikroalgen giftabsorbierende Wirkung haben, wäre es sehr unlogisch, wenn sie Gifte aus dem Körper aufnehmen und andere abgeben würden. Es dürfte sich eher so verhalten: Je stärker die Alge mit Schadstoffen belastet ist, umso stärker ist sie bereits gesättigt und umso weniger Schadstoffe kann sie aus dem Körper aufnehmen.

Darüber hinaus sollte man die Inhaltsstoffe von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln nicht getrennt voneinander betrachten, sondern immer in ihrer Gesamtheit. Denn oft sind gleichzeitig Stoffe enthalten, die eine mögliche Schadwirkung von Stoffen, die isoliert schädlich wären, verhindern können, wie z. B. hier beschrieben.
Nicht vergessen sollte man ausserdem, dass Mikroalgen in Dosen von ca. 4 Gramm pro Tag verzehrt werden (kurweise auch mal in höherer Dosis), aber nicht wie etwa Trinkwasser oder Reis ein Grundnahrungsmittel darstellen, das täglich literweise bzw. hundertgrammweise verzehrt wird.
Was nun die gängigen Analysewerte betrifft, so empfehlen wir Händlern grundsätzlich, im jeweiligen Labor die Unterscheidung organischen und anorganischen Arsens bzw. Quecksilbers zu verlangen, so dass Sie dies als Kundin von Ihrem Händler ebenfalls verlangen können.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Health and Beauty
geschrieben am: samstag, 12. september 2015, 18:58
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo ZDG-Team! Danke für die tolle Arbeit, die Ihr leistet. Meine Frage: Wenn ich die Spirulina und Chlorella PRESSLINGE aus eurem Shop kaufe; -wie oft am Tag nehme ich diese ein und wie viele jeweils pro Einnahme? Wie viele Presslinge müsste ich laut diesem obrigen Bericht pro Einnahme einnehmen? (Am Anfang, dann die Steigerung, etc..) Ihr habt es ja nur in mg bzw. g beschrieben, und das Gewicht eines Presslings ist mir nicht bekannt. Danke für die Antwort, sie würde mir auf jeden Fall weiterhelfen. Mfg




Zentrum der Gesundheit:

Hallo
Die Anzahl der Presslinge wurde absichtlich nicht genannt, da es 1. unterschiedliche Presslinge gibt, da es 2. Chlorella auch in Kapselform mit unterschiedlicher Füllung und es 3. Chlorella auch in loser Pulverform gibt. Mit den Gramm-Angaben kann sich jeder selbst ausrechnen, wie viel des ihm vorliegenden Chlorella-Produktes er/sie einnehmen muss. Die enthaltene Menge steht auf jeder Produktverpackung oder kann beim Händler/Hersteller erfragt werden.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

isa ensar
geschrieben am: samstag, 18. juli 2015, 23:39
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes team ZDG, meine frage wäre wie genau ich ich die algen einnehmen soll es steht drauf zu den mahlzeiten was genau hat dies zu bedeuten ? Z.b eine minute vor dem mahlzeit oder wie genau damit ich es am besten dem körper dient.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo isa ensar
Wenn als Anwendungsempfehlung "Zu den Mahlzeiten" vermerkt ist, bedeutet dies, dass Sie das Produkt auch ZU den Mahlzeiten nehmen. Sie nehmen es also nicht vor der Mahlzeit, auch nicht 1 Minute vor der Mahlzeit, sondern zur Mahlzeit, z. B. nachdem Sie ein Drittel oder die Hälfte Ihrer Mahlzeit gegessen haben.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

franklin
geschrieben am: montag, 25. mai 2015, 20:09
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, wie sieht die Einnahme von Chlorella bei einer Niereninsuffizienz aus? Möglich, mit vorsicht zu genießen oder abzuraten? Vilele Grüße!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo franklin
Wir würden die Chlorellaeinnahme bei Niereninsuffizienz als möglich in Erwägung ziehen, dies aber ohne Rücksprache mit dem Arzt nicht empfehlen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Avatara
geschrieben am: donnerstag, 14. mai 2015, 10:20
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG-Team, gibt es Probleme bei der Einnahme der Chlorella-Alge, wenn man unter Histaminunverträglichkeit und Hashimoto leidet? Danke für die Antwort. Mit freundlichen Grüßen




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Avatara
Bei Unverträglichkeiten gilt es immer, selbst ganz vorsichtig auszuprobieren, wie man persönlich auf dies oder das reagiert. Pauschale Empfehlungen lassen sich daher oft nicht geben. So ist es auch bei Chlorella. Es heisst, die Mikroalge wirke histaminsenkend, also vorteilhaft bei HI und auch bei Allergien. Dennoch kann es zu individuellen Unverträglichkeiten kommen.
Chlorella enthält Jod nur in Spuren, ist daher bei Hashimoto im Allgemeinen unbedenklich. Doch besprechen Sie dies besser mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Thomas
geschrieben am: dienstag, 24. juni 2014, 14:13
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG-Team! Ich hätte eine Frage zur Einnahme von Chlorella. Ich habe diese nun ca. 3 Wochen und habe auch nie "Nebenwirkungen" nach Einnahmen bemerkt. Die letzten 2x hatte ich allerdings (nach ca. 3-4 Std. nach Einnahme von 5 Tabs) sehr starke Übelkeit verspürt und musste auch öfter Erbrechen. Kann dies durch die Einnahme von Chlorella tatsächlich auftreten? Oder sollte ich ev. bei der Einnahme etwas genau beachten? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen! Vielen Dank und liebe Grüße!!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Thomas
Chlorella gilt als Toxinmobilisator, das heisst, sie soll eingelagerte Toxine aus dem Gewebe lösen und zur Ausleitung bringen können.

Bevor die Toxine aber über Darm oder Nieren ausgeleitet werden können, gelangen sie ja zunächst in den Blutkreislauf - was zu Übelkeit, Kopfschmerzen etc. führen kann. Oft gelangen Sie auch über enterohepatischen Kreislauf auch immer wieder vom Darm ins Blut, dann zur Leber und wieder zurück in den Darm, bevor sie erneut ins Blut resorbiert werden. Letzteres geschieht jedoch nur, wenn im Darm zu wenige absorbierende Partikel vorhanden sind, die die Toxine aufnehmen, damit sie mit dem Stuhl ausgeschieden werden können, bevor sie erneut ins Blut aufgenommen werden würden.

Als absorbierende Partikel könnte z. B. Bentonit dienen. Oft heisst es auch, dass eine zu kleine Chlorella-Dosis zwar Toxine mobilisiert, aber nicht dazu ausreicht, sie zu absorbieren und mit dem Stuhl auszuleiten. Daher wird es manchen Menschen bei kleinen Chlorella-Dosen übel, während es ihnen mit der drei- oder vierfachen Dosis gut geht.

Selbstverständlich kann auch eine individuelle Unverträglichkeit vorliegen. Dann sollte Chlorella natürlich eher gemieden werden.
Nehmen Sie die Chlorella-Alge auf jeden Fall zu den Mahlzeiten ein und achten Sie auf eine hohe Qualität!
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Paloma
geschrieben am: sonntag, 22. juni 2014, 11:49
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG-Team, Gibt es Probleme bei der Einnahme der Chlorella-Alge, wenn man unter Bluthochdruck leidet (der medikamentös behandelt wird)? Lieben Dank und freundlichen Gruß




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Paloma
Wenn Sie die Chlorella Algen den Anwendungsempfehlungen des Herstellers entsprechend einnehmen, dann dürfte es keine Probleme geben. Chlorella Algen sind ein hochwertiges Lebensmittel - und kein Medikament. Im Zweifel sollten Sie jedoch stets vorab Ihren behandelnden Arzt um Rat fragen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Wonderer
geschrieben am: montag, 10. februar 2014, 12:25
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, kann man Chlorella-Alge einnehmen wenn man 2-3 Amalgamfüllungen hat oder macht das dann keinen Sinn ? Wonderer




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Wonderer
Chlorella in gemässigten Mengen kann das aus den Füllungen sich lösende und in den Darm gelangende Quecksilber absorbieren, so dass auch schon dann, wenn noch Füllungen vorhanden sind, Chlorella eingenommen werden kann.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

beatrice
geschrieben am: dienstag, 14. januar 2014, 15:02
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Tag, vielen Dank für die wertvollen Informationen. Ich brauche seit einiger Zeit Algen in meiner Küche, hab es sehr gerne. Zur Chlorella-Algen: sie enthält viele Vitalstoffe, wie steht es jedoch mit dem Vit B12 ? Als Vegetarierin hab ich davon meist etwas knapp. In welchen Algen finde ich das B12 ? Vielen Dank für ihre Antwort. Grüsse aus dem Süden Beatrice




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Beatrice
Vielen Dank für Ihren Kommentar :-)
Die Chlorella-Alge enthält zweifellos Vitamin B12. Nach aktuellem wissenschaftlichem Stand der Dinge soll es sich jedoch vorwiegend um nicht verwertbares B12 handeln. Die Menge tatsächlich bioverfügbaren B12 in der Chlorella Alge ist also sehr wahrscheinlich nicht ausreichend, um den täglichen B12-Bedarf zu decken, wenn Chlorella die einzige B12-Quelle in der Ernährung darstellt.
Bei rein pflanzlicher Ernährung wäre daher ein gutes B12-Präparat sinnvoll, z. B. Tropfen oder Lutschtabletten aus Methylcobalamin.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Nuha
geschrieben am: mittwoch, 02. oktober 2013, 14:24
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, Sie scheiben in einem Kommentar "da Chlorella ja nicht jahrelang in hohen Dosen eingenommen wird, sondern nur für die Zeit der Ausleitung." - wie lange ist das? Wie lange kann Chlorella längstens genommen werden? Kann man die Presslinge auch zerstoßen und irgendwie anders zu sich nehmen? Ich habe gerade gemerkt, es fällt mir schwer 5 runterzuschlucken und weiß nicht, ob ich das 3x/Tag machen kann ... lg Nuha




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Nuha
Chlorella Algen gibt es auch in Pulverform, so dass sie die Algen auch in Shakes, Säfte, Salatdressings, Suppen etc. mischen und auf diese Weise leichter einnehmen können. Selbstverständlich können Sie die Presslinge auch zerstossen, wenn Sie sie bereits gekauft haben.

Chlorella Algen werden in den unterschiedlichsten Dosierungen und Qualitäten und für die unterschiedlichsten Zwecke eingenommen. Es ist daher nicht möglich, konkret zu sagen, dass jeder Mensch weit und breit Chlorella bis zur maximalen Dosis x über einen Zeitraum von y Wochen einnehmen darf.

Chlorella Algen können beispielsweise zur täglichen Nahrungsergänzung (2 - 4 g) problemlos dauerhaft eingenommen werden. Bei der Schwermetallausleitung nehmen manche Menschen jedoch täglich 20 - 40 g, eine Dosis, die man selbstverständlich nach Beendigung der Ausleitung deutlich reduzieren wird. Die Dauer der Ausleitung ist unterschiedlich und hängt von der ursprünglichen Schwermetallbelastung sowie der Geschwindigkeit, mit der die Ausleitung bewerkstelligt werden kann, ab.

Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

NoCa
geschrieben am: dienstag, 01. mai 2012, 13:40
eMail-Adresse hinterlegt

Steigert sich der Selengehalt von Sonnenblumenkernen, wenn man diese keimt? Vielen herzlichen Dank!




Zentrum der Gesundheit:

Liebe NoCa,
die Mineralstoff- und Spurenelementgehalte erhöhen sich während des Keimprozesses nicht. Im Gegenteil. Da der Kern ja Wasser aufnimmt, enthalten Keimlinge (z. B. 30 Gramm) weniger Mineralstoffe und Spurenelemente als dieselbe Menge der ungekeimten Kerne. Da die Mineralstoffe und Spurenelemente in den Keimlingen jedoch in höherer Bioverfügbarkeit vorliegen als im ungekeimten Samen, nützen Keimlinge dem Organismus mehr als ungekeimte Samen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

NoCa
geschrieben am: dienstag, 01. mai 2012, 13:14
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Tag Ich habe gestern eine Packung Chlorella-Algen gekauft (bio), nachdem ich Herrn Dr. Klinghardt\'s Vortrag gehört habe, und habe nun vor, jeden Tag sechs Tabletten einzunehmen. Ich bin nun nicht sicher, wie ich die Wirkung am besten Unterstützen kann. Ich versuche bereits Weizenmehl so weit es geht einzuschränken, in dem ich Sprossenborte backe, Wasser gefiltert trinke, alles Essen von Grund auf grundsätzlich selbst mache, wenn möglich Bio-Produkte kaufe, etc. Dazu trocken-brueste ich meinen Körper jeden zweiten Tag und versuche täglich eine halbe Stunde zum Atmen zu kommen (joggen, Kinderwagen stossen).

Wie kann ich die Entgiftung bestmöglich unterstützen? Gibt es zwei drei Lebensmittel oder Dinge, die sie mir empfehlen könnten? Ich bin durch das breite Angebot und die Informationsspanne etwas überfordert. :) Eine weitere Frage: Meine Tochter ist drei Jahre und wurde leider bis zum 2. Lebensjahr geimpft. Ich möchte auch ihrem kleinen Körper zum Entgiften verhelfen! Wären die Chlorella-Algen (oder wahrscheinlich das Pulver) auch für eine Dreijährige geeignet? Gibt es dazu hilfreiche Literatur? Ist es z.B. ok, die Haut meiner Tochter auch jeden zweiten Tag sanft zu bürsten? Vielen Dank für eine Antwort im Voraus! Ich bin wirklich total begeistert von Ihrer Seite und werde mich für Ihre Ausbildung als ganzheitliche Ernährungsberaterin anmelden!!
Liebe Grüße, Noemi




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Noemi,
zu jenen ganz hervorragenden natürlichen Lebensmitteln, die eine Entgiftung unterstützen, gehören
1. Bentonit
2. Brennnesselsamen und Brennnesseltee
3. Bitterstoffe z. B. Löwenzahnwurzelextrakt, Artischockensaft
4. Grüne Säfte z. B. Weizengras-, Gerstengras- oder Alfalfa-Saft
5. Grüne Smoothies

Zu Entgiftungsmassnahmen bei Kleinkindern/Kindern ist uns leider keine Literatur bekannt. Chlorella sollte in jedem Fall nur in sehr kleinen Mengen (prisenweise) gegeben werden, damit keine plötzlichen Entgiftungsreaktionen auftreten. Kleine Mengen Bentonit können auch Kinder schon bekommen (darauf achten, dass viel getrunken wird, bzw. das Bentonit zusammen mit einem Getränk geben).
 
Trockenbürsten bei Kindern nur mit einer sehr weichen Bürste oder auch mit einem Badehandschuh durchführen.

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

ProGesundheit
geschrieben am: freitag, 06. januar 2012, 23:00
eMail-Adresse hinterlegt

Guten Abend, ich habe eine Frage bezüglich der Chlorella-Algen und zwar habe ich gelesen, dass diese neben den schädlichen Schwermetallen auch die guten essentiellen Mineralien Zink und Selen binden. Was sagen Sie dazu? Sollte man die Einnahme von zink- und selenhaltigen Lebensmitteln daher zeitversetzt zu Chlorella zu sich nehmen? Mit freundlichen Grüßen




Zentrum der Gesundheit:

Hallo ProGesundheit,
vielen Dank für Ihre Mail.
Die hohe Bindungsfähigkeit von Chlorella kann tatsächlich dazu führen, dass auch der körpereigene Selen- und Zink-Haushalt beeinträchtigt wird. Allerdings hängt dies sehr von der Dosierung und Einnahmedauer der Chlorella-Alge ab. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass gerade Selen und Zink von Quecksilber gebunden werden und dem Körper bei einer bestehenden Quecksilberbelastung dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

Da die Chlorella-Alge aber besonders zur Quecksilberausleitung verwendet wird, eliminiert sie über kurz oder lang die tatsächliche Ursache für einen möglichen Selen- und Zinkmangel - auch wenn sie selbst, während der Einnahme, u. U. ebenfalls diese beiden Spurenelemente bindet, was jedoch nur zeitlich begrenzt ist, da Chlorella ja nicht jahrelang in hohen Dosen eingenommen wird, sondern nur für die Zeit der Ausleitung. Im Anschluss an die Ausleitung kann sich der Mineralstoffhaushalt dann endlich wieder regenerieren.
Wie Sie selbst vorschlagen, empfiehlt es sich in jedem Falle zeitversetzt zur Chlorella-Einnahme, gezielt selen- und zinkreiche Lebensmittel zu verzehren.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
 
 

Birthe Hertwig
geschrieben am: dienstag, 15. februar 2011, 16:23
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr geehrte Mitarbeiter,

hätte da eine wichtige Frage: Eine Freundin von mir hat gerade eine Chemotherapie von 6 Einheiten hinter sich gebracht wegen eines bösartigen Lungenkarzinoms. Nun geht es ihr ganz gut - die Tumore haben sich abgekapselt. Sie leidet allerdings momentan unter den Vergiftungserscheinungen der Chemo (Gliederschmerzen, Zehenkribbeln usw.). Sie Ärzte sagten ihr, dass diese Vergiftungserscheinungen bis zu einem Jahr andauern könnten. Mir fiel gleich die Chlorella-Alge ein ... Meinen Sie, ich könnte sie ihr zur Vergiftung empfehlen? Wenn ja, in welcher Dosierung? Etwas irritiert bezüglich der Chlorella-Alge hat mich eine Aussage in Wikipedia dazu: "Werbeaussagen mit dem Tenor „volles Nährstoffspektrum an Vitaminen, Mineralstoffen, Eiweiß und Fettsäuren“ werden von den Überwachungsbehörden in Deutschland als irreführend eingestuft, da Nahrungsergänzungsmittel aus Algen nur wenige Nährstoffe in relevanten Mengen enthalten. Ebenso die Aussagen, dass Chlorophyll für den Menschen ernährungsphysiologisch von Bedeutung ist." (aus "Algenpräparate - kein grünes Wunder")

Würde mich sehr über baldige Antwort freuen!

MfG,

B. Hertwig

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Hertwig,
vielen Dank für Ihre Mail.

Mikroalgen bieten - im Vergleich zu unseren Kulturpflanzen - ein weitaus breiteres Nährstoff- und Vitalstoffspektrum. Tatsache jedoch ist, dass wir Algen nicht - wie andere Völker das tun - als Gemüse verzehren, sondern nur in sehr kleinen Mengen. Aus diesem Grunde können wir allein mit Mikroalgen selbstverständlich nicht beispielsweise unseren Proteinbedarf decken. Doch niemand nimmt Algenpräparate ein, um seinen Proteinbedarf zu decken. Mikroalgen und hier ganz besonders die Chlorella-Alge werden aus anderen Gründen eingenommen. So unterstützen sie die Ausleitung von Toxinen, die von außen in den Körper gerieten sowie von giftigen Stoffwechselendprodukten. In welcher Dosierung die Chlorella-Alge bei Ihrer Freundin zu diesem Zweck eingesetzt werden sollte, ist aus der Ferne keinesfalls einzuschätzen. Grundsätzlich wird bei einer Ausleitung die Dosis individuell festgesetzt und auch dem (stets wechselnden) Befinden (z. B. möglichen Entgiftungsreaktionen) angepasst, so dass wir Sie hier bitten möchten, einen in Ausleitungstherapien kundigen Therapeuten aufzusuchen, der Ihre Freundin während der Entgiftung betreuen kann.


Was nun das Chlorophyll angeht, so können nur solche Behörden seinen herausragenden Wert für den Menschen leugnen, denen offenbar wichtige diesbezügliche Informationen fehlen. Wir möchten Sie auf zwei Texte zum Thema Chlorophyll aufmerksam machen, die sicher auch der Weiterbildung der betreffenden Behörden dienen könnten:

Text über Chlorophyll

Text über Chlorophyllin

Alles Gute für Ihre Freundin und
herzliche Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Fernausbildung Ernährungsberater/In

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass Sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen

 

Giftbelastung im Körper erkennen – Sieben Warnzeichen

(Zentrum der Gesundheit) – Menschen mit Giftbelastung im Körper sind heute keine Seltenheit mehr. Gifte sind allgegenwärtig: Pestizide, Schwermetalle sowie Chemikalien aus Abgasen, Industrie, Reinigungsmitteln, Textilien etc. Viele dieser Gifte lagern sich im Organismus ein. Nicht immer spürt man sie. Oft aber zeigen bestimmte Symptome die Giftbelastung im Körper an. Nur wenige Menschen denken dann an eine schleichende Vergiftung. Doch nur, wenn man die Ursache des Unwohlseins erkennt, kann man mit entgiftenden Massnahmen dagegen vorgehen. Welche Symptome können nun auf eine Giftbelastung im Körper hinweisen?

weiterlesen

 

Schwanger dank Chlorella

(Zentrum der Gesundheit) - Ein unerfüllter Kinderwunsch stellt die Beziehung vieler Paare auf eine grosse Belastungsprobe. Daher lassen immer mehr Frauen die komplizierte und nervenaufreibende künstliche Befruchtung über sich ergehen. Doch bevor sie diese Strapazen auf sich nehmen, sollten sie zunächst einmal eine Schadstoffbelastung als mögliche Ursache der Kinderlosigkeit in Betracht ziehen. Schwermetalle, Weichmacher, Spritzmittel & Co können das hormonelle System beider Geschlechter nachhaltig beeinträchtigen und so eine Schwangerschaft verhindern. Dieser Entwicklung kann die Chlorella-Alge entgegenwirken, denn sie befreit den Körper von Toxinen und wirkt gleichzeitig regulierend auf das Hormonsystem ein - und das ganz ohne Nebenwirkungen.

weiterlesen

 

Die ganzheitliche Entgiftungskur

(Zentrum der Gesundheit) – Eine Entgiftungskur ist in vielen Situationen sinnvoll. Bei chronischen Krankheiten etwa kann immer auch von einer Giftbelastung ausgegangen werden. Auch rätselhafte Symptome könnten auf eine Giftbelastung hinweisen, wie z. B. ständige Müdigkeit, Erschöpfung, häufige Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, eine erhöhte Infektanfälligkeit und sogar Übergewicht, das sich einfach nicht abbauen lässt. Gezielte Massnahmen in Form einer Entgiftungskur helfen bei der Ausscheidung der krank machenden Gifte, beugen Krankheiten vor und leiten ersehnte Heilprozesse ein.

weiterlesen

 

Entgiften mit Chlorophyll

(Zentrum der Gesundheit) – Entgiftung ist ein natürlicher Schutzmechanismus unseres Körpers, der tagtäglich zum Einsatz kommt. Schadstoffe werden über die Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane Leber, Nieren, Haut und die Schleimhäute abtransportiert. Gezielte Entgiftungs- und Entschlackungskuren können auch bereits im Bindegewebe und in den Zellen eingelagerte Toxine lösen und ausleiten. Als natürliche Entgiftungsmotoren – die auch im Kampf gegen Krankheiten wichtige Therapiebestandteile darstellen – haben sich vor allem chlorophyllreiche Lebensmittel einen Namen gemacht, die wir Ihnen hier vorstellen möchten.

weiterlesen

 

Chlorella und Spirulina zum Entgiften

(Zentrum der Gesundheit) - Die Mikroalgen Chlorella und Spirulina können hervorragend dazu beitragen, die tagtäglich auf unseren Körper einwirkenden Giftstoffe aus Umwelt, Nahrung, Wasser, Luft, Kleidung, Möbeln, Kosmetikartikeln etc. auf einfache Art und Weise zu binden und auszuscheiden.

weiterlesen

 

Algen - Die grüne Supernahrung

(Zentrum der Gesundheit) - Die drei bekanntesten Mikroalgen sind die grüne Chlorella Alge sowie die beiden blaugrünen Algen Spirulina und AFA. Diese Algen haben einiges gemein, und dennoch unterscheiden sie sich in ihrer Wirkungsweise.

weiterlesen

 

Amalgam entfernen lassen, Quecksilber ausleiten

(Zentrum der Gesundheit) - Zahnfüllungen aus Amalgam bestehen zu 50 Prozent aus giftigem Quecksilber. Es gibt kaum eine Krankheit, die von Quecksilber nicht ausgelöst oder verstärkt werden könnte. Die Entfernung des Amalgams ist folglich eine dringend notwendige Massnahme für alle, die bereits Gesundheitsbeschwerden haben, aber auch für alle, die für die Zukunft keinen Wert auf die Folgen einer chronischen Quecksilbervergiftung legen. Wie eine ordnungsgemässe Entfernung von Amalgam und eine anschliessende Quecksilberausleitung aussehen können, erfahren Sie bei uns.

weiterlesen

 

Die neun gesündesten Lebensmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Gesunde Lebensmittel kennen Sie sicher viele. Kennen Sie auch die gesündesten der gesunden Lebensmittel? Wenn Sie täglich zwei dieser gesündesten Lebensmittel in Ihren Speiseplan einbauen und die ungesündesten Lebensmittel meiden, ernähren Sie sich bereits ziemlich gesund. Essen Sie täglich jedoch mehr als zwei der gesündesten Lebensmittel, dann können Sie allein mit Ihrer Ernährung Krankheiten vorbeugen, Ihr Wunschgewicht erreichen und sich rundum wohler fühlen.

weiterlesen

 

Algen - ein ausgezeichnet entgiftendes Lebensmittel

(Zentrum der Gesundheit) - In unserem Alltag sind wir von vielen verschiedenen giftigen Metallen umgeben. So finden sich beispielsweise Aluminium in Deodorants, Fluor in Zahncremes oder Quecksilber in Zahnfüllungen. Mit der zunehmenden Industrialisierung ist auch das Vorkommen von Schwermetallen wie Arsen, Kadmium, Aluminium oder Blei im Trinkwasser enorm angestiegen. Auch die Abfallprodukte dieser Metalle, die bei deren Verarbeitung entstehen, breiten sich in zunehmendem Maße aus.

weiterlesen

 

Amalgam: Tödliches Gift auf offizielle Empfehlung

(Von Angelika Fischer, Wolfratshausen) - Zahlreiche Studien belegen, dass das Zahnfüllungsmaterial Amalgam krank machen kann. Dennoch behaupten Wissenschaftler des Robert Koch-Institutes in einer neuen Stellungnahme, es gäbe hierfür "keine überzeugenden wissenschaftlichen Belege". So werden weiterhin viele Zahnärzte ihre Patienten mit Quecksilber abfüllen, dem giftigsten nichtradioaktiven Element. Allein in Deutschland werden, Schätzungen zufolge, immer noch 10 bis 15 Tonnen davon pro Jahr verwendet.

Dieser Artikel erschien zuerst in raum&zeit Nr. 152.

weiterlesen

 

Leberregeneration - ein wichtiges Thema für nahezu alle Menschen

(Zentrum der Gesundheit) - Bei einem Leberproblem denken die meisten Menschen an Alkoholmissbrauch. Daher geht ein Nicht-Alkoholiker oft davon aus, dass seine Leber gesund ist. Weit gefehlt. Wir atmen täglich Gifte ein, wir essen sie mit der Nahrung (Pestizide, Aflatoxine etc.) und wir nehmen sie über Medikamente ein. All das belastet die Leber zusätzlich zur heute oft ungünstigen Ernährung. Immer mehr Menschen sind davon betroffen, ohne es zu wissen, denn der Schmerz der Leber ist stumm. Wie Sie die Regeneration Ihrer Leber wirksam unterstützen können, lesen Sie bei uns.

weiterlesen

 

Chlorophyll schützt, nährt, vitalisiert und heilt

(Zentrum der Gesundheit) - Go Green! Essen Sie grün, trinken Sie grün und leben Sie grün! Go Green! Das ist das Motto einer neuen Generation von Menschen, die mit der grünen Partei nicht unbedingt etwas zu tun hat, stattdessen aber voller Freude und Begeisterung im Einklang mit der Natur lebt. Wer grün lebt, hat erkannt, welche Power und Vitalität in grünen Lebensmitteln steckt. Grüne Lebensmittel sind jene sogennanten Superfoods, mit deren Lebenskraft und Energie es kein anderes Nahrungsmittel aufnehmen kann. Worauf warten Sie noch? Go Green!

weiterlesen

 

Fluoride – wie kann man sie ausleiten?

(Zentrum der Gesundheit) - Fluoride reichern sich im Körper an. Wer das verhindern möchte, leitet das Toxin rechtzeitig und regelmäßig aus. Fluoride sind chemische Verbindungen, die – aufgrund der weit verbreitenden Ansicht, Fluoride seien ein nützliches Mittel zur Kariesprophylaxe - täglich mehr oder weniger freiwillig eingenommen werden.

weiterlesen

 

9 Tipps um Nichtraucher zu werden

(Zentrum der Gesundheit) - Viele Raucher würden insgeheim nur allzu gerne ihr Laster an den Nagel hängen - wäre da nicht das enorme Suchtpotential des Nikotins. Es beeinflusst ihre Gedanken derart, dass sie häufig selbst davon überzeugt sind, jederzeit problemlos mit dem Rauchen aufhören zu können. Es muss ja nicht sofort sein… Das gibt ihnen auch das Gefühl, eigentlich noch alles unter Kontrolle zu haben. Doch sie wissen ganz genau, dass dem nicht so ist. Daher wollen wir jenen Menschen mit unserem Artikel einen Weg aufzeigen, wie sie in kürzester Zeit auf natürlichem Weg, ganz ohne Medikamente oder Hypnose, für immer mit dem Rauchen aufhören können.

weiterlesen

 

9 Tipps für ein gesundes Immunsystem

(Zentrum der Gesundheit) - Besonders in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, ein gut funktionierendes Immunsystem zu haben, um erkältungsfrei über den Winter zu kommen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt, die scheinbar vor Viren und Bakterien schützen - so man den Werbeversprechen Glauben schenkt. Immer mehr Menschen suchen nach derartigen "Wundermitteln" ohne zu berücksichtigen, dass ein gesundes Immunsystem auch immer einen gesunden Körper voraussetzt.

weiterlesen

 

Darmreinigung - Die Anleitung

(Zentrum der Gesundheit) – Welche Darmreinigung ist für Sie die richtige? Aus welchen Komponenten besteht eine wirksame Darmreinigung? Wie wird eine Darmreinigung durchgeführt? Wie lange dauert sie? Wie ernährt man sich während einer Darmreinigung und welche begleitenden und unterstützenden Massnahmen kann man während einer Darmreinigung einsetzen, um den Erfolg zu beschleunigen und zu vertiefen? Die Antworten auf alle diese Fragen rund um die Darmreinigung finden Sie in dieser Anleitung.

weiterlesen

 

Detox Kur - Entgiftung ist wichtiger denn je!

(Zentrum der Gesundheit) – Eine regelmässige Detox Kur (Entgiftung) stellt für den Organismus eine grosse Erleichterung dar. Denn Gifte sind überall um uns herum. In der Luft, der Nahrung, dem Wasser, der Wohnung und in der Kleidung. Viele Gifte kann der Körper selbst ausleiten, aber nicht alle. Die verbleibenden Gifte werden eingelagert und können zu Zellschäden, chronischen Krankheiten bis zu Krebs führen. Eine Detox Kur beugt hier vor. Sie leitet die gefährlichen Gifte aus, unterstützt die körpereigenen Entgiftungssysteme und schützt die Zellen vor giftbedingten Schäden.

weiterlesen

 

Nährstoffe für die Augen

(Zentrum der Gesundheit) – Augen sind auf ganz spezielle Nährstoffe angewiesen – besonders dann, wenn sie täglich viele Stunden lang Computerarbeit leisten müssen oder natürlich auch, wenn bereits Augenkrankheiten wie Entzündungen oder die Makuladegeneration bestehen. Viele dieser Augen-Nährstoffe sind in der modernen Ernährung in viel zu geringen Mengen enthalten. Die Augen beginnen zu brennen, werden schnell müde oder sogar trocken. Was kann man für die Augen aus ganzheitlicher Sicht tun? Wie versorgt man die so hochsensiblen Sehorgane mit allem, was sie brauchen?

weiterlesen

 

Vitamin B12 - Lebensmittel für Veganer

(Zentrum der Gesundheit) – Vitamin B12 ist jenes B-Vitamin, das nur in tierischen Lebensmitteln enthalten sein soll. Daher ist das Vitamin B12 für Veganer ein wichtiges Thema, und oft heisst es: Wer vegan lebt, muss mit einem Vitamin-B12-Mangel rechnen. Gleichzeitig sagen viele Veganer, dass auch pflanzliche Lebensmittel wie Algen, Wildpflanzen, Sanddorn, Sauerkraut, Beinwell und viele mehr Vitamin B12 enthalten würden. Nein, ruft die Gegenpartei, genau dort seien nur die sog. Analoga enthalten, also Vitamin-B12-Formen, die der Körper gar nicht verwerten könne. Wir haben überprüft, ob es vegane Vitamin-B12-Quellen gibt.

weiterlesen

 









































Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
Chlorella Algen Pulver Bio - 250g
statt EUR 22,90
EUR 18,90 Chlorella Algen Pulver Bio - 250g


Spirulina Algen Pulver Bio - 250g
Spirulina Algen Pulver Bio - 250g
statt EUR 16,90
EUR 14,90 Spirulina Algen Pulver Bio - 250g














































Basische Konjak-Nudeln Probierpaket
Basische Konjak-Nudeln Probierpaket
statt EUR 17,94
EUR 14,90 Basische Konjak-Nudeln Probierpaket
















Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln
Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln
statt EUR 32,90
EUR 22,90 Probiotika in Bio-Qualität - 30 Kapseln