Cellulite


Cellulite entsteht ursächlich durch eine Übersäuerung des Körpers. Ein Cellulite-Problem ist über äußere Maßnahmen wie Cremes, Massagen etc. selten lösbar.



Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 30.05.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Cellulite durch ganzheitliche Massnahmen minimieren

(Zentrum der Gesundheit) - Ihre Oberschenkel, Ihr Bauch oder auch Ihr Po weisen nicht mehr die Festigkeit auf, die Sie sich wünschen? Sie möchten Ihre Orangenhaut beseitigen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Silhouette sichtbar festigen und straffen können.

Cellulite © vladimirfloyd - Fotolia.com

Cellulite - Eine Ansammlung von Stoffwechselschlacken

Cellulite ist eine Ansammlung von Stoffwechselschlacken im Bindegewebe.

Als Stoffwechselschlacken bezeichnet man all das, was der Körper nicht mehr verarbeiten und ausscheiden kann - den so genannten Körpermüll. Dazu gehören Medikamentenrückstände, Zahngifte, andere Toxine, Umweltgifte im Allgemeinen, aber auch Lebensmittel, die dem Körper in einem Übermass zugemutet werden.

In diesem Zusammenhang sind in erster Linie die tierischen Eiweisse (dazu gehören Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte.) sowie der Zucker (insbesondere der raffinierte, weisser Zucker) zu nennen.

Diese Stoffwechselschlacken sorgen zum einen für eine Übersäuerung des Körpers und zum anderen für die unschönen Dellen, die sich hauptsächlich am Po, an den Oberschenkeln und an den Oberarmen ausbreiten.

Das Bindegewebe - unser Nährstoffdepot

Das Bindegewebe (auch Fasziengewebe genannt) dient dem Körper normalerweise als Nährstoffdepot. Sind genügend Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) eingelagert, ist das Bindegewebe fest und elastisch.

Aufgrund der permanent anfallenden Stoffwechselschlacken (siehe oben), beginnt das Bindegewebe irgendwann förmlich zu verstopfen. Die Folge hieraus ist die sichtbare Veränderung des Bindegewebes und somit die Entstehung der Cellulite.

Lesen Sie auch unseren Artikel: Verklebte Faszien – Ursache vieler Beschwerden

Anzeige:

Die Entstehung der Cellulite

Um der Verschlackung, und der damit einhergehenden Übersäuerung des Körpers entgegenwirken zu können, benötigt der Organismus Mineralstoffe (Basen) zur Neutralisation der anfallenden Säuren.

Da das Bindegewebe ein Mineralstoffdepot ist, werden dort als Erstes die Mineralstoffe zur Säureneutralisation entnommen. Auf diese Weise wird das Bindegewebe entmineralisiert.

Anstelle der Mineralstoffe werden dort die neutralisierten Schlacken eingelagert. Dadurch wird aus dem einstigen Nährstoffdepot eine wahre Mülldeponie. Das ehemals feste Bindegewebe bekommt eine weiche Struktur und es bilden sich Dellen, die auch Orangenhaut oder Cellulite genannt werden.

Die Folgen der Cellulite für den Körper

Mit der Entwicklung der Cellulite macht der Körper auf die Übersäuerung bei gleichzeitiger Entmineralisierung des Bindegewebes aufmerksam. Durch diese Entmineralisierung wird auch die Grundregulation des Bindegewebes (Nährstoffe aufnehmen und Schadstoffe abgeben) erheblich beeinträchtigt.

Das wiederum hat zur Folge, dass der gesamte Organismus mit der Zeit verschlackt und ein eklatantes Nährstoffdefizit aufweist. Dieses Defizit kann - neben der Cellulite - zu den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen führen.

Die Cellulite ist daher nur für die betroffene Person das eigentliche Problem; nicht aber für ihren Körper. Für ihn ist die Übersäuerung des Bindegewebes mit all ihren möglichen Folgen viel dramatischer.

Das erfolgreiche Konzept zur Beseitigung der Cellulite

Die beschriebenen Zusammenhänge verdeutlichen, dass der Cellulite ursächlich eine Übersäuerung des Körpers vorausgeht. Dadurch wird nachvollziehbar, dass das Cellulite-Problem über ausschliesslich äussere Massnahmen nicht zu lösen ist.

Zur dauerhaften Umkehr der Cellulite muss vielmehr die Grundregulation des Bindegewebes wieder hergestellt werden. Dazu sind verschiedene Massnahmen erforderlich:

Ernährung

Nehmen Sie so wenig säurebildende Lebensmittel (Alkohol, Kaffee, Cola, andere süsse Getränke, tierisches Eiweiss, Weissmehl, weisser Zucker etc.) wie möglich zu sich.

Erhöhen Sie den Anteil basenbildender Lebensmittel (Obst, Gemüse, Salate, Sprossen). Eine Liste über saure und basische Lebensmittel finden Sie hier.

Trinken Sie täglich 2,5 bis 3 Liter stilles Wasser - unabhängig von allen anderen Getränken. Der Körper benötigt diese Menge an reinem Wasser, um die zugeführten Nährstoffe zu transportieren und die gelösten Schadstoffe schnellstmöglich aus dem Körper zu schwemmen.

Gleichen Sie das vorhandene Mineralstoffdefizit durch die Zufuhr konzentrierter, organischer Mineralstoffe (diese sind für den Körper optimal verwertbar) aus. Mineralstoffe binden eingelagerten Stoffwechselschlacken und schwemmen sie aus. Gleichzeitig findet eine Remineralisierung des Bindegewebes statt.

Die Übersäuerung des Körpers kann auch zu einer Einlagerung von Wasser führen.

Das zeigt sich in unterschiedlichen Symptomen, wie beispielsweise in geschwollenen Fingern und/oder Augen, in Beinen die beim Ausziehen der Strümpfe einen roten Striemen aufweisen, in schweren Beinen, einem ständigen Gefühl von Müdigkeit oder Lustlosigkeit etc.

Wenn Sie von einem dieser Beschwerden betroffen sind ist es an der Zeit, Ihrem Körper zu helfen. Entwässern Sie ihn mit Hilfe komplexer, synergetisch wirkender Kräuter, die den Abtransport von wasserlöslichen Stoffwechsel-Abfallprodukten über die Nieren ermöglichen.

Entsäuerung

Basenbäder stellen eine optimale Unterstützung des Körpers bei seiner Entsäuerung dar. Durch pH-Werte bis 8,5 im Badewasser wird das Kanalsystem der Haut geöffnet und dazu angeregt, überschüssige Säuren und Schadstoffe über die Talgdrüsen auszuleiten.

Ein basisches Vollbad sollte idealerweise zweimal wöchentlich genossen werden. Unser Körper kann auch hervorragend über die Füsse entsäuern. Daher empfehlen wir, an den "Vollbad freien" Tagen möglichst täglich ein basisches Fussbad zu machen.

Es gibt eine neue Möglichkeit der effizienten Zell-Entsäuerung. Mit Basenwasser kann die Zelle kann rasch und wirkungsvoll aus ihrer sauren Reaktionsstarre befreit und in einen lebendigen basischen Zustand überführt werden. Der Name dieses Wassers ist "Aktiv-Basen". Trinkt man dieses Wasser, dann schwimmen diese H+- und OH--Ionen im Zwischenzellgewebe umher, also in der Flüssigkeit, die sich um die Zellen herum befindet. Die positiv geladenen H+-Ionen werden durch die positiv geladene weil übersäuerte Zelle abgestossen, die negativ geladenen OH--Ionen jedoch werden angezogen und können in die Zelle hinein gelangen. Die Zellen entsäuern in einer bisher nicht gekannten Intensivität.

Massage

Massieren Sie die betroffenen Stellen 2 x täglich. Der besondere Effekt von Massagen wird durch die starke Aktivierung der Durchblutung - und der damit einhergehenden Aktivierung des Stoffwechsels erreicht.

Bewegung

Bewegen Sie sich täglich ca 20 Minuten lang - möglichst an frischer Luft. Das aktiviert den Stoffwechsel ebenfalls und sorgt für eine schnellere Ausschwemmung der eingelagerten Schlacken. Zudem wird die Sauerstoffzufuhr im Körper erhöht und die Lymphtätigkeit angeregt. Hier finden Sie eine von uns zusammengestellte Anleitung zur Lymphen-Reinigung.

Diese Massnahmen führen dazu, dass die Ursache der Cellulite angegangen und das Problem mit der Orangenhaut behoben wird. Auf diese Weise ist die Umkehr des erschlafften Bindegewebes - und somit die Beseitigung der Cellulite möglich. Der Körper wird in seiner Entschlackung derart optimal unterstützt, dass das Bindegewebe schon bald wieder seine zuvor vorhandene Festigkeit - und somit optische Schönheit - aufweisen kann.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?

Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus. Hier können Sie lesen, wie es bereits ausgebildeten Ernährungsberatern in ihrem neuen Beruf ergeht.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(10)

glückliche Mama
geschrieben am: sonntag, 13. juli 2014, 15:26
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG-Team, Natürlich auch an dieser Stelle ein Dank von mir, durch eure Texte, wurden mir die Augen geöffnet und ich habe fast alle Beschwerden von meinem Körper verstehen u lösen können. Das was die Ärzte jahrelang nicht verstehen und/oder sehen wollten und alles somit schlimmer machten... Genug Lob, zu meiner Frage:) Mit dem cellulite hab r ich mich bereits auch schon intensiv beschäftig, mit dem erlfog das ich von " sichtbarer " C. Zu einer " nur bei ganz feste zusammen kneifen der haut " sichtbaren C. Gekommen bin, sicher habe ich das auch bald geschafft. S

oweit wo Gut, aber ich frage mich, das ist nun wirklich meine eigentliche Frage, warum.mein kleiner Sohn, 8 Monate, aber auch weine ganzen Babyfreunde so massiv C. Haben... Hab den wir mamas den kleine diese Schlacken mit auf dem Weg gegeben (da sie ja aus unserem schon verschlackten Gewebe entstanden sind)? Oder kann es sein, das sochon soviel "Dreck" sich in dem kleinen koprer angesammelt haben, nein oder?

Aber wann wäre es dann sinnvoll den kleine zu helfen, die schlackern loszuwerden? Oder wirkt es nur wie C. und es ist einfach viel Babyspeck was ja an sich einfach nur süss wäre und völlig ok:)? Ich weiss eine komische Frage, aber sie kam gestern in meiner Krabbel Gruppe auf, daher stelle ich sie hier stellvertretend und hoffe auf eine wie immer kompetente Antwort, damit wir alle ein Stück schlauer sind! Fröhliche Babygrüße von der "Mama"




Zentrum der Gesundheit:

Hallo
Nein, Babys haben keine Cellulite. Daher wächst sich die "Cellulite" bei Babys auch grundsätzlich nach wenigen Monaten aus. Vermutlich handelt es sich um das noch nicht vollständig ausgebildete Bindegewebe in Kombination mit dem Babyspeck.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Tula
geschrieben am: donnerstag, 18. oktober 2012, 15:31
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Zentrum der Gesundheit - Team, vielen Dank für Ihre äußerst schnellen und sehr hilfreichen Antworten zu den Themen Teebaumöl und Kokosöl. Ich lese mich ja immer auf Ihrer wertvollen Seite ein, wenn ich aber allerdings auf andere Studien stoße, möchte ich dem immer nachgehen. Ich bin sehr interessiert an den Themen Gesundheit und Wohlbefinden und bin sehr glücklich, dass es Sie gibt!!! Wirklich!!! Ich hätte noch eine weitere Frage an Sie, und zwar hatte ich in einen Ihrer Newsletter Themen auch schon mal über das Frauenproblem Nr. 1 kann ich sagen gelesen. Cellulite! Lästig aber wenn man sich das mal so denkt, sorgen wohl deren Vorgänge, wie aufgeblähte Fettzellen, die den Abfluss von Lymphe und Blut behindern, wodurch Wasser in das umliegende Gewebe abgepresst wird und es zu dem Ergebnis von Cellulite kommt auch dafür, dass die weibliche Haut viel zarter ist, extreme Formveränderungen wie bei einer Schwangerschaft leichter vom Gewebe weggesteckt wird und sich aufgrund des vermehrten Unterhautfettgewebes viel weicher anfühlt als die der Männer. ABER dennoch würde ich gerne das Problem bekämpfen bzw. vorbeugen. Bei mir kann man sagen, handelt es sich noch relativ um die Anfänge von Cellulite, klar ist meine Haut bzw. mein Bindegewebe nicht mehr wie 23 aber auch mit meinen 30 Jahren hab ich im Vergleich zum Glück einfach weniger Cellulite als andere Frauen in meinem Alter. Ich möchte aber der Entwicklung keinen freien Lauf lassen und die Sache von innen wie auch von außen behandeln. Von innen ist gemeint, beispielsweise eine Darmsanierung und Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, gesunde überwiegend basische Ernährungsweise und viel Wasser trinken. Von außen natürlich viel mehr Bewegung und Massagen. Zusätzlich hatte ich aber von einer Ozontherapie gelesen, das man bei Cellulite anwenden kann. Haben Sie Erfahrungen damit und wissen Sie wie erfolgreich das ist, und welche Nebenwirkungen das evtl. auch haben könnte? Oder können Sie mir andere natürliche Heilverfahren/Therapien im Kampf gegen Cellulite empfehlen? Ich würde mich über eine Nachricht von Ihnen hier sehr sehr freuen. Ich will das Problem wirklich gleich von Anfang an im Griff haben und vor allem angehen. Haben Sie vielen Dank. Herzlichst,




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Tula
Vielen Dank für Ihre freundliche Mail :-)
Wir haben bereits im obigen Text alle ersten Schritten zusammengefasst, die zur Linderung und Vorbeugung der Cellulite empfehlenswert und sinnvoll sind.
Nach der dort beschriebenen Entsäuerung kann die Entgiftung des Körpers mit Hilfe einer Darmsanierung fortgesetzt und intensiviert werden. Gehen Sie jedoch Schritt für Schritt vor, um Ihrem Organismus die Gelegenheit der umfassenden Schlackenausscheidung zu geben, was nicht möglich ist, wenn zu viele Massnahmen auf einmal angewandt werden. Falls Sie mit der Darmsanierung beginnen möchten, finden Sie hier konkrete Infos zu Durchführung einer Darmreinigung.

Die Ozontherapie hat die üblichen Risiken, die grundsätzlich mit Injektionen verbunden sind (Infektionsgefahr) und muss von kompetenten Therapeuten durchgeführt werden, die mit der Verabreichung des Ozons Erfahrung haben, andernfalls kann die Therapie mehr schaden als nutzen, da Ozon ein oxidativer Stoff ist, der schädliche freie Radikale bilden kann
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

sunny
geschrieben am: samstag, 15. september 2012, 21:29
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG- Team. Zuerst möchte ich mich für eure tolle Seite mit vielen hilfreichen Tipps und Rezepten bedanken! Und nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich bin zwanzig, ernähre mich normalerweise ausgewogen und gut, bin schlank und treibe meist regelmäßig Sport. Ich habe neulich über einen längeren Zeitraum mithilfe der ph- wert teststreifen meinen urin- ph wert gemessen und er schien stets so zu sein wie er sein sollte: morgens leicht sauer und sonst meist schwankend aber im basischen Bereich. Doch trotz anscheinend guter Werte sehe ich, dass ich an manchen Stellen deutliche Celullite habe und merke selbst, dass meine Haut und der Rest nicht so gut aussieht wie es noch vor einem Jahr der Fall war. Ich hatte vor einiger Zeit eine KrankheitsPhase in der ich, einige Medikamente einnehmen musste und mich nicht besonders gut ernährt habe. Meine Frage ist nun: Können trotz guter urin ph- Werte Schlacken in Form von Cellulite im Körper eingelagert sein? Und wie kann ich diesen so gut wie möglich entgegen wirken, um wieder eine bessere Haut zu bekommen und mich allgemein wohler zu fühlen? Herzliche Grüße und danke im Voraus für die Antwort




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Sunny,
vielen Dank für Ihre Mail.
Der Urin-pH-Wert kann sich im normalen Rahmen bewegen und dennoch kann eine Verschlackung des Organismus vorliegen, da Schlacken ja auch ins Gewebe und hier besonders ins Bindegewebe verschoben und abgelagert werden können (was zu Cellulite führen bzw. diese verstärken könnte). Diese Schlacken kursieren dann nicht mehr im Körper, werden nicht ausgeschieden und zeigen sich daher auch nicht in einem stark sauren Urin.

Ein effektives Entsäuerungsprogramm begleitend zu einer hochwertigen basenüberschüssigen Ernährung kann diese Schlacken wieder mobilisieren und zu einer Ausleitung derselben führen. Dabei kann der pH-Wert des Urins vorübergehend wieder deutlich saurer werden, was aber dann ein gutes Zeichen ist und die Schlackenausscheidung signalisiert. Mehr darüber lesen Sie hier: Effektive Entsäuerung. Weitere Informationen und mögliche ganzheitliche Massnahmen gegen Cellulite werden im obigen Text vorgestellt.

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Kristina
geschrieben am: sonntag, 18. dezember 2011, 07:57
eMail-Adresse hinterlegt

Mein Name ist Kristin und ich bin 19 Jahre alt. Seid etwa zwei Jahren bin ich sehr unzufrieden mit meinen Beinen. Ich fand mein Gewicht (58Kg bei 167 cm) ganz in Ordnung, aber mich hat die Cellulite und schwabbeligen Stellen an meinen Beinen so gestört, dass ich mit Diäten angefangen habe. Dabei hatte ich dann etwa 6 Kilo abgenommen, aber auf eine ungesunde Weise. Ich fühlte mich schlapp und kraftlos, habe wenig gegessen und übertrieben viel Sport gemacht. Meine Eltern waren besorgt das ich magersüchtig werde.

Ich habe mich dann gefangen und wieder normal gegessen und bin nun wieder bei 57-58 Kilo, aber die Cellulite ist während der ganzen Zeit geblieben. Nun habe ich ihre Seite entdeckt und viel gelesen und möchte demnächst mit der Entschlackungskur beginnen. Meine Frage an Sie ist nun, wie ich die Cellulite und meine oftmals auch geschwollenen Beine weg bekommen kann oder ob so etwas genetisch bedingt sein kann? Vielen Dank fürs Zuhören, ihre Kristina




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Kristina,
vielen Dank für Ihre Mail.
Ihre Neigung zur Entwicklung von Cellulite kann natürlich genetisch bedingt sein. Allerdings zeigen sich genetische Anlagen oft nur dann, wenn die entsprechenden Voraussetzungen dazu geboten werden, was geschieht, wenn z. B. eine ungünstige Ernährung, mangelnde Bewegung, hoher Genussmittelkonsum (Alkohol, Nikotin, Koffein, Zucker) etc. praktiziert werden. Andersherum kann eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise dazu führen, dass vererbte Schwachstellen gar nicht erst zum Ausdruck kommen. Haben sich jedoch bereits Probleme entwickelt (optischer oder gesundheitlicher Natur), dann gilt die Aufmerksamkeit nicht nur einer gesunden Ernährung und regelmäßigen sportlichen Aktivitäten, sondern auch ganz besonders der Ausleitung jener Stoffwechselrückstände, die überhaupt erst zu Ihrem Dilemma führten. Diese Ausleitung kann mit einer Entschlackungskur eingeleitet werden. Sobald sich der Organismus an die neue Art der Ernährung gewöhnt hat, kann die Ausleitung intensiviert werden, z. B. mit einem gründlichen Entsäuerungsprogramm. Begleitend dazu können verschiedene Massagetechniken und auch eine professionelle Lymphmassage angewendet werden.
 
Weitere Massnahmen bei Cellulite finden Sie im obigen Informationstext:

Informationen zur Entsäuerung finden Sie hier:

Säuren und Basen

Übersäuerung
 
Informationen zu einer basenüberschüssigen Ernährungsweise hier:

Basische Ernährung
 
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und senden
herzliche Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Claudia
geschrieben am: donnerstag, 29. september 2011, 00:41
eMail-Adresse hinterlegt


Bei mir ist die Cellulite nach einiger zeit glutenfreier Ernährung am Bauch überraschend verschwunden, dann an den Beinen am Po habe ich noch ein wenig. Mittlerweile ernähre ich mich auch ohne Milchprodukte und so gut wie zuckerfrei und leider auch immer noch gezwungnermassen histaminarm. Der Batzen ist auf jeden Fall durch die glutenfreie Ernährung eindeutig verschwunden. Ich bin 46, seit 18 Jahren Dialysepatientin.


Anonym
geschrieben am: dienstag, 30. august 2011, 09:07
eMail-Adresse hinterlegt

Meine Frage: Begünstigt der regelmäßige Verzehr von Haferflocken Cellulitis?




Zentrum der Gesundheit:

Vielen Dank für Ihre Frage.
Die Entstehung von Cellulite hängt von sehr viel mehr Faktoren ab als nur von Haferflocken. Wenn Sie eine basische Ernährungsweise praktizieren und täglich 40 Gramm Haferflocken aus dem Bioladen gemeinsam mit Mandel"milch" essen, dann hätten die Haferflocken keinerlei negative Auswirkungen. Allerdings werden Haferflocken sauer verstoffwechselt und wenn Sie davon - womöglich noch im Rahmen einer insgesamt säureüberschüssigen Ernährungsweise - große Mengen verzehren, dann könnten Sie unter Umständen tatsächlich Cellulite begünstigen.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Fiona
geschrieben am: dienstag, 09. august 2011, 18:29
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,
Sehr interessanter und hilfreicher Text.
Nun bin ich (57) seit mehr als 40 Jahren Vegan, betreibe Sport und habe bei 176 cm seit 44 Jahren (!) zwischen um 64 - 66 kg.
Cellulite - so sagte man mir - sei genetisch nur bei Frauen. Die Struktur der Haut sei wie ein Netz um bei schnellen Gewichtaufbau (Schwangerschaft) eine in allen Richtungen dehnbare Haut zu haben. Bei Männern ist dies nicht der Fall.
Trotzdem ist dieser Artikel auch für mich interessant und lehrreich.
Anonym
geschrieben am: mittwoch, 20. juli 2011, 10:38
eMail-Adresse hinterlegt
Guten Abend,
ich möchte mich für die Veröffentlichung des Artikels über die Enstehung und Beseitigung von Cellulite bedanken. Dies war bis jetzt der einzige Artikel der sowohl lehrreich und ernstzunehmend als auch ermutigend wirkt. Ihr Artikel gibt Ratschläge, die jeder befolgen kann ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen. Die meisten anderen Artikel haben folgendes Fazit: Cellulite ist nicht zu beheben; weder operativ noch durch Sport oder gesunde Ernährung.
Vielen Dank, dass Sie mir Tipps und Motivation gegeben haben.

Herzliche GrüßE
Kirsten
geschrieben am: dienstag, 28. august 2007, 19:47
eMail-Adresse hinterlegt
hatte das gleiche problem. habe mit sport, ernährung und nahrungsergänzung reduziert
Bernadette
geschrieben am: mittwoch, 21. februar 2007, 21:28
eMail-Adresse hinterlegt
ich habe ne Frage wie kann es jetzt bekämpfen??? nur mit besserem essen oder auch durch sport???? könntet ihr mir bitte helfen !!! sendet einfach die antwort an meine e-mail addresse. THX

Weitere themenrelevante Artikel:

Verklebte Faszien – Ursache vieler Beschwerden

(Zentrum der Gesundheit) – Die Faszien - auch Bindegewebe genannt - finden häufig ausschliesslich im Zusammenhang mit Cellulite Beachtung. Damit wird das Fasziengewebe leider völlig unterschätzt. Denn es befindet sich überall im Körper und entscheidet somit auch in nahezu allen Bereichen über unsere Gesundheit. Sind die Faszien verklebt oder verhärtet, kann dies zu den unterschiedlichsten Beschwerden führen – von Gelenkschmerzen über Nacken-, Schulter-, Rücken- oder Bauchschmerzen bis hin zu undefinierbaren Schmerzen. Warum das so ist und was sie dagegen tun können, erklären wir im folgenden Artikel.

weiterlesen

 

Krampfadern verhindern

(Zentrum der Gesundheit) - Bei Krampfadern handelt es sich um eine Bindegewebsschwäche, die zur Erweiterungen der Beinvenen führt. Kleine Besenreisser können bereits die ersten Anzeichen einer Venenschwäche sein. Sie stellen zunächst nur ein optisches Problem dar, bevor sie sich dann verstärken und zu einem nicht zu unterschätzenden gesundheitlichen Risiko entwickeln können. Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen aufzeigen, welche Massnahmen Sie selbst zur Prävention ergreifen können und welche natürlichen Heilverfahren bei Krampfadern zu empfehlen sind.

weiterlesen

 

6 Tipps, wie Sie Ihren Stoffwechsel anregen können

(Zentrum der Gesundheit) - Ein perfekt funktionierender Stoffwechsel versorgt jede Körperzelle mit allem, was sie braucht, schafft Gifte und Schlacken in Windeseile aus dem Körper hinaus, baut langsam aber sicher überflüssige Pfunde ab und hinterlässt ein wunderbares Gefühl der Leichtigkeit. Ihr Stoffwechsel kann aber nur dann perfekt funktionieren, wenn Sie ihm das Material dazu liefern und die nötigen Voraussetzungen dafür schaffen. Wir bieten sechs Tipps, wie Sie Ihren Stoffwechsel anregen können und wie jeder Stoffwechsel in einen Power-Stoffwechsel verwandelt werden kann.

weiterlesen

 

Was Schlacken im Körper bewirken

(Zentrum der Gesundheit) - Die Existenz von Schlacken wird von der Schulmedizin nach wie vor bestritten. Der Grund ist nicht unbedingt die tatsächliche Nicht-Existenz von Schlacken, sondern vielmehr eine fehlende Definition für den Begriff "Schlacken". Und genau das ist die Aufgabe unseres nachfolgenden Artikels: Er wird ein für alle Mal klären, was Schlacken sind und damit jedem die Gelegenheit geben, sich einer heilsamen Entschlackungskur zu unterziehen - auch jenen, die sich bislang im Glauben wogen, es gäbe gar keine Schlacken.

weiterlesen

 

Basenbad zur Entsäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Stress gilt als bedeutende Ursache für eine chronische Übersäuerung und damit für gesundheitliche Probleme aller Art. Ein umfassendes Stressmanagement und ein effektives Programm zur Entsäuerung gehören daher mit zu den wichtigsten Massnahmen, um gesund, ausgeglichen und leistungsfähig zu bleiben. Ein umfassendes Stressmanagement ist übrigens leichter als Sie glauben. Nehmen Sie einfach zwei- bis dreimal wöchentlich ein warmes Basenbad zur Entsäuerung, geniessen Sie anschliessend Ihre zarte Haut und lassen Sie Ihren Stress weit hinter sich.

weiterlesen

 

Anti-Aging mit Kräutern

(Zentrum der Gesundheit) – Unsere Haut ist der Spiegel unserer Gesundheit. Diese Gesundheit lässt sich weder mit Botox unterspritzen noch mit synthetischen Anti-Falten-Cremes übertünchen. Vielmehr basiert eine straffe, weitgehend faltenfreie Haut auf den Grundpfeilern Ernährung, Wasser, Ruhe und natürliche Pflege. Anstatt Unsummen für vielversprechende Schönheitscremes auszugeben, können wir uns auf das naturkosmetische Wissen unserer Vorfahren besinnen. Denn die Natur schenkt uns Heilpflanzen, die nicht nur Falten verhindern, sondern auch bestehende Furchen ausbügeln können.

weiterlesen

 

Gesunde Haut durch gesunde Ernährung

(Zentrum der Gesundheit) - Gesunde, glatte Haut ist nicht nur ein Schönheitsideal sondern auch ein Indiz für einen gesunden Organismus. Falten, Akne und andere Hautprobleme sind immer auch ein Spiegel der inneren Gesundheit. Eine mineralstoffliche Unausgeglichenheit, oxidativer Stress oder entzündlichen Prozessen, die in unserem Körper stattfinden spiegeln sich häufig in einem unreinen oder unebenen Hautbild wider. Viele natürliche Nahrungsquellen, die reich an Antioxidantien und Mineralien sind, können uns dabei helfen, eine strahlende und gesunde Haut zu bekommen.

weiterlesen

 

Fernausbildung Ernährungsberater/In

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass Sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen

 

Entsäuern, entschlacken – gesund sein

(Zentrum der Gesundheit) - Entsäuern ist einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Gesundheit. Wie man den Körper richtig entsäuert, glaubt man längst zu wissen. Und doch bleiben die Erfolge nach manchen Entsäuerungskuren nicht selten aus. Der Grund: Viele Entsäuerungskuren entsäuern den Magen-Darm-Trakt. Sie entsäuern aber nicht das Gewebe und sie entsäuern schon gar nicht die Zelle selbst. Damit ist jetzt Schluss. Das basische Aktivwasser-Konzentrat Aktiv-Basen entsäuert richtig. Es macht aus kranken sauren Zellen schnell und erfolgreich gesunde basische Zellen.

weiterlesen

 

Ihre Entschlackungskur - Abnehmen und wohlfühlen

(Anzeige) - Entschlacken ist der direkte Weg zur Gesundheit. Überflüssige Kilos purzeln, Schlacken werden entfernt, Organe entlastet und Gifte ausgeleitet. Gleichzeitig wird der Körper mit Vitalstoffen und Antioxidantien versorgt, und die Mineralstoffvorräte werden wieder aufgefüllt. Die 4-wöchige-Entschlackungskur ist sehr leicht durchzuführen. Sie eignet sich wunderbar als Einstieg in eine gesunde basenüberschüssige Ernährung und wird mit ihren köstlich-gesunden Rezepten nicht nur Ihren Partner, sondern Ihre ganze Familie begeistern. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Entschlacken!

weiterlesen

 

Entsäuerung der Zellen

(Zentrum der Gesundheit) - Eine effektive Entsäuerung ist heute unumgänglich. Doch was ist eine effektive Entsäuerung? Eine Entsäuerung kann das Zelläussere entsäuern (extrazelluläre Entsäuerung) oder sie kann das Zellinnere entsäuern (intrazelluläre Entsäuerung). Ideal ist eine Entsäuerung, die beides miteinander kombiniert: Eine extrazelluläre Entsäuerung und eine intrazelluläre Entsäuerung.

weiterlesen

 

Übersäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Müde? Schlapp? Energielos? Oder gar krank? Übersäuerung kann das Wohlbefinden beeinträchtigen. Die moderne Ernährungs- und Lebensweise kann leicht zu einer Übersäuerung des Organismus führen. Entsprechend viele Menschen kämpfen heutzutage mit einem unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt - und viele ahnen gar nicht, dass eine Übersäuerung für ihre Beschwerden verantwortlich ist oder zumindest massgeblich an deren Entstehung beteiligt war.

weiterlesen

 

Basische Körperpflege

(Zentrum der Gesundheit) - Bis in die 70er Jahre hinein wurde die Haut ausschliesslich mit basischen Seifen gepflegt. Danach eroberten die ersten modernen Hautpflegeprodukte den Markt. Ihre chemische Rezeptur und ihr saurer pH-Wert sorgten für die Zerstörung der natürlichen Hautregulation und führten so zur Entstehung vieler Hautkrankheiten.

weiterlesen

 

Basenkur zur Entsäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Die ideale Entsäuerungs-Kur! Sie ist einfach in der Anwendung und effektiv in der Wirkung. Die Basen-Kur enthält einen basischen Tee zur inneren Entsäuerung, ein basisches Bad zur Entsäuerung über die Haut sowie einen Mineralstoffkomplex zur Remineralisierung des Körpers. Mit der Unterstützung Ihres Säure-Basen-Haushaltes sind Sie auf dem richtigen Weg - zurück zur Gesundheit.

weiterlesen

 

Basisches Frühstück

(Zentrum der Gesundheit) - Wer seine Ernährung auf eine basische oder basenüberschüssige Ernährungsweise umstellt, hat zwar meist kein Problem mit der Wahl der richtigen Lebensmittel für ein basisches Mittagessen oder eine basische Abendmahlzeit. Die Zusammenstellung eines basischen Frühstücks bereitet oft jedoch Kopfzerbrechen. Wir stellen Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor, wie Sie basisch, gesund und lecker frühstücken können.

weiterlesen

 

Warum basische Ernährung gesund ist

(Zentrum der Gesundheit) - Die basische Ernährung versorgt den Menschen mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt, um in sein gesundes Gleichgewicht zu finden. Gleichzeitig verschont die basische Ernährung den Menschen mit all jenen sauren Stoffwechselrückständen, die bei der üblichen Ernährungsweise im Körper entstehen. Auf diese Weise wird der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert, so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann. Das Ergebnis ist ein aktiver und gesunder Mensch voller Tatkraft und Lebensfreude.

weiterlesen

 

Basischer Kuchen – lecker und gesund

(Zentrum der Gesundheit) - Basische Kuchen sind basisch. Säurebildende Zutaten wie Mehl, Zucker, Milch, Quark und Eier sucht man in ihnen vergeblich. Basische Kuchen bestehen hingegen vollständig oder vorwiegend aus basischen Zutaten. Basische Kuchen sind aber nicht nur basisch, sie sind auch höchst vitalstoffreich, eignen sich ausserdem für Rohköstler und sind darüber hinaus auch noch in Windeseile zubereitet.

weiterlesen

 

Sodbrennen: Ursachen und Lösungen

(Zentrum der Gesundheit) - Wer unter Sodbrennen leidet, glaubt meist, er leide unter einem Magensäureüberschuss. Er nimmt Medikamente – und das Problem scheint kurzfristig gebannt. Doch sobald die Medikamente abgesetzt werden, kommt das Sodbrennen zurück. Grund dafür ist oft tatsächlich ein Magensäureüberschuss, aber nicht immer. Auch ein MagensäureMANGEL kann Sodbrennen verursachen. Leider können Medikamente langfristig weder das eine noch das andere beheben. Bei uns finden Sie viele ganzheitliche Tipps, die Sodbrennen ein für allemal beseitigen!

weiterlesen

 

Herzinfarkt durch Übersäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt ist die Übersäuerung des Körpers. Eine über einen langen Zeitraum andauernde Übersäuerung kann zu einem schlagartigen Zusammenbruch der Versorgung mit Blut und Nährstoffen in den davon betroffenen Bereichen des Körpers führen.

weiterlesen

 

Übersäuert? Messen Sie Ihren pH-Wert

(Zentrum der Gesundheit) - Der richtige pH-Wert ist für die Gesundheit äusserst wichtig. Die pH-Skala reicht von 1 bis 14, wobei ein pH-Wert von 7 neutral ist. Alle Werte unter 7 sind sauer und alle Werte über 7 sind basisch. Im Körper nun kommt es darauf an, dass in jedem Bereich der passende pH-Wert herrscht. So sollte beispielsweise das Blut einen anderen pH-Wert aufweisen als der Dickdarm und dieser wiederum einen anderen als der Dünndarm. Zum Gesundsein oder Gesundwerden gehört folglich in jedem Fall auch die Regulierung der pH-Werte. Messen Sie daher zunächst Ihren pH-Wert! Ganz einfach und bei sich zu Hause!

weiterlesen

 

Sango Meeres Koralle Mineralstoffwunder in Perfektion

(Zentrum der Gesundheit) - Die Sango Meeres Koralle liefert neben mehr als 70 Spurenelementen insbesondere Calcium und Magnesium – zwei basische Mineralstoffe, die bekanntlich äusserst positive Eigenschaften auf unsere Gesundheit haben. Sie schützen uns vor Krebs, Diabetes, Herzkrankheiten, Stressfolgen und brüchigen Knochen. Bei der Fülle an Mineralstoffpräparaten auf dem Markt fragt man sich jedoch oft, welches wohl das Beste sein mag. Die Sango Meereskoralle ist hier der Spitzenreiter: Die Sango Meeres Koralle ist natürlich, ganzheitlich, basisch und optimal resorbierbar.

weiterlesen

 

Saure und basische Lebensmittel - Die Tabelle

(Zentrum der Gesundheit) – Eine gesunde basenüberschüssige Ernährung sollte zu 70 bis 80 Prozent aus basischen Lebensmitteln und zu 20 bis 30 Prozent aus säurebildenden Lebensmitteln bestehen. Da es gute und schlechte säurebildende Lebensmittel gibt, ist es erforderlich, den Unterschied zu kennen. Denn die schlechten Säurebildner sollten konsequent gemieden werden. Nicht immer fällt es leicht, das richtige Verhältnis zwischen basischen und säurebildenden Lebensmitteln im Alltag umzusetzen. Nutzen Sie daher unsere Säure-Basen-Tabelle, die Sie bei der optimalen Zusammenstellung Ihrer Mahlzeiten unterstützen wird.

weiterlesen

 

Die Eiweissspeicherkrankheit

Bei einer Eiweissspeicherkrankheit ist das Bindegewebe durch eingelagerte saure Stoffwechselschlacken - in Form von nicht verwerteten tierischen Eiweissen (hauptsächlich Milch- und Käse-Produkte) extrem belastet.

weiterlesen

 

Azidose

(H. Vogel) - Erkenntnisse meiner Krankheit Azidose aus dem Jahr 1970: Ungesunde Ess- und Lebensgewohnheiten haben die Übersäuerung zu einer regelrechten Volkskrankheit werden lassen: Mehr als 90 Prozent der Deutschen sind übersäuert und leiden unter den Folgen. Aber es gibt Möglichkeiten gegen die Azidose (Störung im Säure-Basen-Haushalt mit Abfall des pH-Wertes unter 7,35) anzugehen.

weiterlesen

 

Wie Krankheit entsteht

(Zentrum der Gesundheit) - Die Bakterien, die sich in Menschen und Tieren befinden, verursachen keine Krankheiten - sie haben die gleiche Funktion wie die im Boden, im Abwasser oder sonst wo in der Natur; sie sind dazu da, totes oder krankes Gewebe neu aufzubauen oder Abfallstoffe des Körpers zu verarbeiten, und es ist allgemein bekannt, dass sie gesundes Gewebe nicht angreifen oder angreifen können.

weiterlesen

 

Arthrose - Was wirklich hilft

(Zentrum der Gesundheit) - Wer die Diagnose Arthrose erhält und Informationen zu Ursache und Heilung seiner Gelenkserkrankung wünscht, wird bitter enttäuscht. Die deprimierende Antwort lautet: Unheilbar und Ursache unbekannt! Diese Informationen sind allerdings schlicht falsch. Wir erklären Ihnen, was zu tun ist.

weiterlesen

 

Osteochondrose

(Zentrum der Gesundheit) - An einer Osteochondrose erkranken zum einen Menschen, die bereits unter einer Skoliose leiden; zum anderen bricht die Erkrankung auch bei Menschen aus, die in der Vergangenheit bereits einen Bandscheibenvorfall erlitten haben.

weiterlesen

 

Was sind Schlacken?

(Zentrum der Gesundheit) - Schlacken sind mit Mineralstoffen und Spurenelementen neutralisierte und anschliessend im Organismus abgelagerte Säuren und Gifte. Die Neutralisation der Säuren und Gifte ist eine dringend erforderliche Massnahme des Körpers, um seine Organe vor Verätzung zu schützen.

weiterlesen

 

Basische Kartoffelgerichte zur Entsäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Die Kartoffel ist von Natur aus ein Basenlieferant und unterstützt daher eine Entsäuerung. Mit diesen basischen Kartoffelgerichten führen Sie Ihrem Körper die nötigen Basen zu die er zum Ausleiten von Säuren benötigt um entsäuerun zu können

weiterlesen

 

Basische Brotaufstriche

Hier finden Sie Rezepte für basische Brotaufstriche.Die basischen Brotaufstriche helfen, einer Übersäuerung entgegen zu wirken.

weiterlesen

 

Basische Frühstücksrezepte zur Entsäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Unsere basischen Frühstücksideen sind abwechslungsreich und leicht herzustellen. Das Wichtigste ist jedoch, dass sie ausgezeichnet schmecken und die Entsäuerung unterstützen.

weiterlesen

 

Basische Gemüsegerichte zum Entsäuern

Basische Gemüsegerichte liefern dem Körper die nötigen Basen um zu entsäuern. Basen unterstützen die Entsäuerung auf leichte und vor allem geschmacksvolle Art und Weise.

weiterlesen

 

Basische Salatrezepte entsäuern mild

Salat eignet sich ideal zum entsäuern. Salate sind ideale Basenlieferanten, die eine Entsäuerung des Körpers mild unterstützen. Hier finden Sie eine Übersicht über basische Salatrezepte.

weiterlesen

 

Basische Snacks zur Entsäuerung

Hier finden Sie Rezepte für basische Snacks die ihren Körper bei der Entsäuerung unterstützen können. Feine basische Snacks, die das Entsäuern fast vergessen lassen.

weiterlesen

 

Basische Suppen & Eintöpfe zum entsäuern

Rezepte für herzhafte basische Suppen und Eintöpfe. Unterstützen Sie ihren Körper bei der Entsäuerung. Der Körper kann mit basischen Lebensmitteln leicht entsäuern.

weiterlesen

 

Fernausbildung Ernährungsberater/In

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass Sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen