Schmerzen


Schmerzen sind in unserer Gesellschaft kein Einzelfall. Mehr als die Hälfte der Deutschen leidet gelegentlich unter Schmerzen - doch nicht immer ist ein Gang zum Arzt notwendig!



Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

letzte Aktualisierung am 09.09.2015  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Kopfschmerzen

(Zentrum der Gesundheit) - Migräne, Dauerkopfschmerzen und Spannungskopfschmerzen haben vielseitige Ursachen. Wenn man diese Ursachen kennt, lassen sich die belastenden Schmerzen beheben.

Kopfschmerzen © vgstudio - Shutterstock.com

Spannungs-Kopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen haben die meisten Erwachsenen schon einmal erlebt. Sie machen sich tagsüber im Stirnbereich, aber auch an den Schädelseiten bemerkbar und sind nicht genau lokalisierbar.

Sie verteilen sich - meist vom Nacken ausgehend - dumpf und drückend über ein grösseres Gebiet, manchmal über den ganzen Kopf. Die Schmerzen werden selten so stark, dass sie den Betroffenen ausser Gefecht setzen; sie äussern sich eher hintergründig als permanente Störquelle.

Mögliche Ursachen für den Spannungskopfschmerz können Muskelverspannungen im Nacken- und Schulterbereich sowie im Bereich der Augen- und Gesichtsmuskeln und eine dadurch ausgelöste, zu geringe Blutzufuhr zum Gehirn sein. Die Verspannungen entstehen beispielsweise durch

  • psychischen Stress
  • Sorgen und Ängste
  • zu wenig Schlaf
  • Verspannungen im Nackenwirbelbereich
  • Probleme im Wirbeläulenbereich
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Suchtgifte wie Alkohol, Nikotin und andere Drogen
  • ungesunde Ernährung.

Auch ein Vitalstoffdefizit - insbesondere ein Mineralstoffmangel - kann zu verschiedensten Verspannungszuständen führen und somit auch immer zu Kopfschmerzen jeder Art beitragen. Ebenso ist ein Wassermangel eine häufig unberücksichtigte Ursache für Schmerzen im Kopfbereich.

Cluster-Kopfschmerzen

Cluster-Kopfschmerzen machen sich durch heftige Schmerzattacken bemerkbar, die besonders hinter den Augen auftreten. Die Schmerzen können über Stunden andauern und werden oft von Augentränen und Nasenlaufen begleitet. Die Schmerzen treten häufig zur selben Tages- oder Nachtzeit auf.

Anzeige:

Dauerkopfschmerzen

Dauerkopfschmerzen sind sehr oft auf einen jahrelangen Schmerzmittel-Missbrauch zurückzuführen. Häufig wurden tagtäglich Kopfschmerzmedikamente wie Aspirin, Thomapyrin oder Paracetamol eingenommen. Diese Schmerzen äussern sich durch einen drückenden Dauerschmerz und können nur durch einen kompletten Medikamententzug geheilt werden.

Weitere Ursachen von Kopfschmerzen

Als Auslöser für Kopfschmerzen werden auch sehr häufig das Natrium-Glutamat (Geschmacksverstärker, E 621), das Nitrit (kommt in geräuchertem Fleisch und Fisch vor) und der Süssstoff (Aspartam) ermittelt.

Aber auch Nahrungsmittel wie Weizen, Milch oder Käse können - aufgrund einer entsprechenden Unverträglichkeit - den Kopfschmerz auslösen

Unser Ernährungs-Tipp:

Achten Sie bei Kopfschmerzen immer darauf, dass Sie eine gesunde Ernährung in Form einer basischen Ernährung zu sich nehmen. Nehmen Sie darüber hinaus hochwertige, leicht verwertbare Mineralstoffen zu sich, denn sie tragen zur Entspannung der Gefässe bei. Vergessen Sie nicht zu trinken! Das Trinken von mindestens 2 bis 2,5 L reinem Quellwasser täglich kann bei jeder Art von Kopfschmerz wahre Wunder bewirken.

Natürliche Mittel gegen Kopfschmerzen

Lesen Sie dazu auch: Kopfschmerzen - Natürliche Hausmittel

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Dann empfehlen wir Ihnen die Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf der Webseite alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: Kopfschmerzen | Schmerzen |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion nur an 2 Tagen der Woche zu öffnen, nämlich jeweils am Freitag von 18:00 bis Samstags um 24:00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(0)

Weitere themenrelevante Artikel:

Natürliche Alternativen zu Schmerzmitteln

(Zentrum der Gesundheit) - Chronische Schmerzen gehören zu den häufigsten Erkrankungen weltweit: Schätzungsweise eineinhalb Milliarden Menschen sind betroffen. Schulmediziner behandeln Schmerzen in der Regel mit starken Schmerzmitteln, Antidepressiva oder Antiepileptika. Diese Medikamente können jedoch schwere Nebenwirkungen haben und sogar abhängig machen. Doch gibt es auch natürliche Schmerzmittel. Sie wirken meist entzündungshemmend und können über diesen Weg Schmerzen lindern – und zwar völlig ohne negative Nebenwirkungen.

weiterlesen

 

Migräne stoppen

(Zentrum der Gesundheit) - Migräne setzt schachmatt. Meist ist das Bett der einzige Ort, an dem es sich mit Migräne aushalten lässt. Migräne gilt bislang als unheilbar. Ihre Ursache ist unbekannt. Ja, selbst über die möglichen Auslöser (Trigger) einer Migräne streitet man sich. Sicher ist jedoch, dass ein Magnesiummangel die Entstehung einer Migräne fördern kann. Erfahrungen zeigen ferner, dass ein ganzheitlicher Massnahmenkatalog die Migränehäufigkeit deutlich reduzieren, ja, die Migräne häufig sogar ganz zum Verschwinden bringen kann. Erfahren Sie bei uns, wie Sie Ihre Migräne erfolgreich verabschieden können!

weiterlesen

 

Kopfschmerzen - Natürliche Hausmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Für viele Menschen gibt es bei Kopfschmerz und Migräne nur eine Möglichkeit: Medikamente. Medikamente jedoch haben schädliche Nebenwirkungen. Natürliche Mittel und Massnahmen helfen oft genauso schnell - und zwar ohne ungünstige Nebenwirkungen. Wir stellen Ihnen 20 natürliche Möglichkeiten gegen Kopfschmerz und Migräne vor.

weiterlesen

 

Kann Aspirin Krebs verursachen?

(Zentrum der Gesundheit) - Die Medien verkünden immer wieder, die Einnahme eines Aspirins am Tag würde angeblich bei der Prävention von Krebs behilflich sein. Da aber vor nur wenigen Jahren Wissenschaftler das genaue Gegenteil entdeckt hatten, sollte Aspirin vielleicht doch nicht ganz so vertrauensselig geschluckt werden.

weiterlesen

 

Impotent durch Schmerzmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Wenn Männer regelmässig bestimmte verschreibungsfreie Schmerzmittel wie z. B. ASS (Acetyl-Salicyl-Säure) oder Ibuprofen schlucken, dann kann dies unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringen. Eine Studie brachte ans Tageslicht, dass diese Schmerzmittel das Risiko, früher oder später an Erektiler Dysfunktion (Impotenz) zu leiden, deutlich erhöhe. Es lohnt sich daher, bei chronischen Schmerzen oder Entzündungen lieber andere Massnahmen zu ergreifen, als ständig Medikamente zu schlucken.

weiterlesen

 

Arnika – Ein natürliches Schmerzmittel

(Zentrum der Gesundheit) – Arnika ist seit Jahrhunderten als natürliches Schmerzmittel bekannt. Homöopathisch angewendet schätzen selbst Schulmediziner die Wirkkraft dieser Heilpflanze gegen Schmerzen und Blutergüsse infolge von Verletzungen und Operationen. Fitness-Experten schwören auf Arnika bei Muskelzerrungen und Arthritis-Patienten finden eine verträgliche Alternative zu synthetischen Schmerzmitteln. Lernen Sie die Erste-Hilfe-Qualitäten von Arnika kennen und erfahren Sie, worauf Sie bei der Dosierung achten sollten.

weiterlesen

 

Schmerzen

(Zentrum der Gesundheit) - Schmerzen betreffen in den Industrienationen fast jeden Menschen mindestens einmal im Leben.

weiterlesen

 

Ingwer - Wirkung gegen Schmerzen

(Zentrum der Gesundheit) - Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Und gegen Muskelschmerz gar eine Wurzel. Bei Muskelschmerzen hilft – mehrmals täglich roh oder erhitzt verzehrt – Ingwer. Das verkündet eine neue Studie, die kürzlich im Fachblatt Journal of Pain erschienen ist. Offenbar können mit der scharfaromatischen Wurzel sogar solche Schmerzen effektiv gelindert werden, die durch massive Muskelüberanstrengung verursacht wurden.

weiterlesen

 

Acht Gründe für Kopfweh bei Kindern

(Zentrum der Gesundheit) - Kopfweh bei Kindern ist gar nicht so selten. Doch meist kann den Kopfschmerzen vorgebeugt werden. Denn in vielen Fällen sind die Ursachen für das Kinder-Kopfweh leicht zu beheben – natürlich nur, wenn man sie kennt. Wenn Kinder daher über Kopfweh klagen, überprüfen Sie zunächst, ob einer der acht Hauptgründe zutreffen kann und ergreifen Sie dann die passenden Massnahmen, um den Kopfschmerz zu beheben und ihm künftig vorzubeugen.

weiterlesen

 

Emotionale Abstumpfung durch Paracetamol

(Zentrum der Gesundheit) – Frei verkäufliche Schmerzmittel haben viele Nebenwirkungen. Meist sind es Magen-Darm-Beschwerden. Für Paracetamol, eines der weltweit am häufigsten eingesetzten Schmerzmittel, entdeckte man jetzt eine weitere, bislang unbekannte Nebenwirkung: Paracetamol sorgt dafür, dass Ihnen die gute Laune vergeht. Das Schmerzmittel dämpft positive, aber auch traurige Gefühle.

weiterlesen

 

Paracetamol: Keine Wirkung bei Rückenschmerzen

(Zentrum der Gesundheit) – Wenn der Rücken schmerzt, wird sehr oft bedenkenlos zu Schmerzmitteln wie Paracetamol gegriffen. Da die meisten Paracetamol-Präparate nicht einmal verschreibungspflichtig sind, werden sie häufig als vollkommen harmlos eingestuft. Tatsache ist aber, dass bereits die empfohlene Dosis schwere Leberschäden hervorrufen kann – und schon eine geringe Überdosierung tödlich wirkt! In einer aktuellen Studie haben Forscher zudem herausgefunden, dass Paracetamol nicht nur gefährlich, sondern bei Rückenschmerzen auch noch wirkungslos ist.

weiterlesen