Zentrum der Gesundheit
  • Mann und Frau liegen entspannt auf Massagebetten
09 Juni 2022
2 min

Stress reduzieren

Mit Stress umgehen zu lernen ist mittlerweile zu einer grossen Herausforderung in unserem Leben geworden. Es gibt viele stressverursachende Faktoren. Übliche Stresssymptome können Hautprobleme, Impotenz, Magengeschwüre, hoher Blutdruck, Müdigkeit sowie Schlafstörungen sein.

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Ziele setzen - Stress reduzieren

Ein Hilfsmittel gegen Stress ist das Definieren neuer Lebensziele. Sobald Sie Ihre Ziele für sich formuliert und festgesetzt haben und damit beginnen, auf diese Ziele hinzuarbeiten, fühlen Sie sich besser, weil selbstbestimmt. Sie haben Ihr Leben wieder unter Kontrolle und fühlen sich nicht mehr als Opfer bestimmter Umstände.

Optimieren Sie Ihre Ernährung

Stress kann vermieden werden, indem man einige Stimulantien, wie Kaffee, Schwarztee, Zucker und Alkohol weglässt bzw. einschränkt. Es ist wichtig, langsam und in einer angenehmen Umgebung zu essen, damit unser Verdauungssystem gut arbeiten kann. Achten Sie dabei auf eine gesunde Ernährung.

Ein heisses Bad

Nach einem anstrengenden Tag oder wenn man einfach das Gefühl hat, sich entspannen zu wollen, ist ein heisses Bad sehr hilfreich. Ein basisches Bad kann den Entspannungseffekt deutlich erhöhen.

Aromatherapie bei Stress

Man kann sich im Büro ein natürliches ätherische Öl in eine Duftlampe geben und die entspannenden Düfte einatmen.

Sport hilft beim Stressabbau

Das ist eine wichtige Massnahme, um Stress zu reduzieren. Wenn wir uns sportlich betätigen, setzt unser Gehirn bestimmte Substanzen frei, die dann bei uns Gefühle der Zufriedenheit und der Entspannung entstehen lassen. Wichtig ist, dass wir es regelmässig tun, wie z.B. Walking, Spazierengehen, Tanzen oder schwimmen gehen.

Atemübungen gegen Stress

Bei Yoga, Meditation oder Tai Chi wird diese Tiefenatmung praktiziert. Um zu meditieren, braucht man lediglich die Augen zu schliessen und sich auf seinen Atem zu konzentrieren. Regelmässiges tiefes Atmen ist gut für die Gesundheit. Es gibt verschiedene andere Atemtechniken, die man ausprobieren kann, um den gesundheitlichen Nutzen noch zu steigern.

Entspannungsübungen und Selbsthypnose

Nach einem heissen Bad kann man zusätzlich eine Entspannungsübung anschliessen, um die Erholung noch zu verstärken. Dazu reicht es, wenn man sich an einem gemütlichen Ort hinsetzt oder hinlegt und die Augen schliesst. Man richtet seine Aufmerksamkeit auf seinen Körper und geht diesen in Gedanken Stück für Stück durch und versucht dabei, den Körper zu entspannen. Man kann auch eine Selbsthypnose-CD einlegen, um die Entspannung zu unterstützen. Eine weitere Möglichkeit Entspannung zu finden ist die progressive Muskelentspannung nach Jacobson.

Geniessen Sie eine Massage

Massagen mit einem entspannenden Massageöl sind eine wundervolle Art, um Stress abzubauen.

Spirituelle Unterstützung

Gebete und anderen zu helfen sind Möglichkeiten, die eigene Zufriedenheit zu steigern und Stress zu reduzieren. Man wird ruhiger und entwickelt inneren Frieden.

Reden Sie über Ihre Probleme

Spricht man über seine Gefühle, entweder mit seinem Partner oder bestem Freund, kann es sein, dass dadurch bereits die Lösung in Sicht kommt und sich blockierende Emotionen auflösen.

Versorgen Sie sich mit Mineralstoffen

Eine gute Mineralstoffversorgung des Körpers ist wichtig, damit er mit Stress besser umgehen kann.

Lesen Sie auch:

  1. Stress in der Schwangerschaft


Liebe Leserinnen und Leser,
Hier haben Sie die Möglichkeit, bei unseren Artikeln einen Kommentar zu hinterlassen. Wir freuen uns über Lob, aber auch über konstruktive Kritik. Wenn Sie Kritik anbringen, geben Sie bitte auch die Quelle/Studie an, auf die Sie sich beziehen.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit