Zentrum der Gesundheit
Autoimmunerkrankungen
Krankheiten

Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen können fast jedes Organ betreffen. Besonders häufig sind Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse, der Haut, der Gelenke und des Verdauungssystems. Ein naturheilkundliches Konzept kann bei Autoimmunerkrankungen häufig zum Stillstand führen.

Weitere Kategorien in diesem Bereich

Autor: Carina Rehberg
3 min

Wie diese Ernährung eine Sklerodermie negativ beeinflusst

Nicht nur Bluthochdruck, Diabetes, Asthma und hohe Cholesterinspiegel lassen sich von der Ernährung beeinflussen, sondern auch Autoimmunerkrankungen. Forscher zeigten, wie die falsche Ernährung die Sklerodermie verschlimmern kann.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Vitamin D bei Autoimmunerkrankungen

Bei Autoimmunerkrankungen liegt häufig ein Vitamin-D-Mangel vor. Bedeutet das aber auch, dass die Einnahme von Vitamin D die Krankheit bessern kann? Denn oft zeigt die Gabe von Vitamin D bei Autoimmunerkrankungen keine Wirkung. Wir erklären, was der Grund dafür sein kann und wie man in diesem Fall vorgehen kann.
Autor: Carina Rehberg
20 min

Autoimmunerkrankung natürlich behandeln

Autoimmunerkrankungen gelten offiziell als unheilbar. Naturheilkundliche Ärzte jedoch können Autoimmunerkrankungen mit einem ganzheitlichen Konzept häufig zum Stillstand bringen oder zumindest eine deutliche und vor allem nebenwirkungsfreie Linderung erzielen. Wir erklären, wie Autoimmunerkrankungen natürlich behandelt werden können.
Autor: Carina Rehberg
31 min

Arthrose: Ursachen, Symptome und natürliche Behandlung

Die Arthrose gilt offiziell als altersbedingte Gelenkerkrankung und damit als unheilbar. In Wirklichkeit aber weiss man schon lange, dass die Arthrose eben keine Verschleisserkrankung darstellt. Sie lässt sich daher sehr gut von vielerlei Massnahmen beeinflussen, etwa einer bestimmten Ernährung, einer gezielten Nahrungsergänzung und adäquater Bewegung. Wir stellen die Ursachen und Symptome der Arthrose vor und erklären, wie eine natürliche Behandlung aussehen könnte.
Autor: Katharina Herzig, Martin Lang
29 min

Zöliakie: Die gut getarnte Glutenunverträglichkeit

Die Zöliakie ist eine Form der Glutenunverträglichkeit – sie ist nachweisbar, aber dennoch oft schwer zu erkennen. Wie Sie merken, ob Sie an Zöliakie leiden und welche natürlichen Massnahmen dagegen helfen, erfahren Sie hier.
Autor: Carina Rehberg
23 min

Gesunde Ernährung bessert Multiple Sklerose

Bei Multipler Sklerose kann eine gesunde Ernährung zu deutlichen Verbesserungen führen. Sie schützt die Nerven und das Gehirn, kann Schübe reduzieren und die typischen Symptome lindern.
Autor: Carina Rehberg
5 min

Probiotika bei Lupus Erythematodes

Der Einnahme von Probiotika und eine generelle Darmsanierung können Patienten bei Autoimmunerkrankungen wie dem Lupus erythematodes helfen.
Autor: Carina Rehberg
5 min

Multiple Sklerose: Alpha-Liponsäure verlangsamt Verlauf

Die Alpha-Liponsäure ist ein körpereigener Stoff mit antioxidativer Wirkung. Schon sehr lange gibt es die Alpha-Liponsäure auch als Nahrungsergänzung im Handel. Sie bietet sich aufgrund ihrer chelatierenden Eigenschaften zur Entgiftung von Schwermetallen an. Auch zur Prophylaxe und Therapie der diabetischen Neuropathien wird die Alpha-Liponsäure erfolgreich eingesetzt. Studien vom Juni 2017 zeigen, dass die Alpha-Liponsäure offenbar auch bei der Multiplen Sklerose hilfreich ist und bei langfristiger Einnahme deren Verlauf bremsen und Symptome bessern kann.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Wichtige Vitalstoffe bei Multipler Sklerose

Ein Mangel an bestimmten Vitalstoffen könnte das Krankheitsbild bei Patienten mit Multipler Sklerose verschlechtern und sogar zur Entstehung der Erkrankung beitragen. Bei Multipler Sklerose greift das Immunsystem körpereigene Zellen an. Die Schäden können vielfältig und schwerwiegend sein. Schulmedizinisch lässt sich MS nur eingeschränkt behandeln. Umso wichtiger sind Prävention und ganzheitliche Massnahmen, wenn die Krankheit bereits ausgebrochen ist. Wir stellen jene Vitalstoffe vor, die bei MS besonders bedeutsam zu sein scheinen.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Bei Multipler Sklerose besser kein Gluten

Viele Faktoren können eine Multiple Sklerose beeinflussen – und meist sind es bei jedem Betroffenen andere Faktoren oder andere Faktorenkombinationen. Beim einen hilft dies, beim anderen jenes. Immer wieder berichten MS-Patienten jedoch, dass es ihnen mit einer glutenfreien Ernährung deutlich besser gehe als mit der üblichen glutenreichen Kost.