Zentrum der Gesundheit
Magen-Darm-Erkrankungen
Krankheiten

Magen-Darm-Erkrankungen

Magen-Darm-Erkrankungen sind weit verbreitet. Dabei lassen sie sich oft mit einfachen, aber häufig unbekannten Massnahmen schnell beheben oder zumindest lindern. In dieser Rubrik stellen wir die Ursachen von Magen-Darm-Erkrankungen vor sowie natürliche Mittel und ganzheitliche Massnahmen, die Ihre Magen-Darm-Erkrankungen wieder bessern werden.

Autor: Carina Rehberg

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa gehören glücklicherweise nicht zu den akut lebensbedrohlichen Erkrankungen. Sie bringen jedoch belastende Symptome mit sich: Chronische Durchfälle, Schmerzen, Gewichtsverlust und vieles mehr. Naturheilkundliche Massnahmen können für Linderung sorgen.

Autor: Carina Rehberg

Diese Kombination vervielfacht Ihr Risiko für Darmerkrankungen

Forscher stellten fest, dass die Kombination von Antibiotika und einer typisch westlichen und damit fettreichen Ernährung das Risiko chronisch entzündliche Darmerkrankungen vervielfacht. Gerade Reizdarmpatienten sollten unbedingt gesund und fettarm essen.

Autor: Carina Rehberg

Gesunde Mundflora bessert Darmentzündung

Eine schlechte Zahngesundheit kann chronisch entzündliche Darmerkrankungen verursachen oder zumindest verschlimmern. Kümmert man sich um Zähne und Mundflora, kann man diesen Krankheiten vorbeugen bzw. Schübe vermeiden. Eine gesunde Mundflora ist somit eine wichtige Voraussetzung für einen gesunden Darm.

Autor: Carina Rehberg, Christopher Waxenegger

Häufige Nährstoffmängel bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen liegen häufig Nährstoffmängel vor. Daher sollten regelmässig die Vitamin- und Mineralstoffspiegel überprüft werden. Andernfalls kann es zu mangelbedingten Beschwerden kommen, die den Patienten zusätzlich belasten.

Autor: Katharina Herzig

Junk-Food könnte Ursache für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen sein

Die genauen Ursachen von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen sind bislang noch nicht geklärt. Junk-Food könnte Wissenschaftlern zufolge an der Entstehung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zumindest mitbeteiligt sein.

Autor: Carina Rehberg

Diese Lebensmittel sollten Sie bei Verstopfung meiden

Verstopfung ist ein weit verbreitetes Problem. Oft sind es bestimmte Lebensmittel, die Verstopfung verursachen. Überprüfen Sie, ob Sie eines der folgenden Lebensmittel besonders gerne essen. Es könnte für Ihre Verstopfung verantwortlich sein.

Autor: Martin Lang

Zöliakie: Ursachen, Symptome und Lösungen

Die Zöliakie ist eine Form der Glutenunverträglichkeit. Viele Back- und Teigwaren sind bei diesem Krankheitsbild tabu. Oft wird die Krankheit nicht einmal erkannt. Was kann man tun, wenn man Zöliakie hat?

Autor: Carina Rehberg

Wie die Low FODMAP Diät bei Verdauungsproblemen hilft

Viele Menschen leiden an Verdauungsstörungen wie Blähungen oder Bauchweh. Die sogenannte Low FODMAP Diät kann diese Beschwerden oft zuverlässig beheben. Wie diese Ernährungsform funktioniert, erklären wir hier.

Autor: Carina Rehberg

Ballaststoffe in der Schwangerschaft senken das Zöliakie-Risiko

Die Ernährung der Mutter in der Schwangerschaft hat offenbar einen deutlichen Einfluss auf das Zöliakie-Risiko des Kindes. Praktiziert die werdende Mutter beispielsweise eine ballaststoffreiche Ernährung, sinkt das Zöliakie-Risiko ihres Kindes.

Autor: Carina Rehberg

Natürliche Abführmittel

Abführmittel verhelfen sofort oder innerhalb weniger Stunden zum Stuhlgang. Ist ein Abführmittel notwendig, sollten Sie zu einem natürlichen Abführmittel greifen. Doch auch diese sind nicht in jedem Fall gesund.