Ölziehen


Ölziehen ist eine hochwirksame Entgiftungskur, bei der man nichts weiter tun muss, als einmal täglich den Mund mit naturbelassenen Pflanzenölen zu spülen.

x

letzte Aktualisierung am 20.07.2014  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

Ölziehen - eine Kur zur Entgiftung

(Zentrum der Gesundheit) - Das Ölziehen ist eine unkomplizierte Methode zur täglichen Entgiftung. Besonders auf die Zahn- und Mundgesundheit wirkt sich das Ölziehen äusserst positiv aus. Es hilft gegen Zahnfleischbluten und Mundgeruch, festigt lockere Zähne, verringert Zahnbelag, bekämpft Karies und lässt Zähne wieder weiss werden. Traditionell gehört das Ölziehen aber auch zur ganzheitlichen Therapie vieler anderer Krankheiten. Erfolgsberichte mit dem Ölziehen liegen für zahlreiche Beschwerden vor – von Arthritis über Migräne bis hin zu Herzkrankheiten. Erfahren Sie bei uns Schritt für Schritt, wie das Ölziehen durchgeführt wird.

Ölziehen

Ölziehen - Eine traditionelle Entgiftungsform

Die ayurvedische Lehre nutzt schon seit vielen Jahrtausenden die segensreichen Wirkungen von Ölanwendungen auf den Körper. Ob Ölmassage, Tiefenmassage oder Stirnguss – Öl ist stets ein unverzichtbarer Bestandteil dieser heilenden, entgiftenden und harmonisierenden Behandlungen.

Schon in der ersten Literatur des Ayurveda, der Charaka Samhita, wird ausserdem das Ölziehen erklärt und empfohlen.

Über 30 verschiedene systemische Krankheiten werden in dem 2000 Jahre alten Werk aufgeführt, die sich allesamt mit dem Ölziehen heilen lassen sollen – von Kopfschmerz und Migräne bis hin zu Diabetes, Hormonstörungen und Asthma.

Ölziehen für starke Zähne und gesundes Zahnfleisch

In der indischen Volksheilkunde wird das Ölziehen daher immer wieder eingesetzt – insbesondere zur Stärkung der Zähne, des Zahnfleisches und des Kiefers, aber auch zur Kariesvorbeugung sowie zur Bekämpfung von Mundgeruch, Zahnfleischbluten, Mundtrockenheit und rissigen Lippen.

Das Ölziehen gelangt in den Westen

So richtig bekannt machte das Ölziehen jedoch Dr. F. Karach, ein russischer Arzt, der das Konzept des Ölziehens in den 1990er Jahren bei einem Kongress vorgestellt haben soll.

Dr. Karach habe 15 Jahre lang an einer chronischen Blutkrankheit gelitten, so soll er berichtet haben, und konnte sich allein mit dem Ölziehen von diesem Leiden heilen. Genauso soll ihn das Ölziehen innerhalb von drei Tagen von seiner Arthritis befreit haben, die bereits so schmerzvoll gewesen war, dass er nicht mehr sein Bett hatte verlassen können. Anschliessend empfahl Dr. Karach das Ölziehen auch seinen Patienten und konnte hier unzählige grossartige Erfolge beobachten.

Daraufhin trat das Ölziehen seine Reise in den Westen an und gehört seither auch in unseren Breiten zum heilenden und reinigenden Morgenritual sehr vieler Menschen.

Ölziehen für hervorragende Mund- und Zahngesundheit

Kaum eine Wirkung des Ölziehens ist besser untersucht als jene auf die Zahnfleisch- und Mundgesundheit.

So weiss man inzwischen, dass es ausserordentlich wichtig ist, die Dauer des Ölziehens von 20 Minuten möglichst nicht zu unterschreiten. Diese Zeit benötigt das Öl, um in aller Ruhe in die Zahnfleischtaschen einsickern und die dort versteckten Bakterien eliminieren zu können.

Schon allein dieser Zeitfaktor ist ausschlaggebend dafür, dass weder das Zähneputzen, das im besten Falle fünf Minuten lang durchgeführt wird noch eine Mundspülung, die normalerweise nur wenige Sekunden lang dauert, die Wirkungen des Ölziehens erreichen können.

Wenn ein antibakterieller Stoff nämlich 20 Minuten lang auf die Bakterien einwirken kann, ist es für ihn ein leichtes, bis in die letzten Winkel zu gelangen, um dort jede einzelne schädliche Bakterie zu erwischen und die Zahnfleischtaschen sauber zu halten.

Auch hat Öl – im Gegensatz zu Zahncreme – die Neigung, in alle Lücken, Spalten und Zwischenräume zu sickern. Zusätzlich wird das Öl beim Ölziehen regelrecht in schwer erreichbare Zahnfleischtaschen gepresst.

Ölziehen reduziert Zahnbeläge und bekämpft Karies

In einer Studie aus dem Jahr 2007 zeigten sich dann auch bereits nach 45 Tagen mit täglich einer Ölzieh-Anwendung eine signifikante Besserung der vorliegenden Zahnfleischentzündung sowie eine deutliche Reduktion der Zahnbeläge.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2008 kam zu ähnlich positiven Ergebnissen. Bei den Teilnehmern reduzierte das Ölziehen innerhalb von 40 Tagen die Zahl der Karies verursachenden Bakterien um 10 bis über 30 Prozent.

Die Hälfte der Probanden, die zuvor für Karies stark anfällig waren, wechselten daraufhin in die Kategorie „mässig für Karies anfällig“. Die andere Hälfte war nach der Ölziehkur sogar nur noch „gering für Karies anfällig“.

Ebenfalls begeisterte eine Studie, die zeigte, dass sich durch das Ölziehen die Menge der vorhandenen Streptococcus mutans-Bakterien (Kariesbakterien) schon nach einer Woche signifikant reduziert hatte und zwar ähnlich stark wie in der Kontrollgruppe, die Chlorhexidin angewandt hatte.

Chlorhexidin ist eine Chemikalie, die in vielen Mundspülungen enthalten ist. Direkt auf die Zähne aufgetragen soll Chlorhexidin längerfristig gegen Karies wirken können, nicht aber in Form von Mundspülungen.

Aufgrund der Nebenwirkungen des Chlorhexidins und anderer antimikrobieller Therapieformen, die sich in Geschwürbildung der Mundschleimhaut sowie in Resistenzen der zu bekämpfenden Bakterien äussern können, sind Wissenschaftler stets auf der Suche nach natürlichen Alternativen für diesen zahnmedizinischen Bereich – wofür sich nun das Ölziehen so besonders gut und nebenwirkungsfrei anbietet.

Die Forscher rieten daher auch, das Ölziehen statt Chlorhexidin als wirksame und vorbeugende Massnahme zur Verbesserung der Mundgesundheit einzusetzen.

Ölziehen – Mehr als Placebo

Trotz all dieser offensichtlichen Wirkungen des Ölziehens hörte man hie und da immer wieder, es handle sich nur um einen Placebo-Effekt.

Indische Wissenschaftlicher wollten dieses Gerücht endgültig widerlegen und veröffentlichten dazu ihre Studienergebnisse im Jahr 2011 im Indian Journal of Dental Research.

Sie zeigten, dass während des Ölziehens eine Emulgierung und Verseifung des Öls im Mund stattfand, ein Mechanismus, der zur reinigenden und desinfizierenden Wirkung des Ölziehens beiträgt.

Ölziehen gegen Mundgeruch

Dieselben Wissenschaftler konnten noch im gleichen Jahr ausserdem an zehn Studienteilnehmern beweisen, dass das Ölziehen – genau wie Chlorhexidin – Mundgeruch bzw. die Mundgeruch verursachenden Bakterien entschärfen konnte, natürlich ohne die Nebenwirkungen, die mit Chlorhexidin einhergehen können.

Ölziehen – Die Wirkung

Beim Ölziehen werden also insbesondere Zahnbeläge reduziert und schädliche Bakterien in der Mundhöhle getötet. Karies wird dadurch drastisch bekämpft.

Zusätzlich werden Gifte und Säuren aus der gesamten Mundhöhle und dem Zahnfleisch gezogen. Das Zahnfleisch wird beim Ölziehen ferner massiert und gepflegt, was allein schon einen ausserordentlich positiven Effekt auf die Zahn- und Zahnfleischgesundheit ausübt. Die Durchblutung des Zahnfleisches wird verbessert und seine Selbstheilungskraft gestärkt.

Da jedoch nicht nur der Mundbereich, sondern der gesamte Organismus durch die entgiftende und antibakterielle Wirkung des Ölziehens effektiv entlastet wird, sind die positiven Auswirkungen in allen Körperbereichen spürbar – nicht zuletzt über die Stimulierung der weiter unten beschriebenen Zungenreflexzonen.

Ölziehen hilft bei vielen Beschwerden

Nachfolgend eine – sicher keineswegs vollständige – Liste mit Beschwerden, auf die sich das Ölziehen (teilweise nur Erfahrungen zufolge) besonders positiv auswirken kann:

Wie aber wird nun das Ölziehen konkret durchgeführt?

Das Ölziehen – Schritt für Schritt

Dem Ölziehen sollte eine Zungenreinigung vorangehen, so dass dies der allererste Schritt beim morgendlichen Ritual des Ölziehens darstellen sollte.

Schritt 1: Die Zungenreinigung

Bei der Zungenreinigung wird der Zungenbelag mit einem ayurvedischen Zungenschaber gründlich entfernt. Die Zunge wird dadurch sauber und rosafarben, Mundgerüche werden reduziert und die Geschmackswahrnehmung wird wieder fein und sensibel.

Noch wichtiger ist aus Sicht der traditionellen östlichen Heilweisen bei der Zungenreinigung jedoch die Ablösung der Beläge von den Zungen-Reflexzonen.

Ähnlich wie bei den Reflexzonen der Fusssohle, so wird auch die Zungenoberfläche verschiedenen Organen zugeordnet:

An der Zungenspitze ist das Herz lokalisiert. Es folgen bis an den Zungengrund die Lunge, die Milz, der Magen, die Blase und – ganz hinten – die Nieren. Rechts vom Bereich des Magens ist die Reflexzone der Leber angesiedelt, links vom Magen die Gallenblase. Rechts von Blase und Niere liegt die Dickdarmzone, links die Dünndarmzone.

Bei einer gereinigten Zunge kann das darauf folgende Ölziehen nun über diese Reflexzonen das gesamte Verdauungssystem sowie die übrigen genannten Organe und deren Entgiftung stimulieren.

Schritt 2: Das Ölziehen – Start

Falls Sie Prothesen tragen, sollten Sie diese vor der nachfolgenden Anwendung herausnehmen.

Nehmen Sie nun einen Esslöffel Bio-Sesamöl, Bio-Kokosöl oder Bio-Sonnenblumenöl in den Mund. Tun Sie dies morgens unmittelbar nach dem Aufstehen und auf nüchternen Magen. Nicht einmal Wasser sollten Sie vor dem Ölziehen trinken.

Bei Parodontitis, Pilzproblemen oder anderen Infektionen im Mundbereich können Sie dem Öl einen Tropfen Grapefruitkernextrakt hinzufügen.

Schritt 3: Öl spülen, ziehen, saugen, schlürfen

Spülen Sie jetzt das Öl für etwa 15 bis idealerweise 20 Minuten im Mund hin und her. Halten Sie das Öl in Ihrem Mund in Bewegung. Spülen Sie es schlürfend und saugend durch Ihre Zähne.

Zwischendurch können Sie immer wieder eine Pause einlegen, in der das Öl sich im Mund verteilen und einwirken kann.

Legen Sie auf gar keinen Fall Ihren Kopf zum Gurgeln in den Nacken. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie nichts von der Flüssigkeit schlucken, da darin jene Gifte und Bakterien sind, die Sie ja loswerden möchten.

Falls Sie eine Art Muskelkrampf – möglicherweise auf Grund der Übersäuerung Ihrer Wangen- und Kiefermuskeln – verspüren, ist das ein Zeichen dafür, dass Sie diesen Schritt mit zu viel Ehrgeiz und Anstrengung ausführen. Versuchen Sie, das Ölziehen entspannter und unverkrampfter anzugehen.

Schritt 4: Öl ausspucken

Gegen Ende der Anwendung wird die Öl-Speichel-Mischung in Ihrem Mund immer dünnflüssiger und färbt sich weiss. Jetzt können Sie das Öl ausspucken.

Spucken Sie es in ein Papiertaschentuch, damit das Öl samt den Toxinen und Bakterien nicht in den Wasserkreislauf gelangt und werfen Sie das Tuch in den Müll.

Anschliessend spülen Sie Ihren Mund mehrmals mit warmem Wasser aus und spucken die Flüssigkeit immer wieder aus.

Falls Sie sich während des Ölziehens verschlucken oder Sie aus anderen Gründen vor Ablauf der 20 Minuten das Öl ausspucken möchten – etwa, weil der Mund sich zu voll anfühlte – dann spucken Sie das Öl aus und nehmen einfach für den Rest der Zeit einen erneuten Löffel Öl in den Mund.

Schritt 5: Zähne putzen

Putzen Sie daraufhin gründlich Ihre Zähne – am besten mit einer sanften ayurvedischen Zahncreme oder natürlich auch mit einer basischen Zahncreme.

Bei Pilzinfektionen oder auch grippalen Infekten sollten Sie anschliessend Ihre Zahnbürste mit 1 bis 3 Tropfen Grapefruitkernextrakt desinfizieren, damit Sie sich mit Ihrer eigenen Zahnbürste nicht immer wieder selbst anstecken.

Schritt 6: pH-Wert im Mund optimieren

Abschliessend nehmen Sie eine sehr kleine Menge (etwa eine Messerspitze voll) der Sango Meeres Koralle pur in den Mund und lassen das Pulver sich dort langsam auflösen. Bereits diese kleine Menge bewirkt eine Normalisierung des pH-Wertes im Mund.

Die beschriebene entgiftende und antibakterielle Wirkung des Ölziehens besteht natürlich auch dann, wenn Sie die Sango Meeres Koralle im Anschluss an das Ölziehen nicht verwenden möchten.

Die Sango Meeres Koralle wird insbesondere deshalb in diesem Fall eingesetzt, um den pH-Wert in der Mundhöhle zu normalisieren, was insbesondere dann empfehlenswert ist, wenn ein aus dem Gleichgewicht geratener Säure-Basen-Haushalt im Mundbereich (z. B. bei Karies, bei Zahnfleischproblemen, bei Zahnstein etc.) wieder reguliert werden soll.

Ölziehen statt Zähneputzen?

Manch einer glaubt nun, dass das Ölziehen das Zähneputzen ersetzen könnte, wenn es doch so gut gegen Karies und Zahnbelag hilft. Das aber ist nicht der Fall. Das Ölziehen sollte das Zähneputzen nicht ersetzen. Stattdessen sollte es als zusätzliche Mund- und Zahnpflege-Massnahme regelmässig oder wenigstens kurweise durchgeführt werden.

Ölziehen und Medikamente?

Wenn Sie morgens auf nüchternen Magen Medikamente nehmen müssen, führen Sie zunächst das Ölziehen durch, putzen Sie dann die Zähne, nehmen Sie jetzt das Medikament und frühstücken Sie nun wie gewohnt. Verwenden Sie anschliessend Zahnseide und putzen Sie erneut Ihre Zähne.

Ölziehen – Welches Öl?

Kalt gepresstes Sesamöl oder Sonnenblumenöl sowie natives Kokosöl – alle in Bio-Qualität – erwiesen sich zum Ölziehen als besonders geeignet.

Zwar haben viele Öle antibakterielle Wirkung. Doch wurden die meisten Studien mit den drei genannten Ölen durchgeführt. Alle drei glänzten dabei mit hervorragenden antibakteriellen Fähigkeiten. Sesamöl und Kokosöl weisen darüber hinaus auch entzündungshemmende Eigenschaften auf.

Kokosöl eignet sich aufgrund seiner überragenden antimikrobiellen Eigenschaften für das Ölziehen besonders gut. Wie grossartig das Kokosöl die Mundflora und die Zahngesundheit beeinflussen kann, lesen Sie hier: Kokosöl stoppt Karies

Lesen Sie mehr über: Sesam - Viele Schätze in nur einem Körnchen

Ölziehen – Reine Gewohnheit

Anfangs kann es grosse Überwindung kosten, das Öl am frühen Morgen in den Mund zu nehmen. Trösten Sie sich, so geht es fast jedem, der neu mit dem Ölziehen beginnt. Wählen Sie von den drei Ölsorten in jedem Fall ein Öl, das Sie besonders gerne mögen.

Beginnen Sie dann mit kleinen Ölmengen. Auch schon 1 Teelöffel hat eine hervorragende Wirkung und der Mund ist damit nicht gleich so voll. Notfalls starten Sie mit nur einem halben Teelöffel Öl.

Grundsätzlich gilt, dass das Ölziehen Spass machen und angenehm sein soll. Es wird also nie gezwungenermassen durchgeführt.

Sie können gerne auch erst einmal nur 5 Minuten lang spülen und die Zeitspanne dann kontinuierlich bis auf 15 oder 20 Minuten ausdehnen.

Ölziehen – Mehrmals täglich?

Sobald Sie sich an das Ölziehen gewöhnt haben, kann es sein, dass es Ihnen so gut tut, dass Sie sich fragen, ob Sie es möglicherweise auch mehrmals täglich machen könnten.

Ja, Sie können. Führen Sie das Ölziehen aber immer vor den Mahlzeiten und wenn möglich mit leerem Magen durch.

Ölziehen mit Amalgam-Plomben?

Heisse und saure Flüssigkeit können Quecksilber aus Amalgamfüllungen lösen. Aber auch beim Kaugummikauen löst sich Quecksilber aus den Plomben. Sicherheitshalber sollte bei Vorhandensein von Amalgamfüllungen daher auf das Ölziehen verzichtet werden.

Es ist durchaus möglich, dass das Ölziehen Quecksilber aus den Füllungen löst, dieses aber - je nach gelöster Menge - u. U. nicht komplett im Öl verbleibt (und so auch nicht ausgeschieden wird), sondern über die Mundschleimhaut in den Körper wandert

Hier sollte vorab eine Zahnsanierung durchgeführt werden. Erst dann - wenn keine Giftquellen mehr im Körper vorhanden sind - können entgiftende Methoden dann auch die erwünschte Wirkung zeigen.

Ölziehen für Kinder?

Für Kinder ab 6 Jahren ist das Ölziehen ebenfalls geeignet - allerdings genügt hier ein halber bis ein Teelöffel Öl.

Wichtig ist, dass Ihr Kind versteht, dass das Öl unter keinen Umständen geschluckt werden darf.

Ölziehen – wirkungsvoll, einfach und günstig

Die besonderen Vorteile des Ölziehens liegen - neben der unbestritten entgiftenden, pflegenden und antimikrobiellen Wirkung - in der einfachen Handhabung sowie im geringen Kostenfaktor. Beginnen Sie am besten gleich morgen früh mit dem Ölziehen :-) und erleben Sie die positiven Eigenschaften dieser kinderleichten Methode zur Entgiftung.

Viel Spass dabei!

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Dann empfehlen wir Ihnen die Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf der Webseite alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden



Abgelegt unter: entgiften | Entgiftung | Gesundheit | Zähne | Zahnpflege |


© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Geschlossen...

Liebe LeserInnen,

da unsere Kommentarfunktion in letzter Zeit grösstenteils entweder für Werbezwecke oder sinnentleerte Fragen missbraucht wurde, aber nicht für tatsächlich sinnvolle Ergänzungen, wird unser Frage-Antwort-Service vorerst eingestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

(31)

lilouuuu
geschrieben am: freitag, 11. juli, 13:53
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, wieso soll man nicht nach dem Essen Ölziehen machen, sondern vor dem Essen auf nüchterndem Magen? Und wie ist es eig. wenn man morgens auf nüchterndem Magen Ölziehen macht und dann Zähne putzt und dann was isst? Ist es nicht sinnvoller nach dem Essen noch einmal die Zähne zu putzen oder die reihenfolge zu ändern? Viele Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Lilouuuu
Wenn Sie vor dem Ölziehen essen oder trinken, dann schlucken Sie ja mit dem Getränk oder der Mahlzeit jene Bakterien, Gifte, Ablagerungen etc., die Sie eigentlich nicht im Körper haben wollen, sondern mit dem Ölziehen ausleiten möchten.
Im Text steht überdies unter "Ölziehen und Medikamente?" das Folgende:
"Wenn Sie morgens auf nüchternen Magen Medikamente nehmen müssen, führen Sie zunächst das Ölziehen durch, putzen Sie dann die Zähne, nehmen Sie jetzt das Medikament und frühstücken Sie nun wie gewohnt. Verwenden Sie anschliessend Zahnseide und putzen Sie erneut Ihre Zähne."
Es steht also nirgends, dass Sie nach dem Frühstück Ihre Zähne nicht putzen sollen, im Gegenteil!
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Naema
geschrieben am: montag, 12. mai, 23:33
eMail-Adresse hinterlegt

Ich mach das Ölziehen mit Kokosöl seit knapp über 5 Monaten. Ich habe mir die empfohlenen 6 Monate festgesetzt. Meine Frage aber: Kann man diese Kur auch länger machen evtl. zur Gewohnheit machen oder gibts dann Nevenwirkungen? Vielen Dank im Voraus. Lg




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Naema
Sie können das Ölziehen wie das Zähneputzen dauerhaft in Ihren Alltag und Ihre Hygienerituale integrieren.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Frau Muck
geschrieben am: sonntag, 30. mã¤rz, 12:10
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo Zentrum der Gesundheit, seit ungefähr einer Woche mache ich Ölziehen mit Bio-Sesamöl 20 Minuten lang jeden Morgen. Seitdem habe ich Grippeerscheinungen (Gliederschmerzen, Kofweh, gereizter Magen) und auch mein Hautbild ist verschlechtert. Allerdings wurde ja schon an verschiedenen Punkten bestätigt, dass Ölziehen erst einmal zu einer Verstärkung von Symptomen führen kann, weil es schwelende Krankheitsherde hervorbrechen lässt.

Auf einer anderen Seite übers Ölziehen habe ich gelesen, dass man nach neuesten Erkenntnissen lieber öfters hintereinander nur 3-4 Minuten Ölziehen soll, weil bei 20 Minuten die Gefahr einer Rückvergiftung zu hoch ist. Was meinen Sie dazu? Und ab wann sollte es mir besser gehen, wenn es um eine "positive" Verschlechterung des Gesamtzustands geht? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort! :)
Frau Muck




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Muck
Neben einer Erstverschlimmerung ist auch an ein zufällig gleichzeitiges Auftreten der Symptome zu denken! In den seltensten Fällen wirkt sich das Ölziehen in Form einer Erstverschlimmerung negativ auf das Allgemeinbefinden aus.

Was die Durchführung betrifft, so können Sie vorgehen, wie es Ihnen am ehesten zusagt. Sie können mehrmals täglich für wenige Minuten Ölziehen; Sie können einmal täglich für 15 - 20 Minuten Ölziehen; Sie können aber auch einmal täglich für 15 - 20 Minuten Ölziehen, dabei aber mehrmals das Öl ausspucken und neues Öl in den Mund nehmen.

Sie sollten das Öl in jedem Fall ausspucken, wenn Ihnen das Ölziehen unangenehm wird, wenn also z. B. die Flüssigkeitsmenge im Mund zu gross wird.
Wie im Text erklärt, hat das Ölziehen überdies viele Wirkungen und sicher nicht nur das Mobilisieren von Giften. Diese anderen Wirkungen können erst zur Geltung kommen, wenn das Ölziehen über einen längeren Zeitraum durchgeführt wird. Die Möglichkeit der Rückvergiftung ist indessen eher gering.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Danica
geschrieben am: dienstag, 04. februar, 10:33
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo aus dem z.Zt. sonnigen Norden, ich habe mir das Buch "natürlich heilen mit Olivenöl" gekauft und da steht über die "Ölziehkur" folgendes drin : Zum Ölziehen nehmen Sie morgens nach dem Aufstehen einen Schluck Olivenöl in den Mund, ziehen dieses zwischen den Zähnen hin und er und spülen den ganzen Mundraum damit; dann ausspucken und noch einmal mit frischem Öl widerholen. Wichtig ist, dass Sie das Öl nicht zu lange im Mund behalten, damit die gelösten Schlacken- und Giftstoffe nicht wieder in den Körper zurückgelangen. Jetzt bin ich verunsichert, weil Sie schreiben bis zu 20 Minuten sollte das Öl im Mund bleiben. MfG Danica




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Danica
Im von Ihnen genannten Zitat ist keine Zeitangabe zu erkennen. Niemand kann also wissen, was mit "zu lange" gemeint ist.
Uns ist darüber hinaus nicht bekannt, dass sich die gelösten Toxine wieder resorbieren liessen. Zudem ist zu bedenken, dass das Ölziehen nicht ausschliesslich deshalb durchgeführt wird, um gelöste Gifte zu entfernen. Das Ölziehen wirkt besonders deshalb so segensreich, weil dadurch das Zahnfleisch massiert wird und dessen Durchblutung angeregt wird. Diese Wirkung erlebt man jedoch nur, wenn das Ölziehen wenigstens fünf bis zehn Minuten lang durchgeführt wird. Auch die antibakterielle Wirkung tritt erst dann zum Vorschein, wenn man das Ölziehen länger durchführt - besonders wenn man ein Kokosöl dazu verwendet.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Yassi64
geschrieben am: mittwoch, 29. januar, 10:51
eMail-Adresse hinterlegt

Ich habe mehrere Goldfüllungen...kann ich trotzdem mit ölziehen beginnen?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Yassi
Ja natürlich, da Ihre Goldfüllungen dadurch keinen Schaden nehmen werden, sich also auch keine Partikel abspalten werden.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

unefamme
geschrieben am: sonntag, 17. november 2013, 21:18
eMail-Adresse hinterlegt

was mich brennend interessiert ist, ob ich das statt morgens auch abends machen kann ? Morgens ist meine Zeit sehr knapp,(ich muss schon früher aufstehen, um einiges einzunehmen, vor dem Frühstück ),und noch 20 Minuten vorher aufzustehen ist für mich einfach nicht machbar. Vielen Dank und beste Grüße an die Redaktion (sehr gute Artikel /Kolumnen hier, vieles was mir schon bekannt ist wird hier erneut bestätigt und ich lerne noch was hinzu , dafür schönen Dank. )




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Unefamme
Das Ölziehen kann zwar mehrmals täglich und somit auch am Abend durchgeführt werden. Besonders sinnvoll und nützlich ist es jedoch am Morgen, weil es dann die vormittägliche Entgiftungsphase unterstützen kann und ferner die über Nacht angesammelten Bakterien und Toxine aus dem Mundbereich entfernen kann.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Dany81
geschrieben am: dienstag, 09. juli 2013, 13:47
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, in einer Ihrer Antworten zu den Kommentaren las ich gerade, dass das Ölziehen nicht bei Amalgam-Füllungen angewendet werden sollte. Ich habe derzeit noch 2 alte Amalgam-Füllungen und wollte nach diesem Bericht das Ölziehen gerne ausprobieren.

Nun zögere ich aber, da nicht erwähnt wird, was dies für Folgen für mich haben kann bzw. ich kann nicht abwägen, ob ich das "Risiko" trotzdem auf mich nehmen würde. Warum soll man mit Amalgam nicht Ölziehen? Wenn dies wohl ein wichtiger Hinweis ist, warum steht dies dann nicht oben im Haupttext mit dabei? Nicht jeder liest die Kommentare durch, daher wären solche informationen im Text schon sinnvoll.
Danke im Vorraus für Ihre Antwort




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Dany
Vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihre Frage.
Da das Ölziehen eine Methode ist, die nicht nur aus dem Körper, sondern möglicherweise auch aus Amalgamfüllungen (sicher auch abhängig von deren Zustand) Gifte lösen kann, wird vorsichtshalber vom Ölziehen abgeraten, so lange man noch Amalgamfüllungen im Mund hat. Gelöstes Quecksilber könnte in den Körper gelangen und so eine grössere Vergiftung als Entgiftung bewirken.

Nach der Entfernung der Amalgamfüllungen kann das Ölziehen jedoch sehr gut als Komponente zur Ausleitungstherapie eingesetzt werden.

Zu Ihrem Wunsch nach Textergänzung: Manche Artikel erhalten unzählige Kommentare und Fragen. Würden wir diese in die Texte integrieren wollen, würden wir vermutlich täglich sehr viel Zeit damit verbringen. Doch sind ja die Kommentare und unsere Antworten darauf ja gerade eine wichtige Massnahme, um Texte und deren Informationsgehalt zu erweitern, OHNE dass dazu die Texte selbst verändert werden müssten.
Wir hoffen also doch sehr, dass sich die meisten wirklich interessierten Leser auch die Mühe machen und die zum Text passenden Kommentare lesen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

yeule
geschrieben am: donnerstag, 23. mai 2013, 17:34
eMail-Adresse hinterlegt

gibt es eine Alternative zu der Sango Koralle? Selbst wenn der Abbau der Sango Korallen streng kontrolliert wird möchte ich diese Resource dennoch nicht nutzen sondern schützen. Vielen Dank für Ihre Antwort im voraus




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Yeule,
es gibt einige calciumreiche Nahrungsergänzungsmittel, doch unterscheiden sie sich natürlich alle bzw. jedes hat seine spezifischen Eigenschaften, so dass es keine wirkliche Alternative zur Sango Meeres Koralle gibt. Sie könnten jedoch z. B. Nahrungsergänzungsmittel aus der calciumhaltigen Alge Lithothamnium calcareum ausprobieren, wobei deren Jodgehalt deutlich höher ist als jener der Sango Meeres Koralle, so dass bei einer Jodempfindlichkeit bzw. Schilddrüsenproblematik hierauf geachtet werden müsste.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Domi
geschrieben am: freitag, 25. januar 2013, 20:09
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo ihr Lieben! Das "Zentrum der Gesundheit", diese Seite gehört zur Pflichtlektüre ;) Danke für eure tolle Arbeit! Ich möchte jetzt mit dem Ölziehen beginnen und hätte dazu eine Frage und bitte um Beantwortung. Kann ich statt dem Pulver der Sango Meeres Alge auch etwas anderes verwenden? Ich habe zu Hause getrocknete Wakame Algen, ist es auch möglich diese zu verwenden? gibt es auch andere Alternativen? Vielen Dank, Dominic




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Dominic,
vielen Dank für Ihre nette Mail :-)
Getrocknete Wakame-Algen sind ebenfalls sehr reich an Calcium, weisen überdies ein gutes Calcium-Phosphor-Verhältnis auf und liefern noch viele weitere hochwertige Mineralstoffe und Spurenelemente. Inwiefern pulverisierte Algen die Sango Meeres Koralle bei der Anwendung als Zahnpflegemittel ersetzen können, liegen uns jedoch noch keine Informationen oder Erfahrungswerte vor. Wir könnten uns jedoch - nicht zuletzt aufgrund des hohen Basenpotentials der Algen - durchaus eine positive Wirkung auf die Zahngesundheit vorstellen. Probieren Sie es also einfach einmal aus!
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Annelie
geschrieben am: donnerstag, 20. dezember 2012, 15:46
eMail-Adresse hinterlegt

Möchte mit dem Ölziehen beginnen. Habe Implantatgetragenen Zahnersatz. Ist das ein Hinderungsgrund?




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Annelie,
vielen Dank für Ihre Mail.
Nein, implantatgetragener Zahnersatz ist kein Hinderungsgrund. Das Ölziehen ist von der Durchführung her nichts anderes als eine intensive Mundspülung.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Noni
geschrieben am: mittwoch, 19. dezember 2012, 19:08
eMail-Adresse hinterlegt

ich wende diese Technik seit 2 Wochen an. - Ölziehen. Habe mir Sesamöl und Sango-Meereskoralle von Euch bestellt und nun graue Zähne. Seit dem ich ein kleines Kind bin habe ich weiße Zähne und war sehr stolz drauf bis vor zwei Wochen. Da ich unreine Haut und Kopfschmerzen habe, wollte ich diese Technik ausprobieren, aber was mach ich nun? Woher kommt dieses grau? Lieben Gruß und freue mich auch die rettende Antwort.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Noni,
vielen Dank für Ihre Mail.
Das Ölziehen wird meist zur allgemeinen Entgiftung durchgeführt. Viele Menschen berichten danach, dass sich als willkommene Nebenwirkung auch ihre Zahnfleischgesundheit verbessert und sich die Farbe ihrer Zähne aufgehellt habe. Das Ölziehen ist also für die genau gegenteilige Wirkung bekannt, so dass Ihre Beobachtung unter Umständen andere Ursachen haben könnte und das Ölziehen rein zufällig zur selben Zeit wie die Verfärbung stattfand. Weder Öl noch Sango Meeres Koralle enthalten Stoffe, die Zähne verfärben könnten. Auch führt das Ölziehen nicht etwa zu speziellen Sekundärreaktionen, die eine solche Verfärbung in die Wege leiten könnten.
Darüber hinaus ist es für uns natürlich schwierig, die Angelegenheit aus der Ferne zu beurteilen. Daher empfehlen wir Ihnen, Ihre Zähne einem ganzheitlichen Zahnarzt vorzustellen, um dessen Einschätzung zu erfahren.
Herzliche Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Angelika
geschrieben am: freitag, 26. oktober 2012, 16:30
eMail-Adresse hinterlegt

ich habe mehrere Implantate und der Kieferknochen wurde bei mir aufgebaut. Ist bei diesen Voraussetzungen Ölziehen auch gesund und ratsam oder sollte ich es besser lassen.




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Angelika,
vielen Dank für Ihre Mail.
Das Ölziehen sollte bei Vorhandensein von Amalgamfüllungen nicht durchgeführt werden. In allen anderen Fällen spricht unseres Wissens nach nichts dagegen. Das Ölziehen regt u. a. die Speicheldrüsen zur verstärkten Enzymbildung an, was zu einem Abbau von eingelagerten Stoffwechselrückständen im Organismus führen kann. Andererseits sollen Gifte über die Mundschleimhaut entfernt werden können und ferner das Zahnfleisch massiert und dessen Durchblutung gefördert werden können.
Wenn Sie jedoch unsicher sind, sollten Sie die Angelegenheit mit Ihrem Zahnarzt/Implantologen besprechen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

SO
geschrieben am: samstag, 21. april 2012, 17:38
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, möchte gerne das Ölziehen probieren, da ich immerwieder mit entzündetem Zahnfleisch sowie Zahnfleischbluten zu tun habe. Leider muß ich morgens auf nüchternen Magen (ca. 1/2 Std. vor dem Frühstück) 1 L-Thyroxin 100 Tablette einnehmen, da meine Schilddrüse entfernt wurde. Muß ich also das Ölziehen vor der Einnahme der Tablette durchführen, weil man davor auch kein Wasser zu sich nehmen soll? Was für einen Sinn hat daß Zähneputzen nach der Ölanwendung? Ich putze mir die Zähne eigentlich nach dem Essen und nicht davor. Zumal sie vor dem zu Bett gehen gründlich geputzt werden und ich in der Nacht höchstens einen Schluck Wasser zu mir nehme. Ich habe gelesen, daß 1 Prise Mineralsalz im Zahnspülwasser Zahnfleischbeschwerden und Zahnstein vorbeugt. Können Sie das bestätigen? Vielen Dank im Vorraus für Ihre Antwort SO




Zentrum der Gesundheit:

Hallo SO,
vielen Dank für Ihre Mail.
Der Sinn des Zähneputzens nach dem Ölziehen ist der, dass sämtliche Ölreste und auch mögliche durch das Öl mobilisierte Toxine aus dem Mund und von den Zähnen entfernt werden sollen. Selbstverständlich können Sie wie gewohnt nach dem Frühstück erneut die Zähne putzen. Die Reihenfolge wäre die von Ihnen vorgeschlagene. Also zunächst Ölziehen, Zähne putzen, Tablette, Frühstück, Zähne putzen.

Salz wirkt antibakteriell und kann daher - abhängig von der Dosis und Regelmässigkeit der Anwendung - auch die Ansiedlung jener Bakterien hemmen, die letztendlich zu Parodontitis, Zahnbelägen und letztendlich zu Zahnstein führen.

Möglicherweise kennen Sie unseren Informationstext zu Parodontitis noch nicht? Sie finden ihn hier:

Infos über Parodontitis

Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Katharina
geschrieben am: sonntag, 15. april 2012, 09:57
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG-Team! Ich habe eine Frage: Ich kam nach 1 1/2 Monaten wieder nach Hause und entdeckte eine geöffnete Leinöl-Flasche im Kühlschrank. Ich will das Öl jetzt nicht mehr unbedingt für die Essenszubereitung benutzen. Kann ich das alte Leinöl (oder grundsätzlich auch andere ältere Öle) immer noch für das Ölziehen verwenden? Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Antwort! (Und auch sonst vielen Dank für eure tolle Seite! Habe durch euch seit Oktober auf basische Ernährung umgestellt und fühle mich super damit!!) Allles Liebe, Katharina




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Katharina,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihre Erfolgsmeldung, die uns sehr freut :-)
Bitte entscheiden Sie anhand der folgenden Informationen, ob Ihr Leinöl noch verwendbar ist:
 
Leinöl sollte nur in wirklich erstklassiger kalt gepresster Qualität verwendet werden. Leinöl neigt aufgrund seines hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sehr schnell zur Oxidation, bei der schädliche freie Radikale entstehen können. Das bedeutet, Leinöl muss - wenn es nützen soll - absolut frisch sein. Es hat normalerweise nur eine Mindesthaltbarkeitszeit von wenigen Monaten und sollte spätestens 3 Monate nach der Herstellung aufgebraucht sein. Daher sollte das Leinöl nur von einem Anbieter bezogen werden, der das Öl nur frisch versendet/verkauft und im Verkaufs-/Lagerraum kühl lagert (im Kühlschrank).  
 
Berücksichtigen Sie in Bezug auf das Ölziehen auch, dass ein Öl, das selbst oxidiert ist und freie Radikale enthält, zur Entgiftung nur eingeschränkt hilfreich sein kann und auch für diesen Zweck nur ein hochwertiges und einwandfreies Öl verwendet werden sollte (am besten Sonnenblumen-, Oliven- oder Sesamöl).
 
Falls Sie sich dafür entscheiden, Ihr Leinöl nicht mehr zu verwenden, könnten Sie es, falls Sie Naturholzmöbel besitzen, zur Möbelpflege einsetzen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

El
geschrieben am: sonntag, 26. februar 2012, 20:45
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo ZdG Ich habe das mit Bio-Sonnenbl.öl einige Wochen lang mal gemacht-hab dann aber leider aufhören \"müssen\", weil die Rötung um meine Nase herum und der leichte Hautausschlag, den ich im Nasen-und Mundbereich seit Jahren habe, sich drastisch verschlimmert und auf mein Gesicht ausgebreitet haben. Nach Beendigung des Ölziehens ging das wieder zurück. Wie soll ich das einordnen und wie damit umgehen? Danke für eine Antwort und freundliche Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo El,
vielen Dank für Ihre Mail.
Möglicherweise führte das Ölziehen zu einer Entgiftungsreaktion. Eine solche zeigt sich meist in der Verschlimmerung vorhandener Symptome. Im Verlauf der auslösenden Therapie/Kur bildet sich das Symptom dann oft vollständig zurück - wenn man lange genug durchhält. Selbstverständlich kann es sich auch um eine Unverträglichkeitsreaktion gehandelt haben, was sich aus der Ferne jedoch nicht einschätzen lässt.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

peter
geschrieben am: montag, 20. februar 2012, 20:52
eMail-Adresse hinterlegt

Wie ist die sonstige Zahnpflege beim Ölziehen ? Welche Zahncreme ? Welche Bürste?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Peter,
vielen Dank für Ihre Mail.
 
Die Zahnpflege sollte immer - also unabhängig davon, ob eine Ölziehkur durchgeführt wird - mit einer möglichst weichen Zahnbürste durchgeführt werden. Eine geeignete Zahncreme empfehlen wir, im Naturkost(online)handel zu erwerben, da die dort angebotenen Zahncremes grösstenteils frei von bedenklichen Inhaltsstoffe sind. Dennoch hilft Ihnen möglicherweise der folgende Informationstext bei der Auswahl einer idealen Zahnpasta:

Inhaltsstoffe von Zahnpasta
 
Darüber hinaus empfiehlt es sich, solchen Zahncremes den Vorzug zu geben, die statt Sorbit Xylit enthalten.
 
Weitere Informationen zu einer gesunden Zahnpflege finden Sie hier:

Xylit - Die Zuckeralternative

und auch hier: 

Mehr über Parodontitis (ab 7. unter "Die möglichen ganzheitlichen Massnahmen bei Parodontitis").
 
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

ramotzkie
geschrieben am: sonntag, 05. februar 2012, 11:12
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, kann ich statt der Sango Meeres Koralle auch in Wasser gelöstes Natron nehmen und damit den Mund ausspülen? Grüße Stephan




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Stephan,
wenn es nur um die pH-Wert-Regulierung geht und nicht auch gleichzeitig eine Remineralisierung des Organismus angestrebt wird, dann genügt natürlich auch Natron.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Olivia123
geschrieben am: samstag, 21. januar 2012, 13:42
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG-Team, sie sind hier bei einem anderen Leser-Kommentar auf die Giftquelle \"Amalgam\" eingegangen. Doch wie sieht es bei anderen Materialien aus z.B. Kunstofffüllungen, oder Keramikkronen? Diese sind doch auch Fremdkörper und sondern auch Gifte ab oder werden vom Immunsystem abgestoßen. Können dadurch auch negative Folgen entstehen?




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Olivia,
vielen Dank für Ihre Mail.
Normalerweise ist die Giftigkeit keiner anderen Zahnfüllung mit jener des Quecksilbers zu vergleichen. Auch dürfte der Abrieb bzw. die Ausgasung der anderen Materialien nicht so hoch sein, wie das bei Amalgam der Fall ist, so dass in allen anderen Fällen die positive Wirkung des Ölziehens überwiegen dürfte.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

 

Klaus
geschrieben am: sonntag, 18. dezember 2011, 06:58
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo Ich habe eine Frage Kann mann auch mit Leinöl Ölziehen?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Herr Reinsperger,
vielen Dank für Ihre Mail.
Sie können zum Ölziehen Sonnenblumenöl, Olivenöl, Sesamöl oder auch hochwertiges, richtig gelagertes und frisches Bio-Leinöl verwenden. Traditionell wird zum Ölziehen wohl nur deshalb Sonnenblumenöl verwendet, da der "Erfinder" des Ölziehens, Dr. F. Karach, aus Russland stammte, dort das Sonnenblumenöl in jeder Küche zu finden war und das Ölziehen schließlich eine Methode für jedermann sein sollte. Die Wirkung des Ölziehens entfaltet sich jedoch bei jedem hochwertigen Speiseöl.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Katharina
geschrieben am: freitag, 21. oktober 2011, 11:31
eMail-Adresse hinterlegt

Hat es denn auch eine gute Wirkung wenn man auf die Meeres Koralle verzichtet?




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Katharina,
vielen Dank für Ihre Mail.
Die beschriebene entgiftende und antibakterielle Wirkung des Ölziehens besteht natürlich auch dann, wenn Sie die Sango Meeres Koralle im Anschluss an das Ölziehen nicht verwenden möchten. Die Sango Meeres Koralle wird insbesondere deshalb in diesem Fall eingesetzt, um den pH-Wert in der Mundhöhle zu normalisieren, was insbesondere dann empfehlenswert ist, wenn ein aus dem Gleichgewicht geratener Säure-Basen-Haushalt im Mundbereich (z. B. bei Karies, bei Zahnfleischproblemen, bei Zahnstein etc.) wieder reguliert werden soll.  
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Maria Anna Böhm
geschrieben am: montag, 26. september 2011, 10:51
eMail-Adresse hinterlegt


hallo,

ich mache oelziehen bestimmt schon seit 15 jahren und bin sehr zufrieden mit dem erfolg. auch mache ich es nur einmal am tag, morgens nüchtern gleich nach dem aufstehen 15 minuten ( nebenbei räume ich etwas auf, so konzentriere ich mich nicht so sehr auf den geschmack des oel\'es). am anfang habe ich mit 5 minuten angefangen und die zeit immer mehr gesteigert, so konnte ich mich an den geschmack gewöhnen.



habe seit vielen jahren keine grippe mehr, keinen mundgeruch, mein hautbild ist super, es geht mir einfach viel besser und auch sonst sehe und fühle ich für meine 60 jahre, fit und wesentlich jünger und sehe dazu auch noch gut aus. merke sofort wenn ich es einige zeit nicht mache (urlaub usw.) daß ich müder werde. kann es nur weiter empfehlen, kostet nichts und man spart sich unnötige medikamente (antibiotika) die den körper nur belasten. ich mache oelziehen mit einem sehr guten bio sonnenblumenoel.



es grüßt ganz herzlich

maria anna böhm


Thea
geschrieben am: sonntag, 18. september 2011, 13:25
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrte Damen und Herren, wie verhält es sich mit dem Ölziehen, wenn noch Amalgam-Plomben in den Zähnen sind? Sollte man dann lieber davon absehen? Dankeschön für Ihre Rückmeldung. Herzliche Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Thea,
vielen Dank für Ihre Mail.
Sicherheitshalber sollte bei Vorhandensein von Amalgamfüllungen auf das Öl-Ziehen verzichtet werden. Es ist durchaus möglich, dass das Öl-Ziehen Quecksilber aus den Füllungen löst, dieses aber - je nach gelöster Menge - u. U. nicht komplett im Öl verbleibt (und so auch nicht ausgeschieden wird), sondern über die Mundschleimhaut in den Körper wandert. Hier sollte vorab eine Zahnsanierung durchgeführt werden. Erst dann - wenn keine Giftquellen mehr im Körper vorhanden sind - können entgiftende Methoden Wirkung zeigen.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Cornelie Hecke
geschrieben am: samstag, 13. august 2011, 07:40
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

seit ungefähr 6 Wochen praktizieren ich das Ölziehen jeden Morgen. Es tut mir gut. Der Nebeneffekt: die Zähne werden sauber!! Das Gift, das sich im Körper befindet, wird förmlich aus dem Körper gezogen. Toll, und so einfach zu handhaben.

Herzliche Grüße - Cornelie Hecke
Wolfgang
geschrieben am: dienstag, 10. mai 2011, 21:21
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

zeigt diese Methode auch Wirkung bei einer Anwendung von nur 1x oder 2x in der Woche?

freundliche Grüße
Wolfgang

Zentrum der gesundheit:

Hallo Wolfgang,
vielen Dank für Ihre Mail.
Ölziehen hat auch bei einer nur einmaligen Anwendung eine Wirkung (durchblutungsfördernd, reinigend, entgiftend etc.) und beeinflusst die Mundflora, Zahnfleischgesundheit etc. positiv. Da jedoch mit nur wenigen Anwendungen die vorhandenen Bakterien- bzw. Toxinmengen nicht vollständig entfernt werden können, außerdem täglich neue Bakterien, Gifte etc. in den Körper gelangen, gehört das Ölziehen - genau wie Zähneputzen - zu den tägliche Hygieneritualen, die erst durch ihre regelmäßige Anwendung zu dauerhaft positiven Ergebnissen führen.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Jutta Schollbach
geschrieben am: mittwoch, 02. mã¤rz 2011, 09:33
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,
ich suche vor allem nach Möglichkeite, meinen Zahnfleischschwund zu stoppen oder gar wieder rückgängig zu machen.
Danke

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Schollbach,
vielen Dank für Ihre Mail.

Zahnfleischschwund ist eines jener Symptome, die auf ein Ungleichgewicht im gesamten Organismus hinweisen (nicht zuletzt im Säure-Basen-Haushalt) und somit selten mit nur einer einzigen Maßnahme wie z. B. Ölziehen behoben werden können. Leider dürfen wir aus der Ferne keine konkreten Empfehlungen zur Behebung von Parodontose geben, so dass wir uns auf solche Ratschläge beschränken, die Ihren Organismus in die Lage versetzen, sich selbst wieder in sein natürliches Gleichgewicht zu befördern.

Probleme im Mundbereich weisen auf einen zu niedrigen pH-Wert sowohl im Mund als auch im Verdauungssystem (Dünndarm) hin. Eine natürliche basische Ernährung, die einen hohen Rohkostanteil enthäl:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basische-ernaehrung-2.html

in Verbindung mit einer Entsäuerung

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/saeuren-basen.html

und einer basischen Mundhygiene sorgt hier für Abhilfe. Die Ernährung sollte außerdem frei von Zucker und anderen isolierten Kohlenhydraten (Weißmehlprodukte, Stärke, weißer Reis) sein. Das Ölziehen kann begleitend täglich mehrmals (mindestens 1 mal am Morgen vor dem Frühstück und vor dem Zähneputzen) durchgeführt werden.

Besonders chlorophyllreiche grüne Blattgemüse sind für ein gesundes Zahnfleisch von außerordentlicher Wichtigkeit. Chlorophyll lässt sich sehr leicht in Form von grünen Smoothies (Infos dazu hier: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gruene-smoothies-ia.html

oder in Form von Gras-Drinks (Infos dazu hier:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basendrink-ia.html genießen.

Basische Zahnpflege- und Mundhygieneprodukte sowie Gras-Pulver für Gras-Drinks finden Sie z. B. im Shop der ZDG GmbH:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/mundhygiene.html und

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/graeser.html.

Herzliche Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Marion Röder
geschrieben am: donnerstag, 17. februar 2011, 15:41
eMail-Adresse hinterlegt
Ich bin etwas verunsichert über die Beschreibung,dass das Öl nach Ende der Anwendung dickflüssiger werden soll.Bei mir wird es nach einigen Minuten im Mund immer dünnflüssiger und trübe.Wie ist das denn in Eurer Beschreibung,dass es dickflüssiger werden soll gemeint?
Danke für die Antwort

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Röder,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihren Hinweis auf die betreffende Textpassage, die wir bei einer baldigen Aktualisierung des Textes entsprechend abändern werden, da wir selbst - genau wie Sie - die Erfahrung machten, dass das Öl während des Ölziehens im Mund grundsätzlich dünnflüssiger wird.

Herzliche Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Kópházi Marietta
geschrieben am: sonntag, 30. januar 2011, 08:39
eMail-Adresse hinterlegt
Ich selbst fühlen Sie es für einen Patienten, aber für die Verhinderung nicht ich kann es das anfangen, um nützliches Öilziehen Verfahren zu sein?
Wenn ich es tun kann, nachdem ich Kaffee gehabt habe, ist es o.k.? Bis, wenn es möglich ist, diesen Prozess fortzusetzen, ist es notwendig, diese Pause zu verlassen? Wenn sie sind, wie Nebenwirkung sie, und in welcher Form sind?


Zentrum der Gesundheit:

Liebe Marietta,
vielen Dank für Ihre Mail.

Die Ölziehkur sollte man morgens VOR dem Frühstück mit einem hochwertigen Sonnenblumen- oder Olivenöl durchführen (vor dem Kaffeetrinken). Die Kur kann dauerhaft praktiziert werden, Pausen sind nicht nötig. Auch treten keinerlei negative Nebenwirkungen auf.
Wir hoffen, Ihre Frage beantwortet zu haben und senden

herzliche Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Anna
geschrieben am: donnerstag, 20. januar 2011, 20:04
eMail-Adresse hinterlegt
Ich bin bei der Internetrecherche wegen chronischen Kopfschmerzen auf diese Seite aufmerksam geworden. Deshalb möchte ich das nun unbedingt ausprobieren. Meine Frage wäre nur, was man dann mit der Meereskoralle auf der Zahnbürste tun muss. Noch einmal kurz über die Zähne streichen oder soll die Meereskoralle auf der Zahnbürste bleiben, damit beim nächsten Gebrauch die Mineralien in den Mund übergehen?
Ich habe gelesen, dass die beste Wirkung einsetzt, wenn man 1,5 g des Pulvers in 2 Liter Wasser auflöst und dann über den Tag verteilt trinkt. Ist das dann zusätzlich überhaupt noch sinnvoll. Zu viel der Koralle verfehlt ja auch die Wirkung....

Zentrum der Gesundheit:

Ja, Sie können bis zu 3 Gramm in 2 Ltr. auflösen und den tag ü+ber trinken. Die Sango Meereskoralle sollte jedoch immer im Abstand von 1 Std. - vor oder nach - einer Mahlzeit getrunken werden.
Albrecht Schreiner
geschrieben am: donnerstag, 20. januar 2011, 15:59
eMail-Adresse hinterlegt
Vielen Dank für Ihren Newsletter

Zentrum der Gesundheit:

Gerne! Jeder darf sich zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Daniel Dreier
geschrieben am: mittwoch, 27. januar 2010, 09:29
eMail-Adresse hinterlegt
Ich mache die Ölziehkur jetzt bereits seit fast drei Wochen!Eine entscheidene Veränderung an meinem allgemeinem Wohlbefinden konnte ich bisher nicht feststellen.Was aber nicht heisst das die Kur nicht funktioniert.Soweit ich weiss gibt es auch keine zeitliche Begrenzung für die Kur, jeder sollte sie so lange durchführen bis sich eine gewisse Verbesserung des allegemeinen Wohlbefinden einstellt! Auf eines muß ich hier noch hinweisen, wenn man zu beginn das Öl zusich nimmt ist es dickflüssig und wird erst im zuge der 15 Minütigen Ölziehprozedur dünnflüssig und milchig! Das ist ein gutes Zeichen dafür daß es funktioniert!
Gideon
geschrieben am: freitag, 07. september 2007, 23:44
eMail-Adresse hinterlegt
saucool. :)

Weitere themenrelevante Artikel:

Ausbildung Ernährungsberater/In

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen

 

Sodbrennen: Zu viel oder zu wenig Magensäure?

(Zentrum der Gesundheit) - Wer unter Sodbrennen leidet, glaubt meist, er leide unter einem Magensäureüberschuss. Er nimmt Medikamente – und das Problem scheint kurzfristig gebannt. Doch sobald die Medikamente abgesetzt werden, kommt das Sodbrennen zurück. Grund dafür ist oft tatsächlich ein Magensäureüberschuss, aber nicht immer. Auch ein MagensäureMANGEL kann Sodbrennen verursachen. Leider können Medikamente langfristig weder das eine noch das andere beheben. Bei uns finden Sie viele ganzheitliche Tipps, die Sodbrennen ein für allemal beseitigen!

weiterlesen

 

Die Bedeutung der Atmung

Atmung entsorgt das giftige Kohlendioxyd. Eine bewusste und richtige Atmung setzt enorme Energie frei und entsäuert den gesamten Organismus.

weiterlesen

 

Ayurvedakur - Ausleiten und entgiften

(Prof. Dr. Martin Mittwede) - Eine Ayurvedakur kann vieles wieder ins Lot bringen. Ayurveda, die alte indische Heilslehre, betrachtet Gesundheit als etwas, das entsteht, wenn wir wieder in Fluss kommen, wenn also die Prozesse im Stoffwechsel ungehindert und balanciert stattfinden können. Daher legt der Ayurveda nicht nur im Krankheitsfall Wert darauf, dass wir den Körper reinigen und entgiften, sondern empfiehlt eine regelmässige Entgiftung – eine Ayurvedakur – auch vorbeugend, also zur Bewahrung der Gesundheit. Eine Ayurvedakur sowie auch einzelne ayurvedische Entgiftungs- und Entlastungsmassnahmen lassen sich sehr gut zu Hause umsetzen.

weiterlesen

 

Gesundheitsvorsorge - Leicht gemacht

(Zentrum der Gesundheit) - Wirkliche Gesundheit bis ins hohe Alter ist kein Zufall. Wirkliche Gesundheit ist das Ergebnis von Gesundheitsvorsorge, also wohlüberlegten Maßnahmen, die Krankheiten verhindern sollen und die jeder selbstverantwortlich für sich und seinen Körper ergreifen kann. Gesundheitsprävention macht Spaß, vor allem, wenn sich das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Ausstrahlung damit merklich erhöhen und verbessern lassen und sich gleichzeitig kleinere Gesundheitsproblemchen in Luft auflösen.

weiterlesen

 

9 Tipps für ein gesundes Immunsystem

(Zentrum der Gesundheit) - Besonders in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, ein gut funktionierendes Immunsystem zu haben, um erkältungsfrei über den Winter zu kommen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt, die scheinbar vor Viren und Bakterien schützen - so man den Werbeversprechen Glauben schenkt. Immer mehr Menschen suchen nach derartigen "Wundermitteln" ohne zu berücksichtigen, dass ein gesundes Immunsystem auch immer einen gesunden Körper voraussetzt.

weiterlesen

 

Anwendungsmöglichkeiten von Kokosöl

(Zentrum der Gesundheit) - Seit einigen Jahren hat das biologische Kokosöl auch in deutschen Küchen seinen Platz gefunden. Aber dieses Öl ist viel mehr als nur eine gesunde Alternative zum herkömmlichen Fett, denn es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, Kokosöl auch sinnvoll außerhalb der Küche zu verwenden.

weiterlesen

 

Mundgeruch | Ursachen und Beseitigung

(Zentrum der Gesundheit) - Mundgeruch ist eine ziemlich unangenehme Angelegenheit – nicht nur für den Betroffenen selbst, sondern insbesondere auch für seine direkten Mitmenschen. Mundgeruch in Ausnahmefällen – etwa nach einem knoblauchhaltigen Essen – wird jedem verziehen. Chronischer Mundgeruch jedoch kann einen Menschen ohne weiteres ins soziale Abseits befördern. Das muss keineswegs sein, da die Ursache von Mundgeruch in den meisten Fällen relativ problemlos gefunden und schliesslich beseitigt werden kann.

weiterlesen

 

Arthritis: Heilung ist möglich

(Zentrum der Gesundheit) Arthritis gilt als unheilbar. Man kennt weder die tatsächliche Ursache der rheumatischen Erkrankung noch eine nebenwirkungsfreie Therapie. Betroffene werden mit zweifelhaften Schmerzmitteln, Entzündungshemmern und sogar Chemotherapeutika ruhig gestellt. Dabei gibt es eine Ernährungsweise, die gemeinsam mit einer Reihe naturheilkundlicher Massnahmen den Körper in einen Zustand versetzen kann, so dass er sich schliesslich selbst von Arthritis oder zumindest einem Grossteil der schmerzhaften für Arthritis typischen Symptome befreien kann.

weiterlesen

 

Das 3E-Programm gegen Krebs

(Zentrum der Gesundheit) - Täglich erhalten alleine in Deutschland über 1.000 Menschen die Diagnose "Krebs". Was folgt ist das hierzulande etablierte Standardprogramm mit dem Anspruch: Tumor weg, Gesundheit wieder da. Viele Betroffene gehen im Grunde davon aus, dass der Erfolg einer Behandlung in erster Linie davon abhängt, wie gut eine ärztliche Therapie wirkt, und dass man als Patient selbst recht wenig tun kann. Zudem erhalten die meisten Betroffenen keine unabhängigen Informationen über alternative Therapien. Stimmt es tatsächlich, dass es nur 5 Krebstherapien gibt?

weiterlesen

 

Gesundes Zahnfleisch ohne Parodontitis

(Zentrum der Gesundheit) - Haben auch Sie entzündetes Zahnfleisch? Neigen Sie zu Zahnfleischbluten? Bildet sich Ihr Zahnfleisch bereits zurück? Dann leiden Sie möglicherweise an Parodontitis. Die chirurgischen Möglichkeiten der Zahnmedizin sind in diesem Fall nichts für schwache Nerven. Höchste Zeit für ganzheitliche Massnahmen, um der Parodontitis ein Ende zu bereiten. Wussten Sie beispielsweise, dass schon allein eine konsequente Ernährungsumstellung oft nahezu wundersame Auswirkungen auf eine Parodontitis hat?

weiterlesen

 

Natürliche Zahnpflege mit antibakterieller Wirkung

(Zentrum der Gesundheit) Das regelmässige Reinigen der Zähne ist für deren Gesunderhaltung unerlässlich, das weiss heute bereits jedes Kind. Doch was genau ist zu tun, um Zähne und Zahnfleisch wirklich frei von gefährlichen Bakterien zu halten? Schliesslich sind sie verantwortlich für die Entstehung von Karies, Parodontitis und Parodontose - und somit auch im schlimmsten Fall für den Zahnverlust. Ist hierzu die Verwendung synthetischer Zahncremes und antibakterieller Mundwässer tatsächlich erforderlich oder ist es nicht sinnvoller, durch eine natürliche Zahnpflege die ehemals gesunde Mundflora wieder herzustellen, wodurch die Zähne, das Zahnfleisch und die Gesundheit im Ganzen gesehen gleichermassen profitieren?

weiterlesen

 

Zahngesundheit kann chronische Krankheiten verhindern

(Zentrum der Gesundheit) - Die Zahngesundheit spielt eine immens wichtige Rolle für die gesamtgesundheitliche Situation des Menschen. Leider bringt kaum jemand eine generell schlechte gesundheitliche Verfassung mit einer mangelhaften Zahngesundheit in Verbindung. Zahnärzte sehen das Gebiss in der Regel als eine Anreihung einzelner Zähne, die es zu behandeln gilt, sobald sie von Karies, Parodontitis oder anderen Zahnerkrankungen betroffen sind. Die Ursachen der Zahnerkrankungen werden - wenn überhaupt - nur äusserst selten hinterfragt.

weiterlesen

 

Sesam – Viele Schätze in nur einem Körnchen

(Zentrum der Gesundheit) - Sesam öffne Dich! Jeder kennt die Zauberformel aus der Märchenwelt. Sie öffnet eine Felsenhöhle mit unermesslichen Schätzen. Ähnlich unermesslich ist der Vitalstoffreichtum im Sesamsamen. So kann Sesam aufgrund seines Calciumreichtums für die Knochengesundheit eingesetzt werden. Sesam senkt überdies – regelmässig verzehrt – den Blutdruck und während die Sesamkörnchen innerlich Haut und Haar versorgen, pflegt das Sesamöl die Haut von aussen. Wie Sie aus Sesam eine pflegende Paste für raue Hände rühren können und wie lecker Sesammilch, Sesambutter und Sesamsauce schmecken, erfahren Sie bei uns.

weiterlesen

 





Kokosöl 250ml
Kokosöl 250ml
EUR 6,50 Kokosöl 250ml




Acerola-Kirsche
Acerola-Kirsche
EUR 19,90 Acerola-Kirsche




























Bio Kokosöl 1L
Bio Kokosöl 1L
EUR 21,00 Bio Kokosöl 1L








Aktiv Basen 500ml
Aktiv Basen 500ml
EUR 29,90 Aktiv Basen 500ml


Kokosöl - 500ml
Kokosöl - 500ml
EUR 10,80 Kokosöl - 500ml




Vitamin D3 - Das Knochen-Vitamin
Vitamin D3 - Das Knochen-Vitamin
statt EUR 14,90
EUR 9,90 Vitamin D3 - Das Knochen-Vitamin






Vitamin C - Natural - 100g
Vitamin C - Natural - 100g
statt EUR 29,90
EUR 19,90 Vitamin C - Natural - 100g












Vitamin D3 und Vitamin K2 - 60 Kapseln
Vitamin D3 und Vitamin K2 - 60 Kapseln
statt EUR 19,90
EUR 14,90 Vitamin D3 und Vitamin K2 - 60 Kapseln