Entschlackungskur

Schlacken sind Stoffe, die der Organismus auf normalem Wege (über die Nieren oder den Darm) nicht entsorgen konnte. Sie lagern sich im Körper ein und machen krank. Mit Hilfe einer Entschlackungskur können Sie nun einen grossen Teil dieser schädlichen Stoffe auf einfache Weise wieder loswerden.

Ihre Entschlackungskur - Der erste Schritt zur Gesundheit

Veröffentlichung am 22.12.2006 / Aktualisierung am 21.07.2014  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

(Anzeige) - Entschlacken ist der direkte Weg zur Gesundheit. Überflüssige Kilos purzeln, Schlacken werden entfernt, Organe entlastet und Gifte ausgeleitet. Gleichzeitig wird der Körper mit Vitalstoffen und Antioxidantien versorgt, und die Mineralstoffvorräte werden wieder aufgefüllt. Die 4-wöchige-Entschlackungskur ist sehr leicht durchzuführen. Sie eignet sich wunderbar als Einstieg in eine gesunde basenüberschüssige Ernährung und wird mit ihren köstlich-gesunden Rezepten nicht nur Ihren Partner, sondern Ihre ganze Familie begeistern. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Entschlacken!

Entschlackungskur © Minerva Studio - Fotolia.com

Entschlacken und wohlfühlen

Um den positiven Einfluss einer Entschlackungskur auf den Organismus richtig einschätzen zu können, bedarf es einiger grundlegender Informationen über die gesundheitsschädigende Wirkung von Schlacken.

Wenn Sie diesen Text gelesen haben, werden Sie den Grad Ihrer Verschlackung schon ganz gut einschätzen können.

Schlacken machen krank

Als Erstes sollten wir den Begriff Schlacken ein wenig genauer definieren.

Schlacken können ganz unterschiedliche Stoffe sein.

Einerseits zählen in der Alternativmedizin die vom Körper neutralisierten und im Gewebe eingelagerten Säuren einer säurelastigen Ernährung zu den Schlacken.

Diese den Körper schädigenden Substanzen entstehen hauptsächlich während der Verdauung ungesunder Nahrung, gelangen aber auch aus Umwelt- und Giftbelastungen, denen wir Menschen in immer grösserem Masse ausgesetzt sind, in den Organismus. Dort werden sie unter anderem im Bindegewebe dauerhaft eingelagert.

Andererseits gehören zu den Schlacken Problemstoffe wie oxidiertes Cholesterin (das sich mit Vorliebe in die Blutgefässwände einlagert) und schliesslich Arteriosklerose genannt wird. Schlacken dieser Art können böse Folgen für die Herz- und Gehirngesundheit haben, da sie zu Infarkt und Schlaganfall führen können.

Zu den Schlacken gehören aber auch die Ergebnisse von bestimmten Stoffwechselstörungen, nämlich Blasensteine, Nierensteine und Gallensteine. In diese Rubrik zählen auch die Harnsäurekristalle, die zu Gicht und Nierensteinen führen können.

Selbst jene Einlagerungen in den Gelenken, die zu Unbeweglichkeit und Schmerzen führen, dürfen getrost als Schlacken bezeichnet werden.

Letztendlich zählen auch reichliche Fetteinlagerungen – also Übergewicht – zu den Schlacken.

Natürlich entstehen umso mehr Schlacken im Körper je schlechter die Ernährung ist. Da eine schlechte Ernährung gleichzeitig die Ausleitungsorgane (Darm, Nieren, Leber) schwächt, reduziert sich dadurch zusätzlich die Fähigkeit des Körpers, die Schlacken selbständig und in vollem Umfang auszuscheiden.

Massnahmen, die die Entstehung solcher Schlacken verhindern oder manche dieser Schlacken entfernen, nennt man entschlackende Massnahmen.

Verschlackende Ernährung

Eine Ernährung, die zu einem grossen Teil dieser Schlacken führt, ist heute leider für viele Menschen ganz normal. Es ist die tägliche Ernährung der meisten modernen Menschen.

Eine solche verschlackende Ernährung besteht aus Weissmehlprodukten (Teig- und Backwaren), Fleisch- und Milchprodukten (Wurst, Käse), Süsswaren, Kaffee und Kuchen oder Kekse, alkoholischen Getränken, Softdrinks und vielen, vielen Fertigprodukten.

Schlacken belasten den gesamten Organismus

Die oben aufgeführten Nahrungs- und Genussmittel nehmen die meisten Menschen nicht nur täglich, sondern auch in zu grossen Mengen zu sich.

Da bei vielen Menschen die daraufhin entstehenden Schlacken nur zu einem geringen Teil über die Ausleitungsorgane (Nieren, Darm) ausgeschieden werden können, verbleiben sie im Körper.

Sollte es sich um Säuren handeln, so haben diese gemäss der Übersäuerungsthese auch im Körper naturgemäss ätzende Eigenschaften. Sie müssen neutralisiert werden.

Dies geschieht mit Hilfe von basischen Mineralstoffen (Calcium, Magnesium). Es entstehen Säureschlacken (Salze), die in weniger gut durchbluteten Geweben eingelagert werden, wie z. B. im Bindegewebe oder in den Gelenken, aber auch in den Blutgefässwänden.

Dort können sie u. a. für Cellulite, für eine übermässige Fetteinlagerung, für Gelenkbeschwerden und für viele weitere Gesundheitsprobleme mehr sorgen.

Aufgrund der Überlastung der Ausleitungsorgane und dem Raubbau an lebensnotwendigen Mineralstoffen beeinträchtigt eine Übersäuerung darüber hinaus die Funktionen des gesamten Körpers und kann letztendlich den Menschen krank machen.

Entschlackungskur kontra Fastenkur

Unter Berücksichtigung der oben aufgeführten Fakten kommt der eine oder andere sicher auf den Gedanken, vorübergehend einmal ganz auf die Zufuhr von Nahrung zu verzichten, damit der Körper die belastenden Schlacken ausscheiden und dadurch Gewicht abnehmen, also entschlacken kann.

Grundsätzlich ist dieser Gedanke richtig und gut - aber Vorsicht! Nicht für jeden Menschen ist eine Fastenkur geeignet.

Insbesondere Menschen, die bereits unter gravierenden gesundheitlichen Störungen leiden sowie Menschen, deren Leber durch Gifteinflüsse (in welcher Form auch immer) deutlich belastet ist, sollten zunächst von einer Fastenkur absehen.

Durch den gänzlichen Verzicht auf Nahrung setzt der Körper während der Fastenkur besonders viele Säuren und Gifte frei, die das gesamte Organsystem - insbesondere die Ausleitungsorgane - häufig überfordern.

Auch kreislaufmässig halten viele Menschen eine Fastenkur nicht durch und leiden massiv unter Schwäche, Schwindel und einer Unfähigkeit, den Alltag durchzustehen. Extra für eine Fastenkur vier Wochen Urlaub zu nehmen, ist für die meisten Menschen aber auch keine Lösung.

Eine spezielle Entschlackungskur, die zwar intensiv ist, aber die Ausleitungsorgane nicht überlastet und gleichzeitig als Einstieg in eine gesündere Ernährungsweise genutzt werden kann, ist hier deutlich empfehlenswerter.

Die Alternative zur Fastenkur: Entschlackungskur

Bei unserer Entschlackungskur handelt es sich um eine besonders wirksame, 4-wöchige Kur, die nach ernährungsphysiologischen Richtlinien entwickelt wurde. Die Teilnehmer werden ihren Körper auf sanfte Art entschlacken können, ohne dass ihr Organismus überlastet wird.

Während der Entschlackungskur wird die Ernährung auf eine Weise umgestellt, die es dem Körper erlaubt, Schlacken auszuleiten, ohne das Organsystem zu überfordern.

Diese Entschlackungskur ist leicht durchführbar, schmackhaft, sehr effektiv und der Körper wird gleichzeitig sanft entsäuert.

Säurebildende Nahrungsmittel meiden

Der Unterschied zu herkömmlichen Entschlackungskuren besteht darin, dass die Zufuhr säurebildender Nahrungsmittel stark eingeschränkt wird, bei gleichzeitiger Erhöhung der basenbildenden Lebensmittel.

Eine solche Entschlackungskur wirkt sich sehr positiv auf die Gesundheit aus. Natürlich profitiert auch der Säure-Basenhaushalt von der neuen basenüberschüssigen Ernährungsweise.

Gleichzeitig verschwinden während der Entschlackungs-Kur bei den meisten Menschen überflüssige Pfunde – und zwar ganz ohne auftretende Hungergefühle.

Die Vorteile der Entschlackungskur

Die Vorteile unserer Entschlackungskur auf einen Blick sind die folgenden:

  • Entschlackung durch kurzzeitige Ernährungsumstellung (4-Wochen-Kur)
  • Leicht durchführbar
  • Kein Hungergefühl
  • Schmackhafte Rezepte
  • Entschlacken ohne Überlastung der Ausleitungsorgane
  • Mehr Energie und Frische
  • Positive Wirkung auf den Säure-Basenhaushalt
  • Gewichtsverlust

Werden auch Sie aktiv! Nutzen Sie die Gelegenheit zugunsten Ihrer Gesundheit und entschlacken Sie!

So funktioniert die Entschlackungskur

Unsere Entschlackungskur beginnt jeweils freitags.

Als Teilnehmer der Entschlackungs-Kur erhalten Sie per Email einen Ernährungsplan, der zu den einzelnen Mahlzeiten eine Auswahl von jeweils 4 verschiedenen Gerichten bietet.

Zudem erhalten Sie per Email eine wöchentliche Zusendung von 7 ausgesuchten, schmackhaften Rezepten, die Sie als Alternativen zu den im Plan enthaltenen Vorschlägen mittags oder abends einsetzen können. Diese Rezepte sind für 2 bis 3 Personen ausgelegt, so dass Ihr/e Partner/in an dieser Kur ebenfalls teilnehmen kann.

Die Kosten für die Entschlackungskur betragen einmalig 24,90 Euro.

Der beste Tag für den Beginn unserer Entschlackungskur ist übrigens heute :-) Machen Sie mit!

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Feedbacks zur Entschlackungskur:

Marina - 25.07.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die 4-wöchige Unterstützung. Ich habe in dieser Zeit Einiges gelernt und auch mein Körper hat es mir zu verdanken.
Mein Wohlbefinden hat sich deutlich gesteigert. Ich verspüre auch mehr Energie, weil ich eben automatisch nun mehr Vitamine zu mir nehme. Ich bin sportlich, aber ich hätte nie gedacht, dass für meine ständigen Krämpfe in letzter Zeit eine Übersäuerung schuld sei. Ich habe es schon nach der zweiten Woche gespürt, dass ich beim Laufen wieder gut dabei war.

Der Appetit an Süssem ist dabei auch deutlich zurückgegangen und wenn ich davon etwas esse, ist es weniger und geniesse ich es.
Ich esse bewusster und das Verlangen an kohlenhydratenreiche Mahlzeiten hat sich reduziert. Das Trinken fällt mir leichter und fühle nicht mehr dieses Schweregefühl und fühle mich nicht mehr so träge. Ich weiss jetzt worauf ich achten muss und habe mir auch neue Kleidung angelegt, da ich es auch deutlich auf der Waage gesehen habe.
Eine Entschlackungskur kann ich jeden weiterempfehlen. Er tut sich damit nur Gutes.

Wünsche/Anregungen: Es wäre schön, wenn man noch ein paar Alternativen zu den Mahlzeiten bekommen könnte, falls man es nicht schafft alles so vorzubereiten, wie beschrieben. Oft bleibt die Zeit aus und man findet sich auf der Arbeit in der Kantine wieder und da wird es schwer zu entscheiden, was esse ich jetzt oder was darf ich in dieser Zeit zu mir nehmen, was gut ist, aber auch satt macht.

War eine tolle Erfahrung und empfehle es auch gerne weiter.

Ihnen auch noch viel Erfolg!

Herzlichen Dank nochmal und viele Grüsse
Marina

 

Sophie - 19.07.2014

Hallo liebes Team der Fair Trade Handels AG,

herzlichen Dank!!! Ihre Entschlackungskur ist absolut Spitze. Ich fühle mich sehr wohl, ich habe 4 Kilo abgenommen. Ich hatte noch seit über einem Jahr einen Ekzem an der Hand und es ist deutlich besser geworden (ich würde sagen, es ist fast weg). Jetzt weiss ich wie ich mich richtig ernähren soll/kann :). Vielen Dank für die tollen Rezepte.
P.S. Mein Mann hat auch mit gemacht, er ist auch sehr begeistert und hat auch 4 Kilo verloren.

Lg Sophie

 

Dagmar - 19.07.2014

Sehr geehrtes Fair Trade Team,

schade, dass es schon vorbei ist :-) Ich bin sehr begeistert. Ich habe mir direkt einen kleinen Ordner angelegt mit all den neuen Rezepten und dem neu erworbenen Wissen.
Ich habe einige kg abgenommen (von 64 auf 58(!)) und die Klamotten passen wieder. Auch hattet ihr damit Recht, dass die eine oder andere Befindlichkeitsstörung verschwindet.

Also - ich fühle mich rundum "sauwohl". Für mich/uns möchte ich in Zukunft umsetzen, dass der Fleisch- Zucker- Kaffeekonsum erheblich reduziert wird. Dass auch mehr auf die Reihenfolge der Speisen geachtet wird!!!

Durch diese Kur bin ich auch auf Dinge aufmerksam geworden, welche vorher nicht auf meinem Einkaufszettel standen und die mir gut gefallen. Summa/Summarum bin ich begeistert und würde es jederzeit wiederholen.

Liebe Grüße Dagmar

 

Mario - 17.07.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Ihnen ein kurzes Feedback zu meiner Entschlackungskur geben.

Die Umstellung darauf fiel mir nicht allzu schwer. Zu meiner freudigen Überraschung habe ich 8 Kilo abgenommen, soviel hätte ich nicht erwartet. Und das allerbeste, mein Heißhunger auf Schokolade ist weg, wahnsinn !!! Schon nach einer Woche merkte ich einen komischen Geschmack im Mund bzw. Zunge (mein Freund der Veganer und Fitnesscoach ist, sagte mir das der Körper jetzt entgiftet ).

Einige Rezepte von Ihnen habe ich natürlich auch probiert und hier stellte ich auch fest, das der Warenwert viel geringer ist im Gegensatz zu Essen mit Fisch oder Geflügel. Somit schont man auch hier den Geldbeutel.

Natürlich werde ich in Zukunft weiterhin die leckeren Rezepte von Ihnen verwenden.

Vielen Dank nochmal...

MfG
Mario

 

Elisa - 15.07.2014

Liebstes Team,

ich möchte auf diesem Wege herzlich DANKE sagen,
es war eine grosse Freude die Entschlackungskur - ich habe schon des öfteren Heilfasten gemacht, war auch eine tolle Erfahrung - Ihre Entschlackungskur ist absolut Spitze.

Ich habe drei Kilogramm verloren, es ist mir sehr leicht gefallen, ich esse sowieso sehr wenig tierisches Eiweiss.
Die Rezepte sind einfach köstlich und man kann diese auch nach der Entschlackungskur sehr toll integrieren.

Die Unterstützung Ihrerseits war absolut wertvoll auch die Ergänzungen.

Ich kann nur nochmals herzlich DANKE sagen und Ihr Team wärmstens weiterempfehlen,
ich bin sehr froh, mir würde Ihre Seite empfohlen und ich bin einfach DANKBAR dafür,

wünsche Ihnen alles erdenklich Liebe
Elisa

 

Renate und Wolfgang - 09.07.2014

Guten Abend,

herzlichen Dank für die Rezepte für die letzten 4 Wochen.

Wir waren sehr überrascht über die Auswahl und die Vielseitigkeit.
Wir konnten bei jedem Rezept sagen, lecker machen wir wieder.

Auch die Kombination, in der Früh Obstmüsli, am Mittag Salat mit kleinen Beilagen und abends das ausgewählte Essen war einfach fantastisch.

Wir haben es sehr genossen, herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Renate und Wolfgang

 

Miriam - 07.07.2014

Liebes Fair Trade Team,

vielen Dank. Ich bin sehr froh, dass ich die Entschlackungskur mitgemacht habe.
Allerdings muss ich zugeben, dass ich nicht jeden Tag den Vorgaben entsprechen konnte.
In unserer Gesellschaft wird es als unhöflich angesehen, wenn man eine Tasse Kaffee und Kuchen ablehnt und gerade in der Zeit der WM war es absolut schwierig Grillwürstchen zu entgehen. Bei einem Konzertbesuch war es auch absolut unmöglich einen gesunden Snack zu erhalten. Es war dadurch teilweise schwierig nicht auf alte Gewohnheiten zu verfallen.

Wir haben viele neue Rezepte und viele bisher ungenutzte Gewürze entdeckt. Bei manchen Rezepten ist mir die Umsetzung schwer gefallen. Es ist nicht einfach nach Gefühle die richtige Menge eines Gewürzes zu nutzen, wenn man den Geschmack nicht kennt.

Wir haben die Gemüserezepte mittags gekocht, und waren dann abends schon mal um ein Gericht verlegen, da Salat abends nicht empfohlen wurde. Bisher gab es bei uns häufigen abends Brot, das hat sehr gefehlt. Insgesamt sind tatsächlich ein paar Kilos gepurzelt und wir haben festgestellt, dass wie sehr gut mit deutlich weniger Fleisch auskommen. Es ist schwieriger die kleinen Snacks und Nachtisch zu ersetzen.

Da ich einen niedrigen Blutdruck habe, was es schwer auf den Kaffee zu verzichtbn, jetzt fehlt er allerdings kaum noch.

Mit freundlichen Grüssen
Miriam

 

S. - 07.07.2014

Sehr geehrtes ZDG-Team,

die Entschlackungskur hat mir persönlich sehr gut gefallen, da sie mir, auch im Verbund mit den vielen wissens- und lesenswerten Artikeln auf Ihrer Seite und einigen sehr empfehlenswerten Nahrungsergänzungsmitteln aus Ihrem Shop, viele neue Ansätze bzgl. meiner täglichen Ernährung gegeben hat! Diese Kur hat meine komplette bisherige Ernährungsweise auf den Kopf gestellt, was allerdings ausschließlich positive Effekte hervorbrachte!
Ich fühle mich seither bedeutend wohler und habe teilweise bis zu 8kg abgenommen, ohne allerdings großen Hunger zu haben!

Auch die Rezeptvorschläge haben mir sehr gut gefallen, ich habe jedes einzelne Gericht in meinen Speiseplan einfließen lassen.
Allerdings waren die Portionen doch teilweise schon sehr "großzügig", mit manchen Rezepten hätte man teilweise eine 5-köpfige Familie satt gekriegt. ;-)

Daher wäre es in Zukunft vielleicht von Vorteil, wenn man die Rezepte auch speziell für einen Single-Haushalt anbieten könnte!

Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit der Entschlackungskur und ihren Ergebnissen und werde auch weiterhin sehr viele Aspekte von ihr in meine tägliche Ernährungsweise einfließen lassen!

Diese Kur kann ich jedem, der bereit ist sein (Ernährungs-)Leben genuss- und verantwortungsvoll zu gestalten, wärmstens empfehlen!

Schöne Grüße aus dem Ruhrpott!
S.

 

Silvia - 04.07.2014

Ich habe nach einer kürzlich festgestellten Lactoseintolleranz diese Kur gemacht. Nachdem es mir jetzt über ein Jahr mehr als dreckig ging und kein Arzt mir helfen konnte/wollte geht es mir seit etwa sieben Wochen so gut, ich könnte Bäume ausreißen!!

Inzwischen habe ich auch 5,5 kg abgenommen . Die Kur war wirklich leicht durchzuhalten, die Rezepte einfach nach zu kochen. Leider musste ich für manche Zutaten ziemlich weit fahren, weil wir hier auf dem Land einige Sachen sehr schwer herbekommen und mich bei Nachfragen mancher Händler mit großen Augen angeschaut hat.

Heute kann ich nur noch darüber lächeln! Kurz und gut, die Entschlackungskur ist ihr Geld wert und ich kann sie nur jeder Mann/Frau empfehlen.

 

Christine - 04.07.2014

Guten Tag!

Gerne gebe ich ihnen ein Feedback:

ICH BIN EINFACH BEGEISTERT!!!!!!!!!!

Ich fühle mich wirklich extrem wohl, habe nebenbei 7 kg abgenommen und viel mehr Energie gewonnen. Mein Gewebe ist nicht mehr druckempfindlich.
Ich hatte nie Hunger "leiden" müssen. Zu Beginn habe ich bestimmt mengenmäßig noch mehr gegessen als notwendig war, aber das hat sich deutlich reduziert.

Die Gerichte sind wohlschmeckend und interessant.

Ich habe mir ins Gedächtnis rufen und auch nachfühlen können, wie wichtig es ist, für sich zu sorgen.
Ich esse wieder Obst und trinke viel mehr.
Eine gute Erfahrung!!!!

Ich bin begeistert und habe die Kur schon weiterempfohlen!

Mit freundlichen Grüssen
Christine

 

Melanie - 30.06.2014

Hallo zusammen :-),

Mir hat die Entschlackungskur richtig gut getan, die Rezepte waren alle sehr lecker und ich habe 6 kg abgenommen..,es wären sicherlich noch mehr geworden, aber aufgrund einer 3 wöchigen renovierungs Aktion gab es an 2 Abenden Pizza und an 3 Abenden Pommes, wo ich nicht widerstehen konnte! :-) ich fände es sehr schön, wenn bei den Rezepten auch saisonale Sachen dabei wären, so war in meiner Entschlackungs Zeit, Erdbeer und Spargel Zeit, jedoch war nix davon zu finden, obwohl Spargel ja auch nicht unbedingt basisch ist...

Ich weiss auch nicht, in wie weit man mehr Hilfestellung einbauen kann, ich bin single und hatte mit der Menge der Rezepte oft zu kämpfen, zu viel eingekauft, teilweise hinterher was weg geschmissen... Und wo man die Sachen bekommen kann, ich habe vieles in unserem kleinen Bio Laden gefunden, aber auch nicht alles und halt sehr teuer...

Sonst war alles top und sehr zu empfehlen!! Werde es auf jeden Fall öfter im Jahr machen und die Rezepte in meinen Alltag einfließen lassen :-)

Viele grüße,
Melanie

 

Inge - 27.06.2014

Liebes Team,

habe die Entschlackungskur nun beendet und mein Resümee:
Die pünktlichen Informationen/Begleitung während der Kur, empfand ich als sehr positiv. Man hatte Zeit sich auf die kommende Woche vorzubereiten (mit Einkauf + Essensplan).
Die Rezepte waren lecker (auch von der Familie angenommen) und schnell zubereitet. Mein Wohlbefinden hat sich gesteigert, auch wenn nicht viele Kilos gepurzelt sind.
Ich werde die Kur aber auf jedenfall weiterempfehlen.

Liebe Grüße
Inge

 

Shpresa - 23.06.2014

Liebes Fairtrade-Team,

Obwohl ich keine Kilos verlieren konnte, habe ich einige tolle Erfahrungen gemacht:
Das Gute an der Kur war, dass ich mich danach viel besser fühlte. Das Beste überhaupt daran war, dass ich weniger Haare verlor, bis zu 70% weniger. Noch etwas Tolles war daran: Ich bekam nicht mehr so oft Kopfschmerzen.

Das ist für mich eine große Freude und daher danke ich Ihnen Herzlichst!!!

Ich habe früher sehr wenig gegessen, weil ich nicht zunehmen wollte, daher hatte ich oft Hungergefühle. Selbst wenn ich manchmal viel gegessen hatte, war ich nie richtig satt. Jetzt koche und esse ich unterschiedliche Lebensmittel und fühle mich satt, ohne dabei zuzunehmen. Und dass ist Herrlich!
Die Kur geht dieser Monat weiter: Obst, Gemüse, Quinoa, Amaranth, Hirse und Buchweizen, Lein-, Chia-, und Sesamsamen, Kürbiskerne und Mandeln, Kokosöl und Kokosmilch sowie viele andere Lebensmittel, die sich in ihren Rezepten finden, sind jetzt täglicher Bestandteil meiner Ernährung.

Ich bedanke mich herzlichst!
mit lieben Grüßen
Shpresa

 

Karin - 16.06.2014

Guten Tag,
ich hätte es besser gefunden, wenn die Rezepte auch für eine Person geschrieben wären. So musste ich jeweils umrechnen, v. a. bei Einkaufslisten.
Dafür dass ich 24 Euro gezahlt hat, hätte ich mir das gewünscht. Oder zumindest als Vorabinformation.

Mit freundlichen Grüßen Karin

 

Bettina - 13.06.2014

Liebe Team,

Der Grund, dass ich mich für die Entschlackungskur entschieden habe, waren Magenbeschwerden und eine ärztlich bereits vor längerem diagnostizierte Übersäuerung. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich durch das Weglassen bestimmter Kohlehydrate weniger Beschwerden hatte und sich nun die Vermutung einer Unverträglichkeit in eine bestimmte Richtung entwickelt hat.

Die purzelnden Kilos haben leider bisher auf sich warten lassen 1,5kg sinds aktuell. Möglicherweise liegt es daran, dass sich der Ernährungsplan nicht stark von meinen sonstigen Essgewohnheiten unterscheidet, außer das gänzliche Vermeiden von Milchprodukten und tägliche Essen des Salates.
Die Rezepte fand ich großteils anregend, gewünscht hätte ich mir jedoch darin keine Suppenrezepte und evtl. auch Alternativen zu dem im Entschlackungsplan fix eingebundenem, gedünsteten Gemüse (Spinat, Kochsalat mit Erbsen,...)
Klare Statements zu veganen Produkten (Sojajoghurt, Käse,...) wären für mich persönlich auch hilfreich gewesen.

Alles in Allem eine gute Sache, die dem Körper das Völlegefühl nimmt und Wohlfühlen zurückbringt.
Alles Liebe,
Bettina

 

Christa - 10.06.2014

Sie wollten meine Rückmeldung zur vierwöchigen Entschlackungskur, die ich bei Ihnen bestellt habe.

Also, zunächst einmal finde ich die Idee sehr gut und hilfreich. Ich habe viele mir zum Teil bereits bekannte Vorschläge aus meinen Fastenkurzeiten wiederentdeckt und auch angewendet.

Die Rezepte sind schmackhaft und einfach nachzukochen. Auch die wöchentliche Einkaufsliste finde ich hilfreich.

Wenn man sich strikt an die vorgegebenen Regeln hält, wird es auch wirkungsvoll sein.

In der ersten Woche habe ich es geschafft und auch ein wenig abgenommen. Danach war das aber leider aus verschiedenen Gründen nicht mehr möglich.

Was ich schätze, ist die Tatsache, dass ich allerlei Rezepte für ein gesundes Essen an der Hand habe mit der Möglichkeit, sie nachzukochen ohne mir viel den Kopf zerbrechen zu müssen was koche ich heute?

Ich hoffe sehr, dass ich es in naher Zukunft schaffe, das Ganze einmal vier Wochen lang durchzuhalten und einen echten Erfolg zu erzielen.

Auf alle Fälle hat mein Speiseplan eine echte Verbesserung erfahren. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Christa

 

Andrea - 09.06.2014

Hallo liebes Fairtrade-Team,

ich bin wirklich ein eiserner Fan von Eurer Seite. Besonders bei meinen Kindern schaue ich fast mehr bei Euch nach, als dem Kinderarzt zu vertrauen. Von Eurer Entschlackungskur bin ich allerdings enttäuscht.

Schon die Aufmachung spricht nicht an. Keine Bilder, alles dahingeklatscht. Ich war sehr überrascht. Außerdem kommt hinzu, dass ich das Ganze an einem Freitag gebucht hatte und alles erst eine ganze Woche später erschien. Ok, das habe ich verkraftet.

Nun ist es aber so, dass ich ein hoch allergisches Kind in der Familie habe. Ich ernähre meine Tochter ohnehin schon fast ausschließlich basisch. Ich hatte mir bei den Rezepten allerdings mehr versprochen. Ich konnte sie definitiv nicht mit in den Speiseplan integrieren, bzw. musste dann doch viel ummodeln, damit sie mitessen kann. Auf Eurem Speiseplan waren fast immer Sachen, die für Allergiker/Neurodermitiker nicht funktionieren. Besonders die Gewürze, ständig Paprika, Pilze, Senf, Balsamico oder Tomaten. Ich finde, so etwas sollte man vorab schon erwähnen. Ich hätte sonst nicht die Kaufen-Taste gedrückt.

Außerdem finde ich, dass viele Zutaten echt schwierig sind, zu bekommen. Ich hatte - wohnhaft in Berlin - nicht das Problem, aber ich stelle mir vor, dass Menschen aus Kleinstädten oder aus dörflichen Gegenden wohl eher schwer an die Zutatenliste rankommen. So etwas sollte ebenso erwähnt werden.

Letzte Anmerkung: Es ist im Berufsalltag sehr schwierig so viel zu trinken.

Ansonsten habe ich durchgehalten, Kilos sind gepurzelt, bei meinem Gesundheitszustand hat sich nichts verändert, aber das liegt wohl eher an unserer ohnehin schon sehr gesunden Ernährung.

Dieses Mal Daumen eher nicht so oben-dennoch bleibe ich weiterhin bei Euch und bin für jeden Ratschlag in Sachen Gesundheit von Euch sehr dankbar. Weiter so!

Beste Grüße, Andrea

 

Silke - 07.06.2014

Hallo,liebes Team,

habe einiges an leckeren Rezepten in meinen Alltag aufgenommen.Basische Ernährung ist wirklich bekömmlicher und super abnehmtauglich.Habe 5 Kilo abgenommen.Durch die Entschlackung hatte ich einen guten Schub.Ich werde auf jeden Fall besser auf meine Ernährung achten.Ich habe seit dem auch nicht mehr so haufige Krämpfe im Bauchraum,seit mir im April vor 2 Jahren die Gallenblase entfernt wurde.

Danke vielmals,Ihre Silke

 

K. - 06.06.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

mir hat die Kur sehr gut getan und die Rezepte sind größtenteils sehr lecker. Obwohl es auch sehr nett ist, einige Pfunde verloren zu haben, war das nicht meine Intention, die Kur zu machen. Aufgrund einer Reflux- Erkrankung habe ich über längere Zeit Säureblocker genommen und habe diese mit Beginn der Entschlackungskur abgesetzt. Mein sonst schnell auftretendes Sodbrennen ist durch die Ernährungsumstellung sehr zurück gegangen. Daher werde ich auch zukünftig die Ernähnungsweise zu einem Großteil beibehalten.

Ansonsten hat es mir und meinem Partner Spaß gemacht, gesund und anders zu kochen. Wir haben einige Zutaten wie z.B. Buchweizen, indische Gewürze, für uns entdeckt und finden die ziemlich klasse.

Nun steht noch ein Kochbuch für weitere Rezepte auf unserem Wunschzettel.....

Wir bedanken uns!

Mit freundlichen Grüßen
K.

 

Gloria - 06.06.2014

Liebes Fairtrade Team,

ein kleines Feedback zu meiner Entschlackungskur:

-täglichen Genuss von mind. 1L Tee habe ich fest in meinen Ernährungsplan eingebaut

-die von euch vorgeschlagenen Rezepte waren köstlich und einige davon haben auch einen festen Platz bekommen

-Früchte Werden soweit es möglich ist nur noch morgens verzehrt

-in einem basischen Müsli habe ich ein super Frühstück gefunden

-eine 0,5L Flasche Wasser habe ich seitdem immer in meiner Handtasche

-Pfunde sind leider nicht gepurzelt (wahrscheinlich weil ich an sich schon recht schlank bin und sowieso weitestgehend auf Süßes verzichte)

Vielen Dank, Gloria

 

Petra - 04.06.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Entschlackungskur hat mir und meinem Mann gut gefallen. Die Gerichte sind einfach aber lecker und abgesehen von den Vorbereitungen auch schnell zubereitet. Da wir beide berufstätig sind konnte der Entschlackungsplan für uns nicht so gut eingehalten werden. Abends zu kochen und dazu noch die Salate für den nächsten Tag vorzubereiten war mich einfach zu viel - zumal es neben den Abendessen noch andere Aktivitäten gibt, die am Feierabend erledigt werden müssen. Wir haben das Problem dahingehend gelöst, dass ich einfach die doppelten Portionen kochte und somit auch genügend Essen vorhanden war um unsere beiden Mittagsmahlzeiten zu bestreiten. Dies führt wahrscheinlich dazu, dass wir nicht so schnell abgenommen haben, aber mit kleinen Schritten kommen wir auch zu Erfolg. Uns haben die meisten Gerichte so gut geschmeckt, dass wir diese in unseren Speiseplan integriert haben und diese Art der Ernährung auch weiterhin verfolgen.

Zu den Rezepten ansich ist folgendes anzumerken.

1) Die Einkaufliste passt oft nicht mit dem Wochenspeiseplan zusammen (es fehlen hier manchmal Zutaten).

2) Bei den Rezepten an sich fehlen oft Maßangaben (hier tun sich Kochanfänger sicherlich schwer).

3) Maßangaben bei den empfohlenen Beilagen wäre hilfreich.

Ansonsten, wie bereits eingangs erwähnt hat uns die Kur gut gefallen und hilft uns nach wie vor unser Ziel zu erreichen.

Mit freundlichem Gruß
Petra

 

Simone - 03.06.2014

Also.......so einfach wie mit dieser Kur habe ich noch nie abgenommen.
Nach einer Woche fühlt man sich viel fitaler und ist nicht mehr so müde.

Ab der 3. Woche könnten andere Gemüsesorten ins Spiel kommen- Sonst wird es zu eintönig. Aber auf jeden Fall leicht durchführbar und Da war mir wichtig.

Jetzt nach Abschluss der Entsäuerung habe ich eine Babyzarte Haut und 6 Kilo weniger. Einige Rezepte werde ich wieder kochen.

Viele Grüße
Simone

 

Karin - 02.06.2014

Guten Tag,

kein Fragebogen mit ja oder nein, Kreuze oder ähnlichem.

Ein Feedback aus dem Bauch........
Nun muss ich ehrlich gestehen, dass ich nicht alles 1 zu 1 umgesetzt habe. Meine Absicht war jedoch da.

Als ich dann aber meinen PH-Wert kontrollieren wollte, stellte ich fest, dass ich bereits im basischen Bereich bin. Mein Gewicht wollte ich reduzieren, ist aber nicht besorgniserregend. Also habe ich mit Kompromissen gelebt, da ich ohnehin schon ziemlich bewusst lebe.

Die Rezepte waren mir dabei schon eine gute Hilfe und Anregung, die ich auch künftig nutzen werde.

Also früh habe ich auf mein Roggenbrötchen nicht verzichtet. Mittags gab es häufig Salatteller und abends etwas basisch Warmes. Also ich habe abends das Brot weggelassen.

Trinken tue ich sowieso schon viel und meist nur Wasser.

Ausleitungen von Giftstoffen habe ich schon reichlich vorgenommen.

Mein Gewicht konnte ich trotzdem noch um 2 1/2 kg reduzieren und es geht weiter!

Also vielen Dank für die Unterstützung und vor allem für die Rezepte.

Ich bin auch auf Ihrer FB - Seite Stammleser.

Mit freundlichen Grüßen
Karin

 

Andreas - 31.05.2014

Hallo zusammen,

früher habe ich diese "Entschlackungs" Theorie nur müde belächelt. Aber seitdem ich darauf achte weniger Fleisch zu essen, mich gesünder zu Ernähren und viel Obst/Gemüse esse stehe ich dem Thema offener gegenüber.

Sehr viele Informationen über gesunde Ernährung habe ich durch Ihre Seite Zentrum der Gesundheit. Somit bin ich zwangsläufig auch wieder auf das Entschlackungsthema gestoßen. Da ich diesem Thema mittlerweile offener gegenüberstehe, da sich meine Wohlbefinden durch den Verzicht auf unnötigen Fleischkonsum ( zur Brotzeit eine Leberkässemmel, Mittags in der Kantine ein Fleisch/Geflügelgericht, Abends Wurst und Käse ) zum positiven hin verbessert hat. Genauer betrachtet ist unsere Esskultur eigentlich ziemlich pervers - Fleisch wird zu jeder Mahlzeit serviert weil billig! Früher wurde Fleisch Sonntags gegessen, da es sich die wenigsten leisten konnten, heute wird fast nur noch Fleisch/Wurst gegessen, morgens mittags und abends und dazwischen auch noch. Also hat sich die ganze Esskultur zum anderen Extrem gewandelt nur machen sich die wenigsten bewusst, was dies für die Umwelt und für sich selbst bedeutet.

Ich kann jedenfalls jedem nur anraten mehr auf seine Ernährung zu achten und sein Essen bewusst zu wählen - nicht nur essen weil es einem vorgesetzt wird. Durch die Entschlackungskur fühle ich mich fitter, vitaler und habe als positivem Nebeneffekt 4 kg abgenommen! Und der verzicht auf Fleisch war gar nicht schlimm!

Herzliche Grüße
Andreas

 

Dorit - 26.05.2014

Liebes Fair Trade Team,

hier mein Feedback zur Entschlackungskur:

Ich bin doch stolz auf mich, dass ich die 4 Wochen so gut durchgehalten habe. Der Verzicht auf Schokolade, Fisch und Fleisch fiel mir relativ leicht. An einem Tag hatte ich mal extrem Hunger auf Süsses. Ca. 1 Std. lang hat mich der Heisshunger darauf von meiner Konzentration auf der Arbeit abgehalten. Aber ich habe durchgehalten. Am meisten haben mir Brot oder Brötchen gefehlt, da ich unheimlich gerne Brot in allen Variationen esse.

Als kleine Sünden habe ich mir als Zwischensnack oder auch abends vor dem Fernseher ein paar Mandeln gegönnt. Ich hatte nämlich die ersten 3 Wochen bis zum nachmittag ständig Hunger. Und 2 x die Woche habe ich auch einen Cappuccino getrunken.

Sonst vergesse ich im Stress tagsüber schon mal das Trinken, aber diese 4 Wochen hat es gut geklappt.

Die Gerichte waren ja für 2-3 Personen ausgelegt. Aber da ich immer so Hunger hatte, habe ich manches Mal wohl auch für 2 gegessen. Meine 15-jährige Tochter hat die Gerichte auch gegessen und einige haben wir öfters gekocht, da sie so lecker waren. Muttertag waren wir auswärts essen und ich habe mir ein Gericht mit Kartoffelecken, Salatbeilage und einige Fischstreifen bestellt. An einem weiteren Tag war ich auf einem Seminar. Dort habe ich dann halt auch nur Gemüse zu mir genommen.

Abgenommen habe ich fast 4 Kilo und meine Schlacken am Bauch sind geschrumpft. Freu! Meine Sommerhosen vom letzten Jahr passen wieder. Außerdem fühle ich mich sehr viel vitaler.

Die bislang noch nicht gekochten Gerichte werden wir auf jeden Fall demnächst auch noch ausprobieren.

Ich habe mich schon länger mit basischer Ernährung beschäftigt und auch einige Bücher zu Hause. Die Rezepte in den Büchern haben mich jedoch nicht so unbedingt zum Nachkochen animiert. Durch die Anmeldung zur Entschlackungskur geht man ja eine kleine "Verpflichtung" ein. Dadurch ist mir das Durchhalten auch gut gelungen.

Was bei mir nicht so toll war, aber vielleicht ja auch normal: - meine Verdauung war nicht optimal und ich hatte oft einen schlechten Geschmack im Mund. Vielleicht wäre es nicht schlecht, die Teilnehmer auch auf solch mögliche Auswirkungen hinzuweisen.

Ich bin gespannt, ob ich mein reduziertes Gewicht halten kann. Wir werden sicher oft auf die leckeren Basengerichte zurück greifen. Und ich werde auch versuchen, vormittags überwiegend Obst zu mir zu nehmen und nur zwischendurch mal ein Brötchen oder Brot zum Frühstück. Auch werden wir zwischendurch mal eine Basenwoche einlegen.

Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich die Kur mitgemacht habe und danke Euch für die tollen Rezepte.

Herzliche Grüße
Dorit

 

Astrid - 22.05.2014

Hallo zusammen,

ich möchte mich bedanken für die guten Rezepte, die ich von euch bekommen habe. Meine Kur ist sehr gut verlaufen, ich hatte keine Heißhungerattacken und die Gerichte haben mir sehr gut geschmeckt. Ich hatte zwar gelegentlich wieder etwas Magendruck (wie vor der Kur) und 2-3 Male auch Sodbrennen, aber es ist mir insgesamt deutlich besser gegangen. Unverträglichkeiten muss ich weiterhin herausfinden. Obwohl es für mich grundsätzlich hilfreich ist, die Mengen zu reduzieren und mich nach einem Plan zu ernähren. Ich neige ansonsten dazu, eher zuviel als zuwenig zu essen und reagiere auf Appetit und nicht auf Hunger.
Ich werde versuchen, langfristig meine Ernährung umzustellen und häufig die leckeren Rezepte nach zu kochen. Auch mit meinen zahlreichen (Lebensmittel-) allergien bin ich ganz gut klar gekommen und hatte genügend Spielräume um das passende für mich rauszusuchen.
Abgenommen habe ich insgesamt 4-5 kg und das hat sich körperlich auch sehr positiv ausgewirkt. Hoffentlich kann ich das Gewicht noch eine Zeitlang halten.

Vielen Dank an das Team,
Astrid :-)

 

Brigitte - 19.05.2014

Liebes Fair Trade - Team

Erst einmal recht herzlichen Dank für die guten Rezepte und die Einkaufszettel. So ist mir der Einstieg in eine basische Ernährung wunderbar leicht gemacht worden. Habe den Plan leider nicht ganz einhalten können, da ich alleine lebe und halt auch die Reste verzehren muß. D.h. aus 4 Wochen werden ein paar Tage mehr. Fühle mich rundum wohl und habe auch schon 5 kg abgenommen. Die vielen zusätzlichen Informationen aus dem ZdG über basische Ernährung und die Rezepte habe ich für die Zukunft schon verinnerlicht. Ich denke Sie werden noch viele Menschen damit begeistern können.

Gruß Brigitte

 

Natascha - 15.05.2014

Sehr geehrte Damen und Herren!

ich würde mich gerne für das Programm bedanken! Für viele nützliche Tipps und schmackhafte Rezepte!
Es war nicht einfach auf die vielen gewöhnlichen Sachen zu verzichten! Zu Beginn ist bei mir 3-Tagige Migräne ausgebrochen. Danach gelegentlich Kopfschmerz.
Ich bin auch ein richtiger " Brotesser", und eine recht kleine erlaubte Brotmenge am Tag hat schon "Weh getan". Jedoch der Wunsch sich an das Programm zu halten war stärker!

Ich werde sicherlich das Programm mal wiederholen!

Herzliche Grüße aus Aschaffenburg
Natascha

 

Ernestine - 11.05.2014

Ja liebes Team, ich habe es mit großer Begeisterung geschafft die vier Wochen durchzuhalten, habe dabei 4,5 kg abgenommen. Es ging ganz einfach weil man ja nie Hunger hat.

Ich werde das eine oder andere Menü sicher in meinen Speiseplan anwenden , denn es sind so gute Sachen dabei, die man einfach machen muß.

Möchte mich herzlich bedanken.

 

Sabine - 11.05.2014

Liebes Fair Trade Team,

Schon sind die 4 Wochen Entschlackungskur vorbei und es ist super gelaufen. Die Anleitung und die Rezepte waren gut. Manche Rezepte habe ich jedoch ein bisschen abgeändert, da mein Mann abends auch immer mitgegessen hat. Ich habe 4 kg abgenommen und werde jetzt versuchen, mein Gewicht zu halten. Wird mir sicher leichter fallen, wenn ich einige Richtlinien beibehalte. Auch fühle ich mich rundum wohl, die Kur war ein Gewinn und ich kann es nur weiterempfehlen.

Liebe Grüsse
Sabine

 

Christina - 09.05.2014

Liebes Fair Trade Team,
gerne gebe ich Ihnen ein feedback.

Anlass für die Kur waren meine Beschwerden in den Fingergelenken und der Rat meiner Heilpraktikerin, mich ein paar Wochen vegan zu ernähren. Ich fand dann Ihre Seite im internet und etwas inspirierte mich, es einfach auszuprobieren.

Ich war überrascht, wie leicht mir das von heute auf morgen fiel, mich darauf einzulassen. Ich habe den Morgen-und Abendtee dazu bestellt und beide waren fester Bestandteil der täglichen Flüssigkeitszufuhr ( und....wirklich lecker !)

Die Rezepte waren fast alle sehr lecker und ich habe mit viel Freude jeden Abend für den nächsten Tag gekocht. Fasziniert hat mich, mit so einfachen Nahrungsmitteln so schmackhaft zu kochen. Ich hatte zwar nach dem üppigen Obstfrühstück früh Hunger auf das Mittagessen, aber das hielt dann sehr lange satt und den Salat am Abend habe ich aus Appetit gegessen, nicht weil ich wirklich Hunger hatte. Ich bin immer schon sehr " schokophil" , aber es gab keinen Gedanken an Schokolade. Meine Beschwerden in den Fingergelenken sind fast weg und ich habe in den vier Wochen 6kg verloren. Mein Mann hat auch mitgemacht und 4kg Gewicht verloren. Für mich steht fest, die vegane Ernährung weitgehend beizubehalten, auch weiterhin Obst zu frühstücken. Also alles insgesamt ein voller Erfolg und gut investiertes Geld ! (Folgekosten 3 vegane Kochbücher und zwei neue Hosen in kleinerer Größe)....auch gut und gerne investiert...!

Viele Grüße Christina

 

Ulrike - 09.05.2014

Liebes Fair Trade Team,

ja, ich habe es geschafft, und ich hätte nicht gedacht, dass es mit den Kilos so schnell geht. Habe fast 6kg abgenommen und fühle mich auch sehr wohl. Nur mit der Reduktion meiner Schmerzen (starke Arthrose am ganzen Körper) hat es noch nicht viel bewirkt. Aber ich möchte die Ernährung im weitesten Sinne weitermachen und nur wenig abwechseln in die andere Richtung, aber nur mit Bio-Lebensmitteln, dass ich aufgrund der Kur auch angefangen habe, fast nur noch zu kaufen inkl. der Gewürze.

Habe sogar meinen Mann mit einigen Gerichten begeistern können und ihn von einer gewissen Umstellung überzeugt.

Vielen Dank für den Service und die aufmerksame Nachfrage, für das ich gerne mein Feedback abgebe.

Mit lieben Grüßen
Ulrike

 

Andreas - 06.05.2014

Sehr geehrtes Fairtrade-Team,
nachdem ich die 4-wöchige Entschlackungskur beendet habe, muss ich sagen…sie war erfolgreich.

Ich habe ca. 3,5kg verloren, wobei dies nicht unbedingt mein Ziel war. Positiv ist für mich vor allem die Steigerung der Vitalität.

Die erste Woche war allerdings hart. Kalter Koffeinentzug über 3 Tage und radikale Umstellung der gesamten Ernährung.

Aber mit Beginn der 2. Woche wurde alles besser. Es hat Spaß gemacht und das wird es auch weiterhin tun.

Denn aus meiner bis dahin „ungesunden und unbewusstn Ernährung wird jetzt eine basenüberschüssige Ernährung.

Ich glaube, ich habe in den letzten 4 Wochen mehr Obst und Gemüse zu mir genommen, als in den letzten drei Jahren :)

Vorbei sind aber die Zeiten mit Völlegefühl, Blähungen, morgiges schwer in Gang kommen, etc.

Verdauung funktioniert sehr gut und auch die Schlafqualität hat sich verbessert. Dennoch ist es aber erst der Anfang des Weges.

Als nächstes werde ich die 4-Wochen-Entsäuerung in Angriff nehmen. Darauf freue ich mich schon.

Ihre Seite mit den vielen detaillierten Informationen ist klasse und wird von mir auch ständig weiterempfohlen.
Also bitte so weitermachen ;-)

In diesem Sinne mit herzlichen Grüßen
Andreas

 

Anette - 04.05.2014

Hallo liebes Fair Trade-Team,

da ich mich bereits sehr basisch orientiert ernähre waren die Tips für mich nicht neu. Dennoch erinnert solch eine Kur für eine gewisse Zeit, mehr auf sich und das Essen zu achten. Außerdem haben auch mir die Rezepte neue Anregungen und Ideen gegeben. Und wenn es ein Rezept in meine Top 20 schafft, war das doch eine gelungene Zeit. Die Reduzierung auf das Wesentliche in der Ernährung hat auch mir körperlich gut getan und diese „reine“ Gefühl, was entsteht, genieße ich immer wieder.

Für mich persönlich hätte ich die Rezepte bereits Donnerstag Abends benötigt, da freitags mein Einkaufstag ist.

Beste Grüße aus Hamburg
Anette

 

Ulla - 02.05.2014

LIebes Fair Trade Team !
Ich kann nur Danke sagen für die guten Rezepte und die Einleitung zu dieser Entschlackungskur!!! Für mich war es ein nötiger Versuch meine Ernährung umzustellen und ich bin so froh : 9 Kilo habe ich in diesen 4 Wochen verloren! Herrlich - mir geht es körperlich um einiges besser und ich mache in dieser Richtung noch gerne weiter. Das die Rezepte leicht und schnell zubereitet werden hat mir sehr gepasst - nachteiliges kann ich nicht sagen : bin sehr zufrieden und dieses Ergebnis ist mir den Preis wert!

Mit freundlichen Grüßen, Ulla!

 

Katlin - 02.05.2014

Ich fand das Programm sehr hilfreich und habe bereits nach wenigen Tagen Erleichterung verspürt. Vor allem war ich wacher, fitter und der Stoffwechsel war in Schwung gekommen. Ich habe allerdings, weil ich ein kleines Kind zuhause habe, vormittags nicht auf mein Dinkel-Vollkornbrot verzichtet, ich brauchte einfach Kraft. Aber das hat die Entschlackung offensichtlich nicht behindert. Die Magnesium-Sango-Tabs sind super. Sehr hilfreich und wohltuend.

Danke für die tollen, einfachen Rezepte!

 

Inka - 28.04.2014

LIebes Fairtrade-Team

Ich habe 4 Wochen Entschlackungskur hinter mir und bin begeistert. Die grossen Veränderungen sind zwar ausgeblieben (ich habe auch vorher keinen Kaffee getrunken und wenig Fleisch gegessen), aber 3 Kg sind gepurzelt, ein Völlegefühl blieb aus und ich schlafe besser. Mit dem basischen Frühstück (Obst, Obstpüree und einige Dinkelflocken), welches ich auch künftig beibehalte, starte ich gut in den Tag und bin, entgegen der vorgängigen Skepsis, gut 4-5 Std. satt.

Es hat Spass gemacht, die vielen leckeren Rezepten zu kochen und viele von Ihnen werden in den Speiseplan aufgenommen. Die Buchweizenpfannkuchen beispielsweise sind spitze! Es ist erstaunlich, aber Fleisch fehlt mir auch heute noch nicht. Ich werde diese Kur auf jeden Fall wiederholen, der bewusste Verzicht hat Körper und Seele wieder in Einklang gebracht.

Freundliche Grüsse

Inka

 

Rosa - 22.04.2014

Hallo,

Die Entschlackungskur hat mir super geholfen, ein Paar Kilos zu verlieren. 4 Kilos um genau zu sein. Außerdem habe ich meine Süßigkeitenlust eindämmen können. Es waren super leckere Rezepte dabei. Diese Kur werde ich sicherlich wieder machen.

Viele Grüße
Rosa

 

Carla - 19.04.2014

Hallo! Ich habe die Kur mehr oder weniger durchgehalten. Sollte man die Kur beherzigen, ist eine Steigerung des gesamten Wohlbefindens garantiert. Einige Lebensmittel haben mir persönlich sehr gefehlt (Milchprodukte) Ich habe 3 kg abgenommen und bin rundum zufrieden.

Herzlichen Dank!
Liebe Grüsse
Carla

 

Susanne - 14.04.2014

Guten Tag

Ich habe von Ihnen die Tipps und Rezepte für eine 4-wöchige Entschlackungskur erhalten. Ich habe meinen Mann in die Basenküche miteinbezogen. Wir haben uns nicht strikte an die von Ihnen vorgeschlagenen Menü gehalten - aber sehr auf die Basen/ Säure Balance geachtet. Neu für uns war vor allem so viel Tee zu trinken und möglichst auf Brot, Käse und Wurst zu verzichten.
Wir beide haben Pfunde verloren ich bin bei 3 1/2 kg und mein Mann bei 2 kg und musste nie hungern und haben schmackhafte Mahlzeiten genossen. Wir beide bleiben dran - denn wir finden dies eine gute Sache. Besten Dank für Ihre guten Ratschläge.

Freundliche Grüsse
Susanne

 

Jasmin - 13.04.2014

Entschlackungskur war ein voller Erfolg. Sehr gute Rezepte nur wäre eine Nährstoffangabe noch interessant!
lg Jasmin

 

Romy - 11.04.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne gebe ich ein Feed-back zur Entschlackungskur, denn das Prinzip ist wunderbar einfach und die Rezepte schmecken sehr gut. Ich brauche nicht zu hungern und trotzdem purzeln die Pfunde. Ich bin sehr zufrieden und werde die Rezepte sicherlich öfters zur Hand nehmen und auf die Entschlackungskur immer wieder zurück greifen. Insgesamt fühle ich mich sehr wohl.

Vielen Dank und freundliche Grüße
Romy

 

Nicola - 08.04.2014

Liebes Fair Trade Team,

ich möchte mich an dieser Stelle herzlich für die tolle Unterstützung bedanken. Seit einem Jahr nun trage ich mich mit dem Gedanken meinem Körper was gutes zu tun. Also begann ich im März mit der Entschlackungskur. Die Umstellung des Essens viel mir nicht schwer, aber der morgendliche Kaffee-Entzug dagegen sehr. Kopfschmerzen und Schwächegefühl stellten sich ein. Ich habe die Kaffeezeit auf den Nachmittag verlegt und nach wenigen Tagen ging es mir besser. Die Rezepte waren sehr lecker und leicht nachzukochen. Das eine oder andere Rezept werde ich in den Speiseplan aufnehmen. Selbst mein Mann war anfangs sehr skeptisch, fand aber das Essen sehr schmackhaft und hat alles brav mitgegessen. Für mich war alles in allem eine gute Sache. Ich fühle mich besser mit dem netten Nebeneffekt, um 6 Kilo leichter zu sein. Meine Ernährung werde ich so weiterbehalten, weil ich gemerkt habe, es geht mir dabei gut.

Dankeschön und liebe Grüße Nicola

 

Jolanda - 08.04.2014

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich bin von der Entschlackungskur wirklich begeistert. Ich konnte sie zwar nicht ganz durchziehe, da ich in der Zwischenzeit einige Abendessen und Geburtstage hatte. Troztdem versuche ich auch weiterhin den Essensplan so gut wie möglich einzuhalten. Positiv überrascht hat mich, wie einfach die Rezepte zum Nachkochen sind. Auch meine Familie durfte von den Gerichten profitieren, denn ich konnte die Mengen nicht immer alleine essen.

Was mir aber gefehlt hat - und von dem habe ich mir dann auch den Bauch vollgestopft - ist der Käse. Ich kann ohne Probleme auf Fleisch und sogar Milch verzichten aber mit dem Käse hatte ich meine Mühe. In den ersten 2 1/2 Wochen kein Problem und dann kam ein Abendessen mit einer herrlichen Käse-Platte und ich konnte mich nicht mehr beherrschen.

Trotzdem war es eine gute Erfahrung für mich und ich habe alle Rezepte aufbewahrt, damit die Kur zu einer anderen Zeit nochmals wiederholen kann. Kann das Gemüse bei den verschiedenen Gerichten auch ausgetauscht werden?

Besten Dank nochmals für alles und freundlicher Gruss
Jolanda

 

Vreny und Fredy - 07.04.2014

Sehr geehrtes Team der Fair Trade Handels AG

Ja wir, das heisst mein Mann und ich haben's wunderbar geschafft und sind sehr stolz. Wir sind sehr begeistert von diesem Programm. Uns haben alle Menüs zugesagt. Wir haben's volle vier Wochen genau durchgezogen und haben je ca. 4-5 Kilo verloren. Es ist alles so einfach und speziell beschrieben, auch sind die Menüs abwechslungsreich und gesund zusammengestellt! Ein riesen Kompliment an das Team . Wir werden weiter so gesund essen, denn wir fühlen uns so frisch und locker. Schliesslich wollen wir weiterhin unsere Rente (68 und 66 Jahre)noch lange gesund geniessen. Wir wurden viel angesprochen, " Ihr seht so frisch aus:" - " Ja wir sind auf einer vierwöchigen Entschlackungsreise!" Also, unsere Reise der gesunden Ernährung geht weiter.
Vielen lieben Dank und macht weiter so!

Mit herzlichen Grüssen
Vreny und Fredy

 

Herbert - 07.04.2014

Hallo liebes Betreuungsteam

vielen Dank für die Unterstützung bei der Kur.

Ich habe 8 kg abgenommen und fühle mich sehr gut. Meine Frau hat mich unterstützt und auch die Kur migemacht.

Ich werde das bestimmt nochmal im Jahr machen. Für die Gesundheit ist es sehr gut. Die Vitalität ist besser.

vielen Dank
Herbert

 

Theresia - 07.04.2014

Hallo liebes Fairtrade-Team,

Ich bin mit der Kur sehr zufrieden. Habe abgenommen aber das war mir nicht so wichtig. Ich fühle mich wohler und mein Körper fühlt sich leichter an. Auch fühle ich mich fitter.

Ich bedanke mich für die guten Rezepte und werde die Rezepte auch weiterhin in meinen Speiseplan einbauen. Bitte weiter so.

Viele Grüsse
Theresia

 

Julia - 07.04.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
vier Wochen Entschlackungs-Kur liegen hinter mir. Die Rezepte waren zwar inspirierend, die Aufmachung des ganzen jedoch so diletantisch, dass ich nach zwei Wochen die Lust zum Weiterlesen verloren habe. Insgesamt bin ich ja von den Produkten, die Sie in ihrem Shop verkaufen sehr angetan. Aber 24,95€ für 6 schlecht gestaltete E-Mails ist Wucher. Für das gleiche Geld bekomme ich ein gut recherchiertes und ansprechend gestaltetes Buch - und das wird nicht nach Ablauf der Zeit deaktiviert. Sorry, aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmt aus meiner Sicht gar nicht. Schade, dass ich darauf reingefallen bin.

Mit freundlichen Grüßen
Julia

 

Ellen - 06.04.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
die 4 Wöchige Entschlackungskur hat mir sehr gut gefallen und mir auch Anregungen für die Zukunft gegeben.

Die letzte Woche steht jedoch bei mir noch aus, da ich mich im Urlaub befunden haben und die Rezepte noch nicht ausprobieren konnte. Im Urlaub habe ich mich jedoch an die Einweisung gehalten, was auch im Urlaub möglich war.

Die Rezepte der letzten Woche werde ich noch ausprobieren. In der zurück liegenden Zeit habe ich etwas an Gewicht verloren, dass haben Arbeitskollegen festgestellt, auch sitzen meine Hosen etwas lockerer als vorher. Ich bin sehr froh darüber, da ich schon einige Zeit versucht habe etwas Gewicht zu reduzieren, es gelang mir jedoch nicht.

Ich habe vor noch weiter 3 kg abzunehmen, daher werde ich diese Essgewohnheiten noch eine Zeitlang beibehalten.
Für die durchaus schmackhaften Rezepte und die einfache Zubereitung gibt es von mir 100 Punkte.

Mit freundlichen Grüßen
Ellen

 

Heike - 06.04.2014

Sehr geehrtes Fair Trade Team,

die Entschlackungskur war toll, ich fühlte mich weniger müde und schlapp und habe ein paar Kilos abgenommen (nur der Heuschnupfen ist geblieben). Allerdings habe ich die Rezepte doch oft selbst variiert, weil ich sie zu langweilig oder eindimensional erlebt habe (sehr 'kokoslastig', dauernd Zucchini oder Paprika). Ausserdem war das Gemüse oft nicht saisonal ausgewählt (Tomaten im Winter).

Was mir gefehlt hat, wäre ein Hinweis gewesen, was man beim Kochen noch für Alternativen hat und was vielleicht mit was kombinierbar ist.

Schwierig wird ein solcher Entschlackungs-Plan, wenn man wenig Zeit hat, sich tagsüber eine Mahlzeit zuzubereiten. Jeden Mittag Salat machen, das ist sehr aufwendig (obwohl ich den Salat mittags auch nach der Kur beibehalten habe, wenn ich die Zeit dazu habe. Abends verzichte ich dann darauf).

Die Kur werde ich auf jeden Fall wiederholen - manches, wie das Obstfrühstück (mache mir einen Obstbrei mit Mandelmilch), habe ich schon ritualisiert.

Mit freundlichen Grüßen
Heike

 

Ute - 06.04.2014

Hallo,
also ich war mit der Kur sehr zufrieden. Ich fühle mich in meiner Haut wieder wohl, meine Haut ist feiner geworden, ich bin nicht mehr müde, die Krämpfe, die ich im ganzen Körper hatte sind zwar nicht weggegangen, aber schwächer und seltener geworden und dazu habe ich noch 5 kg abgenommen.

Allerdings war die erste Woche wirklich hart. Ich hatte die ersten 10 Tage Migräne am Stück, war extrem müde, schlapp und schwitzig. Ein Hinweis mit Symptomen der Entgiftung wäre meiner Meinung nach sinnvoll gewesen.

Die Rezepte waren einfach und mit der Einkaufsliste, die Zutaten einfach zu besorgen.

Das einzige was nicht optimal war, waren die Rezepte und die Einkaufsliste. Die hätten präziser sein können. Was ist z.B. ein Päckchen Suppengemüse? Ich kenne Suppengemüse nur Tiefgefroren, aber da ist das Gemüse dann schon kleingeschnitten. Sollte es vielleicht ein Bund Suppengrün sein? Dementsprechend waren die Rezepte unterschiedlich ungenau, aber im Grunde ist das nicht so wichtig. Ich hätte es auch gut gefunden, wenn ich schon zu Anfang alles gewusst hätte, damit die komplette Trockenware für die 4 Wochen zu Beginn auf einmal hätte einkaufen können. Da ich die Entschlackung alleine gemacht habe, wäre mir natürlich auch lieber gewesen, wenn die Rezepte auf 1 Person ausgelegt gewesen wären. Vielleicht wäre es auch praktisch, bei den Rezepten Zeitangaben dazuzuschreiben, damit mit man weiß, wie viel Zeit man einplanen muss - das kann nach der Arbeit sonst ziemlich knapp werden bis 19.00 Uhr

DANKE!

 

Marita - 06.04.2014

Liebes Fair Trade Team

Nach einem Monat der Entsaeurungs-Kur fuehle ich mich wesentlich agiler und habe dabei noch 6 Kilos abgenommen, was ein sehr angenehmer Nebeneffekt war und ich dadurch mein Idealgewicht zurueckbekommen habe.

Die ersten 2 Tage hatte ich leider starke Kopfschmerzen, danach allerdings fuehlte ich mich gut und die ersten Erfolge zeigten sich. Dies wiederum gab mir die Motivation und auch Freude mein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Obwohl ich schon immer sehr auf eine gesunde Ernaehrung geachtet habe, hat diese Kur trotz allem ein neues Bewusstsein in mir erweckt.

Die Rezepte sind sehr leicht nachzukochen und groesstenteils sehr schmackhaft. Das viele Trinken fiel mir keinesfalls schwer, da ich in einem heissen Land lebe und ohnehin sehr viel Wasser trinke. Meiner Leidenschaft fuer Kaffee habe ich hin und wieder nachgegeben (Suende !!!).

Alles in allem kann ich diese Kur nur empfehlen und ich bin sicher, ich werde diese Kur in einigen Wochen wiederholen.

Herzliche Gruesse aus Dubai
Marita

 

Judith - 04.04.2014

Sehr geehrtes Team,

die kur hat mir persönlich sehr gut getan. Hab davor ziemlich viel Kaffee getrunken und süßes gegessen. Dank der Obstmahlzeiten ist mir der Süßigkeitenentzug gar nicht schwer gefallen. Auch bin ich nicht mehr müde, also geht mir der Kaffee nicht ab. Die Rezepte und der Einkaufszettel waren sehr hilfreich, so konnte ich die Kur gut in meinen stressigen Alltag einbauen. In der ersten Woche wäre vielleicht eine Aufmunterungsmail zum Durchhalten Mitte der Woche nicht schlecht, da ich zumindest schon Hunger verspürt habe. Ich werde dir Kur auf jedenfall im Herbst nochmal machen und möchte auch die Obstsnacks und das viele Trinken beibehalten

Viele Grüße
Judith

 

Marianne - 04.04.2014

Guten Tag

ich habe mit meiner Tochter (22 jährig) die Kur gemacht. Wir fühlen uns gut, werden auch in Zukunft weniger Brot und Kohlenhydrate aus Teigwaren essen und vermehrt Gemüse und Früchte in den Speiseplan integrieren. Schade, dass nicht auf saisonale Gemüse geachtet wird in den Rezepten. Ich verwende im Winter weder Peperoni noch Zuchetti.

Freundliche Grüsse
Marianne

 

Sabine - 04.04.2014

Hallo
Die Entschlackungskur hat mir sehr gut getan.

An den ersten beiden Tagen hatte ich Kopfschmerzen und ein leichtes Schwächegefühl aber danach ging es aufwärts und ab der zweiten Woche fühlte ich mich gut. Die Rezepte sind sehr lecker, ich habe ein bißchen variiert, je nachdem was ich im Haus hatte. Da ich schon vor der Entschlackungskur Vegetarier war und nun auch Kuhmilch wegließ und feststellte wie einfach das ist, überlege ich mir, ob ich nicht in Zukunft vegan leben möchte. Alles in allem ist es eine gute Sache, ich fühle mich viel besser, habe 5 Kilo abgenommen, die morgendlichen Schmerzen in den Fingern sind wie weggeblasen.

Danke und liebe Grüße
Sabine

 

Brigitte - 04.04.2014

Liebes Fair Trade Team,

mir hat die Entschlackungskur sehr gut gefallen. Die Rezepte waren abwechslungsreich und schmackhaft. Fühle mich insgesamt fitter und energiegeladener und nebenbei 4 Kilo leichter :-)

Werde die Grundprinzipien beibehalten und viele Rezepte in meinen Alltag integrieren.Selbst der Verzicht auf Süßgkeiten hielt sich in Grenzen,nur beim Kaffee konnte ich nicht widerstehn, nach 2 Tagen wurde ich schwach und hab Kaffee getrunken.

Werde diese Kur auf jeden Fall nochmals machen,
vielen Dank und eine gute Zeit wünsch ich dem ganzen Team,macht weiter so!

Mit freundlichen Grüßen
Brigitte

 

Anja - 04.04.2014

Hallo liebes Fair-Trade-Team, auch wenn ich zwischendurch immer mal wieder gesündigt habe, fand ich alles in allem ganz toll!!! Ich habe 4 kg verloren, das Essen und die Rezepte waren/sind super und ich werde auf alle Fälle bei der basenüberschüssigen Ernährung bleiben. Ich habe in der Tat viel mehr Energie, meine Augenringe sind nahezu verschwunden :-) und generell ein viel besseres Wohlbefinden.

Ich hätte nie gedacht, das ich so dauerhaft auf Kaffee, Süßigkeiten und auch Käse und andere Milchprodukte verzichten kann.
TOLL!!!!!!! Vielen Dank für die Unterstützung.

Herzliche Grüße
Anja

 

Meike - 04.04.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich hatte die Entschlackungskur gemacht, um u.a. mein Hautbild zu verbessern.
Leider zeigt sich die Haut resistent gegen sämtliche Maßnahmen. Letztes Jahr habe ich eine vierwöchige Entsäuerung und auch eine Darmsanierung gemacht, nur interessiert das alles meinen Körper nicht. :-(

Trotzdem hat mir die Entschlackungskur von den Rezepten her gut gefallen, und ich werde sie bestimmt wiederholen, man soll ja nicht aufgeben!

Freundliche Grüße
Meike

 

Ulla - 04.04.2014

Liebes Fairtrade Team,

ich empfinde die Entschlackungskur eine wertvolle Bereicherung meines Lebens. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so leicht fallen würde mittags auf mein warmes Kantinen-Essen zu verzichten und statt dessen meinen mitgbrachten Salat zu verspeisen. Außerdem musste ich immer früh genug von der Arbeit nach Hause aufbrechen, damit noch genug Zeit zum Kochen und Essen vor 19 Uhr blieb. Das war eine tolle Erfahrung und ich habe beschlossen, damit erst mal weiterzumachen.

Überraschend und toll fand ich auch, dass mein Mann von Anfang an mitgemacht hat und auch jetzt auf dem Standpunkt steht, dass Fleisch nur noch in Ausnahmesituationen auf den Speiseplan kommt. Das hätte ich nie gedacht, wo er doch so ein großer Fleischesser war. Aber wenn die Frau jetzt jeden Tag so lecker kocht...

Erwähnen möchte ich auch noch den positiven Effekt auf mein Gewicht. Ich habe genau die drei Kilo verloren, die ich zu meinem Wohlfühlgewicht zuviel hatte. Im großen und ganzen also ein voller Erfolg!

Dankeschön und viele Grüße aus Köln
Ulla

 

Ursula - 04.04.2014

Ein Hallo an das Team,
ich habe es wirklich geschafft und es sind wirklich ein paar Kilos gefallen !

Es hat super Rezepte dabei die ich sicherlich in den Alltag übernehmen werde, aber auch ein paar, die ein bißchen fade waren und man "Gewürztechnisch" sicher ein wenig aufpeppen könnte. Während der Kur wußte ich nicht ob es erlaubt ist !

Ich freue mich, daß ich neue Erfahrungen gemacht habe und werde hoffentlich nicht wieder "ganz" in alte Gewohnheiten zurückfallen .

Mit lieben Grüßen, Ursula

 

Anette - 03.04.2014

Liebes Team,

ich/wir sind durch mit der Entschlackungskur. Wir machen aber auf jeden Fall so weiter. Ich beschäftige mich seid einiger Zeit sehr intensiv mit dem Thema Gesundheit (stecke gerade in der Ausbildung zur Heilpraktikerin und lese sehr gerne in Ihren Seiten nach...) und diese Entschlackungskur war ein interessanter "Selbstversuch" :-))

An dieser "Kur" hat mir besonders gut diese Einfachheit gefallen. Ebenso die fertige Einkaufsliste. Das war für mich sehr praktisch. Ausdrucken, einkaufen und machen. Ebenso, dass es wirklich null "exotische" Rezepte und Zutaten sind.

Ich selber habe 1 kg abgenommen, was für mich aber auch null ein Ziel war,denn eignetlich ist auch wirklich nix mehr abzunehmen (was wohl daran liegt, dass ich mich schon seid 4 Jahren vegan ernähre, aber eben noch mehr für meinen Körper, Geist und Seele tun wollte) Bei meinem Mann hingegen war es der volle Erfolg. Er hat 8 kg abgenommen, ohne das Gefühl gehabt zu haben, auf irgendetwas verzichten zu müssen. Zumdem war es mir ein großes Anliegen, dass er mitmacht, weil er große Probleme mit der Haut hatte und ich mit all den Medikamenten der Schulmedizin null einverstanden war! Und es hat sich mehr als gelohnt. Endlich ist sein Hautbild anhaltend verbessert. Und was mich und ihn besonders gefreut hat, weil es weniger beabsichtigt war, aber dennoch wesentlich verbessert ist: Seine Arthrose, Arthritis und der Blutdruck. Somit hat sich meine Überzeugung bestätigt:
Ernährung und eine positive Lebenseinstellung sind das A und O eines gesunden, zufriedenen und fröhlichen Lebens im Haus: Körper!

In diesem Sinne DANKE, vorallem aber auch für die wunderbare Seite : Zentrum der Gesundheit!!!
Anette

 

Josef - 03.04.2014

hallo, Sg fair Trade Team
die Basen kur war ein voller Erfolg meine frau hat 5kg geschafft und ich habe sogar 7kg abgenommen, wir fühlen uns beide auch sehr wohl unser ganzes allgemein befinden hat sich wesentlich verbessert. die kur war oft nicht einfach, den ganz ohne Fleisch, käse und ein gutes Gebäck möchte ich auf dauer nicht sein, aber der Erfolg war da und wir werden auch weiter fastentage einlegen eines was zu beanstanden wäre die Mengenangaben bei den Rezepten, den wir haben oft die Reste vom Mittagstisch zu Abend gegessen.

weiterhin viel spass in ihren Job.
mfg josef

 

Gudrun - 31.03.2014

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe die Kur nicht vollständig 4Wochen durchgezogen, da ich verreist war.
Ich bin Diabetikerin und da wäre es gut, wenn für alle Diabetiker eine BE-Angabe aller Gerichte gemacht wird. Die Gerichte sind sehr lecker!

Auf jeden Fall werde ich die Entschlackungskur noch einmal anfangen.
Mit freundlichem Gruß
Gudrun

 

Daniel - 31.03.2014

Hallo!

Erst mal find ich eure Website total Super - hat mich wirklich zum umdenken bewegt in Sachen Gesundheit. Früher war mein Vertrauen in den Händen von Ärtzten - doch wie sich raus gestellt hat liegen die meisten falsch und der Schlüssel zur Gesundheit ist eine Basische Ernährung.

Hier mein kleines Feedback:

Die Entschlackungskur war ein voller (unerwarteter) Erfolg bei mir. Die Rezepte waren Super - doch leider Zeitaufwendig (jeden Abend min. 1 Stunde in der Küche) gegenüber meiner normalen Ernährung. Aber wenn ich ehrlich bin muss ich sagen dass gesunde Ernährung nur so funktioniert. Das kann man nicht fertig kaufen.
Einige Beschwerden und wehwehchen sind schon weg und wenn ich mich weiter basisch ernähre werden die anderen auch noch weg gehen. Leider musste ich auch mehr Geld aufwenden für meine Ernährung, aber auch das ist gerechtfertigt - Gesundheit ist auch nicht billig - aber das Geld wert!

In der Kur hab ich natürlich viele Kilos verloren - leider muss ich sagen! Denn ich war jetzt nicht gerade Dick - eher Muskulös. Aber egal. Das mach ich wieder drauf :)

Was sich verbessert hat:
Meine Gelenkbeschwerden sind an manchen Gelenken weg! Der ganze Bewegungsapparat funktioniert nun wieder total leicht.

Danke dass Ihr das alles so zum selbermachen entwickelt habt!

Mit freundlichen Grüßen
Daniel

 

Carina - 28.03.2014

Liebes Fairtrade Team,

zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken! Die Tipps, die Erklärungen waren super!

Ich habe die Kur aufgrund ständingen Schwitzens gemacht und wegen meiner schlechten Haut!

Feedback Woche 1:
aller Anfang ist schwer!!!! Die ersten Tage waren hart! Ich hatte Vormittags immer großen Hunger da mich das Obst nicht wirklich satt gemacht hat und ich nicht wirklich ein Müsliesser bin. Den Salat habe ich Mittags immer mit Kokosöl gemacht was ihn nicht schmackhaft machte! Tipp: den Salat mit kaltgepresstes Olivenöl und div. Nüssen verfeinern. Das schmeckt! Die Rezepte in der ersten Woche waren weniger was für mich... Quinoa und Hirse schmeckten mir nicht... Die Einkaufsliste ist sehr hilfreich! Fazit: ich habs trotzdem durchgezogen :-)

Woche 2:
Die Rezepte waren schon viel leckerer und ich merkte schon deutlich eine Veränderung meines Gewichtes und an meiner Haut! In der zweiten Woche haben sich schon fast alle meine Probleme in Luft aufgelöst!!! Man gewöhnt sich sehr schnell an das viele Teetrinken.... Das tut einem wirklich gut gleich morgens einen 1/2 Liter Tee zu trinken. Das werde ich sicher beibehalten!! (und den Kaffee dafür weglassen) Ein weiterer Pluspunkt.. ich hatte keinen Heißhunger mehr!!! Am Abend hat mich kein Luster nach Süßem gepackt! Super!!

Woche 3:
Unverändert.. Rezepte waren wieder lecker und das Teetrinken tut echt gut!

Woche 4:
Hier muss man nochmal durchhalten! Wenn man mit Freunden unterwegs ist und diese das eine oder andere Glas Wein trinken... naja mit Wasser und Tee ist das alles nicht so lustig... Tipp: Bulgur! ich hatte das erstemal dieses Produkt auf den Speiseplan und dachte mir noch.. bitte nicht so wie Quinoa schmecken... Leute, das Zeug ist lecker!!! Es hat einen leicht nussigen Geschmack und schaut aus wie Reis. Das bleibt definitiv in meinem Speiseplan!!!!

Zusammenfassung: ich bin echt froh, im Internet auf euch Aufmerksam geworden zu sein. Die Tipps, die Rezepte, die Tees.. alles ist super abgestimmt. Es wird einem erst wirklich klar wie sich das Umfeld ernährt wenn mal man so eine Kur macht! Ich möchte auf alle Fälle mit einigen Dingen weiter machen.. ZB Tee trinken, Mittag etwas leichtes Essen und am Abend mir so gut es geht Basische Rezepte kochen. Nach 4 Wochen bekommt man ja ein kleines Gespür dafür :-)... Das Curry mit Kokosmilch ist mittlerweile einer meiner Lieblingsspeisen geworden... Die Einkaufsliste ist sehr hilfreich! Man geht einmal in der Woche einkaufen und hat alles für die komplette Woche!
Trotzdem muss man auf einige Dinge verzichten.. Das Glas Wein am Abend, der gute Kaffe Latte usw.. Ich habe 1 mal in der Woche Fleisch gegessen und muss sagen, man kann darauf verzichten! Auch ich habe bis jetzt immer gerne Fleisch gegessen muss es aber nicht mehr wöchentlich haben! Auch habe ich meinen Verwandten die Kur empfohlen. Keiner hat so wirklich geglaubt, dass ich das durchziehe.. aber ich fühle mich wohl und werde diese Kur sicherlich wiederholen!!!!

  • + 4 kg weniger
  • + schönere Haut
  • + mehr Wohlbefinden
  • + kein schwitzen mehr!

Mit freundlichen Grüßen
Carina

 

Irene - 28.03.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Mann und ich haben in den letzten Wochen aufgrund Ihrer Entschlackungskur nicht nur einige Kilos verloren, sondern auch noch bewusster als sonst gegessen. Die Gerichte waren sehr abwechslungsreich und die meisten haben uns sehr gut geschmeckt. (wir haben hinterher bei jedem Gericht eine Bewertung geschrieben, so dass wir jetzt genau wissen, welche Gericht wir auf jeden Fall noch einmal kochen werden.) Etwas, das ich ab sofort immer verwenden werde ist die selbst gemachte Mandelmilch – schnell zubereitet und lecker! Dazu habe ich noch einen Tipp: auch Sahne z.B. für Spaghettisoßen lässt sich durch Mandelsahne ersetzten. 50g Mandeln, 125g Wasser, 70g Öl gewürzt mit Kräutersalz. Man schmeckt fast keinen Unterschied!

Mit freundlichen Grüßen
Irene

 

Christel - 28.03.2014

Guten Morgen, nachdem ich heute nun den letzten Teil der Rezepte zur Entschlackungskur erhalten habe, möchte ich Ihnen gerne meine Gedanken dazu mitteilen. Vorweg: Ich habe vor einem Jahr meine Ernährung auf "vegan" umgestellt. Das hatte den Hintergrund, dass ich etwas gegen meine Arthrose unternehmen wollte. Insofern ist es mir natürlich gar nicht schwer gefallen, Ihren Ernährungsvorschlägen und Rezepten zu folgen. Ganz ehrlich: die Rezepte sind einfach gehalten und gut, ich persönlich benutze beachtlich mehr Kräuter und Gewürze, aber das ist ja Geschmackssache, und sie entsprechen einer Ernährungsweise, die ich schon seit Jahren praktiziere. Eigentlich gibt es da nichts zu kritisieren bis auf den Preis dieser Entschlackungskur. Ich hätte nicht gedacht, dass Sie mit so wenig Hintergrundwissen, Erläuterungen etc. 28 Rezepte für fast 30 € verkaufen. Für diesen Betrag kann man mit Recht "mehr" verlangen. Wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre wahrscheinlich eher ein neues veganes Kochbuch angesagt gewesen. Schade.

Mit freundlichen Grüßen
Christel

 

Lola - 24.03.2014

Hallo , ich möchte mich sehr bedanken für diese neue Erfahrung . Ich habe immer auf meine Ernährung geachtet, aber nicht auf die Idee gekommen, dass Mich und Weizen keine richtige Nahrung für einen Mensch ist. Und das aufzugeben war gar nicht so einfach für mich. Die ersten vier Tage schreckliche Kopfschmerzen, kaum auszuhalten, Gliederschmerzen wie bei einer Grippe und schlechte Laune. Nur meine Neugier ließ mich weitermachen, ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass man aus Gemüse so viele leckere Gerichte kochen kann. Und das macht viel mehr Spaß , als Schnitzel oder Gulasch . Jetzt bin ich nie wieder müde nach dem Essen, voll Energie, die Haut ist viel schöner und glatter geworden. Und ich habe sogar die Zeit fürs Kochen gefunden, habe mich einfach umorganisiert, was nicht einfach ist (bin selbständig und habe eine Familie mit zwei Kinder). Und die Familie macht auch mit, nur mit Gewürzen muss ich mich zurückhalten, für Kinder ist das einfach zu viel. Ansonsten sind alle Rezepte sehr lecker und reichen für zwei Erwachsene und zwei Kinder aus( oder ich habe manchmal mehr Gemüse genommen, wenn mein Topf nicht so voll war).

Jetzt ist die Frage: was mache ich weiter? Kann ich immer so essen, oder ist das zu extrem? Wie kann ich mit solcher Ernährung zunehmen? Ich möchte meine in vier Wochen abgenommene drei Kilo wieder zurück haben. Und warum habe ich sehr trockene Hände ( jeden Tag nehme ich Lupine, OPC und Sango Meereskorallen) was fehlt mir noch? Sonnst bin ich absolut gesund und nehme keine Medikamente, auch wenn ich erkältet bin. Werde mich sehr freuen, wenn Sie meine Fragen beantworten können und wenn mein Bericht den Anderen hilft sich für diese Entschlackungskur zu entscheiden.

Noch mal vielen Dank. Gruß , Lola

 

Simone - 21.03.2014

Guten Tag,

ich habe mit meiner ganzen Familie (meine Kinder sind 14, 12 und 8 Jahre) bei der Kur mitgemacht und es hat uns fast immer sehr gut geschmeckt. Einige Rezepte werden wir öfters machen. Besonders toll fand ich die Einkaufsliste für die ganze Woche, so dass ich mir nicht die Mühe machen musste, alles selbst aufzuschreiben. Zweimal sind mir kleine Fehler aufgefallen: in der 1. Woche wurde für die Spaghetti mit Muskat-Spinatsauce etwas Sojasahne benötigt, diese war in der Einkaufsliste nicht aufgeführt. Und in der dritten Woche waren in der Einkaufsliste 750g Fleischtomaten und 3 Schalotten zweimal aufgelistet und wurden nur einmal benötigt, was mich ein wenig verwirrt hat. Ich dachte, ich erwähne es hier, so können sie es geschwind verbessern.

Wir fühlen uns gut und viel fitter als früher, allerdings kann ich es nicht ausschließlich an der Kur fest machen, da wir schon seit letztem Sommer nach und nach unsere Ernährung umgestellt haben und ich gerne auf ihren Seiten Artikel lese und auch schon einige Rezepte ausprobiert habe. Das war meine erste Entschlackungskur, aber der Unterschied zu unserer sonstigen Ernährung war nicht so groß, außer dass wir gar keinen Zucker und keine Milchprodukte mehr gegessen haben. Das war viel leichter als ich es mir vorgestellt habe. Vor der Kur viel es mir sehr schwer abends nicht ein paar Stücke Schokolade zu naschen. Aber auch Zucker habe ich davor sehr stark reduziert und schaue, dass z.B. bei Müslis keiner enthalten ist. Bin mal gespannt, ob nach der Kur wieder Schokogelüste kommen oder ob es wie - während der Kur- leichter ist.
Am schwierigsten fällt mir und auch den Kindern der Verzicht auf Brot und Getreideprodukte wie Nudeln, Pizza oder Pfannkuchen. Ich benutze meist Dinkelvollkornmehl zum Brot backen oder koche Dinkelvollkornnudeln. Aber das würde ich gern reduzieren, da man ja auch weniger Gluten essen soll. Welches Getreide hat denn am wenigsten Gluten, mit dem aber auch noch gutes Brot gelingt. Ich habe auch schon ihr basisches Hirse-Kartoffelbrot ausprobiert, aber das war leider kein guter Erfolg. Es war sehr bröselig und auch geschmacklich etwas gewöhnungsbedürftig.

Einen Kritikpunkt an der Kur habe ich noch. Ich fand es schade, dass bei den Rezepte nicht mehr saisonale Gemüsesorten eingesetzt wurden. Ich kaufe zu dieser Jahreszeit eigentlich keine Tomaten oder Auberginen, sondern lieber Pastinaken, Sellerie, Grünkohl, ...

Ansonsten hat alles prima gepasst, vielen Dank!
Herzliche Grüße,
Simone

 

Brigitte - 21.03.2014

Guten Tag, auch wenn ich zwischendurch an zwei Tagen abtrünnig geworden bin wegen einiger Feiern, so werde ich nunmehr mein Essverhalten nach diesen positiven Erfahrungen weiterhin umstellen. Ich hatte auch das Gefühl, dass mein Heuschnupfen in der Zeit von der anderen Ernährung (keine tierischen Eiweiße) sehr beeinflusst wurde, ich habe gar nicht gelitten. Ich werde nunmehr diesen Weg weitergehen, auf Säure/Basen-Haushalt achten, aber auch den veganen Weg einschlagen. In den ersten Tagen sind die Kilos nur so gepurzelt, jetzt hat sich alles eingependelt, weil ich eigentlich nicht übergewichtig bin. Sollte ich mal wieder „sündigen“, so weiß ich, dass ich die Kilos ganz schnell wieder abnehmen kann. Deshalb stimmt die Annahme einfach nicht, dass man im Alter schwerer abnimmt. Ich bin 62 Jahre alt und denke, mit einer anderen Ernährung kann man vieles in den Griff bekommen. Aber diese Ernährungsart sollte man eigentlich nicht unter dem Stern des Abnehmens sehen, sondern vor allem unter dem Aspekt der besseren Gesundheit.

Man fühlt sich einfach klasse und vital, und das ist ein tolles Lebensgefühl.
Einen herzlichen Gruß

 

Carmen - 21.03.2014

Liebes Fair Trade Team,

Die Entschlackungskur hat mir gut gefallen. Die Rezepte sind lecker und schnell zu kochen. Bei mir hat die ganze Familie begeistert mit gegessen.

Manche Rezepte waren nicht so gut, aber die meisten werde ich bestimmt öfter kochen. Auch das viele Trinken ist mir überraschend leicht gefallen. Den Entschlackungs-tee konnte ich am Schluss aber nicht mehr sehen... In der ersten Woche habe ich gleich 2,5 Kilo abgenommen und dachte, so gehts auch weiter. War aber leider nicht so. Ich habe jetzt insgesamt 4 Kilo abgenommen, muss aber dazu sagen, dass ich die Kur an den Wochenenden nicht so streng eingehalten habe. Auch waren in der Zeit ein paar Geburtstage, da hab ich auch ab und zu ein Stück Kuchen gegessen. Ich werde die Kur im Herbst auf jeden Fall nochmals wiederholen.

Viele Grüße
Carmen

 

Brigitte - 14.03.2014

Liebes Team!

Die Entschlackungskur hat mir sehr gut getan. Leider hab ich nur die ersten zwei Wochen konsequent eingehalten. Die dritte und vierte Woche zwar noch weiter gemacht, nach den Rezepten weitergekocht, aber schon mal einen Kaffee getrunken, Ein Stuck Kuchen oder Schokolade genascht.

Ich hab die ersten zwei Wochen drei Kilo abgenommen, dann aber wieder ein Kilo zugenommen. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden damit und fühle mich nach wie vor sehr wohl. Die Rezepte waren ausgezeichnet, das Kochen mit den vielen Gewürzen hat mir richtig Spaß gemacht und das Essen auch :) Ich werde weiter dran bleiben, die Rezepte werden in den Speiseplan aufgenommen.

Vielen Dank und LG Brigitte

 

Heike - 14.03.2014

Hallo Fair Trade Team,

ich fand die Entschlackungskur sehr gut. Habe 3 kg abgenommen und fühle mich sehrgut. Habe das Aktiv Basenwasser dazu zusätzlich eingenommen, 2 x täglich 25ml und die Sango Meereskorallen. Ich werde die Kur noch mindestens 4 Wochen weiter machen. Auch danach möchte ich mich weiter überwiegend basisch ernähren.

Ich hätte da noch eine Frage. Wie lange ist es sinnvoll das Aktiv Basenwasser einzunehmen, bis alle Zellen entschlackt sind?? Wie kann ich selbst feststellen ob ich genügend entschlackt bin? Vielleicht können Sie mir dazu noch einen Rat geben.

Mit freudlichen Grüßen
Heike

 

Kathrin - 14.03.2014

Sehr geehrtes Team,
Ich Danke ihnen vielmals ,die Entschlackungs Kur hat mir sehr gut getan es sind doch immer hin sieben Kilo weniger. Ich werde weiter mich basisch versuchen zu Ernähren.

Auch habe ich verschiedene Ergänzungs Nahrungsmittel gekauft, ich werde auch weiter hin welch bestellen, nochmals vielen Dank,
Mit Freundlichen Grüssen
Kathrin

 

Karen - 10.03.2014

Sehr geehrtes Fair Trade Team,

nun habe ich die vier Wochen der Entschlackungskur beendet - werde aber weiter machen. Von der Begleitung und vor allem von den Rezepten waren mein Mann und ich sehr begeistert. Die Rezepte sind so abwechslungsreich und vielseitig und entsprechen so unserem Geschmack, dass ich sie sicher weiter benutzen werde. Ich habe noch nie so abwechslungsreich gekocht wie in diesen 4 Wochen. Hunger hatten wir keinen, da alles sehr sättigend ist.
Herzlichen Dank für Ihr tolles Programm.

Mit freundlichen Grüßen
Karen

 

Maria Elena - 10.03.2014

Gutentag,

ich bin begeistert von der Entschlackungskur . Sosehr , dass ich mir vorgenommen habe, sie mind. 1x pro Quartal ( 3 Mt. ) zu wiederholen.

Habe fast 4 Kg. abgenommen,kein Sodbrennen und kein Kopfweh mehr. Die Rezepte sind lecker und sehr leicht zu machen.

Herzliche Grüsse
Maria Elena

 

Anneliese - 09.03.2014

Liebes Fair Trade-Team,

da ich später mit der Kur begonnen habe, erreicht Sie meine Mail nach drei Wochen Kur.

Mir gefallen und schmecken die Rezepte – einige werden bestimmt in meinen „normalen“ Alltag übernommen werden. Wie schon geschrieben, war es als Single mit den Mengen schwierig, aber so habe ich halt zwei mal essen können, was mir die Sache neben dem Job erleichtert hat. Besonders begeistert bin ich von den vielen Ideen, neue Gewürze auszuprobieren – allein der Duft ist bereichernd.

Satt bin ich immer geworden und bis auf leichte Startprobleme (die öfter beschriebenen Kopfschmerzen) lief und läuft alles prima.

Da ich meine Bewegung nicht wie empfohlen gesteigert habe, sind es aktuell „nur“ 3,5 kg Gewichtsabnahme, über die ich mich aber seit Jahren stagnierender Kilos sehr freue.

Leider hat die Kur meinen schlechten Schlaf noch nicht gebessert, allerdings haben sich meine Heuschnupfensymptome erheblich gemildert.

Dank Ihrer Homepage bekomme ich unzählige Anregungen für die „Zeit danach“, die sicherlich von dem Grundgedanken der basischen Ernährung geprägt sein wird.

Danke und viele Grüße,
Anneliese

 

Claudia - 08.03.2014

Liebes Fairtrade Team,

das Entschlacken tut mir extrem gut und es hat nur Vorteile sich gut zu ernähren. Selbst die Disziplin die anfänglich stark benötigt wird, ist ein gutes Willenstraining. Ich habe leider keines der Rezepte aus dem Programm gekocht, da ich die Kur eigentlich nur gekauft habe um mich für die vielen guten Informationen auf Ihrer Internetseite zu bedanken. Die grundsätzlich wichtigen Sachen kann man dort ja auch alle lesen. Ich mache eine eigene Entschlackungsvariante mit Ihren Ideen und Ihrem Darmreinigung 2 Plus Paket ( Bentonit, Flohsamen, Hulup, Sango), das ich mir parallel vor vier Wochen bei Ihnen bestellt hatte. Zusätzlich arbeite ich noch mit Einläufen. Anfänglich täglich, nun nur noch einmal wöchentlich. Ich ernähre mich fast ausschließlich basisch und das tut mir sehr gut. Ich verzichte seit sechs Wochen komplett auf Kaffee, Schwarztee, Fleisch, Zucker, sämtliche Getreidesorten und Milchprodukte. Einmal wöchentlich gibt es ein Ei, oder Meeresfrüchte, selten ein Glas Rosewein. Der Alltag ist arbeitsaufwändig, da ich faktisch alles selber kochen und vorbereiten muss, aber mit der Zeit geht alles schneller. Und meine 200 Gramm Packung Bio Studentenfutter und 100 Gramm Bio Datteln habe ich immer dabei, um bei Heißhunger unterwegs einen guten Snack zu haben.

Mein Allgemeinbefinden ist extrem verbessert, ich fühle mich körperlich stabil, emotional ausgeglichen und geistig klarer. Nebenbei habe ich noch 4 Kilo abgenommen. Da ich schlank bin, macht das fast eine Kleidergröße aus und ist ein angenehmer Nebeneffekt. Ich werde noch 4 weitere Wochen nach diesem Konzept verfahren, da meine Hautprobleme im Gesicht zwar ebenfalls stark verbessert wurden, aber noch nicht vollends weg sind.

Meine, mit Verlaub bekloppte Dermatologin, kann sich jedenfalls ihre Chemiepampe gerne selber ins Gesicht schmieren, mein Gesicht steht dafür nicht zur Verfügung. :)

Herzlichen Dank für Ihre tolle Seite, die vielen guten Produkte und viele Grüße,

Claudia

P.S. Wenn Sie Ihre Entschlackungskur aufpeppen und mit frischen Ideen eine Lebendigkeit geben wollen, würde ich die Weight Watchers Seite empfehlen, die machen das ziemlich gut, die nehmen die Leute wirklich an die Hand. So kleine Onlinetools sind schon toll. Inhaltlich ist das natürlich ein niedrigeres Niveau, aber die Plattform der Umsetzung ist klasse.

 

Marita - 07.03.2014

Ich hätte ihnen noch geschrieben. Denn diese

Und wenn man sich damit beschäftigt warum man viele Nahrungsmittel nicht essen sollte, dann fällt es einem gar nicht schwer sie weg zu lassen. Und das beste an dieser Kur. Mein Sohn hat die letzten Jahre fast kein Gemüse gegessen seitdem es bei uns keine Milchprodukte mehr gibt, ist Gemüse sein Leibgericht und Mandelmilch sein Lieblingsgetränk.

Und mir macht das kochen wieder richtig Spaß. Meine Familie und ich waren von den Rezepten begeistert. Wir würden uns freuen wenn es noch mehr von diesen tollen Ernährungsplänen geben würde. Seit dieser Kur kann ich es mir sogar leisten im Bioladen einkaufen zu gehen weil man anders isst und viele unnötige Nahrungsmittel weg läßt. Einfach toll.

Und mein nächstes Ziel ist die Ausbildung als Ernährungsberaterin. momentan kann ich sie mir noch nicht leisten. Aber ich werde fleißig sparen. Diese Kur hat unserer Gesundheit so gut getan das wir uns weiter so ernähren werden. Alles kann ich kaufen nur die Gesundheit nicht. Danke für diese tolle Kur.

Ich habe einige Freunde denen es gesundheitlich nicht gut geht. Zu denen habe ich gesagt Zentrum -der - Gesundheit einfach lesen und ihr findet von alleine raus warum ihr gesundheitliche Probleme habt. Und vielleicht macht ihr danach auch diese Entschlackungskur.

Danke
Liebe Grüße
Marita

Und allen ein tolles sonniges Wochenende.

 

Uta - 07.03.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
leider konnte ich wegen zu großem Stress die Kur nur drei Wochen machen. Ich habe drei Kilo abgenommen und habe mich sehr gut gefühlt. Dass ich so viele neue Produkte kennenlernen konnte, war ein toller Nebeneffekt. Einige Rezepte werde ich auf jeden Fall in meinen Speiseplan übernehmen. Sicher werde ich die Kur, wenn ich wieder zur Ruhe gekommen bin, wiederholen.

Haben Sie herzlichen Dank und seien Sie herzlich gegrüßt
Uta

 

Marion - 06.03.2014

Liebes Team,

ich fand die Entschlackungskur toll!
Nicht nur dass 5 Kilos verschwunden sind, sondern auch, dass man ganz neu über seine tägliche Ernährung nachdenkt. Die Rezepte sind sehr einfach gestaltet, so dass man nicht allen möglichen Kram dafür einkaufen muss. Mich hat es sehr dazu angeregt mit den angegebenen Zutaten "Eigenkreationen" zu kochen.

Stilles Wasser war für mich eigentlich ein Graus, aber in den 4 Wochen habe ich mich sehr daran gewöhnt und mit wenig frisch gepresstem Saft schmeckt es mir mittlerweile sogar besser. Das hätte ich nie für möglich gehalten. Trinken kann man lernen, bzw. sich daran gewöhnen einfach öfter zum Glas oder zur Flasche zu greifen.

Lediglich Zeit hat die Kur gekostet. Zweimal täglich zu kochen, Salat auf Vorrat zu putzen, Dressing für mehrere Tage machen. Ich denke, wenn ich nicht halbtags sondern den ganzen Tag arbeiten würde, wäre ich manchesmal ins Schleudern geraten. Mein Mann hat nicht mitgemacht, wollte aber auch versorgt sein. Gut das die Gefriertruhe voll und die Schwiegermutter fleißig war. Da ich parallel die 4 Wochen intensiv Entsäuerung gemacht habe, musste ich oft auf die Uhr schauen um alles pünktlich einzunehmen, Obst zu essen usw.

Alles in allem lohnt sich der Preis, denn man bekommt nicht nur die Rezepte, sondern vielmehr eine praktikable Anleitung künftig etwas besser zu machen. Ich kann die Kur nur empfehlen, ich fühle mich energiegeladen und unbeschwert und werde diese Wochen sicherlich wiederholen.

Liebe Grüße
Marion

 

Conny - 05.03.2014

Guten Tag,

erstmal möchte ich mich bei Ihnen für die wöchentlichen Rezepte bedanken. War am Anfang erst ein bischen skeptisch, ob dies alles so funktioniert, aber dann war ich echt positiv überrascht. Mit dem Kochen war es nicht immer einfach, da ich Berufstätig bin. Ich habe es aber geschafft und habe meine ganze Ernährung umgestellt. Gehe jetzt auch regelmäßig zum Sport. Achte jetzt sehr auf mein Säure Basen Haushalt. Muss echt feststellen, dass es mir wirklich gut damit geht. Fühle mich einfach Super. Ich weiß garnicht, wann ich mich das letzte mal so gut gefühlt habe. Habe 3kg abgenommen und 3cm Bauchumfang sind auch weg. Was will ich mehr. Werde es auf alle Fälle wiederholen.

Also, nochmals vielen Dank für die tolle Unterstützung.

Mfg. Conny

 

Elke - 02.03.2014

Hallo Fair Trade Team,
meine 4 Wochen Entschlackungskur sind nun zu Ende. Ich habe 3,5 kg dabei abgenommen und fühle mich auch sehr gut. Morgens habe ich immer Obst gegessen und Mittags Salat mit einem Vollkornbrot, das werde ich nun auch so weiter machen, denn das gefällt mir gut. Abends habe ich dann eure Rezepte gekocht. Das meiste davon fand ich auch sehr gut und ich werde das eine oder andere Rezept sicher in meinen Speiseplan zukünftig übernehmen. Mein Mann hat meistens auch mit gegessen, er fand, dass zuviel Zucchini dabei war. Alles in allem kann ich sagen, es ist eine tolle und erfolgreiche Kur und ich musste nie hungern, ich fühlte mich immer gut gesättigt. Bestimmt werde ich das Ganze nochmals machen.

Vielen Dank für ihre Unterstützung.
Mit freundlichen Grüssen
Elke

 

Sonja - 26.02.2014

Hallo Fair Trade-Team,

nun sind bereits einige Wochen meiner Entschlackungskur vorbei und ich halte noch einige Dinge bei. Die Kur hat mir sehr gut getan. Körperlich (durch Gewichtsverlust - 5 kg) und auch so. Seit der Kur trinke ich keinen KAffee mehr, sondern nur noch Tee und stilles Wasser. Da wir wegen meiner Tochter eine Gesundheitsumstellung auf eher basische Lebensmittel anstreben müssen hat uns die Kur auch geholfen einige leckere Rezepte zu finden. An einige Lebensmittel traute ich mich jetzt ran und habe sie kennengelernt.

Ich kann nur sagen die Kur war rundum ein Erfolg. Vielen Dank dafür.

Sonja

 

Iris - 26.02.2014

Ich habe jetzt 4 Wochen Entschlackungskur hinter mir. Einiges von Ihren Rezepten habe ich nachgekocht. Ich habe 3 kg abgenommen, mehr sollte es auch nicht sein. Ich habe endlich mein Frühstück umgestellt und esse jetzt morgens ein basisches Müsli mit Walnüssen und frischen Früchten (Birne und Banane). Da ich eigentlich kein Müsli-Fan bin, habe ich jetzt eine Zusammenstellung gefunden, die ich sehr lecker finde. Abends esse ich meistens Gemüse (frisch aus der Pfanne) oder eine Körnersemmel. Auf jeden Fall habe ich mir über die Anregungen Gedanken gemacht und das eine oder andere umgestellt.

Freundliche Grüße aus Dentlein
Iris

 

Tina - 25.02.2014

Sehr geehrtes Fairtrade -Team,

vor ca. 3 Wochen habe ich Ihre Entschlackungskur beendet. Sie hat mir sehr gut gefallen!

Die Rezepte waren schmackhaft, sind leicht und schnell zuzubereiten und haben gut dafuer gesorgt, dass ich keinen Hunger und keine Heisshungerattacken hatte! Die vorbereitete Einkaufsliste war eine tolle Hilfe, so konnte ich mir schnell einen Ueberblick verschaffen und alles war puenktlich Freitag morgens schon da. Toll!

In diesen 3 Wochen habe ich 4 Kilo abgenommen und bin nun wieder auf meinem Normalgewicht von 56 kg...wunderbar! Auch mein Lebenspartner ist ganz angetan von seinem Gewichtsverlust.

Mein Partner war erst garnicht so begeistert von meiner Idee mit der Entschlackungskur, hat aber seine Meinung schnell geaendert und gerne mitgemacht. Wir haben einige Rezepte gleich in unseren Speiseplan uebernommen und werden uns weiterhin groesstenteils an die Vorschlaege der Kur halten ....mit Ausnahmen hin und wieder ;)

Die Anleitungen und die Rezepte haben mir sehr geholfen dran zu bleiben, ohne hungrig zu sein. Im Gegenteil wir hatten beide mehr Energie, wieder mehr Spass an Sport und Bewegung ...und Sodbrennen und schmerzende Gelenke sind wie weggeblasen.

Eine kleine Anregung: Da wir diese Kur im Winter gemacht haben und wir uns groesstenteils von saisonalem Gemuese ernaehren, haette ich mir noch ein paar mehr "Winter"- Rezepte gewuenscht.

Ich bin sehr begeistert von dieser Entschlackungskur und werde sie gerne weiter empfehlen. Freunden und Familie habe ich davon schon vorgeschwaermt!

Vielen Dank.

Sonnige Toskanagruesse,
Tina

 

Jessica - 25.02.2014

Hallo,

insgesamt habe ich 4 Kilo verloren. Magenschmerzen und Sodbrennen hatte ich garnicht mehr. Auch wenn ich die ersten Tage müde und schlapp war, habe ich mich definitiv wohler gefühlt. In der letzten Woche war ich leider nicht mehr ganz so dizipliniert. Mir fehlte das Brot und ich bin einfach nicht so der Gemüse Fan.

Viele Anregungen bleiben in meiner Küche bestehen, und auch einige Rezepte werden weiter auf dem Speiseplan stehen. Die Rezepte sind einfach und schnell zubereitet, und sogar meine Kinder (10 und 13) haben mitgegessen.

 

Petra - 17.02.2014

Guten Tag,

ich habe die Kur gemacht und ich gebe zu gleichzeitig auch die Darmsanierung, aber nur mit einmal am Tag die Flohsamenschalen und Bentonit. Ich habe mich schon seit Anfang des Jahres sehr basisch ernährt und auf Brot, Milch und Fleisch verzichtet, da ich Rosacea habe und meine Haut wirklich nicht sehr attraktiv ist.

Zum Frühstück gibt es bei mir frischgepresste Säfte, wir vorgeschlagen von Rosina Sonnenschmidt und um 11:00 Uhr und 13:00 Uhr gibt es meist einen grünen Smoothie.

Zu Um 14:15 Uhr und ca. 19:00 Uhr bereite ich dann die Gerichte der Entschlackungskur.

Die Einkaufslisten fand ich immer sehr praktisch, manchmal fehlte das ein oder andere darauf, war aber nicht schlimm. Persönlich hätte ich gerne noch mehr neues dazu gelernt, aber ich bin froh jetzt Quinoa, Bulgur oder Buchweizen in mein Leben aufgenommen zu haben. Ein paar mehr Suppenrezepte hätten mich glücklich gemacht.

Grundsätzlich ging es mir sehr gut dabei und der Verzicht fällt mir persönlich nicht schwer, aber mein Körper ist und war teilweise wirklich auf Zellebene hungrig. Ich war und bin teilweise wirklich hungrig und da kann Gemüse dann auch nicht mehr helfen. Ich bin und war beim Essen hungrig. Ich habe natürlich abgenommen, und wusste teilweise wirklich nicht wie ich diesen Pfundverlust stoppen kann, denn ich darf auf keinen Fall mehr abnehmen.

Meiner Haut tut das ganze gut und ich werde mich weiterhin so ernähren, bis sich mein Darm und meine haut völlig beruhigt hat. Ich habe viel mehr Energie, aber meine Muskelmasse nimmt eindeutig ab (Ist auch kein Fett da).

Irgendwie habe ich das Gefühl ich brauche aber noch etwas anders zur Darmsanierung, dieser Weg langt nicht, mein Darm ist weiterhin super träge.

Allgemein: Ich finde Eure Webseite super, habe auch schon gespendet und Euch an mindestens 10 weitere Menschen empfohlen, und einige haben schon bei Euch Produkte gekauft und auch mit Darmsanierungen angefangen. Ich suche jetzt aber einen Kurort wo ich gezielt eine Darmsanierung machen kann. Könnt Ihr mir helfen? Oder mich anderweitig beraten? Könnt Ihr auch meinen Gewichtsverlust „stoppen“, basische kohlenhydratreiche Nährstoffe?

Meiner Anzucht mit Gerstengras funktioniert einfach nicht L. Ich denke ich brauche entzündungshemmende Stoffe, damit sich die Talgdrüsen in meinem Gesicht nicht immer so entzünden.

Ganz herzliche Grüße und vielen Dank für Eure super Arbeit,
Petra

 

Anne - 17.02.2014

Liebes Team der Fair Trade Handels AG,

ich danke Euch für die wertvollen Hinweise und Ratschläge, die nicht nur die Kur betreffen, sondern auch die Tipps auf der Internetseite. Ihr seid ehrlich, klar und direkt.

Ich habe die Zeit dazu genutzt mich mit dem Inhalt der basischen Ernährung und mit dem Thema Verdauung näher zu beschäftigen. In der Umsetzung war ich nicht konsequent. Die Rezeptvorschläge habe ich frei umgesetzt. Der Aufwand des speziellen Einkaufens und Kochens für mich alleine, war mir einfach zu groß, zumal meine Kinder konventionell essen und wir dazu noch im Urlaub waren. Des Weiteren gab es Tage mit seelischen Tiefs, an denen ich in das alt bekannte Trostessen verfallen bin.

Tatsächlich habe ich 1,5 Kilogramm abgenommen, worüber ich mich sehr freue. Noch viel mehr Freude bereitet es mir, mich durch eine bewusste Ernährung von Nahrungsmitteln und Speisen zu befreien, die nicht gesund für mich sind. Mittlerweile habe ich ein Gespür dafür bekommen, welche Lebensmittel oder Speisen mir gut tuen und welche nicht. Zudem hat sich mein Geschmack verändert. Diesen Prozess möchte ich fortsetzen und nach und nach die Kinder einbinden.

Mit freundlichen Grüßen
Anne

 

Helga - 16.02.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
die getrennte Einkaufsliste war eine Erleichterung, jedoch sind einige Rezepte zu zeitaufwendig für Berufstätige. Dadurch konnte ich nicht alle Gerichte exakt nachkochen. Trotzdem habe ich mein Gewicht um 3 kg verringern können.

Mit freundlichen Grüßen Helga

 

Helga - 14.02.2014

hallo, liebes Team,
hier mein Feedback für euch:

Die Kur hat mir sehr gut gefallen, vor allem die Rezepte. Sie waren sehr lecker und bekömmlich. Ich werde die Kur bestimmt wiederholen und auch einige Rezepte in meinen Alltag integrieren.

So werden bestimmt noch einige Pfunde purzeln.

Ich fühle mich leicht und beschwingt in den Frühling, der hoffentlich bald kommt, zu gehen.
Danke!

Schönes Wochenende und freundlichen Gruß
Helga

 

Francine - 14.02.2014

Guten Tag,

Die vierte Woche meiner Entschlackungskur ist jetzt beendet.

Die Kur war super für mich. Habe einige Kilos verloren, fühle mich wunderbar. Da ich Gemüse und Salat liebe war es für mich eine schöne und gute Entschlackungskur.

Ich habe viele Probleme mit Darm und Verdauung, aber ich glaube durch die Kur ist dieses Problem besser geworden. Werde auf jeden Fall mit Ihren Rezepten fortfahren. Wenn Sie noch andere Rezepte vorschlagen könnten würde ich diese sehr gerne kaufen.

Ich nehme ja auch Chlorella ein, die eine Heilpraktikerin mir empfohlen hat. Ich weiss nur nicht ob ich diese immer nehmen soll.

Da ich sehr krank war und durch die Medikamente einen Ausschlag am ganzen Körper habe, habe ich mir das basische Salz und basische Körpermilch bei Ihnen bestellt. Ich hoffe dass es damit besser wird.

Ich danke Ihnen vielmals für die Kur und ich werde sie auf jeden Fall wiederholen.

Schöne Grüsse,
Francine

 

Heidemarie - 14.02.2014

Liebes Team,

ich bin froh das ich mich für diese Entschlackungskur entschieden habe, da ich durch diese super Rezepte nicht nur abgenommen und meinen Körper für 4 Wochen gesund ernährt habe, sondern auch meine Denkungsweise über Ernährung geändert habe. Ich wollte schon lange meinen Ernährungsplan ändern, wusste aber nicht wie ich beginnen sollte, da ich mich über viele Rezepte nicht drüber traute, da ich von meiner Kindheit an mit Fleisch und deftigen Lebensmittel aufgewachsen bin.

Aber durch ihre gute Information des Entschlackungsplans und wirklich leicht nach zu machenden Rezepte, werde ich mich und meine Familie auf diese Ernährung umstellen.

Ich kann sie mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Danke!

Mit recht herzlichen Grüßen
Heidemarie

 

Janet - 14.02.2014

Hallo liebe Team der Fair Trade Handels AG,
erstmal vielen Dank für die tollen Rezepte. Die waren echt lecker und haben auch bezüglich der weiteren Ernährungsweise einiges im Kopf klargestellt. Man kann sich so gesund ernähren, man muss nur erstmal wissen wie. Ich denke ich werde dies in der Zukunft so beibehalten.

Pfunde sind natürlich auch paar gepurzelt. Ich fühle mich nach den 4 Wochen super und fit. Ich werde Ihre Anregungen natürlich auch weiter beherzigen. Trotzdem schade, dass die vier Wochen schon rum sind - hab mich schon immer Freitag Morgen auf die neuen Rezeptideen gefreut .... ;-) Vielen Dank!

 

Gerlinde - 14.02.2014

Liebes Fairtrade-Team,

danke für Ihren Abschlussbrief. Ich bin ganz glücklich, habe in dem vorgegebenen Zeitraum keinen Wein, kein Bier, keinen Alkolhol allgemein getrunken, kein Brot gegessen, nur die vor- gegebenen Lebensmittel verzehrt. Die indische Linsensuppe hat uns allen gut geschmeckt. Ich habe in diesem Zeitraum 5,7 kg abgenommen und bin jetzt auf 68 kg. Mein Normalge- wicht war immer um die 65 kg. Da fühle ich mich wohl und zufrieden. Das zusätzliche Gewicht hat sich über die letzten paar Jahre aufgebaut. Nach meiner Pensionierung und der damit ein- gezogenen Ruhe und dem angenehm entspannten Leben auf dem Lande, habe ich einfach an Gewicht zugelegt. Ich möchte jedoch zurück zu meiner ursprünglichen Form und bin sofort auf Ihr Angebot angesprungen. Ich bin auch sehr viel an der frischen Luft, wir haben 81 Stufen zu unserem Haus zu bewältigen und ich gehe regelmässig zum Yoga.

Also, ich bin mit meinen 66 Jahren auf Erfolgskurs. Danke Ihnen nochmals für den Anstoss.

Mit freundlichen Grüssen aus dem Tessin
Gerlinde

 

Jutta - 14.02.2014

Guten Tag!

Ja, Ihre Kur hat mir in mehr als einer Hinsicht gefallen (habe sie schon weiterempfohlen), d. h. sie hat Körper, Geist und Seele gut getan und mich vor allem bei der Disziplin unterstützt, die ich mir in den letzten drei Monaten angewöhnt habe: Drei Mal pro Woche 40 Min. Schwimmen, zuhause Gymnastik, alle möglichen Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuss, Treppe statt Aufzug...

Möchte nach 50 Jahren Raucher-Dasein gesünder leben und langfristig 10 Kg abnehmen: Endgültiger Nikotin-Stopp am 1.11.2012 durch Hypnose = erfolgreiche "Gehirnwäsche"! Dann 12 Kg mehr - war bis zum 15.12.2013 auch schokoladensüchtig, zeitweise 400 g pro Tag! Komisch - auf die Schokolade zu verzichten war viel einfacher, als mit dem Rauchen aufzuhören, dabei ist doch beides eine Frage des Unbewussten, oder?

Diese Kur war hauptsächlich eine Art Bewusstseins-Training: Die Kilos sind nicht so gepurzelt wie erhofft, ("nur" 3,5 Kg), aber ich habe mich auch nicht immer strikt an die Rezepte gehalten - mal, weil noch etwas vom Vortag übrig war, mal habe ich die Zutaten gewechselt, weil ich keine Lust auf DIESES Gemüse hatte (esse z. B. keine Paprika), mal fiel eine Mahlzeit ganz aus, mal brauchte ich doch einen Früchtequark oder ab und zu Datteln, Nüsse usw., um den abendlichen Süss-Hunger zu stillen...

Habe ansonsten aber Ihre Ernährungs-Empfehlungen befolgt (kein Zucker, Kaffee, Brot, Fleisch, alles gut gekaut, literweise Kräutertee und lauwarmes Wasser getrunken etc.), somit meine Essgewohnheiten verändert und neue Lebens-Mittel entdeckt: Trockenfrüchte, Quinoa, Algen, Flohsamenschalenpulver,...!

Hebe die Rezepte für die nächste Kur auf und werde die neuen Gewohnheiten beibehalten, z. B. ein oder zwei Mal pro Woche ein Obst-Frühstück und auf jeden Fall immer MEHR Gemüse und Fisch als Fleisch und Wurst essen! Verlängere/Integriere also in gewisser Weise einfach die Kur - das ist doch möglich, oder?

Mit Dank, freundlichen Grüssen und guten Wünschen für Sie!
Jutta

 

Beate - 14.02.2014

Guten Tag,
für mich war das das erste Mal, dass ich mich mal eine längere Zeit an etwas halten wollte. Das hat auch 3 Wochen lang wunderbar funktioniert und dabei habe ich (natürlich mit 3-4 x pro Woche Joggen) ca. 4 Kilo abgenommen, meine Rückenschmerzen haben sich enorm verbessert.

In der letzten Woche befand ich mich dann aber auf Dienstreise und da fiel es mir einfach schwer nur Gemüse etc. zu essen und auch auf ein Glas Wein zu verzichten. Aber Fazit: 3 Wochen durchgehalten, 4 Kilos runter und das ohne zu hungern! Einfach klasse

MfG
Beate

 

Sabine - 14.02.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebend gerne haben wir die Entschlackungskur gemacht. Es hat und super geschmeckt und viel Freude bereitet. Leider haben wir uns die Rezepte nicht ausgedruckt, möchten diese dennoch weiter nutzen. Könnten Sie uns bitte wieder frei schalten?

Vielen Dank und beste Grüße,
Sabine und Martin

 

Anna - 10.02.2014

Hallo.
Ich fand die Entschlakungskur echt super. Ich hätte nie gedacht, dass es mir so leicht fallen wird auf all das zu verzichten.

Die Rezepte sind lecker und schnell. Ich fühle mich viel fitter und habe auch paar Kilos verloren. Es war ein sehr guter einstieg in die Gesunde Kochkunst und die Rezepte werde ich mit Sicherheit auch in Zukunft mal kochen.

Das einzige, was ich zu bemängeln habe: Ich finde für diesen Preis sollte man statt emails ein Buch bekommen. Mit dem Einstieg und den Rezepten ( am besten mit Bildern). Sonst tolle Sache...hat sich echt gelohnt

 

Elisabeth - 09.02.2014

Hallo!
Da ich mit der Kur erst am 13. Januar gestartet bin, war heute der letzte Tag, deshalb kommt das Feedback so spät.

Mein Mann und auch unsere 3 Kinder haben prima mitgemacht. Die Rezepte waren sehr einfach und lecker. Ich fühle mich viel besser, fitter und leichter, da ich in den 4 Wochen 5 Kilo "Altlasten" los geworden bin.

Viele Dinge werde ich beibehalten, wie z.B.:
Obst + Gemüse, Kräutertees + Quellwasser und viel an die frische Luft!

Vielen DANK und lieben Gruß
Elisabeth

 

Monika - 09.02.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe die Entschlackungkur erfolgreich beendet. Habe 4,5 kg Gewicht verloren, mein Sodbrennen hatte sich nach wenigen Tagen wesentlich gebessert. Ich fühle mich insgesamt wohler und leistungsfähiger und bin wesentlich wacher. Dabei bib ich zwischenzeitlich sogar mal schwach geworden.

Insgesamt gesehen lohnt es sich diese Kur durchzuführen und ich werde sie bestimmt bald wiederholen.

Herzlich Grüße

Monika

 

Heidi - 07.02.2014

Guten Tag

Die Entschlackungskur hat mir gut getan und ich werde sie öfters machen.

Die Ernährungsumstellung ist mir nicht so schwer gefallen, da ich schon davor so weit wie möglich auf tierische Produkte verzichtet habe. Die Herausforderung war, keine Süssigkeiten zu essen. Das ist mir dann schon schwer gefallen. Während der Arbeitswoche konnte ich mich konsequent an die Ernährungsvorschläge halten. Am Wochenende war es schon schwieriger, da mein Mann nicht mitgemacht hat und er ein „Allesesser“ ist. So habe ich am Wochenende schon mal „gesündigt“.

Viele Grüsse

Heidi Westphal

 

Mareike - 07.02.2014

Hallo Liebes Fairtrade Team,

4 Wochen Kur sind zu Ende. Danke für die leckeren schnellen Rezepte. Da ich Selbständig bin und täglich zwischen 10 und 13 Stunden ausser Haus bin habe ich trotzdem jeden Abend frisch für den nächsten Tag vorgekocht. Unser Essen war innerhalb von 30 Minuten fertig. Gerichte mit einer längeren Zubereitungszeit wurden am Wochenende gekocht oder auch vorgekocht. Es hat alles geschmeckt. Schließlich ist Geschmack nur eine Sache des Würzens.

Da ich Kochen immer noch als Hobby betrachte ( 60 Jahre ) habe ich natürlich eine gute Gewürzauswahl. Die Rezeptmenge für 2-3 Personen fand ich ausreichend, da mein Mann doch mehr Hunger hatte und mit Salat allein nicht klar kommt bekam er 2 x täglich eine warme Mahlzeit. ( Eine war immer vom Vortag. ) Wir haben in den 4 Wochen nur 3x Tofu mit eingesetzt, kein Fleisch und keinen Fisch gegessen. Abgenommen habe ich 4 kg und mein Mann 5 kg. Er hat jetzt wieder das selbe Gewicht, was er vor 40 Jahren hatte. Mehr durfete er nicht abnehmen. Mehr Gewichtsverlust hatte ich auch bei mir nicht erwartet, da wir schon immer sehr gesund essen und auch viel Sport treiben.

Unser Müsli mischen wir uns selbst zusammen und auch das Brot ( Brötchen ) backe ich selbst. Ich habe mir schon das Sprossenbrot herausgesucht. Leider fehlen mir noch die genauaen Zutaten Angaben. Vielleicht könnte das mal ergänzt werden. Eine zusätzliche Motivation habe ich nicht vermisst, da ich die ganze Entschlackungskur sowieso nur für mich gemacht habe.

In der ersten Woche hatten wir häufig Kopfschmerzen, die dann aber wieder nachgelassen haben. Vom Körpergefühl her fühlen wir uns sehr gut. Irgendwie ist man frischer, man schläft Nachts tiefer (trotz 2 - 3 maligem Aufstehen, da wir Abends jeder noch ca 1 l Tee getrunken haben) und es gibt keine Erschöpfungsspuren nach anstrengenden Arbeitstagen.

Zusätzlich haben wir die Sangos Meereskorallen und Olivenblätter-Extrakt eingenommen. Die Rezepte werden so und auch in ähnlicher Form beibehalten und Fisch und Fleisch gibt es nur noch am Wochenende.

--
Mit freundlichen Grüßen
Mareike

 

Gisela - 07.02.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Zwischenmeldung: Vielen Dank für die Konzeption der Entschlackungskur - es funktioniert hervorragend! Die Ergänzungsmittel und das Quellwasser aus dem Eva-Brunnen tun ein übriges dazu.

Endlich kann ich genug essen, fühle mich sehr viel besser und habe bereits in der ersten Woche abgenommen, trotz Kohlenhydraten am Abend - ich bin begeistert!

Herzliche Grüße aus Berlin
Gisela

 

Sylvia - 07.02.2014

Liebes Team der Fair Trade Handels AG,
nach 4 Wochen bin ich 5 Kg leichter und fühle mich auch wirklicher besser, die Rezepte waren alle sehr lecker.

Mein Mann der alte Fleischesser findet euer Tofu Bolognese Rezept so lecker, dass er es schon 2mal nachgekocht hat.

Leider sind meine Krankheiten nicht wie durch ein Wunder weggegangen, aber ich fühle mich wohler. Die Art und Weise wie Sie diese Kur anbieten war für mich optimal, andere Leute sind vielleicht besser darin sich selbst zu motivieren und brauchen keine Anleitung, aber das muss jeder selber wissen.

Viele Grüße
Sylvia

 

Mandy - 07.02.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf diesem Wege möchte ich mich für die zahlreichen Tipps und Informationen bedanken. Vom ersten Tag an habe ich mich sehr begleitet gefühlt. Die Vorbereitung war sehr hilfreich um einen ersten Überblick zu erhalten.

Mir war vorher nie klar, was ich unter einer basischer oder saurer Ernährung verstehen soll. Die wöchentlichen Rezepte waren so lecker, dass ich viele von ihnen in meinen Tagesplan mit integrieren werde.

Die 4 Wochen haben nicht nur 3 kg purzeln lassen (was nicht im Vordergrund stand), sondern mir ein generelles Wohlbefinden beschert. Meine Haut und auch meine Verdauungsprobleme (die im Vordergrund standen) haben sich seit Beginn positiv verbessert. Generell fühle ich mich fitter und bin nicht mehr so schnell müde.

In Zukunft werde ich die 4 Wochen mind. 2x pro Jahr durchführen. Vielen Dank auch noch einmal für die raschen Antworten, wenn man die eine oder andere Frage per E-Mail gestellt hatte.

Verbesserungswünsche habe ich keine - ich bin rundum zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen

Mandy

 

Yolanda - 05.02.2014

Hallo,

die Entschlackungskur war für mich sehr positiv. Die Rezepte waren sehr gut und nach ca 2 Wochen purzelten auch schon einige Pfunde. Aufgrund meiner Arbeitszeiten war es mir leider nicht möglich, mich strikt an die Rezepte zu halten, dennoch konnte ich ein positives Körpergefühl wahrnehmen. Insgesamt also sehr positiv.

Viele Grüße
Yolanda

 

Cinzia - 03.02.2014

Eine Bekannte hat mich auf Ihre Hompepage aufmerksam gemacht, da ich total übersäuert war und einfach nicht abgenommen habe.

Die 4 Wochen waren im Nu vorbei und die Rezepte haben fast alle meinen Geschmack getroffen. Das ein oder andere Rezept werde ich bestimmt wieder kochen.

Die Umstellung auf Basisiches Essen ist mir nicht schwer gefallen. Ich habe mich wohl gefühlt und weder Hunger gelitten noch Süsskramattaken gehabt. Habe weder Milchprodukte noch Fleisch wirklich vermisst!! Ich habe 2 kg abgenommen und werde mich weiterhin an den Tipps auf Ihrer Homepage orientieren. Was etwas mühsam war, ist die Umrechnerei von 2-3 Personen auf eine. Gut fand ich die Wocheneinkaufsliste.

Ich werde bestimmt dieses Jahr nochmals eine Entschlackungskur durch- führen.

Freundliche Grüsse

Cinzia

 

Heidrun - 31.01.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Ihnen ein kurzes Feedback zur erfolgten Entschlackungs-Kur geben.

Warum bin ich auf Ihre Web-Seite gekommen? Ich hatte einen pH Wert von 5,2 und wollte einen basischen pH Wert von 7,4 erreichen. Mein Körper war total übersäuert und ich hatte an den Händen eine Allergie mit sehr intensiven juckreizen. Um Informationen zu erhalten habe ich das Internet zur Hilfe genommen und bin auf Ihre Web Seite aufmerksam geworden. Durch intensives lesen gelangte ich zum Entschluss die Entschlackungskur durchzuführen.

Als erstes kann ich sagen, die Kur hat mir und auch meiner Familie sehr viel gebracht. Ein Umdenken der gesamten Ernährung hat stattgefunden. Ich konnte mich immer satt essen, musste niemals hungern was sehr wichtig ist. Zucker, Mehl, Kuchen und Süßigkeiten gibt es fast nicht mehr. So viele Salate die jetzt auf meinen Speiseplan stehen gab es vorher nicht. Die erwähnte Allergie ist durch die Ernährungsumstellung komplett verschwunden. Weiterhin konnte ich schon 5 kg an Gewichtsverlust feststellen, was mich natürlich sehr stolz macht.

Allerdings muss ich sagen, die Rezepte waren sehr gut, konnte jedoch nicht alle so Kochen wie gewollt, da ich einen Ganztagsjob ausübe. Aber wenn der Grundgedanke zur Ernährungsumstellung vorhanden ist, kann man vieles meistern und ich werde auf jeden Fall weiter machen da mein jetziger pH Wert bei 7,4 liegt und ich fühle mich wohl.

Mit freundlichen Grüßen

Heidrun

 

Margit - 24.01.2014

Liebes Team von Fair Trade,

4 Wochen waren lange.

Besonders schwer war für mich die Umstellung meines Frühstücks. Von Brötchen auf Müsli. Aber ich hatte bis Mittag keinen Heisshunger mehr, wenn auch der „Brei“ gewöhnungsbedürftig ist und von Obst alleine werde ich nicht satt.

Die Rezepte sind einfach nachzukochen und teilweise sehr lecker. Z.B. die Paprika mit Hirse gefüllt. Die habe ich jede Woche gemacht.

Ich habe in 4 Wochen auch 3 kg Gewicht verloren und fühle mich körperlich sehr gut. Ich würde ihre Kur weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüssen Margit.

 

Alexandra - 12.01.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne gebe ich ein Feedback zur Entschlackungskur ab.

Das Positive vorweg: Ich habe die Kur (fast) zur Gänze durchgehalten, an den letzten paar Tagen - das war gerade über Weihnachten - habe ich es ein bisschen lockerer genommen. Ich habe einige Kilos abgenommen und mich auch an den Ernährungsplan gehalten. Die Rezepte habe ich nur zum Teil übernommen, ich fand sie manchmal etwas fad und eher für Nicht-Köche. Jedenfalls waren sie trotzdem eine gute Anregung.

Den Preis finde ich für die Leistung nicht angemessen. Zusätzlich zur Erstinformation und zu den Rezepten kam einmal pro Woche ein (automatisches) Mail ohne irgendeinen Bezug zB. zur Jahreszeit oder zu den Feiertagen. Gerade im Advent und über Weihnachten wäre es nett, wenn man das Gefühl hätte, dass da auch tatsächlich jemand interessiert nachfragt.

Insgesamt war es für mich trotzdem positiv, da ich die Entschlackungskur ohne diese vorgegebenen Rahmenbedingungen sicher nicht durchgehalten hätte.

Freundliche Grüße

Alexandra

PS: Bin gespannt, ob mein Feedback zur Gänze erscheinen wird.

 

Heike - 03.01.2014

Liebes Team,
gerne bekommen Sie ein Feedback von mir. Als erstes muß ich mal ein großes Lob loswerden, denn diese Kur war die erste von unzähligen Kuren/Diäten die wirklich was gebracht hat. Ich habe zwar nur 2Kilo abgenommen, aber das lag alleine an mir. Ich habe keinen Sport gemacht, weil ich mich schon an der Arbeit sehr anstrengen muß und ich froh bin, wenn ich zu Hause dann mal die Füße hochlegen kann :)

Leider bin ich auch ein schlechter Trinker (ich esse lieber als ich trinke) ich habe es nicht geschafft die ganze Menge an Flüssigkeit zu trinken. Morgens das Wasser und den Tee habe ich geschafft und etwas Wasser noch am Tag (insgesamt etwa 1 1/2 Liter) mehr nicht. Einmal habe ich mehr getrunken, mußte dann aber Nachts raus und das wollte ich nicht. (Ich brauch meinen Schlaf)

Ich habe am Morgen immer Müsli oder Obstsalat gegessen, dann zwischendurch das Obst und am Mittag immer Salat mit wechselnden Zugaben. Am Abend habe ich dann gekocht. Alle Rezepte die ich ausprobiert habe waren sehr lecker. Da ich manchmal an 2Tagen das gleiche gegessen habe sind jetzt noch ein paar übrig, die ich aber bestimmt noch kochen werde. Ich war erstaunt, daß man mit so wenigen Zutaten in relativ kurzer Zeit so leckere Gerichte kochen kann. Einiges werde ich ganz sicher auch mal kochen ohne das ich abnehmen will. Jetzt ist es mir wichtig das Gewicht zu halten und dann versuche ich es nochmal in der Hoffnung, daß noch ein paar Kilo runter gehen.

Achso, ich habe auch hin und wieder mal was genascht. In der Weihnachtszeit ist es halt schwierig ganz ohne auszukommen. Für mich war es alles in allem eine sehr positive Erfahrung. 2Kilo hört sich zwar nicht viel an, aber ich merke schon das es mir jetzt besser geht. Die Hosen drücken nicht mehr und ich fühle mich insgesamt besser. Da ich ja schon vorher Veganerin war werde ich auf alle Fälle dabei bleiben.

Viele liebe Grüße
Heike

 

Gabi - 02.01.2014

Guten Tag,

die basische Ernährung während Ihrer Entschlackungskur hat mir insgesamt sehr gut getan und ich habe 3 kg an Gewicht verloren. Ich habe mich zuvor noch nie "nach einem Ernährungsplan" ernährt, weil das für mich zu einengend und unflexibel ist.

Ihr Ernährungsplan während der Entschlackungskur hingegen ist flexibel und läßt viel Gestaltungsspielraum bei Frühstück und Mittagessen. Ich habe morgens einen basischen Frühstücksbrei mit Obst gegessen und mittags Salat mit den von Ihnen vorgeschlagenen Beigaben. Die abendlichen Rezepte waren überwiegend sehr lecker und haben sogar meinem Mann geschmeckt. Auch habe ich eine ganz neue Lust am Kochen bekommen. Bisher hätte ich mir überhaupt nicht vorstellen können, vegetarisch, geschweige vegan zu kochen und zu essen. Jetzt hat es mir überhaupt nichts ausgemacht, ohne Zucker, Fleisch, Milch, Genußmittel zu sein. Ich habe nichts vermißt und ich werde auch vorwiegend basisch essen.

In der 1. Woche hatte ich starke Kopfschmerzen, weil wahrscheinlich zuviele Schlacken mobilisiert wurden. Nachdem ich den Kräutertee reduziert hatte, ließ dies schnell nach.

Eine Anmerkung noch den Rezepten: Da ich (aus gesundheitlichen Gründen) kein Soja esse, hatte ich mehreren Wochen statt der 7 nur 5 Rezepte zur Verfügung. Künftig wäre es besser, noch zusätzlich ein paar Ausweich-Rezepte anzubieten. Ich habe dann einfach andere Rezepte wiederholt.

Sehr gut fand ich bei den Rezepten, daß sie recht einfach und schnell nachzukochen waren - ohne viel Hokuspokus und unerwartet gut geschmeckt haben. :-)

Ich würde mir einen Teil 2 wünschen mit neuen Rezepten und habe noch eine Frage:

Spricht denn irgendetwas dagegen, sich dauerhaft in dieser Weise zu ernähren? Oder kann es auch schädlich sein, sich dauerhaft basisch zu ernähren?

Viele Grüße,
Gabi

 

Anne-Marie - 26.12.2013

Sehr geehrtes Team,

vielen lieben Dank für die vielfältigen Rezepte.

Innerhalb von vier Wochen habe ich 7 Kilo abgenommen. Jedoch war das nicht meine Intention. Viel wichtiger war mir, dass sich mein Hautbild verbessert hat und mein Magen-Darm-Trakt sich beruhigt und ich denke stabilisiert hat. Auf jeden Fall fühle ich mich fitter und gesünder. Das Kochen hat sehr viel Spaß gemacht. Mein natürliches Hungergefühl ist ebenfalls zurück gekehrt. Durch die Weihnachtszeit habe ich etwas geschlemmt und prompt meldet sich mein Magen.

Fazit für mich ist: Den Speiseplan bzw die Grundlagen werde ich in meinen Lebensplan integrieren!!!
Für mich war das Geld top investiert.

Vielen lieben Dank für eure Mühen.

Leider kann ich nicht mehr auf die Rezepte zugreifen, dass ist schade. Weil ich doch gerne weiter so kochen möchte. Und über das Handy konnte ich auch unterwegs auf die Rezepte und Zutaten zugreifen.
Alles in allem Top.
Und wenn sich die Rezepte ändern dann mache ich bestimmt auch mal wieder eine vierwöchige Entgiftung.

Alles Gute für dir Zukunft...
Liebe Grüße Anne-Marie

 

Rita - 24.12.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

mir hat diese Kur sehr geholfen, um ein neues Lebensgefühl zu bekommen. Die Rezepte sind sehr lecker und vor allem einfach zuzubereiten. Die Einkaufsliste hat mir sehr geholfen. Ich bin so begeistert von den Rezepten, so dass ich wieder Freude am Kochen bekommen habe. Vielen Dank dafür.

Der Erfolg mit den gepurzelten Pfunden hat sich eingestellt und ich hoffe, dass es langsam aber sicher weiter so geht. Das tut gut, dass man trotz Essen, etwas abnimmt. Toll. Ich habe mich für meine Erfolge schon belohnt und eine neue Hose gekauft.

Da die Rezepte so vielseitig sind, werde ich sie öfters in meinen Speiseplan integrieren.

Nun kommt gleich der Weihnachtsmann. Ich wünsche auch Ihnen ein frohes Fest.

Ihre Rita

 

Ines M. - 20.12.2013

Liebes Fairtrade-Team

Ich habe die Kur nur 2 statt 4 Wochen durchgezogen.

Da ich im Moment für wichtige Prüfungen lernen muss, konnte ich mir die Zeit, für die Vorbereitungen der Mahlzeiten nicht nehmen, die ich wollte und brauchte.

Wenn man eine 100% Arbeitsstelle hat und nebenbei noch lernen muss, ist die Kur etwas Aufwendig, vor allem bei den Vorbereitungen für den nächsten Tag, bin ich ziemlich lange in der Küche gestanden.

Trotzdem werde ich die Kur sicher 2-3 Mal im Jahr vornehmen, denn ich merke, wie gut mit die 2 Wochen Entschlackungskur getan haben.

Bereits in der ersten Woche der Ernährungsumstellung, habe ich mich so wohl gefühlt, wie schon lange nicht mehr. Ich war fitter und ich fühlte mich leichter und entspannter.

Die vorgeschlagenen Gerichte sind einfach zuzubereiten und sehr lecker. Zwischendurch koche ich noch immer einige Rezepte der Kur.

Ich kann die Entschlackungskur wirklich weiterempfehlen! Die ist super!

Ich wünsche euch frohe Festtage und alles Gute fürs 2014! Macht weiter so!

Ines M.

 

Kathrin - 20.12.2013

Hallo Liebes Team, die Kur war sehr hilfreich und hat vieles in Erinnerung gebracht, was man eigentlich schon wusste. Mit den Rezepten konnte ich nicht so viel anfangen. Viele Zutaten sind mir völlig unbekannt und ich kenne ihre Eigenschaften nicht. Ansonsten danke.

Mit freundlichen Grüßen
Kathrin

 

Anita - 16.12.2013

Hallo!

Meiner Mutter (60Jahre) und mir(33), hat die Kur sehr gut getan! Wir fühlen uns wohler als vorher. Ich habe mit der Darmreinigung, die ich im Sommer gemacht habe schon 4kg abgenommen und seither meine Ernährung umgestellt. Ich wiege nun 54kg und bin 170cm groß und bin damit recht zufrieden! Ich wollte daher nicht abnehmen und machte die Kur nur zur Entgiftung und war neugierig auf die Rezepte, die wirklich sehr schmackhaft und abwechslungsreich waren.

Meine Mutter hat 4 kg abgenommen und eine deutliche Verbesserung(!!!!) der Arthrose, die ihre Hände plagen. Sie meint auch sich deutlich wohler zu fühlen und die basischen Rezeptideen haben ihr recht gut gefallen und wären auch köstlich gewesen!
Wir werden uns auch weiterhin basisch ernähren.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Kur sehr empfehlenswert ist.

MfG
Anita

 

Herbert - 14.12.2013

Hallo!
Ich hab´s versucht, das heißt es ist nur beim Ansatz geblieben aber ich hab erkannt das es Sinn macht sich zum richtigen Zeitpunkt(entsprechend der Tageszeit und je nach Körperbelastung) richtig zu ernähren.

 

Liselotte F. - 13.12.2013

Hallo liebes Team der
Fair Trade Handels AG

Vielen herzlichen Dank für die Kuranleitung, es hat mir sehr sehr gut getan, natürlich sind einige Kilos gepurtzelt ohne zu Hungern das fand ich ja auch ganz toll.

Meine Gelenksschmerzen sind bereits nach einer Woche deutlich zurück gegangen natürlich in Begleitung einer Therapie, und sind bis heute fast ganz verschwunden !!!!!!!!!!!!!!!

Werde dieses vegane basische Essen für mich beibehalten den das Essen ist wirklich sehr gut, es trifft zu 95% meinen Geschmack.

Ich habe im Stillen gehofft Sie bieten im neuen Jahr noch einen zweiten Kurs mit neuen Rezepten an, falls das der Fall ist, ich bestelle den Newsletter und da werden Sie es mir sicher mitteilen.

Alles alles Liebe und nochmals vielen Dank

ein besinnliches Weihnachtsfest wünsche ich dem gesamten Team

Liselotte F.

 

Annemarie - 09.12.2013

Sehr geehrtes Team,
mein Feedback zur Entschlackungskur !

Ich möchte mich ganz herzlich für die Unterstützung meiner Entschlackungskur bedanken. Habe lange gezögert, damit zu beginnen und immer wieder ihre Seite aufgerufen und mich informiert.

Habe es nicht bereut, es hat mir gut getan und fast 5 kg sind extra noch gepurzelt. Mein Wohlfühlgefühl ist richtig gut, denn es ging alles ohne zu hungern und meine Ernährung werde ich etwas umstellen. Diese Kur werde ich sicher wiederholen.

Viele Grüße,
Annemarie

 

Bettina - 08.12.2013

Hallo zusammen,
ich habe die Entschlackungskur aus gesundheitlichen Gründen gemacht. Ich hatte einen Helicobacter. Nach der Antibiotikum Therapie wollte ich eine gute Darmflora aufbauen und einer Übersäuerung aktiv entgegenwirken.

Ich finde die Rezepte super einfach. Das war für mich sehr wichtig, weil ich nach der Arbeit nicht so viel Zeit mit dem Kochen verbringen wollte. Zudem war alles super lecker und sättigend, so dass ich viele der Rezepte und Tipps auch weiterhin im Alltag anwenden möchte.

Danke an das gesamte Team für die wirklich informative Internetseite und die entsprechenden Dienstleistungen!

Einen schönen 2. Advent wünscht,
Bettina

 

Romy - 06.12.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
Herzlichen Dank für die tolle Entschlackungskur! Gern möchte ich Ihnen berichten wie es mir ergangen ist. Die erste Woche war schwer, ich hatte 3 Tage schlimme Kopfschmerzen und dann 7 Tage Muskelschmerzen und konnte nicht schlafen in den Nächten. Ich habe auch tagsüber viel gelegen und Ruhe gebraucht aber im November war es auch eine gute Zeit dafür. Es wurde aber mich jeder Woche besser und jetzt fühl ich mich so gut das ich die Kur fortsetzen möchte mit nur minimaler Ergänzung von bisschen Käse oder so.

Wie lange kann man den Entschlackungstee trinken? Sollte ich dann besser anderen Tee trinken bei langfristiger Fortsetzung?

Ich habe reichlich 2 kg abgenommen immerhin, ich nehme Medikamente und kann nur schwer abnehmen.Die Gerichte waren immer lecker und abwechslungsreich und nebenbei lernte ich neue Zutaten kennen. Mein Sohn (13)stimmt auch zu das wir weiterhin so kochen. Es war keine Entbehrung für mich ich habe Mandeln oder Torfu genascht wenn ich naschen wollte und habe gegenwärtig (vielliecht auch dank Yamswurzel) überhaupt keinen Appetit auf Süßigkeiten. Es hat mich beeindruckt das ich immer satt war auch wenn viele Stunden zwischen den Mahlzeiten lagen, nie Heißhunger oder so. Und mir gefällt das man sich wirklich vegetarisch ernähren kann ohne das etwas fehlt (viele Diäten sind immer so auf Fleischessen aus).

Als Anregung ein Meßlöffel für Sango Meereskoralle wäre gut und noch ein Hinweis für die Verwendung des pflanzlichen Eiweißes.

Mir fehlen heute richtig die neuen Gerichte für nächste Woche, es war so schön wenn Freitags die Mail kam mit den Rezepten, also ich werde es auch jeden Fall weitermachen mich 80%tig so zu ernähren, ich hoffe meine Blutwerte kommen nun auch wieder in Ordnung.

Herzlichen Dank

Viele Grüße aus Dresden,
Romy

 

Ilona - 06.12.2013

Gerne komme ich Ihrer Bitte nach die Entschlackungskur zu beurteilen. Tatsächlich habe ich in den 4 Wochen 5 kg abgenommen, was mich natürlich gefreut hat. Auch werde ich in Zukunft Ihre Ernähungstipps beherzigen, da ich mich auch im Allgemeinen wohler und fitaler fühle. Besonders habe ich Veränderungen beim Stuhlgang und bei meinen Fingernägeln festgestellt. Stuhlgang ist jetzt ganz normal und die Nägel sind nicht mehr brüchig. Super

Da ich die Kur alleine durchgeführt habe, war es etwa schwierig mit den Mengen, besonders beim Einkaufen. Ich habe die Gerichte, dann für 2 Tage gemacht und hinke jetzt etwas her mit den Rezepten. Aber ich werde sie in der nächsten Woche alle nachgekocht haben. Bis auf einige wenige Gerichte haben mit auch alle sehr gut geschmeckt und werde sie auch in meine zukünftige Ernährung wieder mit einplanen.

Auf jeden Fall hat sich die Teilnahme an der Entschlackungskur für mich gelohnt und ich werde in Zukunft bewusster Essen.

Danke für nette Begleitung.

Viele Grüüsse aus Hannover,
Ilona

 

Heike - 06.12.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Entschlackungskur hat mir insofern sehr geholfen, weil sie für mich den Einstieg und Umstieg in eine gesunde Lebensweise eingeleitet hat. Die mit dem Entschlackungsplan gelieferten Erklärungen haben mir sehr geholfen und den Großteil werde ich auch weiterhin anwenden.So hätte ich vorher zum Beispiel nicht gedacht, dass ich morgens auf Kaffee verzichten könnte. Jetzt ist werde ich das wahrscheinlich sogar beibehalten.

Insgesamt habe ich in den jetzt knapp 4 Wochen (ich habe erst mittwochs anfangen können) 5 Kilo an Gewicht verloren. Und so langsam stellt es sich bei mir jetzt auch ein, dass ich mich fitter fühle. Vorher war das noch nicht so der Fall, was aber auch an der dunklen, grauen Jahreszeit liegen könnte. Außerdem ist meine Haut irgendwie klarer geworden.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist die Vielfalt der Rezepte. Nachdem die Rezepte der ersten Woche sehr schön, teilweise ausgefallen und abwechslungsreich waren, hat dies leider von Woche zu Woche etwas nachgelassen. So sind im Plan der 4. Woche dann sogar 4 Rezepte mit Zucchini enthalten. Ich hätte mir mehr "exotische" Gerichte, wie z.B. die Indische Linsensuppe Dhal, gewünscht. In dieser Richtung kam dann aber leider nichts mehr. Wobei es doch gerade in der indischen und asiatischen Küche viele Gerichte in der Richtung gibt.

Außerdem war mir persönlich der Paprika-Anteil zu hoch, was aber daran liegt, das ich das generell nicht gut vertragen kann. Ich habe das dann gegen ein anderes Gemüse getauscht.

Gut fand ich noch, Zutaten kennenzulernen, die bisher nicht so auf meinem Speiseplan standen oder sogar bisher nie genutzt wurden, z.B. Tofu, Buchweizen, Quinoa, Hirse und Co.

Im Großen und Ganzen bin ich, auch wenn ich noch ein paar Tage "muss", stolz auf mich, das - gerade in der verführerischen Vorweihnachtszeit - geschafft zu haben.

Vielen Dank für die Begleitung und viele Grüße,
Heike

 

Martina & Kai - 05.12.2013

Liebes Team ,
wir haben die 4 Wochen geschafft ,und sind sehr begeistert von Ihrer Entschlackungskur! Die erste Woche viel uns schon schwer und erst die Wochenenden! Wenn mein Mann nicht mitgemacht hätte,wäre es mir schwer gefallen, da ich für meine Kinder Mittags extra gekocht habe. Nach der ersten Woche, waren wir sehr begeister, da wir uns gleich viel leichter gefühlt hatten. Ich war super froh, dass ich meine kleine Süigkeitensucht komplett einstellen konnte und ich üerhaupt keinen Appettit darauf hatte.Das schöne an der Kur war, dass wir nicht hungern mussten und trotzdem soviele (6-8) Kilos verloren haben. Auch konnten wir viel besser schlafen und waren somit tagsüber recht fit. Einige Rezepte waren sehr lecker , wir werden viele in unseren Speiseplan mit aufnehmen.

Was uns nicht so gefallen hat , waren einige ungenauen Angaben ,z.B. 3 Zucchini(die Grösse einer Zucchini ist sehr variabel). Wir haben viele neue Gewürze und andere Zutaten kennengelernt. Für uns haben wir beschlossen, die Kur zu wiederholen. Wir werden auch vieles im Altag beibehalten.

Wir können nur jedem raten die erste Woche durchzuhalten! Mein Mann und ich ,haben uns so an alles gewöhnt, dass wir beim Schlemmen ein schlechtes Gewissen bekommen.

Vielen Dank dem Team!

Mit freundlichen Grüße,
Martina und Kai

 

Dagmar - 04.12.2013

Hallo,
Insgesamt hat mir die Entschlackungskur gut gefallen und ich habe mich wohl gefühlt. Hunger leiden musste ich dabei nie, gerade weil man alle 1,5 Stunden eine Frucht essen konnte. So wurde der "Gluscht" schnell gestillt. Das Trinken machte mir da schon mehr Mühe, auch weil das Wetter nicht mehr so durstig macht, wie im Sommer ;)

Ich habe 4 Kilo verloren, und werde die Entschlackungskur im Frühjahr auf jeden Fall wiederholen, dieses mal kombiniert mit einer Darmsanierung.Auch wenn die Rezepte villeicht nicht jeden ansprechen, geben sie einem wertvolle Tipps und Anregungen, für eine gesunde Ernährung.

Vielen Dank,
Dagmar

 

Anja - 02.12.2013

Hey,
insgesamt hat mir die Entschlackungskur gut gefallen. Ich bin allerdings noch nicht damit fertig, da die Rezepte ja immer gleich für mehrere Tage reichen. Ich mache jetzt einfach noch weiter bis ich alle durch habe.

Angebrachter fänd ich es jedoch, die Rezepte für eine Portion auszulegen; wenn dann wer zum Mitessen vorbei kommt, kann man ja immer noch umrechnen, einfacher als ständig dritteln zu müssen. Habe aber auch nicht so die Schwierigkeiten mit dem Weitermachen, da ich die Rezepte bisher allesamt total lecker fand. Eine Umstellung war für mich, abends statt mittags warm zu essen sowie Milchprodukte komplett weg zu lassen, die hatte ich vorher zwischendurch noch gegessen. Das mit dem abends warm essen werde ich wohl beibehalten, da es so arbeitstechnisch sowieso einfacher ist, einfach Salat für Mittags einzupacken als immer vorzukochen. Ich merke auch, dass ich mich ohne Milchprodukte gesünder fühle, hatte sonst viel mehr Atemwegsprobleme. Werde ich daher weiter reduzieren, wenn auch nicht völlig vegan, zumindest beim Auswärts essen, Zuhause nicht.

Hätte mir für den Preis noch ein paar mehr Rezeptvorschläge für morgens/abends gewünscht, auch wenn man da auch viel selbst kreativ sein kann. Und gerne auch ein paar gesundheitliche Infomails zu dem Ernährungskonzept

Schade fand ich, dass ich kein Stück abgenommen habe, das war etwas demotivierend. Habe zwar zwischenzeitlich auch mal einige Ausrutscher mit Süßigkeiten gehabt, aber mich weitaus überwiegend an den Plan gehalten, also vieeeeel weniger als sonst so, daher schade

Alles in allem bin ich zufrieden und froh, die Kur zu machen. Werde ich sicher auch noch öfter wiederholen.

Liebe Grüße, Anja

Vielen Dank!

 

Karine - 02.12.2013

Sehr geehrtes Fairtrade-Team,
Vielen Dank für Ihre email. Gerne gebe ich ein Feedback ab:

Die Rezepte sind sehr lecker und einfach zu kochen - es hat viel Spaß gemacht. Leider ist es recht schwer einzurichten, jeden Abend zu kochen. Da ich erst nach 18 Uhr Zuhause bin, wird das Essen erst ab 19 Uhr fertig. Es wäre super, wenn Ihr eine Entschlackungskur mit Rezepten für Arbeitstätige entwickeln könntet.

Abgenommen habe ich leider nicht (5kg sind mein Ziel), da ich mich ab der zweiten Woche aufgrund der Arbeit nicht mehr ganz an den Plan halten konnte. Jedoch möchte ich die Kur auf alle Fälle bald noch einmal beginnen. Ich fühlte mich gleich in der ersten Woche leichter, fitter und irgendwie wohler..glücklicher. Im Sinne: man ist, was man isst :) Vielen Dank

Schöne Grüße
Karine

 

Marcus - 29.11.2013

Nein, ich habe es leider nicht geschafft:-(. Am fünften Tag war Schluss und das ständige Hungern hatte keinen Wert mehr. Ich habe alles strikt befolgt und kann daher sagen, dass die Aussage "ohne Hungern" leider nicht stimmt, das mag aber auch daran liegen, dass ich momentan ein paar Kilo zu viel habe. Ich habe Ihre Mails/Rezepte allerdings aufbewahrt, ich versuche eine Wiederholung. Was einen Preis von 25 EUR gerechtfertigen soll bleibt mir allerdings schleierhaft...:-)

Danke schon mal für den Gutschein.

Beste Grüße,
Marcus

 

Sigrun - 23.11.2013

hallo liebes Team,

habe meine Kur gut durchgehalten, mit den leckeren Rezepten von Euch kein Problem. Bei mir gab es noch nie Hirse,Bulgur, Quinoa oder Buchweizen hatte nicht gedacht, dass es so lecker ist. Sogar mein Mann war begeistert. Bei uns gibt es oft Kartoffeln, da wir selbst welche anbauen. Rezepte mit Kartoffeln habe ich bei den Kurrezepten vermisst. Kartoffel sind ja auch ein gutes basisches Lebensmittel.

Habe die Kur wegen meiner Arthrose in den Daumengelenken gemacht, dort habe ich noch keine Besserung, das wird wohl noch einige Wochen oder sogar Monate dauern. Die Beschwerden kamen ja auch nicht über Nacht. Abgenommen habe ich 6kg wiege jetzt noch 57kg bei 175cm da muß wieder ein bisschen drauf.

Habe mich während der Kur sehr wohl gefühlt, vor allem kann ich viel besser schlafen, hatte ein.-und durchschlafprobleme bin morgens ausgeschlafener und tagsüber nicht mehr so müde.

Will meine Ernährung umstellen manches, wie etwa- Rotwein, Süßigkeiten, Wurst, Käse,(Milchprodukte), Schweinefleisch, Kaffee, Backwaren, sollen ganz von meinem Speiseplan gestrichen werden.

Hoffe, dass dann auch meine Schmerzen irgend wann besser werden.

Die Kur hat mir sehr geholfen habe auch viel über Entschlackung gelesen, ich denke jetzt ganz anders, vor allem frage ich mich "Was habe ich die ganzen Jahre meinem Körper angetan?" Hoffentlich verzeiht er mir das noch einmal.

über Verschlackung und ihre Folgen sollte öfter was im Fernsehen kommen, da würde vielleicht mancher umdenken, währe auf jeden Fall interessanter wie die Casting Shows.

Mit ganz lieben Grüßen
Sigrun

 

Inge - 22.11.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst bedanke ich mich für die Rezepte zur Entschlackungskur. Leider konnte ich aufgrund bestimmter gesundheitlicher und anderer Umständen die Kur nicht konsequent durchziehen (mußte mal wieder Antibiotika nehmen, es ließ sich aufgrund einer Verletzung nicht vermeiden). Ich werde es aber noch tun. Dafür muß ich mir aber eine Zeit reservieren, wo ich nicht viele andersartige Aktivitäten habe.

Die Rezepte sind einfach, aber schmackhaft. Ich ändere das eine oder andere in Bezug auf die Gewürze etwas nach meinem Geschmack ab. Da ich mich aber auch vorher schon intensiv mit gesunder Ernährung beschäftigt habe und mich um eine gesunde Ernährung bemühe, haben mich diese Rezepte nicht wirklich vom Hocker gerissen. Aber für Menschen, die bisher eine ganz andere Lebens- und Ernährungsweise hatten, sind sie sicher sehr hilfreich. Und ich werde Ihre Rezepte in Zukunft einfach in meinen täglichen Speiseplan mit einbauen.

Die Kur, die mir bisher am besten geholfen hat, war eine ambulante modifizierte Mayr-Kur unter der Leitung einer ausgebildeten Mayr-Ärztin.

Mit freundlichen Grüßen
Inge

 

Sabine - 19.11.2013

Sehr geehrte Damen und Herren!

Auslöser für die Durchführung dieser Entschlackungs-Kur waren bei mir die ständigen Bauchschmerzen, Blähungen und allgemeine Verdauungsschwierigkeiten. Ich habe seit 4 Monaten mit dem Rauchen aufgehört, was ebenso zu den obgenannten Symptomen geführt hat.

Ich bin von der Entschlackungs-Kur sehr begeistert. Habe mich auch die gesamten 4 Wochen strikt an die Anweisungen gehalten und es hat sich wirklich gelohnt, da ich kaum mehr an den obgenannten Beschwerden leide. An Gewicht habe ich kaum verloren; schade, wollte die durch die Rauchentwöhnung zugenommenen Kilos los werden.

Die meisten eurer Empfehlungen werde ich auch in Zukunft beachten. Eure Rezepte sind sehr lecker und schnell gekocht, was die Einhaltung der Empfehlungen sehr erleichtert hat.

Ich glaube, dass es bei dieser Entschlackungs-Kur vielmehr um meine Ernährungsumstellung geht, die es gilt weiterhin beizubehalten, um das erlangte Wohlbefinden nicht wieder zu verlieren.

Mfg

Sabine

 

Claudia - 16.11.2013

Liebes Team,

vielen Dank für die vierwöchige Entschlackungskur. Es hat mir sehr gut getan. Ich habe mich schon vorher mit dem Thema beschäftigt. Brauchte aber dringend neue Ideen zur Umsetzung der basischen Ernährungsweise und Rezeptvorschläge.

Was ich sehr gut fand waren die wirklich einfachen und leckeren Rezepte und die Einkaufslisten. Da ich Mutter von zwei kleinen Kindern bin und immer wenig Zeit habe, alles gut organisieren muss, hat mir dies sehr geholfen und ich habe es zeitlich gut geschafft einzukaufen und zu kochen.

Was ich mir noch mehr gewünscht hätte: Zwischendurch eine kleine Motivations-Email. Vier Wochen sind doch eine lange Zeit und auch wenn man sehr motiviert beginnt, ist es zwischendurch manchmal schwierig durchzuhalten. Deshalb wäre es super, wenn man ab und zu von Ihnen eine kleine Mail bekommen würde mit einem Motivationsschub. Ein kleiner Satz und ein paar motiviernde Worte. Das hilft schon sehr.

Gesundheitlich hat es mir sehr gut getan. Ich bin klarer im Kopf geworden. Habe weniger Kopfschmerzen und meine Dauererkältung (Ohren, Nasenebenhohle, Hals) ist deutlich zurück gegangen. Heisshunger auf Süsses ist verschwunden!

Vielen Dank für Alles! Es ist ein tolles Vier-Wochen-Programm! Ich kann es nur jedem weiter empfehlen!

Viele Grüße,

Claudia

 

Nicole - 08.11.2013

Hei!

Für mich war die Kur hervorragend. Ich musste nicht viel umstellen, einfach nur mehr Obst einbauen. Ich habe viele neue Rezepte bekommen und weiterhin Spass am abnehmen gehabt. Ich esse schon seit längerem basisch und vegan, doch erst durch die Kur verschwanden die Naschgelüste. Nun kann ich zusammen mit meinen Kollegen am Kuchentisch sitzen ohne Kuchen essen zu wollen.

Süssigkeiten haben all ihre Verführungskräfte verloren. Ich geniesse Trockenobst oder frisches Obst und denke gar nicht mehr daran, dass ich zulegen kønnte. Das Essen hat einen neuen Wert bekommen und macht wieder richtig Spass! Danke dafür!

Liebe Grüsse, Nicole aus Oslo

 

Regine - 08.11.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Rezepte fand ich sehr lecker, so dass ich auch keinen Hunger hatte. Pfunde sind nicht gepurzelt, da ich mich schon vorher ähnlich ernährte und nicht viel zum Purzeln da ist.

Das Druckformular könnte so sein, dass die Seite besser auf dem Blatt und auch nur die relevanten Inhalte dort stehen. Damit man die Rezepte einfacher lesen kann.

Kopftechnisch hatte ich am Anfang mein Problem, weil ich Angst hatte, zu verhungern. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, hier den Klienten am Anfang zu unterstützen. Und ihn darauf hinzuweisen, dass gerade am Anfang Kopfschmerzen u. ä. auftreten können, wenn der Körper anfängt, die Giftstoffe los zu lassen.

Was ich auch vermisst habe ist, wie gehe ich mit der Süsslupine und den Korallen um?

Ansonsten fand ich es toll wie auch Ihre Seite überhaupt.

Viele Grüsse
Regine

 

Anja - 06.11.2013

Hallo,

die Entschlackungskur konnte ich weitestgehend umsetzen.

Die Rezepte empfand ich als Bereicherung, vor allem die Zugabe von Gewürzen und die Verwendung sonst nicht üblicher Zutaten. Ich werde sie weiterhin nachkochen, zumal meine Familie auch begeistert war.

Überhaupt nicht gefehlt haben mir Mehlprodukte.

Mir ging es schon nach der ersten Woche wesentlich besser. Ich fühlte mich fitter und konnte besser schlafen.

Von anderen wurde ich angesprochen, dass ich frischer aussehe.

Ich hätte mir mehr Rezepte mit Hirse und Quinoa gewünscht.

Vielen Dank!

Viele Grüsse
Anja

 

Irene - 21.10.2013

Hallo,

danke für die ersten Rezepte. Ich habe doch noch ein Paar Fragen.

Sie schrieben in der Kurvorbereitung, dass Weismehl Säusebildender Lebensmittel ist. Sollte ich mir die Spaghetti, die ja in einem Rezept vorkommen aus Vollkornmehl hohlen oder nicht. Und noch eine Frage zur Reis und Maisfaffeln, Sojajoghurt.

Sind diese "erlaubt"

Mit freundlichen Grüssen
I.

 

RM - 19.10.2013

Sehr geehrtes Fair Trade-Team,

die Entschlackungskur hat bei mir nicht die von anderen oftmals beschriebenen stark spürbaren Veränderungen gebracht. Das mag aber vor allem daran liegen, dass ich mich ohnehin recht gesund ernähre (viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch, kaum Getreide, kein Kaffe oder Alkohol). Neu war für mich auf Milchprodukte zu verzichten und mal radikal den Zucker wegzulassen. Das ging schnell erstaunlich gut. Im Zuge dessen habe ich auch getrocknete Datteln und Feigen für mich entdeckt - eine köstliche Nascherei!

Was ich erfreut festgestellt habe - meine chronische Urticaria ist zumindest so schwach, dass ich kein Antiallergikum mehr nehmen muss (ich hatte es schon vorher immer weiter reduziert). Nun werde ich ein bisschen experimentieren und mal nur Milchprodukte/Getreide weglassen und beobachte, was sich da wie auswirkt.

So viel zu trinken ging zwar ganz gut, aber einen so vollen Wasserbauch den ganzen Tag vor sich herzuschieben finde ich auf Dauer nicht so toll.

Die Rezepte waren teilweise super (vor allem die asiatischen Rezepte - an asiatische Küche hatte ich mich bisher nicht rangetraut) und teilweise weniger gut.

Anfangs hatte ich etwas Probleme mit den Mengen. Entgegen der Erfahrung anderer Kur-Absolventen haben mich die Portionen überhaupt nicht satt gemacht. Ich ass also oft Obst oder Nüsse (in teilweise abnormen Mengen) und schliesslich machte ich mir grössere Portionen. Ich treibe allerdings auch viel Sport und wollte durch die Entschlackungskur ohnehin nicht abnehmen.

Grussa
RM

 

Lieselotte - 18.10.2013

Danke, mir geht es mit ihren Ratschlägen Super gut. meine haut hat sich verbessert und ich kann es nur jedem interessiertem Leser empfehlen.

Mir freundlichen Grüssen
 

Christina - 14.10.2013

Feedback zur Entschlackungskur:

Der grosse Vorteil der Kur ist die Strukturiertheit. Es ist sehr übersichtlich aufgebaut, so dass man Grunsätzliches erfährt zu Beginn, dann Rezepte und eine zusätzliche Einkaufsliste. Dies ist sehr hilfreich! Positiv überrascht war ich auch davon, dass es nicht notwendig ist, zusätzliche Produkte zu kaufen - wie ich nach Durchstöbern der Seite vermutet hätte. Dadurch wurde der Einstieg leicht gemacht, und meine vorherigen Bedenken, auf Schwarztee und Zucker zu verzichten, lösten sich in Luft auf.

Die Rezepte sind einfach zuzubereiten und abwechlungsreich. Zwar habe ich die Kur nicht die ganze Zeit konsequent durchgehalten, was auch nicht geplant war, aber allein die Zeit, die ich es gemacht habe, halfen mit, im Kopf flexibler zu werden und meine Gewohnheiten nicht als so starr und unumstößlich zu betrachten, und ich werde sicherlich das ein oder andere dauerhaft, oder immer mal wieder, in meinen Alltag integrieren.

Ich habe wieder mehr Lust auf gesundes Essen und Freude daran und merke, wie viel besser es meinem Körper tut.

 

A.S. - 13.10.2013

Hallo, die Entschlackung fand ich ueberraschend einfach, auch wenn ich nach 3Wochent abgebrochen habe da ich 5kg abgenommen hatte, obwohl ich eigentlich nicht wirklich abnehmen wollte...das war dann einfach zu viel. Aber dennoch fand ich die Kur ganz gut und werde denke ich ab und an 2wochen basenfasten einlegen -ich fuehle mich einfach besser, auch wenn meine Haut -ein hauptgrund fuer dise kur-nicht wirklich besser wurde.

Was ich nicht gut fand, war, da ich mich an einem Fr dafuer entschied, mich anmeldete, aber dann erfahren musste das ich 1woche warten muss bis es losgeht, da immer nur Fr die Rezepte versand werden. Das war sehr enttaeuschend... wenn man sich dafuer entschieden hat, dann moechte man auch gleich loslegen.

Die Rezepte waren zum Grossteil ueberraschend gut und auch schnell zubereitet.

Mfg A.S.

 

Anja - 12.10.2013

Hallo liebes Team von Entschlackungskur,

hiermit möchte ich ein kurzes Feedback geben. Die Gerichte schmecken richtig lecker, was ich auch nicht gedacht habe. Anfangs habe ich ein wenig Schreck bekommen, von ersten Einkauf. Da viele Gewürze und Getreide für mich neue waren und ich diese zu Hause auch nicht habe, habe ich viel Geld ausgegeben. :(

Nachhinein, wenn man das alles zu Hause hat, wird es günstiger. Ich habe nur dann frische Gemüse und Obst nachgekauft. Da ich gerne Schokolade esse, war für mich auch schwer darauf zu verzichten. Also kann man sagen, dass ich öfters gesündet habe ;) Was auch natürlich auf meine Gewichtreduzierung auch merkbar gemacht hat ;) Wahrscheinlich hätte ich das nicht getan, wäre ich zufriedener. ;) Ich bin aber mit meinem Entschlackungskur nicht fertig, da ich alleine wohne, könnte ich viele Gerichte für paar Tagen nutzen. Ohne Milchprodukte fühlte und fühle ich mich viel besser. Ich habe weniger Probleme mit der Verdauung... was mich sehr überrascht hat.

Das Ergebnis für mich ist es auf jeden Fall, weiter versuchen bei veganer Kochen zu bleiben. Leider weiss ich, dass ich ganz auf Fleisch und einige Milchprodukte wie Parmesan nicht ganz verzichten möchte. ;)

Vielen Dank für die Inspiration, habe noch dazu neue Lebensmittelgeschäfte kennengelernt.

Schöne Grüsse
Anja

 

Bettina - 11.10.2013

Hallo,

mir hat die Entschlackungskur sehr gut getan. Ich habe 4 Kilo runter bekommen und möchte diese Ernährungsweise weiterhin fortführen. Spricht da etwas gegen, dass ich diese Kur einfach weiterführe?

Die Informationen über die Ernährung haben mir sehr weitergeholfen. Es war alles sehr verständlich und ich fühle mich schon gesundheitlich etwas besser, aber ich merke auch dass ich dranbleiben muss.

Viele Grüsse
Bettina

 

Helene - 08.10.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Grund für meine Entscheidung diese Entschlackungskur auszuprobieren war meine Haut: Ich habe an beiden Schienbeinen je ein Ekzem. Ich bin seit Jahren mit meinem TCM mehr oder weniger daran es weg zu bekommen. (Mehr oder weniger liegt an meiner knappen Zeit)

Dann habe ich im Juli bereits eine Leberreinigung über 4 Wochen gemacht und zusätzlich auf bestimmte Lebensmittel verzichtet und Alkohol und Süsskram. Eine Verbesserung ist eingetreten, aber noch kein wirklicher Erfolg.

Daher hatte ich gehofft, meinen Körper noch besser zu Entgiften / Entschlacken mit dieser Kur.

Die Kur selbst konnte ich, bedingt durch Geschäftsreisen, Geburtstage etc. pp., nicht konsequent durchhalten. Was ich aber sehr leicht finde, ist diesen Ernährungsplan in den Alltag einzubinden, wenn man zu hause ist und für sich selbst sorgen kann.

Daher ist meine Idee jetzt, es nicht bei der Kur zu belassen, sondern (vorerst) so weiterzumachen, da ich bereits am linken Schienbein eine deutliche Öffnung des Ekzems sehen kann. Stück für Stück komme ich meinem persönlichen Ziel näher. Was man schließlich über Jahre hinweg kaputt gemacht hat, kann man in 4 Wochen nicht reparieren und danach wieder so weitermachen, wie bisher. :(

Völlig Vegan kann ich wahrscheinlich nicht leben, denn ohne Jogurt ist die Welt nur halb so viel Wert. Müsli mit Hafermilch geht gut, aber Käse & Co. zum Überbacken oder im gefüllten Paprika, lässt sich für mich kaum vermeiden.

Ihre Rezepte habe ich mir ausgedruckt und werde sie weiter benutzen. Sie sind einfach beschrieben und auch leicht herzustellen. Manche Lebensmittel kannte ich noch gar nicht, aber es ist immer wieder schön, was Neues auszuprobieren.

Um eine Klammer um "die Entschlackungskur" zu machen: Sie haben ein tolles Produkt entwickelt! Man hat nicht das Gefühl zuviel Geld ausgegeben zu haben. Die Informationen sind gut. In die Einkaufslisten hat sich hier und da noch ein Fehlerteufelchen eingeschlichen, aber auch damit kann man sehr gut einkaufen gehen. Richtig wichtig für mich waren die Vorabinformationen. Die werden mein weiterer Wegbegleiter sein bei der "Bekämpfung" meines Hautproblems.

Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg,
Helene

 

Christina - 06.10.2013

Liebes Team,

vielen Dank für die tolle Zusammenstellung der Gerichte.

Eigentlich hat es durch die Vorerklärung richtig klick gemacht im Kopf. Ich hatte vorher schon ähnliche Gerichte ausprobiert, aber das gesamte Essverhalten stimmte nicht.

Ich bin froh, dass ich diesen Schritt gegangen bin, vielen Dank dafür!

Liebe Grüsse
Christina

 

Corinna - 04.10.2013

Liebes FairTrade-Handels-Team,

schon bestimmt zwei Jahre war ich in Versuchung, eure Entschlackungskur zu machen. Vor Kurzem habe ich mich dann endlich dafür entschlossen. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt, sogar meine Fragen wurden mir sehr zeitnah beantwortet, das war prima.

Leider hatte ich die Kur nur etwa drei Wochen durchgehalten, in diesen ging es mir aber super. Vor allem der Brennessel-Tee hat mir gut bekommen. Man fühlt sich einfach gut, wenn man weiß, dass man etwas für seinen Körper macht. Mittlerweile bin ich wieder ein bisschen davon abgekommen.

Was ich aber für den Alltag behalten habe, ist, dass ich fast alles nur noch in Vollkorn kaufe. Nudeln, Mehl, etc. Zucker gibt es bei uns im Alltag gar nicht mehr. Ein bisschen Agavendicksaft, wenn es nötig ist. Zum Backen verwende ich schon noch Zucker, aber das mach ich nicht so oft. Das möchte ich aber auch noch umstellen und mich mal an Xylit oder ähnliches wagen. Mal sehen... Wenn man ein paar Dinge der Kur in den Alltag integriert und dann immer mal wieder - nach Gefühl- eine richtige Entschlakungskur durchhält tut man seinem Körper schon was sehr gutes.

Es gibt einfach so ein paar Prinzipien, die wichtig sind. Kein Zucker, keine Weissmehlprodukte und ausgewogene pflanzliche (am Besten BIO-) Lebensmittel sind dabei an oberster Front.

Viele Grüsse
Corinna

 

Bianca - 27.09.2013

Sehr geehrtes Team,

ich fand die Kur sehr gut aufgebaut und strukturiert. Auch die Hinweise, wodurch man mit natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen kann, aber nicht muss. Die Rezepte waren einfach nachzukochen und lecker.

Ich werde die Kur auf jeden Fall wiederholen. Allerdings fand ich das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht angemessen. Wenn ich ein Buch für das Geld kaufen würde, hätte ich eine gebundene Ausgabe und keine losen Blätter, die ich sogar noch ausdrucken muss.

Viele Grüsse,
Bianca

 

Anna und Markus - 21.09.2013

Liebes Fair Trade Team!

Herzlichen Dank für Eure Empfehlungen, Eure tolle Webseite mit so vielen Informationen und die Begleitung der 4 Wochen Entschlackungskur.

Mein Mann hat 8 Kilo abgenommen und somit wieder ein höheres Maß an alltäglicher Lebensfreude gewonnen trotz ständigem Essen. Ich habe die Kur mitgemacht und musste zusehen wie ich es schaffe mein Gewicht zu halten & das geht bei diesen Rezepturen fast gar nicht ich musste dazwischen schon mal 1 Brötchen zu mir nehmen.

Aber mir geht es ebenso das Wohlgefühl im Körper hat sich zum sehr angenehmen verändert.

Wir sind uns einig auch weiterhin auf der basisch ausgeglichenen Ernährungslinie zu bleiben und unsere alltäglichen Gewohnheiten danach auszurichten.

Liebe Grüsse
Anna und Markus

 

Loni - 20.09.2013

Hallo,

die Entschlackungskur mit Hilfe der leckeren Rezepte war ein voller Erfolg und ich habe 4kg abgenommen und fühle mich viel besser als zuvor. Ich werde weiterhin diese Ernährung beibehalten.

Mit freundlichen Grüssen
Loni

 

Doris - 18.09.2013

Sehr geehrtes Fairtrade-Ag-Team,

im grossen und ganzen haben die vier Wochen Spass gemacht. Ich habe im letzten November und Dezember eine Darmreinigung gemacht, im Frühjahr Basenfasten und jetzt die Entschlackungskur. Weiterhin ernähre ich mich basenreich . Mein erhoffter Erfolg hat sich leider nicht eingestellt. Mein Hautbild hat sich nicht verbessert (fettige, unreine und pickelige Haut. Ich bin 47 Jahre alt !)

Die Rezepte sind lecker, nur ein bisschen viel Zuchini und Paprika. Für jemanden der berufstätig ist, Familie, Haus und Hof zu versorgen hat ist es sehr stressig, weil man doch sehr viel Zeit in der Küche verbringt.

Liebe Grüsse,
Doris

 

Sabine - 15.09.2013

Liebes Fairtrade-Team,

heute habe ich die 4-Wochen-Kur abgeschlossen.

Die erste Woche war noch nicht so toll, denn ich war sehr kopfwehgeplagt. Danach gings mir sehr gut. Ich schaffte es tatsächlich, in der ganzen Zeit keinen Kaffee, keine Süßigkeiten und keine Weissmehlprodukte zu mir zu nehmen, denn ich hatte gar kein Verlangen danach.

Auf diesem Wege habe ich ca. 3 kg Gewicht verloren!

Die Rezepte der Kur werden auf jeden Fall weiterhin auf meinem Speiseplan stehen, denn sie sind leicht zuzubereiten und schmecken wirklich gut. Ich fand auch ihre Tipps rund um das Thema Ernährung und Entschlacken sehr informativ und aufschlussreich.

Ich bin echt froh, dass ich die Kur gemacht habe, denn so habe ich ein ganz neues Bewusstsein über richtige Ernährung bekommen.

Herzliche Grüsse
Sabine

 

Elke - 09.09.2013

Ich kann diese Kur wirklich nur weiterempfehlen. Die Rezepte waren fantastisch, so dass ich jetzt einfach so weiter mache.

Ohne zu Hungern habe ich einige Kilos verloren, und fühle mich wirklich wohl. Ich hatte keinen Apetitt auf Süsses, und wenn mal Phasen kamen wo ich dachte, jetzt könnte ich mal was anderes essen, habe ich entweder Obst gegessen oder Tee getrunken.

Ab und zu werde ich auch wieder mal was anderes essen, aber hautpsächlich bleibe ich dabei. Und dass das Essen zu scharf gewürzt war, wie in einigen Beiträgen geschrieben, kann ich nicht sagen.

Man kann ja Chili weglassen oder weniger nehmen.

Elke

 

Matthias - 06.09.2013

Hallo,

zunächst einmal Danke für die Hilfen und Anleitungen! Habe inzwischen weitgehend auf basisches Essen umgestellt und vermisse nichts. Habe rund 5 kg abgenommen und fühle mich fit.

Die Rezepte sind einfach nachzukochen und durch die Zutatenlisten, die ja den Wochenbedarf auflisten, kann man sich auch gut vorbereiten.

Nochmals besten Dank!
Matthias

 

Ursula - 06.09.2013

Mit der Entschlackungskur und den dazugehörigen Rezepten und Tipps war ich rundum zufrieden.

Durch Zufall war ich auf Ihre Internetseite aufmerksam geworden. Ich glaube, ich hätte es sonst nie geschafft, gegen die überflüssigen Pfunde anzugehen. In den vier Wochen habe ich 4 Kilogramm an Gewicht verloren. Dabei habe ich noch nicht einmal die Vorschläge eingehalten. Das beste Ergebnis ist jedoch, dass ich wieder einen basischen PH Wert erreicht habe. Mein Körper war total übersäuert.

Die Messergebnisse lagen über Wochen im untersten Bereich (5,6) Die Medikamente, die ich wegen meiner Erkrankung ( MS und einer damit verbundenen Trigeminusneuralgie) ständig gesteigert hatte, konnte ich inzwischen von Lyrica 600 mg. Auf 200 mg täglich reduzieren.

Das Beste jedoch: ich habe keine neuen Schübe seither. Ich werde die Ernährung nach Ihren Empfehlungen noch etwas weiter fortführen da es mir so gut geht!!!!!

Vielen Dank dem gesamten Team!!!

 

Katrin - 30.08.2013

Guten Tag!

Hier einige Zeilen wie ich mich während der 4 wöchigen Kur gefühlt habe.

Die erste Woche war eine schwere Umstellung für mich. Ich habe mich müde und gereizt gefühlt. Ich nehme mal an das das die Zucker und Kaffeeentzugserscheinungen waren. Auch der Rest meiner Familie war nicht sonderlich begeistert über die neue Kost. Zum Glück war ich hochmotiviert. Und das noch mehr, als ich nach einigen Tagen bereits 2 Kilo verloren habe. Nun sind es insgesamt 7 Kilo weniger und ich fühle mich großartig. Morgens wenn ich aufwache bin ich fit.

Nachmittags muss ich mich nicht mehr mit Süssem und Kaffee vollpumpen um die Müdigkeit zu überwinden. Ich habe mehr Geduld mit meinem Kind und fühle mich im Einklang mit mir selbst.

Heute treffe ich mich noch mit einer Freundin zum Kaffee und ich werde eine Mehlspeise dazu genießen. Bin mal gespannt wie das für mich sein wird...aber ich möchte auf jeden Fall meine Ernährung weiterhin basenreich gestalten!

Vielen Dank,
Katrin

 

Mandy - 30.08.2013

Liebes Team der Fair Trade Handels AG,

nehmen wir mal das Negative vorweg:

ICH habe leider nicht abgenommen! Dafür aber mein Mann :) so gute 7 Kilo.

Wir haben die Kur Zusammen begonnen und auch Zusammen durchgezogen, erstaunlicherweise war mein Mann viel konsequenter als ich (gerade was den Kaffee angeht). Aber alles in allem, sehr leckere Rezepte wirklich ganz super, Mengenangabe hat immer gepasst. Wir haben uns fast den ganzen Tag nur von Obst ernährt bis auf die abenlichen Rezepte. Und das führt zu Zwei Dingen:

Erstens:
Ich habe seit 10 Jahren eine Heuschnupfenallergie mit allem drum und dran, (kann also kein Obst essen) Es könnte jetzt natürlich Zufall sein, aber am Ende der ersten Woche war mir das abkochen zu langwiedrig und ich habe einfach mal so in einen Apfel gebissen und siehe da ich konnte ihn essen. So ging es mir mit jedem anderen Obst auch das ich vorher nicht mehr essen konnte.

Zweitens:
Wir hätten nie gedacht, dass Obst den ganzen Tag so satt macht. Wir haben nie zu viel gegessen, immer nur so einen Apfel, eine Birne, eine Nektariene, einen Pfirsich, ein paar Weintrauben und ein paar Pflaumen. Tomate und Gurke und Paprika, damit man etwas Abwechslung hat.

Fleisch vermissen wir fast gar nicht, nur ganz selten. Haben eigentlich auch nur dreimal in der Zeit Fleisch gegessen. Und das führte dann gleich zu Bauchschmerzen und Schweißgeruch.

Bei meinem Mann ist noch das Sodbrennen weggegangen, wofür er sehr dankbar ist. Wir werden den größtenteil der Ernärung beibehalten, nur wird es für mich ab und an einen Kaffee geben, ob nun mit oder ohne Koffein ist dabei fast egal! :)

Liebe Grüsse
Mandy

 

Constanze - 17.08.2013

Die Kur wies nette Rezepte auf!

Während der Vorbereitung habe ich mir quasi alle empfohlenen Artikel bestellt und habe nun das Gefühl - ich kann sie nur für die Kur verwenden. Mir fehlen wichtige Hinweise, wie ich die Dinge Korallen, Süsslupine etc. weiter verwerten kann.

Die Zahlung mit Klarna fand ich suboptimal. Denn es wurde schon bei der ersten Mahnung eine Mahngebühr fällig - während der Urlaubszeit finde ich das äußerst ungünstig.

Eine nette Zahlungserinnerung wäre bei mir sehr viel besser angenommen worden.

Weiterhin viel Erfolg!

 

Diana - 16.08.2013

Die Rezepte haben mir sehr gut gefallen. Das ganze Programm konnte ich gut in meinem Alltag integrieren. Ein Test hat ergeben das ich nun in einem wirklichen basischen Bereich bin. Einige Kilos sind auch gefallen. Also, alles sehr erfreulich.

Ich werden die Ernährung zum größten Teil versuchen weiter fortzuführen. Das Einzige was ich nicht so verstehe ist, warum vorher so viele Abläufe zum Alltag erfragt werden. Ich dachte der Ernährungsplan wird dann auch sehr individuell ausgearbeitet. Meine Freundin hat das mit mir gemeinsam gemacht.

Sie hat aber in allen Bereichen ganz andere Werte als ich. Sie hat das Programm allerdings komplett identisch bekommen.

Aber wie gesagt ich war sehr zufrieden mit dem Programm und dem Ergebnis.

Viele Grüsse
Diana

 

Sieglinde - 15.08.2013

Sehr geehrtes Fair Trade Team,

ich bin begeistert. Es war ganz einfach, die Ernährung umzustellen und noch dazu waren die Rezeptvorschläge sehr lecker. Es war ein völlig neues Geschmackserlebnis. Ich weiss schon lange, dass Hirse und Quinoa besonders gesund sein soll, wusste aber nie so recht, wie ich es im Alltag in meine Ernährung mit einbauen sollte.

Nun habe ich einige Rezepte an der Hand, die ich ganz bestimmt immer wieder kochen werde. Nur in der letzten Woche war ein Rezept, dass man so nicht kochen kann. Da stimmen die Angaben der einezelnen Schritte nicht. Das solltet ihr noch mal überarbeiten.

Es war das Rezept von den Currylinsen mit Gemüse. Was mir schwer gefallen ist, dass ich Morgens kein Brot zum Frühstück essen und überhaupt das Brot weitgehend weglassen soll. Aber man gewöhnt sich daran. Ich habe mir verschiedene Müsli besorgt.

Besonders lecker ist das Müsli, das ich bei euch bestellt habe, mit Erdmantel. Ansonsten habe ich darauf geachtet, dass mein Müsli viel Hirse beinhaltet. Das hatte zur Folge, dass ich nun eine strahlendere, frischere Gesichtshaut und glänzende Haare bekommen habe. Außerdem bilde ich mir ein, dass ich insgesamt am ganzen Körper ein strafferes Gewebe bekommen habe. Ich werde diese Ernährungsweise ganz sicher beibehalten, an den meisten Wochentagen. Ausser ich bin auswärts essen. Oder es ist Wochenende.

Am Wochenende gönne ich mir dann mein Frühstücksbötchen und genieße das sehr. Und da koche ich auch, wonach ich Lust habe. Abgenommen habe ich auch drei Kilogramm und halte das Gewicht, auch wenn ich am den Wochenenden ordentlich über die Stränge schlage.

Mit freundlichen Grüssen
Sieglinde

 

Denise - 12.08.2013

Hallo Zusammen,

ich bin gut mit der allgemeinen Anleitung zurechgekommen. Für Einfallslose könnte man auch Frühstücksideen mitschicken und wie sollte man danach weitermachen ?

Ich habe 3 Kilo abgenommen habe mich immer Sattgegessen, wäre bestimmt noch mehr möglich gewesen, wenn ich mich von den Mengen etwas zurückgehalten habe.

Habe mich von meinen Einkaufsgewohnheiten für die Zukunft geändert. Bin bewusster beim Einkaufen.

Mit freundlíchen Grüssen
Denise

 

Ina - 12.08.2013

Hallo,

Ja nun ist es soweit, die 4 Wochen sind vorbei, doch habe ich nicht genau die Rezepte nachgekocht. Aber mich im im Allgemeinen von pflanzlichen Produkten ernährt. Ich habe festgestellt, dass man sich wohl fühlt und der Körper nicht so belastet wird. Ich werde bestimmt ganz viele fleischfreie Tage ab sofort in meinen Spielplan einbauen. Einfach genial das Koerpergefuehl.

Gestern habe ich mir bei McDonalds eine Haenchenburger bestellt, aber was soll ich sagen, der lag wie ein Stein im Magen. Da habe ich mich gefragt, wie hast du das damals gerne essen können. Ich hatte keine Freude daran, was vorher nicht so war.

Zum Abnehmen kann ich nicht viel sagen, so ca.3kg sind runter, aber das stand bei mir auch nicht im Vordergrund , da ich nicht ein so grosses Problem damit habe. (161 cm , 64 kg)

Liebe Grüsse
von Ina

 

Markus - 11.08.2013

Sehr geehrtes Fair Trade-Team,

als allererstes möchte ich mich für Ihre wirklich tollen und informativen Internetseiten bedanken.

Sie haben mich tatsächlich animiert, eine Ernährungsumstellung durchzuziehen.

Die Umstellung auf basische Kost hat auch bei mir sehr schnell dazu geführt, dass ich ein paar Kilos Gewicht verloren habe.

Und dennoch es stimmt, die Entschlackung & die basische Ernährung wirkt auch positiv auf das seelische Empfinden und man wird insgesamt fitter.

Die Entschlacklungskur konnte ich aus beruflichen Gründen nicht volldurchziehen (vor allem was das abends Kochen betrifft), aber dies war mir im Vorhinein klar.

Für mich dient Die Entschlacklungskur in erster Linie dazu, als Ideengeber für meinen Ernährungsplan und um die Umstellung auf basische Kost zu erleichtern.

Die Entschlacklungskur ist in jedem Fall ein hervorragender Leitfaden, um eine Umstellung auf basische Ernährung erfolgreich und dauerhaft durchzuführen.

Dafür möchte ich mich bedanken.

Mit freundlichen Grüssen
Markus

 

Ivonne - 10.08.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Entschlackungskur bzw. die Rezepte waren einfach und lecker. Ich werde und habe auch nach Abschluss "so" gekocht und werde immer mal wieder über meine Ernährung nachdenken.

Jedoch empfand ich die Rezepte allein als Entschlackungskur zu verkaufen als zu wenig. Ich würde vorschlage, ein paar motivieren Sätze und gesundheitliche Hintergrundinformation aufzunehmen.

Freundliche Grüsse
Ivonne

 

Daniela - 09.08.2013

Hallo liebes Fair-Trade-Team,

set einigen Wochen bin ich ständig auf Ihrer Seite zentrum-der-gesundheit.de unterwegs.

Nachdem bei uns in der Firma eine Gesundheitswoche stattfand, mich immer mehr Probleme und Zipperlein quälten, und ich eben auf Ihre Seite gestoßen bin, habe ich mich für die Entschlackungskur entschieden.

Ich habe inzwischen 4 Kilo (Größe 1,65 m, jetzt 59 kg) abgenommen - das wäre kein Muss gewesen, ich fühle mich aber viel wohler damit - meine Hautprobleme sind größtenteils verschwunden und mein Körper hat generell Nutzen daraus gezogen.

Ich hatte jedoch anfangs das, was Heilpraktiker eine Erstverschlimmerung nennen. Zum Ende der ersten Woche hatte ich heftige Schmerzen in den Gelenken, die ich ähnlich wie rheumatische Beschwerden einstufen würde. Ich war kurz davor, Schmerzmittel einzunehmen, da ich selbst nachts nicht schlafen konnte, nach drei heftigen Tagen waren die Schmerzen aber zum Glück wieder verschwunden.

Nun würde ich gerne weitermachen, nicht ganz so streng, aber doch mit einer Ernährungsumstellung im generellen, auf Fleisch und Eier will ich z.B. nicht komplett verzichten, das gibt es nun wieder nach wie vor 1-2 Mal die Woche, auf restliche tierische Produkte verzichte ich nun schon. Meinen Süßigkeitenkonsum habe ich von einer Tafel Schokolade und einer Packung Kekse am Tag auf Null heruntergefahren und manches Gläschen Wein am Wochende, das mir sowieso nicht so gut bekam, wird auch gestrichen.

Was mich an Ihrer Kur etwas enttäuschte war, dass es wenige Rezepte gab. Da ich aber nicht so sehr der Salat-Esser bin und mittags und abends etwas gekochtes möchte, wäre hier eine etwas größere Auswahl einfach angenehmer, damit man nicht noch mehr Zeit für Rezepte suchen verwenden muss.

Durch diverse Einschränkungen mit der neuen Ernährung benötigt man zu Hause fürs Vorbereiten einfach viel mehr Zeit als früher, wo man in der Pause auch schnell mal einen Döner oder ähnliches holen konnte.

Trotz alledem hat mir die Kur auch Spass gemacht und Ihre Webseite mir in Sachen Ernährung und Lebensweise die Augen geöffnet.

Viele Grüsse
Daniela

 

Hildegard - 09.08.2013

Guten Morgen,

meine Probleme mit der Entschlackungskur waren, dass ich zu viel abgenommen habe und daher immer wieder Brot dazwischen schieben musste. Ist natürlich nicht optimal, aber ich will nicht abgemagert durch die Gegend laufen.

Bei den letzten Rezepten haben mir die Angaben gefehlt, für wie viele Menschen das Rezept ist.

Insgesamt sind die Rezepte super lecker.

Der Grund für mich für die Entsäuerung ist meine Arthrose. Die ist wesentlich besser, wobei ich außer der Entschlackung auch Blutegel angesetzt hatte.

Ich würde mich sehr weiter gerne überwiegend basisch ernähren, habe aber Probleme mit der Gewichtsabnahme und weiß daher nicht so recht wie ichs machen soll. Dass ich überwiegend auf Fleisch verzichte gefällt mir gut.

Mit freundlichen Grüssen
Hildegard

 

Nicole - 31.07.2013

Hallo :-)

Also nachfolgend mein Feedback zur Entschlackungskur:

Überflüssige Pfunde sind auf jeden Fall gepurzelt. Die Entschlackungskur konnte man gut umsetzen, am Anfang hatte ich ein wenig bedenken bei den Zwischenmahlzeiten, aber konnte ich dann doch ganz gut einhalten.Gerade weil ich davor noch nach Schlank im Schlaf gelebt hab, also nur 3 Mahlzeiten und keine Zwischenmahlzeiten.

Die Rezepte für abends waren lecker. Hab sie leider noch nicht alle gekocht, aber ernähre mich auch jetzt noch weitgehenst wie in der Entschlackungskur beschrieben. Während der Entschlackungskur hab ich leider an zwei Wochenden gesündigt und auch ungesundes gegessen und auch zu viel :-(

Unter der Woche konnte man das alles viel leichter einhalten. Am Wochende fing es schon morgens an mit dem Entschlackungstee, da ich da meistens aufstehe und direkt nach dem Frühstück aus dem Haus geh, da hatte ich dann keine Zeit mehr für den Tee. Genauso abends wenn man weggegangen ist. Unter der Woche war das alles kein Problem, da gabs den Tee dann auf der Arbeit.

Ich werde bald nochmal eine Entschlackungskur machen und alles mal konsequent durchziehen und dann imAnschluss noch eine Darmsanierung machen. Zur Zeit ess ich morgens immer Früchtemüsli ohne Zucker mit pflanzlicher Milch, zwischendurch Obst, mittags einen Salat und abends was gekochtes von den Rezepten.

Will weiterhin eine basenüberschüssige Ernährung durchziehen. Fleisch fehlt mir jetzt nicht. Manchmal werd ich leider schwach und greif doch zu einem Schokoriegel oder auch mehreren :-( Ich fand die Entschlackungskur auf jeden Fall sehr hilfreich und kann sie allen die gesünder leben wollen und vielleicht auch ein wenig abnehmen wollen weiterempfehlen.

Wegen dem Abnehmen hab ich diese allerdings nicht gemacht, da ich mit meinem Gewicht schon vorher zufrieden war. Ich hab es gemacht weil ich Probleme mit Allergien und Neurodemits hab und auf diesem Weg probieren wollte es zu verbessern. Aber eine Besserung wird sich denke erst nach mehreren Monaten bemerkbar machen, wobei meine Haut schon viel schlimmer war.

Also Danke für die Entschlackungskur.

MFG
Nicole

 

Alena - 29.07.2013

Sehr geehrtes Fairtrade Team,

ich möchte mich herzlich bei euch allen bedanken.

Für mich ist diese Entschlackungskur der Beginn einer neuen Ernährungsform. Die Rezepte, die ich ausprobiert habe, waren alle fein und ich koche sie auch weiter.

Ich habe ungefär 3 Kilo verloren und fühle mich ingesamt einfach sehr gut.Auf Milchprodukte werde ich weiter verzichten und Kaffe trinke ich nicht mehr.

Insgesamt bin ich mit der Kur sehr zufrieden und kann sie nur jedem weiterempfeheln!

Viele Grüsse
Alena

 

Eduard und Barbara - 18.07.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind sehr froh das wir den Schritt hin zu einer basischen Ernährung getan haben. Die Rezepte sind sehr gut umzusetzen und das Essen war immer sehr lecker.

Ich habe seit der Ernährungsumstellung, das sind jetzt 3 Monate, 8kg abgenommen und meine Frau 3kg, und wir fühlen uns fitt und gesund. Wir wollen diese Ernährungsweise auf jeden Fall beibehalten und wollen uns auf diesem Weg auch über Ihre Unterstützung bedanken.

Mit freundlichen Grüssen
Eduard und Barbara

 

Bianca - 17.07.2013

Liebes ZdG Team,

die Entschlackungskur (ich mach sie jetzt seit 6 Wochen) hat doch einiges bewirkt.

Das erste was auffiel war eine Veränderung des Körpergeruches. Ich benutze kein Deo mehr, es ist nicht mehr nötig. Ich hab zwischendurch 2 oder 3 mal "Verbotenes" gegessen und siehe da, am nächsten Tag hab ichs am Achselschweiß gemerkt. Auch am stillen Örtchen kommt es zu keinerlei Geruchsbelästigung mehr.

Das ganze Körpergefühl ist ein anderes, besseres. Ich esse nicht mehr bis zum Platzen, habe abends die Rezepte gekocht, manchmal ein bisschen mehr gewürzt als vorgegeben, hat uns aber gut geschmeckt.

Mittlerweile wissen wir gar nicht mehr was wir früher gegessen haben, der Zucker geht mir gar nicht ab, auch Weizenmehl und Fleisch nicht, ab und zu fehlt mir Käse.

Der Verzicht tut trotzdem so gut, dass es dann doch nicht so schlimm ist. Das einzige was mich doch sehr stört, ist die Gewichtsabnahme. Ich habe keine Waage, es dürften sich aber um die 6 Kilo handeln und die hätte ich gern irgendwie wieder zurück, nur weiß ich leider nicht wie. (also wenn ihr da einen Tipp habt..) Ich mag mich auch nicht mehr ungesund ernähren...

Ich werd weiterhin hauptsächlich vegan bleiben, aber mich nicht foltern, wenn ich trotzdem mal Käse oder Fleisch essen möchte oder eingeladen werde aber so wie früher wird es nie wieder.

Danke für die Begleitung und eure wahnsinnig informativ Seite, die ich immer wieder gern besuche!

Liebe Grüsse
B.

 

Carolin - 16.07.2013

Sehr geehrtes Fair Trade Team,

Die Entschlackungskur hat meinem Körper sehr gut getan. Für mich war sie eine komplette Ernährungsumstellung, da ich mich vorher weder vegetarisch noch vegan ernährt habe. Ich habe jedoch vorher schon wenig Fleisch gegessen, da es mir immer zu viel Aufwand war welches für mich alleine zuzubreiten. Schwer fiel es mir auf Milchprodukte und Brot/Brötchen am Morgen zu verzichten.

Ich habe während der Entschlackungskur nicht mehr wie normalerweise mittags in der Mensa gegessen, da dort ungefähr jedes Essen Geschmacksverstärker und Aromen etc. enthält und mir stattdessen einen Salat mitgenommen. Ich habe deutlich gespürt, dass ich mich danach erheblich besser gefühlt habe (Sonst hatte ich nach dem Mittagessen immer das Gefühl ich hätte einen Stein im Magen und wurde unglaublich müde).

Die Rezepte haben mir größtenteils geschmeckt und waren nicht schwer zu kochen. Für meinen Geschmack zu stark gewürzt aber das kann man ja nach seinen Wünschen variieren. Allerdings bin ich kein Tofu-Fan und hab diese Rezepte entweder weggelassen oder leicht abgewandelt. Gestört hat mich nur, dass ich ständig umrechnen musste, da ich für mich allein gekocht habe.

Abgenommen habe ich ca. 3 kg. Ich fühle mich jetzt erheblich gesünder und fitter, obwohl ich mich nicht immer 100% daran gehalten habe.

Ich werde weiterhin versuchen mich basisch zu ernähren.

Viele Grüsse,
Carolin

 

Luitgard - 05.07.2013

Sehr geehrtes Fair Trade Team,

ja, ich habe es geschafft! Und bin sehr glücklich darüber. So etwa 5 kg sind gepurzelt, das freut mich sehr.

Ich habe mich im Großen und Ganzen an die Empfehlungen gehalten. Über die vier Wochen verteilt hat es aber auch ein paar Süßigkeiten, den ein oder andern Kaffee/Espresso, zwei bis drei Gläser Sekt, und einmal einen Tag ohne Entschlackungskur gegeben. Das finde ich aber sehr in Ordnung. Von den Rezepten habe ich nur wenige ausprobiert, sie haben immer für ein paar Mahlzeiten gereicht. Es wäre vielleicht eine Idee, Rezepte für Allein-Essende aufzunehmen, sodass nicht gerechnet werden muss. Der Salat zur Mittagszeit ist für mich zu einem Liebling geworden. Es macht richtig viel Spaß, eine große Schüssel Salat zu richten und sie mit Genuss zu essen! Das werde ich auch sicherlich beibehalten.

Schon nach wenigen Tage habe ich eine Erleichterung in den Beinen gespürt, sie schwollen nicht mehr so an und die Spannung oberhalb der Knöchel herum wurde weniger und ist jetzt weg. Auch Schmerzen in den Armen, von einer leichten Sehnenscheidenentzündung herrührend, gingen zurück. Ich bin in den Wechseljahren und habe oft Hitzewallungen, aber auch das ist deutlich weniger geworden in den letzten Wochen.

Mein Körper fühlt sich viel wohler an und ich habe vor, ihm diese Kur in Abständen zu schenken. Und spekuliere natürlich noch auf ein paar Kilo weniger :-)

Ich habe bemerkt, wie viele Gewohnheiten ich in meiner Esskultur habe. Die sind nach vier Wochen nicht alle weg. Es braucht echte Gewahrsamkeit, damit sie nicht wieder alle wieder kommen. Die Kur hat mir da einige Erkenntnisse gebracht.

Vielen Dank für die wöchentlichen Emails und die Aufmunterung!

Herzliche Grüsse,
Luitgard

 

Olaf - 28.06.2013

Hallo liebes Fairtrade Team,

Der wöchentliche Kurplan, die Rezepte und Empfehlungen waren einfach spitze. Viele Informationen, die im Alltag umsetzbar sind.

Aber das Wichtigste ist der eigene Wille und die persönliche Einstellung Dinge in seinem Leben für immer, zum besseren zu verändern. Ihr vierwöchiger Leitfaden war ein wichtiger Baustein für meine gesündere Zukunft.

Dafür vielen Dank!

Mit glücklichen Grüßen,
Olaf

 

Rolf - 28.06.2013

Sehr geehrte Damen und Herren vom "Entschlackungsdienst"

Nun sind fast 4 Wochen vergangen. Die Kur hat mir insgesamt gut getan und auch Spass gemacht. Die Zusammenstellungen der Lebensmittel waren ungewohnt aber auch sehr einfach zuzubereiten und absolut köstlich. Vieles bleibt bei mir auch im weiteren Alltag im Rezepte Bestand erhalten. Auch das Gewicht hat sich sehr schnell sehr positiv entwickelt.

Was ich mir wünschen würde: Ich habe (da Rentner) die Hauptmahlzeit auf den Mittag gelegt. Hätte gerne noch etwas genauere Anleitung für abends, bzw. die 2. Tagesmahlzeit.- Ansonsten besten Dank - und ich werde sie gerne weiterempfehlen.

Rolf

 

Serafina - 22.06.2013

Ich grüsse sie herzlich, verbunden mit einem grossen Dankeschön für all ihre Tipps und Rezepte. Für mich war es eine grossartige Hilfe und hat mich motiviert meine gesamte Ernährung von Vegetarisch auf Vegan umzustellen und ich fühle mich wunderbar. Was ich mir heimlich gewünscht habe ist ein grösserer Gewichtsverlust, doch ich denke das könnte sich mit der Zeit noch einstellen.

Nochmals vielen herzlichen Dank, ich werde mich gerne mit einer kleinen Spende erkenntlich zeigen.

Mit freundlichen Grüssen
Serafina

 

Carolin - 21.06.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kur hat mir sehr gut gefallen. Die Vorbereitung war gut beschrieben, so dass man sich schnell einstellen konnte. Ich musste meinen Tagesablauf umstellen, was aber nicht so schwer war. Besonders geholfen haben mir die Einkaufslisten. So viel Gemüsse und Obst hab ich noch nicht auf einmal gekauft. Die Rezepte waren besonders Klasse. Zum einen, weil meine ganze Familie mitessen konnte und zum anderen haben sie echt toll geschmeckt - uns allen. Auf die Frage, ob wir weiter so essen wollen, sagten meine Kinder ja, unbedingt.

Körperlich geht es mir sehr gut. Ich bin nicht mehr so müde und abgeschlagen, meine Urin ph werte haben sich deutlich verbessert und ich hab 3,5 kilo abgenommen und hab jetzt wieder mein Wohlfühlgewicht (Wobei das für mich Zweitrangig war). Gefehlt haben mir Fleisch und Milchprodukte überhaupt nicht.

Gut fand ich auch, dass das Programm nicht nur aus Obst und Gemüse bestand, sondern auch ein paar Kohlenhydrate dabei waren. Sonst hätte ich es nicht durchgehalten. Gleiches gilt für den Kaffee am Mittag.

Zu verbessern wäre nur ein Rezept aus der 4. Woche (Linsensuppe mit Gemüse). Da war die Anleitung verwirrend, ich hab dann improvisiert. Geschmeckt hat es allemal. Und in der Einkaufsliste der 2. Woche waren zu wenig Zuchinis angegeben. Insgesamt habe ich viel über meinen Körper gelernt und möchte einiges von dieser Ernährung beibehalten.

Vielen Dank

MfG
Carolin

 

Ursula - 21.06.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin sehr begeistert und habe auch in keiner Weise hungern müssen. In der 1. Woche habe ich etwas geschlampt und mit Tee und Brötchen (Vollroggen) gefrühstückt. Ansonsten habe ich mich an Ihre Anweisungen und den leckeren Rezepten gehalten. Ich fühlte mich von Tag zu Tag wohler und zufriedener. In diese rZeit habe ich 5 kg abgenommen. Ich habe dazu Sport getrieben und meinen Tee selber gemacht (Brennessel, Ingwer und je nach Laune Minze oder Minzarten sowie auch Herzsprung).

Ich habe das Frühstück mit Obst und meinen eigenen Tee beibehalten und bin sehr zufrieden jetzt. Zum Abendbrot esse ich nur gekochtes Obst mit Tee.

Ich bedanke mich für Ihre Rezepte und Ihre Idee. Leichter und besser kann man weder abnehmen noch sich gesund ernähren ohne das man gleich ein Veganer-Frick wird. Ab und zu etwas Fleisch und Fisch ist wunderbar. Wobei ich festgestellt habe, daß ich von ganz alleine weniger davon gegessen habe.

Vielen Dank
Ursula

 

Christoph - 21.06.2013

Sehr geehrtes Team,

die Grundidee der Entschlackungskur ist sicherlich sehr gut. Die Rezepte haben uns sehr gut geschmeckt. Die Zusammenstellung für jeweils eine Woche ging gar nicht. In einer Woche gab es zu oft Zucchini, in der nächsten Woche gab es nur Beilagen (kamen sehr gut bei einer Grillfete an)... Neu gemischt in anderer Reihenfolge machte das ganze schon mehr Sinn. Die einzelnen Rezepte kann man sich also besser von Ihrer Seite selber zusammenstellen, das macht mehr Sinn. Die Einkaufsliste ist auch nicht sinnvoll. Ich habe in der ersten Woche danach eingekauft und hatte dann nach 5 Tagen vergammelte Zutaten. Die Frische der Zutaten aber ist das wichtigste bei der ganzen Diät.

Jedenfalls habe ich viel zu gesundem Kochen und entsprechendem Einkauf gelernt und werde unsere Ernährung auch weiter nach euren Tipps richten. Manche Aussagen auf der Internetseite widersprechen sich allerdings auch. Ist Hirse nun gut, wann kann ich was Essen, wenn ich Abends keinen Salat, aber auch keine Kohlenhydrate essen soll? und ähnliches... Aber man muss ja auch nicht alles soooo genau nehmen. Wir werden sicherlich auch wieder Fleisch und Käse essen, nur eben nicht mehr so oft. Und abgenommen hab ich auch ein bischen, das lag aber am konsequenten Verzicht auf Schokolade / Kekse. Und die werde ich mir wohl doch mal wieder gönnen, genauso wie mein geliebtes Knäckebrot mit Butter und Quark. Die Marzipaneier von Ostern (2013 :-)) werde ich aber wohl entsorgen.

Mit freundlichem Gruß
Christoph

 

Jana - 21.06.2013

Hallo liebes Team,

mir hat die Entschlackungskur sehr gefallen. Ich habe ein paar Pfunde verloren und fühle mich sichtlich wohler. Die erste Woche war mir schwindelig und ich war sehr schlapp. Ab der zweiten Woche ging es mir prima. Gut war, dass ich nie das Gefühl von Hunger hatte. Die Rezepte waren leicht umzusetzen. Ich hätte mir jedoch noch ein paar mehr Rezepvorschläge für Zutaten wie rote Linsen, Quinoa oder Buchweizen gewünscht, da die Zutaten jetzt noch in meinem Regal liegen. Am meisten habe ich Brot vermisst und nach der zweiten Woche habe ich zunächst mit Reiswaffeln und dann mit Knäckebrot diesen Appetit gestillt. Schwierig war, das Essen mit anderen. Ich wohne in einer WG und esse größtenteils alleine. Jedoch war es nicht leicht, Abende mit Freunden zu gestalten. Zum Grillen brachte ich den Kartoffelsalat mit, der sehr gut ankam. Ich hätte mir noch andere ähnliche Ideen gewünscht.

Auf jeden Fall werde ich einige Sachen beibehalten und mein Bewusstsein für Essen und Zutaten ist wieder stärker geworden. Das war mein Ziel und ich habe es erreicht. Vielen Dank für die Anregungen!

Jana

 

Sigrid - 19.06.2013

Liebes Team,

ich möchte mich herzlich bei euch allen bedanken.

Für mich ist diese Entschlackungskur der Beginn einer neuen Ernährungsform. Die Rezepte, die ich ausprobiert habe, waren alle lecker, ich koche sie auch weiter. Die Getreidesorten sind durchweg schmackhaft.

Vegan zu kochen bzw. zu essen ist einfacher und schmackhafter als ich dachte. Soviel Wasser zu trinken habe ich inzwischen eingebaut, bleibt auch so. Süßlupine schmeckt lecker, Sango-Koralle habe ich erst seit kurzem. Ich habe vier Kilo abgenommen.

Ich hoffe, meine Begeisterung schwingt zu euch rüber. :-) :-)
Viele liebe Grüße Sigrid

 

Melanie - 18.06.2013

Sehr geehrtes Team,

Mit Erfolg habe ich die entschlackungskur durchgezogen und habe sie auch durchgehalten. Ich habe alle ihre Rezepte nachgekocht. Zu den Rezepten muss ich sagen, es ist geschmacksache. Manche haben mir sehr gut geschmeckt und andere eher weniger, vor allem mit den gewürzen die man nicht so kennt sollte man nicht nach Rezept würzen sondern eher weniger und vorsichtiger sonst kann es schon mal ungenießbar sein. Mir ist auch aufgefallen, dass bei den zutaten Sachen angeben sind, jedoch im Rezept werden sie nirgends angegeben, dass sollte man vielleicht ein wenig verbessern und die zutaten nach Reihe sortieren wie man sie braucht und nicht alles durcheinander.

Zu der eigentlichen kur kann ich jetzt nicht genau sagen ob ich mich besser fühle so wie die meisten beschreiben, aber mir ist aufgefallen dass mir immer sehr kalt war, obwohl ich mineralstoffe zu mir nahm. Keine Ahnung woran das lag. Habe diese kur mit der Hoffnung gemacht, dass meine orangenhaut ein wenig zurück geht ,aber da hat sich nichts getan, dafür habe ich aber drei Kilo abgenommen.

Vielen dank. Liebe grüße

 

Maria - 14.06.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen dank für Ihre Mail. Die Entschlackungskur hat mir gut gefallen. Viel habe ich nicht abgenommen, aber ich habe viel Energie. Es hat mir nicht gefallen, dass viele von den Rezepten viel Curry und Chili enthalten oder sehr gewürzt sind. Auch fand ich der Auswahl der Lebensmittel, besonders die Gemüse nicht vielseitig. Die Spargel beispielsweise habe ich sehr vermisst. Ich schaue aber gerne was für Rezepte auf der Webseite zu finden sind.

Viele Grüße
Maria

 

Andrea - 14.06.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider sind die Pfunde nicht gepurzelt und es hat bei mir auch keine spürbare Veränderung stattgefunden.

Viele der Tipps und Hinweise sind allgemein bekannt und haben bei mir keine neuen Erkenntnisse oder Impulse ausgelöst. Das Programm von Ihnen enthält eher Standards und wenig Individualität.

Die Umsetzung der Anregungen gestaltet sich für Berufstätige schwierig. Ist das Frühstück noch einfach (nur Obst) und lässt sich das Mittagessen auch noch gut realisieren (Salat) so wird es spätestens am Abend nach einem langen Arbeitstag und anschließendem Sport schwierig. Da bleibt keine Zeit mehr für ein aufwendiges Zubereiten einer warmen Mahlzeit.

Mein Fazit: Für vollbeschäftigte Arbeitnehmer gibt es nur begrenzte Möglichkeiten einer überwiegend basischen Ernährung. Jede Kantine und jedes Restaurant ist - mit Ausnahme von Salaten - schlichtweg überfordert mit einer ausgewogenen Mahlzeit ohne Geschmacksverstärker. Salzarme und weitestgehend fettfreie Zubereitung ist fast unmöglich. Im Ergebnis gibt es dann die gesunden Mahlzeiten nur am freien Wochenende. Wirklich schade.

Viele Grüße
Andrea

 

Reinhold - 10.06.2013

Hallo,

die Kur hat meiner Frau und mir gut getan, einige Pfunde sind tatsächlich gepurzelt, und die Rezepte bzw. die ganze Philosophie werden wir zumindest teilweise weiterverwenden.

Vielen dank

Reinhold

 

Angela - 08.06.2013

Sehr geehrtes Team,
ich habe versucht, die 4 Wochen nach Plan zu leben. Mir ist es nicht immer gelungen, was aber nicht an ihnen, sondern an meinem Alltag lag. Mir ist es generell nicht schwer gefallen, die Rezepte nachzukochen. Ich fand die Rezepte waren sehr alltagstauglich und unkompliziert. Das einzigste was mir nicht ganz so liegt, ist, dass viele Rezepte sehr scharf gewürzt waren. Das vertrage ich nicht und schmeckt mir auch nicht, deshalb habe ich nicht immer so stark gewürzt. Das es mir nicht schwergefallen ist, lag vielleicht auch daran, dass ich seit 31. August 2012 meine Ernährung auf Vegan umgestellt habe. Auch das ist mir damals nicht sehr schwer gefallen. Ich habe seit dem 10 kg abgenommen und nach der Entschlackungskur waren es nochmal 2 kg. Ich bin sehr zufrieden und werde in Zukunft einen Entschlackungstag in meinen Alltag "einbauen". Ich hoffe, dass das auch erfolgsführend ist und meiner Gesundheit weiterhin gut tut. Ich habe mit der veganen Lebensweise angefangen, weil ich immer mehr zugenommen habe. Ich dachte damals, dass ich mehr und schneller abnehme, war aber leider nicht so. Mein größter Erfolg war ( ich bin Diabetikerin), dass sich mein HbA1c Wert von 7,4 auf 6,4 gesenkt hat. Darüber bin ich unheimlich froh, glücklich und zufrieden.
Vielen Dank , es waren tolle 4 Wochen. Ich habe viel Neues dazu gelernt und das was ich schob wußte wieder in mein Gedächtnis geholt.
Nochmals vielen Dank
Viele liebe Grüße aus dem schönen Sachsen
Ihre Angela

 

Monika - 06.06.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor Kurzem Ihre Entschlackungskur gemacht und möchte mich hiermit 
einmal herzlich für ihre gute Website und Ihre vielen guten Informationen 
bedanken, auch natürlich für die Informationen aus der Entschlackungskur.

Außerdem habe ich ein paar Fragen, bei denen ich hoffe, dass Sie mir helfen 
können.

Die Entschlackungskur hat gut funktioniert. Das beste daran fand ich eigentlich, dass die ganze Familie die Rezepte mit essen konnte, d.h. dass man keine "Spezialnahrung" zu sich nehmen musste oder 2x kochen musste (1x für sich und 1x für den Rest der Familie). Ich habe im Anschluss an die Kur ein paar Tage Pause gemacht, dann aber wieder angefangen mich im Großen und Ganzen an das zu halten, was in der Entschlackungskur empfohlen wurde. Möchte das auch weiterhin tun.

In der Zwischenzeit habe ich auf Ihrer Website noch den Artikel über Getreide gelesen und ernähre mich nun seit ca. 2 Wochen auch fast getreidefrei (nur Hafer ist noch auf dem Speiseplan), vor allem ohne Weizen, und viel mit Buchwizen, Hirse etc. Ca. 2 Stunden nach dem Abendessen nehme ich dann noch den Benonit-Drink aus Ihrem Darmreinigungsprogramm.

Weitgehend vegan (nicht 100%) habe ich mich schon seit einigen Monaten ernährt, vegetarisch schon seit Jahren.

Mit freundlichen Grüßen
Monika

 

Gabriele - 29.05.2013

Sehr geehrtes Fairtrade Team,

Ja die Zeit vergeht...
Dank Ihrer Anleitung und Ihrer hoch motivierenden Seite schmolzen ganz leicht sage und schreibe 5 kg dahin.

Seit Jahren achte ich auf meine Ernährung auch um etwas Gewicht zu reduzieren. Es hat nicht funktioniert, weil ich gewisse Regeln nicht wusste und die Zutaten ungünstig kombiniert hatte.
Ich will noch etwas Bauchfett abbauen und werde mich einfach weiter an die Vorgaben halten.

Sollte etwas dagegen sprechen oder sollte ich außer der Süßlupine und der Corellaalge unterstützend zusätzlich noch etwas einnehmen um das Entstehen eines Mangels zu vermeiden danke ich Ihnen für Ihre Empfehlung.

Ich hatte einen häufig auftretenden und lästigen Räusperzwang. Das Räuspern ist weitgehend weg. Meine Schmerzen in Knie und Hüftgelenk vor allem auch nachts sind sehr zurückgegangen und ich schlafe endlich wieder besser.
Die Gewichtsreduktion ist für meine zierlichen Gelenke sehr gut. Ich habe wieder mehr Freude an der Bewegung. Sie wird leichter. Ich litt unter Erschöpfung und Antriebsschwäche vor allem morgens. Die vor und nach dem Aufstehen auftretende Antriebsschwäche darf noch besser werden. Tagsüber verfüge ich wieder über mehr Energie.

Meine bisherigen Trinkgewohnheiten kann ich nur als mangelhaft bezeichnen. Weil ich keinen Durst fühle muss ich mir die Trinkmenge herrichten. Es kann immer noch vorkommen, dass der halbe Tag vorbei ist und ich erst 2 Tassen Tee intus habe.

Zu den Rezepten:
Bei dieser Kur ist es sehr angenehm, dass man nicht hungern muss, sondern sich abwechslungsreich ernähren kann. Die Rezepte sind teilweise lecker. Ich bin im Zubereiten von Mahlzeiten geübt und so konnte ich manches etwas kreativ (z.B. mit Kräutern) aufpeppen. Der Erfolg gibt mir recht. Ich bin Rentnerin und kann mir genug Zeit für diese Ernährungsumstellung nehmen. Für berufstätige ist es schon wesentlich schwieriger.

Anfangs litt ich einige Tage unter Kopfweh. Dieses besserte sich durch die Einnahme von Schüsslersalz Nr.7 und durch einen feuchten warmen Leberwickel abends im Bett. Der Wickel unterstützte die Leber bei der Entgiftung.

Wer sich dafür entscheidet orientiert sich neu und begibt sich abseits des Mainstreams auf neue Wege. (Kein tierisches Eiweiß, keine Milchprodukte, kein Brot, keinen Alkohol, möglicher Verzicht auf Kaffee und keinen Zucker).

Bei den üblichen gesellschaftlichen Anlässen und Begegnungen sind diese Stoffe nicht weg zu denken. Während der vierwöchigen Kur lebten wir zurückgezogen. Wenn wir einmal Lust hatten auszugehen, war es wirklich nicht leicht auf der Speisekarte etwas zu
finden, was in unseren Plan passte. Auf den hiesigen Speisekarten bekommt man unter "Vegetarisches" "Kässpätzle" angeboten, lecker, aber eine Kalorienbombe. Salate sind nur etwas für mittags usw... In unserer Pizzeria gibt es leicht gegrilltes Gemüse. Ein Lichtblick.:-)

Mein Mann und ich sind gerade umgezogen und so war sowieso eine Neuorientierung erforderlich. Es war wirklich sehr hilfreich, dass er mit mir zusammen die Kur gemacht hat. Es ist zu hoffen, dass sich immer mehr Menschen aufraffen, das Ihnen Eingetrichterte zu hinterfragen, sich selbst ein Bild zu machen und eigenverantwortlich zu handeln.

Medikamente sind auf Dauer keine Lösung für gesundheitliche Probleme. Sie behandeln ja nicht die Ursachen. Der Körper muss sich etwas Neues überlegen, um darauf aufmerksam zu machen, dass etwas nicht im Ausgleich ist. Ihre Seite leistet einen wichtigen Informationsbeitrag. Danke! 

Ich werde Ihre sehr informative und ansprechende Seite auf jeden Fall weiterempfehlen und mich selbst weiter informieren.

Nun wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude an Ihrer Arbeit

Gabriele

 

Anja - 27.05.2013

Guten Tag

Ich bin begeistert von der Entschlackungskur.
Ich hab schon einige Kuren etc. ausprobiert und das ist
wirklich die einzige, bei der man sich pudelwohl fühlt und NIE Hunger hat bzw. keine Heisshungerattacken.

Nach einer
Woche waren meine Verdauungsprobleme (Nach jedem Essen schreckliche Blähungen) weg!
Ich habe ungefähr 3 Kilo verloren
und fühle mich insgesamt einfach sehr leicht und gesund. Ich hatte aber bereits Normalgewicht.

Ich habe meinen
Alkoholkonsum auf ein Minimum beschränkt (in 4 Wochen habe ich ungefähr 3 x ein Gläschen Wein getrunken) und das werde
ich auch beibehalten.

Auch auf Milchprodukte werde ich weiterhin verzichten, was ich bereits weitgehend getan hatte.
Aber nun kommt noch der Verzicht auf Käse dazu.

Auch Kaffee werde ich nur noch selten trinken. Ich trinke ab und zu
einen Bamboo-Kaffee mit Hafermilch, der angeblich neutral oder sogar basisch wirken soll.

Als ich nach den 4 Wochen
das erste Mal Fleisch gegessen habe, fand ich es einfach nur eklig. Also werde ich wahrscheinlich weitgehend
vegetarisch / vegan weitermachen. :-)

Zum Frühstück habe ich immer zuerst eine Tasse lauwarmes Wasser genommen und
Spirulina + Chlorella Algen in Kapsel-Form mit viel Wasser.
Anschliessen immer zerdrückte Banane mit Mandelmilch.

Zwischendurch Früchte, am Mittag immer Salat in verschiedenen Variationen und am Abend Gemüse / Pseudogetreide.

2 Mal
habe ich Fisch gegessen in den 4 Wochen. Sonst total vegetarisch. :-)
Meistens habe ich aber selbst Rezepte ausprobiert
und nicht die vorgegeben nachgekocht.

Danke vielmals, die Kur hat mir ein neues Bewusstsein über Ernährung eröffnet.

Herzliche Grüsse
A.S.

 

Andrea - 26.05.2013

Liebes Fair Trade Team!

Ich habe gerade die 4-wöchige Kur abgeschlossen und bin mit mir sehr zufrieden. Habe 3 kg abgenommen und fühle mich sehr wohl. Ich muss zwar zugeben, dass ich nicht ganz 100%ig konsequent war, bin mit dem Ergebnis aber trotzdem zufrieden. Dazu muss ich sagen, dass wir von Haus aus eher auf der „gesunden“ Seite zu Hause sind. Bei uns wird in der Regel jeden Tag frisch gekocht und zwar keine Fertiggerichte. (Frisches Gemüse, viel Obst, Brot backe ich selbst) Leider musste ich hier hin und wieder eine Scheibe kosten. Beim Kaffee habe ich mich eingeschrenkt, erst am Nachmittag eine kleine Tasse und das nicht jeden Tag. Das viele Trinken ist nach ein paar Tagen auch zur Gewohnheit geworden. Die Rezepte haben super geschmeckt und werden bei uns sicher öfter auf dem Speiseplan stehen. Vielleicht könnte man mehr Rezepte fürs Frühstück vorschlagen. Aber alles im Allem eine tolle Erfahrung, die ich jedem empfehlen kann und die ich sicherlich öfters wiederholen werde.

Mit lieben Grüßen

Andrea

 

Andrea - 26.05.2013

Liebes Fair Trade Team!

Ich habe gerade die 4-wöchige Kur abgeschlossen und bin mit mir sehr zufrieden. Habe 3 kg abgenommen und fühle mich sehr wohl. Ich muss zwar zugeben, dass ich nicht ganz 100%ig konsequent war, bin mit dem Ergebnis aber trotzdem zufrieden. Dazu muss ich sagen, dass wir von Haus aus eher auf der „gesunden“ Seite zu Hause sind. Bei uns wird in der Regel jeden Tag frisch gekocht und zwar keine Fertiggerichte. (Frisches Gemüse, viel Obst, Brot backe ich selbst) Leider musste ich hier hin und wieder eine Scheibe kosten. Beim Kaffee habe ich mich eingeschrenkt, erst am Nachmittag eine kleine Tasse und das nicht jeden Tag. Das viele Trinken ist nach ein paar Tagen auch zur Gewohnheit geworden. Die Rezepte haben super geschmeckt und werden bei uns sicher öfter auf dem Speiseplan stehen. Vielleicht könnte man mehr Rezepte fürs Frühstück vorschlagen. Aber alles im Allem eine tolle Erfahrung, die ich jedem empfehlen kann und die ich sicherlich öfters wiederholen werde.

Mit lieben Grüßen

Andrea

 

Manuela - 24.05.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich werde es noch eine Weile verlängern, ca. 6-8 Wochen ist mein Ziel. Fühle mich sehr wohl, auch bei meiner Familie kam es sehr gut an. Selbst hier wurde ein Wohlgefühl bemerkt, obwohl diese nur am Abend mit mir gegessen haben.

Freundliche Grüße aus Stuttgart

Manuela

 

Richard - 24.05.2013

Sehr geehrtes Fair Trade Team

Aufgrund von Verdauungsproblemen, ein paar Kilos zuviel und div. anderen Befindlichkeitsstörungen habe ich mich für die Entschlackungskur entschieden.

  • Den Ablauf bezüglich Bestellung - Bezahlung - Lieferung der Infos finde ich sehr gut.1

  • Der Inhalt hat mich zunächst etwas enttäuscht, da pro Tag nur eine Speise beschrieben wird - hier wäre es sinnvoll, einen ganzen Tagesplan vorzuschlagen, da viele ja nicht wissen, wie man die Speisen zusammenstellen muss, damit sie auch entschlackend/basisch sind.

  • Die Rezeptvorschläge sind grundsätzlich in Ordnung und auch leicht umsetzbar. Mir war es aufgrund von erhöhten Kalorienbedarf aufgrund von vielen sportlichen Aktivitäten allerdings zu wenig. Ich musst die Kur in der zweiten Woche abbrechen, da ich ständig Heißhungeranfälle hatte und am Ende des Tages dann wieder zu den falschen Lebensmittel gegriffen habe.

  • Ich konnte mich in den 2 Wochen mit viel Disziplin an die Vorschläge halten, habe auch eine kleine Verbesserung meiner Verdauung bemerkt. Gewicht habe ich nicht verloren - dass kann zum einen daran liegen, dass ich nicht viel Übergewicht habe, zum anderen aber sicher auch an zu wenig Kalorien.

Mein Vorschlag wäre, einen Wochen Plan zu erstellen, wo Mo-So das Frühstück, Mittagessen und Abendessen vorgeschlagen wird. Wichtig finde ich hier auch eine Kalorienangabe, damit man auch hier einen Überblick hat. Wenn ich am Wochenende eine Fahrradtour mache, wobei ich ca. 2000Kcal verbrenne, genügt mir ein Frühstück in Form eines kleinen Müslis nicht. Und das klassische belegte Brot dient eben nicht der Entschlackung. Ich bezeichne mein Verständnis/Wissen bezüglich Ernährung als überdurchschnittlich. Personen, denen das Wissen über Ernährung großteils fehlt, können mit der Entschlackungskur in dieser Form wenig anfangen. Hier bedarf es einer richtigen Step-by-Step Anleitung.

mit freundlichen Grüßen

Richard

 

Susanne - 24.05.2013

Vor der Kur habe ich recht unrythmisch gegessen. Immerwieder zwischendurch und vor allem abends Süssigkeiten. Eigentlich hauptsächlich "saure" Nahrungsmittel. Und sicherlich auch zu wenig getrunken! Kaum zu glauben, aber dank der guten Aufklärungen und der leckeren Rezepte bin ich jetzt auf einem neuen Weg. Es geht mir prima, ich fühle mich unbeschwerter. Zwick und Zwack haben sich verkrümelt. Frühere "Gelüste" haben mich erstaunlicherweise nicht einmal heimgesucht! Sicherlich habe ich auch etwas abgenommen, aber das war nicht mein Anliegen. Ich befasse mich jetzt vermehrt mit gesunder Ernährung und kann bewusster einkaufen, kochen und essen.


Also : Sehr empfehlenswert! It´s never too late! Bin 65 Jahre. Danke

 

Andrea - 24.05.2013

Hallo Fairtrade-Team,
ich habe die Entschlackungskur als gut empfunden. Die Rezepte haben mir leider überwiegend nicht gescheckt. Ich habe mir dann ein Basen-Kochbuch gekauft. Ansonsten die Kur gut funktioniert, auch wenn ich zum Schluss ein bisschen nachlässig geworden bin. Trotzdem habe ich 4 kg abgenommen und meine Gelenkschmerzen in den Fingern sind weg.
Liebe Grüße und alles Gute
Andrea
 

Manuela - 24.05.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich werde es noch eine Weile verlängern, ca. 6-8 Wochen ist mein Ziel. Fühle mich sehr wohl, auch bei meiner Familie kam es sehr gut an. Selbst hier wurde ein Wohlgefühl bemerkt, obwohl diese nur am Abend mit mir gegessen haben.

Freundliche Grüße aus Stuttgart

Manuela

 

Petra - 20.05.2013

Sehr geehrtes Team der Fair Trade Handels AG,

ich fand die Entschlackungskur einfach toll. Habe zwar etwas gebraucht, bis ich mit der Ernährungsumstellung klar kam. Vor allem beim Frühstück war es nicht so einfach auf Brot oder Brötchen zuverzichten. Nach der Eingewöhungsphase fing ich dann erst zwei Wochen später mit der eigentlichen Kur an. Abgesehen von den Rezepten mit Tofu, fand ich alle anderen sehr lecker. Das Resultat der Entschlackungskur ist 4 kg weniger Körpergewicht und ich schlafe wesentlich besser als zuvor. Das Frühstück (ohne Brot, Brötchen etc.) möchte ich auch künftig beibehalten, ich werde öfters mal zur Obstschale greifen und auch Eure Rezepte mal wieder kochen.

DANKE!

Petra

 

Steffen - 17.05.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

Erst einmal möchte ich mich bedanken für die Aufmerksamkeit auf gesunde Ernährung, die Sie in mir erweckt haben. Ich ernähre mich seit einigen Jahren sehr bewusst und habe viele Rezepte ausprobiert. Die von Ihnen vorgestellten Rezepte sind einfach zum kochen und haben viel Geschmack. Im Grossen und Ganzen macht die Entschlackungskur spass und der Körper fühlt sich gut an und man merkt eine deutliche Steigerung der Leistungsfähigkeit.

Da ich von Natur aus schlank bin, hab ich nicht viel abgenommen aber man merkt ein angenehmes Wohlbefinden seines eigenen Körpers.

Freundliche Grüsse aus Madrid

Steffen

 

Ariane - 12.05.2013

Hallo,

ich finde diese Entschlackungskur einfach toll. Leider habe ich es nicht immer geschafft, mich 100% daran zu halten, aber ich werde immer wieder diese Rezepte nach kochen und mich auch so an diese Ernährung gewöhnen. Ich habe gemerkt, wie ich innerlich ruhiger wurde, zufrieden mit mir.

Ich bin froh, dass ich mich dafür entschieden ha e. Danke :-)

Ariane

 

Claudia - 12.05.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier mein Feedback zur Entschlackungskur:

Die Kur hat mir sehr gut getan, insbesondere meinen Knochen, weswegen ich sie überhaupt gemacht habe. Auch die Probleme mit meinem Blähbauch sind weg. Abgenommen habe ich auch (mindestens 4 Kilo), was für mich allerdings fast zu viel war, da ich gewichtsmäßig am unteren Ende rangiere, da wird man trotz gesunder Ernährung einfach schneller schlapp, das kenne ich noch von früher. Am besten finde ich, dass ich jetzt weiß, was ich abends essen kann. Da ich zu den Eulen gehöre, habe ich oft erst zwischen 20 und 21 Uhr gegessen und trotzdem das Essen immer gut vertragen. Und die Rezepte zu testen, hat richtig Spaß gemacht. Da sie alle schnell zubereitet sind, hat auch das Kochen selbst wieder Spaß gemacht. Auch meinem Mann hat alles gut geschmeckt. Am besten war nach meinem Empfinden der Verzicht auf Milchprodukte außer etwas Milch im Kaffee, s.u.). Da Sojasahne nicht so unser Ding ist, haben wir die Sahne einfach ganz weggelassen und es hat trotzdem geschmeckt. Zum Geburtstag hat mir meine Schwiegermutter einen basischen Erdbeerkuchen gebacken und er hat allen geschmeckt. Nicht geschafft habe ich allerdings die empfohlene Trinkmenge und die tägliche Bewegung und nachmittags gab es ab und zu einen Espresso oder kleinen Kaffee. Meistens bin ich mit 3 Mahlzeiten ausgekommen. Ich werde diese Ernährungsweise vom Prinzip her beibehalten, nur so ergänzen, dass ich nicht weiter abnehme. Während der Kur habe ich zwischendurch Bio-Reiswaffeln gegessen, wenn ich terminbedingt z. B. abends nicht kochen konnte, oder zwischendurch, wenn mir Obst einfach zu wenig war. Dies und ein paar Fragen hätte ich gerne mit jemandem direkt besprochen, der sich mit der Kur gut auskennt, daher habe ich am Anfang Ihre Hotline angerufen. Leider konnte die Dame mir nicht wirklich weiterhelfen und hat mir empfohlen, eine E-Mail zu schreiben. Da ich das nicht wollte, habe ich mich dann einfach anhand der zahlreichen Informationen auf Ihrer Homepage im Einzelfall entschieden. Ob ich so eine Kur prinzipiell machen kann, habe ich vorher mit meinem Hausarzt abgesprochen. Alles in allem kann ich die Kur auf jeden Fall weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia

 

Anja - 10.05.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre basische Entschlackungskur war für mich 4 Wochen lang eine tolle Erfahrung, mit Anregungen, die ich gerne auch danach beibehalten will. Ich habe insgesamt 4 kg abgenommen, worüber ich mich sehr freue. Aber fangen wir vorne an: In der 1. Woche bin ich gleich mit Spaß an das Kochen Ihrer Rezepte gegangen, wobei diese zu Mittag auf den Tisch kamen und meine Töchter ebenfalls mitgegessen haben. Abends gab es dann gedünstetes Gemüse, Zucchini- oder Möhrensuppe.
Zwischendurch immer wieder stilles Wasser oder basischen Kräutertee. Vor der Entschlackung habe ich immer Tee mit Zucker getrunken, nie ohne. Der gute Vorsatz war, auf Zucker, Weißmehl, Milchprodukte ganz und gar zu verzichten, wie ja angedacht bei der Kur. Zuerst hat der Tee mir nicht besonders gut geschmeckt und mit Mühe habe ich ihn getrunken. In der zweiten Woche wurde es mit dem Tee trinken besser und mein Verlangen nach Süßen und auch Süßigkeiten hat merklich abgenommen, was ich mit Erstaunen festgestellt habe. Vorher hatte ich ständig Appetit auf Schokolade und Co.
Jetzt trinke ich den Tee sogar recht gerne und will es OHNE ZUCKER beibehalten, weil er mir nicht mehr fehlt. Früher aß ich morgens Brot mit Marmelade oder Honig. In der Kur aß ich basisches Müsli, was mir von Anfang an sehr gut getan hat. Auf Brot zu verzichten hat sich sehr positiv ausgewirkt und war für mich eine neue Erfahrung. Ich hatte keine Blähbauch mehr und war bis mittags gut gesättigt und habe nur mal wenig Obst dazwischen gegessen. Abends hat mir Brot gar nicht gefehlt.
Natürlich werde ich mir auch jetzt dann und wann eine Scheibe Brot oder ein Brötchen am Wochenende gönnen, aber das basische Müsli wird in meinen Speiseplan für die Woche fest integriert. Ich fühle mich viel wohler, die Rezepte waren wohlschmeckend und ich habe z.B. vorher nie mit Tofu gekocht. Eine neue Erfahrung, dass sich damit schmackhafte Sachen zaubern lassen und die ganze Familie mit isst.
Auch die indische Linsensuppe wird es nun bei unser öfter geben ( mit roten Linsen, kannte ich vorher nicht). Insgesamt freue ich mich mal vegan gegessen zu haben, habe zu dem Thema meine Einstellung überarbeitet und bin begeistert. Ich werde jetzt zwischendurch immer wieder diese Gerichte in mein Leben integrieren und weniger Fleisch, Wurst etc. zu mir nehmen. Danke für diese interessanten 4 Wochen!!!

Liebe Grüße
Anja

 

Andrea - 03.05.2013

Hallo liebes Fair Trade Team,

die Entschlackungskur hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn ich von meinem Umfeld reichlich Unverständnis geerntet habe (vegane Ernährung - da fehlen dir doch wichtige Nährstoffe?!), viel mir das "Durchhalten" nicht schwer. Fleisch esse ich schon seit vielen Jahren nicht mehr und war positiv überrascht, wie leicht es mir fällt, auch auf andere tierische Produkte, Weizenmehl usw. zu verzichten. Ich bin froh und erleichtert keine Kopfschmerzen, Schlappheit, Heißungeranfälle, diverse Verdauungsprobleme und ein unangenehmes Völlegefühl mehr nach dem Essen zu haben. Die Rezepte waren auch super lecker, leicht zu kochen und die Zutaten waren gut zu bekommen. Ich werde die Kur im Großen und Ganzen fortführen und die Rezepte weiterhin verwenden. Abgenommen habe ich "nur" 1,5 kg, allerdings habe ich eine normale Figur und es ging mir nicht primar um eine starke Gewichtsabnahme. Ich fühle mich nun am Nachmittag nicht mehr so müde und erschlagen und kann morgens leichter in den Tag starten. Zur Unterstützung habe ich ab der zweiten Woche noch Sango Meerescoralle eingenommen. Insgesamt bin ich mit der Kur sehr zufrieden und kann sie nur jedem weiterempfeheln!

Viele Grüße

Andrea

 

Gaby - 03.05.2013

hallo,
gerne gebe ich ihnen feedback. in insgesamt vier wochen habe ich 7kilo verloren. besonders gut haben mir die rezepte gefallen, die schnell zubereitet und sehr lecker waren.leider war meist in jeder woche ein gemuese jeweils zu dominant, mal brokkoli, mal lauch, mal zuchini, da ware ein mix wuenschenswert. zu beanstanden ist, das die einkaufsliste doppelte nennungen hatte bzw. habe ich die produkte vermisst die man häufig nutzt z.b. bruehe, gewuerze. ansonsten immer wieder gerne.!

 

Christa - 03.05.2013

Hallo liebes Team von Fair Trade,
hier ist mein Feedback.

Zuerst war ich skeptisch, ob ich zum Frühstück Obst essen kann. Aber gleich nach dem 1. Mal Ananas am Morgen ist es für mich - und meine Familie - zur "Gewohnheit" geworden. Es gibt bis heute bei uns Ananas zum Frühstück. Anschließen noch ein Müsli und Entschlackungstee. Das hat uns allen sehr gut getan und den Kaffee vermisse ich gar nicht. Auch die Rezepte waren gut und hungern musste ich nicht, obwohl ich 5kg abgenommen habe. Durch die Rezepte hat sich unser Speiseplan auch etwas verändert und wir haben viel ausprobiert - (Kommentar von meiner Tochter.: hier gibts kein normales Essen mehr!).
Gesundheitlich fühle ich mich viel wohler und bin nicht mehr so müde und antriebslos.
Insgesamt hat mir (auch meiner Familie) die Kur sehr gut getan und ich habe sie auch schon weiterempfohlen.

Vielen Dank und
mit freundlichen Grüßen
Christa

 

Alexandra - 02.05.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
gerne gebe ich Ihnen ein Feedback auf Ihre Entschlackungskur. Die Kur hat mir sehr gut getan, leider waren die Rezepte nicht so gut auf einander abgestimmt, sodass man z.B. Gemüse übrig hatte, das dann auch nicht im nächsten Gericht verwertet werden konnte. Es sehr auch sehr aufwendig das frische Kochen in den Tagesablauf einzubauen und noch vor 19:00 Uhr zu essen.

Ansonsten fand ich die Gerichte toll und meine Familie fand auch die meisten Gerichte toll.
Mfg Alexandra

 

Monika - 01.05.2013

insgesamt hat mir die Entschlackungskur recht gut gefallen. Die Rezepte waren einfach und schnell nachzukochen. Mein Favorit war der Reissalat. Echt lecker!! Der Bauch ist zwar noch nicht ganz weg, aber man fühlt sich nicht mehr so aufgedunsen.
Am Anfang habe ich den morgentlichen Kaffee sehr vermisst und war abends schnell müde. Das hat sich im Laufe der Zeit gegeben.
Vermisst habe ich auch Käse, Quark und Joghurt. Das erste Mal, dass ich Hirse und Tofu gegessen habe. War eine angenehme Überraschung :-))
Werde weitermachen, allerdings nicht mehr soo streng. Aber der Salat mittags bleibt (auch da es schnell geht) und abends gibt es keine Rohkost mehr!

Grüße aus München

Monika

 

Monika - 01.05.2013

insgesamt hat mir die Entschlackungskur recht gut gefallen. Die Rezepte waren einfach und schnell nachzukochen. Mein Favorit war der Reissalat. Echt lecker!! Der Bauch ist zwar noch nicht ganz weg, aber man fühlt sich nicht mehr so aufgedunsen.
Am Anfang habe ich den morgentlichen Kaffee sehr vermisst und war abends schnell müde. Das hat sich im Laufe der Zeit gegeben.
Vermisst habe ich auch Käse, Quark und Joghurt. Das erste Mal, dass ich Hirse und Tofu gegessen habe. War eine angenehme Überraschung :-))
Werde weitermachen, allerdings nicht mehr soo streng. Aber der Salat mittags bleibt (auch da es schnell geht) und abends gibt es keine Rohkost mehr!

Grüße aus München

Monika

 

Petra - 28.04.2013

Guten Tag,

Die Rezepte waren einfach und schnell zuzubereiten, was sehr hilfreich ist, wenn man berufstätig
Ist. Gut fand ich auch die separat ausgewiesene Einkaufsliste. Fast alle Rezepte haben mir gut bis sehr gut geschmeckt, so dass ich einige davon auf jeden Fall wieder verwenden werde.
Abgenommen habe ich leider nur 1kg, aber das liegt auch daran, dass ich mich schon vorher
ähnlich ernährt habe und an den Wochenenden nicht ganz konsequent war.

Mit freundlichen Grüßen Petra

 

Therese - 27.04.2013

Sehr geehrte Ernährungsfachleute,

geschafft und doch nicht ganz geschafft. Ich habe keine Gewichtsprobleme und habe dennoch mit dieser basischen "Diät" etwa drei Kilos abgenommen. Seit 35 Jahren plage ich mich mit Arthrosen und habe seit mindestens 25 Jahren immer und immer wieder mit dem Essen experimentiert - was tut mir gut und was nicht. Ich habe nun in diesen vier Wochen absolut keine eiweisshaltigen Lebensmittel zu mir genommen, weil ich festgestellt habe, dass ich völlig übersäuert bin, vermutlich gar eine Azidose habe. Habe also auch Tofu und ähnliches weggelassen. Meine Schmerzen haben abgenommen, aber ganz weg sind sie nicht, also mache ich selbst auf diesem Weg weiter und zwar für wohl fünf bis sechs Monate.
Nun zu den Rezepten.
Viele sind gut, viele haben mir persönlich jetzt weniger zugesagt. Nur, was mit einer Ausnahme eigentlich immer ist, die Mengen sind definitiv zu gross. Heute z.B. dieser Reissalat - 75 g Reis reichen für 2 Personen dicke, 150 g sind irre.
Von der Tomaten-Gemüsesuppe z.B habe ich die Hälfte eingefroren. Was wir knapp fanden war das Karotten-Kartoffelgemüse.
Kartoffelsalat und sonst gar nichts, fand ich öde, die Linsenbratlinge halten so nicht, man könnte ein Eigelb dazutun und ein Kaffeelöffelchen Vollmehl. Die Kochzeiten für rote Linsen sind sehr kurz, also im Bereich von 10 bis max. 15 Minuten, das Rezept Currylinsen mit Gemüse müsste meiner Ansicht nach vollständig überarbeitet werden. Ausgezeichnet hingegen fand ich die Asiatische Gemüsepfanne und auch die Spaghetti mit Muskat-Spinatsauce fand ich prima . nur brauchen 2 Personen nicht 250 g Spaghetti. Ah ja und noch etwas "indische Gewürzmischung" und "chinesische Gewürzmischung" gibt es eigentlich nicht bzw. es gibt hunderte verschiedene, je nach Landesteil Indiens bzw. Chinas oder, wie hier auf den Kanaren, überhaupt nicht.

Für die Anregungen und die prompte Lieferung der Rezepte möchte ich mich sehr bedanken - jetzt mache ich weiter mit meinen zwei Trennkost-Kochbüchern von Sulzberger und Fessel und dem wunderbaren Kochbuch von Karol Kovacovsky "Natürlich Naturküche" - Ich , ausgerechnet ich , die ich doch eine grosse Fischliebhaberin bin und auch mal ein schönes Steak und ein gutes Glas Wein gar nicht verachte.
Alles Liebe
Therese

 

Barbara - 27.04.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

mir hat das Durchführen der Entschlackungskur viel Positives gebracht. Im Vordergrund stand bei mir der Ausgleich Säure/Base, ich denke, dass ist gut gelungen. Entsprechenden Nachweis konnte ich führen.
Die von Ihnen angebotenen Rezpete waren sehr abwechslungsreich und animieren auch jetzt noch zum Nachkochen.
Also, vielen Dank, es war eine gute Idee. Zu gegebener Zeit werde ich es wiederholen.

Herzliche Grüße!

B.N.-M.

 

Anke - 27.04.2013

Sehr geehrte Damen u. Herren,

habe die Kur jetzt 4 Wochen, mit kleinen Ausnahmen, durchgeführt. Mir ging es dabei sehr gut. Jederzeit wieder. Habe meine Ernährung schon länger umgestellt, das war noch das i-Tüpfelchen. Sehr leckere Rezepte. Habe noch nicht alle ausprobiert, da sie ja jeweils für 2 - 3 Personen gedacht sind. Kann diese Kur nur jedem empfehlen.

Anke B.

 

Regina - 27.04.2013

Sehr geehrtes Team der Fair Trade Handels AG,

leider kann ich Ihnen nicht sagen was Sie noch verbessern können, da ich mit dieser Kur rundum zufrieden war. Die Rezepte waren lecker, überaus sättigend und schnell zubereitet. Zu Beginn hatte ich meine Bedenken, ob ich die Kur, ohne größere Probleme, in meinen Altag integrieren kann. Jetzt kann ich sagen, die Sorgen waren unbegründet. Ich hatte überhaupt keine Probleme es zu händeln. Ein riesen Problem stellte für mich die Flüssigkeitsaufnahme dar. Ich schaffe es nicht diese Mengen zu trinken, obwohl ich durchaus mehr Durst hatte als vor der Kur. Ich denke der Durst resultiert aus den wüzigen Malzeiten. Abschließend kann ich sagen mir ging es die letzten Wochen sehr gut. Ich empfand sogar die Zeitumstellung nicht so belastend. Vielen Dank für die
Tipps und machen Sie weiter so!!!

 

Renate - 26.04.2013

Sorry, aber ich habe schon mehr oder weniger abgebrochen, da mir/uns die meisten Gerichte nicht zusagen bzw. schmecken. Wir stehen nicht soa auf Hirse,Reis, Tofu etc.Veganer oder Vegetarier möchten wir auch nicht werden.

wir bleiben bei den herkömmlichen Ernährungen. FDH, mal ein Obsttag, wenig Fleisch viel Gemüse, abends keine Kolehydrate. Wenn mir was nicht schmeckt, kann ich es auch nicht essen. Habe auch eine interssante Sache mit Quark und Kräutern gefunden. Na ja - weiterhin viel Erfolg. Benötige keine weiteren rezepte.

LG

R.

 

Monika - 26.04.2013

An das Team der Fair Trade Handels AG,

ich bin von der Entschlackungskur und der basischen Ernährung sehr positiv überrascht.
Mein erstes Ziel war mein körperliches Befinden zu verbessern und an zweiter Stelle stand die Gewichtsreduzierung. Ich habe beides erreicht.

Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht meine starke Müdigkeit und meine Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen. Dann habe ich die Entschlackungskur aufgrund basischer Ernährung entdeckt, und mir erst mal eine Woche als Ziel gesetzt. Dass ich vier Wochen durchhalte hätte ich im Traum nicht erwartet.
Die Müdigkeit habe ich in den Griff gekriegt und das extreme Hungergefühl, das ich vorher hatte ist nie aufgetreten. Diese Erfahrung habe ich gemacht: je mehr ich früher gegessen habe, desto größer war der Hunger und desto größer das Verlangen nach Süßem. Während der Kur hatte ich nie großen Hunger und bin sehr überrascht, dass die zwei Hauptmahlzeiten, die Getränke und die Obstportionen zwischendurch mich satt gemacht haben. Ich fühle mich sehr wohl, sehr fit und habe mir vorgenommen, mit Hilfe einer Ernährungsberaterin die basische Ernährung weiter zu führen und einen Ernährungsplan zu erstellen um nicht wieder in die alten Verhaltensweisen zurückzukehren.

Ich bedanke mich beim Team für diese Möglichkeit, die ich erhalten habe.

Mit freundlichen Grüßen
Monika

 

Monika - 26.04.2013

An das Team der Fair Trade Handels AG,

ich bin von der Entschlackungskur und der basischen Ernährung sehr positiv überrascht.
Mein erstes Ziel war mein körperliches Befinden zu verbessern und an zweiter Stelle stand die Gewichtsreduzierung. Ich habe beides erreicht.
Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht meine starke Müdigkeit und meine Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen. Dann habe ich die Entschlackungskur aufgrund basischer Ernährung entdeckt, und mir erst mal eine Woche als Ziel gesetzt. Dass ich vier Wochen durchhalte hätte ich im Traum nicht erwartet.
Die Müdigkeit habe ich in den Griff gekriegt und das extreme Hungergefühl, das ich vorher hatte ist nie aufgetreten. Diese Erfahrung habe ich gemacht: je mehr ich früher gegessen habe, desto größer war der Hunger und desto größer das Verlangen nach Süßem. Während der Kur hatte ich nie großen Hunger und bin sehr überrascht, dass die zwei Hauptmahlzeiten, die Getränke und die Obstportionen zwischendurch mich satt gemacht haben. Ich fühle mich sehr wohl, sehr fit und habe mir vorgenommen, mit Hilfe einer Ernährungsberaterin die basische Ernährung weiter zu führen und einen Ernährungsplan zu erstellen um nicht wieder in die alten Verhaltensweisen zurückzukehren.
Ich bedanke mich beim Team für diese Möglichkeit, die ich erhalten habe.

Mit freundlichen Grüßen
Monika

 

Petra - 23.04.2013

Liebes Fairtrade Team :)
die vier Wochen sind bei mir zu Ende gegangen und mit große Begeisterung muss ich sagen, ...unschlagbar. Vor einige Zeit habe ich große Gesundheitliche Pobleme bekommen, die sich weiter entwickelt haben und ich mit dem Magen nur Probleme hatte. Die Ärzte konnten bei mir nichts finden und mir auch nicht helfen. Letzendlich dann doch, nach eine bestimmte Untersuchung hat sich rausgestelt, das mein Körper regelrecht vergiftet ist, was zu starken Kopf-, Gliederschmerzen, Parandentosis und noch mehr geführt hat. Das heißt, ich musste Magen- Darm sanierung machen. Leider ist es so, dass man von den Ärzten nicht darauf aufmerksem gemacht wird, dass man auch eine komplete Ernährungsumstellung machen sollte:(

Dann habe ich Ihre Seite entdeckt, und bin sehr froh darüber. Die ganze Kur habe ich mit strege Gewissenheit durcheführt. Ich denke, es ist Frage des Charakters. Wenn man etwas erreichen möchte, dann zieht man das auch durch :)

Wo ich mir schwer getan habe, war die Menge an Flüssigkeit, die man zu sich nehmen sollte. Die Rezepten waren alle sehr lecker. Schon dafor habe ich mich eher ohne Fleisch ernährt, daher für mich kein Problem weiter sich so zu ernähren.

Auch mein Mann war begeistert, nur den Kindern musste ich noch zusätzlich was anderes zubereiten. Meine Leidensproblemen haben sich schon nach kurze Zeit geändert. Ich hatte mehr Energie, Lebenslust, meine ewige Müdigkeit und Schwindel war auch weg.

In der Zeit habe ich fast vier Kilo abgenommen, was ich sagen muss, nicht das Problem bei mir war. Auf jedem Fall, habe ich viele Ihre Rezepte in meinen Speissenplan integriert, weil die einfach GESUND sind.

Auf diesem Wege bedanke ich mich sehr für Ihre Unterstützung. So wie Ihnen, auch den anderen Lebensbewusten Menschen viel Erfolg :)
Petra

 

Claudia - 22.04.2013

Guten Morgen
Mir haben die Rezepte recht gut gefallen. Nur meine Kinder waren nicht so begeistert. So musste ich öfters noch zusätzlich kochen damit die Beiden auch etwas assen. Am Morgen ass ich Früchte und war dann Unterwegs. So war es mir nicht immer möglich die Getreidesachen 2 Stunden später einzunehmen und ich bekam Hunger.

Sonst habe ich mich gut gefühlt und auch recht schnell 3 Kilo abgenommen. Dann ging es langsamer forwärts und nun habe ich immer noch 4 Kilo weniger.

Abends ass ich früher vor dem Fernseher Früchte und die sollte man ja gegen Abend meiden. Da griff ich zu Nüssen aber die haben mehr Kalorien. Ich denke ich werde sicher ab und zu ein Rezept wiederholen.

Besten Dank und mit freundlichen Grüssen

 

Edith - 19.04.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
habe die letzten Jahre viele Diäten probiert , mit sehr geringem Erfolg. Mit der Entschlackungskur habe ich 3 Kg geschafft und werde am Ball bleiben. Es sollen noch etwa 3 kg werden, vorerst. Ich bin 70 Jahre alt und habe lange Zeit kein Gewicht verlore. Die Gerichte haben mir alle gut geschmeckt, nur mein Partner streikt, der isst nur was die Großmutter gekocht hat.

Mit freundlichen Grüßen
Edith

 

Christa - 19.04.2013

Sehr geehrte Damen und Herrn,
nun sind die 4 Wochen rum und ich muss gestehen, dass ich nicht so viele Kilos abgenommen habe wie von vielen berichtet. Bei mir sind es 2 kg und das ist auch gut so, denn die reelle Abnahme von Fett pro Woche bei Frauen ist max. 0,5 kg und so bin ich sehr zufrieden damit.

Ich kann die Kur nur jedem empfehlen, nicht nur zum Entschlacken oder zur Gewichtsabnahme, sondern zur Umstellung auf eine gesündere Ernährung. Ich hatte in den vier Wochen nie Hunger, was die Kur natürlich sehr angenehm machte.

Gesundheitsmäßig fühle ich mich insofern besser, da sich mein Blutdruck (Hochdruck) stabilisiert hat, - was ich super finde! Da ich ungern Medikamente nehme und alles erst auf natürliche Basis angehe wie z.B. Ernährung, Bewegung, usw.Die Rezepte fand ich toll und da ich mich sowieso fast Vegan ernähre (nicht fanatisch extrem), war es für mich keine große Umstellung. Auf jeden Fall nehme ich sie in mein alltägliches Repertoire auf. Was ich ganz toll fand ist, dass ich ganz vom Süßen abgekommen bin und jetzt gewöhne mich daran, auf das späte Abendessen zu verzichten.

Wie gesagt, ich kam mit den Rezepten gut zurecht, jedoch würde ich den Vorschlag machen, die Rezepte besser aufzuteilen, welche sich für das Frühstück, Mittag- und Abendessen eignen. Ich fand, dass es wenig Rezepte für ein gutes Frühstück und Abendessen gab. Da ich keine große Suppenesserin bin, konnte ich auch nicht jeden Abend Suppe essen.

Ein großer Pluspunkt war, alles war so lecker, dass mein Mann alles mitgegessen hat, was ich gekocht habe und es ihm auch gut geschmeckt hat. Sein Kommentar: Wenn jedes Essen so lecker ist, hat er kein Problem eine Diät zu machen! Natürlich hat er dann sein Kaffee und ab und zu Kuchen oder Eis gegessen; - er wollte ja auch nicht abnehmen.
Mit freundlichen Grüßen

 

Sabine - 19.04.2013

Liebe Damen und Herren,
ich habe die Entschlackungskur erfolgreich durchgeführt und diese hat mir sehr gut getan da ich Darmprobleme hatte. Inzwischen ist dieses Problem behoben und es sind auch ein paar Pfündchen verschwunden. Ich kann diese Kur nur weiterempfehlen und die Rezepte waren absolut alltagstauglich. Ich werde mit dieser Ernährungsumstellung weiter machen mit hat es an nichts gefehlt. Selbst der Kaffee war nach ein paar Tagen vergessen. Vielen Dank für die guten Ratschläge und der Geldeinsatz hat sich wirklich gelohnt.
Sabine

 

Ilka - 19.04.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
Enschlackungskur online ist eine tolle Idee. Allerdings muss man immer wieder seinen inneren Schweinehund überzeugen und dran bleiben. Fällt manchmal nicht leicht, deshalb wäre es vielleicht angebracht, über einen "Wecker" die Teilnehmer hin und wieder zu erinnern, ans Trinken oder einfach daran, dass man durchhalten soll. Die meisten Rezepte haben mir nicht gefallen, viele sind mir zu exotisch. Vor allem die in der ersten Woche. Es wäre sinnvoll, ein Austauschrezept mit zu veröffentlichen. Desweiteren sollten die Rezepte für eine Person sein. Die ständige Rechneei nervt.

Durchgehalten habe ich leider nicht, ich probier es aber noch einmal.
Mit herzlichen Grüßen
Ilka

 

Sandra - 12.04.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit Begeisterung habe ich Ihre Entschlackungskur gemacht.

Der Entschlackungsplan und auch die entsprechende Vorbereitung waren kurz und verständlich erklärt. Schöne Anregungen erhielt ich durch Ihre wöchentlichen Rezepte. Auch wenn nicht alle Rezepte zusagten, bekam ich Routine bei der Zusammenstellung und Zubereitung. Hatte ich ersteinmal die Zutaten im Hause, waren der Phantasie keine Grenze gesetzt.

Probleme bereitete mir das viele Trinken. Ich hatte das Gefühl die Menge nicht zusammen zu bekommen.Der Preis war angebracht und akzeptabel.

Ich habe nachhaltig 3 kg abgenommen und versuche gerade nicht wieder in alte Verhaltensmuster zu verfallen, denn ich merke, daß mir die vegane Ernährungsform sehr gut gefällt und auch bekommt.

Mit freundlichen Grüßen
Sandra

 

Johanna - 05.04.2013

Sg Damen und Herren!
Danke für die Unterstützung bei der Entschlackungskur. Leider muss ich gestehen, dass ich nur zwei Wochen durchgehalten habe, dann konnte ich kein Gemüse mehr sehen. Ich habe Arthrose im rechten Handgelenk und dadurch starke Schmerzen. Zurückblickend gesehen denke ich, dass es mir in diesen zwei Wochen besser gegangen ist und ich hoffe, dass mir eine dauerhafte Ernährungsumstellung gelingt.

Lg Johanna

 

Silke - 05.04.2013

Liebes Fairtrade Team,
ich habe die Entschlackungskur genau zum richtigen Zeitpunkt im Frühling gemacht, zur Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern:-) Es fiel mir wider Erwarten sehr leicht, auf Süßkram, Brot und Milchprodukte zu verzichten, denn mit Mandelmilch, Datteln, Nüssen und "Pseudogetreide" habe ich viele kulinarische Leckereien kennengelernt. Am Karfreitag gabs den basischen Kuchen aus der Rezeptsammlung - meine Familie hat ihn ruckzuck aufgegessen, sehr lecker!

Zwar konnte ich die Rezepte und Vorgaben nicht immer durchsetzen, doch es hat funktioniert und Ich habe insgesamt 3,5 Kg abgenommen, die Hosen passen wieder, meine Zipperlein sind auch viel besser geworden und meine Haut strahlt, ich fühle mich so gut wie seit Jahren nicht!

Die basische, bzw. basenüberschüssige Ernährung ist jetzt fester Bestandteil meines Lebens!

Freundliche Grüße
Silke

 

Marie - 05.04.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
hier kommt mein Feedback:

Ich wollte meine Ernährung umstellen und habe nach einer Möglichkeit gesucht, einen START zu finden und habe diese Entschlackungskur entdeckt.

Schon ein paar Tage vor der ersten Woche habe ich angefangen mich nach Bio-Prdukten und vegetarischen Rezepten umzuschauen. Habe mir einen Entschlackungstee gekauft und habe auf meinen Wochenplan gewartet.

Die Rezepte für die erste Woche sind endlich gekommen: super Plan, leckere Rezepte und die Vorbereitung hat super viel Spaß gemacht. Sogar mein Mann und mein Sohn waren begeistert. Da ich Vollzeit arbeite, musste ich mir den Mittagssalat zu Hause vorbereiten und zum Frühstück gab es immer Müsli oder einen Smoothie.

Ich habe in dieser Zeit gemerkt wie es mir gut tut 1. nur gesunde Sachen in meinen Körper zu lassen und 2. zu entschlacken. Das kannte ich bis dahin nicht, aber es hat geklappt. Ein angenehmer Nebeneffekt war, dass ich 4 kg abgenommen habe.

Ich werde diese Kur bestimmt wiederholen und mein Essensbewusstsein beibehalten. Ich kombiniere die leckeren Rezepte in meinen Alltag und freu mich Euch gefunden zu haben.

Der Service ist super und man kann sich auf Euch verlassen.Daumen hoch!!!

Gruß Marie

 

Martina - 04.04.2013

Guten Tag,
die Entschlackungskur ist mir gut bekommen. Ich hatte kein Hungergefühl, bin zu jeder Mahlzeit richtig satt geworden und fühlte mich wohl. In dieser Zeit habe ich ca. 2 kg an Gewicht verloren, muss aber gestehen, dass ich mich an den Wochenenden nicht ganz an den Plan gehalten habe, da diverse Feste in diesem Zeitraum fielen.

Die meisten Rezepte sind schnell und einfach zuzubereiten, fand ich sehr angenehm, da ich berufstätig bin und abends wenig Zeit zum Kochen finde. Meistens habe ich gleich eine größere Portion für den nächsten Tag mit vorbereitet. Fazit, die Kur tat mit sehr gut, ich fühlte mich leicht und hatte kein Völlegfühl mehr, konnte besser schlafen und war angenehm erholt.

Diese Kur werde ich auf jedenfall wiederholen. Danke an das Fair Trade Team
Martina

 

Claudia - 02.04.2013

Hallo liebes Team der Fair Trade Handels AG,
die Entschlackungskur hat mir gut gefallen! Ich musste mich zwar etwas umstellen und der Verzicht auf schwarzen Tee, Käse und Brot fiel mir anfangs etwas schwer, aber zum Schluss habe ich diese Nahrungsmittel gar nicht mehr vermisst.

Ich fühle mich jetzt sehr wohl, habe auch ein paar Kilos abgenommen. Durch Ihre Rezepte und Ratschläge habe ich viele neue Gewürze und Zutaten kennengelernt, die ich vorher nicht kannte und die meine Küche bereichert haben. Ich werde viele Rezepte aus der Entschlackungskur in mein Repertoire übernehmen, da sie sehr lecker sind. Und ich habe in dieser Zeit so viel Obst, Salat und Gemüse gegessen wie nie zuvor.

Für das Frühstück und das Abendessen fehlten mir allerdings ein paar Anregungen für Rezepte. Da diese Art der Ernährung neu für mich war, hätte ich mir mehr spezielle Rezepte dafür gewünscht. Außerdem hätte ich mir mehr persönliche, individuelle Ansprache gewünscht, aber alles in allem war es sehr gut.

Ich bin so begeistert von der Basischen Ernährung, dass ich in Zukunft auch ganz viel davon anwenden und viele Ihrer Rezepte noch nachkochen werde. Abschließend kann ich die Entschlackungskur jedem weiter empfehlen.

Viele Grüße
Claudia

 

Britgit - 31.03.2013

Liebes Fair Trade Team,
bin ja per Zufall auf Ihre Entschlackungskur gestoßen und da ich in diesem Jahr mal während der Fastenzeit auf etwas verzichten wollte, habe ich Ihr Angebot gern probiert.

Ich kann es mit bestem Gewissen weiter empfehlen. Die ersten drei , vier Tage ging es nicht ganz so gut. Hatte Kopfschmerzen und der Verzicht auf den morgendlichen Kaffee fiel schon schwer. Da ich mir vorgenommen hatte, wenigstens eine Woche durchzuhalten, hat sich dann als völlig richtig für mich erwiesen.

Es ging immer besser , selbst ohne Süßigkeiten ( die esse ich verdammt gern). Habe mich nicht mehr so müde gefühlt, meine Hautbild ist klarer geworden und habe mich von drei Kilo Gewicht verabschiedet. Allerdings habe ich nach 12 Uhr jeden Tag einen Kaffe getrunken und hin und wieder ein Stück Kuchen- dies aber dann mit Genuß. Konnte erstaunlicherweise auch beim Bäcker einkaufen ( mein Mann und mein Sohn haben normal gegessen) und es hat mir auch nicht die Laune verdorben, dass ich nichts von den Verführungen essen konnte. Ihre Empfehlungen vom Eingangsschreiben liegen immer griffbereit. Fühle mich wirklich vitaler und ich habe den Eindruck, auch mein Nervensystem hat davon profitiert. Bin gut drauf und freue mich über alle Leute, die normal um mich herum essen.

Werde diese Kur je nach Bedarf, sollte es auch nur für zwei Wochen sein, in meinen Rhythmus aufnehmen. Die Rezepte werden neben Tim Mälzer einen festen Platz haben. Vielen Dank und an alle die noch überlegen- einfach mal probieren. Gönnen Sie Ihrem Organismus etwas Gutes.

Mit freundlichen Grüßen
Birgit

 

Heike - 28.03.2013

Guten Tag liebes Team der Fair Trade Handels AG,
ich habe gerade die Entschlackungskur durchgeführt und bin sehr begeistert. Anfangs fiel es mir schwer auf Kaffee (morgens) und Süßigkeiten zu verzichten. Inzwischen ist es so, dass ich gar nicht mehr aufhören möchte mit der basischen Ernährung - also mich so gut, gesund und geschmackvoll zu ernähren. Zu Beginn wog ich 65,8 kg, nach 4 Wochen waren es 61,3 kg.

Obwohl ich fast täglich Sport treibe konnte ich bisher nichts abnehmen, jetzt ging es ganz einfach und richtig wohl und energievoll fühle ich mich auch. Ich bekomme viele Komplimente über mein tolles Aussehen, die Haut ist so rein geworden und gut durchblutet - ich sehe gesund aus! Ergänzend habe ich Sango Koralle, Lupinenpulver und Astaxatin genommen, viel Brennesseltee, Basentee und gefiltertes Wasser getrunken und nach dem Mittagessen den doch unverzichtbaren Kaffee (mit Sojamilch).

Mir hat gut gefallen, das ich jede Woche neue Rezepte bekam, das erhöhte die Spannung. Etwas Probleme hatte ich anfangs mit der Speisenauswahl für Frühstück und Abendessen. Ich hätte mir Rezepte für alle drei Mahlzeiten gewünscht. Ansonsten haben mir Ihre Materialien mit den Informationen gut gefallen und es war auch alles leicht nachvollziehbar.

Vielen Dank, dass ich jetzt so viel über gesunde Ernährung weiß und durch den Erfolg motiviert bin dabei zu bleiben.

Mit vielen freundlichen Grüßen von
Heike

 

Maria - 26.03.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Entschlackungskur war echt super!

Zwar wurde man von Bekannten schief beäugt, weil ich zu gewissen Zeiten gewisse Dinge nicht mehr gegessen habe, aber für mich war es eine super Sache. Die Pfunde sind nicht so wirklich gepurzelt, aber vielleicht war auch alles ok? ;-)

Was ich jedoch gemerkt habe, ist, dass die Haut glatter geworden ist, ohne leichte "Dellen" :-D

Die Umstellung war auch nicht schlimm, da ich eh all diese Zutaten sehr gerne esse. Für mich war es nur neu, zu gewissen Uhrzeiten gewisse Zutaten nicht mehr zu essen, sondern dies eher nach vorne oder nach hinten am Tag zu verschieben.

Ich habe es nicht geschafft, jedes Gericht zu kochen und auszuprobieren, da ich für 2 Tage immer genügend hatte. Aber alle Gerichte, die ich ausprobiert habe, haben mir gut geschmeckt und ich habe dadurch einige Gewürze neu entdeckt. Die restlichen Gerichte kommen einfach demnächst dran, auch wenn es nicht mehr unter dem Motto der Kur läuft.

In der Zeit, habe ich definitiv keine Milchprodukte vermisst. Es war eher seltsam und komisch, als ich gestern mal wieder Käse gegessen habe.

Für mich war es aufgrund meiner Berufstätigkeit immer so, dass ich Abends dann meinen Salat vorbereiten musste, um dann morgens nur noch die Soße dran zu machen, da ich es sonst nicht geschafft hätte. Auf der Arbeit habe ich regelmäßig alle 1 1/2 Stunden Obst gegessen, damit ich nicht in ein Tief komme. Und ich habe durch die Gerichte wieder Freude bekommen, abends, trotz langem Arbeitstag, wieder zu kochen.

Mir hat die Kur wirklich Freude gemacht und ich werde diese Gerichte immer mal wieder kochen. Auch werde ich den Rhythmus auf der Arbeit, mit morgens Obst und Mittags Salat zu essen, behalten. Bei Fragen an das "Kundenteam" habe ich auch direkt eine Antwort erhalten, so dass ich nur "Dankeschön" sagen kann und glücklich mit der Kur bin/war!

Viel Freude an alle, die sich anschließen!
Liebe Grüße Maria

 

Margrit - 26.03.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich kann nicht behaupten, dass ich irgendwelche Veränderungen an mir - außer dem Verlust von nur 2,5 kg - feststellen konnte. Dass es mir gut ging, kann ich auch nicht behaupten. Tagsüber ging es einigermaßen. Jedoch am Abend, wenn ich zu Bett ging, hatte ich bereits schon wieder Hunger, weil ich nur mit gedünstetem Gemüse, mal mit oder ohne Beilage (z. B. Amaranth) nicht ausreichend satt werde, was länger anhält. Infolge des Hungergefühls, was sich in der Nacht verstärkte, bekam ich sogar öfter Magenkrämpfe. Wenn diese Abend- und Nachtbeschwerden nicht gewesen wären, könnte man dieses durch- aus wiederholen. Aber für Abendbrot muss ich irgendetwas anderes haben.

Freundliche Grüße
Margit

 

Sonja - 25.03.2013

Hallo, die Rezepte haben mir sehr gefallen und ich habe auch viele nachgekocht, manchmal auch etwas abgewandelt. Einige liegen auch noch zum Nachkochen bereit. Ich fühle mich sehr wohl, habe mein Gewicht behalten (wollte auch nicht abnehmen, nur entschlacken). Dazu hat sicher der weitgehende Verzicht auf Kohlenhydrate (Brot, Zucker (Schokolade, Kuchen) und Milchprodukte beigetragen. Eine Gemüsesuppe am Abend hat mir gut getan. Gesüßt habe ich manchmal mit Xylit, Agavendicksaft oder Honig. Eine Tasse Espresso mit geschäumter Soja-Reismilch mit Reiswaffel und Bananenaufstrich war ein leckeres Vesper. Ich hoffe vieles von dem beizubehalten und nicht in die alten Gewohnheiten zurückzufallen.

Mit freundlichen Grüßen
Sonja

 

Julia - 25.03.2013

Liebes Zentrum-der-Gesundheit-Team,
ich habe nun meine Entschlackungskur erfolgreich beendet und bin wirklich überrascht über das Ergebnis! Obwohl ich mir täglich eine Tasse Kaffee (schwarz) am Nachmittag (!) genehmigt habe, fühle ich mich nun viel besser als vorher. Meine Haut ist reiner geworden und ich bin insgesamt wacher und unternehmungslustiger. Die Idee mit den wöchentlichen "Motivations-E-mails" find ich super und ich nehme mir fest vor, die Kur im Herbst zu wiederholen. Interessant finde ich auch, dass der Heißhunger auf Süßes weg ist, obwohl ich mir am Anfang dachte, dass das nie funktionieren könnte!

Ich kann diese Kur -vor allem zu diesem Preis(!) - wirklich jedem empfehlen!
lG Julia

 

Mandy - 22.03.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe Ihnen bereits schon vor Kurzen eine Mail geschickt. Leider muss ich sagen, dass ich total entsetzt bin. Sie bieten eine begleitete Entschlackungskur an? Die Rezepte findet man auch so im Internet, ohne dass man dafür eine Gebühr bezahlen muß. Ich habe mir tatsächlich mehr versprochen.

Mit freundl. Grüßen Mandy

 

Brigitte - 15.03.2013

Hallo,
jetzt sind vier Wochen vorbei und möchte kurz meine Erfahrungen erzählen. Ich kann nur jeden dazu animiren. Es lohnt sich und ist sehr gut durchzuführen.

Erstmal ist die erste Information sehr hilfreich und man kann sich sehr gut daran orientieren. Die Umstellung auf Basentee statt Kaffe war kein Problem. Werde auch zukünftig auf Kaffee verzichten. Wurst und Fleich habe ich überhaupt nicht vermißt und werde es auch weiter nur zweimal in der Wochen essen. Morgens habe ich Müsli gegessen. Der Verzicht auf Brot oder Brötchen ist mir schwergefallen.

Mittags wurde Obst gegessen. War kein Problem und am Abend habe ich die Rezepte oder andere Basengerichte gekocht. Die angegebenen Rezepte sind sehr schmackhaft.

Habe 3 kilo abgenommen das finde ich gut war aber nicht der wichtigste Punkt. Ich fühle mich wohl und bin stolz dass ich die Zeit durchgehalten habe. Ich werde auch in Zukunft die Ernährungsweise beibehalten und immer wieder eine Entschlackungswoche einbauen.

Danke für die guten Infomationen.
Brigitte

 

Jacqueline - 25.02.2013

Hallo liebes Fair Trade Team,
ja, ich bin stolz auf mich, das ich die 4 Wochen geschafft habe. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob ich es durchhalte und ob es überhaupt etwas bringt. Aber bereits nach der 1. Woche konnte ich feststellen, das ich weniger Bauchfett mit mir rumschleppe. Dies hat mich dann ermutigt weiter zu machen. An Gewicht habe ich 4,4 kg abgenommen.

Die Ernährungsumstellung ist mir nicht schwer gefallen. Der Verzicht auf Kaffee war ebenfalls kein Problem. Ich war immer satt, außer in der 4. Woche. Da hatte ich oft ein Hungergefühl. Mit etwas Obst zwischendurch war das aber schnell vergessen. Die Rezepte waren alle lecker und mehr als ausreichend. Für 1 Person habe ich immer die Hälfte der angegebenen Menge genommen und das hat stets gereicht.

Mein allgemeines Wohlbefinden hat sich super verbessert und dadurch habe ich neue Energie gewonnen. Gerne werde ich die Umstellung beibehalten und mal schauen, wie es gesundheitlich weitergeht.

Es grüßt
Jacqueline

 

Sabine - 03.02.2013

ich komme Ihrer Bitte gerne nach und bewerte kurz die durchgeführte Entschlackungskur. Mir hat die Entschlackungskur sehr gut gefallen. Die Rezepte waren sehr lecker und wir werden diese sicherlich in Zukunft weiterhin kochen. Vor allem die ersten beiden Wochen haben zu mehr Energie verholfen. Die letzten beiden Wochen sind mir etwas schwerer gefallen. Dennoch hat der Verlust der überflüssigen Pfunde dazu geführt, dass ich die Kur bis zum Ende "halbwegs" erfolgreich beendet habe. Ich werde diese Kur sicherlich in Zukunft öfter machen, wenn auch in verkürzter Form (1-2 Wochen). Es ist toll, dass Sie diese Kur anbieten.

Vielen Dank im Voraus für die Unterstützung.

Beste Grüße

Sabine

 

Anna - 03.02.2013

Hallo,
nach der Entschlackungskur fühle ich mich sehr wohl. Habe mich so ziemlich an die Regeln gehalten (bis auf die regelmäßige Bewegung) und so auch 4 Kilo abgenommen. Die Kur ist mir nicht so schwer gefallen, wie ich anfangs gedacht habe. Ich hatte nie Hunger und die zugesandten Rezepte waren ganz in Ordnung (manche richtig lecker, manche weniger) aber das ist ja Geschmacksache. Obwohl ich vor der Kur recht viel Kaffee getrunken habe (ca. 1 Liter) ist mir der Verzicht überhaupt nicht schwer gefallen, bis auf die Kopfschmerzen, die aber nur einen Tag andauerten und die Müdigkeit, die aber am 4. Tag weg war. Jetzt fühle ich mich viel energievoller und wenn ich müde bin, dann lege ich mich dann eben kurz hin wirkt besser als Kaffee. Fleischverzicht war auch kein Problem, da ich mich vorher schon vegetarisch ernährt habe. Auf Milchprodukte zu verzichten, war auch nicht schlimm, da es viele Alternativen gibt (Dinkel-, Hafer, Mandelmilch etc.)diese schmecken mir sogar besser wie Kuhmilch.

Ich möchte weiterhin den basischen Vormittag einhalten und mich auch 2-mal pro Woche entsprechend der Entschlackungskur ernähren. Die Kur werde ich bestimmt 2-3 mal im Jahr wiederholen und auch bestimmt weiter empfehlen.

Vielen Dank und viele Grüße

Anna

 

Caro - 01.02.2013

Hallo Fair Trade Team,

die letzten 4 Wochen waren eine sehr positive Erfahrung. Ich habe endlich meinen inneren Schweinehund besiegt. Ich bin insgesamt 4 Kilo leichter und gesundheitlich fitter denn je (keine abendlichen Bauchschmerzen noch sonstige übel) Mit der Ernährungsumstellung mach ich jetzt auf jedenfall weiter. Auch habe ich mir viele Informationen auf Ihrer Homepage zu herzen genommen und setzte diese jetzt um.

Vielen vielen Dank!

 

Gabriele - 01.02.2013

Hallo,

ich habe sage und schreibe 15 Pfund abgenommen. Meine Energie ist fast grenzenlos. Die Rezepte waren durchweg schmackhaft. Was nicht so meinem Geschmack entsprach, habe ich durch einen Salat ersetzt. Wie von Ihnen empfohlen.Da ich erst Ende August letzten Jahres eine schwere Sprunggelenks-OP hatte, klappt es mit dem Laufen noch nicht so. Meine Bewegung hält sich also immer noch in Grenzen. Diese Art von Ernährung werde ich auf jeden Fall zu mindestens 80 % beibehalten.

Vielen Dank!!!!

Gabriele

 

Marita - 01.02.2013

Hallo liebes Team von fairtrade,

ich habe rund 4 Kilo abgenommen in diesen vier Wochen Entschlackung. Die Rezepte waren alle sehr lecker und haben mich schnell Brot und Käse vergessen lassen. Am besten hat mir gefallen, dass ich immer wieder zwischendrin etwas Obst essen durfte und so nicht das Gefühl bekam, Hungern zu müssen, wenn mein Magen sagt, gib mir was&. ;-) (Die fünf Stunden nichts essen bei Metabolic Balance haben mir die ganze Lust genommen, trotz Erfolge.)

Ich werde diese Art der Ernährung weiterführen, da ich merke, wie gut mir das tut und wieviel mehr Energie ich dadurch habe.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Marita

 

Nicole - 01.02.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchten wir die 4-wöchige Kur bewerten.

Direkt vorab: wir sind begeistert! Beide haben einiges an Kilos verloren (Mein Freund 7 kg und ich 3 kg), meine Haut hat sich verbessert und ich fühle mich um einiges wohler. Am motivierensten fand ich die Anfangs-E-Mail!

Morgens haben wir immer Müsli gegessen (vorher Wurst/Käse/Nutella Brötchen), mittags einen Salat (aber mit gekauftem Dressing) und abends haben wir immer gekocht. Eine vollwertige Mahlzeit aus Reis, Gemüse, Nudeln oder Kartoffeln. Zwischendurch gabs sehr viel Obst oder Obst-Shakes.

Lediglich die Rezepte waren für uns meist zu exotisch und weniger alltagstauglich und der fast völlige Verzicht auf tierische Lebensmittel (vor allem Milch, Fisch) viel uns recht schwer und da haben wir das ein oder andere Auge zugedrückt.

Am besten gefällt mir der Verzicht auf Kaffee. Ich habe vorher sehr viel Kaffee zum "Fit-Bleiben" getrunken und jetzt komplett darauf verzichtet und das ist auch gut so! Ich war so abhängig, dass ich die erste Woche ohne das Getränk, entsetzliche Kopfschmerzen hatte und ich froh bin, dass diese Sucht überstanden ist.

Herzlichen Dank - wir versuchen die guten Gewohnheiten beizubehalten.

Mit besten Grüßen

Nicole

 

Margrith - 05.01.2013

Ja, ich bin stolz auf mich. Aber Sie können es auch sein. Trotz der vielen Festtage sind die Kilos gepurzelt. Ich habe nämlich 8 Kilo abgenommen und das in 28 Tagen. Ich fühle mich fit und sehr ausgeglichen.Diese furchtbaren Hungerattacken sind vorbei und komischerweise habe ich keinen Schwindel mehr. Die Blähungen sind auch verschwunden.

Die Rezepte sind vorzüglich. Sollten Sie noch mehr haben, wäre ich Abnehmer. Ich werde die Kur noch verlängern bis zu meinem Idealgewicht. Nachher werde ich sämtliche Rezepte in meinen Speiseplan integrieren.

Ich bedanke mich herzlich bei Ihnen und wünsche Ihnen und Ihrer Crew eine schöne Zeit.

Margrith

 

Kerstin - 18.12.2012

Sehr geehrte Damen und Herrn,
habe Ihre Entschlackungskur erfolgreich beendet und bin sehr begeistert. Habe nicht ganz an die Vorschriften gehalten da wir ja nun die Vorweihnachtszeit haben und da kommt der Besuch von Weihnachtsmärkten nicht zu kurz.

Kann aber sagen da innerhalb von kurzer Zeit mein Hautbild sich verbesser hat, die Dellen an den Oberschenkeln habe ich zum erstenmal wieder in den Griff bekommen. Ich werde auf jeden fall im neuen Jahr gleich wieder mit der Entschlackungskur anfangen, um ein paar Weihnachtskilos wieder von den Hüften zu bekommen.Auch das Ess verhalten hat sich dadurch verändern, man bekommt wieder mehr lust auf frisches Gemüse, nur eins ist manchmal schwierig so auf Eier und Thunfisch zu verzichten.

Da Eiweiß einen hohen Sättigungsgefühl hat,ist der Verzicht schon sehr schwer. Aber sonst hat es mit sehr viel Spaß gemacht.

Mit freundlichen Grüßen
Kerstin

 

Irmgard - 17.12.2012

Grüß Gott,

leider ist die Zeit mit den Rezept-Vorgaben vorbei. Es war ein erstaunlich gutes Essen. Selbst mein Mann, der "Feinschmecker" hat bei dieser "Kur" mitgemacht. Obwohl wir auch sonst viel Gemüse essen, wahrscheinlich nicht in dieser Vielfalt. Portionen waren wirklich für 3 Personen. Ich bin in diesen Wochen um 4 kg leichter geworden. Es ist sehr viel Wasser und Schlacken abgegangen, habe dem entsprechend keine dicken Beine mehr.Gerne hätte ich noch weiter gemacht. Wann kann ich diese Kur wiederholen?

Es ist nur zu dumm, daß man etliches hier nicht kaufen kann. Kann ich z. B. für Kokosöl auch Palminfett verwenden?

Vielen Dank für Ihr Feedback zu unserer Entschlackungskur. Es freut uns sehr, dass Ihnen die Ernährungsumstellung so gut bekommen ist. Selbstverständlich können Sie die Kur ohne Unterbrechung weiter fortführen, denn schließlich handelt es sich ja um eine sehr gesunde Ernährungsweise :).

Zu Ihrer Frage:
Palmin ist in keinster Weise ein Ersatz für das hochwertige Kokosöl (weder qualitativ, noch geschmacklich und schon gar nicht in Bezug auf die Gesundheit). Wenn das Kokosöl in Ihrer Nähe nicht erhältlich ist, können Sie es jederzeit online bestellen:

Kokosöle

 

Rita - 17.11.2012

Ihre Entschlackungskur habe ich jetzt nach einem zweiten Anlauf beendet. Beim ersten Versuch war die Durchführung etwas problematisch da ich überraschend Besuch bekommen habe. Der zweite Anlauf hat dann gut geklappt.Da ich schon mehrmals Fastenkuren hinter mir habe, und diese immer mit Überwindung für mich verbunden sind, habe ich mich für ihre Entschlackungskur entschieden. Ich muß sagen das diese Form des Fastens einfacher für mich ist, auch wenn es mir schwer fällt auf Kaffee zu verzichten. Ich habe versucht und es geschafft erst mittags eine oder auch zwei Tassen zu trinken.

Die Rezepte sind einfach nachzukochen sehr schmackhaft und abwechslungsreich. Was mir auch schwer fiel ist nur Kräutertee und Wasser zu trinken.Aber auch das ließ sich bewerkstelligen mit selbst gemachten Säften. Leicht ist mir gefallen auf Milch- und MIlchprodukte zu verzichten. Während der Kur habe ich mich wohl gefühlt und was auch gut ist an Gewicht verloren. Jetzt nach der Kur, vorher auch schon, merke ich sofort wenn ich sündige, das heißt etwas "ungesundes" esse. Auch wenn mein Hausarzt meint das Schmerzen in den Gelenken,Unwohlsein nicht vom Essen kommt, weiß ich es besser. Inzwischen merke ich sofort wenn ich etwas "falsches" gegessen habe. Auf jeden Fall werde ich ihre Kur öfter durchführen und sie auch weiter empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Rita

 

Angelia - 16.11.2012

hier nun mein Feedback.
Die Rezepte waren zum größten Teil sehr lecker, allerdings musste ich die Portionsgröße runterrechnen, da ich für mich alleine gekocht habe. Für die Zukunft werde ich auf jeden Fall mehr auf basische Lebensmittel achten und diese in mein Kochrepertoire einbauen. Pfunde sind auch gepurzelt, können noch ein paar mehr sein, meine Verdauung hat sich gebessert und ich fühle mich im Ganzen sehr wohl.
Hiermit möchte ich mich bei Ihnen bedanken und freue mich auf Ihre Newsletters,

mit besten Grüßen
Angelika

 

Helene - 05.11.2012

Ein ganz großes Dankeschön für die Entschlackungs-Kur und für alle begleitenden Emails (besonders die erste!)!

Das waren für mich fantastische 4 Wochen. Am liebsten würde ich schon wieder mit der Kur anfangen, jetzt, 14 Tage später. Es gab so viele positive Effekte, dass 4 abgenommene Kg schon in den Hintergrund geraten sind. Ich habe übrigens noch nie so spielend leicht abgenommen. Am meisten hat mich gefreut, dass meine übliche Trägheit verschwunden war. Es gab Energie im Überfluss von morgens bis abends! Deswegen hat es auch mit dem Sport wunderbar funktioniert. Und nachts konnte ich so wunderbar schlafen! Allein wegen diesen 2 Gründen war die Kur für mich ein absoluter Erfolg!

Die Rezepte habe ich überwiegend alle ausprobiert, nur an Tofu hab´ ich mich doch nicht ran getraut. Viele werde ich auch öfter nachkochen, sie haben auch meinem Mann geschmeckt. An Wochenenden war es für mich kaum möglich alles 100% einzuhalten. Morgens Obst essen- finde ich wunderbar und sehr praktisch! Manchmal habe ich auch Morgenstund gegessen. Ich musste auf nichts großartig verzichten, mir fällt zumindest jetzt nichts ein. Die Entschlackungs -Tees von Vicopura finde ich einfach wunderbar – das war übrigens zum 1 Mal, dass ich ungesüßten Tee getrunken habe (davor, schon seit Jahren, mit Honig gesüßt). Hierzu 1 Frage: kann man diesen Tee eigentlich täglich trinken (mit viel Wasser selbstverständlich)?

Die größte Schwierigkeit für mich war die Trinkmenge. 2,5 Liter habe ich wirklich nur ganz selten geschafft, meistens 2 L. Vor der Kur habe ich doch erschreckend wenig Wasser getrunken, wie ich festgestellt habe. Jetzt versuche ich wirklich darauf zu achten, nicht zu wenig zu trinken. Wie man merkt, bin ich sehr zufrieden und auch sehr stolz auf mich, denn so diszipliniert war ich schon lange nicht. An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich für Ihre Produkte und Ihre Webseite bedanken (die meine Tochter zum Glück entdeckt hat, übrigens)!

Alles Gute
Und Schöne Grüße Helene

 

Angela - 02.11.2012

Ihre Entschlackungskur hat mir sehr gutgetan. Mein Wohlbefinden hat sich gesteigert und ich habe auch insgesamt mehr Energie. Pfunde habe ich zwar keine verloren – vielleicht im Dekagramm-Bereich -, aber ich hatte auch vorher schon keine Probleme mit überschüssigem Gewicht.

Was mir allerdings schon aufgefallen ist, dass meine Hosen lockerer sitzen. Die Rezepte waren sehr lecker. Alle habe ich nicht ausprobiert, ich habe auch selbst einiges variiert. Überrascht hat mich die leichte Umsetzung der Kur. Am Anfang befürchtete ich fast, dass mich meine Gewohnheiten, viel Fleisch und Wurst zu essen, schnell einholen würden bzw. ich Heißhunger auf diese Dinge haben würde. Dem war nicht so. Ich habe sogar den Konsum von tierischen Produkten stark einschränken können, ohne dass sie mir fehlen. Das war wohl der größte Erfolg für mich. Ich esse zwar nach wie vor Fleisch und Wurst, doch im Vergleich zu vorher sehr wenig. Auch die Umstellung von „Brötchen-Frühstück“ auf Obst und Müsli mit Sojamilch gelang mir sehr leicht, was mich auch überrascht hat. Ich werde mit Sicherheit diese Kur öfter im Jahr machen bzw. ab jetzt eine gesündere und bewusstere Lebensweise beibehalten.

Nichtsdestotrotz habe ich mir Ihr Entsäuerungspackage (mit Basenwasser, Sango Meereskoralle etc.) zugelegt, um noch intensiver zu entsäuern. Und ich werde mir auch noch das Darmsanierungspackage kaufen, damit mein Körper von allen Schlacken und Unrat befreit wird. Ich schleppe schon seit Jahren Darmprobleme mit mir herum, die dann hoffentlich der Vergangenheit angehören.

Ich kann die Entschlackungskur jedenfalls sehr empfehlen.

 

Ohne Namen - 02.11.2012

Ja die Entschlackungskur neigt sich dem Ende und ich bin sehr glücklich dass ich mich dazu entschlossen habe.
Das Ganze war ja auch nicht schwierig am Anfang viel es mir sehr schwer immer etwas zu essen , doch das war ja mein Problem fast den ganzen Tag sehr wenig und dann am Abend richtig zu essen obwohl ich nicht viel aß , war es nicht gut für mich. Das werde ich auch beibehalten den damit fühlt man sich schon viel wohler. Es wäre schön wen Ihr ein PRoGRAMM für Berufstätige aufstellen könntet, die nicht immer im Büro oder zu Hause sind , war manchmal schwierig , wen man von einem Ort zum anderen fahren mußte. In den 4 Wochen habe ich 3 Kilo abgenommen worüber ich sehr froh bin und mein Bindegewebe hat sich verbessert. Das Gute war auch,dass ich nicht mehr so müde war und mich jetzt auch länger auf meine Arbeit konzentrieren kann.
Ein Problem habe ich immer noch , leider habe ich zum Anfang starke Bähungen bekommen und habe diese immernoch, ich habe Lebensmittel die ich dachte das sie es auslösen weggelassen um zu schauen ob es besser wird. Doch ganz gleich was ich ab mittags gegessen hatte es war immer wieder das Gleiche. Vielleicht habt ihr Erfahrungen an was dies liegen könnte , hatte dies auch schon Streckenweise vorher schon , habe mich untersuchen lassen und es ist alles in Ordnung , doch es ist sehr unangenehm.

Beste Grüße aus Berlin

 

Ingrid - 19.10.2012

Herzlichen Dank für die wunderbare Einführung in die Kur und die vielen schmackhaften Rezepte. Es ist und war für mich erfolgreich, denn es hat bei mir einen gesundheitlichen Prozess ausgelöst und ich einen starken Schnupfen bekam. Ich fühle mich zwar noch etwas lädiert, doch allgemein sehr wohl.

Nochmals vielen lieben Dank
und grüße Sie herzlich aus München

Ingrid

 

Norma - 18.10.2012

die Entschlackungskur war ein Erfolg. Ich habe mich zwar nicht gänzlich an Ihre Rezepte halten können, aber ich bin von ihnen als Grundrezept ausgegangen und habe somit auch alles eingehalten. Kaffee gab es überhaupt nicht in der kompletten Zeit und auch keine Getränke mit Kohlensäure. Getrunken habe ich ca. 3 – 4 Liter stilles Wasser und Kräutertee. Als kleinen Tipp: Nehmen Sie in Ihre Beschreibung für die zu meidenden Getränke auch unbedingt den grünen Tee mit auf. Ich wusste leider NICHT, dass auch dieser Tee Koffein (bzw. Teein) enthält und habe es nur durch Zufall herausgefunden. Somit hatte ich nach einer Woche erneut mit Entzugserscheinungen zu kämpfen. Ebenso wäre es ratsam zu erwähnen, dass auch Aspirin Forte Koffein enthält und gemieden werden sollte. Ca. 5 – 6 KG Gewicht habe ich verloren. Mein Wohlbefinden ist seitdem deutlich besser und vitaler. Ich habe auch nicht aufgehört, mich in dieser Weise zu ernähren und Kaffee gibt es höchstens ab Mittag/Nachmittag mal ein Tässchen. Auch die Ernährung mit Obst am Vormittag ist total super!
Hier hätte ich auch noch einen kleinen Tipp: Sie haben auf Ihrer Seite einen GANZ hervorragenden Hinweis zur Verdauung und darüber, warum viele Menschen glauben, sie könnten am Morgen kein Obst vertragen. Die meisten werden dieses Obst ZIEMLICH SICHER in der falschen Reihenfolge essen und haben NUR deswegen Schwierigkeiten! Auch dieses Wissen ist eine super Grundlage, wenn man mit der Entschlackungskur beginnt.

Es grüßt Sie herzlichst
Ihre Norma

 

Kathrin - 12.10.2012

Mir hat die Entschlackungskur insgesamt sehr gut getan. Ich konnte neben einer 4 kg Gewichtsreduzierung auch gesundheitliche Einschränkungen wie Schlafstörung und allergische Reaktion (rote, juckende Augen mit zugeschwollener Nase) loswerden. Insgesamt fand ich die Begleitung gut, insbesondere die Tips vor Beginn der Kur. Während der Kur vermisste ich doch etwas weitergehende Ratschläge in Bezug auf den aktuellen Stand. Z.B. hatte ich in der ersten Woche mit Kopfschmerzen zu kämpfen, die wohl auf die Umstellung zurückzuführen sind. Solche laufenden Hinweise während der Kur wären toll, da sich die eine oder andere Frage bereits klären ließ und ein beruhigendes Gefühl vermitteln würde. Ansonsten bin ich froh, mich dafür entschieden zu haben und bin dankbar für die gute Betreuung auch durch ihre Internetseite.
Zum Schluss noch eine Frage: Da ich natürlich das Erreichte nicht wieder einbüßen möchte, wären Tips für die künftige Ernährungsweise toll. Sicherlich ist die ständige Weiterführung dieser Kur nicht sinnvoll?

Danke und viele Grüße
Kathrin

 

Monika - 31.08.2012

Das es eine Basendiät gibt wusste ich vorher nicht . Eine Bekannte hat mir davon erzählt und gab mir den Tipp mal im Internet nachzusehen. So habe ich sie gefunden. Die ganzen Diäten habe ich alle abgebrochen. Aber...... Ich muss mir selber auf die Schulter klopfen,das ich durchgehalten habe. In dieser kurzen Zeit habe ich 8 kg abgenommen.
Ihre Rezepte haben mir gut geschmeckt. Fleisch und Kaffee habe ich nicht vermisst. Fühle mich sehr wohl und werde mich weiter an Ihre Rezepte halten, da ich noch einige Pfündchen abnehmen möchte.Nur mit dem Sport hapert es bei mir. (bin immerhin schon 70 ) Doch mein Ehrenamt beim DRK hält mich ,Gott sei Dank, noch gut auf Trapp.

Ich werde Sie weiter empfehlen. Wenn auch bei der Erwähnung von Tofu und Soja die Stirn gekraust wurde.

Herzlichen Gruss
Monika

 

Daniela - 27.08.2012

Liebes Team !!!

Also mir hat die Entschlackungs-Kur sehr gut gefallen !Ich war schon länger auf der Suche nach einer gesunden Ernährungsweise, da ich bereits viel darüber gelesen hatte, dass die meisten unserer Hautprobleme usw. das Resultat schlechter Ernährung sind. Ich brauchte also etwas um dies durchzuziehen und da kam mir die Entschlackungs-Kur gerade recht! Anfangs tat ich mich zwar etwas schwer mit dem völligen Verzicht von Weißmehlprodukten usw., da ich mich bisher (besonders in meiner Kindheit) viel von konzentrierten Kohlenhydraten ernährt hatte. Ich bekam teilweise regelrechte Heißhungerattacken, obwohl ich zuvor etwas gegessen hatte. Erst nach fast 2 Wochen beruhigte sich das ganze. Aber ich wurde letztendlich belohnt, denn danach ging es nur noch aufwärts! Ich hatte viel mehr Energie, war weniger Müde und vor allem was mir auch sehr wichtig war das meine positiven Gedanken bzw. Gefühle lange anhielten, die wenn ich mal gesündigt hatte merklich abschwächten. Dadurch habe ich erkannt, dass unsere Ernährung mit unserem Wohlbefinden eng verbunden ist. Wirklich sehr interessant! Die Rezepte waren superlecker!!! Und in diesen 4 Wochen habe ich 5 Kilo abgenommen was mich mächtig Stolz macht !! Auch meine Cellulite, die ich hauptsächlich an Oberschenkel und Po hatte, ist fast gänzlich verschwunden.

Diese Ernährungsweise werde ich für mich auf jeden Fall weiter beibehalten, denn man fühlt sich einfach super und das ist der Weg den ich in Zukunft gehen werde !

Vielen Dank
Daniela

 

Ebru - 26.08.2012

Vielen Dank für die Möglichkeit eines Feedbacks.

Jahrelang konnten die Ärzte mir nicht erklären, woher diese unglaubliche Müdigkeit und die extremen Schmerzen in den Fingergelenken kamen. (Ich habe eine Schilddrüsen-Unterfunktion und leide an Sarkoidose mit Herz-, Lungen- und Augenbeteiligung). Die verschiedenen Schmerztabletten, die mir immer wieder verschrieben wurden, hatte alle irgendwelche Nebenwirkungen, auf die ich keine Lust mehr hatte. Ich konnte zuletzt jedoch keine Flasche mehr selber öffnen und hatte non-stop Schmerzen. Und das mit Anfang 34 Jahren! Als ich durch Zufall auf das Thema "Übersäuerung" gestoßen bin, habe ich eine Woche lang den ph-Wert meines Urin getestet und so erfahren, dass ich übersäuert bin. Im Internet habe ich so etwas wie einen "Leitfaden" für eine angemessene Ernährung bei Übersäuerung gesucht und bin auf Ihre Homepage gestoßen. Ich hatte mir durch die Entschlackungskur erhofft, dass die Schmerzen im Laufe der vier Wochen ein kleines bisschen weniger werden. Nach nur drei-vier Tagen waren die Schmerzen in den Fingergelenken komplett weg! Ich konnte es fast nicht glauben! Es ist eine völlig neue Lebensqualität! Innerhalb der vier Wochen habe ich vier Kilo abgenommen, meine Haut wurde reiner und die bleiernde Müdigkeit war komplett weg. Der Haarausfall und die Sehschwäche haben sich leider nicht verbessert, aber das hatte ich auch nicht wirklich erwartet :-> An die Empfehlungen der Kur habe ich mich streng gehalten und hatte überhaupt keine Probleme dabei.

Gleichzeitig zu der Kur habe ich noch 3x täglich jeweils 2 Basentabletten zu mir genommen und 1x wöchentlich ein Basenbad genommen. Mir fiel es igentlich anfangs nur unheimlich schwer, auf den Kaffee (normalerweise ca. 8-10 Tassen täglich) zu verzichten. Dank einem morgendlichen Mate-Guarana Tee mit Koffein hab ich das in den Griff bekommen und kurz nach 12 Uhr gönnte ich mir immer eine Tasse Kaffee. Außerdem hätte ich nie gedacht, dass ich mich mal an Wasser ohne Kohlensäure hätte gewöhnen können, aber ich trinke mittlerweile nur noch Volvic. Nach den vier Wochen habe ich noch ca. zwei Wochen die Kur weitergeführt und das Gewicht gehalten. Dann wurde es im Beruf extrem stressig. Ich habe den Kaffeekonsum etwas erhöht und über den Tag verteilt ziemlich viel süßes Gebäck gegessen. Die Finger tun zwar noch nicht weh, aber die Müdigkeit ist etwas zurückgekehrt und ich habe 1-2 Kilo mehr auf der Waage. 1x wöchentlich lege ich (samstags) immer einen Obsttag ein und fühle mich dabei sehr gut.

Vor allem die erste E-Mail mit den Vorgaben für die ganze Kur fand ich sehr hilfreich. Die darauf folgenden Rezept-Mails fand ich nach dem Einleitungstext etwas unpersönlich, da lieblos zusammengesammelt. D.h. die Rezepte hatte nicht den selben "Ansprache-Ton"; man hat gemerkt, dass sie von verschiedenen Rezeptbücher bzw. Quellen zusammengestellt waren. Ansonsten fand ich die Rezeote inhaltlich toll und lecker.

Ich werde künftig immer wieder versuchen mich an Ihre Empfehlungen zu halten.

Freundliche Grüße
Ebru

 

Andrea - 24.08.2012

Nach der Geburt meines zweiten Kindes, vor 14 Monaten, habe ich mich sehr unwohl in meinem Körper gefühlt. Ich konnte das Übergewicht einfach nicht abbauen und nahm, im Gegenteil, sogar noch zu. Als ich jetzt vor vier Wochen abgestillt habe war das der Auslöser für einen Neubeginn. Ich bin quasi schon mein ganzes (selbstbestimmtes) Leben (25 Jahre) Vegetarier, von daher war die Umstellung zum Veganen nicht so sehr schwer für mich.

Zu Beginn der Fastenwochen lag mein Focus noch sehr stark auf einem pingelig genauem Zeitplan, was zeitweise in Stress ausartete. Mittlerweile ist die Umstellung in Fleisch und Blut übergegangen. Daher werde ich auch einen Grossteil der Ernährung beibehalten. Der Smoothie am Morgen ist der absolute Hit! Damit konnte ich sogar meinen Obstverschmähenden Vater "anfixen" :-) Abends habe ich meistens eine Gemüsesuppenvartiante gekocht und dabei festgestellt das ich nachts wesentlich ruhiger schlafe! Ich kann diese Kur jedem empfehlen, der mit den mitleidigen Blicken und Kommentaren seiner Umwelt umzugehen weiss.

Ganz nebenbei habe ich übrigens 6 KG abgenommen.

Herzliche Grüsse aus Mainz
Andrea

 

Sonja - 18.08.2012

Ich konnte mich während der letzten Wochen leider nicht vollständig an den Entschlackungsplan halten, aber morgens habe ich überwiegend Obst und manchmal Nüsse gegessen, mittags meistens Essener Brot mit veg. Brotaufstrich und Gemüse und abends auch ein veganes Gericht mit Gemüse.

Ich habe mich über die Frühstückvarianten gefreut, hätte es aber enerell schön gefunden, saisonale Rezepte zu finden, je nachdem, wann man sich bei der Entschlackungskur anmeldet. Ich fand den Preis etwas zu hoch, da uf der Homepage schon viele Informationen vorhanden sind. Was ich auch schade fand, dass ich auf meine E-Mail Fragen zu Beginn der Kur keine Antwort erhalten hatte. Auf jeden Fall finde ich aber die Homepage insgesamt richtig gut und habe schon viele sehr nützliche Informationen für mich erhalten!

Schön wäre auch noch, wenn die Entschlackungskur für Berufstätige zugeschnitten wird, was ja bereits in Planung sein müsste.

Ich fühle mich aber auf jeden Fall wohler, wenn ich mehr Obst, Gemüse, Salate und Nüsse esse und möchte das auf jeden Fall auch beibehalten und mich überwiegend vegan ernähren. Außerdem habe ich vor 2 Wochen mit der Einnahme von Flohsamenschalen und Bentonit begonne, was mir auch sehr gut tut!

Über Durchhalte- und Motivationstipps wäre ich auch dankbar, da das auch ein Problem bei einer konsequenten Umstellung der Lebensweise ist, die ja insgesamt angestrebt werden sollte. Auf jeden Fall finde ich die Infos super, die es zu den vielen Themen gibt und über die ich mir vorher noch gar keine Gedanken gemacht hatte!

Viele Grüße
Sonja

 

Jessica - 06.08.2012

Liebes Team

Ich bin auf Eure Homepage durch eine Bekannte gestossen. Vom ersten Moment bin ich von Euren Berichten total fasziniert! Seit längerem bin ich auf der Suche nach einer gesunden Ernährung, weil ich und mein Mann (48 + 49 Jahre) seit Jahren mit hohen Übergewicht kämpfen und dabei fast alle Diäten die es gibt ausprobiert ( ohne oder wenig Kohlenhydrate, viel oder wenig Eiweiss, viel oder kein Fett etc.) haben!!!

Langsam fingen bei uns beiden die ersten gesundheitlichen Beschwerden (Bluthochdruck, Schmerzen im ganzen Körper, Trägheit, Kopfschmerzen, Müdigkeit etc.) an. Diese sind schon während unserer Kur langsam verschwunden und nach 4 Wochen fühlten wir uns beide wieder wohl in unseren Haut, waren aktiver und einfach viel besser drauf!¨ Mein Mann hatte anfangs Beschwerden wegen des Koffeinentzugs! Bei ihm äusserte es sich in Form von Unruhe in den Beinen und Händen, Venen- und leichten Kopfschmerzen, die allerdings nach eine Tasse Kaffee innerhalb von 20 Minuten verschwunden waren. Ich habe nichts besonderes gespürt, da ich nicht viel Kaffee trinke. Wir haben beide nicht ganz auf Koffein verzichtet, morgens gab es basischen Kräutertee und auf Ihre Empfehlung haben wir erst am Nachmittag Kaffee getrunken.

Wir haben die Entschlackungskur 3 Wochen in Juni und 1 Woche in Juli durchgeführt. Ich habe fast 5 kg, mein Mann 8 kg ohne zu hungern abgenommen!!!! Obwohl wir zwischendurch ein paar Mal gesündigt haben:-) Sensationell, einfach toll! Da ich gerne koche, waren die Rezepte und die Durchführung eine reine Organisationsfrage in unserem Alltag (beide berufstätig). Mann muss viel vorbereiten und viel vorplanen; ich habe mir noch 2 Kochbücher für Veganer besorgt, um mich für die Zukunft schlau zu machen. Wie schon erwähnt haben wir uns aus gesundheitlichen Gründen entschieden auch in Zukunft weitestgehend auf Fleisch, Milch, Zucker und Weissmehl-Produkte zu verzichten. Die Kur und die Ernährungsumstellung hat uns die Augen geöffnet wie man sich ernähren soll um abzunehmen und dauerhaft gesund zu bleiben!!! Wir sind sehr glücklich, dass wir jetzt wissen, wie wir uns gesund und mit Erfolg ernähren müssen!!!

Diese Entschlackungskur können wir sehr gerne weiter empfehlen, übrigens werden die tollen und schmackhaften Rezepte weiterhin nicht in unserer Ernährung fehlen!

Herzlichen Dank! Viele Grüsse
von Jessica

 

Inge - 27.07.2012

danke für Ihre Entschlackungskur.

Sie hat mir, denke ich, gut getan. Und das, obwohl ich den meisten Teil Ihrer leckeren Rezepte nicht nutzen konnte und eigendlich auch nicht abnehmen wollte. Ich bin ja eh eine schlanke Person gewesen. Trotzdem fühle ich mich jetzt schon, ja doch, wohler. Ich werde auch bei der leichteren Kost bleiben. Dieses neue Sättigungsgefühl der pflanzlichen Kost ist mir sehr angenehm.

Ich konnte einen Großteil Ihrer Rezepte nicht nutzen, da ich mich basisch orientiert ernähren muß, beginnende Arthrose. Hier wäre auch mein Vorschlag angesiedelt: Für Arthrose-Leute bitte basische Rezepte empfehlen. Da gibt es doch genügend. Sie können ja einen kleinen Aufschlag nehmen - vielleicht 5,00€ mehr für eine rein basische Entschlackungskur.

Ansonsten wünsche ich Ihnen alles Gute und ein erholsames Wochenende.

Ihre entschlackte Kundin Inge

 

Angelika - 26.07.2012

Angelika - 26.7.2012

Ich habe leider nicht durchgehalten- aber trozdem etwas an Gewicht verloren und fühle mich um einiges besser. Die Rezepte sind Klasse-mir war das Obst und die Salate Morgens und Mittags zuviel(obwohl ich das gern esse) Aber ich werde die Kur nochmal in Angriff nehmen und berichte Ihnen dann wieder. Dass ich nicht durchgehalten habe lag nur an mir.

Es grüßt Sie freundlichst
Angelika

 

Gisela - 24.07.2012

Sehr geehrtes Team,

meine Beweggründe waren, so schnell wie möglich vor meinem Urlaub ein paar Kilos zu verlieren. Ich bin von 7 bis 18 Uhr vollbeschäftigt. Da Ihre Rezepte doch sehr umfangreich und mit vielen, für mich neuen Zutaten gestaltet sind, habe ich die erst einmal beiseite gelegt, weil ich ein schnelles Ergebnis brauchte.

Meinen Ernährungsplan habe ich an Ihre Empfehlungen aus den Eingangsschreiben angepasst und wirklich in 3 Wochen 4 Kilo abgenommen, ich (63 J)war begeistert. Jetzt nach meinem Urlaub, hält sich die Begeisterung in Grenzen. Aber ich habe ja Ihre Eingangsschreiben und jetzt werde ich mich in Ruhe auch mit den Rezepten beschäftigen und meine Ernährung langfristig umstellen. Vor allem weiß ich, dass das Abnehmen 100 %ig klappt und außerdem dem Körper gut tut, dafür herzlichen Dank. Geschafft habe ich 4 Kg in 3 Wochen mit:

  • täglich 2 l stilles Wasser + 1 l Kräutertee, keinen Kaffee,
  • alle 1,5 Std Obst bis 14.30 Uhr, keine Milchprodukte
  • mittags Salat oder gedünstetes Gemüse.
  • 2mal die Woche Geflügel oder Fisch dazu, auch geräucherten Tofu
  • 17 Uhr 1 Eiweißdrink / Molkebasis 200ml
  • bei Hunger nachmittags 10 bis 20 Mandeln, wenn man genug trinkt, tritt kein Hunger auf

Mit freundlichen Grüßen / Best Regards
Gisela

 

Gabriele - 23.07.2012

Sie baten um ein Feedback zur Entschlackungskur: die 25 € hätte ich mir sparen sollen, denn worauf es grundsätzlich ankommt, war ja bereits kostenlos nachzulesen.

Die Rezepte sind für mich weitgehend ungeeignet, weil ich viele Sachen davon überhaupt nicht mag- z.B. Curry und Tofu und vieles mehr. Was ich ausprobiert habe, ist als Säure-Ersatz für Salat, das Tamari, das ist ok. Wenn meine innere Kraft ausreicht, mich darauf einzulassen, werde ich wohl meine eigenen Rezepte kreieren müssen. Im Moment sind mir die Einschränkungen zu massiv. Es ist zuviel, auf das ich verzichten muss.

mit freundlichen Grüßen Gabriele

 

Wolfgang - 21.07.2012

Es waren zum Teil sehr leckere Gerichte dabei, wobei mir die Tofu Gerichte eher weniger zugesagt haben, aber das ist wohl Geschmacksache. Und obwohl ich sie eigentlich sehr gerne esse, kann ich jetzt eine Weile keine Zuchinis mehr sehen.

Aber alles in Allem war es ein Erfolg, ich habe außerdem 8 kilo abgenommen auf eine sehr angenehme Art.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang

 

Isabella - 16.07.2012

95% der Rezepte waren sowas von lecker und auch ok zu kochen (bin ja noch eher ein Anfänger). Werde diese zukünftig weiterhin in meinen Speißeplan miteinbauen. Habe mich auch anfangs sehr wohl gefühlt. Habe die Kur jedoch nach 3 Wochen abgebrochen da ich nur mehr Durchfall hatte und das natürlich auch nicht so toll ist. Ich muss dazu sagen das mein Körper bzw. Magen Darm immer schon sehr stark auf Veränderungen reagiert hat.

Es war auch echt toll das Sie mich angerufen haben und mit mir meine Möglichkeiten durchgegangen sind, jeoch habe ich es leider nicht in den Griff bekommen. Was ich auch ziehmlich schade fand war, dass ich die 3. & die 4. Woche der Rezepte nicht wie versprochen Freitags bekommen hab, sondern erst nach schriftlicher Aufforderung anfang der Kurwoche. Mein ganzer Plan hat sich verschoben da ich nicht vorher zum einkaufen kam bzw. noch keine Rezepte hatte nach denen ich mich richten konnte. Das fand ich garnicht so toll weil die Kur sich dadurch auf fast 5 Wochen verschoben hätte. Aber im Großen und Ganzen fand ich es OK. Hätte gerne eine andere Rückmeldung gegeben, doch Ehrlichkeit währt am längsten :-)

Liebe Grüße
Isabella

 

Margit - 13.07.2012

Herzlichen Dank für die vergangenen 4 Wochen.

Anfangs war ich ein wenig skeptisch,...habe mich aber sehr auf die Kur gefreut und auch sehr motiviert angefangen.Da ich mich bereits schon Länger vegetarisch ernähre und WENN wir tierische Produkte verwenden, gibt es die ausschließlich von BIO-Bauern in der Nähe*, fiel mir der Gedanke an fleischlose Ernährung leicht. Trotzdem ging es mir körperlich bereits schon am nächsten morgen viiiiel besser.(was wohl mit daran lag, daß ich nun vielmehr trank und abends keine Rohkost und Brot mehr gefuttert habe) Irgendwie war ich morgens wacher als sonst und ich habe in der Nacht seeeeehr gut geschlafen. Was mir anfangs sehr schwer viel war, das Glas lauwarmes Wasser zu trinken.Das wurde jedoch mit jedem Tag besser und ich spürte nach und nach,...wie immer besser es mir damit ging.Mittlerweile trinke ich automatisch morgens ein Glas Wasser* Beim Frühstück habe ich herumprobiert und kam zu dem Schluss, daß mit Wasser aufgekochte Dinkelflocken mit Zimt und Kardamom und frischem Obst (das ich kurz mit erwärme) mir sehr gut tut und darum ist DAS für mich (auch mittlerweile) MEIN Lieblingsfrühstück. Ich hätte NIE Gedacht , daß ich aufgekochte Flocken einmal lecker finde und ich körperlich SO spüre, WIE GUT es mir damit geht*

Was mir ZEITLICH ein wenig schwer viel war, alle 1-2 h Obst zu essen.... ich kam zeitlich einfach nicht dazu...bzw....habe es dann auch oft vergessen. Auch hatte ich z.T. gar keinen Hunger. Auf den Salat am mittag habe ich mich sehr gefreut.Was mir allerdings nach 1 Woche anfing im Magen zu liegen,weshalb ich mir dann zum Mittagessen ein wenig Gemüse dünstete , bzw..-Reste vom Vorabend, aufgewärmt habe. Brot hat mir in den ganzen 4 Wochen überraschender Weise NICHT gefehlt* im Gegenteil. Die Rezepte für abends sind ganz lecker, gehen schnell und sind nicht teuer. Ich habe mir alle ausgedruckt und abgeheftet. Nach und nach werde ich die Rezepte wieder kochen und die Kur auch sehr gerne wiederholen* Mittwochs habe ich mittags allerdings immer ein wenig "gesündigt"..... Da habe ich mir die Zeit genommen und GUTEN Kaffemit mit einem Stück Obstkuchen oder ein Stück Vollkornbrot mit etwas Zartbitter Schokolade genossen. Sehr POSITIV für mich ist daß sich mein Hautbild wahnsinnig verbessert hat. Seit jeher leider ich an Reibeisenhaut,...hauptsächlich an den Oberschenkeln und den Oberarmen. Bereits in der ersten Woche konnte ich einen wesentlichen Rückgang der "Pickelchen" feststellen. Schon anfang der zweiten Woche waren die "Pickelchen" fast ganz verschwunden. Jetzt nach VIER Wochen nur,......ist meine Haut fast "perfekt",... :O) Meine Haut wurde ab der ersten Woche,__ insgesamt viel frischer und sehr viel weicher. Ausserdem habe ich bereits ab etwa Ende der ersten Woche, mich PLÖTZLICH sehr sauber und frisch gefühlt und brauche derzeit nicht einmal unbedingt ein Deo und ich rieche wieder mein Lieblingsparfüm (welches nun irgenwie anders/besser riecht) Ich hatte die ganzen 4 Wochen keine Kopf- und/oder Magenschmerzen (die ich vorher öfter "gerne" mal hatte) und kaum bis gar keine Blähungen. Ab der zweiten Woche habe ich langsam gemerkt , wie ich BESSER in meine Hosen hineinpasse.. :O) Meine Beine und Füße fühlen sich deutlich leichter. Insgesamt bin ich "wacher" und VIEL motivierter. Bis heute früh habe ich mich NICHT gewogen,.....UND.... ich habe 7 !!!!!!!!!!!!!!!! KG verloren* DAS es SOVIEL wird hätte ich NIE gedacht*

Damit der Zeiger an der Waage noch ein wenig weiter nach unten geht und weil ich mich körperlich mit dieser Ernährung sehr wohl fühle werde ich den groben Plan so beibehalten. Auch Kaffe werde ich WENN dann um die Mittagszeit und mit einem Leckerchen 1-2 mal die Woche genießen.

Ich finde es sehr spannend, wie SEHR man sich auf so eine kleine "GENUSSZEIT" freuen und wie SEHR man DIESE GENIESSEN kann. ICH FÜHLE MICH SEHR WOHL UND IMMER BESSER IN MEINER NEUEN HAUT*

DANKESCHÖN*
Sonnige Grüße

 

Vanessa - 16.06.2012

Sehr geehrtes Team,

ich habe seit seit meiner Jugend immer wieder Probleme mit der Verdauung und meinem Gewicht gehabt. Habe mich mit Kontrastmitteleinläufen und verschiedenen Diäten herumgeschlagen, die letztlich meine Situation nur noch verschlimmert haben. Vor ein paar Wochen habe ich mich in meiner Not auf die Suche nach einer Lösung für die genannten Probleme im Internet begeben und bin auf Ihre Seite gestoßen. Habe mich dann nach einigen Tagen dazu entschlossen Ihre Entschlackungskur auszuprobieren. Ungefähr die ersten fünf Tage hatte ich jeden Tag Kopfschmerzen, hatte aber bei Ihnen gelesen, dass andere Menschen, die diese Kur gemacht haben, teilweise auch damit zu kämpfen hatten, dass das aber was mit dem Abbau der Schlacken zu tun hat. Nach dem fünften Tag waren die Kopfschmerzen schlagartig weg. Die Rezepte waren super und es fiel mir in dieser Zeit überhaupt nicht schwer, mich an die neue Kost zu halten. Im Gegenteil. Ich habe mich immer wohler in meinem Körper gefühlt und habe gemerkt, dass mir diese Art der Kost sehr gut tut. Ich habe früher immer gerne Milch, Käse und Brot gegessen. Fleisch hingegen habe ich schon immer recht wenig zu mir genommen. Auf mein geliebtes Käsebrot konnte bzw. kann ich nun verzichten, einfach weil ich festgestellt habe, dass es mir ohne besser geht.

Ich bin Vollzeit berufstätig und habe es auch in meinem sehr stressigen Beruf mit kleinen Abstrichen geschafft, mich an die Kur und die daran geknüpften Essenszeiten zu halten. Durch die Kur habe ich mich in den vergangenen Wochen sehr viel mit veganer Ernährung auseinander gesetzt und ich glaube, dass ich nun einen Weg gefunden habe, mich langfristig gut zu fühlen. Das habe ich Ihnen zu verdanken. Meine Verdauungsprobleme sind noch nicht ganz weg, habe immer noch zeitweise Blähbauch und Obstipation, obwohl ich mich insgesamt viel besser fühle und 6 kg abgenommen habe. Habe dann ein wenig auf Ihren Seiten gelesen und denke, dass ich bald noch eine Darmsanierung durchführen werde. Ich hoffe ich werde damit endlich auch meine Verdauungsprobleme in den Griff bekommen. Ich bin sehr froh, dass ich auf Ihre Entschlackungskur gestoßen bin. Sie haben mir sehr damit geholfen. Dafür herzlichen Dank!!!

Wenn ich überhaupt einen Vorschlag zur Verbesserung machen kann, dann diesen: Ein schlüssiges Konzept, wie man nach der Kur weitermacht. Ich persönlich habe da, denke ich, meinen Weg gefunden, vielen Menschen fällt es aber nach solch einer Kur schwer, nicht gleich wieder in das alte Muster zu verfallen. Vielleicht wäre hier die Entwicklung eines Plans sinnvoll, der in kleinen Schritten auch wieder andere Mahlzeiten in den täglichen Speiseplan integriert, ohne dass man sich den Effekt der Kur gleich wieder völlig zunichte macht.

Einen ganz herzlichen Dank nochmal an Sie.
Vanessa

 

Nicole - 11.06.2012

Liebes Team, auf Ihre Homepage bin ich durch Zufall mal gestossen, vor 2 Jahren, als ich mich das erste Mal für den Säure-Basen-Ausgleich im Körper interessierte. Die vielen Artikel über unsere Lebensmittel und Ernährung haben mich erschreckt und meine bisher gedachte gesunde Lebensweise überdenken lassen: Zuviel tierische Eiweisse, zu viel Milchprodukte, zu viel Zucker (wobei ich sicher schon immer zu den Wenig-Konsumierern gehörte), falsche Fette und Kohlenhydrate. Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps und die leckeren Rezepte, wodurch mir die 4wöchige Entschlackungskur superleicht gefallen ist. Mein Grund für diese Kur war, dass ich ambitioniert Sport treibe (laufen und Triathlon) und ich das Gefühl hatte, ständig zu schnell zu übersäuern, bzw., dass die Säure gar nicht mehr richtig abgebaut wurde. Während der 4 Wochen konnte ich sehr gut merken, wie der Körper schaffte, ich mich jedoch von Tag zu Tag besser fühlte. Am Anfang fiel es mir sehr schwer auf meinen über alles geliebten Latte Macciato zu verzichten, aber nach 3 Tage war auch das überstanden.

Die Ernährungsweise empfinde ich als sehr angenehm und werde sie auf jeden Fall beibehalten. Ab und zu werde ich sicher mal ein Stück Fleisch oder Fisch einbauen und auch Schafskäse kann ich nicht ganz verzichten. Alle anderen Milchprodukte lasse ich fast komplett weg und fühle mich sehr gut damit. Meine Kreativität in der Küche steigt weiterhin, genug Anregungen habe ich ja Dank Ihrer Rezeptvorschläge. Was das Gewicht betrifft kann ich nur sagen, dass es bei mir nicht auf eine Reduktion abgesehen war. Ich wog bei 1,58m eh schon nur 50,5 kg, habe jedoch trotzdem 2 kg verloren. Ich fühle mich sehr befreit und voller positiver Energie. Das Training läuft wieder besser und ich hoffe, bald wieder Wettkämpfe machen zu können. Momentan trainiere ich viel im lockeren Bereich, setzte jedoch schon ab und zu mal ein paar Reize, um zu testen, wie ich mich unter höherer Belastung fühle. Was ich sehr überraschend finde ist, dass mein Heisshunger auf Süsses komplett weg ist. Ich habe jetzt seit 6 Wochen nicht einmal das Verlangen auf Schoggi oder andere süsse Sachen verspürt. Ich esse 3 richtige Mahlzeiten am Tag und zwischendurch eigentlich fast nichts, weil ich gar keinen Hunger habe. Frühstück besteht bei mir standardmässig aus einem selbst zusammengestellten Müsli aus kurz aufgekochter Hirse, Buchweizen, Amaranth und gemahlenen Mandeln, Sonnenblumenkernen und Braunhirse (die rühre ich erst später ungekocht ein), geraffeltem Apfel und Banane. Das Müsli bereite ich immer mit Getreidemilch zu, das finde ich eine köstliche Alternative zu normaler Milch. Damit habe ich Power für den ganzen Vormittag. Mittag gibt es immer einen bunten Salat und zum satt werden die Reste vom Vorabend, denn da bleibt immer was übrig. Ja, und abends koche ich in der Regel ein Rezept von Ihnen oder eins in abgewandelter Form. Ich trinke viel, wobei ich das schon immer tat. Habe mir einen Wasserfilter zugelegt, seitdem schmeckt mir das Wasser, mein Tee und meine Speisen noch besser. Mein Geschmackssinn und mein Bewusstsein für gehaltvolles Essen haben sich verfeinert. Mein Stoffwechsel läuft super, ich habe da ein Feuer entfacht, bei dem die Flamme regelrecht lodert!

Ich war schon immer der Ansicht, dass ein Hochleistungsmotor ja auch nicht mit Diesel läuft, sondern etwa spezielles benötigt. Aber jetzt habe ich das gute Gefühl, ihm eben auch genau das zu geben. Ich kann nur jedem empfehlen, mal 4 Wochen von seiner bisherigen Ernährung abzuweichen, spezielle Sachen wegzulassen und dafür andere in seinem Speiseplan aufzunehmen.

Ich wünsche Ihnen noch viele zufriedene Feedbacks.

Herzliche Grüsse aus der Schweiz!
Nicole M.

 

Steffi - 01.06.2012

Obwohl ich den Entschlackungsplan noch nicht "nach Plan" durchziehen konnte, weil ich ausgerechnet die letzten Wochen viel beruflich unterwegs war, habe ich es dennoch geschafft, mich weitgehenst nur von Obst, Salat und Gemüse zu ernähren und Milchprodukte, Süsses und Brot zu meiden.

Es ist möglich "die Regeln" auch am Büffet eines Hotels und in Kantinen durchzuhalten, denn Salate gibt es eigentlich überall und die Damen und Herren an der Ausgabe waren sehr hilfsbereit, wenn ich darum gebeten habe, nur etwas Olivenöl über den Salat zu geben. Eigentlich wollte ich mich schon immer regelmässiger gesund ernähren und auch abspecken, aber "fremde" Diätideen durchziehen, ist meist das, was man nicht durchhält, weil irgend etwas immer nicht nach eigenem Gusto läuft. So hatte ich mich über Wochen immer mal wieder in Ernährungsthemen eingelesen, nachgeforscht und gegoogelt. Dabei bin ich dann auch auf diese Seite gestossen. Es ist sehr gut, dass Sie auf Ihren Seiten zu verschiedenen Krankheitsbildern Informationen geben. Ich habe mir die Information über Arthrose sehr gut angesehen und "verarbeitet". Und ich habe mir meinen eigenen "Plan" gemacht mit Essen, was ich mag und was mir schmeckt und sich trotzdem mit dem Entschlackungsplan-Grundlagen deckt. Die aufgeführten Rezepte sind sehr gute Vorschläge ! Ausserdem habe ich entdeckt, dass Hafermilch ( hatte ich noch nie im Leben probiert!) super im Morgentee schmeckt und im Haferschleim.Ausserdem habe ich ein tolles Sauerampfer-Süppchen damit gemacht! Oft habe ich bei den "normalen " Rezepten das weggelassen, was nicht in den Entschlackungsplan passt und durch anderes "Erlaubtes" ersetzt und war überrascht, wie prima es trotzdem schmeckt! Ausserdem habe ich jetzt noch einen guten Vorrat an vegetarischen und veganen Rezepten gesammelt und auch schon ausprobiert. Und, trotz nicht ganz nach "Plan" verlaufenen Wochen : 8 Kilo sind weg!! Und ich habe noch immer nicht das Gefühl, froh zu sein, dass eine "Diät" um ist, sondern habe für mich entdeckt, was gut tut und schmeckt und habe Spaß am "umkrempeln" von Rezepten auf "Entschlackungsplan" -Tauglichkeit.

Also bei mir hat der "Anstoß" durch den Entschlackungsplan von Ihnen prima geklappt und hat mir geholfen, einen guten, persönlichen Ernährungsplan für mich (und meinen Sohn) aufzustellen und zwar nicht mit Verzicht, sondern im Gegenteil : Mit Bereicherung!

Alles Gute für Sie und Ihr Team! Steffi

Herzliche Grüße Steffi

 

Margit - 28.05.2012

Ich kann diese Kur nur weiterempfehlen !! Super Ergebnis und das ohne zu hungern.

Bis jetzt habe ich immer Heilfasten nach Dr Buchinger gemacht. Da ich, bedingt durch die Wechseljahre, körperlich nicht so fit war, wollte ich etwas sanfteres für meinen Körper und habe mich, " Gott sei Dank " , für die Entschlackungskur entschieden. Ich habe mich die ganzen vier Wochen super gefühlt, und genau an den Stellen (Bauch, Oberschenkel-und arme) mit denen ich unzufrieden, war abgenommen. Den Ernährungsplan habe ich strikt eingehalten, was für mich keine große Umstellung oder ein Verzicht war. Ich ernähre mich seit Jahren vegetarisch, auch ohne Kaffee, Teein, tierische Milch, Alkohol und Nikotin. Habe schon länger das Gefühl, dass mich Yoghurt ( den ich sehr vermisse ) Käse aus Kuhmilch, natürlich auch Zucker im Kuchen etc., aufschwemmt und meiner Figur nicht gut tut.

Auf jeden Fall werde ich morgens weiterhin nur Obst und Müsli ( Morgenstund von Jentschura) essen. Von Käse aus Kuhmilch auf Schafs-oder Ziege umsteigen und hoffe, dass ich es in den Griff bekomme und mit dieser Ernährung keine Wasseransammlungen im Körper mehr bekomme. Nätürlich werde ich die Kur mindestens 1 Mal im Jahr wiederholen.

Freundliche Grüße
Margit

 

Michaela - 25.05.2012

Ich hatte große Bedenken meine Ernährung so radiakal zu verändern.

Aber:
Es war einfach Klasse, bzw. ist immer noch angenehm. Ich habe in den vier Wochen 3,7 kg Gewicht verloren und eine tolle neue Ernährungsform für mich gewonnen!Während der Zeit, bis auf die ersten drei Tage, habe ich mich richtig wohl in meiner Haut gefühlt. Ich war bzw. bin viel belastbarer und ausgeglichener. Die Rezepte haben mich sehr überrascht, alle lecker, einfach in der Zubereitung und eine große Sättigung über viele Stunden. Ich bin so begeistert und hänge noch 1 - 2 Wochen dran.

Vielen Dank! Michaela
Alles Gute

 

Wolfgang - 24.05.2012

ich habe die Entschlackungs-Kur zusammen mit meiner Frau durchgeführt. Durch Ihre Rezepte ist es uns mittags sehr leicht gefallen. Morgens und abends fiel es uns etwas schwerer. Wir haben beide etwa 4 Kilo abgenommen, obwohl wir nicht übergewichtig sind.

Wie schon gesagt Ihre Rezepte sind gut und reichlich bemessen. Ich würde es noch besser finden, wenn die Rezepte saisonales Gemüse enthalten würden und in der Zubereitung nicht ganz so Zeitaufwendig. Es ist doch einiges zu zerkleinern und braucht teilweise viel Kochgeschirr. Wenn es sich im ersten Moment auch so anhört wir sind nicht von der Fastfood-Fraktion und kochen jeden 2.Tag frisch mit wenig bis gar keinen Fertigprodukten.

Ein netter Gruß Wolfgang

 

Ute - 06.05.2012

vielen herzlichen Dank für Ihre Begleitung. Gern gebe ich Ihnen ein Feedback zu dieser von Ihnen gestalteten Entschlackungskur.

Ich habe die Kur begonnen, weil ich mich übersäuert fühlte (und deutlich war!) und zugenommen hatte. Eigentlich wollte ich wieder die Mayr-Kur, die ich im letzten Jahr kennen lernte, machen. Aber aus gesundheitlichen Gründen (Migräneanfall!) musste ich dieses Vorhaben fallen lassen. Zufällig ;-) „flog“ mir einige Zeit später im Internet Ihre Entschlackungskur zu. Sie ist in meinem Vergleichsbewusstsein sanfter als die Mayr-Kur. Der Inhalt Ihrer web-site machte mich neugierig. Und so „landete“ ich in der „Entschlackungskur“-Kur. Die erste Woche bescherte mir auch erste „Erfolge“! Außer dass sich mein Gewicht reduzierte, verschwanden auch die mit der Übersäuerung und Gewichtszunahme einhergehenden Symptome wie Nacken-Schulter- und Lendenwirbelsäulen-Beschwerden richtig arger Natur! Genau dieses Phänomen beobachtete ich schon bei der Mayr-Kur. Mein Basen-Säure-Haushalt ist wieder mehr ausbalanciert. Ich entdeckte neue Salatkreationen durch die Anregung Ihrer Ausführungen. DAS, z.B., habe ich in meinen täglichen Speiseplan aufgenommen! Einige Rezepte habe ich umgesetzt und die Gerichte schmeckten gut bis vorzüglich, es gibt natürlich Favoriten. Es waren zu viele Rezepte, um sie alle ausprobieren zu können. Und von manchen Gerichten konnte ich mich zwei bis drei Tage nähren ;-). Insgesamt habe ich fünf Kilo abgenommen und fühle mich bedeutend wohler, klarer, leichter, energievoller. Dennoch, dies, weil ich einen Vergleich habe, fehlt mir in dieser Entschlackungskur die absolute Klarheit im Kopf. Nach wie vor habe ich oft ein dumpfes (fusliges) Empfinden, was sich in einer bestimmten Art von Nicht-Konzentrieren-Können ausdrückt. Alles in allem habe ich mich noch einmal gründlich mit Ernährung auseinander gesetzt und mein Bewusstsein für LEBENS(Licht)mittel ist deutlich schärfer geworden. Übrigens, den Kaffee hab ich nicht weglassen können, allerdings habe ich ihn, lt. Ihrem Hinweis, nachmittags getrunken. Fein zelebriert.

Vielen herzlichen Dank, ich weiß, dass ich die Rezepte, Rohkost u.a. Anregungen in meinen Alltag einfließen lassen werde bzw. es schon tue. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und Resonanz auf Ihre Entschlackungskur.

Mit herzlichen Grüßen Ute

 

Martina - 04.05.2012

Die Entschlackunskur hat mir richtig gut getan, die Verdauung klappt viel besser, ich bin "Wasser" los geworden, und hatte sehr lange (2 Monate - das ist bei mir sehr lange :) keine Migräne mehr. Die Rezepte sind echt einfach und lecker, das ist bei mir ein wichtiger Punkt, weil ich erst um 17.30 von der Arbeit nach Hause komme und nicht noch eine Stunde in der Küche verbringen möchte.

Ich werde diese Kur sicher wieder machen! Hat mir wirklich gut getan!

Vielen Dank, Martina

 

Thomas - 10.04.2012

Liebes Team, ich habe die Entschlackungskur nun erfolgreich abgeschlossen. Ich fühle mich nach der Zeit körperlich sehr gut. Meine Magen und Verdaunngsprobleme haben sich schon nach der 1. Woche verabschiedet und mein kleiner Blähbauch ist verschwunden. Ich habe mich die Wochen über nicht 100% an die Vorgaben und Rezepte gehalten. Das lag teilweise an den Rezepten selbst, die auf die Zeit etwas eintönig sind. Das ist wohl dem einfachen Nachkochen geschuldet. Einige dinge habe ich variert und natürlich auf Basis der grundlegenden Empfehlungen eigene Rezepte ausprobiert. Manchmal überkommt einen auch der Heißhunger und man "sündigt" zwischenduch. Fleisch z.B habe ich 1mal die Woche gegessen. Sehr positiv überrascht war ich über die positiven Auswirkungen nach dem Weglassen sämtlicher Milchprodukte. Milch habe ich eigentlich über all die Jahre gut vertragen, habe sie aber jetzt in der Zeit durch zahlreiche Alternativen ersetzt. Ab und an habe ich doch wieder Milch getrunken, gerade zum Kaffee. Dann hat aber relativ schnell wieder ein blähendes Gefühl eingesetzt. Ich werden die Milch ab jetzt komplett weglassen.

Als Fazit kann ich sagen, dass die Kur und die neuen Infos welche ich während dieser Zeit sammeln konnte sehr hilfreich sind und ich diesen Ernährungsweg so fortsetzen werde.

Vielen Dank auch für das schnelle Feedback bei auftretenden Fragen.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas

 

Tanja - 29.03.2012

Sie baten in Ihrer letzten Mail um eine kurze Rückmeldung zur Entschlackungskur: Rezepte fand ich sehr abwechslungsreich und sehr schmackhaft, wenn ich auch gleich bei einigen Teilprodukten der Rezepte Schwierigkeiten hatte, diese vor Ort zu besorgen und somit zwingend auf das Internet angewiesen war.

Trotzdem ließen die Rezepte Fleisch nicht wirklich vermissen. Vor allem waren alle Rezepte sehr sättigend und auch mein sehr "fleischverwöhnter" Ehemann fand diese total lecker. Ich hatte die Entschlackungskur mit einer recht starken Neigung zu Sodbrennen begonnen und gehofft, dass diese sich dadurch etwas einschränken würde - ohne dass ich Medikamente nehmen muss. Diese Hoffnung hat sich insoweit erfüllt, dass ich nur noch Sodbrennen habe, wenn ich wieder heftig über die Strenge geschlagen habe. Halte ich mich an Ihre Empfehlungen, so bin ich nach ca. 2-3 Wochen fast Sodbrennen-frei gewesen. Da ich beruflich viel unterwegs bin, hatte ich auf den Reisen jedoch oft Probleme, die Ernährungsempfehlungen einzuhalten. So bietet z.B. nicht jedes Hotel eine ausgewogene Obstschale oder einen frischen Obstsalat an. Auch die Müslis sind eher sehr zuckerhaltig. Auch das vegane Essen mittags oder abends, gestaltete sich eher schwer. Der durch Sie empfohlene Kräutertee ist bei uns morgens mittlerweile kompletter Kaffeeersatz geworden. Durch die Kombination mit einem sehr obsthaltigen Frühstück komme ich auch ohne Koffein sehr gut in den Tag. Dank der Hilfe der Kur habe ich meinen Kaffeekonsum auf eine Tasse am Tag reduzieren können. Dies war anfangs recht schwer, da ich vor allem in der ersten Woche starke Entzugssymptome aufwies. Als diese vorbei waren, ging es mir jedoch deutlich besser.

Leider habe ich es beruflich nicht geschafft, zwischendrin Sport zu treiben. Trotzdem konnte ich mein Körpergewicht in den vier Wochen um 4 Kilo senken. Zudem habe ich mich bedingt durch meine vielen Reisen auch nicht akribisch an Ihre Vorschläge halten können (wie oben beschrieben) - und trotzdem dieses für mich positive Ergebnis. Insgesamt hat sich bei mir ein besseres Körpergefühl eingestellt. Ich fühle mich nicht mehr ganz so schnell ausgelaugt und habe das Gefühl, das frische Lebensmittel auch wirklich Energie geben, während aus der Dose aufgewärmte zwar sättigen, jedoch nicht energetisieren. Mein Mann und ich möchten nun künftig versuchen, wenigstens 1-2 Tage pro Woche vegan zu leben. Wir sind beide eingefleischte Fleischesser und haben nun interessante Anregungen erhalten, dies zu überdenken und evtl. auch zu ändern.

Zwei Dinge hätte ich mir jedoch gewünscht.

  • a) Einige Vorschläge zum Frühstück mehr.
  • b) Rezepte für unterwegs.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja

 

Sylvia - 23.03.2012

Guten Tag,
dann komme ich der Bitte um die Beurteilung der Entschlackungskur doch gleich mal nach.

physische Wirkungen:

  • Die Lust auf Süßes ist sehr gering geworden bis gar nicht mehr vorhanden
  • Sehr viel mehr Energie bis hin zu regelrechten "Arbeitswutattacken", Bäume ausreissen wollen
  • Die Menstruation war nicht mehr schmerzhaft und viel schwächer als vor der Kur
  • Keine Kopfschmerzen mehr, die zusammen mit der Mentruation auftraten
  • Die Figur hat sich verbessert, obwohl ich durch die Kur nur 2 Kilo abgenommen habe (wiege 70 Kilo)
  • Beim Yoga in der "Heldenübung" haben die Schultern nicht mehr weh getan, ich konnte weitaus länger die Arme in der Waagrechten halten und musste sie nicht nach unten nehmen, wie sonst immer
  • Keine Müdigkeit oder nachmittägliche Tiefs mehr, ich bin um einiges fitter geworden
  • Kein Völlegefühl nach dem Essen
  • Selten Hunger verspürt

psychische Wirkungen:

  • Viel mehr innerliche Freude und auch Glücksgefühle über alltägliche Kleinigkeiten
  • Die Gedanken richten sich auf Positives
  • Gelassenheit und Zufriedenheit nahmen eindeutig zu
  • Nur noch selten Wut oder Ärger verspürt

Fazit:
Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall erfüllt, bis auf die wenige Gewichtsabnahme, da hätte ich gerne noch mehr wegbekommen. Aber ich bleibe bei einer Größe von 167 cm seit Jahren immer bei 70 Kilo stehen (was ich mir darüber im Urlaub zulege, bekomme ich auch wieder weg, diesmal 2 Kilo, aber darunter geht es nur ganz selten. Ich hätte gerne 67 Kilo.)

Ich hatte lange Zeit (über 10 Jahre) keinen richtigen "Bäume-Ausreiß-Tag" mehr und dafür bin ich sehr dankbar! Also ich bin dankbar dafür, solche Tage wieder zu haben ;-) Ich musste schon selbst über mich lachen, weil ich vor lauter Arbeitswut und Kraft eine Gartenkralle verbogen habe, als ich eine dicke Wurzel entfernen wollte :-)

Alle ausprobierten Menüs schmeckten meinem Partner und mir sehr gut, ich werde diese Kochweise auf jeden Fall beibehalten, obwohl wir vorher schon Vegetarier (fast Veganer) waren und fast nur "Bio" eingekauft haben. Aber die Reihenfolge und die Zusammenstellung macht´s, dass man keine Probleme mit der Verdauung mehr hat. Bis auf einen dicken Blähbauch bei Salat, das haben wir beide. Eventuelle Verbesserungen: Ich habe gelesen, dass man Pflanzenöle, auch kein Olivenöl erhitzen soll. Zum Braten nehme ich seitdem nur Rotes Palmöl oder Kokosöl. Bei der Entschlackungskur darf man aber (hochwertige) Pflanzenöle erhitzen.

Mein Partner machte bei der Kur mit, obwohl er mit seinen zwei wechselnden Schichten Probleme hatte, die Kur überhaupt durchführen zu können, wegen den zeitlichen Abständen von Obst und anderen Essen und dem vielen Trinken. Es ist sehr traurig, dass sich vollzeitarbeitende Menschen (zu denen ich bald auch wieder gehören werde) fast nicht an die Kur halten können! Er konnte es nur, weil er ein paar Freitheiten auf der Arbeit hat (wie z.B. mal rausgehen und ein Stück Obst essen oder am Arbeitsplatz trinken. Viele dürfen sich das aber nicht erlauben!)

Eine Freundin von mir las sich die Kur durch und wollte sie auch so gerne dafür anmelden, sie überlegte tagelang, wie sie das durch ihren stressigen Bürojob, wo sie jederzeit "greifbar" sein muss, durchführen könne und sagte schluss- endlich, ihr wäre es nur im Urlaub möglich. Und im Urlaub möchte sie verreisen.

Eine weitere Freundin von mir ist Stewardess und hat überhaupt keine Möglichkeit auf der Arbeit, sich so zu ernähren. Die Crew bekommt das Essen gestellt und sie kann sich nicht für 5 Tage am Stück ihr eigenes (Bio-)Essen mitnehmen. Sie möchte auch die Kur machen und liest auch oft in der Homepage "Zentrum der Gesundheit".

Sehr viele Menschen würden sich gesünder ernähren, wenn die Arbeit es zulassen würde! Es geht einfach nicht in 15 minuten Frühstückspause, zuerst Obst zu essen, dann eine Dreiviertelstunde zu warten um Müsli essen zu können und alles sollte auch noch lange durchgekaut werden. Mich wundert es nicht, dass soviele Menschen irgendwie immer kränklich sind oder Verdauungsprobleme haben oder eben zu Fastfood oder zu zuviel Brot greifen, oder zum Telefon, um den Pizzadienst anzurufen, weil es praktisch ist. Und selbst dann wird der eventuell bestellte Salat MIT der Pizza gegessen und nicht vorher, und hinterher können sie sich nicht mehr bewegen, weil sie so vollgestopft sind. Es muss eben alles in die Pause passen. Ich habe "Glück", da ich im Moment arbeitslos bin und mich voll auf meine Gesundheit und die meines arbeitenden Partners (so gut wie möglich, z.B. Salate für die Arbeit vorbereiten etc.) konzentrieren kann und ich zudem auch noch sehr gerne koche.

Schön wäre eine Entwicklung einer Entschlackungskur für vollzeitarbeitende Menschen. Ich hörte immer wieder dasselbe Argument: "Das kann man nur durchziehen, wenn man zuhause ist oder nur halbtags arbeitet."

... Also da müsste man etwas entwickeln, denn ein Großteil der Menschen arbeitet Vollzeit. (Anmerkung: Wir arbeiten zur Zeit an einer Entschlackungskur für Berufstätige)

Aber ich für meinen Teil bin froh, dass ich die Kur entdeckt habe und fühle mich sehr sehr wohl in meiner Haut. Ich werde sie auch weiterhin durchführen, solange es mir möglich ist. Nur nicht mehr ganz so streng.

Viele Grüße und einen schönen sonnigen Tag wünscht Sylvia

 

I.W - 18.03.2012

Nun habe ich meine Entschlackungskur hinter mir. Ich bin einfach nur begeistert! Hätte nie gedacht, das so eine Ernährungsumstellung mir so gut tun wird. Habe mich schon immer gesund ernährt (dachte ich zumindest), aber durch Verzicht auf Fleisch, Milchprodukte, Zucker und Brot habe ich ein ganz anderes Lebensgefühl bekommen. Meine ständige Müdigkeit, Vollegefühl sind weg! Ich habe mich nach einer Woche so leicht und vital gefühlt, wie schon lange nicht mehr! Mein Hautbild hat sich deutlich verbessert. Nur Kaffeeentzug machte mir zu schaffen, drei Tage Kopfschmerzen, aber dann ging es. In erste Woche habe ich zwei Kilo abgenommen, leider auch Muskeln (habe beim Krafttraining geschwächelt). Dann nahm ich zusätzlich Lupinienpulver und meine Muskeln sind wieder da. Die Rezepte sind sehr lecker. Habe noch nicht alle nachgekocht, da die Portionen für drei, vier Tage reichen. Insgesamt bin ich vier Kilo los geworden, aber das war nicht mein Hauptziel. Ich habe ein neues Körpergefühl gewonnen, das ich nicht mehr missen will! Und ich glaube die Kur wirkt nicht nur auf körperliche Ebene. Ich merke das ich jezt wenig grübele und gehe die Probleme anders an als früher. Für mich war das eine ganz neue Erfahrung. Ich habe schon lange nach einer, für mich passende Ernährung gesucht. Jezt weiß ich das ich bei der vegane Ernährung bleiben will, weil es mir so gut geht. Gleich nach der Entschlackungskur mache ich mit einer Darmreinigung weiter.

Vielen Dank an Sie und das Team!!! Ihre Seite ist so informativ, Sie leisten einfach tolle Arbeit! Weiter so!!!

Liebe Grüße aus Hamburg! I.W.

 

H.B. - 05.03.2012

Wegen meiner Arthrose in den Fingern habe ich ihre Entschlackungskur durchgeführt. Sie hat mir sehr gut getan und meinen Gelenken eine Entlastung gebracht. Die Arthrose ist nicht weg, meine Finger kann ich jedoch wieder besser bewegen und die Schmerzen haben sich reduziert. Ein angenehmer Nebeneffekt war eine Gewichtsabnahme von 3,5 kg.
Vielen Dank für die gute Beratung.

 

C.H. - 02.03.2012

Ich habe die 4 Wochen als sehr angenehm empfunden und endlich wieder ein Gefühl für mich und meinen Körper bekommen. Mir ist es sehr leicht gefallen meine Ernährung umzustellen und ich fühlte mich nach wenigen Tagen schon besser. Ein paar Kilos habe ich auch verloren, aber das war nicht das Wichtigste. Ich habe vor einigen Jahren schon mal eine Zeit lang vegan gelebt und eine tolle Zeit gehabt. Im Laufe der Jahre hat sich wieder eine sehr „schlechte“ Ernährung eingeschlichen und mein Körper hat rebelliert. Ich hoffe das diese Kur mich wieder auf einen guten Weg gebracht hat. Nein eigentlich bin ich mir sicher das es so ist.

Abschließend kann ich nur Danke sagen!

Herzliche Grüße aus Hessen

 

I.A. - 26.02.2012

Heute ist der 1. Tag nach meiner 4-wöchigen Entschlackungskur und ich bin wirklich begeistert. Die Rezepte waren superlecker und sehr abwechslungsreich. Ich habe noch nicht alle ausprobiert, da die Mengen z. Teil für bis zu 3 Portionen reichten. Ich werde diese Rezepte mit Sicherheit in meinen Alltag integrieren und auch die noch nicht gekochten noch ausprobieren. Insgesamt habe ich 3 Kilo abgenommen, dabei jedoch nie außer der Reihe Hunger verspürt. Ich war am Anfang etwas skeptisch, ob ich tatsächlich durchhalte. Dazu muss man wissen, dass ich etwas undiszipliniert bin bezüglich Verzicht geliebter Lebensmittel.

Während dieser Entschlackungskur war es jedoch überhaupt kein Problem. Ich habe weder meinen morgendlichen Kaffee noch meine Kekse nach dem Mittagessen vermisst, ich habe nicht einmal daran gedacht. Es hat mir auch nichts ausgemacht, wenn ich nachmittags mit meinem Schüsselchen Obst dasaß und neben mir jemand ein Stück Kuchen verspeiste. Das alles war für mich eine ganz neue Erfahrung. Selbst heute morgen, als ich eigentlich wieder Kaffee hätte trinken können, hatte ich kein Bedürfnis danach und bin deshalb auch bei meinem Tee geblieben. Ich werde diese Kur mit Sicherheit zu einem anderen Zeitpunkt wiederholen und wie schon oben erwähnt vieles komplett in meinen Alltag integrieren. Danke für die Inspiration!

 

Sylvia G. - 24.02.2012

Liebes Team, ich bin mit einem desolaten Gesundheitszustand, entstanden aus meinem extrem hohen Übergewicht, aber hoch motiviert und sehr entschlossen in die Entschlackungskur gestartet. Zuerst empfand ich die Anweisungen schon recht radikal und ich war mir nicht sicher, ob ich das aushalten könnte. Die ersten zwei Wochen waren für mich ehrlich gesagt hart. Ich hatte ständig Hunger und ich war recht aggressiv, was für meine Familie sehr anstrengend war. Aber ich habe die Umstellungsphase geschafft und durchgehalten. Und für mich wird es als Fazit kein Zurück in meine alten Essgewohnheiten geben. Die Rezepte konnte ich nicht alle ausprobieren, weil ich immer zwei Tage davon gegessen habe. Überwiegend waren sie wirklich sehr lecker und schmackhaft, manchmal etwas langweilig. Aber das ist ja letztendlich Geschmackssache. Auf jeden Fall werde ich sie weiterhin nutzen. Ich bin sehr überrascht, in welch kurzer Zeit der Körper in der Lage ist sich zu regenerieren. Ich habe in den 4Wochen 12,7kg an Gewicht verloren und das ist eine große und spürbare Erleichterung für mich, ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Blutkontrolle und selbst da waren die Ergebnisse äußerst beeindruckend: keine erhöhten Blutfette mehr und der HbA1c Wert auf 6,0 rückläufig. Mein Arzt war leicht sprachlos J und ich fühle mich in meiner Entscheidung bestätigt, die vegane Ernährung fortzuführen. Was soll ich sagen, ich bin froh ihre Internetseite durch Zufall(?) gefunden zu haben, fühle mich viel besser und ich bin auch ein Stück weit glücklich, denn die Überlegungen evtl. als letzte verzweifelte Maßnahme eine Magenbypass OP vornehmen zu lassen, habe ich verworfen. Eine Frage habe ich aber noch: Würden Sie mir raten die Entschlackungskur einfach fortzusetzen? Oder sollte ich mich auf Dauer von der täglichen kcal Zufuhr nicht ganz so niedrig halten? Ein herzliches Dankeschön für Ihre tolle Arbeit für die Gesundheit,
liebe Grüße,
Sylvia G.

 

Monika G. - 21.02.2012

Die Entschlackungskur ist mir sehr gut bekommen. Mein Ziel war, meine Cholestrerinwerte zu verändern und eine beginnende Arthrose zu stoppen. Ich werde in der nächsten Woche meine Blutwerte kontollieren lassen. Ich fühle mich besser und habe viel mehr Energie. Auch meine Magenbeschwerden sind bis auf kleine Ausnahmen weg.

In der ersten Woche habe ich 2,5 kg abgenommen. Leider hat sich mein Gewicht (ich hatte 8 kg Übergewicht) in den letzten Wochen nicht weiter verringert. Die Rezepte sind sehr lecker und kommen meinem Geschmack (ohne Fleisch)entgegen. Ich habe das Prinzip der basischen Ernährung durch die Beschäftigung damit verstanden und werde mich in Zukunft weiter so ernähren.

Ich danke Ihnen und ich werde Sie weiter empfehlen!

 

Verena - 20.02.2012

Liebes Team, erstmals möchte ich mich bei euch bedanken, dass ich auf all meine Frage immer unverzüglich geantwortet habt. Ich hab leider die Kur, wegen ständigen Reisens zu den Kaffeegemeinden in Guatemala, mehrmals unterbrechen müssen, da es auf dem Land ausser Maisfladen und Bohnen nichts weiteres gibt. Dennoch habe ich immer, wenn ich wieder in der Stadt war, wieder fleissig nach euren Rezepten gekocht.

Die ersten Tage hatte ich furchtbare Migräne...weiss nicht, ob das an dem ständigen Wetterumschwung hing oder am Kaffeeinentzug. Auf jeden Fall, was ich erstaunlich fand, habe ich den Kaffee überhaupt nicht vermisst, wo ich doch sonst als erstes am Morgen eine leckere heisse Tasse Kaffee genossen habe. Vitaler habe ich mich auch gefühlt, nach dem ich die ersten Tage wie gerädert war.

Ich denke es wäre gut, wenn ihr für Leute, die im Ausland ansässig sind, Alternativen zu euren Zutaten geben könntet. z.B. sind viele Rezepte mit Kokosöl, Sonnenblumenöl, etc., Öle, die es vor Ort nicht gibt. Allenfalls kriegt man hier kaltgepresstes Olïvenöl. Mir ist nicht klar, ob man Kokosöl durch Olivenöl ersetzen kann, aber mir ist nichts anders übriggeblieben als es zu tun. Genauso ging es mir mit dem Kristallsalz...schliesslich habe ich es durch selbstgemachstes Kräutersalz mit Meersalz ersetzt.

Kann man, wenn man die Kur wiederholt, x-beliebig die Rezepte kombinieren (z.B. eingen Rezepten der Woche 4 anfagen, andere der Woche 1, etc.) und sind die Rezepte so konzipiert, dass man am Anfang wenig Kohlenhydrate zu sich nimmt und am Schluss mehr? Interessant wäre es auch ein wenig mehr Hintergrundwissen zu erlangen. Welche Gewürzkombinationen sind am besten, wieso und mit welchen Lebensmitteln passen sie zusammen.

Auch welche Kräutertees kann man alternativ, während der Entschlackungskur trinken? Wie sind Trockenfrüchte zu bewerten? Sauer oder basisch?

Würde mich über ein Feedback auf meine Fragen freuen.

Liebe Grüsse
Verena

 

Ursula - 03.11.2011

Mir hat die Entschlackungskur sehr gut gefallen und auch sehr gut getan. Dass ich von Beginn an und dann im wöchentlichen Rhythmus von Ihnen so wunderbar begleitet wurde, habe ich als sehr angenehm empfunden.

Von den zahlreichen Hinweisen und Rezepten bin ich begeistert. Natürlich habe ich noch nicht alle Rezepte ausprobieren können, da sich meistens zwei bis drei Portionen pro Rezept ergaben. Meine Neugier und auch mein Interesse werden dafür sorgen, auch die restlichen Rezepte noch auszuprobieren. Natürlich werde ich auch künftig nach diesen Rezepten kochen, weil sie so wunderbar schmecken. Es ist einfach eine neue Erfahrung.An die vielen neuen Gewürze habe ich mich schnell gewöhnt. Sie bleiben bei mir in der Anwendung.

Ich danke Ihnen ganz herzlich für dieses sehr gut durchdachte Konzept.

 

Annemarie - 20.09.2011

Vielen, vielen Dank für die "Weiterleitung" all Ihrer wertvollen Informationen und Empfehlungen zu dem Thema Ernährung. Ich habe alles wie ein Schwamm aufgesaugt und auch für die Zukunft verinnerlicht. Wenn ich heute einen Kaffee trinke, denke ich sofort daran, dass ich mit etwas rohem Gemüse und Obst alles wieder gutmachen muss. Auch habe ich meinen Mann davon überzeugen können, dass dies die bessere Art ist sich zu ernähren.

Ich habe 2,5 kg abnehmen können, was mir sehr gut getan hat, da wir schon im November auf dem Stubaigletscher mit einer großen "Busgruppe" aus unserer Region Skifahren wollen - da ist es besonders wichtig, dass man nicht zu viel Gewicht mit sich rumschleppt. Auch meine Pickel im Gesicht sind verschwunden, was auch davon zeugt, dass die Ernährung vor der Kur nicht optimal war.......?! Ich mach mit dieser Ernährung auf alle Fälle weiter.

Ich bedanke mich noch mal ganz herzlich für alles und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem für alle Beteiligten sehr "nützlichem Unternehmen". Ich werde Sie wärmstens weiterempfehlen!!!

 

Verena - 29.07.2011

Mir hat die Kur sehr gut getan, auch wenn ich mich manchmal auch nicht strikt daran gehalten habe. Vor allem jetzt in den Ferien konnte ich mich nicht immer nach Plan bekochen, da spontane Aufenthalte oder Tagesausflüge mit meinem Sohn die alltägliche Routine verließen. Die Empfehlungen vorweg haben mir aber einen sehr bewußten Umgang mit mir selbst geschenkt und ich fühle mich durch Zentrum der Gesundheit bestend aufgeklärt.
Na klar sind die Pfunde geschmolzen, was mir aber nicht so sehr wichtig war. Ich genieße ein befreites Körpergefühl und ein viel besseres Hautbild.

Vielen Dank dafür!
Verena N.

 

Ines - 21.07.2011

Insgesamt habe ich 6 kg abgenommen. Aber das war nicht unbedingt mein Hauptaugenmerk. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht soviel Neues auszuprobieren. Irgendwie habe ich mich jeden Tag nach der Arbeit darauf gefreut - meine Mahlzeit für den nächsten Tag zu kochen. (Da ich berufstätig bin habe ich immer Vorgekochen.) Es gab auch einige Sachen die nicht meinem Geschmack entsprachen, aber ich habe sie denoch probiert. (Bin zum Beispiel kein Reis-Esser)

Viele Portionen reichten für mehrer Mahlzeiten - ich hatte das Glück, dass meine Familie mir beim Verzehr geholfen hat. Kann man da die Mengenangaben nicht halbieren? Bei den indischen Gewürzen habe ich mich mehrmals verwürzt. Da wären genauere Mengenangaben z.T. besser.

Viele Sachen die ich sonst so zu mir nehme habe ich gar nicht vermisst (z.B. wie Kaffee, Fleisch, Wurst, Fisch, Joghurt) Einige Lebensmittel aber schon - zum Beispiel Käse und Quark. Meine große Neuentdeckung ist Tofu - ich wußte bis zum Beginn der Entschlackung gar nicht recht wie er schmeckt. Aber bin absolut begeistert. Hatte auch ganz selten Hunger. Nicht mal auf Süßigkeiten.

Ich treibe gern Sport und fahre viel Fahrrad. Weiß aber nicht, ob es jetzt an der Ernährungsumstellung lag - ich hatte immer ganz schwere Beine beim Sport, obwohl diese eigentlich recht gut trainiert sind. Kann das an der Ernährung liegen?

Nach dem ich die ersten 7 Rezepte zugeschickt bekommen habe und die Einkaufsliste zusammengestellt hatte, dachte ich so: Hauptsache, dass kann ich auch aufbrauchen. Vielleicht als kleinen Anfangshinweis mitgeben, dass dies der z.T. der Fall und bei den Sachen, die übrig Rezeptideen anbieten.

Ansonsten fühle ich mich sehr gesund und fit. Ich könnte sozusagen Bäume ausreisen. War heute richtig enttäuscht, wo ihre letzte Mail kam. Hatte ich völlig ausgeblendet, dass auch mal irgendwann Schluß ist. Ich danke ihnen vielmals für dieses neue Lebensgefühl.

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Endlich: Es wird Sommer...

Auch unsere Redakteure haben sich eine Auszeit verdient.
Bald stehen wir wieder zur Verfügung.

(119)

melith
geschrieben am: dienstag, 11. mã¤rz, 16:48
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrtes team, ich wollte dazu noch fragen, warum man den salat nur als vorspeise essen darf und nicht so wie ich es immer mache zur hauptspeise dazu.?danke mfg




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Melith
Sie können den Salat auch zur Hauptmahlzeit dazu essen - wenn es Ihnen damit gut geht. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass eine Mahlzeit weitaus besser verdaut wird, wenn die rohen Bestandteile - gut gekaut - als Vorspeise gegessen werden und nicht mit gekochten Bestandteilen gemischt werden.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

melith
geschrieben am: samstag, 08. mã¤rz, 18:38
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes team, bei der entschlackungskur wird geschrieben, dass salat sehr gesund ist und am speiseplan nicht fehlen sollte. Jetzt ist meine frage, wenn ich zu mittag ihre rezepte koche, sollte bzw. darf man auch einen salat dazu essen oder nicht? Danke mfg




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Melith
Sie können selbstverständlich als Vorspeise einen Salat essen. Kauen Sie diesen wirklich intensiv und essen Sie in aller Ruhe. Legen Sie dann eine Pause von wenigen Minuten ein, bevor Sie Ihren Hauptgang zu sich nehmen.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Lassmichgesundsein
geschrieben am: donnerstag, 27. februar, 01:36
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo ihr Lieben, dank eurer Infos und der eines Heilpraktikers, konnte ich meine Schmerzen bereits etwas reduzieren, doch leider geht es mir teils immer noch sehr schlecht. Ich habe folgende Symptome: Fibromyalgie Symptome mit BWS, LWS, Knie, Hüfte, Fuß, Kopf, Bauch, Haut, Muskel Schmerzen, alles wechselnd. Sodbrennen (aber nur noch bei Stress und Mg Brausetabletten, nicht mehr wie früher täglich und extrem schmerzhaft), Durchfälle oder im besten Fall breiiger, heller Stuhl bis zu 5 mal am Tag. Auch scheint mein Darm z.B. B12 und Magnesium nicht gut aufzunehmen, denn wenn ich keine Tabletten zu mir nehme bekomme ich gleich Wadenkrämpfe. Ich muss auch sehr viel urinieren und habe manchmal auch eine leichte Blasenentzündung wenn ich mal zu wenig trinke.

Meine Haut ist immer noch pickelig und ich habe öfters Ausschläge im Gesicht, auch Juckreiz auf der Haut im Intimbereich (Pilze wurden nicht gefunden), Gesicht und auf Beinen, Herpes kommt auch häufig vor. Mein Haar fällt aus und meine Kopfhaut ist extrem fettig und juckend (vor der Essensumstellung auch mit Schuppen und Schuppenflächte). Meine Depressionen sind schon stark zurück gegangen (früher nahm ich so viele Tabletten dagegen und es half kaum, dafür hatte ich die meisten Tabletten nicht vertragen). Schlafstörungen sind auch besser geworden. Dafür wache ich wieder häufiger auf, weil mir immer ein ganzer Arm einschläft und sehr weh tut (das war schon mal weniger- nach B12 Spritzen?).

Konzentrationsstörungen und Gedankenspiralen sind aber noch arg. Ich habe meine Ernährung seit Oktober 2013 auf Vegan umgestellt, dann auch zusätzlich Gluten frei, wonach die Symptome teilweise so stark zurück gingen, dass ich auch schmerzfreie Tage hatte! Der Stuhl hat sich jedoch nicht geändert. Als ich eine Darm kur von meiner Heilpraktikerin machte, hatte ich Okoubaka (beinhaltet Laktose und Weizenstärke) Tabletten genommen und extrem Durchfall bekommen! Da ich schon früher mit Milchzucker so reagierte, war meine Folgerung: ich habe auch Laktose Intoleranz!

Nun sind die Symptome aber wieder vermehrt da und das trotz Vegan + Gluten freier Ernährung. Je mehr Stress und Bewegung, umso schlimmer. Ich esse vorwiegend basische Lebensmittel und die guten Säurebildner und nur sehr wenig und selten in Honig oder Agavendicksaft, konventionellen Fisch, Sojahackfleischersatz, Senf, Ketschup und Apfelessig. Sojasahne esse ich häufiger, und selbstgemachten Sojajogurt aus Bio Sojamilch fast täglich, aber ich weiß nicht zu welcher Gruppe sie gehören? Ok ich habe viel Stress und ich esse viele Früchte und Trockenfrüchte, danach bekomme ich viel Durst und Kopfweh? Hab ich auch Fructose Intoleranz? Ich hab gelesen, dass auch Trockenfrüchte mit Weizenmehl bemehlt werden, damit sie nicht zusammen kleben, vielleicht liegt es also am Gluten?

Die DZG schrieb, dass bei Zöliakie oft auch Laktose und Fruktose Intoleranz entsteht. Auch ein kranker Darm kann beides machen? Ich wollte nicht Wochen lang auf Termine bei den Ärzten warten um Allergie Tests zu machen, dazu sind meine Symptome einfach zu schlimm. Ich will schnell handeln. Die hatten bisher auch keine Lösung für meine Probleme, alles was ich weiß, musste ich mir selber erarbeiten! So habe ich geplant zu fasten mit Unterstützung der Ausscheidungsorgane und Nepro-Rella zum Entgiften, und gleichzeitig eine Darmreinigung und Regenerierung zu machen, denn dann habe ich definitiv nichts in meinem Bauch wogegen ich allergisch reagiere.

Gleichzeitig möchte ich mit den Aktiv Basen gegen meine Übersäuerung vorgehen (zwar ist mein Urin meist OK, aber meine Spucke und Scheide sind bei PH-Wert 5,6 und mein Stuhl bei 7,0). Würde das ausreichen? Sie raten zuerst zu Entsäuern und dann erst die Darmreinigung, aber beim Fasten Entschlackt, entgiftet und entsäuert sich der Körper automatisch und wenn die Organe unterstützt werden sind die Fasten Krisen nicht so schlimm. Die Darmreinigung mit Flohsamen und Betonit, sowie deren vorherige Entleerung mit Glaubersalz und später auch Einläufe unterstützt das ganze ja noch mehr. Oder irre ich mich?

Ich möchte für mich die schnellste und effektivste Methode finden um wieder ohne Probleme leben zu können, welche würden sie vorschlagen? Und wenn ich bei meiner Idee bleiben sollte, geht das überhaupt mit den Aktiv Basen ohne festes Essen? Nepro-Rella, Spirullina, Gemüsesäfte und Brühe, meine Molke vom Sojajogurt (ist das ok? Auch als Präbiotika? Brottrunk geht wegen dem Gluten nicht, ich könnte zu not auch Aktiv Bakterien Pulver nehmen? Was wäre da am besten?) als auch einen geriebenen Apfel-Flohsamen Brei pro Tag (ist das ok, falls ich Fruktose intolerant bin? Bisher hat 1 Apfel mir nicht geschadet, glaub ich.) wollte ich in der Zeit zu mir nehmen, sonst aber nur noch die Homöopathie, Mariendiestel, Heilwasser und Fastentee. Mein Arzt hat nichts dagegen, er will ein Mal die Woche mein Blut kontrollieren. Und ich muss nicht Arbeiten in der Zeit. Was halten sie davon? Ich danke ihnen schon jetzt für ihre Antwort. Liebe Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Lassmichgesundsein
Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Doch bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen aufgrund Ihrer zahlreichen Beschwerden und Symptome keine Empfehlung geben können. Eine solche kann Ihnen nur ein ganzheitlicher Therapeut geben, der Sie, Ihre Werte, Ihre Krankengeschichte und Ihren Zustand gut kennt und einschätzen kann, was für Sie das Beste ist.
Alles Gute und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

joanna
geschrieben am: donnerstag, 07. november 2013, 10:45
eMail-Adresse hinterlegt

;-D ja genau, danke!

joanna
geschrieben am: montag, 04. november 2013, 10:41
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG Team, ich habe mich für eure Entschlackungskur angemeldet und auch schon die ersten Infos erhalten. Momentan trinke ich täglich zum Frühstück einen Obst/Gemüse (frisch. Spinat etc.) Smoothie mit Kokoswasser und einem Schuss Kanne Brottrunk. Kann ich das so während der Entschlackungskur beibehalten? Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Antwort!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Joanna
Vermutlich haben Sie sich für die Entschlackungskur der FTH angemeldet :-)
Eine konkrete Anleitung, wie die Entschlackungskur durchgeführt wird und was währenddessen am besten gegessen und getrunken wird, erhalten Sie daher von der FTH bzw. müssten Sie in den ersten Informationen bereits erhalten haben. Andernfalls wenden Sie sich an die FTH :-)
Ganz generell jedoch können Ihre Frühstücksvorschläge natürlich sehr gut während einer Entschlackungskur zum Einsatz kommen.
Wir wünschen Ihnen viel Spass und Erfolg bei Ihrer Entschlackung :-)
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

s-t-e-i-n
geschrieben am: samstag, 02. november 2013, 23:24
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, Ich bin ein wenig veunsichert mit was ich hier am besten anfangen sollte, bezüglich entschlackung,darmreinigung,darmflora etc. da ich doch leider in der vergangenheit sehr ungesund gelebt habe... sprich ich habe mich fast nur von fast food und TK ernährt, und so gut wie nie frisches obst oder gemüse gegessen... dazu bin ich auch noch starker raucher... würde aber gerne meine ernährung jetzt umstellen nachdem ich hier 2 tage nur am lesen bin...

nur bin ich wie gesagt jetzt ein bissl überfordert mit dem ganzen , da es ja doch mehrere,und verschiedene prozesse gibt um den körper wieder in die richtige bahn zu werfen... wie sollte ich vorgehen danke für die antwort sry das alles klein geschrieben ist...




Zentrum der Gesundheit:

Hallo s-t-e-i-n
Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Ideal ist für den Einstieg eine einfache Entschlackungskur über vier Wochen lang. Auf diese Weise entschlacken Sie sanft und lernen gleich eine Menge gesunder Rezepte kennen. Ob Sie während der Entschlackungskur auch entsäuern können, hängt von Ihrem Alter und Gesundheitszustand ab. Wenn Sie gesund und munter sind, könnten Sie z. B. ein- bis zweimal täglich ein basisches Aktivwasserkonzentrat trinken sowie begleitend zur Remineralisierung und leichten Säurepufferung die Sango Meeres Koralle einsetzen.
Nach der Entschlackungskur halten Sie die gesunde Ernährung bei und könnten dann eine Darmsanierung anschliessen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Karin
geschrieben am: mittwoch, 24. april 2013, 09:53
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, ich habe meinen Kaffeebedarf während der Entschlackungskur eingestellt, möchte aber doch ab und zu einen entkoffeinierten Espresso trinken während der Kur trinken. Wäre das ok? Oder ist jeder Kaffee mit oder ohne Koffein nicht förderlich? Grüße Karin




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Karin,
vielen Dank für Ihre Mail.
Am Kaffee ist nicht nur das Koffein problematisch, sondern u. a. auch die Röststoffe, die den Organismus belasten können. Ideal wäre es daher, während einer Entschlackungskur keinen Kaffee zu trinken, auch keinen koffeinfreien. Wenn Sie jedoch die Zeit der Entschlackungskur ohne Kaffee nicht geniessen könnten, können Sie selbstverständlich ein bis zwei Tassen täglich trinken. Achten Sie darauf, in diesem Fall besonders viel Wasser zu trinken.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Adele
geschrieben am: samstag, 13. april 2013, 15:19
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Zentrum-der-Gesundheit-Team, ich habe heute Ihre Entschlackungskur gefunden. Da ich leider Vollzeit-Berufstätig bin wollte ich fragen, wann dafür die Kur rauskommt? Vielen Dank und viele Grüße




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Adele,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
 
Die Entschlackungskur für Berufstätige wird - gemäss den uns vorliegenden Informationen - im Laufe des Frühsommers konzipiert sein.
 
Da die Entschlackungskur ein Projekt der Fair Trade Handels AG darstellt, setzen Sie sich am besten direkt mit der FTH in Verbindung, evtl. auch, um herauszufinden, ob die derzeitige Entschlackungskur nicht vielleicht doch in Ihren Tagesablauf integriert werden kann.

Higgi_09
geschrieben am: sonntag, 13. januar 2013, 12:07
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG-Team! Ich würde gerne die Entschlackungskur machen, habe allerdings ein paar Fragen * Bin Veganerin, sind nur vegane Rezepte dabei? * Bin noch voll am Stillen (Sohn 4 Monate) Darf ich da überhaupt so eine Kur machen? * Darf ich während der Stillhzeit abnehmen, habe doch noch ein paar Kilo zuviel ;-) Danke und Schöne Grüsse Higgi_09




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Higgi,
vielen Dank für Ihre Mail.
Die Entschlackungskur beinhaltet ausschliesslich vegane Rezepte. Für Menschen, die gelegentlich tierische Produkte essen, gibt es allerdings Hinweise, wie oft und in welcher Form diese während der Kur integriert werden können.
Eine Entschlackungskur sollte besser nicht während der Stillzeit durchgeführt werden, da beim Körperfettabbau auch die im Fett eingelagerten Toxine frei werden, die der Körper leider bevorzugt über die Muttermilch ausleitet und die daher dann das Kind erhält.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

bsd
geschrieben am: sonntag, 13. januar 2013, 10:48
eMail-Adresse hinterlegt

Ist die Entschlackungskur so angelegt, dass man sie auch berufstätig durchführen kann? Ich müsste mir dann nämlich Essen mit in die Arbeit nehmen und hab dort nur eingeschränkt Möglichkeiten was aufzuwärmen. Ausserdem würde ich ungern Gewicht verlieren. Ich wiege jetzt schon fast zu wenig. Ist die Entschlackungskur denn auch für Leute geeignet, die nicht abnehmen sollen? Danke im Voraus für Ihre Antworten.




Zentrum der Gesundheit:

 
Liebe bsd,
vielen Dank für Ihre Mail :-)
Die Entschlackungskur beinhaltet allgemeine Informationen dazu, wie das Frühstück während der Entschlackung gestaltet werden kann. Ferner erhalten Sie für jeden Tag ein Rezept für eine Mahlzeit, die Sie entweder mittags oder abends einnehmen können. Für die dritte Mahlzeit am Tag (mittags oder abends) erhalten Sie wiederum allgemeine Informationen, so dass diese auch einfacher gestaltet werden und u. U. auch mit zur Arbeit genommen werden kann. Einen gewissen Aufwand bedeutet die Kur jedoch schon. Aus diesem Grunde wird derzeit, eine Entschlackungskur für Berufstätige entwickelt, die dann deutlich einfacher durchgeführt werden kann.


Was nun eine mögliche unerwünschte Gewichtsabnahme betrifft, so gibt es bei der derzeitigen Entschlackungskur zwar keine Kalorienbeschränkung, so dass Sie Ihrem Energiebedarf problemlos nachkommen können. Doch ist sie natürlich bevorzugt für Menschen konzipiert, die Gewicht verlieren möchten. In Ihrem speziellen Fall müssten Sie die Kur evtl. etwas anpassen und z. B. das Frühstück gehaltvoller gestalten und Zwischenmahlzeiten integrieren.


Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

tina
geschrieben am: montag, 20. februar 2012, 08:11
eMail-Adresse hinterlegt

Ich frage mich, wie die Entschlackungskur mit der ebenfalls auf diesen Seiten empfohlenen Darmreinigung zusammenpasst? Sind dies Dinge, die man idealerweise zusammen macht, oder nacheinander (erst sanfter entschlacken, dann die darmreinigung für die hartnäckigeren Probleme?, oder genau umgekehrt?) Oder sind es zwei ganz unterschiedliche Dinge für unterschiedliche Problemlagen? Vielen Dank!




Antwort:

Hallo Tina,
vielen Dank für Ihre Mail.
 
Die Reihenfolge und/oder Kombination von entschlackenden Massnahmen hängt tatsächlich sehr stark von der Konstitution, den Beschwerden, den Zielen, der Motivation, der bisherigen Lebens- und Ernährungsweise und nicht zuletzt des Tagesablaufs der jeweiligen Person ab. Letzteres deshalb, weil sich viele verschiedene Massnahmen gleichzeitig nicht in jeden Tagesablauf einpassen lassen.
 
Die Entschlackungskur ist sehr gut für Menschen geeignet, die sich bisher noch "normal" ernährten und die Entschlackungskur als Einstieg in eine gesündere Lebens- und Ernährungsweise und gleichzeitig zu einer gesunden Gewichtsreduzierung nutzen möchten. Je nach individueller Belastung (und je nach Ausprägung der o. g. Faktoren) würde eine Entschlackungskur gleichzeitig mit einer Darmreinigung die körpereigenen Ausleitungskapazitäten u. U. überlasten, weshalb wir zu einem schrittweisen Vorgehen raten, also erst die Entschlackungskur, dann die Darmreinigung. (Bei körperlichen Beschwerden selbstverständlich immer in Absprache mit dem Therapeuten).
 
Liegen jedoch keinerlei Beschwerden vor oder wurde die Ernährung bereits seit einiger Zeit auf eine gesunde Ernährungsweise umgestellt, kann natürlich auch direkt mit der Darmreinigung begonnen werden.

Liebe Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

I.W.
geschrieben am: sonntag, 12. februar 2012, 11:17
eMail-Adresse hinterlegt

Ich interessiere mich für die Entschlackungskur, habe mir aber seit langer Zeit angewönnt nur zwei mal am Tag zu essen. Komme damit klar, bin berufstätig und habe nicht so viel Zeit. Muss man werend der Kur so oft essen (laut einigen Komentaren jede 1,5 Stunde Obst) oder kann ich bei meinen Esszeiten bleiben?




Antwort:

Vielen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse an unserer Entschlackungskur.

Unsere Entschlackungskur lässt sehr viel Freiraum für individuelle Vorlieben und für die Integration in den persönlichen Alltag. Der Hinweis, alle 1,5 Stunden Früchte zu essen, hat den Vorteil, dass der Stoffwechsel durch die enzymreichen Früchte beschleunigt und der Stoffwechsel angeregt wird. Dies sollte wenigstens am Vormittag beibehalten werden. Dabei geht es jedoch nicht um aufwändige Fruchtmahlzeiten wie Fruchtsalate o. ä.

Es genügt vollkommen, wenn ein kleiner Apfel, ein paar Trauben oder eine Mandarine gegessen werden. Falls es Ihnen nicht möglich wäre, diese kleinen Obstmahlzeiten in Ihren Vormittag zu integrieren, dann könnten Sie die Entschlackung zwischen Ihren beiden Hauptmahlzeiten auch über das kontinuierliche Trinken von (im Wechsel) basischen Kräutertees und Wasser fördern.
Liebe Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

helm
geschrieben am: dienstag, 31. januar 2012, 22:37
eMail-Adresse hinterlegt

Kann man die Entschlackungs Kur auch während der Stillzeit machen?




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Helene,
vielen Dank für Ihre Mail.
Entschlackende Massnahmen sollten grundsätzlich nach einer Schwangerschaft und Stillzeit erfolgen, da die sich lösenden Toxine auch in die Plazenta bzw. Muttermilch gelangen können und auf diese Weise auch dem Baby schaden könnten. Nichtsdestotrotz ist eine möglichst gesunde und vitalstoffreiche Ernährung gerade in diesen Lebensphasen natürlich ausserordentlich wichtig, so dass eine langsame Umstellung der Ernährung in jedem Fall erfolgen kann.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

evelyn
geschrieben am: samstag, 07. januar 2012, 13:33
eMail-Adresse hinterlegt

Ihr interessiere mich sehr für die Entschlackungskur, leide aber bedauerlicherweise an einer Fruktose-, Laktose- und Histaminintoleranz. Kann ich die Kur trotzdem machen? Worauf sollte ich genau achten?




Antwort:

Liebe Evelyn,
vielen Dank für Ihre Mail.
Die Entschlackungskur ist milchprodukte- und somit lactosefrei. Allerdings wird bei der weiteren Lebensmittelauswahl nicht auf deren Fructosegehalt und auch nicht auf deren Histamin freisetzendes Potential geachtet. Der Histamingehalt der verwendeten Lebensmittel ist jedoch automatisch niedrig, da kaum tierische Produkte und auch kein Alkohol Einsatz finden.

Doch ist die Entschlackungskur so konzipiert, dass Sie die vorgeschlagenen Rezepte nicht verwenden müssen, sondern sich anhand der grundsätzlichen Ernährungsrichtlinien, die Sie erhalten, Mahlzeiten zusammen stellen können, die Ihren Intoleranzen entsprechen und dennoch entschlackend wirken. Natürlich können Sie die vorgeschlagenen Rezepturen auch einfach nur abändern, indem Sie fructosearme Zutaten wählen und die Histaminliberatoren austauschen.
Liebe Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

Tim
geschrieben am: sonntag, 27. november 2011, 12:39
eMail-Adresse hinterlegt

ich interessiere mich für ihre Entschlackungskur, allerdings habe ich kein interesse an einer Gewichtsabnhame. Ich leide seit ca. 1 Jahr unter Collitis Ulcerosa. Nach vielen Arztbesuchen, einer nur kurzweiligen Besserung durch Kortison habe ich mich entschlossen zum Heilpraktiker zu gehen, welcher mir dann sagte ich sei total überseuert. Dem gilt es entgegen zu wirken. Er sagte ich solle ab jetzt kein/e Kuhmilch, Zitrusfrüchte, Alkohol, Schweinefleisch und Weizenprodukte mehr konsumieren.

Eigentlich mache ich, mit außnahme großen Teilen dieses Jahres mind. an 6 Tagen die Woche 2 Stunden Sport. meißtens Kampfsport, wurde dieses Jahr allerdings zur zurückhaltung gezwungen. Grundsätzlich liebe ich Fleisch, aber habe eingesehen, dass ich es zumindest temporär weglassen sollte. Glauben sie, die Entschlackungskur macht für mich Sinn? und soll ich einfach mehr essen als angegeben um kein Gewicht zu verlieren? Habe nämlich trotz Schlechter Ernährung(Döner Pizza Burger) und einem sehr großen Appetit mein Idealgewicht.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Tim,
vielen Dank für Ihre Mail.
Bei der Entschlackungskur werden keine mengenmässigen Vorschriften gemacht. Es geht nicht darum, die Kalorien einzuschränken, sondern dem Organismus mit hochwertigen, frischen und möglichst wenig verarbeiteten Lebensmitteln alle nötigen Nähr- und Vitalstoffe zu liefern, die er zur Entschlackung braucht - und zwar, ohne ihm gleichzeitig belastende Nahrungsmittel zuzumuten. Die Menge können Sie jedoch selbst bestimmen. Bei CU müsste die Entschlackungskur jedoch entsprechend angepasst werden, z. B. müssten je nach Verträglichkeit von Rohkost die empfohlenen Rohkostgerichte mit gedünsteten Gemüsegerichten ersetzt werden.
 
Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen gibt es ausserdem sehr positive Berichte aus der Low-Carb-High-Fat-Ecke. Ihrer Beschreibung Ihrer Person nach (Lebensmittelvorlieben, sportliche Aktivität, vermutl. hoher Grundumsatz) könnte diese Art der Ernährung für Sie passend sein.
 
Für was auch immer Sie sich entscheiden: Achten Sie auf eine Ernährung, die wirklich sehr reich an Antioxidantien und damit an qualitativ hochwertigen Lebensmitteln ist. Notfalls könnten Sie die Antioxidantien zusätzlich einnehmen, z. B. in Form von Astaxanthin, OPC, Krillöl o. ä., um in den Genuss von deren entzündungshemmender Wirkung zu gelangen.
Alles Gute und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
 

Brigitte Henschel
geschrieben am: mittwoch, 16. november 2011, 18:12
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes Team, ich überlege ob ich noch kurz vor Weihnachten eine Entschalackungskur mache könnte. Doch ich gehe sehr gerne mit meinem Mann ein mal pro Woche in die Gaststätte. Das möchte ich auf keinen Fall ausfallen lassen. Dort gibt es vegetarische Gerichte. Ich bin Vegetarier und habe aber Probleme an den Problemzonen. Außerdem plagen mich Blähungen. Ich bin schwer am überlegen ob vor oder nach den Feiertagen. Können Sie mir einen Rat geben und bin ich dann wirklich satt, wenn ich die Kur mache? LG Brigitte




Antwort:

Liebe Brigitte,
vielen Dank für Ihre Mail.

Vermutlich werden Sie mit Ihrem Mann sowohl vor als auch nach den Feiertagen essen gehen wollen. Da Sie aber im Restaurant vegetarische Gerichte bekommen, können Sie dort sicher auch während der Entschlackungskur ein passendes Gericht finden. Dieser Punkt sollte Sie von der Kur also nicht abhalten.
 
Ob Sie sich nun vor oder nach den Feiertagen zur Entschlackungskur anmelden, bleibt natürlich Ihre Entscheidung. Falls Sie es vor den Feiertagen tun, dann können Sie die Kur nach den Feiertagen selbständig wiederholen.
 
Die Entschlackungskur ist keine Kur, bei der man nur bestimmte Mengen essen dürfte. Es geht dabei um die Art, wie man isst, was man isst und auch was man wann isst. Die Menge ist dabei zweitrangig. Allerdings gehört zu einer Entschlackungskur auch das bewusste Essen. Das bedeutet, dass langsam gegessen, ausführlich gekaut und die Mahlzeit eventuell auch einmal beendet wird, obwohl man glaubt, man könnte noch gut etwas vertragen. Oft zeigt sich etwa 15 bis 20 Minuten nach der Mahlzeit, dass man tatsächlich satt ist, auch wenn man nicht so viel aß, wie man hätte können.
 
Blähungen können bei einem empfindlichen Verdauungssystem oft schon dann gelindert werden, wenn in einer Mahlzeit nicht zu viele verschiedene Zutaten gegessen werden und wenn zwischen den einzelnen Mahlzeiten ein ausreichender zeitlicher Abstand eingehalten wird. Möglicherweise ist auch Ihre Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten. Die konkrete Ursache lässt sich aus der Ferne aber nicht feststellen.
 
Falls Sie noch weitere Fragen haben, sind wir gerne für Sie da.
 
Liebe Grüße
Ihr Team von
der ZDG GmbH

Bach, Doris
geschrieben am: montag, 14. november 2011, 14:57
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, Ich möchte gerne die Entschlackungskur machen, weil ich schon einmal 2002 an Brustkrebs erkrankt war. Will damit meine Gesundheits stabilisieren. Liebe Grüße Doris




Antwort:

Liebe Frau Bach,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Entschlackungskur. Wenn Sie sich zur Entschlackungskur anmelden möchten, dann gelangen Sie unter dem folgenden Link zur Anmeldeseite:

Zur Anmeldung Entschlackungskur

Sollten Sie vorab noch Fragen haben, sind wir gerne per Mail oder auch telefonisch unter 0180 - 50 12 135 für Sie erreichbar.
Liebe Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

Nina
geschrieben am: samstag, 12. november 2011, 16:59
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes Team. Ich möchte gerne die Entschlackungskur machen, aber ich bin schon sehr dünn und möchte auf keinen Fall abnehmen. Ansonsten bin ich aber gesund, kann ich die Kur machen? liebe Grüße Nina




Antwort:

Liebe Nina,
besten Dank für Ihre Mail.
Die Entschlackungskur schreibt keine bestimmte Mengenbeschränkung bei der Nahrungsaufnahme vor. Sie können also selbst entscheiden, wie viele Kalorien Sie täglich zu sich nehmen. Darüber hinaus ist es bei einer Entschlackung grundsätzlich so, dass auch bei Normal- bzw. sogar Untergewicht eine Gewichtsabnahme erfolgen kann, WENN auch Schlacken da sind. Es kann also durchaus sein, dass Sie zu Beginn der Kur abnehmen, dann jedoch sehr bald wieder an Gewicht zulegen werden, da die Ernährung während der Entschlackungskur so gestaltet ist, dass der Körper wieder in sein Gleichgewicht finden und rasch neues und gesundes Gewebe aufbauen kann.
Herzliche Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

Margi
geschrieben am: freitag, 11. november 2011, 13:39
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZDG- Team, die Entschlackungskur hat mir sehr viel Freude bereitet, habe dadurch viele leckere Rezepte und Produkte, die ich in meiner Ernährung nicht mehr missen möchte, kennen gelernt. Habe sonst schon mal öfter Blähungen, die ich während der Kur nicht hatte, aber ansonsten keine gesundheitlichen Probleme, daher kann ich zu diesem Thema nichts sagen. Ich habe 4kg abgenommen (bei 1,65 Meter wiege ich jetzt noch 52 kg) und fühle mich sehr wohl dabei, außer dass es mir immer etwas kalt ist (Körperfett von 20% auf 17% gesunken), und mich leicht erkältet habe, daher würde ich die Kur beim nächsten Mal im Sommer machen.

Da ich als Ausdauersportlerin immer sehr viel Hunger verspüre (auch wenn ich während der Kur nur sehr wenig trainiert habe), habe ich mir zusätzlich zwischendurch am Vormittag oder/und Nachmittag öfter mal einen grünen Smoothie gemacht und mir ab und an eine Schokokugel auf Rohkostbasis (Datteln, Kakao und Vanille) gegönnt. Auf Fleisch und Milchprodukte zu verzichten hat mir nichts ausgemacht. Ich werde mich auch in Zukunft weiterhin überwiegend basisch ernähren (auch wenn ich meine Familie nicht dafür begeistern kann und dadurch „doppelt kochen“ muß).

Eine Frage noch zum ph-Wert:
Ich messe diesen Wert jetzt schon seit ca. 3 Monaten mehr oder weniger regelmäßig. Er hat sich auch während der Kur nicht verändert, d. h. ich messe täglich Werte hauptsächlich im Bereich von 6.0 bis 7,4. Allerdings sind die basischen Werte keinesfalls am Abend. Nachdem ich frühmorgens meistens bei 6.2 bin, erhöht sich der Wert bis zum Mittag oft bis auf 7,0 - 7,4 und geht dann bis zum Abend wieder gleichmäßig nach unten meistens bis 6,5 oder auch schon mal knapp unter 6 (besonders nach sportlicher Betätigung). Werte mit gleichmäßigem Anstieg bis zum Abend habe ich bei mir noch nie gemessen. Woran kann das liegen?
Liebe Grüße Margi




Antwort:

Hallo Margi,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserer Entschlackungskur. Es freut uns sehr, dass die Kur auch Ihnen sehr gut getan hat :) Die Gutschrift für Ihr Feedback erhalten Sie mit separater Mail.

Etwas Wichtiges in Bezug auf die Kur gibt es noch zu sagen: Bei der Entschlackungskur handelt es sich nicht um eine Basenkur. Die Kur ist nur insgesamt basenreich gestaltet. Die Rezepte sind es jedoch allesamt nicht. Daher kann sich auch von den pH-Werten nicht wirklich viel verändern.

Ihre Messungen zeigen jedoch, dass Sie übersäuert sind. Und vielleicht denken Sie mal über eine Entsäuerungs-Kur nach? Ich kann Ihnen die Urbase-Kur sehr empfehlen und zur Einlagerung der Mineralstoffe (Remineralisierung) die Sango Meereskoralle. Diese Kombination der Entsäuerung und Remineralisierung ist ideal. Nachstehend die Links zu den empfohlenen Produkten:

Entsäuerung des Körpers

Produkte zum Entsäuern

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und alles Gute

Ihr Team von der
ZDG GmbH

Nils
geschrieben am: mittwoch, 09. november 2011, 00:40
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo Liebes ZdG Team. Ich möchte demnächst mit einer Entschlackungskur Anfangen und habe gelesen dass man dabei Gewicht verliert. Mein Problem ist das ich so schon sehr dünn bin und dennoch sehr viel zu mir nehme. Ich habe auch seit kurzer Zeit manchmal Diarrhö und schon sehr lange ein Grummeln im Bauch. Ich bemerke dieses meist wenn ich liege und oft abends.

Sollte ich also gleich mit der Entschlackungskur beginnen oder lieber erst einen Arzt aufsuchen und meinen Magen/Darm untersuchen lassen. Vielen Dank schonmal im Vorraus. Achso :D Außerdem ist mein Haar auffallend feiner geworden und ich mache mir Sorgen um meine Gesundheit und ich bin erst 19 Jahre alt!




Antwort:

Hallo Nils,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wildreis gehört zwar zur Gattung der Süssgräser und damit zum sog. Getreide, doch ist er nicht annähernd so stärke- und kleberreich wie etwa Weizen, von dem wir grundsätzlich abraten, so dass Wildreis eine prima Beilage darstellt. Prinzipiell geht es darum, dass in die Ernährung mehr Gemüse, Salate, Kräuter, Sprossen, Früchte, Nüsse und Ölsaaten integriert werden und im Gegenzug Getreide und Milchprodukte mengenmässig reduziert werden.

Eine feine Alternative zu Reis oder Nudeln stellen beispielsweise Quinoa, Hirse, Buchweizen, Amaranth, Süsskartoffeln, "normale" Kartoffeln oder Kartoffelgnocchi dar. Nudeln müssen auch nicht generell gemieden werden. Probieren Sie doch einmal glutenfreie Nudeln aus Buchweizen oder aus Quinoa.  
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Ursula
geschrieben am: freitag, 04. november 2011, 09:35
eMail-Adresse hinterlegt

Mir hat die Entschlackungskur sehr gut gefallen und auch sehr gut getan. Dass ich von Beginn an und dann im wöchentlichen Rhythmus von Ihnen so wunderbar begleitet wurde, habe ich als sehr angenehm empfunden. Von den zahlreichen Hinweisen und Rezepten bin ich begeistert. Natürlich habe ich noch nicht alle Rezepte ausprobieren können, da sich meistens zwei bis drei Portionen pro Rezept ergaben. Meine Neugier und auch mein Interesse werden dafür sorgen, auch die restlichen Rezepte noch auszuprobieren.
Natürlich werde ich auch künftig nach diesen Rezepten kochen, weil sie so wunderbar schmecken. Es ist einfach eine neue Erfahrung. An die vielen neuen Gewürze habe ich mich schnell gewöhnt. Sie bleiben bei mir in der Anwendung. Mir geht es insgesamt viel besser, irgendwie leichter. Der Kopf ist schön frei und mein Blähbauch ist verschwunden. Oh, welches Wunder!
Kann ich jetzt wieder teilweise meine Ernährung umstellen, d.h. wieder Joghurt, Quark, Eier, Milch, Vitalbrot usw., verzehren oder sollte ich bei der umgestellten Ernährung bleiben??? Ich danke Ihnen ganz herzlich für dieses sehr gut durchdachte Konzept und würde mich auch über eine kurze Antwort zu meinen Fragen freuen.
Inzwischen viele Grüße Ursula




Antwort:

Vielen Dank für Ihr tolles Feedback. Es freut uns immer wieder auf´s Neue, wenn die Teilnehmer/innen so begeistert sind J.

Zu Ihrer Frage: das Vitalbrot hin und wieder zu essen, ist sicher kein Problem. Ganz anders ist es bei den Milchprodukten. Wir sind davon überzeugt, dass sich heute niemand mehr mit der Milch einen Gefallen tut – zumindest nicht aus gesundheitlicher Sicht.

Die Milch (und daraus hergestellte Produkte) verschleimt das gesamte Verdauungssystem, entzieht dem Körper Kalzium, führt bei vielen Menschen zu Blähungen und hat ein extrem hohes allergisches Potential. Über den Milchkonsum sollten Sie einfach noch einmal nachdenken. Siehe auch:

Ist Milch gesund?

Herzliche Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

Helga Burger
geschrieben am: sonntag, 30. oktober 2011, 18:04
eMail-Adresse hinterlegt


Ohne Stevia könnte ich es mir gar nicht mehr vorstellen. Ich verwende flüssig in Teigen oder Kuchen, Cremen, Pudding etc. und Tabletten Tee, Limonaden, Kaffee. Es ist reine Kopfsache, wie so vieles im Leben. Liebe Grüße Helga Burger aus Österreich


Iris
geschrieben am: freitag, 28. oktober 2011, 15:42
eMail-Adresse hinterlegt


Hallo liebes Team, auch ich schließe mich freudigst und dankbar denm positiven Feedback an. Denn dieses bewog mich ja, mich für diese Entschlackungskur zu entscheiden. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das Konzept ist genial und wirklich umsetzbar. Und ich konnte mich immer satt essen, was ja für die Psyche wichtig ist. Meist habe ich mir selbst nach dem Gemüse der Saison und der Richtlinie ein großes Menü zubereitet und am Abend den Rest gegessen.

Durch das basische Essen hatte ich keine Gier auf Süßigkeiten und durch eine Terminzielsetzung kann man sich austricksen, bis dahin durchhalten zu wollen. Für mich gibt es nichts zu verbessern an Ihrem Konzept; es ist gesund und macht als Nebeneffekt dazu noch schlanker. Ich habe mind. 5 Pfund abgenommen und habe meine schlanke Ausgangsfigur von früher wieder erreicht. Mein Sohn ist begeistert und bat mich, weiter so zu essen. Na das hört doch eine Mutter gern.

Ihre Entschlackungskur werde ich natürlich weiterempfehlen. Ich wünsche Ihnen allen alles Gute und immer begeisterte Kunden sowie ein gesegnetes Weihnachtsfest, da werde ich für mich Haferflockenkekse mit Salz backen....

Alles Liebe Ihre Iris


Silja
geschrieben am: freitag, 28. oktober 2011, 15:39
eMail-Adresse hinterlegt


Sehr geehrte Damen und Herren, da ich die Kur nicht so streng verfolgt habe (sondern nur von Mo.-Do.) und am Wochenende auch Brot und Milchprodukte etc. gegessen habe, konnte man die guten Wirkungen (Haut, Gewichtabnahme) nur ansatzweise spüren. Ich war schon sehr müde, wenn ich die Kur eingehalten habe, was sicherlich an dem fehlenden Zucker lag.

Ich werde versuchen, die Kur jetzt, nach meinem Italien-Urlaub (wo sie nicht möglich war) wieder in der Woche weiterzuführen, da mir die Ernährungsform sehr gut getan hat. Von den Rezepten habe ich allerdings nur eines gekocht, was der gesunden Ernährung aber keinen Abbruch getan hat J Ich habe sie mir alle ausgedruckt für die Zukunft.

Viele liebe Grüße, Silja


Rosel Thomas
geschrieben am: dienstag, 18. oktober 2011, 11:05
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG Hört sich alles sehr toll an und möchte gern mehr Informationen zu der 4 wöchigen Entschlakungskur mit den Ernährungsvorschlägen Im Moment geht es mir nicht so toll den einige Organe sind schon sehr verärgert würde ich sagen den der richtige Antrieb im Moment fehlt mir und ich hoffe darauf das die Basische Ernährung mir helfen kann fühlen tue ich das eh das ich viel zu sauer bin Ich freu mich auf Ihre Antwort Lg Thomas




Antwort:

Hallo Thomas,

im obigen Text haben wir alles beschrieben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von
der ZDG GmbH

Nina
geschrieben am: montag, 03. oktober 2011, 16:14
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrte Damen und Herren, ich fand den Artikel sehr interessant und möchte gerne die Entschlackungskur machen, allerdings würde ich davor gerne wissen, was genau in dieser Kur enthalten ist. Also die Rezepte, die auf dem Plan stehen - sind sie anders als die, die man auf dieser Seite unter "basische Rezepte" oder "vegane Rezepte" findet? Viele Grüße




Antwort:

Liebe Nina,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse an unserer Entschlackungs-Kur.
Sie erhalten mit der Entschlackungs-Kur eine konkrete Anleitung der Ernährung während der Kur inkl. verschiedener Vorschläge, wie Sie Ihre täglichen Mahlzeiten gestalten können. Zusätzlich erhalten Sie pro Tag ein Rezept für eine Hauptmahlzeit. Es handelt sich dabei um vegane und basenüberschüssige Rezepte.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne erneut an uns.
Liebe Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

Steffi
geschrieben am: freitag, 23. september 2011, 13:20
eMail-Adresse hinterlegt


Sehr geehrte Damen und Herren, diese Entschlackungskur könnte ich jedem weiter empfehlen, da man sehr interresante Tipps zu passenden Kochrezepten bekommt.

Ebenso gute Ratschläge zur Ernährung und Erklärungen zu verschiedenen Nahrungsmitteln vorfindet.

Vielen Dank für die tolle Entschlackungskur. Ihre Steffi


Olga
geschrieben am: freitag, 23. september 2011, 13:19
eMail-Adresse hinterlegt


Alles bestens, fühle mich einfach super. Von den Rezepten habe ich jedoch mehr erwartet. Liebe Grüße


A.L.
geschrieben am: mittwoch, 21. september 2011, 16:39
eMail-Adresse hinterlegt

Bei Übergewicht wirken sich die oben gegebenen Tipps bestimmt positiv aus. Doch ansonsten machen sie krank. Wir Menschen sind keine Schimpansen, auch wenn wir vielleicht von ihnen abstammen mögen - Schimpansen müssen schließlich nicht auf den Spaß, gut zu Essen oder die Lust auf etwas Süßes verzichten, um glücklich zu sein, da sie gar nicht das ganze Angebot haben. Wenn man nämlich immer auf (fast) alles in normalen Supermärkten erwerbbare und einem anders angebotene verzichten muss, wird man ganz schnell zum gesellschaftlichen Außenseiter, oder mindestens schnell als "langweilig" angesehen.

Außerdem leiden Menschen mit Allergie darunter, beispielsweise auf Getreide oder Milch verzichten zu müssen, und als gesunder Mensch soll man sich das antun? Viel Gemüse und Obst zu sich zu nehmen ist sicherlich sehr wichtig und wenig Fett und Fleisch zu essen ist für Körper und Haut bestimmt von Vorteil. Doch die Ernährung sollte ausgeglichen und vollwertig sein. Und die meisten der auf die so "falsche" Ernährung der Menschheit geschobenen Krankheiten könnten mit mehr Bewegung und Sport viel nachhaltiger und zufriedenstellender ausgeglichen werden als mit dem Verzicht auf alles mögliche Essbare.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo A.L.,
vielen Dank für Ihren Kommentar.
 
Unsere Seite widmet sich einer gesunden Ernährungs- und Lebensweise und nicht jener Ernährungsweise, die gemeinhin als "ausgeglichen" gilt.
 
Gerne machen wir Sie darauf aufmerksam, dass eine gesunde Ernährungsweise süsse Genüsse in grossartiger Vielfalt beinhaltet, dass eine gesunde Ernährungsweise nichts mit Verzicht zu tun hat und dass die Entscheidung für eine gesunde Ernährungsweise keinesfalls einem grossen Unglück gleichkommt, wie Sie zu glauben scheinen, sondern ganz im Gegenteil einer Art Befreiung entspricht.
 
Wer sich erst einmal mit der genussreichen Vielfalt der bei uns vorgestellten Ernährungsweise beschäftigt hat und das Wohlbefinden bei dieser Ernährungsweise am eigenen Leib verspürt, kann über seine vormals irrtümliche Vorstellung, die übliche und sog. "ausgewogene" Ernährung sei um so vieles reicher, meist nur noch lachen.
 
Selbstverständlich gehört auch Bewegung zu einer gesunden Lebensweise. Wenn Bewegung jedoch auch Ernährungssünden ausgleichen soll, dann ist wirklich ein intensives Trainingsprogramm nötig. Doch was glauben Sie, was der "innere Schweinehund", der SIE bereits dann aufschreien lässt, wenn es nur um das Meiden oder Reduzieren von Getreide- und Milchprodukten geht, bei vielen Menschen für ein Gezeter anstimmen wird, wenn sie jetzt plötzlich regelmässig Intensiv-Sport treiben sollen?
 
Ein näherer Kontakt zu Menschen, die einen aufgrund einer anderen Ernährungs- und Lebensweise als "langweilig" betrachten oder wie einen "Aussenseiter" behandeln, lohnt sich übrigens nicht im Geringsten.
 
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
 
Annemarie
geschrieben am: dienstag, 20. september 2011, 10:57
eMail-Adresse hinterlegt

Vielen, vielen Dank für die "Weiterleitung " all Ihrer wertvollen Informationen und Empfehlungen zu dem Thema Ernährung. Ich habe alles wie ein Schwamm aufgesaugt und auch für die Zukunft verinnerlicht. Wenn ich heute einen Kaffee trinke, denke ich sofort daran, dass ich mit etwas rohem Gemüse und Obst alles wieder gutmachen muss. Auch habe ich meinen Mann davon überzeugen können, dass dies die bessere Art ist sich zu ernähren.

Ich habe 2,5 kg abnehmen können, was mir sehr gut getan hat, da wir schon im November auf dem Stubaigletscher mit einer großen "Busgruppe" aus unserer Region Skifahren wollen - da ist es besonders wichtig, dass man nicht zu viel Gewicht mit sich rumschleppt. Auch meine Pickel im Gesicht sind verschwunden, was auch davon zeugt, dass die Ernährung vor der Kur nicht optimal war.......?! Ich mach mit dieser Ernährung auf alle Fälle weiter.

Während der Entschlackungs-Kur habe ich zwei Mal bei "Ihnen" angerufen und um die Info gebeten, ob Sauerkraut, Salzgurken und alkoholfreies Bier denn gut in dieser Zeit seien. Mir wurden nach ein paar Tagen die Auskunft gegeben, dass Sauerkraut gut sei aber die beiden anderen wohl nicht. Nun - ich mache mein Sauerkraut selber und lege auch die Salzgurken selber ein - nach demselben Prinzip: Wasser, Kräuter, Meerrettich und Salz über das Gemüse schütten; 4-6 Wochen abwarten und alles ist dank der aufkommenden Milchsäure angenehm sauer geworden und kann z.B. mit Kartoffeln und Pilzragout verspeist werden (gutes Rezept). Sollte also noch jemand nach Salzgurken fragen, müsste man sagen, die sind genauso gut, wie Sauerkraut auch oder?

Nun zu dem alkoholfreien Bier: sollte hier nicht getrennt werden zwischen Weizen und Pils? Ich verstehe, dass wegen dem Hefezusatz das Weizenbier nicht so geeignet sein kann - aber Pils ist nur aus Hopfen, warum soll alkoholfreies Pils nicht geeignet sein? Vielleicht ist es möglich mir diese Fragen zu beantworten - das ist für uns für die Zukunft sehr wichtig. Ich werde auf alle Fälle in Ihrem Shop mehrere Sachen bestellen - bin sehr angetan von den Sango-, Süßlupinen- und Algen-Produkte. Muss mich aber noch durch Ihre Kataloge durcharbeiten (sobald die Arbeit im Garten weniger wird). Ich bedanke mich noch mal ganz herzlich für alles und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem für alle Beteiligten sehr "nützlichem Unternehmen". Ich werde Sie wärmstens weiterempfehlen!!! Besten Gruß Annemarie




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Annemarie,

herzlichen Dank für Ihr schönes Feedback.

Nun zu Ihren Fragen:

  • Wenn Sie die Salzgurken selber machen, ist das natürlich kein Problem. Ich hatte die Gurken aus dem Glas gemeint, und die enthalten sehr viel Zucker.
  • Man sollte grundsätzlich schon zwischen den beiden Biersorten unterscheiden. Mir ging es bei Ihrer Frage allerdings vordergründig darum, während der Kur, die ja zunächst nur für 4 Wochen ausgelegt war, grundsätzlich auf Bier zu verzichten. Alkoholfreies Pils können Sie jetzt natürlich trinken. Und ab und zu darf es auch mal etwas alkoholisches sein

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Mit freundlichem Gruß
 

 

elke ortmann
geschrieben am: dienstag, 20. september 2011, 08:42
eMail-Adresse hinterlegt


habe starke schmerzen in rechter schulter nicht zum aushalten tabletten und cortison spritzen helfen nur kurzfristig. hoffe sehr auf besserung


Anonym
geschrieben am: samstag, 17. september 2011, 14:58
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZdG-Team, ich habe bereits vor einigen Jahren eine Kur gemacht und fand diese sehr gut. Da ich gerne neue Rezepte haben möchte, würde ich mich noch mal anmelden, aber nicht, ohne vorher einige Fragen geklärt zu haben. Ich litt damals bereits unter chronischer Polyarthritis und nehme seit vielen Jahren METEX. Vor einigen Monaten kam - leider - noch Arthrose hinzu, die sehr schmerzhaft ist. Dagegen nehme ich zurzeit unregelmäßig Schmerzmittel (neu: IBU 600).

In den nächsten Tagen werde ich versuchen meine Arthrose mit DONA zu lindern. Da ich gleichzeitig mein Gewicht reduzieren möchte, stellt sich allerdings die Frage, ob ich eine \"normale\" Entschlackungskur auf Grund des Krankheitsbildes wiederholen kann, ohne noch mehr Probleme zu bekommen. Es wäre nett, wenn ich von Ihnen eine kurze Antwort bekommen würde.

Vielen Dank und schöne Grüße




Antwort:

Liebe Frau Albrecht,
vielen Dank für Ihre Mail.
 
Falls Sie erneut die Entschlackungskur machen möchten und Ihnen noch die allgemeinen Informationen dazu vorliegen, können Sie sich nach diesen orientieren und sich neue Rezepte aus unserer Datenbank heraussuchen (z. B. hier:

Basische Rezepte
 
Mit Sicherheit wird eine Entschlackung zu entsprechenden Entgiftungsreaktionen führen, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ausfallen können - jedoch selbstverständlich zeitlich begrenzt sind.
 
Allerdings ist eine mehrwöchige Entschlackungskur bei bereits beeinträchtigtem Gesundheitszustand sicher nicht ausreichend, um eine dauerhafte Besserung zu erzielen. Hier ist eine grundlegende Ernährungsumstellung und Änderung der Lebensgewohnheiten nötig. Gerne können Sie sich hierzu z. B. mit den Gesundheitsberatern der ZDG GmbH in Verbindung setzen und sich telefonisch ausführlich beraten lassen unter Tel: 0180 - 50 12 135.
 

Zum Thema Arthrose interessiert Sie möglicherweise dieser Text:

Lösungen gegen Arthrose
 
Alles Gute und liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Markus Reichmann
geschrieben am: montag, 12. september 2011, 09:34
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo ,Habe eine Stoffwechselstörung durch eine Trinkur zur Entsäuerung sowie einen Stau . Freue mich auf Ihre Rezepte




Antwort:

Sehr geehrter Herr Reichmann,
 
vielen Dank für Ihre Mail.
 
Falls Sie an den Rezepten der Entschlackungskur interessiert sind und an der Entschlackungskur teilnehmen möchten, bitten wir Sie, sich unter dem folgenden Link anzumelden bei der

Entschlackungskur der ZDG
 
Lieben Dank und
herzliche Grüße
 
Ihr Team von der
ZDG GmbH

Monika Hümmer
geschrieben am: sonntag, 11. september 2011, 18:12
eMail-Adresse hinterlegt

Ich möchte 5Kilo abnehmen und meinen körper entschlacken.




Antwort:

Liebe Monika,

versuchen Sie es doch mit unserer Entschlackungskur, wie oben beschrieben. Unten finden Sie Feedbacks von Menschen, die neben der Entschlackung auch erfolgreich abgenommen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von der
ZDG GmbH

Doreen Trocha
geschrieben am: dienstag, 06. september 2011, 21:21
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo ZDG, gerne würde ich das 4 wöchige Entschlackungsprogramm ausprobieren. Im Verlauf Ihrer Seite habe ich aufmerksam die einzelenen Kommentare der Tester gelesen. Ich leide an einer Magenschleimhautentzündung und einer im Blut nachgewiesener Histaminintoleranz. Wie sieht es bei der Entschlackungskur aus, wenn z.B. viel Obst oder Soja, Tofu und ähnl. angegeben. Ich freue mich auf Ihre baldige Antwort!




Antwort:

Liebe Doreen,
 
vielen Dank für Ihre Mail.
 
Die ZDG-Entschlackungskur besteht einerseits aus einer allgemeinen Anleitung zur Gestaltung des täglichen Speiseplans, andererseits aus Rezeptvorschlägen. Das bedeutet, dass Sie - wenn z. B. Obst auf dem Plan steht - einfach jene Obstsorten wählen, die für Sie verträglich sind. Genau so würden Sie bei den Rezepten verfahren. Ersetzen Sie vorgeschlagene Zutaten mit Zutaten, die Ihrer Verträglichkeit entsprechen.
 
Insgesamt handelt es sich bei der Ernährungsweise der Entschlackungskur um eine basenüberschüssige Ernährungsweise. Das bedeutet - im Hinblick auf Ihre Magenschleimhautentzündung - dass säurebildende Lebensmittel in der deutlichen Minderheit sind und dass keine gebratenen, panierten, gezuckerten oder alkoholhaltigen Speisen enthalten sind.
 
Bei weiteren Fragen sind wir - auch telefonisch - gerne für Sie da.
 
Viele Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

Anonym
geschrieben am: montag, 05. september 2011, 21:43
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo,

vielen Dank für die umfangreichen Informationen auf Ihrer Seite. Vor einigen Wochen habe ich erstmals angefangen meiner inneren Stimme Glauben zu schenken, die mir oft wiederholt hat, dass etwas nicht stimmen kann. Seitdem arbeite ich intensiv an der Verbesserung von einigen Lebensbereichen, wozu definitiv auch meine Ernährung gehört.

Interessiert habe ich auch Ihre Informationen zur Entschlackungskur gelesen und bin bereit diese durchzuführen. Hierbei ergeben sich allerdings einige Fragen, die ich vorher gern klären würde. Außerhalb Ihrer Seite begegne ich auch häufig dem Begriff 'Entgiften'. Ist 'Entschlacken' und 'Entgiften' das Gleiche, oder wenn nicht, wird durch Ihre Entschlackungskur auch entgiftet? Welche Bereiche/Organe des Körpers werden dabei entschlackt bzw. entgiftet? Darm, Leber, Niere oder gar der gesamte Körper, oder müssen für die unterschiedlichen Organe auch unterschiedliche Kuren durchgeführt werden?

Des Weiteren habe ich vernommen, dass die Entschlackungskur rein vegan ist. Ich bin mir sicher, dass ich für die Zeit der Kur zum Zweck der Reinigung des Körpers mich komplett an Ihre Empfehlungen halten werde. Genauso sicher bin ich mir aber auch, dass ich meine Ernährung langfristig nicht ausschließlich vegan halten möchte. Inwieweit kann sich also eine Mischform der Ernährung nachhaltig positiv auf meine Gesundheit auswirken? Gibt es eine Orientierungshilfe, ab wann man sagen kann, dass man sich gesund ernährt, obwohl man auch hin und wieder vom Ideal abweicht? Ich bedanke/freue mich schon im Voraus für/auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen




Zentrum der Gesundheit:

Hallo,

vielen Dank für Ihre Mail.
 


Oft wird mit Entgiftung eine konkrete Ausleitung von Schwermetallen (Quecksilber o. ä.) bezeichnet, wobei diese auch aus dem Gehirn und anderen schwer zugänglichen Geweben entfernt werden sollen, z. B. mit chelatierenden Präparaten. Eine Entschlackungskur dagegen hat die Aktivierung der Entschlackungsfähigkeiten des Organismus zum Ziel. Das heisst, der Organismus wird selbst entscheiden, von wo er wann welche Schlacken und Gifte entfernen wird. Dies gelingt durch das Meiden von belastenden Nahrungsmitteln und dem Bevorzugen von wasser-, vitalstoff- und antioxidantienreichen Lebensmitteln. Sicher werden dadurch AUCH Schwermetalle aus den Geweben entfernt, jedoch nicht in der Kürze der Zeit, wie das bei einer Chelattherapie der Fall ist.
 


Dafür werden bei einer Entschlackungskur viele andere Schlacken und Gifte ausgeschieden, die bei einer Chelattherapie im Körper verbleiben. Gleichzeitig wird der Körper endlich mit den erforderlichen antioxidativ wirksamen Vitalstoffen versorgt und kann sich vor den Schäden durch freie Radikale besser schützen. Es handelt sich also um eine GANZHEITLICHE Entschlackungskur, welche die Verbindung zwischen allen Organen berücksichtigt. Kein Organ arbeitet für sich allein. Der Organismus ist eine Einheit und er weiss sehr gut, welches Organ oder welche Gewebebereiche zuerst entschlackt werden müssen.
 


Da Milchprodukte den Organismus verschleimen, sind sie während einer Entschlackungskur mehr als kontraproduktiv. Die Rezepturen der Entschlackungskur der ZDG GmbH sind vegan. Dennoch können Sie - wenn Sie möchten - 2- bis 3mal wöchentlich Fleisch oder Fisch in Ihren Speiseplan integrieren, was jedoch die Entschlackung verlangsamen wird. Achten Sie in jedem Fall auf beste Qualität, d. h. auf Fleisch aus extensiver Freilandhaltung und Fisch aus zertifiziertem Wildfang oder Bio-Aquakultur. 
 


Eine pauschale Aussage, ab wann die Ernährung nun als gesund gilt, kann wohl nicht getätigt werden. Hier spielen sehr viele Faktoren eine Rolle, nicht zuletzt die individuelle Psyche des Menschen. Wer mit idealer Ernährungsweise kreuzunglücklich ist, wird kaum in dem Masse von ihr profitieren wie derjenige, der erst dann zufrieden ist, wenn er es geschafft hat, sich zu 100 Prozent an die Richtlinien einer natürlichen Ernährungsweise zu halten.



Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit
 

Anonym
geschrieben am: montag, 05. september 2011, 21:28
eMail-Adresse hinterlegt

Bei mir hat das mit den Pfunden erst ab Ende der 2. Woche eingesetzt. Aber insgesamt sind trotzdem 2,5 Kilo abhanden gekommen.
Die Rezepte waren wirklich lecker, aber leider bin ich kein großer Suppen-Liebhaber. Somit waren eher der Salat oder die Nudeln, die Kartoffeln bzw. der Reis mit dem Gemüse mein Ding. Da ich auch nicht wirklich Müsli mag - habe ich in der Zeit jeden Morgen einen Obstsalat gegessen.
Aber alles in allem: Echt zum WEITEREMPFEHLEN.
Danke schön und im nächsten Urlaub wieder...

Iris
geschrieben am: montag, 05. september 2011, 21:08
eMail-Adresse hinterlegt


Sehr geehrte Damen und Herren,

hier -wie gewünscht- eine kurze Rückmeldung: Mir hat die Entschlackungskur sehr viel gebracht. Es war für mich der Einstieg in eine basische Ernährung. Ich habe in den 4 Wochen ca. 5 Kilo abgenommen. Mein PH-Wert liegt bei 7,0. Ich habe keine Schmerzen in den Schultern, die Schmerzen in meinem Tennisarm sind auch weg und ich fühle mich einfach nur gut. Dank dieser Ernährung kann ich nachts schlafen wie ein Bär, was ich sonst nicht konnte. Ich bin sonst ganz häufig nachts wach geworden, weil es in meinem Bauch rumorte oder ich Bauchschmerzen hatte. Das ist jetzt alles weg.

Die Rezepte waren ganz einfach nachkochbar, mit einfachen Zutaten, ohne dass man von Reformhaus zum Bioladen und zurück mußte. Außerdem super lecker und es war auch teilweise sehr viel und nicht immer zu schaffen. Ich werde mich weiterhin so ernähren -auf Ihrer Homepage gibt es ja noch viele Rezepte-, weil es mir damit gut geht.

Mit freundlichen Grüßen

Iris


ela
geschrieben am: donnerstag, 25. august 2011, 20:59
eMail-Adresse hinterlegt

ich bin gerade auch dabei mich gesünder uns ausgewogener zu ernähren. natürlich möchte ich auch gerne meine kilos verlieren. nun zu meiner frage, kann man auch eine entschlackungskur machen, wenn man noch voll stillt? mein kind ist gerade 6 monate und von beikost sind wir noch etwas entfernt.
liebe grüße




Antwort:

Hallo Ela,
vielen Dank für Ihre Mail.

Sie können während der Stillzeit Ihre Ernährung zwar Schritt für Schritt gesünder gestalten, sollten jedoch keine konkreten Entschlackungskuren durchführen, weil dadurch Schlacken gelöst werden und auch in die Muttermilch geraten könnten.

Liebe Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH
 

schnib
geschrieben am: dienstag, 23. august 2011, 11:45
eMail-Adresse hinterlegt

Ich fragte ja nur, ob es generell überhaupt möglich ist :) Bzw. ist es allgemein sinnvoller die Kur durchzuziehen und danach normal ernähren oder kann man sich einfach direkt "sehr gesund" ernähren. (was natürlich auch immer relativ ist) Nehmen wir mein Fall : mitte 20 , bisher recht bewusst und gesund ernährt (bio eltern , teilweise etwas zu viel alkohol und generell eben den üblichen deutschen getreidekonsum , welcher natürlich def. nicht geusnd ist. Wenn ich von nun an keine / kaum Getreide mehr esse, versuche mich rel. basisch zu ernähren, was aber bei meinem recht hohen fisch/fleisch konsum eher schwer werden dürfte.




Antwort:

Hallo Schnib,
vielen Dank für Ihre erneute Mail :-)
Entschlacken können Sie selbstverständlich auch, indem Sie sich - wie von Ihnen vorgeschlagen - ab sofort optimal ernähren. Die Entschlackungskur bietet hier einerseits einen Einstieg für Menschen, die sich eine Umstellung allein nicht zutrauen und gerne eine konkrete Anleitung dazu hätten. Andererseits ist die Entschlackungskur für Menschen gedacht, die eine Entschlackung und damit die während der Entschlackungskur empfohlene basenüberschüssige Ernährungsweise nur kurweise, also nur zeitlich begrenzt, durchführen möchten.
Da Sie in Ihrer ersten Mail von "entgiften" (und nicht von "entschlacken") sprachen, führte das zu einem Missverständnis. Eine Entgiftung umfasst ja auch die Ausleitung von beispielsweise Schwermetallen, also von Substanzen, die sich oft allein durch Ernährungsmaßnahmen nicht vollständig (auch nicht durch die Entschlackungskur) und nicht aus allen Organen entfernen lassen. Liegt eine solche Belastung vor, dann müssen noch andere Maßnahmen zur Ausleitung ergriffen werden.
Herzliche Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

schnib
geschrieben am: freitag, 19. august 2011, 13:01
eMail-Adresse hinterlegt

Ist es auch möglich sich komplett zu "entgiften" indem man sich von nun an einfach gesund ernährt, also quasi den selben Effekt hat es eben nur länger dauert ?




Antwort:

Hallo Schnib,
vielen Dank für Ihre Mail.
Ob man sich mit gesunder Ernährung "komplett entgiften" kann, hängt von mindestens zwei Faktoren ab.
1. Wie stark Sie mit welchen "Problemstoffen" und/oder Schlacken belastet sind und
2. Was Sie unter "gesunder Ernährung" verstehen und wie konsequent Sie diese umsetzen.
Es lässt sich also pauschal nicht sagen, OB es möglich ist und wenn, wie lange es dauern könnte.
Liebe Grüße
Ihr Team von der
ZDG GmbH

Bölle, Judith
geschrieben am: montag, 15. august 2011, 13:22
eMail-Adresse hinterlegt
bitte senden Sie mir den Ernähungsplan für eine Entschlackungskur zu. ich leide unter einer depression und möchte alle Mittel zur Besserung einsetzen.

ZDG GmbH:

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Entschlackungskur. Bevor wir Ihnen jedoch einen Ernährungsplan zusenden können, müssten Sie sich unter folgendem Link anmelden: Entschlackungskur - Anmeldung.

Beste Grüße,
Ihre ZDG GmbH
Michaela
geschrieben am: freitag, 12. august 2011, 14:10
eMail-Adresse hinterlegt

Ich bin zur Zeit Schwanger in der 13.SSW und habe viel mit Blähungen zu tun. Eine Entschlackungskur kommt wohl derzeit leider nicht für mich in Frage. Aber evtl. haben Sie statt Milchzucker eine alternative für mich. Vielen Dank

Kai
geschrieben am: donnerstag, 04. august 2011, 12:40
eMail-Adresse hinterlegt

Zuerst einmal vielen Dank, mir hat Ihre Kur sehr viel gebracht! Zum einen habe ich ein paar Kilo abgenommen, aber das war nicht mein primäres Ziel. Bedingt durch ein berufsbegleitendes Studium, viele Reisen, Stress... habe ich mich äußerst miserabel ernährt und obwohl ich einen echten saumagen habe, ist es zu starken Darmproblemen, Blähbauch und ähnliches gekommen. Da ich keine Vorstellung hatte, was eigentlich gesunde Ernährung bedeutet, jedoch der Meinung war, dass ich dringend etwas ändern muss, bin ich im Internet auf die Suche gegangen. Nach dem Studium verschiedener Angebote und Seiten, bin ich bei Ihnen gelandet und muss sagen, das ich die Informationen, also das gesamte Portal sehr informativ und gut aufgebaut finde. ich hatte gleich vertrauen zu Ihren Inhalten und mich daher entschlossen die Kur anzutreten. Mein primäres Ziel was ich verfolgte, war, das ich über die vier Wochen, mir nicht nur wissen über eine gesunde Ernährung aneigne, sondern das ich auch viel Verhaltensweisen umstelle, so das ich mich auch nach der Kur weiterhin gesund ernähre. Meines erachtens haben sie genau das geschafft. Mir geht es nicht nur besssr, sondern ich habe auch richtig spaß daran entwickelt, Salate, Obst und Gemüse zu essen. Und mein Fleisch und Kaffee Konsum hat sich auf ganz natürliche Weise extrem dezimiert. Ich bin froh mich dafür entschieden zu haben und habe es schon vielen Freunbden und Kollegen weiterempfohlen. Beste Grüße Kai

Verena
geschrieben am: montag, 01. august 2011, 11:50
eMail-Adresse hinterlegt

Mir hat die Kur sehr gut getan, auch wenn ich mich manchmal auch nicht strikt daran gehalten habe. Vor allem jetzt in den Ferien konnte ich mich nicht immer nach Plan bekochen, da spontane Aufenthalte oder Tagesausflüge mit meinem Sohn die alltägliche Routine verließen. Die Empfehlungen vorweg haben mir aber einen sehr bewußten Umgang mit mir selbst geschenkt und ich fühle mich durch Zentrum der Gesundheit bestend aufgeklärt. Na klar sind die Pfunde geschmolzen, was mir aber nicht so sehr wichtig war. Ich genieße ein befreites Körpergefühl und ein viel besseres Hautbild. Vielen Dank dafür! Verena

Tanja
geschrieben am: mittwoch, 27. juli 2011, 18:15
eMail-Adresse hinterlegt
Ich würde gerne mit dieser Kur starten,ich fühle mich körperlich sehr angeschlagen!

Danke

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Tanja,

melden Sie sich einfach zur Entschlackungskur hier an.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Geusndheit
Ines
geschrieben am: freitag, 22. juli 2011, 12:28
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

Gern sende ich ihnen ein kurzes Feedback zu meinen letzten 4 Wochen. Insgesamt habe ich 6 kg abgenommen. Aber das war nicht unbedingt mein Hauptaugenmerk.
Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht soviel Neues auszuprobieren. Irgendwie habe ich mich jedenTag nach der Arbeit darauf gefreut - meine
Mahlzeit für den nächsten Tag zu kochen. (Da ich berufstätig bin habe ich immer Vorgekochen.)

Es gab auch einige Sachen die nicht meinem Geschmack entsprachen, aber ich habe sie denoch probiert. (Bin zum Beispiel kein Reis- Esser). Viele Portionen reichten für mehrer Mahlzeiten -ich hatte das Glück, dass meine Familie mir beim Verzehr geholfen hat. Kann man da die Mengenangaben nicht halbieren?

Bei den indischen Gewürzen habe ich mich mehrmals verwürzt. Da wären genauere Mengenangaben z.T. besser. Viele Sachen die ich sonst so zu mir nehme habe ich gar nicht vermißt. (wie Kaffee, Fleisch, Wurst, Fisch, Joghurt) Einige Lebensmittel aber schon - zum Beispiel Käse und Quark.Meine große Neuentdeckung ist Tofu - ich wußte bis zum Beginn der Entschlackung gar nicht recht wie er schmeckt. Aber bin absolut begeistert. Hatte auch ganz selten Hunger. Nicht mal auf Süßigkeiten. Ich treibe gern Sport und fahre viel Fahrrad. Weiß aber nicht, ob es jetzt an der Ernährungsumstellung lag - ich hatte immer ganz schwere Beine beim Sport, obwohl diese eigentlich recht gut trainiert sind. Kann das an der Ernährung liegen? Nach dem ich die ersten 7 Rezepte zugeschickt bekommen habe und die Einkaufsliste zusammengestellt hatte, dachte ich so: Hauptsache, dass kann ich auch aufbrauchen. Vielleicht als kleinen Anfangshinweis mitgeben, dass dies der z.T. der Fall und bei den Sachen, die übrig Rezeptideen anbieten.

Ansonsten fühle ich mich sehr gesund und fit. Ich könnte sozusagen Bäume ausreißen. War heute richtig enttäuscht, wo ihre letzte Mail kam. Hatte ich völlig ausgeblendet, dass auch mal irgendwann Schluß ist.

Ich danke ihnen vielmals für dieses neue Lebensgefühl.

Liebe Grüße
Ines
Monique
geschrieben am: freitag, 20. mai 2011, 18:05
eMail-Adresse hinterlegt
liebes zentrum der gesundheit - hier mein feedback :)

zu beginn möchte ich schreiben, dass ich es schade und auch etwas nervig fand, dass in jeder wöchentlichen email die gewichtsreduktion so in den fokus gestellt wurde, dadurch ist die tatsächliche und wunderbare bedeutung der entschlackung völlig in den hintergrund gerückt!

welche rolle soll das abnehmen bei einer frau von 165 cm körpergröße und 55 kg körpergewicht schon spielen?

aber nach 32 jahren mal den körper von allen giftstoffen befreien oder zumindest erleichtern, dass war und ist super! ich hatte das gefühl, mein ganzer körper würde sich straffer und frischer anfühlen. ich bin seitdem viel vitaler. mein eigentlicher, täglicher tiefpunkt zwischen 16 und 17 uhr ist seitdem ausgeblieben. auch war ich überrascht, wie gering meine lust auf süßes war - als naschkatze.

einiges von der "ernährungsumstellung" habe und werde ich beibehalten. so esse ich seit der entschlackungskur viiiiiiiel seltener aufschnitt. das gleiche gilt für fleisch und milchprodukten. ich bin auf soja umgestiegen ;). zudem esse ich auch weiterhin viel obst und gemüse. auch die lust auf kaffee und süßes bleibt weiterhin gering.

zudem habe ich gelernt, dass "nur" kalorienzählen es nicht bringt. sondern es entscheidend ist, was für kalorien man zu sich nimmt, zu welcher uhrzeit und in welcher reihenfolge.

hervorheben möchte ich, dass ich sehr dankbar bin, dass das zentrum der gesundheit zu jederzeit erreichbar war und fragen stets umgehend und hilfreich beantwortet hat. lieben dank dafür!

ich freue mich, diese entschlackungskur entdeckt und gemacht zu haben!!

herzliche grüße,

monique
Claudia
geschrieben am: montag, 09. mai 2011, 11:36
eMail-Adresse hinterlegt

Hier ist eine kurze Meldung über den Erfolg der Entschlackungskur. Danke der guten Rezepte habe ich die Kur--wenn auch mit einigen Ausnahmen an Ostern etc.--gut durchgehalten. Es hat mir sicherlich sehr geholfen, dass ich auch schon vor der Kur hauptsaechlich Obst und Gemuese gegessen habe. Dadurch viel es mir wohl leichter auf tierische Eiweiss zu verzichten. Was mir schwer fiel wahr der Verzicht auf Kaffee. Den Erfolg bei der Kur war o.k. Ich habe etwa 2 kg abgenommen, ohne zu hungern. Allerdings kann ich keinen grossen gesundheitlichen Aenderungen feststellen. In Bezug auf die Rezepte moechte ich vorschlagen die Beschreibung der Zubereitung zu verbessern. Die Speisen waren ohne Ausnahme sehr gut und ich werde sie sicherlich weiterhin kochen, bei der Zubreitung allerdings musste ich manchmal raten was gemeint war. Alles in Allem bin ich mit der Kur gut zurechtgekommen und mit dem Ergebnis zufrieden. Mit freundlichen Gruessen, Claudia

Jo
geschrieben am: samstag, 07. mai 2011, 15:39
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo ZDG Team,
unter dem Punkt "Basischen Rezepte" werden in einigen Rezepten Sahne und Butter verwendet. Kann man diese durch vegane Produkte austauschen oder sind Sahne und Butter aus einem bestimmten Grund besonders empfehlenswert?
Es hat mich überrascht, daß Milchprodukte in den basischen Rezepten auftauchen, da ich dachte, dass diese zu den säurebildenden Lebensmitteln gehören würden? Habe ich da etwas mißverstanden?

Aber in der 4-wöchigen Entschlackungskur wird auf Milchprodukte verzichtet, oder?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, da mich das Thema sehr interessiert. Auch überlege ich, an der Entschlackungskur teilzunehmen, um auf eine gesündere (basische) Ernährung umzustellen.

Danke und viele Grüße,
Jo

Zentrum der Gesundheit:

Hallo Jo,

vielen Dank für Ihre Mail.

Butter und Sahne zählen zu den neutralen Lebensmitteln. Daher können sie - sparsam - in basischen Rezepten verwendet werden. Einen ernährungsphysiologischen Grund für die Verwendung von Butter und/oder Sahne gibt es hier nicht - eher einen pädagogischen ;-). Vielen Menschen fällt das Ausprobieren einer neuen (in diesem Falle) basischen Ernährungsweise deutlich leichter, wenn sie dort auch noch einige bekannte Lebensmittel finden und nicht nur "Exoten", die es womöglich nur im Bioladen/Reformhaus gibt. Butter und Sahne können also jederzeit durch vegane Lebensmittel ausgetauscht werden.

Die 4-wöchige Entschlackungskur liefert dagegen ausschließlich vegane Rezepte.

Bei weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da :-)

Viele Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Tabea
geschrieben am: donnerstag, 05. mai 2011, 23:35
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo liebes Team!

Ich soll zur Zeit kein Soja, keine Äpfel, keine Möhren, keine Nüsse außer Mandeln, kein Steinobst, keine Kuhmilchprodukte essen, nur Schaf und Ziege. (Hat ein Allergietest nach Applied Kinesiology ergeben.)
Gehen die Rezepte der Entschlackungskur dann trotzdem?
Soja ist ja ein sehr beliebter Ersatz für alles Mögliche... geht aber für mich auf keinen Fall!
Außerdem habe ich den "Morgenspeichel-in-ein-Glas-Wasser" - Test gemacht, hat sich natürlich abgesenkt und Fäden gezogen.
Bin zudem schon lange in einer großen Lebenskrise, total unglücklich und leide an Depressionen. (Sagen Sie mir jetzt nicht, ich soll eine Psychotherapie machen, das mache ich schon lange.)
Zuckerhype habe ich auch und vieles mehr.
Allerdings ist es für mich sehr schwer, etwas mit "Disziplin durch zu ziehen", da sich für mich vieles sowieso sinnlos anfühlt und ich es einfach nicht schaffe, das für mich Gute zu tun, auch wenn ich es im Kopf verstanden habe.
Da finde ich, greift auch Ihre Seite zu kurz.
Psyche und Körper sind ja sowieso eins und es reicht nicht aus, einfach nur zu sagen, dass etwas eben mit eisernem Willen und Disziplin und Durchhaltevermögen durchgezogen werden muss. Es gibt genug Menschen, so wie mich, die würden das gerne, schaffen es aber nicht. So einfach ist es eben nicht, aus schädlichen Mustern auszusteigen, nur weil ich das "beschlossen" habe, auch wenn ich es eigentlich verstanden habe. Da muss schon noch was auf irgendeiner tiefern Ebene passieren, dass sowas erst möglich wird.
Darauf wird hier leider gar nicht oder kaum eingegangen oder habe ich was übersehen? Sorry, bin da echt frustriert!!! :((

Viele Grüße und alles Gute...

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Tabea,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihre Anregung, mehr auf das Thema "Psyche und Ernährung" einzugehen, was wir baldmöglichst aufgreifen werden.

Die Rezepturen der ZDG-Entschlackungskur enthalten gelegentlich Sojaprodukte, die Sie aber jederzeit mit für Sie passenden Alternativen z. B. Tofu mit Lupinentofu (Lopino), Sojasahne mit Mandelpüree etc. ersetzen können. Sollten in einem Rezept Möhren vorkommen, können Sie diese selbstverständlich mit einer anderen Gemüseart austauschen, ohne die Resultate der Kur zu gefährden.

Allerdings ist auch die Entschlackungskur mit einem Programm verbunden, das man - um Ergebnisse zu erzielen - vier Wochen lang konsequent befolgen sollte. Falls Ihnen das (noch) nicht zusagt, dann gehen Sie doch einfach in kleinen Schritten vor und führen Sie gewisse positive Änderungen Ihrer Ernährungsgewohnheiten nach und nach ein.

Trinken Sie z. B. ab heute täglich 2,5 bis 3 Liter Wasser oder Kräutertee. Alles andere lassen Sie beim Alten. Nach einigen Tagen suchen Sie sich ein gesundes Süßungsmittel aus, mit dem Sie künftig Zucker ersetzen können. Wenn Ihnen diese neue Gewohnheit in Fleisch und Blut übergegangen ist, machen Sie den nächsten Schritt und frühstücken beispielsweise ab sofort frische Früchte. Niemand verlangt, dass Sie über Nacht aus sämtlichen "Mustern" gleichzeitig aussteigen. Das gelingt selbst den willenstärksten Menschen nicht. Setzen Sie sich nicht unter Druck, sondern gehen Sie in Ihrem eigenen Tempo vor und auf eine Weise, wie Sie sich damit wohl fühlen.

Alles Gute
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Waldemar
geschrieben am: montag, 25. april 2011, 11:55
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

ich war eigendlich sehr zufrieden mit der Kur, zu anfang ist es mir sehr schwer gefallen kein Fleich und keine Milchprodukte zu essen, da man dies einfach zu sehr gewohnt war, aber bereits nach einer Woche war das garnicht mehr so anstrengend, ich habe es geschafft die 4 Wochen ohne Fleisch und Milchprodukte durchzuhalten, und es ging mir viel besser, durch das weglassen des vielen Zuckers und der Süßigkeiten usw. ist meine Haut (Neuredermitis) viel besser geworden und ich hatte kaum beschwerden, ich habe in den 4 Wochen 9 Kilo abgenommen und werden auch weiterhin versuchen, so wenig wie möglich Fleisch zu essen und keine Milchprodukte zu kaufen.

Tofu kann echt lecker schmecken, hätte ich nie gedacht, das ich das mal mögen werde. Die Rezepte allerdings waren nicht so toll, meistens waren es woche für woche fast immer die selben, also die Zusammenstellung usw, hat sich alles sehr oft widerholt, ich habe mir aus dem Internet andere Vegane Rezepte geholt, es ist teilweise schon echt teuer, das man 30€ nur für die Rezepte bezahlt, aber wenn ich kein Geld dafür bezahlt hätte, dann bezweifle ich, das ich das so lange durchgehalten hätte, denn ich wollte ja nicht das Geld sinnlos verschwendet haben.

Also empfehlenswert ist es auf jeden fall, ich habe nie gehungert, und mich gut gefühlt, meine Knieschmerzen haben sich spührbar verbessert und ich fühle mich rundherum gut, nach 4 Wochen hat man sich auch an die Gesunde Kost gewöhnt und es geht einfacher weiterhin.

LG Waldemar
Franziska
geschrieben am: donnerstag, 21. april 2011, 15:31
eMail-Adresse hinterlegt
Liebes Zentrum der Gesundheit Team,

hier eine kurze Rückmeldung zu meiner Entschlackungskur:
Vorweg will ich sagen, dass ich diese Art von selbständig durführbarer Kur mit leichter Unterstützung, für eine sehr gute Idee halte.
Ich hatte mich auch sehr darauf gefreut und konnte es kaum erwarten, als ich die vielen guten Rückmeldungen gelesen habe.
Doch leider sind bei mir nicht so viele gute Effekte aufgetreten wie beschrieben.
Da ich keine Waage besitze, kann ich nicht genau sagen, wieviel ich abgenommen habe. Doch gefühlt ist es leider nicht sehr viel. Vielleicht etwa ein Kilo. Haben Sie eine Idee, woran das liegen könnte?
Ich habe allerdings festgestellt, dass vorallem an den Beinen die Haut einwenig straffer war.
Leider war ich auch sehr oft hungrig tagsüber, was ich sonst kaum kenne. Jedoch gelang es mir selten, alle 1,5 Stunden eine Frucht zu essen. Ansonsten habe ich mich ziemlich gut an alles gehalten. Nach Anleitung war ich mir nur nie ganz sicher, wieviel ich zum Salat am Mittag essen darf und ob die Rezepte nur für den Abend gedacht waren?
Dass man keine Lust auf die gewohnten Nahrungsmittel hat, war bei mir leider nicht der Fall. Ich habe teilweise extreme Gelüste nach Schokolade oder Käse entwickelt. Ich konnte jedoch meistens (bei Schokolade zweimal nicht ;) wiederstehn.
In der ersten Woche hat zudem meine Verdauung auf einmal wieder besser funktioniert. In den Wochen darauf, hatte ich jedoch wieder dieselben Probleme wie zuvor. Ich habe aber entdeckt, dass grüne Smothies ziemlich gut helfen. Hättet ihr noch andere Tipps?


Da ich die Kur bei Frühlingsanfang begonnen habe, wo die Auswahl an saisonalem Gemüse und Früchten noch nicht so gross ist, war es für mich manchmal schwer, die Rezepte nachzukochen. Vielleicht gäbe es die Möglichkeit, die Kur-Rezepte einwenig der Jahreszeit/Saison anzupassen? Vorallem waren die Rezepte meist mit denselben Gemüsesorten (Paprika,Tomate,Zucchini), was ich einwenig eintönig fand.
Ich habe zudem gelesen, dass es einen Plan für berfusftätige gibt. Ist das wahr?
Grundsätzlich fühle ich mich aber wirklich fitter und wacher.
Schlussendlich fand ich die Rezepte leicht nachzukochen und sie haben mir sehr gut geschmeckt. Da ich nicht jeden Tag neu kochen musste (Reste), habe ich noch einige Rezepte übrig, die ich bestimmt noch ausprobieren werde. Auch sonst werde ich das Gelernte mit Sicherheit in meinen Alltag einbauen und die Kur vielleicht auch mal wiederholen.

Nochmals vielen Dank für die guten Tipps und die Unterstützung im Wohler-fühlen :)

Frische Grüsse

Franziska

Bettina
geschrieben am: donnerstag, 21. april 2011, 14:37
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr geehrte Damen und Herren,

erstaunlicherweise hat mir die Umstellung keine größeren Probleme bereitet, nur die ersten Tage hatte ich starke Kopfschmerzen, so dass ich ohne Tablette nicht arbeiten konnte.

Was mir anfangs schwer gefallen ist, dass man fast kein Getreide (Brot) und keine Milchprodukte essen soll. Früher habe ich Obst und Gemüse immer nur als Beilagen gesehen, jetzt kann ich sie auch als Mahlzeit akzeptieren und das hat geholfen. Da man alle 1,5 h Obst isst, hatte ich nie Hunger, aber teilweise Appetit. Ich habe abends manchmal noch Nüsse oder Mandeln gegessen, ich war also nicht immer super streng mit mir.

Die Anfangsinformationen waren für mich am wichtigsten, damit kann man auch ohne die Rezepte sein Essen mit den Zutaten, die gerade im Kühlschrank sind, variieren.

In den 4 Wochen habe ich 3,5 kg abgenommen und erfreulicherweise hauptsächlich Fett (Waage mit Fettanezige). Das Thema der Übersäuerung war für mich aber ausschlaggebend bei der Kur mitzumachen, nicht vordergründig das Abnehmen, da ich oft unter Sodbrennen gelitten habe. Ich werde auch weiterhin versuchen, mehr basische Nahrungsmittel zu essen, weil es mir damit einfach besser geht.

Viele Grüße

Bettina
Monique
geschrieben am: samstag, 16. april 2011, 15:36
eMail-Adresse hinterlegt
Liebes Team,

als Erstes möchte ich mich bedanken, dass Sie immer so zügig Rückantworten! Für mich als "Ernährungsumstellerin" absolut viel wert :)

Um nochmal auf die Sache mit der letzten Mahlzeit zurück zu kommen. Prima, dass man die Obst-Zwischenmahlzeiten erhöhen kann, wenn man sich dazu entschließt das Abendbrot ausfallen zu lassen. Jedoch würde ich dazu gern wissen, wann man am Besten die letzte Obstmahlzeit einnehmen sollte?

Und zum abendlichen Entschlackungstee würde ich ebenso gern wissen, bis wann man diesen trinken kann bzw. bis wann man das letzte glas trinken sollte?

herzlichen dank und viele grüße,

monique

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Monique,
wir freuen uns, wenn unsere Tipps Ihnen weiterhelfen :-)

Die letzte Obstmahlzeit sollten Sie nicht später als zwischen 18 und 19 Uhr einnehmen. Allerdings hängt die optimale Verdauung von Obst von mehreren Faktoren ab (allgemeiner Zustand des Verdauungssystems, Zusammensetzung der vorhergehenden Mahlzeiten, Abstand zur letzten Nicht-Obst-Mahlzeit etc.), so dass die angegebene Uhrzeit sicher nicht für jeden und in jedem Falle gilt.

In diesem Zusammenhang ist dieser Text interessant:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-verdauung-ia.html

Hier wird deutlich, dass eine Mahlzeit, die Fleisch, Käse oder auch Nüsse enthält, 3 bis 5 Stunden Verdauungszeit benötigt (die verschiedenen Verdauungszeiten finden Sie im genannten Text). Beinhaltet Ihr Mittagessen eine dieser Komponenten, dann sollten Sie erst wieder Obst essen, wenn das Mittagessen verdaut ist. Andernfalls würde Obst (z. B. als Nachtisch verzehrt) die Verdauung des Mittagessens irritieren und ferner selbst nur unzureichend verdaut werden.

Im menschlichen Körper wird Nahrung am besten zwischen 12 und 20 Uhr verwertet. Wenn Sie also um 19 Uhr ihre letzte Obstmahlzeit einnehmen (immer unter Berücksichtigung der o. g. Regeln), dann hat diese noch ausreichend Zeit, optimal verdaut zu werden, bevor der Körper und hier insbesondere das Verdauungssystem ab 20 Uhr in den Ruhemodus wechselt.

Den Entschlackungstee hingegen können Sie jederzeit trinken. Achten Sie lediglich darauf, ihn nicht gleichzeitig mit den Mahlzeiten zu trinken, sondern im Abstand von mindestens 30 Minuten.

Weiterhin viel Spaß mit der Entschlackungskur
wünscht Ihnen
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Monique
geschrieben am: freitag, 15. april 2011, 12:59
eMail-Adresse hinterlegt
hallo habe mal zwei fragen :)

1. ist in sojasoße nicht glutamat drin?

2. an zwei tagen die woche schaffe ich es definitiv nicht vor 19 uhr zu essen. es wird so gegen 19.30h sein. ist es empfehlenswert dann die mahlzeit lieber ausfallen zu lassen, eine kleinere mahlzeit einzunehmen oder gar "normal" zu essen?

lieben dank und gruß,

monique

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Monique,

vielen Dank für Ihre Mail.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

1. Sojasoße enthält während des Fermentationsprozesses natürlich entstandenes Glutamat. Hochwertige Sojasoße enthält jedoch kein biotechnologisch hergestelltes und in Form eines Lebensmittelzusatzstoffes zusätzlich beigefügtes Glutamat.

2. Falls Sie am Abend nicht mehr hungrig sind, können Sie die letzte Mahlzeit problemlos ausfallen lassen. Wenn Sie jedoch sehr wohl hungrig sind, empfiehlt es sich, die Mahlzeit unbedingt einzunehmen, auch wenn das eine oder zwei Stunden später der Fall ist. Wählen Sie dann eine leichte Mahlzeit - wie z. B. die in unserer Anleitung beschriebene Basensuppe oder gedünstetes Gemüse. Meiden Sie bei einem späten Abendessen jedoch in jedem Fall Kohlenhydrate und tierische Proteine. Wenn Sie das Abendessen lieber ausfallen lassen möchten, dann könnten Sie an diesen beiden Tagen auch die Zwischenmahlzeiten ab dem Mittagessen mengenmäßig üppiger gestalten.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Kristin
geschrieben am: freitag, 15. april 2011, 11:50
eMail-Adresse hinterlegt
die kur hat mir gut gefallen. die rezepte waren einfach, leicht nachzukochen und lecker, das fand auch mein mann, der (notgedrungen) mitessen musste. ich habe 1 kilo abgenommen, das war mir aber nicht wichtig, weil mein gewicht im großen u. ganzen eh ok war. die ersten tage blieb die verdauung aus, das war unangenehm, ich hatte ständig völlegefühl. das kannte ich gar nicht. nach ein paar tagen regulierte sich das aber. mein schlafverhalten hat sich gebessert! ich vermute, das liegt am verzicht auf milchprodukte, die früher ein großer bestandteil meiner ernährung waren. das werde ich jetzt testen. zum frühstück kein brot zu essen empfand ich erst als schwierig. nur obst bekommt mir auf nüchternen magen nicht, vermutlich wegen der säure. ich habe mir daraufhin hirse gekocht und mit obst angereichert (manchmal sogar mit etwas gemüse; weil ich`s eher deftig mag am morgen).
ich kaufe jetzt bewusster ein. studiere genau die zutatenliste; viel war es nicht mehr, was ich aus dem herkömmlichen supermarkt getragen habe.

kleiner wermuthstropfen am schluss: den preis für die kur finde ich zu hoch
Helga
geschrieben am: freitag, 15. april 2011, 11:48
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,
ich habe die Kur leider nur 2 Wochen mitmachen können, da ich dann kurzfristig in Urlaub bin und da leider wieder normal essen mußte , hat aber trotzdem total gut gewirkt habe in den 2 Wochen ohne Hungern 3 Kilo abgenommen und mich total fit gefühlt, es geht auf jeden Fall und ich mach es jetzt nochmal von vorne, habe ein ganz anderes Bewusstsein zum Essen bekommen, vielen vielen Dank!
lg
Helga
Simon
geschrieben am: mittwoch, 13. april 2011, 08:17
eMail-Adresse hinterlegt
Guten Morgen liebes ZDG Team,

seit über 7 Jahren betreibe ich nun (mal mehr mal weniger) Kraftsport im Fitnessstudio.
Ich finde die Kommentare sehr interessant und bin einfach nur "Baff" wieviele Menschen bereits positive Erfahrungen gemacht haben mit der Entschlackungskur. Eine Frage stellt sich für mich als Sportler allerdings. Sollte/ darf ich noch weiterhin mein kostbares Eiweiss (Whey Protein) zu mir nehmen oder hemmt das den "Heilungsprozess"? Oder gibt es vllt. ein Eiweisspulver aus dem Handel welches sie mir empfehlen würden. Es gibt ja schliesslich verschiedene Eiweisspulver (Molkeneiweiss, Whey-Protein....)

Vielen Dank im voraus für ihre Antwort

Gruss
Simon

Zentrum der Gesundheit:

Hallo Simon,
vielen Dank für Ihre Mail.

Whey Protein wird aus Molke gewonnen. Das Herstellungsverfahren ist äußerst aufwändig, Ergebnis ist eine Proteinform, die so nicht in der Natur vorkommt. Wir empfehlen Sportlern generell ein möglichst geringfügig verarbeitetes Proteinpräparat wie z. B. das Reisprotein von Sunwarrior (nähere Infos hier:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/reisprotein-muskelaufbau-sunwarrior-ia.html

Die Entschlackungskur hat um so höhere Erfolgsquoten je weniger u. a. tierische Eiweiße konsumiert werden. Whey Protein sollte also (wenn überhaupt) während der Kur nicht bzw. nicht in übermäßigen Mengen eingenommen werden.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Claudia Spiess
geschrieben am: mittwoch, 06. april 2011, 22:19
eMail-Adresse hinterlegt
Habe mich gestern spontan zur Kur angemeldet und habe in der Eile das Kommentarfeld nicht beachtet:
- Fühle mich seit einiger Zeit irgendwie verschleimt, verstopfte Nase und nicht ausgeheilter Husten.
- oft leichte Muskelschmerzen
- Würde gerne 3 - 4kg abnehmen
Also alles Gründe diese Kur zu machen, mich zu entsäuren und ich bin fest dazu entschlossen!

- Esse kein Fleisch aber Fisch und ab und zu Geflügel
- Habe in der Regel sehr viel Bewegung, bin sehr viel draussen und mache 2 mal die Woche Sport
- Esse gerne gut und viel.... :-)
Grüsse und vielen Dank

ZDG GmbH:
Liebe Frau Spieß
vielen Dank für Ihre Mail. Wir freuen uns, dass Sie sich aktiv um Ihre Gesundheit kümmern und sich zur Entschlackungskur entschieden haben.
Da die Entschlackungskur zu einem deutlich aktivierten Immunsystem führt und außerdem annähernd frei von schleimbildenden Nahrungsmitteln ist (Weizen, Milchprodukte), sind wir bereits jetzt auf Ihren Erfahrungsbericht nach der Kur gespannt :-)
Wir wünschen Ihnen viel Spaß und guten Appetit bei der Entschlackungskur!
Liebe Grüße
Ihr Team von
der ZDG GmbH
Rita
geschrieben am: mittwoch, 06. april 2011, 19:43
eMail-Adresse hinterlegt

Wir haben einige Fragen bezueglich der Entschlackungkur. 1. Werden die Rezepte alle per email geschickt? 2. Was wird per Post geschickt? 3. Besteht diese Kur hauptsaechlich aus gesunden Nahrungsmitteln oder werden auch Baeder gemacht und Ergaenzungs Vitamine eingenommen? Da ich in Kanada lebe, waere es schoen zu wissen was gesandt wird wegen den Portokosten. Ihre Internetseite ist sehr informationsreich und aufklaerend. Vielen Dank! Mit freundlichen Gruessen, Rita




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Rita,

der Versand sämtlicher Unterlagen erfolgt online.

Liebe Grüsse

 

Sabine
geschrieben am: donnerstag, 31. mã¤rz 2011, 17:18
eMail-Adresse hinterlegt

Ich hätte noch 2 Fragen zur Entschlackungskur. 1.Meine Tochter möchte auch mitmachen, geht aber noch zur Schule. Was kann ich ihr als Pausenbrot mitgeben, denn Müsli und Milch sind schwierig für unterwegs? 2.Ich möchte diese Entschlackungskur durchführen, weil ich Darmprobleme habe. Ich möchte dabei jedoch auf keinen Fall abnehmen. Wie soll ich vorgehen? Schon im Voraus vielen Dank für Ihre Bemühungen! Mit freundlichen Grüßen Sabine




Zentrum der Gesundheit:

Vielen Dank für Ihre Mail. Warum geben Sie Ihrer Tochter nicht einfach frische Früchte mit in die Schule. Falls sie konsequent mit entschlacken möchte, dann ist dies die beste Nahrung bis zum Mittagessen. Einen Teil der Früchte kann sie auch in Form von Trockenfrüchten essen, z. B. Feigen oder Datteln. Sie kann auch Rohkost mit ein paar Nüssen mitnehmen, z. B. Möhren, Paprika, Gurken, Radieschen, Kohlrabi,.... Manche Kinder/Jugendliche essen auch gerne frische Spinatblätter, einfach so aus der Hand. Was die "Gefahr" einer möglichen Gewichtsabnahme angeht, so weiß der Körper normalerweise sehr gut, was er tut, WENN er die richtige Nahrung bekommt. Es kann also durchaus sein, dass Sie - auch wenn Sie bereits Idealgewicht haben - abnehmen werden. Das tun Sie aber nur, weil Ihr Körper einen Austausch vornimmt. Erst konzentriert er sich darauf, Schlacken, Gifte und verschlacktes Gewebe abzubauen und auszuleiten. Im Laufe der Zeit beginnt er dann - mit Hilfe des hochwertigen "Baumaterials" aus einer gesunden und basischen Ernährung - mit dem Aufbau neuer Zellen und erreicht auf diese Weise wieder sein Ideal/Normalgewicht. Viel Spaß mit unserer Entschlackungskur und liebe Grüße Ihr Team

Andrea Prengel
geschrieben am: samstag, 26. mã¤rz 2011, 10:26
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,
ich möchte unbedingt mal mein Körper enschlacken. Allerdings habe ich Fructose- und Lactoseintoleranz, wie sieht das da mit Ihren Rezepten aus? Kann ich trotzdem an der Entschlackungskur teil nehmen?
MfG

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Prengel,
vielen Dank für Ihre Mail.
Die Entschlackungskur der ZDG GmbH ist lactosefrei, müsste jedoch bezüglich des Fructosegehaltes mit entsprechend fructosearmen Gemüsearten umgestaltet werden.
Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Annette
geschrieben am: freitag, 25. mã¤rz 2011, 07:44
eMail-Adresse hinterlegt

Ich finde die Entschlackungskur super. Sie ist leicht durchzuführen und vor allem auch für Berufstätige machbar. Man verspürt überhaupt keinen Hunger. Da ich leidenschaftliche Kaffeetrinkerin bin bzw. jetzt war, hatte ich die ersten drei Tage leicht Kopfschmerzen und war müde. Ich habe aber konsequent auf Kaffe verzichtet. Heute kann ich sagen, ich vermisse ihn nicht !! Ich habe die Entschlackungskur nicht aus Gewichtsgründen gemacht. Bin aber über ein paar Pfunde weniger nicht böse, da es meiner Grunderkrankung auch gut tut. Ich bin seit 30 Jahren an chronischer Polyarthritis erkrankt. Mein Arzt stellt mich ständig auf die besten Medikamente ein (MTX; Roactemra) und trotzdem brauche ich Cortison. Seit ca. einem halben Jahr probiere ich auf Fleisch zu verzichten. Was mir sehr schwer fällt. Merke aber das ich weniger Steifigkeit habe. ( Cortison konnte von 5mg auf 2mg gesengt werden. )
Nach der ersten Woche der Entschlackungskur ging es mir verhältnismäßig gut. Habe am Ende der zweiten Woche durch Geburtstage und dem „inneren Schweinehund“ die Kur unterbrochen. Das Ende vom Lied: meine Schmerzen wurden wieder sehr schlimm. Man ist ja lernfähig. Damit habe ich jetzt noch einmal mit der Woche 1 angefangen und siehe da, die Schmerzen verschwinden wieder. Die Rezepte sind lecker und schnell zuzubereiten. Sie werden sicher öfters in meinem Speiseplan auftreten. Was ich vermisse ist Käse. Ansonsten ist die Kur richtig klasse und sein Geld wert. Ich habe Ihre Internetseite auch schon Kollegen und Freunden empfohlen. Vielen Dank ! Mit freundlichen Grüßen Annette

Simone
geschrieben am: samstag, 19. mã¤rz 2011, 17:30
eMail-Adresse hinterlegt
ich habe eine chronische Darmentzündung. Kann ich trotzdem an der Entschlackungskur teilnehmen?

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Simone,

vielen Dank für Ihre Mail.

Unsere Entschlackungskur ist für das Verdauungssystem prinzipiell eine Erleichterung. Bei einer chronischen Darmentzündung jedoch kommen mehrere Faktoren ins Spiel. Wenn sich die jetzige Ernährungsweise sehr vom Ernährungsplan der Entschlackungskur unterscheidet, dann reagiert manch ein chronisch kranker Darm mit Beschwerden. Hier wäre eine langsame Anpassung sinnvoll.

Außerdem verhält es sich bei chronischen Darmentzündungen meistens so, dass jeder Patient andere Lebensmittel verträgt und andere Lebensmittel wiederum nicht. Unsere Entschlackungskur ist jedoch so aufgebaut, dass sie von jedem den persönlichen Bedürfnissen entsprechend angepasst werden kann. Wenn zum Frühstück Früchte empfohlen werden, dann kann sich jeder jene Früchte wählen, die er mag und verträgt. Beinhaltet ein Gericht schärfere Gewürze, können diese bei Bedarf selbstverständlich auch weg gelassen werden, etc.

Grundsätzlich kann die Entschlackungskur auch oder gerade bei chronischen Darmentzündungen einen Einstieg in eine darmfreundliche und gesunde Ernährungsweise bieten.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Hunke Alexandra
geschrieben am: donnerstag, 10. mã¤rz 2011, 19:20
eMail-Adresse hinterlegt
Ich leide an einer abgeschwächten Form der Zöliakie (kann aber reine Dinkelprodukte essen). Können Menschen mit einem solchen Krankheitsbild diese Kur auch durchfüren?

MfG

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Hunke,
vielen Dank für Ihre Mail und Ihre Frage, die wir gerne beantworten :-)
Die Entschlackungskur der ZDG GmbH kann wunderbar auch mit Zöliakie durchgeführt werden, da keinerlei Produkte mit verstecktem Weizenanteil enthalten sind. In manchen wenigen Rezepten kommen Vollkorn-Nudeln vor, die man selbstverständlich - ganz nach Wunsch und Bedarf - in der Dinkelvariante oder auch in einer glutenfreien Ausführung wählen kann. Ansonsten kommen ausschließlich glutenfreie Lebensmittel zum Einsatz.
Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne und jederzeit zur Verfügung.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Corinna Potratz
geschrieben am: donnerstag, 10. mã¤rz 2011, 09:14
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe aufmerksam Ihren Bericht über "Schlacken" gelesen und bin auch überzeugt, dass diese Schaden im Körper anrichten, ebenfalls bin ich überzeugt, dass es besser wäre diese los zu werden.

Doch: Ich habe mich in den vergangenen Monaten sehr ausführlich über Ernährung und Gesundheit informiert. Leider ist dies im Internet sehr schwierig, da man mit der "Wunderpille" oder dem "Wunderpulver", der einzig "richtigen Kur", usw. regelrecht angesprungen wird.
Alle versprechen, dass ihre Methode die richtige ist, wobei ich nach meiner Erfahrung und nach meinem Wissen die meisten als unwirksam und ungesund abtun kann.

Aus den Erahrungsberichten schließe ich, dass Ihre Kur helfen kann sich besser zu fühlen und auch sogar Gewicht zu reduzieren.
Gerade letzteres ist mir ein großes Anliegen, da ich, nachdem ich meine stetig körperlich sehr anstrengende Arbeit als Tischlerin gegen das überwiegend in sitzender Tätigkeit auszuübende Studentenleben eingetauscht habe, so ca. 12 Kg zugenommen habe. Da würde mir eine Kur, bei der man so im Durchschnitt 4-6 Kg in 4 Wochen verlieren kann gerade recht kommen. Zudem man sich dann auch noch agiler fühlt.

Aber: Ich schließe auch aus den Berichten, dass die Kur einen Verzicht auf Fleisch und Michprodukte vorsieht. Es ist aber nach meinem Wissen fatal, wenn man seine Ernährung gerade um das verringert, was verhindert dass Muskulatur abgebaut wird!
Dies würde erkären, warum man mit der Kur innerhalb von kurzer Zeit relativ viel Gewicht verlieren kann. Relativ viel, da man bei gesunder Ernährung von ca. einem halben Kilo pro Woche ausgeht.
Ich habe also die Befürchtung, dass man nicht Fett, sondern Muskeln abbaut, da das Eiweiß aus den Muskeln von unserem Körper viel schneller als Energie umgesetzt werden kann als das lästige Fett.
Zudem befürchte ich den berühmt berüchtigten Jo-Jo-Effekt, da man den Körper in der Kur in einen gewissen Mangelzustand versetzt und nach der Kur wieder normal isst. Das bedeutet, dass der Körper dann alles, worauf er vorher verzichtet hat händeringend behalten will.

Ich bin nach wie vor an einer Enschlackungskur interessiert, möchte mich aber nicht anmelden, bevor ich nicht genau weiß, ob Ihre Kur irgendeinen Ersatz für die in Fleisch und Milchprodukten befindlichen Eiweiße bietet.

Mit freundlichen Grüßen

Corinna P.

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Frau Potratz,
vielen Dank für Ihre Mail :-)

Die Entschlackungskur der ZDG GmbH basiert auf einer Ernährungsweise, die sich im Grunde nicht nur zum Entschlacken, sondern auch als dauerhafte Ernährung eignet. Die "normale" moderne Ernährung mit viel verarbeiteten Fleisch-, Milch- und Getreideprodukten, dafür nur mäßig Früchte und Gemüsearten sorgt für die Anhäufung der genannten Schlacken und belastet den Körper. Aus diesem Grunde sind in unserer Entschlackungskur die belastenden Komponenten (Milch- und Fleischprodukte) nicht bzw. kaum enthalten.

Muskelabbau findet außerdem nicht aufgrund eines Verzichts auf Milch und Fleisch statt, sondern aufgrund mangelnden Trainings. Proteine finden sich ferner nicht nur in Milch und Fleisch, sondern in für den Menschen vollkommen ausreichender Menge auch in Gemüse, Nüssen und Hülsenfrüchten. In unserer Entschlackungskur ist die Eiweißversorgung also vollständig gesichert. Wer jedoch sportlich sehr aktiv ist und seinen Muskelaufbau über das normale Maß hinaus fördern möchte, kann dies mit Hilfe basischer pflanzlicher Eiweiße auf gesunde Art und Weise erreichen z. B. mit den basischen Proteinen der ZDG GmbH:

Reisprotein:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/reisprotein-sunwarrior-natural.html

Hanfprotein:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/bio-hanf-protein-pulver.html

oder dem basischen Lupineneiweiß:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitalpulver-lupine-kba.html

Die Intensität des Gewichtsverlusts während der Entschlackungskur kann nicht vorhergesagt werden. Sie hängt sehr von der bisherigen Ernährungsweise ab, vom Grad der Verschlackung, vom vorhandenen Übergewicht, von der Konsequenz, mit der unsere Empfehlungen umgesetzt werden und vielen anderen höchst individuellen Faktoren mehr. Daraus ergeben sich auch die unterschiedlichen Erfahrungsberichte.


Herzliche Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Bärbel
geschrieben am: donnerstag, 03. mã¤rz 2011, 12:29
eMail-Adresse hinterlegt

Diese Kur macht Mut, schließlich sind 6 Kilo mein bisher größter Erfolg bei allen "Abnehmbestrebungen" meinerseits bis heute. Dabei brauchte ich nicht zu hungern, nur auf den Kaffee habe ich verzichten müssen. Es gab aber ausreichende Alternativen. Obwohl ich beim Lesen der ersten Rezepte sehr skeptisch war - das Essen hat nicht nur mir, sondern auch meinem Mann geschmeckt.Wir werden bestimmt öfter mal auf den Rezeptfundus dieser Kur zurückgreifen und in Ihrer Website nach Neuem stöbern. Es ist übrigens verblüffend, wieviele der in den Rezepten aufgeführten Nahrungsmittel und Gewürze uns unbekannt waren! Zum Glück gibt es das superschlaue Internet. nochmals vielen Dank Bärbel

nathalie
geschrieben am: mittwoch, 02. mã¤rz 2011, 17:53
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr geehrte Damen und Herren,

bei mir geht es um folgendes wir wünschen uns noch ein kind leider lässt es im moment noch auf sich warten was wohl daran liegt ..wie der arzt sagt das ich zu viele männliche hormone habe , mein frauenarzt meinte ich müsse die pille wegen der männlichen hormone nehmen, nur wow davon werde ich nicht schwanger,..... desweiteren habe ich jetzt übern winter 9 kilo zugenommen und nun bei 79 kilo angekommen bin für 1,66 ein bischen sehr viel.....die letzten wochen fühle ich mich immer so müde schlapp und gestresst bin sehr schnell reizbar.....

nun meine frage ist ob sie meinen das ich mit der entschlackungskur vlt. meine hormon haushalt wieder in griff bekommen könnte und das andere.....

ich hoffe auf schnelle antwort
achja i wollte noch fragen was sie mir sonst noch empfehlen würden...

Zentrum der Gesundheit:

Liebe Nathalie,
vielen Dank für Ihre Mail.

Die Entschlackungskur eignet sich hervorragend als Einstieg in eine basische Ernährung, zur Ausleitung von Schlacken und gleichzeitig zu einem bewusst langsamen Abbau von Körpergewicht. Es kann durchaus sein, dass bereits diese Maßnahme Ihrem Körper hilft, sein natürliches Gleichgewicht wieder zu finden, was wir aber aus der Ferne nicht beurteilen können.

Gerne möchten wir Sie auf diesen Text aufmerksam machen:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fruchtbarkeit-foerdern-ia.html

wo Sie - unter "Die natürliche Fruchtbarkeitsbehandlung" - viele Ideen finden werden, deren Umsetzung den Körper wieder in seine verlorene Balance bringen und Ihren Energiepegel deutlich steigern kann.

Herzliche Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit
Julika de Bruin
geschrieben am: dienstag, 22. februar 2011, 12:26
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin an einer KOSTENLOSEN Information/Anleitung bezüglich einer Entschlackungskur interessiert.

Können Sie mir weiterhelfen?

MfG J. de Bruin

Zentrum der Gesundheit:


Liebe Frau de Bruin,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Zwar können bestimmte Produkte die Entschlackung deutlich beschleunigen und unterstützen. Dennoch finden Sie auf unserer Seite sehr viele Informationen über "kostenlose" Entschlackungsmaßnahmen ("kostenlos" in Anführungszeichen, weil gesunde Lebensmittel normalerweise nicht kostenlos abgegeben werden). Dazu gehört insbesondere eine gesunde und basische Ernährung, die - wenn sie konsequent praktiziert wird - zu einer Ausleitung von Ablagerungen und Schlacken führt und gleichzeitig den Organismus mit einer Fülle von Vitalstoffen versorgt. Informationen finden Sie hier:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/definition-der-gesundheit-ia.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-ernaehrung.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basische-ernaehrung-2.html

Wenn Sie außerdem grüne Smoothies in Ihre Ernährung einbauen, wird eine Entschlackung noch weiter forciert:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gruene-smoothies-ia.html

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Susanne Lange
geschrieben am: freitag, 04. februar 2011, 23:30
eMail-Adresse hinterlegt
interesse an Entschlackungs-Kur mit guten Rezepten

Zewntrum der Gesundheit:

Liebe Susanne,
vielen Dank für Ihren Kommentar. Unsere Entschlackungskur enthält überwiegend basische Rezepte.

Liebe Grüße
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

P. F.
geschrieben am: donnerstag, 03. februar 2011, 14:07
eMail-Adresse hinterlegt
Guten Morgen,

vielen Dank für die Info´s der Entschlackungskur. Anfangs fand ich den Plan etwas wirr, aber nach einem Anruf bei Ihnen wurde ich aufgeklärt. Ich habe mich streng daran gehalten (mit Meereskorallen und Eiweißpulver) und fühle mich nun pudelwohl; bin viel besser drauf; habe 8 kg abgenommen (jetzt 111kg). Es ist sehr gut durchführbar; kein Hungergefühl und kein Appetit auf Süßes/ Salziges :-)
Ich werde auch weiterhin (außer am Wochenende) früh nur einen Müsli und mittags nur einen Salat mit Brötchen essen.
Auch Ihre Webseite ist sehr interessant.
Vielen Dank ;-)

Herzliche Grüße

P. F.
Bettina N.
geschrieben am: samstag, 15. januar 2011, 15:22
eMail-Adresse hinterlegt
Sehr guter Vorschlag, diese Kur fuer Beruftstaetige zu konzipieren. Freue mich schon darauf.

Bettina N.

Margot H.
geschrieben am: montag, 15. november 2010, 13:50
eMail-Adresse hinterlegt

Die Entschlackungskur hat mir sehr gut getan. Ich habe mich fast immmer an die Rezepte gehalten. An manchen Tagen ist mir auch so einiges nach basischen Vorgaben selbst eingefallen, was in den Topf oder in die Pfanne kommt Jetzt habe ich 4.2 Kg abgenommen. Darüber bin ich sehr glücklich, auch sind meine Zuckerwerte runter gegangen. Vorgenommen habe ich mir die Entschlackungskur bestimmt zu wiederholen. Herzliche "leichte" Grüsse ihre Margot H.

Dr. Halina A.
geschrieben am: montag, 08. november 2010, 12:45
eMail-Adresse hinterlegt
1. abgenommen habe ich bis jetzt nicht, war aber auch nicht mein erstes Ziel 2. Während der Kur habe ich mich wohl gefühlt, kein Vollegefühl und keine Blähungen, obwohl ich gern Brot und Milchprodukte esse, aber ein Verzicht oder eine Reduzierung ist machbar.
3. Es war interessant die verschiedenen neuen Gerichte kennenzulernen. Sie sind schnell zu zubereiten, was für mich wichtig ist und ich kann mehrere Tagen davon essen.
4. Nachdem ich wieder angefangen habe, Brot (Kuchen) zu essen und Milchrodukte kaufe, habe ich wieder ehe unangenehme Vollegefühle und Blähungen. Schwierig ist es nur, sich immer daran zu halten, wobei ich den Eindruck habe, dass mir das Calzium aus der Milch fehlt, weil meine Finfernägel brüchig werden.
Vielen Dank und viele Grüße
Dr. Halina A.
Barbara w.
geschrieben am: freitag, 05. november 2010, 08:22
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes Team, eigentlich bin ich ganz zufällig auf den Bericht Entschlackungskur auf Eure Seite gelandet. Ich wollte ursprünglich etwas ganz anderes mal kurz nachlesen. Ich war so gefesselt von dem Bericht „Übersäuerung des Körpers“, „Entschlackungskur“ , das ich schockiert war als ich anfing darüber nach zu denken, was ich so den ganzen Tag esse…… Zunächst etwas skeptisch habe ich mich für die Kur angemeldet und ich bin froh, dass ich das getan habe. Ich habe 4,5 Kg abgenommen und hatte riesig viel Spaß beim Zubereiten der vielen frischen Zutaten der Speisen. Sogar meine Kinder haben mitgemacht. Die Rezepte waren so reichhaltig und lecker, dass Sie oft für zwei Tage reichten und ein Hungergefühl nie aufkam. Für meinen Mann habe ich noch immer eine Fleischbeilage gemacht aber auch er mochte die meisten Rezepte! Ich fühle mich viel wohler, meine Haare sehen nicht mehr trocken aus, sondern haben einen wunderbaren glanz bekommen. Ich habe viele Rezepte in meinen wöchentlichen Speiseplan übernommen und habe mir noch mehr veganische Rezepte rausgesucht, da ich die Woche über immer noch für mich so koche. Ich achte jetzt täglich bewusst darauf „Was esse ich gerade!“ Eine 2 l Flasche Wasser ist zu meinem täglichen Begleiter im Büro, im Auto ect. Geworden. Dabei ist mir erstmal bewusst geworden, wie wenig ich getrunken habe. Ich kann nur jedem empfehlen: „Probiert es selber aus!“ Vielen Dank an das gesamte Team! Barbara W.

Janine M.
geschrieben am: montag, 11. oktober 2010, 10:42
eMail-Adresse hinterlegt

Und schon sind 4 Wochen um. Die Zeit verging schneller als gedacht und es waren tolle 4 Wochen. Ihre Tips und Rezepte haben uns sehr gut gefallen. Ich habe die Entschlackungskur zusammen mit meinem Freund gemacht...Die Kur eignet sich also sowohl für Frauen als auch für Männer. Ich habe mich während der Kur sehr wohl gefühlt. Das ganze Wohlbefinden war einfach besser und ich habe 4,5 Kilogramm abgenommen - ein toller Nebeneffekt ;-) Die Kur habe ich hauptsächlich wegen meiner Verdauungsprobleme begonnen...auch dabei hat mir die Kur sehr gut geholfen...ich habe vor der Kur sehr wenig getrunken und dachte immer weniger essen ist gut...aber dadurch habe ich falsch gegessen... Ich werde die Kur auf jeden Fall öfter durchführen und einige Tips weiterhin anwenden! Vielen Dank für Ihre tolle Unterstützung! Liebe Grüße Janine M.

Antoinette K.
geschrieben am: sonntag, 05. september 2010, 13:24
eMail-Adresse hinterlegt

Ich kann nur eines sagen, es ist einfach ein wunderbares Gefühl, binnen knapp 5 Wochen nicht nur 6 Kg leichter zu sein (nun mein Idealgewicht), ohne Stress und ohne Hungern, sondern ich sprudle auch vor Energie. Nie ist mir alles so leicht gefallen wie jetzt. Alles geht schneller von der Hand und: Ein Alltag bei bester Laune und voller Energie !!! Ich möchte Ihnen von ganzem Herzen danken! Gerne verwende ich die Rezepte in meinem Alltag weiter und schaue gerne weiterhin in Ihre Web-Seiten, freue mich auf die immer wieder kommenden Newsletter und bestelle gerne, wie ich es die letzten Tage auch getan habe (die erste Sendung ist angekommen - vielen Dank) Ihre wunderbaren ergänzenden Produkte für einen Körper in Balance. Danke! Danke! Danke! Ich hatte vorher viele Versuche ohne Erfolg, diesmal wurde ich belohnt! Es hat sich gelohnt! Bis zum nächsten Mal! Ich empfehle Sie bestimmt VIELEN Menschen weiter! Ihre Antoinette K.

Gabriele Füllemann
geschrieben am: donnerstag, 02. september 2010, 11:24
eMail-Adresse hinterlegt


Guten Tag

Nun endlich eine kleine Antwort.

Die Kur hat mir sehr gut getan. Pfunde sind nicht allzu viele gepurzelt (2 kg), was aber sicher daran liegt, dass ich nicht immer so viel Wasser und Entschlackungstee trinken konnte, wie angegeben. Aber immerhin, ich kann das Gewicht halten und habe gemerkt, dass mir die Ernährung besser tut als diejenige vorher. Am Anfang war die Verdauung etwas durcheinander, was sich aber schnell legte (ass keine Zwiebeln und keinen Knoblauch mehr oder andere blähende Nahrungsmittel fehlten bis zur Kur auf meinem Speiseplan.

Da ich schon seit vielen Jahren kein Fleisch mehr esse, war es für mich ein Leichtes, die Gerichte zu geniessen. Einzig Käse und Eier habe ich bisher mehr gegessen, habe aber auch jetzt nach der Kur keinen Heisshunger darauf.

Für Berufstätige ist es nicht einfach die Kur konsequent durchzuhalten. Ich war in der komfortablen Lage, dass mein Mann kochen konnte. Vielleicht wäre eine Anpassung für Berufstätige ein Verbesserungsvorschlag.

Besten Dank.

Zentrum der Gesundheit:
Vielen Dank für das Feedback. Wir werden eine Entschlackungskur für Berufstätige im Januar 2011 konzipiert haben.

Freundliche Grüsse

Gabriele F.
Simone D.
geschrieben am: montag, 23. august 2010, 12:12
eMail-Adresse hinterlegt

Die Entschlackungskur war gut durchzuhalten. Ich habe nie hungern müssen und bin trotzdem 4 kg los geworden. Habe mir vorgenommen, den ein oder anderen Vorschlag von Ihnen weiterhin in meinem Essplan einzuarbeiten (weniger Kohlenhydrate, morgens Obst, mittags Salat, keinen oder nur 1 Tasse Kaffee). Am schwierigsten fiel mir der Verzicht auf Milchprodukte, werde aber auch da den Verzehr in Zukunft minimieren. Danke für die Rezepte, die durchweg sehr schmackhaft waren und sind und auch meiner Familie zusagen! Mit freundlichen Grüßen Simone D

Erika K
geschrieben am: freitag, 09. juli 2010, 11:09
eMail-Adresse hinterlegt

Die Kur hat mir sehr gut gefallen. Erstens, die Rezepte waren superlecker u.... ich hatte nie Hunger. Erstaunt war ich, dass ich in keiner Weise Käse, Joghurt etc. vermisst habe. Ich habe 4 kg abgenommen, die die eben immer zuviel sind. Ein ganz großer Effekt war, wie meine Verdauung funktionierte. Ich muss sonst immer nachhelfen, hier weit gefehlt. Ich habe zuvor auch schon viel Gemüse gegessen, aber diese Kur habe ich als sehr wohltuend empfunden, obwohl sehr viele Kohlehydrate dabei sind. Sicher hat man deshalb auch keinen Hunger. Auch Süßes hat mir überhaupt nicht gefehlt. Ich werde die Rezepte sicher weiter in meinen Speiseplan einbauen u. die Tipps versuchen, einigermaßen zu integrieren. Schwierig war es nur manchmal, bei Einladungen oder, da ich berufstätig bin, in der Mittagspause. Aber man wird dabei auch erfinderisch. Vielen Dank noch einmal. Herzliche Grüße - Erika K.

Uta W.
geschrieben am: montag, 28. juni 2010, 10:07
eMail-Adresse hinterlegt

Die Empfehlungen für Ihre Entschlackungskur haben mir sehr geholfen auf meinem Weg, die für mich günstigste gesunde Ernährung zu finden! Ich hatte seit einer schwierigen OP im letzten September an der Blase schon 6 Blasenentzündungen, 5x wurden sie mit Antibiotika behandelt, beim 6. Mal war meine Schmerzgrenze erreicht und habe im Internet recherchiert, was ich noch tun könnte. Eine Empfehlung war eine Entschlackungskur zu machen und mit Bärentraubenblätterextract zu behandeln. Da ich aber schon mehrere Fastenkuren versucht hatte und jedesmal nachher furchtbare Probleme mit meinem Darm hatte, war diese Entschlackungskur genau das Richtige für mich! Und ein voller Erfolg, meine letzte Urinkultur ergab keinen Befund! Herzlichen Dank! Auch ansonsten habe ich einige neue Erkenntnisse über gesunde Ernährung daraus nehmen können, die mir auch weiterhin von Nutzen sein werden. Liebe Grüsse und viel Erfolg weiterhin! Uta W.

Bettina W.
geschrieben am: montag, 29. mã¤rz 2010, 13:47
eMail-Adresse hinterlegt

Vielen Dank für die tollen Rezepte. Ich habe zwar noch nicht alle ausprobiert, da die Portionen ja reichlich bemessen waren und für 2-3x gereicht haben, aber die Rezepte waren bisher alle super und haben toll geschmeckt. Manche habe ich sogar öfter gemacht. Die Entschlackungswochen waren überhaupt nicht so schlimm. Ich habe ein paar Kilo verloren und werde die Wochen sicher wiederholen. Die Rezepte habe ich sowieso in meinen Plan schon eingebaut. Ich fühlte mich nach der Kur - und das hält bisher auch an - viel besser. Vielen Dank hierfür. Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Wochenende. Mit freundlichen Grüßen Bettina W.

Kyrasia H.
geschrieben am: montag, 15. februar 2010, 15:41
eMail-Adresse hinterlegt

Sie haben Recht. Ich freue mich sehr, dass ich diese Kur gemacht habe, wenn auch nicht in aller Konsequenz, d. h. ein Wochenende, an dem wir zum Brunch eingeladen waren, war dann der "volle Sündentag". Das Abnehmen zeigt sich nicht einmal soo sehr auf der Waage als vielmehr am gesamten Aussehen. Die Hosen passen wieder besser, die Oberschenkel sind wieder schlanker, der Speck über dem Hosenbund ist weniger. Es sieht nach weit mehr aus, als die 3 kg, die es tatsächlich sind. Aber darum ging es mir nicht in erster Linie. Dass ich überhaupt mit der Kur anfangen wollte, lag an einem Buch von Jean-Claude Alix, das ich vorher gelesen hatte. Von da kam schon der Ansporn, mich ein paar Wochen vegan zu ernähren. Ich fühlte mich schlapp und müde und wenn ich morgens aufwachte, waren meine Finger angeschwollen. Alles Zeichen für mich, dass ich etwas ändern muss. Und das habe ich dann getan. Ich werde mit Sicherheit nicht zur Veganerin, dazu mag ich auch Käse und Kaiserschmarrn zu gerne (wobei ich letzteres auch höchstens alle 2 Monate esse) und Ei als Ersatz aus der Dose aus dem Reformhaus finde ich nicht wirklich prickelnd. Aber ich hatte schon seit längerem das Gefühl, dass Obst, Salat, Gemüse und ein wenig Brot meine "natürliche" Ernährung sind. Und genau das habe ich damit bestätigt gefunden.
Ich bin nach 4 Wochen wesentlich fitter, konzentrierter und meine Hände sind morgens wieder so, wie sie sein sollen. Ich fühle mich rundum wohl. Nun zu Ihrer Kur. Ich weiß nicht genau, was ich mir erwartet hatte, aber ich war in dieser Hinsicht eher etwas enttäuscht. Der Ernährungsplan am Anfang hatte mehr versprochen. Die vorgeschlagenen Gerichte hätte ich mir auf jeder Internetseite (auch auf Ihrer) für vegane Ernährung selbst heraussuchen können. Da hätte ich mehr erwartet. Irgend etwas, dass dazu anregt, die Rezepte auch zu probieren. Einiges davon gehört ohnehin zum meinem Speiseplan, anderes war doch ein wenig einfallslos. Ihre emails haben nichts ansprechendes, nichts das man in der nächsten Woche ungeduldig erwartet. Und das sollte m. E. auch dazu gehören. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen werde ich mich weiter so ernähren, am Wochenende mal die eine oder andere Leckerei, aber im Allgemeinen, wird das doch eher meine Ernährungsweise sein. Auf eine erstaunliche Tatsache möchte ich noch hinweisen. Ich hatte zu keiner Zeit Heißhungerattacken und habe keinen Appetit mehr auf Süßigkeiten - und wenn ich doch mal etwas genascht habe, hat ein Stück gereicht, um festzustellen, dass ich das nicht wirklich brauche. Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Woche. Kyrasia H.

Eva P.
geschrieben am: montag, 25. januar 2010, 13:14
eMail-Adresse hinterlegt

Ich habe die Grundregeln Ihrer Entschlackungskur seit Mitte Dezember in meine tägliche Ernährung integriert und merke spürbar wie sich mein Wohlbefinden verbessert hat. Mittlerweile habe ich ca. 4 kg abgenommen und musste mir schon neue Hosen kaufen. Ich muß ellerdings zugeben, dass ich mich nicht immer korrekt an Ihre Vorgaben gehalten habe und die Tage um Weihnachten auch mit passendem Essen verbracht und genoßen habe. Mir ist aufgefallen, dass eine nicht-basische Ernährung insbesondere wenn man berufstätig und viel unterwegs ist, sich äußert schwierig gestaltet. Die meiste Kost die man in Restaurants oder beim Bäcker um die Ecke bekommt und die man seither als "normal" betrachtet hat, ist idR immer sauer. Nicht mal der abgepackte Salat vom Bäcker kann da basisch entgegen wirken da man ja nur Essig-Öl oder Joghurt-Dressing dazu bekommt. Um sich im Arbeitsalltag gut ernähren zu können, muss daheim mehr vorbereitet werden. Ich mache mir jetzt jeden morgen einen Obstsalat im Büro. Was mir nach wie vor schwer fällt, ist vormittags bis zwölf Uhr auf Brot zu verzichten. Da ich schon um 7 Uhr im Büro bin kommt dann der Hunger trotz Obstsalat zw 10- 11 Uhr. Mit den Flocken zum Frühstück konnte ich mich nicht anfreunden :-( Ist Ihnen ein Rezept für basisches Brot bekannt? Mit was ich mir auch schwer getan habe, war die Salatsoße ganz ohne Säure. Ich gebe immer etwas Zitronensaft hinzu, sonst würde ich den Salat nicht essen :-) Die Rezepte waren allesamt sehr lecker. Ich werde auf jeden Fall bei der Ernährungs-Umstellung bleiben. Und auch regelmäßig Basenbäder machen. Mit freundlichen Grüßen Eva P.

Matthias B.
geschrieben am: montag, 04. januar 2010, 10:45
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo Zentrum der Gesundheit, Zu erst einmal moechte ich mich bei Ihnen bedanken. Ich bin durch interessanten Umwegen auf diese Seite gestossen und letztendlich uebergluecklich das es so gekommen ist. Was die Entschlackungskur betrifft. Also es war so. Ich habe schon angefangen meine Ernaehrung nach und nach umzustellen. Ich habe mich schon mal fuer einen gewissen Zeitraum vegetarisch ernaehrt und wollte es wieder einfuehren. Mein Ziel war im grossen und ganzen wieder richtig Fit zu werden, voller Energie halt. Anstatt Wurst und Kaese zum Fruehstueck habe ich dann Yoghurt gegessen und Gemuesesaft getrunken. Doch dann bin ich auf die Entschlackungskur gestossen und habe feststellen muessen, dass es ueber Gesundheit und Wohlbefinden noch viel mehr zu wissen gibt. Ich bin die 4 Wochen, bis auf ein paar Ausnahmen, stark geblieben und habe mich nach Plan ernaehrt. Durch die Weihnachtszeit war es manchmal echt nicht leicht, aber somit auch gleichzeitig ein gutes Training fuer den Geist und die Willensstaerke :) . Ich habe vorweg schon abgenommen, weil ich viel Sport getrieben habe. Und durch die Entschlackungskur sind dann noch mal mehr ueberschuessige Pfunde gefallen. Besonders haben mir die kleinen Veraenderungen gefallen, die ganz automatisch eingetreten sind. Zum Beispiel kam es mir so vor, als wenn meine Haut mehr Farbe bekommen hat und straffer wurde. Poren in meinem Gesicht sind zurueck gegangen. Was mich sehr beeindruckt hat, ist die Tatsache, dass ich mittlerweile mit 6 bis 7 Stunden Schlaf auskomme. Ich kann einfach nicht laenger schlafen. Das mag fuer Manche auch ein Nachteil sein, aber mir gefaellt diese Veraenderung :). Ausserdem habe ich bemerkt, dass mein Immunsystem deutlich aktiver geworden ist. In der Weihnachtszeit wurde die ganze Familie Magen/Darmkrank, ausser ich. Das kann Zufall sein, aber irgendwie fuehle ich mich von Innen heraus auch gesuender. Also ich bin voll und ganz zu Frieden mit dieser Entschlackungskur. Die Rezepte sind toll und haben auch meine Mitbewohner begeistert. Wenn ich eine Frage hatte wurde mir diese auch gleich beantwortet. Anfangs habe ich mich noch etwas gefragt, ob es die 25 Euro ueberhaupt wert sind, denn die Information haette man sich auch selbst erlesen koennen. Aber die Wenigsten von uns sind wirklich so ehrgeizig und erarbeiten sich das Wissen alleine. Und mittlerweile bereue ich diese Investition ueberhaupt nicht. Denn es gibt nichts, was einem mehr Wert sein sollte, als die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden. Und ein Zweiter Grund, warum ich diese Ausgabe nicht bereue ist, weil so eine aufklaerende und wichtige Arbeit, wie die von der Webseite Zentrum der geswundheit und den  Mitarbeitern, unbedingt unterstuetzt werden muss! Danke liebes Zentrum der Gesundheit, durch euch habe ich nict nur 10 kg abgenommen. Durch euch habe ich auch meinen Lebensweg gefunden! Liebe Gruesse Matthias B.

Monika H.
geschrieben am: montag, 28. dezember 2009, 09:33
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

also die Kur insgesamt war ganz gut - allerdings ist es mit Kindern etwas schwierig, auch hundertprozentig die vorgeschlagenen Rezepte einzuhalten - so zumindest meine Erfahrung.
und immer, wenn ich etwas zusätzlich für die Kids gekocht habe - bin ich natürlich in versuchung gekommen, auch davon zu probieren.
Außerdem ist das Ganze in der Vorweihnachtszeit doppelt schwer - aber in Summe konnte ich mit zu 75% am Plan orientieren und habe mich dabei auch wohl gefühlt.

Die Rezepte werde ich auf alle Fälle aufbewahren - Danke nochmals, Gruss Monika H.
Sumi
geschrieben am: dienstag, 13. oktober 2009, 14:17
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

wie von Ihnen angeregt schreibe ich Ihnen heute einen kleinen
Erfahrungs- und Beurteilungsbericht über die Entschlackungskur.

Zunächst zur Vorgeschichte - ich habe meine Ernährung im Februar von vegetarisch auf vegan umgestellt und litt vor der Kur vor allem nachts an Blähungen, was ich mir nicht erklären konnte. Auf der Suche nach Gründen bin ich im Internet auf Ihre Seite gestoßen und fand dort einiges an Erklärungen, die mir sehr schlüssig erschienen. Unter anderem stieß ich so auch auf Ihre Entschlackungskur, und da diese für Veganer geeignet ist bzw. eine vegane Ernährung sogar empfiehlt, hat mir das von Anfang an sehr gut gefallen - auch um meinen Rezept- und Zutatenhorizont zu erweitern.

Ich habe mir im Vorfeld noch die empfohlenen Produkte bestellt (Koralle, pflanzliches Eiweiß, Abend- und Morgentee) und sehr motiviert losgelegt.
Der Ernährungsplan war für mich sehr einfach durchzuziehen, ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, sehr satt zu sein und hatte auch abends keine Essgelüste mehr. Ich habe mir oft vorgekocht, konnte aber leider auf Grund von Arbeitszeiten nicht immer um 19h die letzte Mahlzeit zu mir nehmen, es waren aber fast immer 3 Stunden bevor ich schlafen gegangen bin. Ich habe viele der Rezepte nachgekocht und fand sie einfach zuzubereiten und lecker. Die Basensuppe mit verschiedenen Gemüsevarianten ist bei uns mittlerweile ein Dauerbrenner geworden - auch mein Freund, der sich nicht streng vegetarisch ernährt, war von den Rezepten begeistert.

Ich habe die Kur nicht zu 100% durchgehalten, was Alkohol angeht - in der gesamten Zeit waren zwischendurch vier Feiern und Geburtstage, an denen ich einfach keine Lust hatte, ausschließlich stilles Wasser und Tee zu trinken. Ich habe auch gelegentlich mal ein Stück Zartbitterschokolade gegessen. Trotzdem waren die Auswirkungen der Kur sehr positiv auf meinen Körper. Ich habe bei einer Größe von 1,73 von 65 auf 62 Kilo abgenommen (dazu muss ich sagen, dass ich die magische Grenze bei 63 Kilo seit Jahren nicht knacken konnte, obwohl ich mehrmals die Woche ins Fitnessstudio gehe und jeden Tag Rad fahre). Außerdem ist mein Körper insgesamt straffer geworden, meine leichte Cellulite an den Oberschenkeln wurde gemildert und ich fühle mich insgesamt fitter und voller Energie. Die Blähungen sind zudem völlig verschwunden, seit ich Abends keine Rohkost mehr zu mir nehme, sondern auf gedünstetes Gemüse und Suppen zurückgreife.

Die Ernährungsweise lässt sich auch weiterhin super in den Alltag integrieren und ich werde auf jeden Fall so weiter essen und trinken, vielleicht mit weniger schlechtem Gewissen bei gelegentlichen "Sünden", da ich mir damit ja dann keine Kur "kaputtmache", und endlich wieder etwas Essig an den Salat tun (Tamarin ist lecker, aber am Ende konnte ich es nicht mehr sehn).

Zu den negativen Seiten der Kur kann ich eigentlich nur sagen, dass ich mir etwas mehr persönliche Betreuung und Ansporn gewünscht hätte.
Sprich, nicht immer die gleichen standardisierten Mails, sondern wirklich eine Nachfrage - wie läuft es denn? - mit persönlicher Antwort, so dass man nicht das Gefühl bekommt, Person Nummer xyz in einem System zu sein, sondern tatsächlich wahrgenommen zu werden. Ich kann jedoch verstehen, dass das vermutlich Ihren Personalrahmen sprengen würde.

Es ist am Anfang relativ teuer, sich die ganzen Produkte, Gewürze und Zutaten einmal zuzulegen, dafür halten diese dann aber ewig, insofern ist das in Ordnung. Die Entschlackungstees sind sehr lecker, Sango Meereskoralle ist geschmacksneutral, dafür schmeckt mir das Vitalpulver Lupine wirklich GRAUENVOLL. Ich habe es wirklich in allem Kombinationen versucht (im Essen, in Soßen, als "Drink") und mir hat es sämtliche Geschmacksrezeptoren zusammengezogen. Schlussendlich konnte ich es nur dickflüssig angerührt mit zugehaltener Nase und gleich nachtrinken aushalten. Wenn sich das geschmacklich nicht verbessern lässt, würde ich es vielleicht in Tabletten zusammenpressen, die man schlucken kann - ehrlich, das war widerlich.

Was mir noch gefehlt hat, waren grobe Mengenangaben für das Obst, was man über den Tag verteilt zu sich nehmen soll. "Etwas Obst" kann alles mögliche von "drei Trauben" bis zu "eine halbe Ananas" sein. Eine Übersicht zur Bestimmung der Portionsgröße hätte mir generell sehr geholfen, da ich immer eher zu größeren Portionen neige - auch bei den Suppen und Gerichten war ich mir teilweise nicht ganz sicher, ob ich mir jetzt nochmal nachnehmen darf oder nicht. Da ich in den ersten zwei Wochen nicht abgenommen hatte, habe ich in den letzten beiden Wochen den Obstverzehr etwas eingeschränkt, also vormittags nur einmal und nachmittags zweimal Obst gegessen, konnte aber schlecht einschätzen ob das nun zu wenig war.

Trotzdem beurteile ich die Kur insgesamt als sehr gut und erfolgreich, da sie nicht auf kurzfristigem Fasten oder Hungern basiert, sondern einem eine langfristige Ernährungsumstellung sozusagen antrainiert. Wenn man diese vier Wochen durchgehalten hat, fällt es einem leicht, sich auch weiterhin so zu ernähren. Vor allem wenn man vegane Prinzipien hat, passt die Ernährung perfekt, für regelmäßige Fleischesser und Milchproduktverzehrer ist das vermutlich schwieriger.

Insofern vielen Dank für die gute Anleitung und die vielen leckeren Rezepte und Hinweise zur Ernährung, das kam genau zur richtigen Zeit und hat mir sehr geholfen!

Viele Grüße,
Nathalie

Ps: noch etwas ganz anderes: nach ihrem Newsletter habe ich nach 10 Jahren die Anti-Baby-Pille abgesetzt und bin zur natürlichen Familienplanung frei von Hormonen übergewechselt (auch wenn Mexican Wild Yam faszinierend für mich klang). Das war zusammen mit der Ernährungsumstellung eines der besten Dinge, die ich für meinen Körper tun konnte. Ich habe schon in den letzten Jahren mit dem Gedanken gespielt, es aber aus Gründen der Sicherheit und Bequemlichkeit dann doch nicht getan. Ihr sehr drastisch geschriebener Artikel hat mir endlich den Absprung ermöglicht. Vielen Dank auch dafür!
Annette L.
geschrieben am: donnerstag, 27. august 2009, 16:57
eMail-Adresse hinterlegt

Insgesamt hat mir die Entschlackungskur gut gefallen. Das erste was mir auffiel, war, dass die Entschlackungskur eigentlich relativ "locker" war, ich hatte mir einen strengeren Ernährungsplan erwartet. Mich hat überrascht, dass Müsli zum Frühstück "erlaubt" war und auch ansonsten in den Rezepten immer wieder konzentrierte Kohlenhydrate aufgetaucht sind. Ich habe nämlich einige Zeit nach "Body Reset" von Jacky Gehring gelebt und in diesem Buch steht ja, dass konzentrierte Kohlenhydrate den Abbau von Schlacken behindern. Ich habe mich hauptsächlich an das Eingangschreiben gehalten und mittags Salat gegessen und abends Gemüsesuppe. Dadurch habe ich ein bisschen abgenommen worüber ich mich gefreut habe. Salat mit Tamari anstatt Essig finde ich lecker und mein Mann auch. Die Rezepte habe ich zwar alle ausgedruckt und abgeheftet, ich fand es aber schwierig, sie in die allgemeinen Empfehlungen zu integrieren. Ich habe einige Rezepte ausprobiert, vor allem Suppen, die einfach zu machen waren, aber viele Rezepte habe ich gar nicht nachgekocht, weil es mir im Alltag mit beruflicher Belastung zu kompliziert erschien, alle Zutaten zu kaufen und mir die Zeit zu nehmen. Ich fand meine Salat-Suppe-Variante einfacher und effektiver. Ich werde die Rezepte aber bestimmt ausprobieren, ich denke sie eignen sich auch sehr gut, wenn man Gäste hat. Ich hoffe mein Feedback war aufschlussreich für Sie. Mit freundlichen Grüßen Annette L

Liane
geschrieben am: montag, 17. august 2009, 17:19
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

da ich Vegetarier bin, kommen mir Ihre Rezepte sehr entgegen. Mein Körper war total übersäuert, weil ich Jahrzehnte zu wenig - sprich so gut wie nichts - getrunken habe, trotz viel Sport. Ich dachte immer, ich hab einfach keinen Durst, also brauch ich wohl nicht so viel wie andere. Durch Ihre Informationen hab ich gemerkt, dass mein Körper im Gegenteil nur einfach nicht damit rechnet, dass er regelmäßig Wasser bekommt, also versuchte er sich selbst zu helfen. Nur jetzt ist er an die Grenzen seiner Möglichkeiten gestoßen und völlig übersäuert.

Seit der Entschlackungskur trinke ich jetzt jeden Tag 1,5 l stilles Quellwasser, esse zum Frühstück Obst, mittags Salat, zwischendurch Nüsse oder Trockenfrüchte und abends erlaube ich mir ab und an etwas Rotwein oder auch mal ne Pasta. Das muß sein, sonst würde der psychische Druck zu hoch und das säuert den Körper genauso wie physische Belastungen - wie ich jetzt weiß.

Alles in allem hat sich mein Ess-/Trinkverhalten extrem verändert und ich hätte nicht geglaubt, dass man trotz jahrelanger vegetarischer Kost noch so viel verbessern kann. Herzlichen Dank dafür ... ich werde Ihre Seite weiterhin fleißig besuchen.

Mit den besten Grüßen,

Liane Bellmann



Mit ist nur schleierhaft, warum die Ärzte die Menschen nicht intensiver über das Gleichgewicht des überaus wichtigen Säure-Basen-Haushalts informieren. So viel hängt davon ab! Haben Sie eine konkrete Antwort? Oder geht es mal wieder nur ums Geld?!
Sandra P.
geschrieben am: donnerstag, 18. juni 2009, 09:24
eMail-Adresse hinterlegt

Die Zeit vergeht wie im Fluge und schwupps sind auch die 4 Wochen vorbei. Während ich mich die ersten 2 Wochen streng danach richten konnte, hatte ich dann einen kleinen "Hänger" in der Mitte. Dies nicht, weil es mir verleidet wäre, sondern weil ich an so viele Anlässe eingeladen war, dass ich mich einfach nicht ganz an Alles halten konnte. Aber auf jeden Fall habe ich mir angewöhnt, reichlich Gemüse einzukaufen und zu essen, auch Früchte stehen nun viel mehr auf dem Plan und ich fühle mich wirklich viel besser und aktiver. Insbesondere freue ich mich, dass ich als extensive Cola light und red bull Trinkerin nun seit vier Wochen keines dieser Getränke, auch keinen Kaffee, getrunken habe und dies nicht einmal vermisse. Das ist einfach spitze. Ein Problem, das sich bei mir zeigte war, dass ich schon immer eine sehr schnelle Verdauung hatte und nun mit dem grösseren Gemüse und Früchteanteil mich fast nicht mehr zum Joggen getraue, da sich bei mir dann gleich durchfallähnliche Zustände einstellen. Am meisten Mühe bereitet mir der Verzicht auf Milchprodukte. Ich habe noch keine all zu grosse Auswahl an Sojajoghurten etc. entdeckt und vermisste deshalb Käse und Joghurt sehr stark. Ich bin auf jeden Fall froh, die Kur gemacht zu haben, das nächste Mal schaffe ich es bestimmt, die ganzen vier Wochen durchzuhalten, da ich ja nun meine Ernährung schon umgestellt habe und einfach das eine oder andere noch weglassen muss. Dann hoffe ich, werden auch etwas mehr Pfunde schmelzen, dieses Mal sind erst wenige verschwunden. Da ich jedoch einen relativ optimalen BMI habe, die bestehenden Fettpölsterchen einfach konzentriert an wenigen Stellen bestehen, ist es auch nicht einfach, diese loszuwerden. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich es dank der Ernährungsumstellung schaffen werde, zumal ich nun auch wieder viel mehr Sport mache. Das tollste an der Kur ist aber, dass die Rezepte fleischlos sind. Als Vegetarierin hatte ich bisher immer Mühe abwechslungsreiche Rezepte zu finden. Nun weiss ich, wo ich weitere finden kann und habe ja schon eine ganze Auswahl. Verbesserungsvorschläge fallen mir eigentlich keine ein. Ich werde Ihre Kur auf jeden Fall weiter empfehlen. Freundliche Grüsse Sandra P.

Vera B.
geschrieben am: montag, 15. juni 2009, 09:47
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

bin rundum zufrieden. Gerichte waren lecker.

Mit freundlichen Grüßen

Vera B.
Caroline S.
geschrieben am: montag, 15. juni 2009, 09:45
eMail-Adresse hinterlegt

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Ich muss sagen, es hat sehr gut geklappt bei mir. Die Tipps kann mangut umsetzen im Alltag, wobei man sagen muss daß man schon mehr mit Bedacht und Konzentration arbeiten" muss. Einfach so mal zugreifen (sei es im Büro oder sonst in der Öffentlichkeit) darf man nicht mehr machen. Das fande ich am schwierigsten. Zumal ich für 4 Tage - mitten in der Entschlackungskur - pausieren musste denn ich war auf Geburtstag, Hochzeit und Dienstreise ! Die Rezepte sind prima, es kommt jedoch recht häufig vor daß die Zubereitung, Garzeit oder auch die Zutaten nicht ganz stimmig sind. Jedoch kommt man schnell auf eigene Ideen und kann kreativ sein. Alles in allem war ich sehr begeistert und werde auf jeden Fall weitermachen, denn ich habe knapp 5kg verloren ! :-)) Viele Grüße und alles Gute an Sie. Caroline S.

Theresa
geschrieben am: freitag, 15. mai 2009, 08:47
eMail-Adresse hinterlegt
Wow, die Entschlackungskur muss ja wirklich toll sein. Über das Säure-Basen-Prinzip habe ich schon gehört, aber dass es so viel für das Wohlgefühl ausmacht, hätte ich nicht gedacht!

Ich überlege, das auch einmal zu machen.
Ich habe gelesen, dass man auch durch Bäder mit Meersalz oder Algen entschlacken kann. Sollte ich das bei dieser Entschlackungskur zusätzlich machen?

Grüße
Theresa

Zentrum der Gesundheit:

Hallo Theresa,

die zusätzliche Anwendung von basischen Bädern ist in der Tat sehr sinnvoll.
Da die komplette Körperhaut ausreichend Fläche zur Entsäuerung bietet, wird der Körper über die basischen Bäder optimal bei seiner Ausleitung der Säuren unterstützt. Ein besonders effektives Basenbad finden Sie hier:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basenbad-sango-koralle-entsaeuerung.html
Thomas S.
geschrieben am: montag, 11. mai 2009, 17:18
eMail-Adresse hinterlegt

Grundsätzlich kann ich mich den vorhergehenden Berichten nur anschließen. Mein Anfangsgewicht lag bei 122 Kg. Nun sind es zwar immer noch zu viele 112 Kg. Das Ganze ist für mich ein toller Erfolg. Nach einigen Hochglanzdiäten, nach denen ich immer wieder zunahm, auch schwerer wurde wie vorher, fühle ich mich jetzt sehr wohl und habe nichts vermisst. In Zukunft werde ich mich vegetrarisch ernähren, ab und zu ein gutes Stück Fleisch oder Fisch. Auf das habe ich in den vier Wochen ganz verzichtet. Alkohol trinke ich schon länger nicht mehr, hatte schon einmal Gichtprobleme und leicht erhöhten Zucker. Werde jetzt bei meinem Hausarzt mal einen Bluttest machen lassen und schauen was sich da getan hat. Jetzt erstmal meine Hochachtung für diese Homepage, nicht nur für den gesundheitlichen Teil, sondern auch für den politischen Teil. Habe dort viele Vermutungen bestätigt gefunden. Einige Verbesserungen könnte es schon geben, z.B. die Angaben zu den Mengen. eine Tasse ist nicht überall gleich groß, eine Hand voll... Frau oder Mann, die Obstmenge, dort gibst auch Unterschiede. Das sind Kleinigkeiten. Aber jetzt möchte ich mich ganz besonders bei Ihnen und Ihrem Team bedanken. Mir haben alle Rezepte geschmeckt, sie waren schnell zubereitet, am Ende spart man Geld und ist ein Stück gesünder. Diese Kur werde ich auf jeden Fall wiederholen und werde Ihnen darüber berichten. Alles Gute und freundliche Grüsse aus dem Allgäu, Thomas S.

Margit W.
geschrieben am: montag, 11. mai 2009, 17:14
eMail-Adresse hinterlegt

Der Sommer muss noch warten, denn die Pfunde sind leider nicht gepurzelt ;-). Vielleicht auch eine Frage des Alters. Ich bin 52. Der Großteil der Rezepte ist aufwändig zuzubereiten, was mir als Berufstätige nach 12 Std. außer Haus sein, dann doch meist zu viel Mühe macht. Ich habe angegeben, dass ich weder Tomaten noch Paprika esse und fand diese Zutaten jede Woche wieder in den Rezeptvorschlägen... Jedes Vollwertkochbuch bzw. Basenkochbuch bietet die gleichen Anleitungen. Ich habe individuell Zusammengestelltes erwartet. Paralell zur Kur habe ich auch mit der Darmsanierung begonnen. Nach 4 Wochen kann ich diese, entschuldigen Sie bitte den Ausdruck, "Pampe" kaum mehr schlucken. Leider habe ich auf Ihre Empfehlung hin gleich die 400gr. Dosen geordert, die immer noch nicht leer sind. Sicher tue ich meinem Darm damit noch etwas Gutes - länger als 4 Wochen ißt das wohl niemand mit Genuß. Mit freundlichen Grüßen Margit W.

Michaela
geschrieben am: donnerstag, 16. april 2009, 15:05
eMail-Adresse hinterlegt

Die Rezepte waren wirklich sehr gut. Nach der ersten Woche habe ich schon gemerkt wie ich mich körperlich "leichter", vitaler fühlte. Am Ende der zweiten Woche habe ich eine kleine Ausnahme gemacht und ein Butterbrot mit Schafkäse gegessen. Das war eine gute Erfahrung für mich, da ich zum ersten Mal so richtig gemerkt habe, wie unglaublich schwer diese Lebensmittel in meinem Magen liegen. Ich fühle mich jetzt viel lebendiger. Ich werde diese Art der Ernährung für mich grundsätzlich weiterführen, da mich das total überzeugt hat. Vielen Dank und schöne Grüße, Michaela

Nathalie
geschrieben am: donnerstag, 16. april 2009, 15:03
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo,

wie von Ihnen angeregt schreibe ich Ihnen heute einen kleinen
Erfahrungs- und Beurteilungsbericht über die Entschlackungskur.

Zunächst zur Vorgeschichte - ich habe meine Ernährung im Februar von vegetarisch auf vegan umgestellt und litt vor der Kur vor allem nachts an Blähungen, was ich mir nicht erklären konnte. Auf der Suche nach Gründen bin ich im Internet auf Ihre Seite gestoßen und fand dort einiges an Erklärungen, die mir sehr schlüssig erschienen. Unter anderem stieß ich so auch auf Ihre Entschlackungskur, und da diese für Veganer geeignet ist bzw.
eine vegane Ernährung sogar empfiehlt, hat mir das von Anfang an sehr gut gefallen - auch um meinen Rezept- und Zutatenhorizont zu erweitern.

Ich habe mir im Vorfeld noch die empfohlenen Produkte bestellt (Koralle, pflanzliches Eiweiß, Abend- und Morgentee) und sehr motiviert losgelegt.
Der Ernährungsplan war für mich sehr einfach durchzuziehen, ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, sehr satt zu sein und hatte auch abends keine Essgelüste mehr. Ich habe mir oft vorgekocht, konnte aber leider auf Grund von Arbeitszeiten nicht immer um 19h die letzte Mahlzeit zu mir nehmen, es waren aber fast immer 3 Stunden bevor ich schlafen gegangen bin. Ich habe viele der Rezepte nachgekocht und fand sie einfach zuzubereiten und lecker.
Die Basensuppe mit verschiedenen Gemüsevarianten ist bei uns mittlerweile ein Dauerbrenner geworden - auch mein Freund, der sich nicht streng vegetarisch ernährt, war von den Rezepten begeistert.

Ich habe die Kur nicht zu 100% durchgehalten, was Alkohol angeht - in der gesamten Zeit waren zwischendurch vier Feiern und Geburtstage, an denen ich einfach keine Lust hatte, ausschließlich stilles Wasser und Tee zu trinken.
Ich habe auch gelegentlich mal ein Stück Zartbitterschokolade gegessen.
Trotzdem waren die Auswirkungen der Kur sehr positiv auf meinen Körper. Ich habe bei einer Größe von 1,73 von 65 auf 62 Kilo abgenommen (dazu muss ich sagen, dass ich die magische Grenze bei 63 Kilo seit Jahren nicht knacken konnte, obwohl ich mehrmals die Woche ins Fitnessstudio gehe und jeden Tag Rad fahre). Außerdem ist mein Körper insgesamt straffer geworden, meine leichte Cellulite an den Oberschenkeln wurde gemildert und ich fühle mich insgesamt fitter und voller Energie. Die Blähungen sind zudem völlig verschwunden, seit ich Abends keine Rohkost mehr zu mir nehme, sondern auf gedünstetes Gemüse und Suppen zurückgreife.

Die Ernährungsweise lässt sich auch weiterhin super in den Alltag integrieren und ich werde auf jeden Fall so weiter essen und trinken, vielleicht mit weniger schlechtem Gewissen bei gelegentlichen "Sünden", da ich mir damit ja dann keine Kur "kaputtmache", und endlich wieder etwas Essig an den Salat tun (Tamarin ist lecker, aber am Ende konnte ich es nicht mehr sehn).

Zu den negativen Seiten der Kur kann ich eigentlich nur sagen, dass ich mir etwas mehr persönliche Betreuung und Ansporn gewünscht hätte.
Sprich, nicht immer die gleichen standardisierten Mails, sondern wirklich eine Nachfrage - wie läuft es denn? - mit persönlicher Antwort, so dass man nicht das Gefühl bekommt, Person Nummer xyz in einem System zu sein, sondern tatsächlich wahrgenommen zu werden. Ich kann jedoch verstehen, dass das vermutlich Ihren Personalrahmen sprengen würde.

Es ist am Anfang relativ teuer, sich die ganzen Produkte, Gewürze und Zutaten einmal zuzulegen, dafür halten diese dann aber ewig, insofern ist das in Ordnung. Die Entschlackungstees sind sehr lecker, Sango Meereskoralle ist geschmacksneutral, dafür schmeckt mir das Vitalpulver Lupine wirklich GRAUENVOLL. Ich habe es wirklich in allem Kombinationen versucht (im Essen, in Soßen, als "Drink") und mir hat es sämtliche Geschmacksrezeptoren zusammengezogen. Schlussendlich konnte ich es nur dickflüssig angerührt mit zugehaltener Nase und gleich nachtrinken aushalten. Wenn sich das geschmacklich nicht verbessern lässt, würde ich es vielleicht in Tabletten zusammenpressen, die man schlucken kann - ehrlich, das war widerlich.

Was mir noch gefehlt hat, waren grobe Mengenangaben für das Obst, was man über den Tag verteilt zu sich nehmen soll. "Etwas Obst" kann alles mögliche von "drei Trauben" bis zu "eine halbe Ananas" sein. Eine Übersicht zur Bestimmung der Portionsgröße hätte mir generell sehr geholfen, da ich immer eher zu größeren Portionen neige - auch bei den Suppen und Gerichten war ich mir teilweise nicht ganz sicher, ob ich mir jetzt nochmal nachnehmen darf oder nicht. Da ich in den ersten zwei Wochen nicht abgenommen hatte, habe ich in den letzten beiden Wochen den Obstverzehr etwas eingeschränkt, also vormittags nur einmal und nachmittags zweimal Obst gegessen, konnte aber schlecht einschätzen ob das nun zu wenig war.

Trotzdem beurteile ich die Kur insgesamt als sehr gut und erfolgreich, da sie nicht auf kurzfristigem Fasten oder Hungern basiert, sondern einem eine langfristige Ernährungsumstellung sozusagen antrainiert. Wenn man diese vier Wochen durchgehalten hat, fällt es einem leicht, sich auch weiterhin so zu ernähren. Vor allem wenn man vegane Prinzipien hat, passt die Ernährung perfekt, für regelmäßige Fleischesser und Milchproduktverzehrer ist das vermutlich schwieriger.

Insofern vielen Dank für die gute Anleitung und die vielen leckeren Rezepte und Hinweise zur Ernährung, das kam genau zur richtigen Zeit und hat mir sehr geholfen!

Viele Grüße,
Nathalie

Ps: noch etwas ganz anderes: nach ihrem Newsletter habe ich nach 10 Jahren die Anti-Baby-Pille abgesetzt und bin zur natürlichen Familienplanung frei von Hormonen übergewechselt (auch wenn Wild Yam faszinierend für mich klang). Das war zusammen mit der Ernährungsumstellung eines der besten Dinge, die ich für meinen Körper tun konnte. Ich habe schon in den letzten Jahren mit dem Gedanken gespielt, es aber aus Gründen der Sicherheit und Bequemlichkeit dann doch nicht getan. Ihr sehr drastisch geschriebener Artikel hat mir endlich den Absprung ermöglicht. Vielen Dank auch dafür!
G.
geschrieben am: mittwoch, 25. mã¤rz 2009, 13:50
eMail-Adresse hinterlegt

Die Entschlackungskur hat mir sehr gut getan, Mein Hautbild hat sich verbessert, mein Allgemeinbefinden (Müdigkeit, Schlappheit, usw.) war sehr sehr gut und ich habe dabei 5 kg an Gewicht verloren. Ich bin super stolz dass ich das durchgehalten habe. Die Rezepte sind super lecker. Ich werde sie bestimmt weiterhin in meinem Speiseplan aufnehmen. Wusste gar nicht, dass ich den Tag auch ohne Kaffee so gut beginnen kann. Nochmals vielen Dank und liebe Grüße G.

Sandra
geschrieben am: donnerstag, 04. dezember 2008, 09:24
eMail-Adresse hinterlegt

Hier nun das Feedback zur Entschlackungskur. Ich bin total begeistert. Die Gerichte sind ausgesprochen nahrhaft und lecker. Ausserdem sehr leicht zuzubereiten. Und ich habe gute 5 Kilo abgenommen. Ich fühle mich voller Energie und auch mein Hautbild hat sich verbessert. Ich kann diese Kur nur weiterempfehlen und mich bei Ihnen herzlichst bedanken. Natürlich werde ich diese Kur in Zukunft alle paar Monate komplett durchführen, aber ich habe mir auch vorgenommen , wenigstens einmal die Woche einen vegetarischen Tag einzulegen und dazu als Leitlinie die Ratschläge der Kur miteinbeziehen. Mit freundlichen Grüssen SANDRA 

PetraHenning
geschrieben am: donnerstag, 16. oktober 2008, 14:45
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo :)
Ich muss euch sagen dass ich die Seite echt toll finde, hier kann man alle noetige Infos, was Gesundheit und Ernaehrung betrifft finden. Der Artikel ist sehr gut, ich wollte mich auch mehr ueber Entschlankung dokumentieren und jetzt habe ich die notwendige Informationen gefunden. Gruessis!
Barbara
geschrieben am: dienstag, 22. juli 2008, 08:41
eMail-Adresse hinterlegt

Die Entschlackungskur ließ sich gut durchhalten. Bei anderen Reinigungen ist oft der Hunger und die Einseitigkeit im vordergrund, was hier gar nicht der Fall war. Die Rezepte waren gut, wenn auch nicht immer jahreszeitlich vereinbar. Gewicht habe ich leider keines verloren, dafür aber wohler,frischer und gereingter gefühlt.Ich werde die Kur in absehbarer Zeit noch einmal wiederholen. Hätten sie mir eine Idee,wie ich doch ca.2-3 kilo abnehmen könnte. mfg Barbara

M.
geschrieben am: freitag, 18. juli 2008, 17:48
eMail-Adresse hinterlegt

Ich war überrascht, wie leicht mir die Umstellung fiel. Ich hatte kein Heißhungergefühl und ich fühle mich nach den 4 Wochen einfach prima. Ich sehe lt. meiner Schwiegertochter viel frischer aus und fühle mich auch so. Der angenehme Nebeneffekt, dass auch einige Pfunde purzeln ist natürlich schön und ich werde mit Sicherheit die Entschlackungskur wiederholen. Ich hatte vor kurzer Zeit eine Gallenoperation, und hinterher immer leichte Verdauungsbeschwerden. Seit dem ich ihre Kur mache, habe ich damit überhaupt keine Probleme mehr. Ich werden mit Sicherheit vieles beibehalten, was ich in den 4 Wochen gelernt habe und ich kann Ihre Entschlackungskur wirklich nur weiter empfehlen! Es grüßt Sie herzlich M.

Ursula Bindig
geschrieben am: freitag, 04. juli 2008, 16:30
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo Zentrum der Gesundheit!

Gerne möchte ich Ihnen ein kurzes Feedback geben zu der Entschlackungskur. Es ist wirklich toll, mein Hauptgrund lag nicht in der Gewichtabnahme, sondern in der Entschlackung, da ich Probleme mit Wassereinlagerungen in den Händen und Füßen hatte...

Also: das Wasser ist weg und zusätzlich noch fast 8 kg an Gewicht! Echt super! Die Hosen kneifen nicht mehr so und man kann die positive Veränderung auch sehen.

Das Durchhalten war gar nicht so schwer, wie ich dachte - im Gegenteil:
Ich mache jetzt noch etwas weiter... und werde das sicherlich wiederholen. Die Rezepte waren wirklich lecker und schnell zuzubereiten, was mir im Arbeitsalltag sehr entgegenkam. Das Rezept mit der Linsensuppe habe ich allerdings nicht ausprobiert.

Ich werde auch bei der veganen bzw. vegetarischen Ernährung bleiben. Ich habe meinen Fleischverzehr auch vorher schon eingeschränkt, aber die leckeren Rezepte haben mir jetzt den kompletten Verzicht einfach gemacht.

Wie gut, dass ich auf Ihre Internet-Seite gelangt bin... Ich kann die Entschlackungskur wirklich jedem weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Ursula Bindig
Ines
geschrieben am: donnerstag, 03. juli 2008, 11:22
eMail-Adresse hinterlegt

Ja, 4 wochen sind doch schnell vergangen. und ich kann nur bestätigen was Teilnehmer bereits vor mir schrieben, es tut einfach nur gut. und es geht ohne Fleisch, und es geht ohne Käse. Anfangs hat mir der Kaffee gefehlt und dies zeigte sich in Kopfschmerzen. habe dann ab Mittag (wie empfohlen) eine Tasse Kaffee getrunken. aber auch das muss dann nicht mehr sein. Die Rezepte waren sehr lecker, alles haben wir nicht gekocht manches dafür mehrfach. und man ist mehr als satt. Ich habe 5 kg abgenommen, meine Mama 7 kg. wir werden diese Ernährung im großen und ganzen jedoch beibehalten. Freue mich jedoch auf ein Sonntags-Frühstücks-Ei :-). Vielen Dank auch für all die anderen wertvollen Hinweise auf Ihrer Homepage. Diese werde ich auch weiterhin regelmäßig besuchen. Mit freundlichen Grüßen Ines

Schneider
geschrieben am: montag, 02. juni 2008, 10:15
eMail-Adresse hinterlegt

Ich bin durch Zufall auf Ihrer Web-Site gelandet und sehr an Ihrem Programm interessiert. Bei einer Körpergröße von 1,57 m und meines Erachtens nach zu viel Gewicht, ca. 62 kg, wollte ich nachfragen, ob ein Gewichtsverlust möglich ist...




Zentrum der Gesundheit:

Liebe(r) Frau - Herr Schneider,

Sie werden auf jeden Fall abnehmen. Sehen Sie sich die anderen Kommentare an.


Liebe Grüße

Karin
geschrieben am: freitag, 09. mai 2008, 11:05
eMail-Adresse hinterlegt

Ihre Entschlackungskur kann ich jedem empfehlen, der seinem Körper etwas gutes tun möchte und natürlich ganz besonders denen, die ein paar Pfunde weniger haben wollen. Wenn man Ihren Empfehlungen ganz genau folgt, hat man in wenigen Tagen bzw. schon nach einer Woche etliche Kilo weniger auf der Waage ohne hungern zu müssen. Obst und Gemüse nach Herzenslust essen und das Trinken nicht vergessen. Die vielen Rezepte sind schnell zubereitet, wobei ich nur die gekocht habe, welche meinem Geschmack entsprachen. Dafür haben wir die schmackhaftesten 2 mal gegessen, z.Bsp. Goulasch nach Szegediner Art ( einfach köstlich). Am Ende dieser Kur kann ich sagen, ich fühle mich fit und voller Kraft, habe mein Gewicht wie vor 30 Jahren ( bin 51 ), die Haut ist schön straff wo vorher die überflüssigen Pfunde waren ( an den Oberschenkeln, am Bauch und Po). Als Hinweis nur eine Sache, bei den Rezepten ist die Kochanleitung nicht immer ganz nachvollziehbar. Zum Beispiel beim Mandelreis mit Brokkoli, wo kommt das Lorbeerblatt rein? Bei den Zudaten könnte auch schon die Beilage mit erwähnt werden, dann vergißt man nicht, die Kartoffel oder den Reis gleich mit anzusetzen. Ein Hinweis zu den mit Sternchen gekennzeichneten Zutaten, bitte als Fußnote erklären, daß diese Sachen im Reformhaus erhältlich sind, hier im östlichen Gebiet gibt es leider noch zu wenig Naturkostläden. Eins möchte ich noch erwähnen, mein Mann ist nach 1er Woche mit eingestiegen in diese Entschlackungskur und fühlt sich ebenfalls gut. Ich wünsche Ihnen weiterin viel Erfolg und zum Pfinstfest die besten Grüße von Karin 

Karin
geschrieben am: mittwoch, 30. april 2008, 14:43
eMail-Adresse hinterlegt

Ihre Entschlackungskur halte ich nun schon fast 3 Wochen durch und finde sie fantastisch. Daß ich abnehmen werde, habe ich ja vorher schon gelesen. Das ich mich dabei aber auch noch wohl fühle, konnte ich nicht so recht glauben. Eigentlich wollte ich nur meinen Körper entschlacken( also von innen reinigen). Nun habe ich mit meinen 51 Jahren die Figur wie vor 30 Jahren und meine Haut sieht frisch aus. Ich fühle mich auch jünger. Mein Mann hat nach einer halben Woche dann auch noch mitgemacht, sodaß ich nicht 2 verschiedene Gerichte kochen mußte. Er war etwas besorgt über die schnelle Gewichtsabnahme. Aber nach Rücksprache mit Ihnen habe ich das Problem erkannt. Mein Mann hat wahrscheinlich einfach zu wenig von den schönen Früchten gegessen. Die Rezepte sind meistens recht unkompliziert und auch ich konnte nach der Arbeit, obwohl ich meistens erst nach 18.30 Uhr nach Hause komme, noch alles frisch zubereiten. Es grüßt herzlich Karin Vielen Dank

Julia R.
geschrieben am: freitag, 25. april 2008, 09:02
eMail-Adresse hinterlegt

Gerne möchte ich über meine Erfahrungen der Entschlackungskur berichten: Zu erst einmal möchte ich sagen, dass ich wirklich stolz auf mich bin. Als ich die Idee mit der Kur hatte, war ich nicht ganz überzeugt, die vielen Verzichte 4 Wochen durchzuhalten. Aber ich habe es geschafft! Kein Kaffee, kein Weissmehl, keine Milchprodukte und vor allem keine Süssigkeiten. Und ich habe auch nicht vermisst, da es mir ohne wider Erwarten auch gut ging. Die Kur habe ich gemacht, um festzustellen, woher meine Verdauungsbeschwerden der letzten Zeit kamen. Es muss wohl an meiner bisherigen Ernährung gelegen haben, mir ging es nämlich super die 4 Wochen, keine Probleme mit dem Bauch, keine einzige Lefax genommen... Mein ansonsten stets aufgeblähter Bauch, war selbst nach dem Essen flach. Ich war fit, habe mich gestärkt gefühlt und war nicht mehr schlapp. Kein Einschlafen mehr abends auf der Couch vor dem Fernseher! Die Ernährung mit dem vielen Obst und Gemüse werde ich auf alle Fälle beibehalten. Viel weniger Fleisch und Milchbrote und vor allem Vollkorn statt Weizenmehl werden ab jetzt auf meinem Speiseplan stehen. Allerdings werde ich mir ab und an auch wieder etwas Süßes und eine Tasse Kaffee gönnen ;) Ihre Rezepte waren super, einige habe ich mehrmals gekocht und werde sie auch weiterhin kochen. Die Rezepte hätten vielleicht noch einen Tick abwechslungsreicher sein können. Es war sehr viel mit Paprika und Zucchini dabe. Allerdings habe ich dann auch einfach manche Gemüsesorten ausgetauscht. Was mich ein wenig gestört hat, war, dass ich bis jetzt schon fast 4 Kilo abgenommen habe. Was mir für mich zuviel erscheint, da ich jetzt noch knapp 48 kg wiege (bei 1,65m), meine Hosen schlackern alle. Mir war zwar klar, dass Pfunde purzeln, aber vielleicht hätten Sie Tipps oder Rezepte für schlankere Teilnehmen, um auf eine höhere Kalorienzufuhr zu kommen? Abnehmen gehörte für mich ja nicht zum Ziel. Ansonsten habe ich mir vorgenommen, die Kur mindestens jährlich durchzuführen. Vielen Dank für die Kur! Mit freundlichen Grüßen, Julia R. P.S.: Einer Kollegin und einer guten Freundin habe ich auf Nachfrage Ihre Internetadresse weitergeleitet. Sie wollen die Kur auch durchführen!

Pam H.
geschrieben am: montag, 14. april 2008, 20:09
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo!
Die Entschlackungskur ist bei mir gut gelaufen und ich habe viele neue Ideen für Ernährung und Kochen erhalten.

Ich persönlich hätte die ersten Infos gerne früher erhalten und hatte deshalb schon vor dem offiziellen Beginn angefangen.
Während der Kur habe ich mich topfit und sehr energiegeladen gefühlt und werde das wohl jetzt einmal im Jahr angehen.

Da die ganzen Rezepte, die man zugeschickt bekommt auch eigentlich auf der Homepage vorgestellt waren, haben ich das nicht so ganz nachvollziehen können... Für manche Rezepte braucht man viele spezielle Zutaten, das schreckt manchmal etwas ab.

Kocht man die Indische Linsensuppe streng nach Rezept wird die so scharf, dass manche damit Probleme bekommen könnten ;-)))

Sonst wars gut und sehr einfach durchzuhalten!
Tschüß!
Violetta
geschrieben am: samstag, 29. mã¤rz 2008, 23:12
eMail-Adresse hinterlegt

Ich habe auf keinen Fall vor abzunehmen, da ich eh schon schlank bin und eher zunehmen müsste. Würde mich aber dennoch dafür interessieren mich zu entschlacken. Ist dies dann ratsam und möglich? Mit freundlichem Gruß, Violetta




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Violetta,

eine Entschlackungskur ist in jedem Falle ratsam. Es werden mit dieser Kur lediglich schadstoffe abgebaut. Sie sollten, wenn Sie schlank sind, daher nicht abnehmen.


Liebe Grüße

Josef Söhn
geschrieben am: donnerstag, 27. mã¤rz 2008, 08:45
eMail-Adresse hinterlegt
Wie von mir versprochen schreibe ich Ihnen nun nach gelungener Entschlackungskur. Ich habe die Kur um 2 Wochen verlängert und insgesamt 13 kg abgenommen .Werde nun versuchen mit großteils basischer Ernährung mein Gewicht zu halten wenn möglich noch etwas zu reduzieren.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe
mit freundlichen Grüßen
Josef Söhn
Natascha
geschrieben am: freitag, 08. februar 2008, 14:51
eMail-Adresse hinterlegt

Anfangs hatte ich Schwierigkeiten die Zutaten zu bekommen, da wir in einer kleinen Stadt wohnen, die über kein Reformhaus verfügt. Jedoch fühle ich mich nach dieser Kur viel gesünder und aktiver. Man merkt erst jetzt das das Sprichwort stimmt " die Gesundheit liegt im Darm". Ich möchte mich für diese Kur bei Ihnen bedanken, ich wüsste nichts was man verbessern kann. Gerne wiederhole ich sie im Frühjahr noch einmal. Liebe Grüße Natascha

Barbara Al.
geschrieben am: samstag, 29. dezember 2007, 16:20
eMail-Adresse hinterlegt

Vielen Dank für die Abschluss-E-Mail. Vier Wochen sind schon um und ich habe es geschafft und möchte mich zuerst recht herzlich für die wöchentlichen Rezepte bei Ihnen bedanken. Die Rezepte sind hervorragend, abwechslungsreich und richtig lecker. Selbst unsere Kinder, die nicht die größten Gemüse-Fans sind, haben die meisten Mahlzeiten mit mir geteilt. Auch mein Mann war begeistert, denn auch er war von der Vielseitigkeit und den Variationsmöglichkeiten begeistert. Fleisch, Brot/Brötchen und selbst Süßigkeiten habe ich überhaupt nicht vermisst. Des Öfteren habe ich versucht, meine Ernährung umzustellen, leider hat es nie richtig funktioniert. Diesmal allerdings schon! Ich möchte auch gerne bei den Rezepten bleiben und ein wenig variieren, denn ich fühle mich wohler und habe als tollen Nebeneffekt 7 kg abgenommen (Beginn: 68 kg – 1,66 m Größe). Die Hosen passen zwar nicht mehr (1-1 ½ Nr. zu groß), doch das war mir die Sache wert. Das, was ich leider nicht geschafft habe, war die große Menge Wasser oder Tee – mehr als 2 Liter pro Tag hab ich sehr selten geschafft. Ich habe zwar gehofft, dass durch die Nahrungsumstellung meine chronische Polyarthritis besser wird, doch das hat sich noch nicht eingestellt (soll ja bei manchen Menschen helfen). Aber ich denke, dass der Gewichtsverlust sicherlich nicht schlecht sein kann, wenn man sich schlecht bewegen kann und täglich Schmerzen hat. Nun möchte ich aber noch gerne wissen: Wie halte ich mein Gewicht? Ich habe zwar noch vor, 2-3 kg abzunehmen, aber das ist nicht mehr dringend erforderlich. Wie verhalte ich mich im Lokal oder bei einer Feier, wo das Essen meist erst nach 19:00 Uhr angeboten wird? Mein Ziel ist es auf jeden Fall: Nicht wieder zunehmen! Kann ich ab und zu wieder Brot/Brötchen essen, oder würde dies mein Gewicht zu sehr beeinflussen? Zum Schluss kann ich nur sagen: Es war ein toller Erfolg!!! Herzliche Grüße Barbara 

Müller
geschrieben am: sonntag, 02. dezember 2007, 19:58
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo!
Ich habe kein übergewicht,würde aber dennoch ca 5kg abnehmen.Ist dies mit entschlacken möglich?
Vielen dank für ihre antwort!
Mfg R. Müller
Anette J.
geschrieben am: montag, 24. september 2007, 12:50
eMail-Adresse hinterlegt
Hallo und guten Abend.

Es ist nun wirklich geschehen. 4 Wochen sind vorüber und ich bin gut 3 Kilo leichter. Obwohl ich nicht immer sicher war, ob ich das wirklich bis zum Ende durchhalten würde, habe ich bis auf wenige Ausnahmen brav das Programm durchgezogen.

Der Mahlzeitenplan war offensichtlich gut durchdacht und selbst ich, die mit dieser Art gesunder Ernährung nicht sonderlich viel anfangen kann oder mag, konnte mich mit dem "Angebot" arrangieren. Mein größtes Problem war dagegen das Trinken, d.h. die Trinkmenge.

Nun ist das sicherlich auch bedingt durch meine Erkrankung (multiple Sklerose), also nicht allgemein gültig. Aber von einer gewissen - kleinen - Menge an Flüssigkeitsaufnahme wächst mein Harndrang schier ins Unermessliche. Das waren auch die wenigen Male, bei denen ich drauf und dran war, die Kur zu schmeißen, weil ich fast durchgedreht bin beim ständigen Toilettengang. Und das ist auch weiterhin ein immens großes Problem für mich. Ich weiß wohl, dass es wichtig ist, viel zu trinken, aber die Konsequenzen scheinen mir sehr schwer zu wiegen.
Aber das nur nebenbei.

Ich denke, dass ich nach einiger Zeit nochmals auf den ausgedruckten Plan zurückgreifen werde.

Viele Grüße, Annette J.
Isabella H.
geschrieben am: montag, 13. august 2007, 15:05
eMail-Adresse hinterlegt

Endlich habe ich ein paar Minuten Ihnen zu schreiben: Ihre Entschlackungskur ist genial! Wir, mein Mann und ich sind etliche Kilos losgeworden, obwohl wir den Punkt mit der Bewegung aus zeitlichen Gründen kaum eingehalten haben. Ich habe lange nach so einer Lösung für diese überflüssigen Pfunde, aber auch für meine ständigen Blähungen gesucht. Obwohl ich mich gesund ernährte, wie ich dachte, habe ich auf die Kombinationen nicht geachtet und dadurch wurden die Blähungen verursacht. Diese sind so gut wie weg. Wir haben "mißverständlicherweise" Ihr erste E-mail schon als Startschuß verstanden und Ihre darin aufgeführten Tips in der ersten Woche mit großem Erfolg umgesetzt. Ihre Rezepte haben wir auch ausprobiert, allerdings purzelten die Pfunde besser, wenn wir abends einfach Gemüsesuppe gegessen haben ohne die Kohlenhydrate (Reis, Hirse usw. ). Ich bin sehr glücklich, ich habe 4 Kilo abgenommen, mein Mann inzwischen schon 7!! Wir werden die Tips weiter befolgen, da wir noch einige Kilo abnehmen wollen, allerdings leisten wir uns jetzt ab und zu ein "normales" Essen. Ich wollte in den nächsten Wochen evtl. die Darmreinigung noch machen, dafür melde ich mich dann bei Ihnen. Also, vielen vielen Dank für Ihre Kur, der einzige kleine Minuspunkt war, daß meine e-mails einmal gar nicht und einmal erst etliche Tage später beantwortet wurden. Telefonisch hatte ich nicht die Möglichkeit, da ich zu Ihren Sprechzeiten immer arbeite.

Monika Jansen
geschrieben am: mittwoch, 28. mã¤rz 2007, 21:08
eMail-Adresse hinterlegt

Ist die Entschlackungskur auch für Vegetarier und Berufstätige geeignet? Mit freundlichem Gruß Monika




Zentrum der Gesundheit:

Liebe Monika, diese Kur ist für Jedermann/Frau geeignet. Die Rezepte sind durchweg vegetarisch zum großen Teil sogar veganer Natur.

Doelitzsch Frank
geschrieben am: mittwoch, 28. februar 2007, 14:16
eMail-Adresse hinterlegt

Ich habe das erwähnte Problem mit dem Wasser trinken nicht mehr - ich trinke basisches Wasser - wenn sie mehr Informationen erfahren wollen so schauen Sie sich bitte einmal die Hompage an von wasserionisierer.com mir tut das sehr gut - basiches Wasser trinken freundlicher gruss frank

Weitere themenrelevante Artikel:

Ausbildung Ernährungsberater/In

Ausbildung Ernährungsberater/In

Ernährungsberater-Fernausbildung bei der Akademie der Naturheilkunde

(Anzeige) Die Fernausbildung zum Ernährungsberater ist eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsausbildung für alle naturheilkundlich interessierten Menschen. Die Ernährungsberater-Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes und umfangreiches Wissen, so dass sie anschliessend in der Lage sind, als ganzheitlich praktizierender Ernährungsberater und/oder Gesundheitsberater eine individuelle, ganzheitliche Beratung auf höchstem Niveau zu tätigen.

weiterlesen

 

Wie Sie im Schlaf mehr Kalorien verbrennen

Wie Sie im Schlaf mehr Kalorien verbrennen

(Zentrum der Gesundheit) – Wer sein Schlafzimmer nicht heizt, schlummert nicht nur gesundheitsbewusster, sondern verliert auch noch mehr Gewicht als in einem wärmeren Schlafgemach. Niedrige Temperaturen kurbeln nachts den Stoffwechsel an und erleichtern somit das Abnehmen – wie eine aktuelle Studie des amerikanischen nationalen Gesundheitsinstituts (NIH) belegt. Doch was passiert da konkret im Körper? Und wie kühl sollte das Schlafzimmer nun sein?

weiterlesen

 

Gesundheitsgarantie: Ein Fastentag pro Woche

Gesundheitsgarantie: Ein Fastentag pro Woche

(Zentrum der Gesundheit) - Fasten bedeutet, nichts zu essen und gilt als eine begnadete Möglichkeit, dem eigenen Leben endlich die ersehnte Wendung zu geben. Fasten klärt den Geist, Fasten heilt und Fasten lässt Kilos schmelzen. Normalerweise wird das Fasten mehrere Tage lang durchgeführt. Denn viele positive Fasten-Wirkungen zeigen sich erst im Laufe einer längeren Fastenzeit. Wussten Sie jedoch auch, dass nur ein einziger Fastentag pro Woche erstaunliche Effekte mit sich bringen kann? Lesen Sie bei uns fünf wunderbare Gründe für einen Fastentag pro Woche.

weiterlesen

 

Intermittierendes Fasten - Der gesunde Essrhythmus

Intermittierendes Fasten - Der gesunde Essrhythmus

(Zentrum der Gesundheit) - Das intermittierende Fasten beschreibt nicht etwa eine spezielle Form des typischen Fastens. Das intermittierende Fasten bezeichnet hingegen einen bestimmten Essrhythmus. Man isst dabei also – im Vergleich zum echten Fasten – sehr wohl, nur eben zu bestimmten Zeiten und vor allem nur in bestimmten Zeitabständen. Man wechselt dabei zwischen Zeiten der normalen Nahrungsaufnahme und der Nahrungskarenz. Die Risiken für altersbedingte Krankheiten werden dadurch reduziert, das Abnehmen gelingt leichter und man lebt länger.

weiterlesen

 

Entschlackung – Verzaubern Sie sich!

Entschlackung - Verzaubern Sie sich!

(Zentrum der Gesundheit) – Eine Entschlackungskur hilft dem Körper dabei, sich von angesammelten Schlacken, Giftstoffen und überflüssigen Pfunden zu befreien. Zudem kann die Entschlackung unser Abwehrsystem und damit unsere gesamte Gesundheit stärken. Probieren Sie es aus – Sie werden sich mit Sicherheit rundum wohler fühlen. Bei uns erfahren Sie wie eine Entschlackung funktioniert und wie Sie Ihren Körper bei der Entgiftung unterstützen können.

weiterlesen

 

Was Schlacken im Körper bewirken

Was Schlacken im Körper bewirken

(Zentrum der Gesundheit) - Die Existenz von Schlacken wird von der Schulmedizin nach wie vor bestritten. Der Grund ist nicht unbedingt die tatsächliche Nicht-Existenz von Schlacken, sondern vielmehr eine fehlende Definition für den Begriff "Schlacken". Und genau das ist die Aufgabe unseres nachfolgenden Artikels: Er wird ein für alle Mal klären, was Schlacken sind und damit jedem die Gelegenheit geben, sich einer heilsamen Entschlackungskur zu unterziehen - auch jenen, die sich bislang im Glauben wogen, es gäbe gar keine Schlacken.

weiterlesen

 

Gesund und schlank mit einer Saftkur

Gesund und schlank mit einer Saftkur

(Zentrum der Gesundheit) - Eine Saftkur hilft Ihnen dabei, Ihre Gesundheit zurückzugewinnen: Säfte sind basisch und entsäuern. Säfte vitalisieren, entgiften und heilen. Mit dieser Saftkur lernen Sie nicht nur köstliche Saftkombinationen kennen, sondern erleben in 7 Tagen die erstaunlichen Auswirkungen von frisch gepressten Säften auf Ihre Gesundheit, Ihr Gewicht und Ihre Fitness. Machen Sie mit und erfahren Sie mehr über die Magie der frisch gepressten Säfte :-)

weiterlesen

 

Entsäuern, entschlacken – gesund sein

Entsäuern, entschlacken - gesund sein

(Zentrum der Gesundheit) - Entsäuern ist einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Gesundheit. Wie man den Körper richtig entsäuert, glaubt man längst zu wissen. Und doch bleiben die Erfolge nach manchen Entsäuerungskuren nicht selten aus. Der Grund: Viele Entsäuerungskuren entsäuern den Magen-Darm-Trakt. Sie entsäuern aber nicht das Gewebe und sie entsäuern schon gar nicht die Zelle selbst. Damit ist jetzt Schluss. Das basische Aktivwasser-Konzentrat Aktiv-Basen entsäuert richtig. Es macht aus kranken sauren Zellen schnell und erfolgreich gesunde basische Zellen.

weiterlesen

 

Entsäuerung der Zellen

Entsäuerung der Zellen

(Zentrum der Gesundheit) - Eine effektive Entsäuerung ist heute unumgänglich. Doch was ist eine effektive Entsäuerung? Eine Entsäuerung kann das Zelläussere entsäuern (extrazelluläre Entsäuerung) oder sie kann das Zellinnere entsäuern (intrazelluläre Entsäuerung). Ideal ist eine Entsäuerung, die beides miteinander kombiniert: Eine extrazelluläre Entsäuerung und eine intrazelluläre Entsäuerung.

weiterlesen

 

Entsäuerung des Körpers

Entsäuerung des Körpers

(Zentrum der Gesundheit) - Krankheiten und sog. Altersbeschwerden sind in den meisten Fällen nicht die Folge von Alter oder bestimmten Erbanlagen, sondern von Schlacken im Organismus. Diese Schlacken können aus Umweltgiften, aber auch aus zahlreichen Stoffwechselrückständen bestehen, wozu u. a. Säuren gehören. Normalerweise werden diese Säuren vom Organismus ausgeschieden. Wenn die Ausscheidungsorgane jedoch überlastet sind oder auch wenn viel zu viele Säuren entstehen, dann bleibt ein Teil der Säuren im Organismus zurück und löst dort chronische Krankheiten, Übergewicht und die üblichen Alterserscheinungen aus. Bei uns finden Sie daher verschiedene Möglichkeiten zur Entsäuerung des Körpers.

weiterlesen

 

Übersäuerung

Übersäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Müde? Schlapp? Energielos? Oder gar krank? Übersäuerung kann das Wohlbefinden beeinträchtigen. Die moderne Ernährungs- und Lebensweise kann leicht zu einer Übersäuerung des Organismus führen. Entsprechend viele Menschen kämpfen heutzutage mit einem unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt - und viele ahnen gar nicht, dass eine Übersäuerung für ihre Beschwerden verantwortlich ist oder zumindest maßgeblich an deren Entstehung beteiligt war.

weiterlesen

 

Basische Körperpflege

Basische Körperpflege

(Zentrum der Gesundheit) - Bis in die 70er Jahre hinein wurde die Haut ausschliesslich mit basischen Seifen gepflegt. Danach eroberten die ersten modernen Hautpflegeprodukte den Markt. Ihre chemische Rezeptur und ihr saurer pH-Wert sorgten für die Zerstörung der natürlichen Hautregulation und führten so zur Entstehung vieler Hautkrankheiten.

weiterlesen

 

Basenkur zur Entsäuerung

Basenkur zur Entsäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Die ideale Entsäuerungs-Kur! Sie ist einfach in der Anwendung und effektiv in der Wirkung. Die Basen-Kur enthält einen basischen Tee zur inneren Entsäuerung,ein basisches Bad zur Entsäuerung über die Haut sowie einen Mineralstoffkomplex zur Remineralisierung des Körpers. Mit der Unterstützung Ihres Säure-Basen-Haushaltes sind Sie auf dem richtigen Weg - zurück zur Gesundheit.

weiterlesen

 

Basisches Frühstück

Basisches Frühstück

(Zentrum der Gesundheit) - Wer seine Ernährung auf eine basische oder basenüberschüssige Ernährungsweise umstellt, hat zwar meist kein Problem mit der Wahl der richtigen Lebensmittel für ein basisches Mittagessen oder eine basische Abendmahlzeit. Die Zusammenstellung eines basischen Frühstücks bereitet oft jedoch Kopfzerbrechen. Wir stellen Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor, wie Sie basisch, gesund und lecker frühstücken können.

weiterlesen

 

Warum basische Ernährung gesund ist

Warum basische Ernährung gesund ist

(Zentrum der Gesundheit) - Die basische Ernährung versorgt den Menschen mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt, um in sein gesundes Gleichgewicht zu finden. Gleichzeitig verschont die basische Ernährung den Menschen mit all jenen sauren Stoffwechselrückständen, die bei der üblichen Ernährungsweise im Körper entstehen. Auf diese Weise wird der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert, so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann. Das Ergebnis ist ein aktiver und gesunder Mensch voller Tatkraft und Lebensfreude.

weiterlesen

 

Basischer Kuchen – lecker und gesund

Basischer Kuchen - lecker und gesund

(Zentrum der Gesundheit) - Basische Kuchen sind basisch. Säurebildende Zutaten wie Mehl, Zucker, Milch, Quark und Eier sucht man in ihnen vergeblich. Basische Kuchen bestehen hingegen vollständig oder vorwiegend aus basischen Zutaten. Basische Kuchen sind aber nicht nur basisch, sie sind auch höchst vitalstoffreich, eignen sich ausserdem für Rohköstler und sind darüber hinaus auch noch in Windeseile zubereitet.

weiterlesen

 

Rheuma

Rheuma

Rheuma-Patienten sollten in erster Linie ihre Ernährung von einem erfahren Ernährungsberater überprüfen lassen. Für die Gesundheit schädliche - saure - Nahrung ist die Hauptursache für eine Rheuma-Erkrankung.

weiterlesen

 

Cellulite durch ganzheitliche Massnahmen minimieren

Cellulite durch ganzheitliche Massnahmen minimieren

(Zentrum der Gesundheit) - Ihre Oberschenkel, Ihr Bauch oder auch Ihr Po weisen nicht mehr die Festigkeit auf, die Sie sich wünschen? Sie möchten Ihre Orangenhaut beseitigen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Silhouette sichtbar festigen und straffen können.

weiterlesen

 

Milch fördert die Übersäuerung

Milch fördert die Übersäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Milch fördert den gesunden Knochenaufbau. Dieser Spruch ist wohl den meistern Menschen geläufig. Leider ist diese Aussage falsch. Das Gegenteil ist der Fall: Milch, sowie sämtliche daraus hergestellten Produkte entziehen dem Körper tatsächlich Calcium, so dass sie erheblich zur Entmineralisierung, und somit gleichzeitig zur Übersäuerung des Körpers beitragen. Ein saures Körpermilieu schafft ein ideales Umfeld für Bakterien, Pilze und infolgedessen für die unterschiedlichsten Krankheiten

weiterlesen

 

Sodbrennen: Zu viel oder zu wenig Magensäure?

Sodbrennen: Zu viel oder zu wenig Magensäure?

(Zentrum der Gesundheit) - Wer unter Sodbrennen leidet, glaubt meist, er leide unter einem Magensäureüberschuss. Er nimmt Medikamente – und das Problem scheint kurzfristig gebannt. Doch sobald die Medikamente abgesetzt werden, kommt das Sodbrennen zurück. Grund dafür ist oft tatsächlich ein Magensäureüberschuss, aber nicht immer. Auch ein MagensäureMANGEL kann Sodbrennen verursachen. Leider können Medikamente langfristig weder das eine noch das andere beheben. Bei uns finden Sie viele ganzheitliche Tipps, die Sodbrennen ein für allemal beseitigen!

weiterlesen

 

Herzinfarkt durch Übersäuerung

Herzinfarkt durch Übersäuerung

(Zentrum der Gesundheit) - Eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt ist die Übersäuerung des Körpers. Eine über einen langen Zeitraum andauernde Übersäuerung kann zu einem schlagartigen Zusammenbruch der Versorgung mit Blut und Nährstoffen in den davon betroffenen Bereichen des Körpers führen.

weiterlesen

 

Übersäuert? Messen Sie Ihren pH-Wert

Übersäuert? Messen Sie Ihren pH-Wert

(Zentrum der Gesundheit) - Der richtige pH-Wert ist für die Gesundheit äusserst wichtig. Die pH-Skala reicht von 0 bis 14, wobei ein pH-Wert von 7 neutral ist. Alle Werte unter 7 sind sauer und alle Werte über 7 sind basisch. Im Körper nun kommt es darauf an, dass in jedem Bereich der passende pH-Wert herrscht. So sollte beispielsweise das Blut einen anderen pH-Wert aufweisen als der Dickdarm und dieser wiederum einen anderen als der Dünndarm. Zum Gesundsein oder Gesundwerden gehört folglich in jedem Fall auch die Regulierung der pH-Werte. Messen Sie daher zunächst Ihren pH-Wert! Ganz einfach und bei sich zu Hause!

weiterlesen

 

Sango Meeres Koralle Mineralstoffwunder in Perfektion

Sango Meeres Koralle Mineralstoffwunder in Perfektion

(Zentrum der Gesundheit) - Die Sango Meeres Koralle liefert neben mehr als 70 Spurenelementen insbesondere Calcium und Magnesium – zwei basische Mineralstoffe, die bekanntlich äusserst positive Eigenschaften auf unsere Gesundheit haben. Sie schützen uns vor Krebs, Diabetes, Herzkrankheiten, Stressfolgen und brüchigen Knochen. Bei der Fülle an Mineralstoffpräparaten auf dem Markt fragt man sich jedoch oft, welches wohl das Beste sein mag. Die Sango Meereskoralle ist hier der Spitzenreiter: Die Sango Meeres Koralle ist natürlich, ganzheitlich, basisch und optimal resorbierbar.

weiterlesen

 

Basische Lebensmittel - Die Tabelle

Basische Lebensmittel - Die Tabelle

(Zentrum der Gesundheit) - Eine gesunde basenüberschüssige Ernährung sollte zu 70 bis 80 % aus basischen Lebensmitteln bestehen. Unsere Übersicht der basischen und säurebildenden Lebensmittel wird Sie bei der optimalen Zusammenstellung Ihrer Mahlzeiten unterstützen.

weiterlesen

 

Die Eiweißspeicherkrankheit

Die Eiweißspeicherkrankheit

Bei einer Eiweißspeicherkrankheit ist das Bindegewebe durch eingelagerte saure Stoffwechselschlacken - in Form von nicht verwerteten tierischen Eiweissen (hauptsächlich Milch- und Käse-Produkte) extrem belastet.

weiterlesen

 

Azidose

Azidose

(H. Vogel) - Erkenntnisse meiner Krankheit Azidose aus dem Jahr 1970: Ungesunde Ess- und Lebensgewohnheiten haben die Übersäuerung zu einer regelrechten Volkskrankheit werden lassen: Mehr als 90 Prozent der Deutschen sind übersäuert und leiden unter den Folgen. Aber es gibt Möglichkeiten gegen die Azidose (Störung im Säure-Basen-Haushalt mit Abfall des pH-Wertes unter 7,35) anzugehen.

weiterlesen

 

Wie Krankheit entsteht

Wie Krankheit entsteht

(Zentrum der Gesundheit) - Die Bakterien, die sich in Menschen und Tieren befinden, verursachen keine Krankheiten - sie haben die gleiche Funktion wie die im Boden, im Abwasser oder sonst wo in der Natur; sie sind dazu da, totes oder krankes Gewebe neu aufzubauen oder Abfallstoffe des Körpers zu verarbeiten, und es ist allgemein bekannt, dass sie gesundes Gewebe nicht angreifen oder angreifen können.

weiterlesen

 

Arthrose - Was wirklich gegen Arthrose hilft

Arthrose - Was wirklich gegen Arthrose hilft

(Zentrum der Gesundheit) - Wer die Diagnose Arthrose erhält und Informationen zu Ursache und Heilung seiner Gelenkserkrankung wünscht, wird bitter enttäuscht. Die deprimierende Antwort lautet: Unheilbar und Ursache unbekannt! Diese Informationen sind allerdings schlicht falsch. Wir erklären Ihnen, was zu tun ist.

weiterlesen

 

Osteochondrose

Osteochondrose

An einer Osteochondrose erkranken zum einen Menschen, die bereits unter einer Skoliose leiden; zum anderen bricht die Erkrankung auch bei Menschen aus, die in der Vergangenheit bereits einen Bandscheibenvorfall erlitten haben.

weiterlesen

 

Was sind Schlacken?

Was sind Schlacken?

(Zentrum der Gesundheit) - Schlacken sind mit Mineralstoffen und Spurenelementen neutralisierte und anschließend im Organismus abgelagerte Säuren und Gifte. Die Neutralisation der Säuren und Gifte ist eine dringend erforderliche Maßnahme des Körpers, um seine Organe vor Verätzung zu schützen.

weiterlesen

 

Basische Kartoffelgerichte zur Entsäuerung

Basische Kartoffelgerichte zur Entsäuerung

Die Kartoffel ist von Natur aus ein Basenlieferant und unterstützt daher eine Entsäuerung. Mit diesen basischen Kartoffelgerichten führen Sie Ihrem Körper die nötigen Basen zu die er zum Ausleiten von Säuren benötigt um entsäuerun zu können

weiterlesen

 

Basische Brotaufstriche

Basische Brotaufstriche

Hier finden Sie Rezepte für basische Brotaufstriche.Die basischen Brotaufstriche helfen, einer Übersäuerung entgegen zu wirken.

weiterlesen

 

Basische Frühstücksrezepte zur Entsäuerung

Basische Frühstücksrezepte zur Entsäuerung

 

Die Frühstücksideen sollten abwechslungsreich und leicht herzustellen sein. Das Wichtigste ist jedoch, dass sie die Entsäuerung unterstützen.

weiterlesen

 

Basische Gemüsegerichte zum entsäuern

Basische Gemüsegerichte zum entsäuern

Basische Gemüsegerichte liefern dem Körper die nötigen Basen um zu entsäuern. Basen unterstützen die Entsäuerung auf leichte und vor allem geschmacksvolle Art und Weise.

weiterlesen

 

Basische Salatrezepte entsäuern mild

Basische Salatrezepte entsäuern mild

Salat eignet sich ideal zum entsäuern. Salate sind ideale Basenlieferanten, die eine Entsäuerung des Körpers mild unterstützen. Hier finden Sie eine Übersicht über basische Salatrezepte.

weiterlesen

 

Basische Snacks zur Entsäuerung

Basische Snacks zur Entsäuerung

Hier finden Sie Rezepte für basische Snacks die ihren Körper bei der Entsäuerung unterstützen können. Feine basische Snacks, die das entsäuern fast vergessen lassen.

weiterlesen

 

Basische Suppen & Eintöpfe entsäuern

Basische Suppen & Eintöpfe entsäuern

Rezepte für herzhafte basische Suppen und Eintöpfe. Unterstützen Sie ihren Körper bei der Entsäuerung. Der Körper kann mit basischen Lebensmitteln leicht entsäuern.

weiterlesen

 

Führen Transfette zu Depressionen?

Führen Transfette zu Depressionen?

(Zentrum der Gesundheit) – Fastfood und Fertigprodukte werden uns als moderne Nahrungsmittel verkauft. Vor allem Transfettsäuren, die durch die industrielle Teilhärtung von Pflanzenfetten entstehen und sich in beliebten Snacks wie Pommes Frites und Donuts wiederfinden, stehen jedoch im Zusammenhang mit diversen Zivilisationskrankheiten. Insbesondere die weltweit zunehmenden Fälle von Depressionen sind scheinbar in vielen Fällen mit Transfetten aus Junk Food gespeist, während natürliche Omega-3-Fettsäuren und entzündungshemmende Vitalstoffe Depressionen entgegenwirken können.

weiterlesen

 

Chronische Entzündungen verhindern erfolgreiches Abnehmen

Chronische Entzündungen verhindern erfolgreiches Abnehmen

(Zentrum der Gesundheit) – Es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass Übergewichtigkeit mit chronischen Entzündungen einhergeht. Zur Entstehung dieser Entzündungsprozesse liegen verschiedene Theorien vor, die Ernährung scheint dabei jedoch die Hauptrolle zu spielen. Vor allem der regelmässige Verzehr von isolierten Kohlenhydraten wie raffinierter Zucker und Weissmehl können Entzündungen im Körper hervorrufen, zur Gewichtszunahme führen und eine Insulinresistenz erzeugen, die das Abnehmen wiederum behindert. Ein Kreislauf beginnt…

weiterlesen