Zentrum der Gesundheit
  • Maisbratlinge mit Pilzen
  • Maisbratlinge mit Pilzen auf Teller
    11 April 2022

    Maisbratlinge mit Pilzen

    Diese Bratlinge aus Mais und Pilze sind aussen knusprig und innen schön saftig; Kaffir-Limettenblätter und Algenpulver verleihen ihnen ein herrliches Aroma. Dazu servieren wir einen erfrischenden Gurken-Tomaten-Salat – lecker!

    Autor: Ben

    Kostenlosen Newsletter abonnieren

    Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

    Zutaten für 3 Portionen

    Für den Dip

    • 200 g saure Sahne, vegan (z. B. von Soyana)
    • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
    • 1 TL Senf, mild
    • 1 EL Edelhefeflocken
    • 1 TL Xylitol (Zuckeraustauschstoff)
    • 1 Prise Chiliflocken
    • 2 EL Petersilie
    • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

    Für die Bratlinge

    • 110 g Bio-Mais, aus dem Glas (netto)
    • 150 g Austernpilze
    • 60 g Mandeln, geschält
    • 1 Nori Algenblatt
    • 2 Kaffir-Limettenblätter
    • 1 EL Wakame Algenflocken
    • 2 EL Edelhefeflocken
    • 2 EL Tamari (Sojasauce)
    • 2 EL Koriander oder Petersilie
    • 60 g Dinkel-Paniermehl
    • 50 g Dinkelmehl, hell (Typ 1050)
    • 30 g Bio-Maisstärke
    • Erdnussöl, hitzebeständig

    Für den Salat

    • 1 EL Olivenöl, kaltgepresst
    • 150 g Salatgurke
    • 70 g Datteltomaten
    Nährwerte pro Portion
    Kalorien 388 kcal
    Kohlenhydrate 39 g
    Eiweiss 15 g
    Fett 16 g
    Ballaststoffe 13 g

    Dieses Rezept als Video ansehen:

    Zubereitung

    Zeit für die Vorbereitung:
    Vorbereitungszeit 20 Minuten
    Koch-/Backzeit 20 Minuten

    1. Schritt

    Für den Dip 200 g saure Sahne, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Senf, 1 EL Edelhefeflocken, 1 TL Xylitol und 1 Prise Chiliflocken in einer Schüssel verrühren. Dann 2 EL Petersilie hacken und unterheben; mit Salz und Pfeffer abschmecken und kühlstellen.

    2. Schritt

    Für die Bratlinge den Mais über einem Sieb spülen und abtropfen lassen; anschliessend hacken; die Austernpilze in feine Streifen zupfen; 60 g Mandeln grob hacken und fettfrei rösten; 1 Nori Algenblatt im Mixer pulverisieren und zur Aufbewahrung in ein verschliessbares Glas füllen; von 2 Kaffir-Limettenblättern die Stiele entfernen und die Blätter fein hacken.

    3. Schritt

    Für die Bratlinge einen kleinen Topf mit Wasser aufkochen und die gezupften Austernpilze 1 Min. blanchieren. Dann 1 EL Wakame Algenflocken 1 Min. mitblanchieren; beides über einem Sieb abgiessen und abtropfen lassen.

    Die gerösteten Mandeln mit dem gehackten Mais, 2 EL Hefeflocken, ½ TL Algenpulver, 2 EL Tamari, den gehackten Limettenblättern sowie mit den abgetropften Pilzen und den Wakame Algenflocken in einer grossen Schüssel vermengen.

    4. Schritt

    2 EL Koriander hacken und mit 60 g Paniermehl, 50 g Mehl und 30 g Maisstärke zu den Zutaten in der Schüssel geben, nochmals gut vermengen und abschmecken; aus der Masse kleine Bratlinge formen. Währenddessen eine Pfanne mit etwas Erdnussöl auf mittlere Stufe erhitzen, dann die Bratlinge von beiden Seiten jeweils 3 Min. braten.

    In der Zwischenzeit den Dip aus dem Kühlschrank nehmen. Dann für den Salat 2 EL vom Dip mit 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Die Salatgurke in 5 mm breite und 3 cm lange Stifte schneiden; die Datteltomaten halbieren und beides zum Dip in die Schüssel geben; gut vermengen und abschmecken.

    Die Bratlinge anrichten und zusammen mit dem Salat und dem Dip servieren.

    Liebe Leserinnen und Leser,
    ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
    Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit