Zentrum der Gesundheit
  • Vegane Peking-Ente – Beijing
30 März 2022

Vegane Peking-Ente - Beijing

Die Füllung unserer veganen Peking Ente besteht aus einer würzigen Tofu-Sahnemischung; für die Ummantelung haben wir Sojahaut verwendet.

Autor: Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Füllung

  • 250 g Tofu Natur – mit einer Gabel zerbröseln
  • 100 ml Sojasahne
  • 25 g Misopaste, Gerste
  • 1 TL Bio-Maisstärke
  • 2 EL Erdnussöl hitzebeständig
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Edelhefeflocken
  • Pfeffer aus der Mühle

Für die Sojahaut

  • 3 Blätter Sojahaut* 40 x 40 cm ( * Sojahaut finden Sie hier unter diesem Link. )
  • 200 ml Sojadrink
  • 20 g Misopaste, Gerste
  • 1 EL Erdnussöl, hitzebeständig
*Aus dem Asia-Laden oder Online-Shop

Für die Orangensauce

  • 150 ml Orangensaft, süss und frisch gepresst
  • 3 EL Tamari (Sojasauce)
  • 3 TL Bio-Maisstärke
  • 2 TL Xylitol (Zuckeraustauschstoff)
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Ausserdem

  • 500 g Salatgurke – in 3-mm-Scheiben schneiden
  • 100 g Datteltomaten – vierteln
  • 3 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 1 EL gehackter Koriander
Nährwerte pro Portion
Kalorien 541 kcal
Kohlenhydrate 21 g
Eiweiss 20 g
Fett 51 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Koch-/Backzeit 30 Minuten
Zieh-/Ruhezeit 30 Minuten

1. Schritt

Für die Füllung 2 EL Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin 6 Min. goldbraun braten.

2. Schritt

In der Zwischenzeit für die Tofu-Sauce alle anderen Zutaten der Füllung in ein hohes Gefäss geben und mit einem Stabmixer pürieren. Sobald der Tofu fertig gebraten ist, mit der Sauce übergiessen und die Flüssigkeit kurz verdampfen lassen. Dann den Pfanneninhalt auf einen Teller geben und kurz beiseitestellen.

3. Schritt

Für die Sojahaut einen grossen Teller mit 1 EL Erdnussöl einpinseln und zur Seite stellen.

4. Schritt

Dann den Sojadrink und die Misopaste mit dem Stabmixer pürieren und in eine grosse Schüssel füllen. Ein Sojahaut-Blatt kurz durch die Sauce ziehen, abtropfen lassen und sofort auf die Arbeitsplatte legen.

5. Schritt

Ein Drittel der Füllung auf das untere Drittel der Haut geben. Von unten einmal umklappen, dann die Seiten einklappen, das Ganze Blatt flach nach oben einwickeln und auf einen Teller legen. Mit den restlichen zwei Sojahaut-Blättern ebenso verfahren.

6. Schritt

Wenn alle Päckchen nebeneinander auf dem Teller liegen, einen weiteren kleinen Teller darauflegen, vorsichtig andrücken und darauf liegen lassen.

7. Schritt

Einen Topf mit Siebeinsatz ca. 5-cm-hoch mit Wasser füllen und den Teller mit den Päckchen und dem kleinen Teller auf das Sieb stellen. Dann einen Deckel auflegen, aufkochen lassen und die Päckchen darin 15 Min. dämpfen.

Tipp: Falls du einen Combi-Dämpfer zu Hause hast, kannst du die Päckchen auch darin dämpfen.

8. Schritt

In der Zwischenzeit die Orangensauce zubereiten. Hierzu alle Zutaten in einen Topf geben, gründlich verrühren und einmal aufkochen lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen, die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen. Vor dem Servieren nochmals kurz erwärmen.

9. Schritt

Wenn die Päckchen fertig gedämpft sind, 3 EL Erdnussöl bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne erhitzen und die Päckchen darin von jeder Seite ca. 2 Min. anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und zum Abtropfen auf einen mit Küchenppier bestückten Teller legen.

10. Schritt

Anschliessend auf ein grosses Brett legen und mit einem scharfen Messer in 2-cm-Stücke schneiden.

11. Schritt

Die Sauce auf 3 Teller verteilen und mit den Gurkenscheiben belegen.Dann die „Entenscheiben“ darauf anrichten und mit Tomaten und Koriander garniert servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit