Zentrum der Gesundheit
Spätzle aus Dinkel selbermachen – vegan

Spätzle aus Dinkel – selbermachen

Mit diesem Rezept zeigen wir dir, wie du vegane Spätzle mit einer angenehm festen Konsistenz und ausgezeichnetem Geschmack einfach und schnell selbermachen kannst.

Autor: Lucia,Ben
16 likes
28 Juni 2021

Zutaten für 4 Portionen

Für die Dinkel-Spätzle

  • 6 EL Ei-Ersatz (selbermachen)
  • 400 g Vollkorn-Dinkelmehl – fein sieben
  • 1 EL Kristallsalz, gehäuft
  • 500 ml Wasser
  • 1 EL + 2 EL Kokosöl
  • 1 Prise Muskatnusspulver
  • 1 Prise Kristallsalz und 1 Prise Pfeffer
Nährwerte pro Portion
Kalorien 360 kcal
Kohlenhydrate 64 g
Eiweiss 16 g
Fett 5 g
ANZEIGE
  • Maskelmän - Reisprotein
    Maskelmän Reisprotein Bio 34,90 €
  • effective nature Basenkur Intense 99,90 €
  • effective nature Basenkur Allround 78,90 €
  • effective nature Omega-3 Daily 24,90 €
  • Zentrum der Gesundheit Ernährungsplan Bluthochdruck 5,00 €
  • effective nature Dulse Flocken Bio 15,90 €

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Koch-/Backzeit 10 Minuten

1. Schritt

Für die Spätzle als Erstes die zwei Zutaten für den Ei-Ersatz in einem Standmixer ca. 30 Sek. fein mahlen. Dann 6 EL davon in eine kleine Schale geben; den Rest bis zum weiteren Gebrauch in ein gut verschliessbares Glas füllen und trocken lagern.

2. Schritt

Dann einen grossen Topf mit etwa 5 Liter Wasser (bis 2 Fingerbreit unter dem Topfrand) füllen und mit 1 gehäuften EL Salz aufkochen lassen.

3. Schritt

In der Zwischenzeit 400 g Mehl fein sieben und mit 500 ml Wasser, 1 EL Kokosöl sowie je 1 Prise Salz, Pfeffer und Muskat in eine Schüssel geben. Dann den Ei-Ersatz dazugeben und mit einem Handrührgerät so lange rühren, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

4. Schritt

Eine grosse Schüssel mit eiskaltem Wasser und ein grösseres Küchensieb bereitstellen.

5. Schritt

Mit einer Spätzle-Presse oder einem Spätzle-Sieb den Teig portionsweise in das kochende Wasser pressen/reiben und die Spätzle einmal kurz aufkochen lassen. Sobald sie alle an der Oberfläche schwimmen, diese mit dem Sieb herausnehmen und sofort in das eiskalte Wasser geben, damit der Garprozess gestoppt wird.

6. Schritt

Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren; dabei darauf achten, dass immer eiskaltes Wasser bereitsteht.

7. Schritt

Die erkalteten Spätzle schliesslich über dem Sieb abgiessen, nochmals abspülen und gut abtropfen lassen.

8. Schritt

Dann eine Pfanne mit 2 EL Kokosöl erhitzen, die Spätzle darin anbraten und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

9. Schritt

Du kannst die Spätzle z. B. mit einer feinen Bratensauce und einem feinen Blattsalat servieren.

Kategorien

Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit – abonnieren Sie unser Foodscout-Magazin

Mit einem Abo unseres veganen Rezepte-Magazins foodscout erhalten Sie pro Jahr vier foodscout-Ausgaben – jeweils ein Heft im Frühjahr, Sommer, Herbst und im Winter. Jede Ausgabe ist auf 100 illustrierten Seiten prall gefüllt mit köstlichen veganen Rezepten. Gesunde Ernährung wird mit foodscout zum Kinderspiel. Denn unsere besten Rezepte sind leicht nachzukochen, gelingen garantiert und sind somit auch für Anfänger geeignet.

Das Abo für foodscout können Sie hier bestellen:

  • In Deutschland (19,80 Euro):
  • In Österreich (22 Euro):
  • In der Schweiz (24 CHF):

* Auf unseren Internetseiten finden Sie Werbung. Mehr Informationen zu diesen Affiliate-Links erhalten Sie hier.

Spende

Ihre Spende hilft uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

ANZEIGE

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus.