Zentrum der Gesundheit
  • Vegane Sushi auf einem viereckigen Teller serviert

Sushi zum selber machen

Diese selbstgemachten, veganen Suhis sind optisch und geschmacklich perfekt! Gefüllt mit Sushi Reis, Shiitake, Karotte und Gurke; belegt mit Avocado- und Mangoscheiben und ummantelt mit Sesam – eine wahre Köstlichkeit für jeden Sushi-Fan.

Autor: Lucia
8 likes
15 September 2021

Zutaten für 4 Portionen (2 Sushi-Rollen à ca. 15 cm)

Für die Sushi

  • 130 g Sushi-Reis – über einem Sieb spülen und abtropfen lassen
  • 3 EL Reisessig
  • 1 TL Yaconsirup
  • Kristallsalz

Für die Füllung

  • 180 g Shiitake Pilze – in Scheiben schneiden
  • 100 g Karotte, dünn (wenn möglich, ca. 15 cm lang) – schälen; in 8 mm breite Stäbchen schneiden
  • 150 g Salatgurke – waschen; in 8 mm breite Stäbchen schneiden
  • 1 EL Erdnussöl, hitzebeständig

Für die Marinade

  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Sesamöl, geröstet
  • ½ TL geriebener Ingwer
  • 1 EL Wasser

Für den Belag

  • 1 Bambusmatte + Frischhaltefolie
  • 2 Nori Algenblätter (à ca. 15 cm)
  • ½ Mango, festfleischig – schälen und der Breite nach in dünne Scheiben schneiden
  • ½ Avocado – erst kurz vor der Verwendung halbieren, damit sie nicht braun wird
  • 3 EL Sesamsamen, fettfrei rösten
Nährwerte pro Portion
Kalorien 98 kcal
Kohlenhydrate 14 g
Eiweiss 4 g
Fett 4 g
ANZEIGE

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten
Zieh-/Ruhezeit 30 Minuten

1. Schritt

Für die Sushis als Erstes einen mittelgrossen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Die Karotten darin 2 Min. blanchieren, dann über einem Sieb abtropfen lassen. Den Topf für den Reis verwenden und diesen darin nach Packungsangabe weichkochen.

2. Schritt

In der Zwischenzeit die Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren. Die Shiitakepilze mit dem Erdnussöl in einer Pfanne anbraten und mit der Marinade ablöschen. Dann die blanchierten Karotten und die Gurken dazugeben und in der Marinade schwenken. Die Pfanne zur Seite stellen und abkühlen lassen.

3. Schritt

Sobald der Reis fertig gegart ist, den Yaconsirup, Reisessig sowie Salz dazugeben und abschmecken; ebenfalls zur Seite stellen und abkühlen lassen.

4. Schritt

Sobald der Reis und die Füllung abgekühlt sind, ein grosszügiges Stück Frischhaltefolie auf die Bambusmatte legen. Dann ein Algenblatt darauflegen und die Hälfte vom Reis gleichmässig darauf verteilen.

Tipp: Damit der Reis nicht an den Händen klebt, diese vorher kalt abwaschen, ohne sie abzutrocknen.

5. Schritt

Das Algenblatt wenden, so dass der Reis auf der Folie und das Noriblatt obenauf liegt (auf diese Weise befindet sich der Reis später aussen).

6. Schritt

Nun mit einem Abstand von ca. 2 cm vom unteren Rand des Algenblatts quer je 1 Karotten- und Gurkenstäbchen sowie die Hälfte der Shiitake auf das Gemüse legen. Dann je 1 weiteres Karotten- und Gurkenstäbchen darauflegen. Je nach Grösse der Karotte ggf. noch ein weiteres Stäbchen halbieren und anschliessen.

7. Schritt

Mit Hilfe der Bambusmatte das Ganze vorsichtig und eng einrollen. Der hierzu erforderliche Druck entsteht, indem die Matte beim Rollen mit viel Gefühl nach vorne und leicht nach unten gedrückt wird.

8. Schritt

Sobald eine Rolle geformt ist, die Frischhaltefolie an der rechten und linken Seite fassen und nach vorne rollen, mit leichtem Druck auf die Arbeitsfläche, so dass eine gleichmässig geformte, längliche Rolle entsteht.

9. Schritt

Für die zweite Rolle ebenso verfahren; anschliessend beide Sushi-Rollen 30 Min. in den Kühlschrank legen.

10. Schritt

Kurz bevor die Sushi serviert werden, die Avocado halbieren. Eine Hälfte davon schälen und der Breite nach in dünne Scheiben schneiden. Dann eine Sushi Rolle mit einem scharfen Brotmesser (ohne Druck) in 2-cm-Scheiben schneiden und mit den Avocado- und Mangoscheiben belegen.

11. Schritt

Die andere Rolle ebenfalls in 2-cm-Scheiben schneiden und anschliessend jede Scheibe in Sesam wälzen.

12. Schritt

Die Sushis zusammen mit Tamari und Sushi-Ingwer und/oder mit Wasabi servieren und geniessen.

Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit – abonnieren Sie unser Foodscout-Magazin

Mit einem Abo unseres veganen Rezepte-Magazins foodscout erhalten Sie pro Jahr vier foodscout-Ausgaben – jeweils ein Heft im Frühjahr, Sommer, Herbst und im Winter. Jede Ausgabe ist auf 100 illustrierten Seiten prall gefüllt mit köstlichen veganen Rezepten. Gesunde Ernährung wird mit foodscout zum Kinderspiel. Denn unsere besten Rezepte sind leicht nachzukochen, gelingen garantiert und sind somit auch für Anfänger geeignet.

Das Abo für foodscout können Sie hier bestellen:

  • In Deutschland (19,80 Euro):
  • In Österreich (22 Euro):
  • In der Schweiz (24 CHF):

* Auf unseren Internetseiten finden Sie Werbung. Mehr Informationen zu diesen Affiliate-Links erhalten Sie hier.

Spende

Ihre Spende hilft uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

ANZEIGE

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft wird bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht.

Lernen Sie bei der die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise und Ihrem körperlichen und seelischen Wohlbefinden kennen.

Im Fernstudium bei der Akademie der Naturheilkunde lernen Sie in rund 16 Monaten, wie Sie Ihre Gesundheit über Ihre Ernährung beeinflussen können und damit den Grundstein für ein gesundes und glückliches Leben legen können.


Durch diese Ausbildung habe ich die Möglichkeit, volle Verantwortung für mich, meinen Körper und meine Gesundheit zu übernehmen und auch meine Familie und meine Mitmenschen profitieren von den wertvollen Inhalten.

Ramona, Absolventin

Bestellen Sie jetzt die