Zentrum der Gesundheit
Süsskartoffel-Püree mit Tomatensalat

Süsskartoffel-Püree mit Tomatensalat

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Kartoffelpüree kennt natürlich jeder. Ein Püree aus Süsskartoffeln ist jedoch etwas sehr Besonderes und versorgt auch mit ganz anderen Nähr- und Vitalstoffen als die normale Speisekartoffel. Einmalig köstlich mundet das basische Süsskartoffel-Püree in Kombination mit einer mediterranen Kräutertapenade. Dazu ein feiner Tomatensalat, der umso besser schmeckt, je aromatischer die Tomaten sind. Wählen Sie daher die besten Tomaten, die Sie finden können, wie z. B. die dattelförmigen Datterini-Tomaten, würzige Cherrytomaten oder auch die zarte Berner Rose.

Basisches Süsskartoffel-Püree mit Tomatensalat

Für 4 Personen als Vorspeise, andernfalls für 1 - 2 Personen

Sie benötigen

Vorspeisen- bzw. Dessertringe, einen Topf mit Dämpfeinsatz und einen Mixer

Zutaten

  • 450 g Süsskartoffeln
  • 1 "normale" Kartoffel
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Kräuterpaste (z. B. Tapenade Kräuter von Bio Verde aus dem Reformhaus/Bioladen)*
  • 250 g Tomaten, z. B. Datterini (kleine dattelförmige Tomaten)
  • 1 Bund Kerbel (ersatzweise Petersilie)
  • 2 EL Himbeeressig
  • 2 El Walnussöl
  • Naturbelassenes Salz zum Abschmecken

*Eine Tapenade ist eine Paste, die normalerweise hauptsächlich aus grünen und schwarzen Oliven, Kapern und Olivenöl besteht. Bei der Kräutertapenade ersetzt man die Oliven mit Kräutern. Sie können die Kräutertapenade auch selbst herstellen. Sie sollte zu 40 Prozent aus Kräutern (z. B. Petersilie, Rucola, Thymian und Rosmarin) und zu 20 Prozent aus Kapern bestehen. Alles wird sehr fein gehackt, mit Olivenöl püriert (z. B. im Personal Blender, einem leistungsstarken Kleinmixer) und mit Knoblauch, Meersalz, Essig und nach Wunsch mit Chili gewürzt.

Zubereitung

Die Süsskartoffeln und die Kartoffel schälen, in dicke Stücke schneiden und diese in einen Dämpfeinsatz geben und über Dampf 15 Minuten garen.

Die Kartoffeln etwas abkühlen lassen und mit der Gemüsebrühe im Mixer pürieren. Mit naturbelassenem Salz (Stein-, Meer- oder Kristallsalz) abschmecken.

Die Tomaten waschen, trocknen lassen und in kleine Stücke schneiden. In einem Sieb abtropfen lassen.

Den Kerbel waschen und klein hacken.

Die Tomatenstückchen mit Kerbel, Himbeeressig, Walnussöl und Salz abschmecken.

Zum Portionieren je einen Vorspeisenring auf einen Teller setzen, das Püree hinein geben und glatt streichen. Dann die Kräutertapenade und obenauf den Tomatensalat verteilen. Die Ringe vorsichtig abnehmen.

Das Rezept stammt von: Elfe Grunwald, Gourmetköchin für vegane und vegetarische Köstlichkeiten

Ihre Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?

Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal