Suppen und Eintöpfe

Gemüsebrühe selbst gemacht

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 24.09.2018
  • 1 Kommentar
Gemüsebrühe selbst gemacht

Diese hefefreie Gemüsebrühe hat einen feinen Geschmack, der ausschliesslich aus Gemüse und Kräutern gewonnen wird. Sie ist basisch, leicht herzustellen und im Kühlschrank einige Tage haltbar.

Zutaten für ca. 800 g Instant-Gemüsebrühe

Für die Gemüsebrühe

  • 1 kg Möhren
  • 1 kg Lauch
  • 1 kg Sellerie(knolle)
  • 1,5 kg Zwiebeln
  • 0,5 kg Petersilienwurzeln
  • 1-2 Knollen Knoblauch

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 200 g Kristallsalz
  • 3 Bund Petersilie

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 25 Minuten

Das Gemüse schälen / putzen und in kleine Stücke schneiden. Kleingeschnittenes Gemüse auf Bleche verteilen und bei 60 ° (einige Stunden) im Backofen trocknen. Dann im Mixer (Vitamix) zu grobem Pulver (noch mit kleinen Stückchen) vermahlen.

Man kann auch frisches Gemüse im Mixer zum Brei zerkleinern, den Brei ca. 1 cm dick auf das Backblech streichen und dann trocknen. Die trockene Masse nochmals mixen, damit man ein feines Pulver bekommt.

Es können nach Geschmack auch weitere Gewürze (was der Garten so hergibt, z.B. 2 Bund Liebstöckel, etwas Oregano, Thymian, Bohnenkraut, Pastinaken) zugefügt werden.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Alle 1 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

gesund schrieb am 18.01.2018

Liebes ZdG-Team,
diese Instant-Gemüsebrühe ist doch länger als ein paar Tage im Kühlschrank haltbar oder? Lg Petra

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Petra

Wenn das Pulver wirklich trocken ist, dann ja. Oft bleibt jedoch noch eine Restfeuchte zurück und die Gefahr ist dann gegeben, dass es zu Schimmel kommt. Vorsichtshalber haben wir daher nur "einige Tage" geschrieben.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit