Hauptgerichte

Gemüse-Kresse-Puffer mit Dip

  • Autor: Ben Twa
  • aktualisiert: 19.12.2018
Gemüse-Kresse-Puffer mit Dip
© ZDG

In diesem Rezept erhält Kresse die verdiente Hauptrolle, fernab von reiner Dekoration. Ganz abgesehen davon, dass Kresse diese köstlichen Gemüsepuffer frisch und würzig macht, ist es auch ein Heilmittel, das verschiedenste Beschwerden wie Muskelbeschwerden oder Lungenprobleme lindern kann und reichlich Vitamine liefert. Für den grossen Hunger passt Kartoffelsalat perfekt dazu.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Puffer

  • 100 g Kresse – grob schneiden
  • 150 g Knollensellerie – fein reiben
  • 2 mittlere Karotten – fein reiben
  • 2 EL gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 4 EL Sojamehl – mit 4 EL Wasser verrühren
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Msp. Muskat
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Für den Dip

  • 4 EL Sojamousse (oder eine andere vegane Frischkäse Alternative)
  • 2 EL Sojajoghurt
  • 50 g Kresse – grob schneiden
  • 1 EL fein gehackte Kräuter nach Wahl (z. B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum)
  • etwas Bio-Zitronensaft und -abrieb

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten

Das Gemüse, die Kresse und die Mandeln in eine Schüssel geben, vermengen und dann die Sojamehl-Wasser-Mischung hineinrühren. Die Masse würzen, alles gut verkneten und abschmecken.

Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Währenddessen die Masse zu Puffern formen. Dann bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ca. 5 Minuten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen, auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller geben und abtropfen lassen.

Für den Dip alle Zutaten zusammenrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei Bedarf noch eine Prise Xylit (gesunder Zuckeraustauschstoff) dazugeben.

Die Puffer zusammen mit dem Dip geniessen.

Tipp: Für den grossen Hunger würde sich zusätzlich noch ein veganer Kartoffelsalat anbieten.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 265 kcal
  • Kohlenhydrate: 4 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Fett: 20 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen