Zentrum der Gesundheit
Gesunder Darm – Langes Leben

Gesunder Darm – Langes Leben

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Der Zustand der Darmflora bestimmt, wie alt wir werden. Denn wer im Alter eine Darmflora wie die eines Dreissigjährigen hat, muss sich um seine Gesundheit offenbar keine Sorgen machen. In einer kanadischen Studie zeigte sich, dass Senioren, die durch einen besonders guten Gesundheitszustand auffielen, die Darmflora gesunder junger Menschen hatten. Wenn wir uns also mit unserem Lebensstil und unserer Ernährungsweise eine gesunde jugendliche Darmflora schaffen, dann könnte dies der Schlüssel zu einem langen und gesunden Leben sein.

Gesunder Darm verlängert das Leben

Längst ist bekannt, welch gravierenden Einfluss die Zusammensetzung der Darmflora auf die Gesundheit hat. Denn ob Diabetes, Autoimmunerkrankungen, Depressionen, Übergewicht oder schlechte Augen – immer ist auch die Darmflora an der Entwicklung der entsprechenden Krankheit beteiligt. Wenn nun eine gesunde Darmflora auch zu einem längeren und gleichzeitig gesünderen Leben führen kann, dann verwundert das kaum und ist lediglich die logische Schlussfolgerung bisheriger Untersuchungen.

Greg Gloor, Professor an der kanadischen Western University's Schulich School of Medicine & Dentistry in Ontario wollte es genauer wissen und führte dazu gemeinsam mit Gaorui Bian (Hauptautor der Studie) vom Tianyi Health Science Institute in Zhenjiang, China eine entsprechende Studie durch. Sie erschien im September 2017 im Fachjournal mSphere.

Gesunde alte Menschen haben dieselbe Darmflora wie gesunde Jüngere

Die Wissenschaftler analysierten die Darmflora von mehr als 1.000 Personen zwischen 3 und 100 Jahren, die sich allesamt eines ausgezeichneten Gesundheitszustandes erfreuten. Andernfalls hätten sie nicht teilnehmen dürfen. Die Probanden durften also keine Krankheiten haben, ja nicht einmal in ihren Familien durfte es Kranke geben.

Die Studienteilnehmer rauchten ausserdem nicht, tranken keinen Alkohol, litten nicht an Stimmungsschwankungen und hatten in den drei Monaten vor Beginn der Studie keinerlei Medikamente oder Antibiotika eingenommen. In ihren Familien gab es weder Herz-Kreislauf-Erkrankungen noch Magen-Darm-Beschwerden und auch keine neurologischen Krankheiten.

Es zeigte sich, dass die Darmflora der so aussergewöhnlich gesunden Senioren ähnlich zusammengesetzt war wie jene der gesunden aber um Jahrzehnte jüngeren Teilnehmer. Bei den unter Zwanzigjährigen konnte man zwar eine teilweise andere Darmflora erkennen, doch im Alter zwischen 30 und 100 war die Darmflora der Gesunden grösstenteils identisch.

Ist eine bestimmte Darmflora wirklich die Ursache eines gesunden Älterwerdens?

„Unser Ziel ist es nun, entsprechende Diagnoseverfahren zur Bestimmung der Darmflora in die Arztpraxen zu bringen. Der nächste Schritt ist, mit der passenden Ernährung und der Verordnung von Probiotika die Darmflora wieder in einen gesunden Zustand zu versetzen“, erklärt Co-Autor der Studie, Gregor Reid, Professor an der Western University's Schulich School of Medicine & Dentistry und Wissenschaftler am Lawson Health Research Institute.

Allerdings kann die Studie natürlich keine Kausalität beweisen. Professor Reid meint daher: “Die Frage ist, ob man schon allein durch einen gesunden Lebensstil gesund alt werden kann und dann automatisch im Besitz einer gesunden Darmflora ist oder ob es tatsächlich die Darmflora ist, die massgeblich das gesunde Altern ermöglicht.“

Wie auch immer es sich verhält. Ein Zusammenhang zwischen einem gesunden Darm und dem Wohlbefinden bis ins hohe Alter ist unleugbar. Professor Gloor ist daher der Meinung, dass der Zustand der Darmflora ein Biomarker für die Qualität des Älterwerdens darstelle – genauso wie etwa der Cholesterinspiegel als Biomarker für den Zustand des Herz-Kreislaufsystems herangezogen werde.

Gesund und lange leben: Darmflora analysieren und gesunde Darmflora aufbauen

Professor Reid glaubt, dass man durch Untersuchungen gesunder Menschen lernen könne, was zu tun sei, um in der Lage zu sein, kranke Menschen zu heilen. Wenn also gesunde ältere Menschen eine bestimmte Darmflora aufweisen, die ebenfalls bei gesunden jungen Menschen vorhanden ist, nicht aber bei kranken Menschen, dann müssten zu jeder Diagnostik eigentlich Analysen der Darmflora gehören und zu jeder Therapie Massnahmen, die eine kranke Darmflora wieder in eine gesunde Darmflora verwandeln.

Schon heute gibt es Möglichkeiten, den Zustand der Darmflora untersuchen zu lassen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker darüber! Oder bestellen Sie sich online ein Darmflora-Test, den Sie zu Hause durchführen können. Sie entnehmen dazu eine Stuhlprobe und senden diese an das in der Testanleitung angegebene Labor. Binnen weniger Werktage erhalten Sie Ihr Ergebnis per Post oder können dieses online abrufen.

Wie man eine gestörte Darmflora positiv beeinflussen kann, haben wir bereits hier beschrieben: Darmflora-Aufbau – Die Anleitung

Auch ist der Aufbau einer gesunden Darmflora eines der wichtigsten Ziele einer Darmsanierung: Darmreinigung – Die Anleitung

Quellen:

  • Sandoiu A, A healthy gut means healthy aging, 16. Oktober 2017, Medical News Today, (Quelle als PDF)
  • Gloor G, Gaorui B et al., The Gut Microbiota of Healthy Aged Chinese Is Similar to That of the Healthy Young, September 2017, mSphere, American Society for Microbiology, (Quelle als PDF)

Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal