Zutaten für 4 Portionen

Für die Kürbis-Kokos-Suppe

  • 450 g Hokkaido Kürbis – entkernen und in mundgerechte Würfel schneiden
  • 1 mittelgrosse Tomate – waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden
  • 1 rote Zwiebel – schälen und in feine Würfel schneiden
  • 2 EL Kokosflocken

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 3 EL Kokosöl
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 2 EL Yaconsirup
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Stange Zitronengras –aufkolpfen
  • 1 ½ TL geriebener Ingwer
  • ½ rote Chilischote – waschen, halbieren, entkernen und grob hacken
  • 2 TL Garam Masala
  • ½ TL Korianderpulver
  • ½ TL Kurkumapulver
  • 2 EL gehackter Koriander
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten

Den Backofen auf 180 °C Umluft aufheizen; ein mit Backpapier bestücktes Backblech bereitstellen.

Für die Kürbis-Kokos-Suppe zunächst 2 EL Kokosöl in eine Schüssel geben, salzen, pfeffern und die Kürbiswürfel darin marinieren. Anschliessend auf dem Backpapier verteilen und 25 Min. im Ofen backen.

1 EL Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit Ingwer und Zitronengras darin dünsten. Dann Tomatenmark und Chili dazugeben und kurz mitdünsten. Mit den Gewürzen bestäuben, sofort mit Gemüsebrühe ablöschen, die Tomaten und den Yaconsirup dazugeben und 5 Min. köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen.

Sobald der Kürbis aus dem Ofen kommt, davon ca. 100 g in 8-mm-Würfel schneiden und für`s Topping beiseitelegen. Die restlichen Würfel in den Topf geben, mit Kokosmilch auffüllen und erneut zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 5 Min. köcheln lassen.

Anschliessend das Zitronengras entfernen, die Suppe in einem Standmixer fein pürieren und mit Tamari abschmecken.

Die Kürbis-Kokos-Suppe anrichten und mit den Kürbiswürfelchen, dem Koriander und den Kokosflocken bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 267 kcal
  • Kohlenhydrate: 25 g
  • Eiweiss: 4 g
  • Fett: 16 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.