Gesundheit

E-Zigarette erhöht Rückfall-Gefahr zur normalen Zigarette

  • Autor: Carina Rehberg
  • aktualisiert: 22.08.2019
E-Zigarette erhöht Rückfall-Gefahr zur normalen Zigarette
©gettyimages.de/MrKornFlakes

E-Zigaretten können Rauchern helfen, weniger Tabak zu rauchen. Allerdings zeigt eine Studie vom Sommer 2019: E-Zigaretten erhöhen das Risiko, dass ehemalige Raucher wieder rückfällig werden.

Inhaltsverzeichnis

Mit der E-Zigarette wird ein Rückfall zum normalen Tabak wahrscheinlicher

E-Zigaretten werden grundsätzlich als weniger schädlich beworben als normale Zigaretten. Selbst wenn sie Nikotin enthielten, seien sie besser, da ihnen viele der übrigen tabaktypischen Stoffe fehlen. Daher gelten E-Zigaretten als hilfreiche Massnahme, um normalen Zigaretten leichter den Rücken kehren zu können.

Doch Vorsicht! Wenn E-Zigaretten weniger schädlich sind als normale Zigaretten, bedeutet das nicht, dass sie gesund sind. Auch E-Zigaretten haben schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit. Mehr dazu lesen Sie hier:

Zusätzlich können E-Zigaretten offenbar einen Rückfall zu normalen Zigaretten begünstigen.

Gar keine Zigarette ist der bessere Weg!

Im Journal of the American Medical Association las man im Juli 2019, dass Ex-Raucher, die zur E-Zigarette wechselten, laut einer entsprechenden Untersuchung eher in Gefahr sind, wieder rückfällig zu werden, als Ex-Raucher, die gar keine Zigaretten mehr anrührten (weder E-Zigaretten noch normale Zigaretten).

Auch litten die Dampfer im Vergleich zu den Nichtrauchern und Nichtdampfern häufiger an Depressionen oder hatten in der Vergangenheit depressive Phasen.

Für besagte Studie wurden 5.400 Raucher bzw. Dampfer, die täglich rauchten oder dampften, sowie 2.025 ehemalige Raucher, wovon einige jedoch dampften, zwei Jahre lang wissenschaftlich begleitet.

Die Forscher konnten deutlich erkennen, dass regelmässiges Dampfen den Konsum von normalen Zigaretten reduzierte. Allerdings entdeckten sie auch, dass – im zweijährigen Studienzeitraum – Ex-Raucher, die auf E-Zigaretten umgestiegen waren, eher wieder zu ihren Tabak-Zigaretten zurückkehrten als Ex-Raucher, die das Rauchen komplett aufgegeben hatten, also stattdessen auch nicht dampften.

Ohne E-Zigarette fällt es leichter, Nichtraucher zu bleiben

Warum das Rückfallrisiko mit E-Zigaretten höher ist, weiss man nicht genau. Möglicherweise empfinden Ex-Raucher die E-Zigarette nicht so befriedigend wie normale Zigaretten und werden daher wieder rückfällig.

E-Zigaretten können daher sehr gut zur Rauchentwöhnung verwendet werden. Ist dieser Schritt jedoch geschafft, sollte man besser auch das Dampfen sein lassen. Bleibt man frei von beiden Lastern, fällt es leichter, auf Dauer Nichtraucher zu bleiben.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie diesen Artikel

Quellen

  • Yirka B, Study suggests vaping can reduce cigarette smoking, but also leads to higher relapse, 16. Juli 2019, Medical Xpress
  • Ramchandar Gomajee et al. Association Between Electronic Cigarette Use and Smoking Reduction in France, JAMA Internal Medicine, 2019