Kräuter mit Anti-Virus-Wirkung

In der Naturheilkunde werden Kräuter schon seit Jahrtausenden gegen Krankheiten eingesetzt. Heute weiss man, dass viele dieser Kräuter deshalb so heilsam wirken, da sie Bakterien vertreiben oder aber das Immunsystem des Patienten stärken können, so dass dieses den Organismus eigenständig gegen die Eindringlinge verteidigen kann.

Inzwischen hat sich ausserdem gezeigt, dass viele Kräuter auch Viren bekämpfen, indem sie beispielsweise deren Vermehrung stoppen oder ihr Eindringen in die Wirtszellen verhindern. Zu den häufigsten Viruserkrankungen gehören die ganz normale Erkältung mit Schnupfen und Husten, aber auch die Grippe, Herpes, Hepatitis, Magen-Darm-Grippen und viele mehr.

Wir stellen nachfolgend in aller Kürze wichtige antiviral wirksame Kräuter vor. Details dazu sowie Tipps, wie Sie die Kräuter in Ihr persönliches Anti-Virus-Präventionsprogramm integrieren können, erklären wir im dazu gehörenden Hauptartikel, den wir am Ende verlinken.

Hinweis: Zu den nachfolgend aufgeführten Kräutern und deren antiviralen Wirkungen fehlen häufig die entscheidenden klinischen Studien, so dass meist "nur" In-vitro-Studien oder Tierstudien vorliegen. Selbstverständlich liegen zur Wirkung der genannten Kräuter und Lebensmittel gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund der Kürze der Zeit noch keine Studien vor. Grundsätzlich sollten Personen, die nichts ohne Evidenz anwenden, mit den nachfolgenden Anwendungstipps vorsichtig sein und nur das tun, was ihr Arzt rät.

1. Oregano gegen Viren

Oregano wirkt u. a. deshalb gegen Viren, weil sein Wirkstoff Carvacrol die Aktivität verschiedener Viren hemmen kann, z. B. Noroviren, Herpesviren, Rotaviren oder auch typische Husten- und Schnupfenviren (1 - 5, 31).

* Oregano-Öl in Kapseln finden Sie hier unter diesem Link

2. Knoblauch gegen Viren

Knoblauch ist eines der am besten untersuchten Lebens- und Naturheilmittel. Er bringt – äusserlich angewandt – virenbedingte Warzen zum Verschwinden und zeigt in vitro hemmende Wirkung gegen Grippe- und Schnupfenviren sowie gegen Viren, die Lungenentzündungen verursachen können (11 - 15).

Knoblauch gehört auch zur Rezeptur des natürlichen Antibiotikums, das Sie sich selbst herstellen können. Eine andere Möglichkeit der regelmässigen Knoblaucheinnahme sind Knoblauchextraktkapseln.

* Knoblauch-Extrakt in Kapseln finden Sie hier unter diesem Link

3. Salbei gegen Viren

Salbei wird traditionell als Tee oder Pastillen gerne bei Halsschmerzen oder Heiserkeit eingenommen. Die Heilpflanze hemmt Bakterien und Entzündungen, aber auch Viren. Salbei verhindert dabei das Eindringen der Viren in die Wirtszellen (6 - 10).

* Salbei-Extrakt in Kapseln finden Sie hier unter diesem Link

4. Echinacea gegen Viren

Echinacea wird häufig in Zeiten erhöhter Ansteckungsgefahr eingenommen. Die Pflanze stimuliert das Immunsystem, erhöht die Zahl der Abwehrzellen und hemmt gleichzeitig Influenza-Viren (16, 17)

* Echinacea-Kapseln finden Sie z. B. hier: Echinacea-Kapseln 400 mg

5. Holunderbeeren gegen Viren

Holunderbeeren sind ein traditionelles Heilmittel gegen Grippe und Erkältung. Während es bei vielen anderen Heilpflanzen nur In-vitro-Studien oder allenfalls Tierstudien gibt, konnte Holunderbeerensirup in einer Studie mit 180 Personen seine antivirale Kraft unter Beweis stellen (18, 19). Wie man Holunderbeerensirup selber machen kann, erfahren Sie hier: Holunderbeerensirup selbst gemacht

6. Astragalus gegen Herpes- und Grippeviren

Astragalus (Tragant) zählt in der Traditionellen Chinesischen Medizin mit zu den beliebtesten Heilpflanzen. Sie reguliert die Abwehrreaktionen des Körpers und zeigte in Studien hemmende Wirkung auf Vogelgrippeviren (20 - 24).

* Astragaluskapseln gibt es hier: Astragalus

7. Ingwer gegen Viren

Der tägliche Ingwer-Shot gehört fast schon zwingend zum Präventionsprogramm gegen Viren dazu, etwa gegen Grippe- oder Erkältungsviren (25 - 28). Natürlich kann der Ingwer auch hochkonzentriert in Tropfen- oder Kapselform eingenommen werden.

* Ingwerkapseln erhalten Sie hier: Ingwerkapseln

* Ingwertropfen, die sehr gut zu Ingwer-Shots verarbeitet werden können, finden Sie hier: Ingwertropfen

8. Kurkuma

Kurkuma, die Gelbwurz, ist längst weithin für ihre antioxidativen, entzündungshemmenden und krebsfeindlichen Wirkungen bekannt. Zusätzlich zeigt der Wirkstoffkomlex Curcumin eine hemmende Wirkung auf zahlreiche Viren, darunter Grippeviren sowie gleichzeitig auf bakterielle Krankheitserreger, wie z. B. Staphylokokken (29, 30).

* Kurkumapräparate mit hoher Bioverfügbarkeit finden Sie hier: Kurkuma Kapseln

* Zur Vorbeugung kann aber auch das verstärkte Kochen, also Würzen mit Kurkuma wirksam sein, etwa mit Hilfe unseres Kurkuma-Kochbuches, indem Sie auch die 7-Tage-Kurkuma-Kur finden, mit der Sie lernen, täglich höhere Kurkumadosierungen auf köstliche Art und Weise zu sich zu nehmen.

Wie Sie die Kräuter gegen Viren richtig anwenden können

Weitere Kräuter und Heilpflanzen mit Anti-Virus-Wirkung sowie deren Anwendungsmöglichkeiten finden Sie in unserem entsprechenden Hauptartikel (inkl. der zugrundeliegenden Studien): Hausmittel mit Anti-Virus-Wirkung

Korrektur/Ergänzung vom 22.4.2020

Obwohl die passenden Studien zu diesem Artikel - wie im obigen Absatz erklärt - im entsprechenden Haupttext zu finden sind, fügten wir sie hier zusätzlich ein. Sie finden diese unten im Quellverzeichnis.

Unter "Kräuter mit Anti-Virus-Wirkung" fügten wir heute sicherheitshalber den Hinweis ein, der auch schon in unserem Haupttext zu finden war.

*Dieser Artikel enthält Werbung. Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierung), also Verweise zu Partner Unternehmen, etwa zur Amazon-Website. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt unseres Partner-Unternehmens klickt, kann es sein, dass wir eine geringe Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Kosten, die wir für den Betrieb und die Wartung unserer Website haben, und können die Website für unsere Leser weiterhin kostenfrei halten.

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Quellen

(1) Gilling DH et al., Antiviral Efficacy and Mechanisms of Action of Oregano Essential Oil and Its Primary Component Carvacrol Against Murine Norovirus, Journal of Applied Microbiology, 116 (5), 1149-63 May 2014

(2) Norovirus, Centers for Disease Control and Prevention, April 5, 2019

(3) Ribas Pilau M et al., Antiviral activity of the Lippia graveolens (Mexican oregano) essential oil and its main compound carvacrol against human and animal viruses, Brazilian Journal of Microbiology, 2011 Oct-Dec; 42(4): 1616–1624.

(4) Sharifi-Rad J et al., Susceptibility of Herpes Simplex Virus Type 1 to Monoterpenes Thymol, Carvacrol, P-Cymene and Essential Oils of Sinapis Arvensis L., Lallemantia Royleana Benth. And Pulicaria Vulgaris Gaertn, Cellular and Molecular Biology, 63 (8), 42-47 2017 Aug 30

(5) Ribas Pilau M et al., Antiviral activity of the Lippia graveolens (Mexican oregano) essential oil and its main compound carvacrol against human and animal viruses, Brazilian Journal of Microbiology, 2011 Oct-Dec; 42(4): 1616–1624.

(6)Smidling D, Mitic-Culafic D, Vukovic-Gacic B, Simic D, Knezevic-Vukcevic J. Evaluation of antiviral activity of fractionated extracts of Sage Salvia officinalis L (Lamiaceae) Arch Biol Sci Belgrade. 2008;60:421–9

(7)Tada M et al., Antiviral diterpenes from Salvia officinalis, Phytochemistry, Volume 35, Issue 2, January 1994, Pages 539-541 und Ghorbani et al., Pharmacological properties of Salvia officinalis and its components, Journal of Traditional and Complementary Medicine, 2017 Oct; 7(4): 433–440.

(8) Geuenich S et al., Aqueous extracts from peppermint, sage and lemon balm leaves display potent anti-HIV-1 activity by increasing the virion density, Retrovirology, 2008; 5: 27.

(9) Santoyo S et al., Antiviral Properties of Supercritical CO2 Extracts from Oregano and Sage, International Journal of Food Properties, Volume 17, 2014 - Issue 5

(10) Smidling D et al., Evaluation of antiviral activity of fractionated extracts of Sage Salvia officinalis L (Lamiaceae), Archives of Biological Science Belgrade, 2008;60:421–9 und Tada M et al., Antiviral diterpenes from Salvia officinalis, Phytochemistry, Volume 35, Issue 2, January 1994, Pages 539-541

(11) Dehghani F et al., Healing effect of garlic extract on warts and corns, International Journal of Dermatology, 22 April 2004

(12) Lipke MM et al, An Armamentarium of Wart Treatments, Clinical Medicine & Research, 2006 Dec; 4(4): 273–293.

(13) Bayan L et al., Garlic: a review of potential therapeutic effects, Avicenna Journal of Phytomedicne, 2014 Jan-Feb; 4(1): 1–14.

(14) Arreola R et al., Immunomodulation and Anti-Inflammatory Effects of Garlic Compounds, Journal of Immunology Research, 2015; 2015: 401630.

(15) Mehrbod P et al., Iranian Society for Virology, Antiviral Activity of Garlic Extract on Influenza Virus, Archive of SIDIranian Journal of Virology 2009;3(1): 19-23 2009

(16) Hudson JB, Applications of the Phytomedicine Echinacea Purpurea (Purple Coneflower) in Infectious Diseases, Journal of Biomedicine & Biotechnology, 2012

(17) Hudson J und Vimalanathan S, Echinacea—A Source of Potent Antivirals for Respiratory Virus Infections, Pharmaceuticals, 2011 Jul; 4(7): 1019–1031.

(18) Kinoshita E et al., Anti-influenza Virus Effects of Elderberry Juice and Its Fractions, Bioscience, Biotechnology and Biochemistry, 76 (9), 1633-8 2012

(19) Hawkins J et al., Black Elderberry (Sambucus Nigra) Supplementation Effectively Treats Upper Respiratory Symptoms: A Meta-Analysis of Randomized, Controlled Clinical Trials, Complementary Therapies in Medicine, 42, 361-365 Feb 2019

(20) Shi L et al., Astragalus Polysaccharide Protects Astrocytes from Being Infected by HSV-1 through TLR3/NF-κB Signaling Pathway, Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, 2014; 2014: 285356.

(21) Sun Y und Yang J, Experimental Study of the Effect of Astragalus Membranaceus Against Herpes Simplex Virus Type 1, Academic Journal of the First Medical College, 24 (1), 57-8 Jan 2004

(22) Majeed Khan H et al., Antiviral, Embryo Toxic and Cytotoxic Activities of Astragalus Membranaceus Root Extracts, Pakistan Journal of Pharmaceutical Sciences, 32 (1), 137-142 Jan 2019

(23) Kallo S et al., Astragalus polysaccharide enhances immunity and inhibits H9N2 avian influenza virus in vitro and in vivo, Journal of Animal Science and Biotechnology, 2013; 4(1): 22.

(24) Ganjhu RK et al., Herbal plants and plant preparations as remedial approach for viral diseases, VirusDesease, 2015 Dec; 26(4): 225–236.

(25) Rasool A et al., Anti-avian Influenza Virus H9N2 Activity of Aqueous Extracts of Zingiber Officinalis (Ginger) and Allium Sativum (Garlic) in Chick Embryos, Pakistan Journal of Pharmaceutical Sciences, 30 (4), 1341-1344 Jul 2017

(26) Aboubakr HA et al., In Vitro Antiviral Activity of Clove and Ginger Aqueous Extracts Against Feline Calicivirus, a Surrogate for Human Norovirus, Journal of Food Protection, 79 (6), 1001-12 Jun 2016

(27) Chang JS et al., Fresh Ginger (Zingiber Officinale) Has Anti-Viral Activity Against Human Respiratory Syncytial Virus in Human Respiratory Tract Cell Lines, Journal of Ethnopharmacology, 145 (1), 146-51 2013 Jan 9

(28) Arora R et al., Potential of Complementary and Alternative Medicine in Preventive Management of Novel H1N1 Flu (Swine Flu) Pandemic: Thwarting Potential Disasters in the Bud, Evicence-Based Complementary and Alternative Medicine, 2011; 2011: 586506.

(29) Praditya D et al., Anti-infective Properties of the Golden Spice Curcumin, Front Microbiol. 2019; 10: 912.

(30) Wei-Li Hsu et al., Antiviral potential of curcumin, Article in Journal of Functional Foods 40(692):699, January 2018

(31) Niendorf S, Konsiliarlabor für Noroviren, Stand 18.11.2016, abgerufen am 21.3.2020