Zentrum der Gesundheit
Pikantes Pilzcurry

Pikantes Pilzcurry

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) –Champignons, Austernpilze sowie der Shiitake zählen zu den begehrtesten Speisepilzen überhaupt. Pilze enthalten keine Stärke, sondern Mannit, eine besonders für Diabetiker geeignete Zuckerart. Sie regulieren die Verdauung durch ihren Gehalt an Ballaststoffen und liefern wertvolle Mineralstoffe und Vitamine.

Zutaten und Zubereitung "Pikantes Pilzcurry"

Zutaten für 2 Portionen:

  • 400 g gemischte Pilze – putzen und in grobe Stücke schneiden
  • 1 Fleischtomate – häuten und in nicht zu dünne Scheiben schneiden
  • 1 Zwiebel – halbieren und in feine Streifen schneiden
  • 1 Knoblauchzehe – in feine Scheiben schneiden
  • 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)- fein reiben
  • ½ rote Chilischote – halbieren, entkernen und fein hacken
  • 3 EL Kokosöl oder Olivenöl
  • 1 TL schwarze Senfsamen
  • 1 gehäufter TL mittelscharfes Currypulver
  • 1 EL Tamari
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ein paar Korianderblätter – fein hacken

Zubereitung:

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Chili und Senfsamen darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten schmoren. Dann das Currypulver kurz darin rösten und die Zwiebel dazugeben. Unter Rühren nochmals 2 Minuten schmoren.

Die Pilze unterheben, salzen und pfeffern. Einen Schuss Wasser dazugeben und die Pilze 10 Minuten garen - hin und wieder durchschwenken.

Dann die Temperatur erhöhen, mit Tamari beträufeln und die Tomaten dazugeben. Weitere 5 Minuten braten, bis die Pilze leicht gebräunt sind.

Mit Koriander bestreut servieren.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal