Zentrum der Gesundheit
Schnelles Ketchup – selbst gemacht

Schnelles Ketchup – selbst gemacht

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Mit diesem Rezept können Sie im Nu ein wirklich gesundes und äusserst leckeres Ketchup herstellen. Denn herkömmliches Ketchup ist bekanntlich eine echte Zuckerbombe. Natürlich könnte man auch aus frischen Tomaten ein Ketchup zubereiten, doch geht es hier um die schnelle und dennoch gesunde Variante aus Tomatenmark. Wählen Sie ein hochwertiges Tomatenmark in Bio-Qualität. Denn je ausgereifter und süsser die Tomaten, umso weniger Süssungsmittel benötigt Ihr Ketchup. Und wenn Sie das Ketchup raffiniert würzen, dann reduziert sich der Zuckerbedarf noch weiter.

Zutaten und Zubereitung "Schnelles Ketchup – selbst gemacht"

Zubereitungszeit: 35 Minuten – inklusive Kochzeit

Zutaten für 1 Glas Ketchup mit 550 g:

  • 200 g Tomatenmark (aus 100 % reifen Tomaten)
  • 1 Zwiebel – schälen und fein würfeln
  • 1 kleine Knoblauchzehe – schälen und reiben
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL naturtrüber Apfelessig 
  • 1 TL Olivenöl
  • ½ EL Yaconsirup
  • ½ TL weiche Tamarindenpaste
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • ½ TL Chiliflocken
  • ½ TL Kristallsalz

Zubereitung:

Geben Sie alle Zutaten (ausser Olivenöl und Sirup) in einen mittelgrossen Kochtopf und bringen Sie die Masse unter Rühren zum Kochen. Schliessen Sie den Topf mit einem Deckel und lassen Sie den Ketchup bei niedriger Hitze und unter gelegentlichem Umrühren für ca. 20 Minuten leicht köcheln.

Die Masse in einen Mixer umfüllen und fein pürieren. Dann in eine Schüssel geben und 10 Minuten abkühlen lassen. Schliesslich mit Yaconsirup und Olivenöl geschmacklich abrunden.

Nach dem Erkalten können Sie das Ketchup in einem geschlossenen Glasgefäss im Kühlschrank ca. 3-5 Tage lagern. Gutes Gelingen und lassen Sie es sich schmecken!

Zu diesem Ketchup passen grillierte Gemüsespiesse oder Kartoffeln mit Rosmarin aus dem Ofen.

Schnelles Ketchup

Hier finden Sie unsere Kochfilme bei YouTube


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal