Zentrum der Gesundheit
  • Dinkel-Haferbrot auf einem Holzbrett serviert
05 Januar 2022

Dinkel-Hafer-Brot

Dieses Dinkel-Hafer-Brot ist nicht nur der Gesundheit sehr zuträglich; es schmeckt natürlich auch sehr gut: innen leicht kernig und aussen herrlich knusprig.

Autor: Lucia

Zutaten für 700 g

Für das Dinkel-Hafer-Brot

  • 1 feuerfesten, gusseisernen Brottopf mit Deckel
  • 220 g Dinkelmehl, hell + etwas Mehl zum Bestäuben
  • 150 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 150 g Vollkorn-Haferflocken, fein
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 21 g Hefe, frisch
  • 3 EL Leinsamen
  • 2 EL Haferkleie
  • 2 TL Kristallsalz

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 350 ml Wasser
  • 2 EL Birnendicksaft
  • 2 EL Sonnenblumenöl, hitzebeständig
Nährwerte pro Scheibe
Kalorien 236 kcal
Kohlenhydrate 26 g
Eiweiss 7 g
Fett 6 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 45 Minuten
Zieh-/Ruhezeit 1 Stunden 30 Minuten

1. Schritt

Für das Dinkel-Hafer-Brot zunächst das Wasser mit dem Dicksaft und dem Öl in einer Schüssel verrühren.

2. Schritt

In einer grossen Schüssel alle trockenen Zutaten, inkl. der Hefe, verrühren. Dann die Flüssigkeit dazugeben und mit den Händen oder mit einem Kochlöffel zu einem festen, aber dennoch klebrigen Teig verrühren. Diesen dann abgedeckt 1 ½ Std. aufgehen lassen.

3. Schritt

Kurz bevor die Gehzeit beendet ist, den Backofen auf 240 °C Umluft vorheizen; den Brottopf und Backpapier bereitstellen.

4. Schritt

Den Brottopf 10 Min. in den heissen Ofen stellen, dann herausnehmen, mit Backpapier auslegen und den Teig direkt von der Schüssel in den Topf füllen. Die Teigoberfläche glattstreichen, mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Messer kreuzweise einschneiden.

5. Schritt

Dann den Topf abdecken und 30 Min. in den Ofen schieben. Anschliessend kurz aus dem Ofen nehmen, den Deckel entfernen und weitere 15 Min. backen.

Tipp: Mach den Klopftest: Klingt das Brot auf der Unterseite hohl, ist es fertig.

6. Schritt

Schliesslich das Dinkel-Hafer-Brot aus dem Ofen nehmen, auf ein Gitter legen und auskühlen lassen.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit