Zentrum der Gesundheit
  • Amarant-Pudding
04 Oktober 2023

Amaranth-Pudding mit Cashews

Unser Amaranth-Pudding ist ganz einfach und aus nur wenigen Zutaten zubereitet; geröstete Cashewkerne und Beeren verleihen ihm den letzten Schliff – ein ausgezeichnetes Dessert, das hervorragend schmeckt.

Rezeptentwicklung: Lucia

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für das Amarant-Pudding

  • 150 g Amarant
  • 50 g Cashewkerne – hacken
  • 4 Feigen – einweichen, abgiessen, abtropfen lassen und in 5-mm-Würfel schneiden
  • 1 Handvoll Obst der Saison (z. B. Himbeeren, Erdbeeren, Aprikosen) – klein schneiden
  • 300 ml Wasser
  • 100 ml Hafersahne – (selbermachen)
  • 2 EL Yaconsirup
  • 1 EL Mandelmus, weiss
  • 1 Msp. Bourbon-Vanille
Nährwerte pro Portion
Kalorien 450 kcal
Kohlenhydrate 60 g
Eiweiss 15 g
Fett 16 g

Zubereitung

Drucken
Zubereitungszeit:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten
Zieh-/Ruhezeit 1 Stunden

1. Schritt

300 ml Wasser und 100 ml Hafersahne in einen Topf geben, 150 g Amaranth einrühren und 1 Std. quellen lassen.

Dann den Topf auf den Herd stellen und unter Rühren zum Kochen bringen; die Hitze reduzieren und 20 Min. leicht köchelnd garen.

Anschliessend 1 EL Mandelmus, 2 EL Yaconsirup und 2 Msp. Vanille einrühren, den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

2. Schritt

Währenddessen 2 EL Cashewkerne grob hacken und fettfrei rösten; die getrockneten Feigen in ganz kleine Würfel schneiden und unter den abgekühlten Pudding heben.

Den Pudding auf zwei Dessertschälchen verteilen, mit den gerösteten Cashewkernen und den Himbeeren garniert servieren.

Unser Hinweis:

Wir würden uns über deinen Besuch bei unserer Online-Kochschule sehr freuen! Hier findest du alle Kochkurse und weitere Informationen: www.vegane-kochschule.online/s/vegane-kochschule

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit