Zentrum der Gesundheit
  • Maispudding mit gerösteten Mandeln in einer weissen Schale serviert
18 Januar 2022

Mais-Pudding mit gerösteten Mandeln

Dieser Mais-Pudding ist geschmacklich absolut überzeugend! Zarte Röstaromen und ein feiner Vanillegeschmack treffen auf angenehme Cremigkeit und knackigem Biss – mega lecker.

Rezeptentwicklung: Lucia,Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für den Mais-Pudding

  • 25 g Bio-Maisgriess (Polenta)
  • 50 g Mandelstifte
  • 6 Scheiben Kaki oder Physalis (fürs Topping)
  • 200 ml + 60 ml Sojadrink
  • 150 g Sojasahne, kalt
  • 40 g Yaconsirup
  • 12 g Kartoffelstärke
  • 1 EL + ½ EL Margarine, vegan + hitzebeständig – ½ TL Vanillepulver
  • Kristallsalz
Nährwerte pro Portion
Kalorien 529 kcal
Kohlenhydrate 32 g
Eiweiss 12 g
Fett 37 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 15 Minuten

1. Schritt

Einen Topf mit 1 EL Margarine erhitzen und den Maisgries darin anrösten, bis er nussig duftet. Mit 200 ml Sojadrink auffüllen und mit Yacon, Vanillepulver und etwas Salz aufkochen lassen.

2. Schritt

In einer kleinen Schüssel die Kartoffelstärke mit 60 ml Sojadrink anrühren und unter Rühren zum Topfinhalt geben. Einmal aufkochen lassen, den Topf vom Herd nehmen und beiseitestellen.

3. Schritt

In einer weiteren Pfanne ½ EL Margarine erhitzen und die Mandelstifte darin goldbraun anrösten. Davon 1 EL für das Topping beiseitelegen; den Rest unter die Puddingmasse rühren.

4. Schritt

Dann die Sojasahne mit einem Schneebesen einrühren, kurz erwärmen und auf zwei Dessertschalen verteilen. Mit den Mandelstiften und den Kaki- bzw. Physalisscheiben garniert servieren.

5. Schritt

Tipp: Du kannst den Sojadrink gegen Hafer- oder Reismilch austauschen und statt Sojasahne eine andere pflanzliche Sahne verwenden, z. B. Hafer-, Reis- oder Mandelsahne.

Tags

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit