Zentrum der Gesundheit
  • Linsenbratlinge
18 Januar 2022

Linsenbratlinge an mildem Currygemüse

Kross gebratene Linsenbratlinge treffen auf ein mild würziges und fruchtig-süsses Currygemüse aus Karotten und Bananen – eine perfekte Kombination.

Rezeptentwicklung: Deniz

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Linsenbratlinge

  • 150 g braune Linsen – über Nacht in reichlich Wasser einweichen
  • 1 Ltr. Wasser
  • 2 TL Kristallsalz
  • 3 EL + 50 g Dinkel-Paniermehl
  • 2 EL Edelhefeflocken
  • ½ TL Kreuzkümmelpulver
  • 2 EL Koriander, gehackt
  • Kokosöl

Für das Currygemüse

  • 100 g grüne Bohnen
  • 250 g Karotten
  • 1 TL Ingwer, gerieben
  • 1 Orange
  • Kokosöl
  • 1 EL Currypulver
  • ½ TL Garam Masala
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 100 ml Wasser
  • 200 ml Hafersahne
  • 1 reife Banane
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Koriander, gehackt
Nährwerte pro Portion
Kalorien 353 kcal
Kohlenhydrate 43 g
Eiweiss 15 g
Fett 11 g
Ballaststoffe 10 g

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Koch-/Backzeit 40 Minuten

1. Schritt

Das Einweichwasser der Linsen  über einem Sieb abgiessen und die Linsen gründlich spülen. Dann mit 1 Ltr. Wasser und 2 TL Salz in einem Topf einmal aufkochen, die Hitze reduzieren und ca. 30 Min. köcheln lassen, bis die Linsen weich sind und das Wasser verdampft ist.

Währenddessen für das Currygemüse von den Bohnen erst die Enden abschneiden, dann in 2-cm-Stücke schneiden; die Karotten schälen und schräg in 5-mm-Scheiben schneiden; 1 TL Ingwer reiben und von der Orange 100 ml Saft auspressen.

2. Schritt

Eine Pfanne mit etwas Kokosöl erhitzen und die Bohnenstücke bissfest dünsten; auf einem Teller zur Seite stellen. Die Pfanne erneut mit etwas Kokosöl erhitzen und die Karottenscheiben 3 Min. dünsten. Dann den geriebenen Ingwer 1 Min. mitdünsten. Mit 1 EL Curry, ½ TL Garam Masala und 1 TL Kurkuma würzen, gut vermengen und ebenfalls 1 Min. mitdünsten.

Mit 100 ml Wasser und 100 ml Orangensaft ablöschen, die Pfanne abdecken und auf mittlerer Stufe 2 Min. köcheln lassen. Dann 200 ml Hafersahne einrühren, die Banane mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit den gedünsteten Bohnen in die Pfanne geben. Einmal aufkochen lassen; mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen. Vor dem Servieren nochmals kurz erwärmen.

3. Schritt

Für die Bratlinge die gegarten Linsen in ein hohes Gefäss geben und mit einem Stabmixer pürieren. Dann in eine Schüssel geben, 3 EL Paniermehl, 2 EL Edelhefeflocken und ½ TL Kreuzkümmel dazugeben. 2 EL Koriander hacken, unterheben und gut vermengen; mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann auf einen Teller legen. Auf einen weiteren Teller 50 g Paniermehl geben und einen mit Küchenpapier bestückten Teller bereitstellen; die Masse in Bratlinge formen.

4. Schritt

Eine breite Pfanne mit Kokosöl erhitzen, die Bratlinge im Paniermehl wenden und auf beiden Seiten jeweils 2 - 3 Min. anbraten; zum Abtropfen auf das Küchenpapier legen.

In der Zwischenzeit 2 EL Koriander hacken. Dann das Currygemüse nochmals kurz erwärmen, dann anrichten und mit gehacktem Koriander garnieren; zusammen mit den Linsenbratlingen servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit