Zentrum der Gesundheit
  • Curry mit Maniok und Tempeh – süss-sauer in einer türkisen Schüssel serviert
30 März 2022

Curry mit Maniok und Tempeh - süss-sauer

Dieses würzige, süss-saure Curry haben wir mit einer selbstgemachten asiatischen Paste versehen und mit Thai-Basilikum und Minze bestreut serviert.

Zutaten für 3 Portionen

Für das Curry

  • 300 g Maniokwurzel – schälen und in 1,5-cm-Würfel schneiden
  • 200 g Tempeh – davon 150 g in Scheiben schneiden; 50 g zerbröseln
  • 120 g grüne Bohnen, frisch – Enden abschneiden und in 2-cm-Stücke schneiden
  • 100 g Baby-Ananas – in 1-cm-Würfel schneiden
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 1 rote Chili – entkernen und in Ringe schneiden
  • 4 EL Tamari (Sojasauce) – davon 2 EL mit 4 EL Wasser mischen
  • ¾ EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Tamarindenpaste
  • 2 EL fein geschnittenes Thai-Basilikum
  • 2 EL fein geschnittene Pfefferminze

Für die Paste

  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL fein geriebener Galgant (alternativ Ingwer) – fein reiben
  • 5 Kaffir-Limettenblätter – die Stiele entfernen
  • 2 Stängel Zitronengras – in feine Ringe schneiden
  • 2 TL Korianderpulver
  • ½ TL Kurkumapulver
  • ½ TL Norialgenpulver
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
Nährwerte pro Portion
Kalorien 559 kcal
Kohlenhydrate 53 g
Eiweiss 17 g
Fett 30 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Koch-/Backzeit 25 Minuten

1. Schritt

Für das Curry 1 EL Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und den Tempeh darin ca. 3 Min. goldbraun braten. Mit der Tamari-Wassermischung ablöschen und kurz verdampfen lassen. Dann aus der Pfanne nehmen, auf einen Teller geben und zur Seite stellen.

2. Schritt

Alle Zutaten für die Paste in einem Standmixer fein pürieren.

3. Schritt

Die Pfanne erneut mit 2 EL Erdnussöl erhitzen und darin die Maniokwürfel, Bohnen und Tempehbrösel unter Rühren ca. 5 Min. goldbraun braten.

4. Schritt

Mit Gemüsebrühe ablöschen, 2 EL Tamari, Chili und Kokosblütenzucker dazugeben und ca. 10 Min. leicht köcheln lassen. Dann die Tamarindenpaste einrühren, die Ananaswürfel dazugeben und bei niedriger Hitze 2 Min. leicht köcheln lassen.

5. Schritt

Schliesslich den Tempeh in das Curry geben, kurz darin erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Schritt

Das Curry mit Thai-Basilikum und Pfefferminze bestreut servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit