Zentrum der Gesundheit
  • Linsen-Reis-Curry mit Erdnüssen
13 Januar 2023

Linsencurry mit Erdnüssen und Reis

Würzig-pikantes Curry aus braunen Linsen, Basmatireis und gerösteten Erdnüssen; dazu servieren wir ein selbstgemachtes Naan-Brot – ein harmonisches Gericht!

Rezeptentwicklung: Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für das Curry

  • 50 g Vollkorn-Basmatireis – 1 Std. einweichen
  • 50 g braune Linsen – 1 Std. einweichen
  • 140 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kokosöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 3 TL Currypulver, mild oder scharf
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 40 g Erdnüsse, ungesalzen
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL frischer Koriander
Nährwerte pro Portion
Kalorien 431 kcal
Kohlenhydrate 43 g
Eiweiss 18 g
Fett 19 g
Ballaststoffe 10 g

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 45 Minuten

1. Schritt

Den Reis und die Linsen separat 1 Std. in reichlich Wasser einweichen; dann jeweils über einem Sieb abgiessen, abspülen und abtropfen lassen. Dann die Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden; den Knoblauch fein hacken.

2. Schritt

Einen Topf mit etwas Kokosöl erhitzen und die Zwiebelstreifen 3 Min. dünsten. Dann den gehackten Knoblauch 30 Sek. unter Rühren mitdünsten. Den abgetropften Reis dazugeben, 1 TL Tomatenmark mit 1 TL Kreuzkümmel und 3 TL Curry einrühren und mit 700 ml Gemüsebrühe ablöschen. Einmal aufkochen, dann die Hitze reduzieren und abgedeckt 15 Min. köcheln lassen.

3. Schritt

Nach 15 Min. die abgetropften Linsen dazugeben und weitere 25 Min. abgedeckt köcheln lassen. Währenddessen 40 g Erdnüsse grob hacken und fettfrei rösten. Sobald der Reis und die Linsen gar sind, 1 EL Erdnussbutter und die gerösteten Erdnüsse einrühren. Dann mit 1 EL Yaconsirup, 1 EL Zitronensaft sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Curry anrichten, den Koriander darüberzupfen und servieren.

Tipp:

Geniesse dieses feine Curry z. B. mit einem selbstgemachten Naan-Brot.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit