Zentrum der Gesundheit
  • Gemüseeintopf - basisch
30 März 2022

Gemüseeintopf - basisch

Dieser Gemüseeintopf ist kalorienarm und basisch, wodurch er sich hervorragend zur Unterstützung beim Basenfasten eignet – ein gesundes, preiswertes Gericht, das schnell und einfach zubereitet ist.

Autor: Lucia,Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 4 Portionen

Für den Gemüseeintopf

  • 4 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 250 g Weisskohl (alternativ Wirsing) – in mundgerechte Streifen schneiden
  • 500 g Karotten – in 1-cm-Würfel schneiden
  • 120 g Sellerieknolle – in kleine Würfel schneiden
  • 70 g Zwiebel (ca. 70 g) – halbieren und in feine Streifen schneiden
  • 500 g Kartoffeln, festkochend – in 1-cm-Würfel schneiden
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Ltr. Gemüsebrühe
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Stange Lauch (ca. 200 g) – in Ringe schneiden und gründlich waschen
  • 1 EL grob gehackter Majoran
  • 2 EL Edelhefeflocken
  • 2 EL gehackte Petersilie
Nährwerte pro Portion
Kalorien 275 kcal
Kohlenhydrate 26 g
Eiweiss 6 g
Fett 12 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten

1. Schritt

Für den Gemüseeintopf als Erstes die Zutaten vorbereiten.

2. Schritt

Einen grossen Topf mit 4 EL Erdnussöl erhitzen und die Weisskohlstreifen ca. 3 Min. anbraten; dabei ständig rühren. Dann die Karotten- und Selleriewürfel sowie die Zwiebelstreifen dazugeben und 3 Min. mitbraten.

3. Schritt

Anschliessend die Kartoffelwürfel in den Topf geben, 1 EL Tomatenmark einrühren und mit 1 Ltr. Gemüsebrühe auffüllen. Mit 1 EL Tamari, Salz und Pfeffer würzen und abgedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen.

4. Schritt

Dann die Lauchringe und den gehackten Majoran dazugeben und 5 Min. mitköcheln. Mit 2 EL Hefeflocken würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Schritt

Den Gemüseeintopf mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit