Zentrum der Gesundheit
  • Cremiger Weisskohl in schwarzer Pfanne
30 März 2022

Cremiger Weisskohl - ayurvedisch, basenüberschüssig und vegan

Ayurvedische Gewürze und Kokosmilch verwandeln diesen veganen Weisskohl in ein indisches Original. Dieses stark basenüberschüssige Gemüse passt anstelle der kalorienfreien Konjacnudeln ebenso gut zu Reis, Quinoa oder Hirse.

Autor: Lucia,Ben

Zutaten für 2 Portionen

Für den Weisskohl

  • 200 g Weisskohl - waschen, Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden
  • 210 g rote Paprika - waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden
  • 80 g rote Zwiebel - schälen und fein würfeln
  • 10 g Ingwerwurzel - schälen und fein würfeln
  • 1/2 Stange Zitronengras - waschen und der Länge nach einritzen

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 400 ml Kokosmilch
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Tamari
  • 1/2 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Kurkumapulver
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL fein gehackter Koriander

Als Beilage

  • 1 Packung kalorienfreie BIO-Konjacnudeln oder Nudeln Ihrer Wahl
Nährwerte pro Portion
Kalorien 557 kcal
Kohlenhydrate 17 g
Eiweiss 7 g
Fett 49 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 25 Minuten

1. Schritt

Das Kokosöl in einer hohen Pfanne erwärmen. Zwiebel, Ingwer, Koriander, Kreuzkümmel und Kurkuma darin ca. 2 Min. dünsten. 

2. Schritt

Mit Gemüsebrühe ablöschen, Tamari einrühren, Weisskohl und Zitronengras dazugeben und weitere 5 Min. auf mittlerer Hitze dünsten.

3. Schritt

Dann die Paprika unterheben und mit Kokosmilch auffüllen. Unter gelegentlichem Rühren ca. 20 Min. einköcheln lassen.

4. Schritt

Das Weisskohlgericht zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit