Zentrum der Gesundheit
  • Reisnudeln mit Tofu-Pilzgemüse an Süsskartoffelsauce in einer dunkeln Schale serviert
15 September 2021

Reisnudeln mit Tofu-Pilz-Gemüse an Süsskartoffel-Sauce

Diese Reisnudeln schmecken in Kombination mit dem Tofu-Pilzgemüse und der köstlich-cremigen Süsskartoffel-Sauce einfach fantastisch. Also, ausprobieren und geniessen!

Autor: Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für die Reisnudeln und das Tofu-Pilz-Gemüse

  • 250 g Süsskartoffeln – schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 200 g Tofu Natur – in 3 x 1-cm-Streifen schneiden
  • 100 g dünne Reisnudeln – in 300 ml kaltem Wasser ca. 20 Min. einweichen
  • 100 g Austernpilze – in Streifen zupfen
  • 100 g grüne Bohnen – Fäden ziehen und in ca. 4-cm-Stücke schneiden
  • 50 g Tomaten – schälen und in kleine Würfel schneiden
  • 20 g Erdnüsse, ungesalzen – grob hacken
  • 2 Fladen Papadam (Fladen aus Linsenmehl)

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 600 ml Wasser
  • 150 ml Kokosmilch
  • 4 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Yaconsirup (alternativ Ahornsirup)
  • 1 Bio-Limette – davon 1 TL Saft + den ganzen Abrieb
  • 1 Stange Zitronengras – mit einem Messerrücken weichklopfen
  • 1 EL fein gehackter Ingwer
  • 1 EL Currypulver
  • 2 EL grob gehackter Koriander
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Marinade

  • 50 ml Wasser
  • 2 EL Tamari
  • ½ EL Yaconsirup
Nährwerte pro Portion
Kalorien 958 kcal
Kohlenhydrate 75 g
Eiweiss 10 g
Fett 55 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Koch-/Backzeit 40 Minuten

1. Schritt

Für die Reisnudeln einen Topf mit 300 ml Wasser und ½ TL Salz zum Kochen bringen und die Nudeln darin ca. 1 Min. garen. Dann über einem Sieb abgiessen, mit kaltem Wasser abschrecken und beiseitestellen. Vor dem Anrichten noch einmal im Sieb mit heissem Wasser erwärmen.

2. Schritt

Für die Sauce den Topf erneut mit 1 EL Erdnussöl erhitzen und das Zitronengras und den Ingwer ca. 3 Min. andünsten. Das Currrypulver und die Süsskartoffeln dazugeben und kurz mitbraten.

3. Schritt

Mit 300 ml Wasser ablöschen und ca. 10 Min. abgedeckt köcheln lassen, bis die Süsskartoffeln gar sind. Dann den Limettensaft und -abrieb, Yaconsirup, Tamari und Kokosmilch einrühren, aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Zitronengras entfernen, dann alles mit einem Stabmixer fein pürieren.

4. Schritt

Die Sauce zurück in den Topf geben, die Tomatenwürfel unterheben und nochmals aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und beiseitestellen.

5. Schritt

Für das Topping 3 EL Erdnussöl in einer Pfanne stark erhitzen und das Papadam darin ca. 30 Sek. durch festdrücken ebenmässig anbraten; dann einmal wenden. Anschliessend aus der Pfanne nehmen, auf einen mit Küchenpapier bestückten Teller geben, in Stücke brechen und beiseitestellen.

6. Schritt

Dann sofort den Tofu in die Pfanne geben und ca. 3 Min. goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und kurz beiseitestellen. Anschliessend die grünen Bohnen und die Pilze ca. 6 Min. braten.

7. Schritt

In der Zwischenzeit für die Marinade alle Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren.

8. Schritt

Wenn die Bohnen gar sind, den Tofu zurück in die Pfanne geben und unter das Gemüse heben. Dann mit der Marinade beträufeln und aufkochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

9. Schritt

Die Reisnudeln auf 2 Tellern anrichten, mit der Sauce übergiessen und das Gemüse darüber verteilen. Mit den Erdnüssen und dem Koriander garniert servieren und zusammen mit dem Papadam geniessen.

Hinweis: Natürlich können Sie auch beliebige andere Nudeln nehmen!

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit