Zentrum der Gesundheit
  • Melonensalat
16 März 2022

Melonensalat mit Walnüssen

Dieser leckere Melonensalat schmeckt frisch, fruchtig und angenehm würzig. Ein herrlicher Sommersalat, der schnell und einfach zubereitet ist.

Autor: Lucia

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für das Dressing

  • 2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 EL Apfeldicksaft (z. B. von Soyana)
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Dijon-Senf
  • ½ TL gehackter Thymian
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Olivenöl, kaltgepresst
  • 1 EL Zitronen-Olivenöl, kaltgepresst

Für den Melonensalat

  • 100 g Kopfsalat – in mundgerechte Stücke zupfen
  • 280 g Stangensellerie – schälen und in dünne Scheiben schneiden
  • 1 Galia Melone (ca. 780 g) – halbieren; mit einem Pariserlöffel Kugeln ausstechen oder würfeln
  • 30 g Walnüsse – grob hacken und fettfrei rösten
  • 5 Radieschen – in feine Stifte schneiden
  • 2 EL rote Kresse
Nährwerte pro Portion
Kalorien 388 kcal
Kohlenhydrate 32 g
Eiweiss 8 g
Fett 24 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 1 Minuten

1. Schritt

Für den Salat als Erstes die Zutaten vorbereiten.

2. Schritt

Dann für das Dressing alle Zutaten – ausser die beiden Öle – in einer Schüssel verrühren. Dann beide Öle unter ständigem Rühren dazuträufeln und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Schritt

Den Kopfsalat-Blättchen auf zwei Teller verteilen, die Selleriescheiben darübergeben und die Melonenkugeln darauf anrichten. Dann mit dem Dressing beträufeln und mit den gerösteten Walnüssen, den Radieschen-Stiften und 2 EL Kresse bestreut servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit