Zentrum der Gesundheit
  • Berbere-Sauce
  • Berbere-Sauce
    30 November 2021

    Berbere-Sauce

    Für alle Freunde der scharfen Küche: Diese Berbere-Sauce solltet ihr testen! Sie stammt aus Äthiopien und vereint eine Fülle an leckeren Gewürzen in sich – Kreuzkümmel, Kardamom, Chili, Zimt und Ingwer sind nur einige davon. Sie ist sehr aromatisch und vielseitig einzusetzen.

    Autor: Deniz

    Kostenlosen Newsletter abonnieren

    Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

    Zutaten für Für 300 g

    Für die Berbere-Sauce

    • 6 Kardamomkapseln
    • ½ TL Schwarzkümmelsamen
    • ½ TL Bockshornkleesamen
    • ½ TL Kreuzkümmelsamen
    • 3 Nelken
    • 2 EL Olivenöl, hitzebeständig
    • 70 g Zwiebeln
    • 10 Knoblauchzehen
    • 10 g Ingwerwurzel
    • 15 g Basilikum, geschnitten
    • 1 TL Chiliflocken
    • ½ TL Zimtpulver
    • ½ TL Kristallsalz
    • ¼ TL schwarzer Pfeffer
    • ¼ TL Cayennepfeffer
    • ¼ TL Pimentpulver
    • 5 EL Balsamico bianco
    • 3 EL Yaconsirup
    • 2 EL Tomatenmark
    • 1 TL Senf
    • 150 g Kokosjoghurt
    Nährwerte pro 50 g
    Kalorien 106 kcal
    Kohlenhydrate 12 g
    Eiweiss 2 g
    Fett 5 g

    Zubereitung

    Zeit für die Vorbereitung:
    Vorbereitungszeit 15 Minuten
    Koch-/Backzeit 25 Minuten

    1. Schritt

    Die Samen aus den Kardamomkapseln herausklopfen und mit ½ TL Schwarzkümmel-, ½ TL Bockshornklee- und ½ TL Kreuzkümmelsamen sowie mit 3 Nelken in einem Mörser fein vermahlen.

    Dann die Zwiebeln fein würfeln; die Knoblauchzehen fein hacken; den Ingwer schälen und fein hacken; das Basilikum grob schneiden.

    2. Schritt

    Eine Pfanne mit 2 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel mit dem gehackten Knoblauch 3 Min. dünsten; den gehackten Ingwer dazugeben und 1 Min. mitdünsten. Mit 1 TL Chili, je ½ TL Zimt und Salz sowie mit je ¼ TL schwarzem Pfeffer, Cayenne und Piment bestäuben und 1 Min. mitdünsten.

    Dann 5 EL Balsamico, 3 EL Yaconsirup, 2 EL Tomatenmark sowie 1 TL Senf einrühren und auf  mittlerer Stufe 5 Min. ziehen lassen.

    3. Schritt

    Den gesamten Pfanneninhalt in ein hohes Gefäss geben und mit einem Stabmixer fein pürieren. Dann das geschnittene Basilikum kurz (!) mitmixen und abkühlen lassen.

    Erst vor dem Gebrauch 150 g Kokosjoghurt einrühren, nochmals abschmecken und servieren.

    Die Berbere-Sauce passt z. B. hervorragend zu gegrilltem Tofu, Seitan-Spiessen, Bratlingen, Kroketten, Pommes etc. Sie hält sich in einem gut verschlossenen Glasgefäss und gekühlt mindestens 14 Tage; du kannst sie auch einfrieren.

    Liebe Leserinnen und Leser,
    ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
    Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit