Zentrum der Gesundheit
  • Meerrettichpaste
02 Oktober 2022

Meerrettich-Paste - das natürliche Penicillin

Das natürliche Penicillin ist einfach und in nur 10 Minuten selber gemacht. Die Basis dieser hilfreichen Paste ist der Meerrettich, den wir mit den Superfoods Ingwer und Kurkuma kombiniert haben – eine perfekte Kombination mit stark antibakterieller Wirkung.

Rezeptentwicklung: Lucia,Ben
Kommentare

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 10 Portionen

Für die Meerrettich-Paste

  • 65 g frischer Meerrettich – schälen
  • 15 g Ingwer – warm abwaschen
  • 20 g Kurkuma – warm abwaschen
  • 2 Bio- Zitronen – davon 70 ml Saft
  • 1 TL Apfelessig
  • 2 EL Yaconsirup
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
Nährwerte pro Portion
Kalorien 27 kcal
Kohlenhydrate 3 g
Eiweiss 0 g
Fett 1 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 1 Minuten

1. Schritt

Für die Meerrettich-Paste den Meerrettich zusammen mit der Ingwer- und Kurkumawurzel sowie mit 70 ml Zitronensaft und 1 TL Apfelessig in einem Mixer ca. 1 Min. fein pürieren.

2. Schritt

Dann 2 EL Yaconsirup, 1 TL Vanilleextrakt sowie 1 Prise Zimt dazugeben und 1 Min. mitmixen, bis eine homogene Mischung entsteht. Mit 1 Prise schwarzen Pfeffer würzen und nochmals umrühren.

3. Schritt

Das natürliche Penicillin anschliessend in ein gut verschliessbares Glas füllen und an einem kühlen, trockenen Platz aufbewahren.

4. Schritt

Trinkempfehlung: Bei akuten Erkältungskrankheiten kannst du von der Mischung täglich 1 TL vor dem Frühstück und 1 TL vor dem Mittagessen einnehmen. Die Menge reicht einer Person 5 Tage.

Tipp: Sollte dir diese Mischung zu scharf sein, kannst du auch wie folgt vorgehen: 1 TL von der Paste in 250 ml warmes Wasser rühren und kurz darin erwärmen. Dann über einem Sieb in eine Tasse giessen und trinken.

5. Schritt

Hinweis: Da wir immer wieder Mails/Kommentare erhalten, in denen uns mitgeteilt wird, die Bezeichnung "Penicillin" sei irreführend und falsch, da in keiner der Zutaten 6-Aminopenicillansäure enthalten sei, möchten wir hier kurz dazu Stellung nehmen: Das natürliche "Penicillin" ist ein Rezept aus der Volksheilkunde Bayerns. Dort wird es schon seit Jahrzehnten als "Penicillin" bezeichnet, obwohl es natürlich kein echtes Penicillin ist und auch keine Wirkstoffe enthält, die das echte Penicillin ausmachen. Zum Glück. Denn wir wollen ja eine bekömmlichere Alternative vorstellen. Studien zur antibakteriellen Wirkung der Zutaten (Meerrettich, Kurkuma und Ingwer) finden Sie in der Quellenliste unseres Textes über das Natürliche Antibiotikum sowie unter den Links oben in der Zutatenliste.

Natürlich sollten Sie - wenn Sie vom Arzt Penicillin oder Antibiotika verordnet bekamen - dieses nicht eigenständig gegen das natürliche Penicillin austauschen. Begleitend aber kann das natürliche Penicillin sehr gut verwendet werden. Auch ist es ein sehr hilfreiches Mittel bei Infekten der oberen Atemwege (Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung) und auch bei Infekten im Mundraum.

Tags

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit