Zentrum der Gesundheit
  • Karotten-Kokos-Suppe
18 Januar 2022

Karottensuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Diese fein-cremige, sehr aromatische und kalorienarme Karottensuppe schmeckt fantastisch. Und da sie zudem ganz leicht und schnell zubereitet ist, könntest du sie doch einfach mal testen.

Autor: Lucia

Zutaten für 4 Portionen

Für die Karotten-Kokos-Suppe

  • 1 EL Kokosöl
  • 450 g Karotten – schälen und in 5-mm-Scheiben schneiden
  • 50 g rote Zwiebeln – grob würfeln
  • 1 Knoblauchzehe – hacken
  • 1 EL gehackter Ingwer
  • 1 Stange Zitronengras – längs halbieren
  • ½ TL Kurkumapulver
  • ⅓ TL Kreuzkümmelpulver
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 Msp. Muskatpulver
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 150 ml Kokosmilch
  • ½ EL Tamari (Sojasauce)
  • ½ EL Yaconsirup
  • ½ TL Vanillepulver
  • 2 EL Kerbel- oder Petersilienblättchen
Nährwerte pro Portion
Kalorien 114 kcal
Kohlenhydrate 13 g
Eiweiss 2 g
Fett 6 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten

1. Schritt

Die Zutaten vorbereiten.

Dann einen Topf mit 1 EL Kokosöl erhitzen und die Karottenscheiben zusammen mit den Zwiebelwürfeln unter Rühren 3 Min. leicht anbraten. Dann den gehackten Knoblauch und Ingwer sowie das halbierte Zitronengras dazugeben und 1 Min. dünsten.

2. Schritt

Mit ½ TL Kurkuma- und ⅓ TL Kreuzkümmelpulver bestäuben, mit 600 ml Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen; dabei mit 2 Msp. Muskatpulver, Salz und Pfeffer würzen. Die Karotten ca. 15 Min. weichköcheln.

3. Schritt

Das Zitronengras entfernen, 150 ml Kokosmilch, ½ EL Tamari, ½ EL Yaconsirup und ½ TL Vanillepulver einrühren und in einem Standmixer fein pürieren. Dann zurück in den Topf geben, einmal aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Karottensuppe anrichten und mit 2 EL Kerbel- oder Petersilienblättchen garniert servieren.

Tags

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit