Zentrum der Gesundheit
  • Pastinakensuppe mit Apfel in einer hellen Suppenschüssel serviert
15 September 2021

Pastinaken-Suppe mit Apfel

Diese cremige Pastinaken-Suppe ist fruchtig, angenehm würzig und wärmend. Sie schmeckt hervorragend und ist zudem ganz leicht und schnell zubereitet.

Autor: Lucia

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 8 Portionen

Für die Pastinaken-Suppe mit Apfel

  • 640 g Pastinaken – gründlich schälen und in 1-cm-Stücke schneiden
  • 400 g Äpfel (2 grosse) – den einen schälen, in 1-cm-Stücke schneiden; den anderen mit Schale in 5-mm-Würfel schneiden und beiseitelegen

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 1,7 Ltr. Gemüsebrühe
  • 200 ml Hafer- oder Sojasahne
  • 50 ml Bio-Weisswein, vegan (alternativ 1 TL Apfelessig)
  • 2 EL Erdnussöl, hitzebeständig
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Yaconsirup
  • 2 EL Edelhefeflocken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/3 TL Vanillepulver
  • 1/3 TL Zimtpulver
  • 2 Msp. Muskatnusspulver
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Kristallsalz und rosa Pfeffer, grob gemahlen
Nährwerte pro Portion
Kalorien 185 kcal
Kohlenhydrate 37 g
Eiweiss 2 g
Fett 3 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 25 Minuten

1. Schritt

Für die Pastinaken-Suppe 2 EL Erdnussöl in einem grossen Topf erhitzen und die Pastinakenwürfel darin 4 Min. anbraten. Danach mit Weisswein ablöschen, die Gemüsebrühe und das Lorbeerblatt hinzufügen, mit Tamari und Salz würzen. Die Suppe 10 Min. köcheln lassen, dann die 1-cm-Apfelstücke dazugeben und weitere 10 Min. mitkochen.

2. Schritt

Das Lorbeerblatt entfernen, die Suppe in einen Standmixer geben und fein pürieren.

3. Schritt

Anschliessend zurück in den Topf geben und aufkochen lassen; dabei die Sahne, Yaconsirup, Hefeflocken, Vanille, Zimt und Muskat einrühren; mit Salz abschmecken.

4. Schritt

Die Pastinaken-Suppe anrichten und mit den kleinen Apfelwürfeln, der Petersilie und dem rosa Pfeffer bestreut servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit