Zentrum der Gesundheit
  • Rote Bete und Meerrettich in einer hellen Schale serviert
30 März 2022

Rote-Bete-Suppe mit Meerrettich - basisch

Diese basische Rote-Bete-Suppe ist ganz einfach und schnell zubereitet. Sie enthält nur wenige Zutaten, die gemeinsam gedämpft und dann püriert werden. Die Suppe ist aromatisch, angenehm pikant und schmeckt fantastisch!

Autor: Lucia,Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Rote-Bete-Suppe

  • 2 EL Olivenöl, hitzebeständig
  • 2 kleine Schalotten – schälen und würfeln
  • 10 g Ingwer – schälen und reiben
  • 2 EL Cranberries, getrocknet
  • 1 rohe Rote Bete, ca. 300 g – schälen und würfeln
  • 1 Kartoffel, ca. 120 g – schälen und würfeln
  • 1 Karotte, ca. 100 g – schälen und würfeln
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 EL geriebener Meerrettich (oder Meerrettich aus dem Glas)
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL gehackte Petersilie
Nährwerte pro Portion
Kalorien 128 kcal
Kohlenhydrate 9 g
Eiweiss 1 g
Fett 5 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 25 Minuten

1. Schritt

Für die Rote-Bete-Suppe als Erstes die Zutaten vorbereiten.

2. Schritt

Dann 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalottenwürfel zusammen mit dem geriebenen Ingwer und 2 EL Cranberries ca. 2 Min. andünsten. Dann die Rote-Bete-, Kartoffel- und Karottenwürfel dazugeben und kurz mitdünsten. Mit 600 ml Gemüsebrühe auffüllen, 2 Lorbeerblätter dazugeben und 20 Min köcheln lassen.

3. Schritt

Den Topfinhalt in einem Mixer fein pürieren; mit 2 EL Meerrettich, 1 TL Koriander, 1 TL Kreuzkümmel sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Schritt

Die Rote-Bete-Suppe in einer Suppenschüssel anrichten und mit 1 EL Meerrettich sowie der gehackten Petersilie garniert servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit