Zutaten für 4 Portionen

Für die Kroketten

  • 750 g Kartoffeln, mehligkochend – schälen und in ca. 2-cm-Würfel schneiden
  • 300 g Rosenkohl – äussere Blätter entfernen; den Strunk kreuzweise einschneiden
  • 50 g Dinkel-Paniermehl
  • 500 ml Erdnussöl – zum Ausbacken
  • 50 g Margarine, vegan + hitzebeständig – weichwerden lassen
  • 3 EL Ei-Ersatz (Unser Tipp: selbermachen)
  • 2 EL Kartoffelstärke
  • 1 Msp. Muskatnusspulver
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten

Für die Kroketten die Kartoffeln in einem Topf mit Wasser und etwas Salz ca. 25 Min. weichkochen. Dann über einem Sieb abgiessen, abtropfen und kurz ausdämpfen lassen.

Währenddessen einen weiteren Topf mit Wasser aufkochen, salzen und den Rosenkohl darin 5 Min. blanchieren. Dann über einem Sieb abgiessen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Die Kartoffeln in eine Schüssel geben und fein stampfen. Margarine, Ei-Ersatz, Kartoffelstärke, Muskat und Pfeffer dazugeben und vermengen. Mit Salz abschmecken.

Einen tiefen Teller mit Paniermehl und einen flachen Teller mit Küchenpapier bereitstellen.

Das Erdnussöl in einem Topf erhitzen und mit einem Holzlöffel kontrollieren, ob das Öl heiss genug ist (wenn es blubbert, hat das Öl die Temperatur von ca. 180 °C erreicht).

Jeweils ca. 25 g von der Kartoffelmasse nehmen und mit feuchten Händen zu einer Kugel formen. Dann flachdrücken, jeweils ein Rosenkohlröschen mittig daraufsetzen, den Teig einschlagen und wieder rund formen. Achte darauf, dass das ganze Röschen vom Kartoffelteig umhüllt ist.

Anschliessend im Paniermehl wenden und jeweils 3 - 4 Kroketten (je nach Topfbreite) vorsichtig in dem Öl ca. 2 Min. goldbraun ausbacken. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und zum Abtropfen aufs Papier legen.

Die Kroketten z. B. zusammen mit dem Kürbis-Aprikosen-Chutney und einem knackigen Salat geniessen.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 955 kcal
  • Kohlenhydrate: 44 g
  • Eiweiss: 9 g
  • Fett: 79 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten