Zentrum der Gesundheit
Rote Linsensuppe

Rote Linsensuppe

Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Rote Linsen sind bereits geschält und das bringt einige Vorteile mit sich. So müssen sie nicht mehr eingeweicht werden und sie garen schnell. Zudem sind sie leicht verdaulich, was insbesondere Menschen mit einem geschwächten Verdauungssystem zugute kommt. Rote Linsen sind zwar nicht ganz so nährstoffreich wie ungeschälte Linsen, aber gute Eiweiss- und Ballaststoff-Lieferanten sind sie dennoch.

Zutaten und Zubereitung "Rote Linsensuppe"

Zubereitungszeit: ca. 30-35 Minuten – inklusive Kochzeit

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g rote Linsen
  • 200 g Süsskartoffel
  • 1 mittelgrosse Zwiebel - schälen und in feine Würfel schneiden
  • 1 Knoblauchzehe - pressen
  • 1 gestrichener EL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Saft-Orange
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Bund Koriander

Zubereitung:

Die Linsen in ein Sieb geben und unter fliessend kaltem Wasser so lange spülen, bis sie nicht mehr schäumen. Dann gründlich abtropfen lassen.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Linsen darin unter Rühren anschwitzen. Die Süsskartoffel zugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Mit Curry und Kurkuma bestäuben, unterrühren und mit dem Orangensaft ablöschen.

Die Gemüsebrühe angiessen, einmal aufkochen lassen und abgedeckt bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Kokosmilch einrühren und weitere 10 Minuten garen lassen. 

Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, bis sie leicht schaumig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in tiefe Teller füllen und mit Koriander bestreut servieren.


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal