Zentrum der Gesundheit
Spargelcurry in Kokosmilch

Spargelcurry in Kokosmilch

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Spargel soll in der Lage sein, die entstehung von Nierensteinen zu verhindern und bestehende Nierensteine auflösen zu können. Seine harntreibende Eigenschaft kommt besonders dann zur Geltung, wenn der Spargelsud getrunken wird.

Zutaten und Zubereitung "Spargelcurry in Kokosmilch"

Zutatenfür 4 Portionen:

  • 600 g weisser Spargel, möglichst dicke Stangen - geschält und holzige Enden entfernt
  • 400 g grüner Spargel,holzige Enden entfernt
  • 3 Stangen Frühlingslauch - geputzt und in feine Ringe geschnitten
  • 500 ml Kokosmilch
  • 2 Schalotten - fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen - fein gehackt
  • 20 g Ingwer - geschält und fein gewürfelt
  • 3 EL Erdnussöl
  • 1 TL Vollrohrzucker
  • 1 EL gelbe Currypaste
  • 3 TL Currypulver
  • 1 TL Speisestärke oder helles Dinkelmehl mit etwas kaltem Wasser angerührt
  • Kristallsalz
  • weisser Pfeffer

Zubereitung:

Die Spargelstangen schräg in 2 - 3 cm lange Stücke schneiden.

In einem breiten Topf das Erdnussöl erhitzen. Schalotten, Knoblauch und Ingwer darin andünsten. Dann die Spargelstücke dazugeben und ebenfalls kurz andünsten.

Mit Curry und Zucker bestreuen und unter Rühren kurz erhitzen. Die Kokosmilch dazugiessen und die Currypaste darunterrühren.

Das Ganze bei schwacher Hitze und ohne Deckel 12 - 14 Minuten leise köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Der Spargel sollte gar sein, aber noch etwas Biss haben.

Dann mit etwas angerührter Speisestärke leicht binden, die Frühlingslauch-Ringe unterheben und mit den Gewürzen abschmecken.

Das fertige Curry zusammen mit Thaireis servieren.

Zubereitungszeit ca 40 Minuten.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal