Zutaten für 2 Portionen

Für die Erbsen-Kroketten

  • 175 g getrocknete Erbsen – über Nacht einweichen
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Sojajoghurt
  • 2 EL Kokosöl – zum Braten
  • 5 EL Dinkel-Paniermehl – auf einen Teller geben
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • ½ TL Kurkumapulver
  • ¼ TL Kreuzkümmelpulver
  • ¼ TL Zimtpulver
  • 10 g fein geschnittener Koriander
  • 10 g fein geschnittenes Basilikum
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Für den Gurken-Ingwer-Dip

  • 50 g Salatgurke – schälen, raffeln, leicht salzen und 10 Min. ziehen lassen
  • 80 g Soja-Sauererahm (z. B. von Soyana)
  • 35 g Sojajoghurt
  • 1 TL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 EL fein geschnittener Koriander
  • 1 TL fein geriebener Ingwer
  • ½ TL Xylitol (Zuckeraustauschstoff)

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 45 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten

Für die Erbsen-Kroketten das Erbsenwasser abgiessen, die Erbsen über einem Sieb gründlich spülen und in reichlich frischem Wasser ca. 25 bis 30 Min. weichkochen.

In der Zwischenzeit den Dip zubereiten. Hierzu das Wasser aus der Gurke pressen und diese in eine Schüssel geben. Dann alle weiteren Dip-Zutaten dazugeben, alles gut vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kühlstellen.

Sobald die Erbsen weich sind, abgiessen und zusammen mit der Gemüsebrühe in einen leistungsstarken Mixer geben. Alle restlichen Zutaten – ausser Paniermehl, Koriander und Basilikum – ebenfalls in den Mixer geben und fein mixen.

Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken, Koriander und Basilikum unterheben und in eine Schüssel füllen.

Dann das Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Aus der Masse mit feuchten Händen Kroketten formen, diese sofort vorsichtig in die Pfanne legen und von allen Seiten anbraten. Zum Abtropfen kurz auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller legen.

Die Erbsenkroketten auf einer Platte anrichten und zusammen mit dem Dip servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 791 kcal
  • Kohlenhydrate: 82 g
  • Eiweiss: 49 g
  • Fett: 29 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten