Zentrum der Gesundheit
Konjak-Fettuccine in pikanter Paprika-Tomatensauce

Konjak-Fettuccine in pikanter Paprika-Tomatensauce

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Konjak-Fettuccine bestehen wie alle Konjaknudeln aus der nahezu kalorien- und kohlenhydratfreien Konjakwurzel. Unser Fettuccine-Rezept mit fruchtig-pikanter Sauce ist daher ideal für alle, die Pasta lieben, aber gleichzeitig abnehmen wollen oder sich low-carb ernähren möchten. Natürlich sind die Fettuccine auch glutenfrei und vegan. Wer Schärfe nicht mag, kann die Chiliflocken weglassen. Die Sauce ist dennoch ein Gedicht. Guten Appetit!

Zutaten und Zubereitung "Konjak-Fettuccine in Paprika-Tomatensauce"

Zubereitungszeit: 20-25 Minuten – inklusive Kochzeit

Zutaten für 2 Portionen:

Für die Sauce:

  • 1 grosse rote Paprika – waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und in grobe Würfel schneiden
  • 2 mittelgrosse Tomaten – waschen, halbieren, Strunk entfernen und grob würfeln
  • 1 Frühlingszwiebel – putzen, waschen und in Ringe schneiden (2 EL für die Deko beiseitelegen)
  • 2 kleine Zehen Knoblauch – schälen und pressen
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 250 ml Tomatensugo
  • 4 weiche, entsteinte Datteln
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • 1 Prise Chiliflocken
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung der Nudeln:

Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit die Konjaknudeln aus der Verpackung nehmen, in ein Sieb geben und gut unter fliessendem Wasser abspülen. Auf diese Weise verschwindet der charakteristische Wurzelgeruch.

Anschliessend kommen die Nudeln für 2 Minuten in die kochende Gemüsebrühe. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Nudeln in der Gemüsebrühe warmhalten.

Zubereitung der Sauce:

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Datteln darin anschwitzen,  Curry und Kurkuma dazugeben und gut vermischen.

Dann die Paprika- und Tomatenwürfel dazugeben und alles zusammen ca. 1-2 Minuten kräftig anbraten.

Mit Chiliflocken bestreuen (Vorsicht, sehr scharf!), mit Tomatensugo auffüllen, die Hitze reduzieren und 10 Minuten leicht köcheln lassen.  Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schliesslich die  Fettuccini über ein Sieb abgiessen und in die Sauce geben. Noch einmal kurz aufkochen lassen, den Herd abschalten und die Nudeln noch 2-3 Minuten in der Sauce ziehen lassen.

Portionsweise auf Tellern anrichten und mit 2 EL Frühlingszwiebeln bestreut servieren.  


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal