Zentrum der Gesundheit
Gemüsehirse

Gemüsehirse

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Hirse ist ein sehr mineralstoffreiches Getreide. Ihr hoher Anteil an Silicium, Eisen und Magnesium wirkt sich besonders positiv auf Knochen, Gelenke, Haut, Haare und Nägel aus. Darüber hinaus zählt Hirse zu den basenbildenden und besonders leicht verdaulichen Getreidesorten.

Zutaten und Zubereitung "Gemüsehirse"

Zutaten für 4 Portionen:

  • 600 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 200 g Hirse
  • 250 g Champignons - putzen und blättrig schneiden
  • 230 g Dosentomaten
  • 200 g Tiefkühl-Erbsen - auftauen und abtropfen
  • 200 g Karotten - in dünne Rädchen schneiden
  • 1 Zwiebel - fein hacken
  • 1 Knoblauchzehe - fein hacken
  • 1 kleine Chilischote - entkernen und in feine Streifen schneiden
  • 2 EL Olivenöl
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund Petersilie - grob hacken

Zubereitung:

Die Hirse in ein Haarsieb geben und unter fliessend heissem Wasser gründlich waschen. Abtropfen lassen und beiseite stellen.

Das Olivenöl in einer hochwandigen Pfanne oder einem breiten Topf nicht zu stark erhitzen.

Zwiebeln, Knoblauch und Chilistreifen darin sanft andünsten. Dann die Champignons dazugeben und unter Rühren 3 Minuten braten lassen.

Karotten dazugeben und kurz weiterbraten, bevor schliesslich die Tomaten in die Pfanne kommen.

Alles gut verrühren, mit Gemüsebrühe auffüllen und zum Kochen bringen.

Dann die Hirse einrühren und die Herdplatte abschalten. Das Gericht salzen und pfeffern und abgedeckt 20 bis 30 Minuten quellen lassen.

5 Mnuten vor Ende der Quellzeit die abgetropften Erbsen unterheben.

Vor dem Servieren noch einmal abschmecken und mit der Petersilie bestreuen.


Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal