Zutaten für 2 Portionen

Für Spaghetti und Sauce

  • 400 g Konjak-Spaghetti (Abtropfgewicht 250 g)
  • 200 g frischer junger Blattspinat* aus der Tüte – kurz abwaschen und abtropfen lassen
  • 1 Schalotte – schälen und fein hacken
  • 1 Knoblauchzehe – schälen und pressen
  • 2 EL eingelegte Kirschtomaten aus dem Glas – auf einem Küchentuch abtropfen lassen und halbieren

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Tamari
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Mandelmus
  • 200 ml Hafersahne – Tipp: Hafersahne selber machen
  • ½ Bund Petersilie – waschen, trocknen und fein hacken
  • ½ TL Kristallsalz
  • 1 Prise Muskat
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

*alternativ 350 g TK Blattspinat

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten

500 ml Gemüsebrühe im Topf zum Kochen bringen.

Die Konjak-Spaghetti aus der Verpackung nehmen, in ein Sieb geben und unter fliessendem Wasser gründlich abspülen. Auf diese Weise verschwindet der charakteristische Wurzelgeruch.

Danach kommen die Nudeln für 2 Minuten in die kochende Gemüsebrühe. Anschliessend die Nudeln über ein Sieb abgiessen und zurück in den Topf geben. Abgedeckt beiseite stellen und warm halten.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotte und Knoblauch dazugeben und anschwitzen. Den vorbereiteten Spinat unterheben und ca. 1 Minute mit anschwitzen.

100 ml Gemüsebrühe zugeben, mit Zitronensaft und Tamari beträufeln, alles gut miteinander vermengen und mit Hafersahne auffüllen. 2 Minuten unter ständigem Rühren leicht köcheln lassen.

Den Pfanneninhalt in ein hohes Gefäss geben und pürieren. Anschliessend zurück in die Pfanne geben und zum Binden das Mandelmus einrühren.

Schliesslich die Nudeln unter die Sauce heben und 2-3 Minuten leicht köcheln lassen. Die Tomaten dazugeben, nochmals umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Petersilie bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 345 kcal
  • Kohlenhydrate: 11 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Fett: 27 g

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Rezepte die Ihnen gefallen könnten