Nudelrezepte

Konjak-Spaghetti mit Spinat-Muskat-Sauce

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 26.09.2018
  • 0 Kommentare
Konjak-Spaghetti mit Spinat-Muskat-Sauce
© ZDG/nigelcrane

Mit diesem schnell zubereiteten Gericht geniessen Sie eine delikate Low Carb- Mahlzeit. Die Konjak-Nudeln sind glutenfrei, extrem kalorienarm, langanhaltend sättigend und blitzschnell zubereitet. Der Blattspinat, als ausgezeichneter Eisen-Lieferant, verleiht dem Gericht ein feines Aroma und eine intensive Farbe. Die Kirschtomaten und der Zitronensaft tragen zu der erfrischenden Note dieser leichten Mahlzeit bei. Das sind viele gute Gründe, dieses köstliche Gericht auszuprobieren.

Zutaten

Für Spaghetti und Sauce

  • 400 g Konjak-Spaghetti (Abtropfgewicht 250 g)
  • 200 g frischer junger Blattspinat* aus der Tüte – kurz abwaschen und abtropfen lassen
  • 1 Schalotte – schälen und fein hacken
  • 1 Knoblauchzehe – schälen und pressen
  • 2 EL eingelegte Kirschtomaten aus dem Glas – auf einem Küchentuch abtropfen lassen und halbieren

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Tamari
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Mandelmus
  • 200 ml Hafersahne
  • ½ Bund Petersilie – waschen, trocknen und fein hacken
  • ½ TL Kristallsalz
  • 1 Prise Muskat
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

*alternativ 350 g TK Blattspinat

Zubereitung

Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten

Die Gemüsebrühe im Topf zum Kochen bringen.

Die Konjak-Spaghetti aus der Verpackung nehmen, in ein Sieb geben und unter fliessendem Wasser gründlich abspülen. Auf diese Weise verschwindet der charakteristische Wurzelgeruch.

Danach kommen die Nudeln für 2 Minuten in die kochende Gemüsebrühe. Anschliessend die Nudeln über ein Sieb abgiessen und zurück in den Topf geben. Abgedeckt beiseite stellen und warm halten.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotte und Knoblauch dazugeben und anschwitzen. Den vorbereiteten Spinat unterheben und ca. 1 Minute mit anschwitzen.

Die Gemüsebrühe zugeben, mit Zitronensaft und Tamari beträufeln, alles gut miteinander vermengen und mit Hafersahne auffüllen. 2 Minuten unter ständigem Rühren leicht köcheln lassen.

Den Pfanneninhalt in ein hohes Gefäss geben und pürieren. Anschliessend zurück in die Pfanne geben und zum Binden das Mandelmus einrühren.

Schliesslich die Nudeln unter die Sauce heben und 2-3 Minuten leicht köcheln lassen. Die Tomaten dazugeben, nochmals umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Petersilie bestreut servieren. 

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit