Gemüsegerichte

Kürbis-Wirsing-Curry – basenüberschüssig

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 21.03.2019
Kürbis-Wirsing-Curry – basenüberschüssig
© ZDG/nigelcrane

Das Kürbis-Wirsing-Curry ist ganz einfach in der Zubereitung und in nur 30 Minuten servierbereit. Seine leicht cremige Konsistenz und sein fein-würziger, sehr harmonischer Geschmack schmeicheln dem Gaumen. Und da wir nur sehr wenig Kokosmilch verwendet haben, ist das Curry sehr leicht und somit auch hervorragend als sättigendes Nachtessen geeignet.

Zutaten für 4 Portionen

Für das Kürbis-Wirsing-Curry

  • 800 g Hokkaido-Kürbis – mit Schale in 1-cm-Würfel schneiden
  • 400 g Wirsing – waschen, Strunk entfernen und in 2-cm-Streifen schneiden
  • 30 g Cashewkerne – grob hacken
  • 1 milde rote Chilischote – entkernen und fein hacken

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 450 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Kartoffelstärke – mi 3 EL Wasser verrühren
  • 3 Kaffir-Limettenblätter
  • 1 EL fein geriebener Ingwer
  • 1 EL Indisches Currypulver
  • Kristallsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL fein geschnittener Koriander

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 10 Minuten

Das Kokosöl in einem Topf erhitzen. Den Kürbis, die Cashews und den Ingwer darin ca. 2 Min. anbraten. Dann Chili hinzufügen und Tomatenmark einrühren. Mit Curry bestäuben, umrühren und mit Gemüsebrühe ablöschen.

Dann die Limettenblätter, Tamari und den Wirsing dazugeben. Einmal aufkochen lassen, die Hitze reduzieren, den Topf abdecken und 5 - 6 Min. leicht köcheln lassen.

Dann die Kokosmilch und Yacon dazugeben und weitere 2 Min. köcheln lassen. Die Limettenblätter entfernen, die Kartoffelstäke einrühren und nochmals aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Kürbis-Wirsing-Curry auf vier Schalen verteilen und mit Koriander bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion

  • Kalorien: 360 kcal
  • Kohlenhydrate: 41 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Fett: 17 g

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen