Zentrum der Gesundheit
Experimente an Patienten

Experimente an Patienten

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Im Norden Italiens, an der Poliklinik der Universität Modena wurden 2012 neun italienische Kardiologen festgenommen, nachdem eine grosse Anzahl von Verbrauchergruppen Klagen bei der Regierung gegen diese einreichten. Die Klagen bezogen sich auf "verdächtige" Todesfälle von Patienten. Die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) berichtete, dass die Kardiologen offenbar nicht autorisierte Behandlungsmethoden anwendeten. Die Details hierzu wurden noch nicht offiziell bekannt gegeben.

Experimentelle Behandlungsmethoden

Ein Jahr nachdem die ersten Beschwerden über fragwürdige Behandlungsmethoden an Patienten in der Poliklinik eingegangen waren, wurde nun laut Oberst Giovanni Capasso von der italienischen Militärpolizei von der Regierung eine offizielle Untersuchung der Klinik veranlasst. Laut Berichten wird den beschuldigten Ärzten Korruption, die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung, die Unterschlagung öffentlicher Gelder, der Betrug auf Kosten des nationalen Gesundheitswesens und die Durchführung "nicht autorisierter experimenteller Behandlungen" vorgeworfen.

Strafe für Experimente an Patienten

Von den neun angeklagten Ärzten bekam bislang einer eine Gefängnisstrafe, die anderen acht stehen unter Hausarrest. In den Skandal waren zudem noch mehrere Hersteller von medizinischen Produkten verwickelt. Diesen wurde nun offiziell verboten, jemals wieder mit den italienischen Gesundheitsbehörden zusammenzuarbeiten.

Die genaue Zahl der Todesfälle, die offenbar durch falsches Handeln verursacht wurde, ist noch nicht offiziell bekannt gegeben worden. Generell wurde bislang recht wenig über die genaueren Umstände berichtet.

Fehlende Details im Fall

Liest man die offiziellen Presseberichte über den Fall, erscheint es so, als seien die verurteilten Ärzte skrupellose Verbrecher, die hilflose Patienten für ihre Experimente missbrauchten. Doch das Fehlen jeglicher Details in Bezug auf den Fall lies kritische Betrachter stutzig werden.

Die beteiligten Ärzte könnten auch einfach nicht offizielle aber dennoch wirksame Behandlungsmethoden angewendet haben, die nur nicht von der Gesundheitsbehörde erlaubt waren. Manche vermuten sogar, dass die Gesundheitsbehörde oder irgendjemand etwas gegen die Ärtze hatte und deren Arbeit durch einen geplanten Skandal beenden wollte. Haben die Ärzte wirklich Schuld am Tod der Patienten, oder wurden die Behandlungsmethoden vielleicht sogar sabotiert?

Wir wissen es nicht, doch eines ist offensichtlich: Der Fall ist insgesamt sehr undurchsichtig und fragwürdig.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?

Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus. Hier können Sie lesen, wie es bereits ausgebildeten Ernährungsberatern in ihrem neuen Beruf ergeht.

Quellen u.a.:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal