Zentrum der Gesundheit
  • erbsengnocchi
09 März 2022

Erbsengnocchi

Selbstgemachte Erbsengnocchi mit einer mild-würzigen Estragon-Sahne-Sauce und gebratenem Spargel – ein wunderbares Gericht, das durch mediterrane Aromen besticht!

Autor: Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Erbsengnocchi

  • 500 g Kartoffel, mehligkochend – waschen
  • 200 g Erbsen, TK – auftauen und mit dem Stabmixer fein pürieren
  • 180 g Vollkorn-Dinkelmehl + Mehl für die Arbeitsfläche
  • 20 g Kartoffelstärke
  • 2 Prisen Muskatnusspulver
  • Olivenöl, hitzebeständig
  • 2 Rosmarinzweige – die Nadeln fein hacken
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Für den Spargel

  • Olivenöl, hitzebeständig
  • 500 g grüner Spargel – die Enden abbrechen und schräg in 3-cm-Stücke schneiden
  • 100 g Erbsen, TK – auftauen

Für die Estragon-Sauce

  • Olivenöl, hitzebeständig
  • 20 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 400 ml Wasser
  • 100 ml Sojasahne
  • 3 EL Tamari (Sojasauce)
  • 2 EL Mandelmus, weiss
  • 1 EL Edelhefeflocken
  • 2 EL gehackter Estragon
Nährwerte
Kalorien 446 kcal
Kohlenhydrate 73 g
Eiweiss 17 g
Fett 7 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 40 Minuten
Koch-/Backzeit 25 Minuten

1. Schritt

Die Kartoffeln in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen, salzen und ca. 25 Min. weichgaren. Währenddessen die anderen Zutaten vorbereiten.

2. Schritt

Die Kartoffeln über einem Sieb abgiessen und kalt abschrecken. Anschliessend pellen, zurück in den Topf geben und fein stampfen. Dann die pürierten Erbsen unterheben, 180 g Mehl und 20 g Kartoffelstärke dazugeben und gut vermengen; mit 2 Prisen Muskatnuss und Salz abschmecken.

3. Schritt

Dann den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche legen, in 3 Stücke teilen, und zu daumendicken Rollen formen. Dann mit einer Teigkarte in 1,5-cm-Stücke scheiden und diese zu Kugeln formen.

4. Schritt

In der Zwischenzeit einen breiten Topf mit Wasser füllen, zum Kochen bringen und reichlich salzen.

5. Schritt

Wenn du die traditionell geformten Erbsengnocchi bevorzugst, verleihst du den Kugeln anschliessend noch die obligatorischen Rillen. Hierzu nimmst du ein Gnocchi-Brett oder eine Gabel und drehst sie um, so dass die gewölbte Seite nach oben zeigt. Dann drückst du vorsichtig eine Kugel nach der anderen ganz leicht über die Zacken nach unten.

6. Schritt

Die Hälfte der Erbsengnocchi in das kochende Wasser geben, die Hitze reduzieren und darin 5 Min. köcheln lassen.

7. Schritt

Zwischenzeitlich den Backofen auf 65 °C Umluft vorheizen; ein mit Backpapier bestücktes Backblech bereitstellen.

8. Schritt

Die Erbsengnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, in ein Sieb geben, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Dann eine breite Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen und die Gnocchi ca. 5 Min. braten, bis sie etwas Farbe bekommen haben. Dann mit der Hälfte des Rosmarins bestreuen, 1 Min. weiterbraten; salzen und pfeffern. Die Gnocchi aus der Pfanne nehmen, auf das Backblech legen und zum Warmhalten in den Ofen schieben. Mit der zweiten Gnocchi-Hälfte ebenso verfahren.

9. Schritt

In der Zwischenzeit für den Spargel eine Pfanne mit wenig Olivenöl erhitzen und den Spargel 3 Min. braten. Die Erbsen dazugeben, kurz erhitzen und vermengen. Dann salzen und pfeffern; zum Warmhalten zu den Erbsengnocchi in den Ofen geben.

10. Schritt

Für die Sauce eine Pfanne mit 2 EL Olivenöl erhitzen, 20 g Mehl hineingeben und unter ständigem Rühren dünsten. Mit 400 ml Wasser ablöschen und unter Rühren 100 ml Sojasahne, 3 EL Tamari, 2 EL Mandelmus und 1 EL Hefeflocken dazugeben. Dann einmal aufkochen lassen; mit 2 EL Estragon sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

11. Schritt

Die Erbsengnocchi mit dem Spargel und den Erbsen anrichten und zusammen mit der Estragon-Sauce servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit