Zentrum der Gesundheit
  • Kartoffel-Tomaten-Raita
12 Mai 2022

Kartoffel-Tomaten-Raita - vegan

Diese indische Raita schmeckt in der veganen Variante und in Kombination mit gedünsteten Tomaten und Kartoffeln einfach köstlich. Sie ist wunderbar erfrischend und ausserdem schnell und einfach zubereitet.

Autor: Ben

Zutaten für 2 Portionen

Für die Kartoffel-Tomaten-Raita

  • 500 g junge Kartoffeln – mit Schale vierteln
  • 1 EL Sesamöl, geröstet
  • 1 TL schwarze Senfsamen
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 150 ml Kokosmilch
  • 1 EL Edelhefeflocken
  • 2 TL Xylitol (Zuckeraustauschstoff)
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Kokosöl
  • 300 g Datteltomaten – halbieren
  • 150 g pflanzlicher Joghurt (z. B. Kokos- oder Mandeljoghurt)
  • 2 EL gehackter Koriander
Nährwerte pro Portion
Kalorien 600 kcal
Kohlenhydrate 57 g
Eiweiss 11 g
Fett 34 g

Dieses Rezept als Video ansehen:

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten

1. Schritt

Als Erstes die Zutaten vorbereiten.

2. Schritt

Dann die Kartoffelviertel in gesalzenem Wasser 10 Min. kochen; über einem Sieb abgiessen und abtropfen lassen.

3. Schritt

Eine Pfanne mit 1 EL Sesamöl erhitzen und 1 TL Senfsamen 2 Min. dünsten. Dann den geriebenen Ingwer und 1 TL Kreuzkümmel dazugeben, 30 Sek. mitdünsten und mit 150 ml Kokosmilch ablöschen. 1 EL Hefeflocken und 2 TL Xylitol einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in eine Schüssel füllen.

4. Schritt

Die Pfanne auswischen, mit 1 EL Kokosöl erhitzen und die halbierten Tomaten 1 Min. dünsten; auf einem Teller zur Seite stellen (ggf. bei 60 °C Umluft im Backofen warmhalten).

5. Schritt

Die Pfanne erneut mit 1 EL Kokosöl erhitzen und die abgetropften Kartoffeln ca. 6 Min. leicht goldbraun braten. Dann 150 g Joghurt in die „Kokosmilch-Schüssel“ einrühren, die Kartoffeln dazugeben, gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Schritt

Schliesslich die Tomaten unterheben und die Raita mit gehacktem Koriander bestreut servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit