Zentrum der Gesundheit
  • Spaghetti mit Walnuss-Bolognese auf einem weissen Teller serviert
15 September 2021

Spaghetti mit Walnuss-Bolognese

Für dieses Spaghetti-Rezept haben wir eine fein-würzige Bolognese aus Karotten, Sellerie, Tomaten und Walnüssen zubereitet. Eine herrlich-aromatische Sauce mit angenehmem Biss.

Autor: Lucia,Ben

Zutaten für 2 Portionen

Für die Spaghetti mit Walnuss-Bolognese

  • 190 g dünne Vollkorn-Spaghetti
  • 100 g Karotten – schälen und in 5-mm-Würfel schneiden
  • 80 g Walnüsse – mit einem breiten Messerrücken grob zerstossen
  • 80 g Knollensellerie – schälen und in 5-mm-Würfel schneiden
  • 50 g Cherrytomaten – halbieren
  • 40 g getrocknete, eingelegte Tomaten – grob hacken
Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl, hitzebeständig
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 TL Yaconsirup
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1 EL Kapern – fein hacken
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL fein geschnittene Petersilie
  • 1 TL gehackter Thymian
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
Nährwerte pro Portion
Kalorien 908 kcal
Kohlenhydrate 88 g
Eiweiss 23 g
Fett 49 g

Zubereitung

Zeit für die Vorbereitung:
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Koch-/Backzeit 15 Minuten

1. Schritt

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und salzen.

2. Schritt

Zwischenzeitlich das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Karotten zusammen mit dem Sellerie ca. 2 Min. leicht anbraten. Dann das Tomatenmark einrühren, getrocknete Tomaten, Kapern und Walnüsse dazugeben und alles gut verrühren.

3. Schritt

Jetzt die Nudeln in das kochende Wasser geben und nach Packungsangabe al dente (bissfest) kochen. Dann über einem Sieb abgiessen und abtropfen lassen.

4. Schritt

Zwischenzeitlich den Pfanneninhalt mit Paprikapulver bestäuben und mit Gemüsebrühe und Tamari ablöschen. Den Yaconsirup einrühren, die Cherrytomaten und Thymian dazugeben und ca. 10 Min. köcheln lassen. Dann mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

5. Schritt

Die Spaghetti zusammen mit der Walnuss-Bolognese auf zwei Tellern anrichten und mit Petersilie bestreut servieren.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit