Zentrum der Gesundheit
  • Wildreissalat in einer grauen Schale serviert
17 Januar 2023

Wildreissalat mit Cherrytomaten und Mais

Diesen erfrischenden, mild-würzigen Reissalat haben wir mit Tomaten und Maiskörnern kombiniert und mit einem feinen Koriander-Dressing versehen – sehr lecker!

Rezeptentwicklung: Lucia,Ben

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Zutaten für 2 Portionen

Für den Wildreis-Salat

  • 125 g Wildreis-Mix
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Bio-Mais, aus dem Glas
  • 60 g Cherrytomaten
  • 2 EL Kresse

Für das Dressing

  • 1 Bio-Limette
  • 1 TL Ingwer, gerieben
  • 2 EL Schnittlauch
  • 50 ml Wasser
  • 1 EL Apfel- Balsamico
  • 1 EL Yaconsirup
  • ⅓ EL Senf
  • 2 EL Olivenöl, kaltgepresst
  • 1 EL Aprikosenkernöl (alternativ Olivenöl)
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle
Nährwerte pro Portion
Kalorien 313 kcal
Kohlenhydrate 55 g
Eiweiss 6 g
Fett 7 g

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 15 Minuten
Zieh-/Ruhezeit 20 Minuten

1. Schritt

Den Wildreis nach Packungsangabe in 500 ml Gemüsebrühe weichgaren. Dann über einem Sieb abgiessen, kurz kalt abschrecken und abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit für das Dressing von der Limette ½ TL Schale reiben und 1 EL Saft auspressen; 1 TL Ingwer reiben; 2 EL Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Die vorbereiteten Zutaten in eine Salatschüssel geben, 50 ml Wasser, 1 EL Apfel-Balsamico, 1 EL Yaconsirup sowie ⅓ EL Senf dazugeben und kräftig verrühren. Dann 2 EL Olivenöl und 1 EL Aprikosenkernöl unter Rühren dazuträufeln; mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Schritt

100 g Mais über einem Sieb spülen und abtropfen lassen; 60 g Cherrytomaten waschen und vierteln. Sobald der Reis abgetropft ist, zusammen mit dem abgetropften Mais und den geviertelten Cherrytomaten zum Dressing in die Schüssel geben, gut vermengen und mindestens 20 Min. ziehen lassen.

Den Wildreis-Salat vor dem Servieren nochmals abschmecken und mit Kresse garniert geniessen.

Tipp: Anstelle von Yaconsirup kannst du natürlich auch eine Süsse deiner Wahl verwenden. Allerdings benötigst du dann nur etwa die Hälfte davon, denn der Yaconsirup enthält weniger Süsse als die meisten herkömmlichen Zuckervarianten.

Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort können Sie bei unseren Rezepten ein Feedback hinterlassen. Schreiben Sie uns, wie es Ihnen und Ihrer Familie geschmeckt hat. Wir freuen uns darauf! Für Fragen, die nichts mit unseren Rezepten zu tun haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Lieben Dank, Ihre Redaktion vom Zentrum der Gesundheit