Gemüsegerichte

Sauer eingelegtes Gemüse – Das Grundrezept

  • Autor: LS, SG, BAT
  • aktualisiert: 18.06.2019
Sauer eingelegtes Gemüse – Das Grundrezept
©gettyimages.de/merc67

Fermentierte Lebensmittel sorgen in der gemüse- und salatarmen Jahreszeit für eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Neben ihrem köstlichen Geschmack liefern fermentierte Gemüse ausserdem lebendige Bakterienkulturen. Diese sorgen für eine gesunde Darmflora, stärken unsere Abwehrkräfte und machen immun gegen viele Krankheiten.

Zutaten für 1-Liter-Glas

Für das Sauergemüse

  • 200 g Karotten
  • 200 g rote Paprika
  • 200 g gelbe Paprika
  • 200 g Blumenkohl

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 300 - 500 ml abgekochtes Wasser
  • Gewürze nach Geschmack (siehe Tabelle)
  • 10 g Kristallsalz

Zubereitung

  • Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 5 Minuten

Gemüse in verzehrsgerechte Stücke schneiden, bzw. raspeln und in einer Schüssel stampfen oder drücken, mit Ausnahme von Bohnen, Gurken, Pilzen und Tomaten.

Gemüse abwechselnd mit den Gewürzen in das Glas schichten und kräftig andrücken. Das Glas sollte nur zu vier Fünftel gefüllt sein.

Wasser abkochen und erkalten lassen. Salz darin auflösen und über das Gemüse geben. Es sollte 1-2 cm über dem Gemüse stehen. Falls vorhanden, Holzbrettchen und Beschwerungsstein auflegen.

Das Glas fest verschliessen und 5-7 Tage an einen warmen Ort stellen. Danach an einem kühleren Ort (etwa 15° C) zwei Wochen weitergären lassen. Das Glas sollte im Dunklen stehen oder mit einem Tuch abgedeckt sein.

Nach ca. drei Wochen Gesamtgärzeit sollte das Glas für weitere sechs Wochen noch kühler stehen (etwa 0-10° C). Dann ist das Sauergemüse fertig. Kühl lagern.

Nährwerte pro Glas

  • Kalorien: 232 kcal
  • Kohlenhydrate: 23 g
  • Eiweiss: 8 g
  • Fett: 3 g

Das passt zusammen:

  • Wirsing mit Karotten
  • Paprika mit Zwiebeln und Knoblauch
  • Rote Beete mit Äpfeln
  • Karotten, Sellerie und Steckrüben
  • Wilde Mischung: Karotten, Weisskraut, Paprika, Steckrüben, Tomaten, Blumenkohl
  • schwarzer Rettich, Karotten, Äpfel, Kürbis, Paprika, Tomaten

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Teilen Sie dieses Rezept

Diese Rezepte könnten Ihnen auch gefallen